Heizöl bei oelpooler gemeinsam günstiger kaufen.
Vom Grossabnehmer Heizölpreis profitieren.

Sie poolen heute zusammen mit 11'689 Heizöl-Offertanfragen mit einem Gesamtvolumen von 80'841'690 Litern Heizöl.
-- Ebola auf dem Vormarsch. -- Ölpreis-Achterbahn. -- Ölvorräte der USA wachsen. -- Ebola auf dem Vormarsch. -- Ölpreis-Achterbahn. -- Ölvorräte der USA wachsen. -- Ebola auf dem Vormarsch. -- Ölpreis-Achterbahn. -- Ölvorräte der USA wachsen. --
> Home
> Heizöl Pooling
> Oelexpress
> Grossmengen
> Oelmail
> Oelnews
> Markttrends
> SMS-Preisalarm
> Heizöl sparen
> AGB'S
> Heizöl Produkte
> Heizöl Qualität
> Heizöl Lexikon
> Heizöl Fragen
> Heizöl Links
> Ueber uns
> Kontakt

 Anmeldung
 für Stammkunden

Ihre eMail-Adresse:
Ihr Passwort:

Aktuelle Schlagzeilen & Berichte:
Ereignisse, die den Heizölpreis beeinflussen


Quelle: www.oelpooler.ch
Copyright: Oelpooler-Markt-Informationen dürfen kostenlos unter Quellen-Angabe auch für kommerzielle Zwecke auf online- und Print-Plattformen eingespiesen und verwendet werden.

24.10.2014 - 08:50
Ebola auf dem Vormarsch.
In den USA ist ein Arzt, der aus Westafrika eingereist ist, an Ebola erkrankt. Würde sich die tödliche Seuche stärker über den Globus ausbreiten, wäre u.a. mit geringerer Reisetätigkeit zu rechnen, es wäre an den Börsen und in der Wirtschafts-Entwicklung mit ähnlichen Abkühlungs-Effekten wie in der Vergagenheit bei der Vogelgrippe oder bei SARS zu rechnen.

24.10.2014 - 08:44
Ölpreis-Achterbahn.
An den letzten beiden Handelstagen fährt der Ölpreis Achterbahn zwischen Tiefstwerten um 84.20 und Höchstwerten um USD 87. Aktuell liegt der Börsenpreis bei USD 86.40.

23.10.2014 - 08:07
Ölvorräte der USA wachsen.
Für die vergangene Woche meldet das US-Department of Energy eine Zunahme der Rohölvorräte um 7.1 Mio. Barrel. Der Benzin-Vorrat hat zwar um 1.3 Mio. Barrel abgenommen, dafür wuchsen der Heizöl- und Diesel-Vorrat um 1.0 Mio. Barrel.

23.10.2014 - 08:06
USA werden Öl-Exporteur.
Erstmals seit 57 Jahren haben die Rohölexporte aus den USA im Juli ein Volumen von 0.401 Mio. Barrel erreicht. Das ist seit 90 Jahren das zweithöchste monatliche Exportvolumen. Möglich macht das die gesteigerte US-Ölförderung dank Fracking und einer geänderten gesetzlichen Grundlage, die Ölexporte erlaubt.

23.10.2014 - 07:51
Iran und Irak gemeinsam gegen IS.
Die beiden Länder, die sich früher jahrelang bekämpft haben, ziehen nun vereint gegen den neuen gemeinsamen Gegner des 'Islamischen Staates'. Darauf haben sich der Iranische Präsident Rohani und der irakische Ministerpräsident al-Abadi verständigt.

22.10.2014 - 08:37
Stabile Nachfrage.
Die Prognose der durchschnittlichen, weltweiten Ölnachfrage liegt gemäss IEA für dieses Jahr bei 92.4 Mio. Barrel pro Tag.

22.10.2014 - 08:35
Hohes Ölangebot.
Gemäss Staistiken der Internationalen Energie-Agentur hat das weltweite Angebot an Rohöl innerhalb eines Jahres von 91.71 auf aktuelle 93.22 Mio. Barrel pro Tag zugenommen.

22.10.2014 - 08:21
IEA schätzt Fracking-Förderung auf 12 Mio. Barrel.
Die Internationale Energie-Agentur schätzt das in den USA mit neuen Fördertechniken förderbare Rohölvolumen für das kommende Jahr auf 12 Mio. Barrel pro Tag.

22.10.2014 - 08:10
Pemex evakuiert Ölarbeiter.
Im Golf von Mexiko hat der staatliche Ölkonzern Pemex mit beinahe 100 Helikoptern und 30 Schiffen wegen eines anrückenden Tropensturmes rund 10'000 Ölarbeiter von den Ölfeldern evakuiert. Ein Teil der Angestellten bleibt allerdings auf den Bohrplattformen, die Ölförderung wird deswegen vorläufig nicht eingeschränkt.

21.10.2014 - 09:15
Dollar gibt nach.
Seit anfangs Oktober verliert der US-Dollar gemessen am Schweizer Franken an Wert und fällt, nachdem er zuvor wochenlang nur angestiegen war, von 97 auf 94 Rappen.

21.10.2014 - 09:14
Ölpreise stabil.
Mit USD 85.75 liegt der heutige Ölpreis der Nordsee-/Brent-Qualität weiter auf dem Niveau der Vortage.

21.10.2014 - 09:12
Chinas Wirtschaft wächst in Q3 um 7.3%.
Die Abkühlung der chinesischen Wirtschaft hält an. Auch im dritten Quartal dieses Jahres liefert China vergleichsweise schwache Wirtschafts-Zahlen. 7.3% ist eines der schlechtesten Ergebnisse der letzten fünf Jahre. China war in den vergangenen Jahren fast im Alleingang für das weltweite Ölnachfrage-Wachstum verantwortlich.

20.10.2014 - 09:31
Ölpreis stabil.
Bei USD 86.50 bewegt sich der Ölpreis für die Nordsee-/Brent-Qualität seit Freitagmorgen seitwärts. Die US-Ölqualität WTI wird aktuelle für USD 82.67 gehandelt, was ebenfalls dem Ölpreis-Niveau von vergangenen Freitag entspricht.

20.10.2014 - 09:27
Förderstopp.
Ein gemeinsam von Saudi-Arabien und Kuwait genutztes Ölfeld mit einer Fördermenge von 0.3 Mio. Barrel pro Tag wird vorläufig 'aus umwelttechnischen' Gründen stillgelegt.

20.10.2014 - 09:21
Gas für die Ukraine.
Im Gasstreit zwischen Russland und der Ukraine scheint sich für den kommenden Winter eine Lösung abzuzeichnen. Die Ukraine soll den unbestrittenen Teil des geforderten Betrages für bisherige Gaslieferungen in Höhe von 3.1 Milliarden Dollar an Russland überweisen. Anderseits wird für künftige Lieferungen bis März ein temporärer Fixpreis von 385 Dollar festgelegt, zu dem Russland für Lieferungen bereit ist.

17.10.2014 - 08:31
Ölpreis steigt.
Gestern Nachmittag sprang der Ölpreis der Nordseequalität Brent an der Londoner Rohwarenbörse ICE von USD 83 auf USD 86 hinauf. Auch die US-Qualität WTI legt wieder zu und steigt von USD 79.50 auf USD 82.

17.10.2014 - 08:23
Mehr US-Rohöl vorrätig.
Das US-Department of Energy meldet für die vergangene Woche eine (massive) Zunahme der Rohölvorräte um 8.9 Mio. Barrel. Gleichzeitig sind allerdings die Benzin-Vorräte in derselben Frist um 4.0 und jene an Heizöl und Diesel um 1.5 Mio. Barrel gesunken. Netto bleibt also eine Zuname von 4.4 Mio. Barrel.

17.10.2014 - 07:36
Geringere WTI-Brent-Differenz.
Der Preisunterschied zwischen Brent und WTI beträgt aktuell noch USD 4.-. Zeitweise lag dieser in den vergangenen Monaten über USD 15.-. Ursache dafür ist der Ölpreis-Rückgang der Brent-Qualität aufgrund der schwächeren Konjunitur und Ölnachfrage in den Absatzgebieten dieser Qualität und des trotz Förderausfällen komfortablen Angebotes.

16.10.2014 - 09:38
IEA senkt Nachfrage-Prognose.
Die Internationale Energie-Agentur senkt ihre Nachfrage für OPEC-Öl auf 29.3 Mio. Barrel pro Tag. Dieser Wert liegt rund eine Million Barrel tiefer, als die OPEC derzeit auf den Weltmarkt liefert.

16.10.2014 - 09:08
27% tieferer Ölpreis.
Seit Ende Juni ist der Brent-/Nordseeölpreis von USD 115 auf aktuelle USD 83.28 gefallen. Der Ölpreis-Rückgang beträgt damit 27% und ist einer der stärksten der vergangenen Jahre. Seit Spätsommer 2010 lag der Ölpreis nie mehr auf diesem 'tiefen' Niveau.

16.10.2014 - 09:03
Börsen tauchen.
Der DAX (Deutscher Aktien Index) taucht auf den tiefsten Wert dieses Jahres, die Börsen in Madrid, Paris und Mailand verlieren allein gestern drei Porzent an Wert, der New-Yorker Dow-Jones-Index fällt seit einer Woche um 900 Punkte. Die Börsen reagieren auf schlechtere Wirtschaftsnachrichten aus den USA und auf die Ausbreitung der Ebola-Seuche.

15.10.2014 - 07:32
Keine Produktions-Kürzungen.
Weder Saudi-Arabien noch Kuwait sind vorläufig an Produktionskürzungen ihrer Fördermengen interessiert, um den deutlichen Verfall der Ölpreise aufzuhalten. Ein tieferer Ölpreis schwächt den Staatshaushalt der Ölländer, darunter Russlands. Saudi-Arabien ist in den vergangenen Jahrzehnten in geostrategischen Fragen ein treuer Verbündeter der USA gewesen.

15.10.2014 - 07:30
Weniger Öleinnahmen für IS.
Die Luftangriffe der US-Airforce und ihrer Verbündeten auf Raffinerien und Ölfelder in der Hand des Islamischen Staates schwächen die Einnahmen der Terrorbrigaden. Die Schwarzmarkt-Verkäufe von Ölprodukten sollen von 70'000 auf 20'000 Barrel pro Tag gesunken sein. Das meldet zumindest die Internationale Energie-Agentur in ihrem monatlichen Report.

15.10.2014 - 06:40
Verstärkte Luftangriffe.
Die USA und ihre Verbündeten haben die Angriffe auf Stellungen des IS bei der syrisch-türkischen Grenzstadt Kobane verstärkt. Der bisher ungebremste Vormarsch der Terroristen scheint damit zumindest aufgehalten worden zu sein.

14.10.2014 - 08:40
Schwächerer Dollar.
In den vergangenen Tagen hat die amerikanische Währung gegenüber dem Schweizer Franken von 96.60 auf 95 Rappen etwas an Wert verloren.

14.10.2014 - 08:30
Leicht tieferer Ölpreis.
Für einen Barrel Brent wird derzeit an der Londoner Rohwarenbörse ICE mit USD 88.27 der günstigste Ölpreis seit Ende 2011 bezahlt.

14.10.2014 - 07:43
Venezuela will OPEC-Sondertreffen.
Der fallende Ölpreis sorgt in verschiedenen OPEC-Mitgliedländern für Nervosität. Venezuela will rasch ein OPEC-Sondertreffen einberufen, um über Kürzungen der Fördermenge zwecks Stabilisierung der Ölpreise zu beraten. Verschiedene OPEC-Länder überschreiten ihre vereinbarten Förderquoten bzw. senken ihre Ölpreise zwecks Erhaltung ihrer Marktanteile.

13.10.2014 - 08:41
Irak reduziert Ölpreis.
Nach Saudi-Arabien und dem Iran offerirt nun auch die irakische State Oil Marketing Company ihre Preise für asiatische und europäische Kunden markant günstiger.

13.10.2014 - 08:30
US-Airforce auf türkischen Stützpunkten.
Die Türkei und die westliche Allianz gegen des Islamischen Staat rücken näher. Künftig dürfen Flugzeuge der US-Airforce ab türkischen Militär-Stützpunkten starten. Heute beraten ausserdem die westlichen Armeespitzen über eine international abgestützte Militärstrategie gegen den IS.

13.10.2014 - 08:27
OPEC erwartet stabile Nachfrage.
Trotz einer sich abkühlenden Wirtschaft in wichtigen Schlüsselmärkten rechnet das Kartell der Ölproduzierenden Staaten für 2015 mit einer stabilen weltweiten Ölnachfrage um 92.4 Mio. Fass pro Tag. Das enstpricht gegenüber den aktuellen Werten eine leichte Zunahme um 1.4%.

13.10.2014 - 08:22
Russland beendet Manöver.
Aus der Grenzregion zur Ukraine werden 17'000 russische Soldaten abgezogen. Damit würde eine wichtige Verhandlungsforderung des Westens erfüllt. Nächste Woche soll sich ausserdem der ukrainische Präsident Poroschenko mit Russlands Präsident Putin in Mailand treffen.

10.10.2014 - 08:35
Rutschpartie.
Der Ölpreis fällt weiter. Heute Morgen startet er nach einem gehörigen Rutsch während des gestrigen Handelstage von USD 91.50 auf USD 88.80. Noch Mitte Juni lag der Ölpreis über USD 115.

10.10.2014 - 08:33
Entschädigung Venezuelas für Exxon.
Nach langem Rechtsstreit muss Venezuela für die Verstaatlichung von Ölfeldern im Jahre 2007 eine Entschädigung von 1.6 Milliarden Dollar entrichten.

8.10.2014 - 19:39
Ölpreis stabil - auf günstigem Niveau.
Der Brent-/Nordsee-Ölpreis bewegt sich im günstigsten Preisband der letzten Jahre seitwärts. Am Mittwochabend kostet ein Fass USD 91.30.

8.10.2014 - 19:37
USA: Ölvorrat wächst wieder.
Nach der Abnahme in der Vorwoche meldet das US-Department of Energy diese Woche eine deutliche Zunahme der Rohöl-Vorräte des Landes um 5.0 Mio. Barrel. Gleichzeitig haben der Benzinbestand um 0.2 und der Heizöl-/Diesel-Vorrat um 0.4 Mio. Barrel zugenommen.

8.10.2014 - 17:43
Deutsche Bank erwartet günstigeren Euro.
Nach der Investmentbank Goldman Sachs rechnet nun auch die Deutsche Bank in den kommenden Jahren aufgrund der wirtschaftlichen Verfassung der Mitgliedländer der EU mit einer Abwertung des Euro auf unter einen Dollar. Ein solches Szenario würde die Kapitalflucht in andere Währungen wie den Dollar verstärken und dessen Wert steigern. Rohöl wird meist in Dollar gehandelt.

7.10.2014 - 19:47
Ölpreis gibt weiter nach.
Nachdem der Fasspreis für die Brent-/Nordseequalität am Dienstag tagsüber auf USD 91.50 fiel, schloss er in den letzten Börsen-Stunden um USD 92 - gegenüber dem Vortag ein Ölpreis-Rückgang von einem Dollar.

7.10.2014 - 18:52
Rohwaren allgemein günstiger.
Nicht nur der Rohölpreis fällt: Eisenerz kostet derzeit die Hälfte des Preises vor vier Jahren, Sojabohnen kosten 40% weniger. Auch Kupfer, Silber oder Weizen sind deutlich günstiger geworden. Experten erwarten für die kommenden Jahre weiter fallende Rohwarenpreise.

7.10.2014 - 17:57
Strassenkämpfe in Kobane.
Die Verteidiger der kurdischen Enklave an der syrischen Grenze geraten durch die Terrortruppe des IS immer weiter unter Druck. Stand Dienstagabend: es sind Strassenkämpfe im Zentrum der Stadt im Gange. Die Stadt steht vor dem Fall. Die Luftangriffe auf den IS bleiben ohne die gewünschte Wirkung, die schlagkräftige türkische Armee nahe der Stadt greift bisher nicht in den Kampf ein.

7.10.2014 - 17:10
Teersand-Öle harmloser bewertet.
Die EU-Kommission will kanadische Importe von aus Teersand gewonnenem Rohöl gleich wie andere Brennstoffe behandeln. Deren Klima-Bilanz würde damit aufgewertet. Teersand-Ölgewinnung gilt als umwelt-zerstörerische Abbau-Methode.

7.10.2014 - 10:15
Sinkende deutsche Industrieproduktion.
In der BRD fällt die Produktionsrate im August mit -4% so stark wie seit der Wirtschaftskrise im Jahre 2009 nicht mehr.

7.10.2014 - 10:08
Ölpreis stabil.
Mit USD 92.50 hält sich der Nordsee-Brent-Ölpreis stabil im günstigsten Preisband seit drei Jahren. Die US-Qualität WTI liegt derzeit mit USD 90.77 ebenfalls im günstigsten Preisband seit Frühling 2013.

7.10.2014 - 10:06
US-Arbeitslosenrate sinkt.
In den Vereinigten Staaten ist die Arbeitslosenquote auf 5.9% gesunken. Damit hat das Land eines der langfristigen Ziele der lockeren US-Geldpolitik der vergangenen Jahre unterschritten.

7.10.2014 - 09:50
Slowakei: nur noch halb soviel russisches Gas.
Die Slowakei liefert auf Bitten der EU seit ein paar Wochen Gas an die Ukraine (die selber seit Juni von Russland keine Gaslieferungen mehr erhält). Die russischen Gasfirmen kürzen seither ihre Gaslieferungen an die Slowakei um die Hälfte. Dort befürchtet man inzwischen einen Winter ohne ausreichende Heizmöglichkeiten.

6.10.2014 - 09:17
Ölpreis fällt.
Seit Sommer 2012 wurde an den Rohwaren nie mehr ein Ölpreis von USD 92.37 bezahlt wie jetzt gerade. Seit Juni dieses Jahres fiel er damit beinahe USD 20 seit dem damaligen Stand um USD 115.

6.10.2014 - 09:15
Dollar steigt.
Die US-Währung nähert sich mit 97 Rappen einem Wechselkurs gegenüber dem Schweizer Franken, der in den vergangenen zwei Jahren nur Mitte 2013 einmal erreicht wurde.

6.10.2014 - 09:07
IS-Angriff auf Raffinerie zurückgeschlagen.
Seit Sommer versuchen die Terrortruppen des Islamischen Staates, die grösste irakische Ölraffinerie in Baidji unter Kontrolle zu bekommen (was zeitweise auch gelang). Erneute Angriffe in den vergangenen Tagen wurden aber von der irakischen Armee zurückgeschlagen.

6.10.2014 - 08:13
Ain-al-Arab in Bedrängnis.
Trotz der Luftunterstützung durch die USA und ihre Verbündeten rückt der 'Islamische Staat' näher zur umkämpften kurdische Enklave heran. Türkische Truppen in der Grenzregion beteiligen sich bisher nicht an der Verteidigung der Stadt.

3.10.2014 - 09:03
Ölpreis-Nachlass für saudisches Öl?
Aramco, der staatliche Ölkonzern Saudi-Arabiens, will Gerüchten zufolge asiatischen Ölkunden mit Preisnachlässen an sich binden. Die Meldung hat gestern für einen nachgebenden Ölpreis gesorgt.

3.10.2014 - 08:58
Ölpreis gibt weiter nach.
Heute Morgen kostet ein Fass der Nordsee-/Brent-Ölqualität USD 93.62. Damit verlängert sich der Sinkflug des Ölpreises, der Mitte Juni bei USD 116 begann, weiter.

3.10.2014 - 08:56
EZB will Kredite aufkaufen.
Die Europäische Zentralbank will in den kommenden zwei Jahren für mehrere Hundert Milliarden Euro Kreditpakete (Pfandbriefe und beischerte Kreditpakete) von Banken aufkaufen. Den Leitzins belässt sie bei 0.05%.

2.10.2014 - 09:19
Fortschritte im Irak, Rückschläge in Syrien.
Während die Terrormilizen aus verschiedenen irakischen Dörfern dank westlicher Luftunterstützung wieder vertrieben werden konnten, gelingt es dem IS, sich der Stadt nordsyrischen Grenzstadt Kobane weiter anzunähern.

2.10.2014 - 09:12
Türkei vor militärischem Eingreifen in Syrien.
Heute entscheidet das türkische Parlament über eine aktive Beteiligung am Militärbündnis gegen den Islamischen Staat. In diesem Entscheid enthalten wäre auch die Benutzung türkischer Einrichtungen für die Allianz sowie ein Angriff von Bodentruppen auf syrischem Gebiet. Die Türkei strebt einen Regimewechsel und den Kampf gegen alle terroristischen Organisationen in ihrer Nachbarschaft an, dazu zählt sie auch die PKK, die derzeit mit westlicher Unterstützung gegen den IS kämpft.

2.10.2014 - 09:06
Abnehmende US-Ölvorräte.
Wie jeden Mittwoch, publiziert das amerikanische Energie-Ministerium (DoE) auch gestern die Statistiken über die Ölvorräte des Landes. Danach hat der Rohöl-Vorrat um 1.4 Mio., der Benzin-Vorrat um 1.8 Mio. und der Heizöl-/Diesel-Vorrat um 2.9 Mio. Barrel abgenommen.

1.10.2014 - 08:53
Dollar teurer.
Der Wechselkurs der amerikanischen Währung gegenüber den anderen wichtigen Währungen legt weiter an Wert zu. Gestern Nachmittag erreichte er einen Wert von 96 Rappen, heute Morgen sind es 95.53 Rappen. Der Dollar war seit Sommer 2013 nicht mehr so teuer.

1.10.2014 - 08:42
Gas gegen Geld.
Der Gas-Streit zwischen Russland und der Ukraine bleibt vorderhand ungelöst. Russlands Energieminister Nowak bekräftigt, dass Russland erst wieder Gas liefere, wenn eine erste Überweisung ausstehender Rechnungen in Höhe von 2 Milliarden Dollar von Kiew bezahlt werde.

1.10.2014 - 06:58
IS nahe bei Kobane.
Im Norden Syriens rücken die Milizen des Islamischen Staates vor und sollen noch zwei Kilometer vor der kurdischen Entklave Kobane stehen. Die türkische Armee zieht in der nahen Grenzregion Panzer zusammen.

30.9.2014 - 07:08
Stabiler Ölpreis.
Ein Fass der Nordsee-/Brent-Qualität kostet heute Morgen USD 97.14 und damit geringfügig mehr als gestern um dieselbe Zeit (USD 97).

30.9.2014 - 07:04
IS noch drei Kilometer vor Kobane.
Trotz der Luftangriffe der USA und ihrer Verbündeter schliessen die Milizen des Islamischen Staates den Belagerungs-Ring um die nordsyrische Stadt Kobane enger.

30.9.2014 - 06:59
Ägypten mit grossen Ölinvestitionen.
Das Land am Nil plant Investitionen von 14.5 Milliarden Dollar für seine Raffinerie-Industrie und petrochemische Infrastruktur. Das Land litt in der Vergangenheit unter Energie-Mangel und als Folge davon an ständigen Stromausfällen, welche die ägyptische Wirtschaft beeinträchtigt.

30.9.2014 - 06:10
Libysche Ölproduktion bei 0.9 Mio. Barrel.
Trotz chaotischer Politischer und wirtschaftlicher Zustände werden aus Libyen täglich 900'000 Barrel Rohöl gefördert und exportiert. Vor der Revolution lagen diese Werte ungefähr doppelt so hoch.

29.9.2014 - 19:47
ExxonMobil stoppt russisches Arktis-Projekt.
Der US-Ölkonzern stoppt als Folge der Ukraine-Krise und der US-Sanktionen gegen Russland seine bisherige Zusammenarbeit mit der russischen Rosneft. Beide betrieben seit 2011 in der Kara-See die nördlichste Ölbohrung der Welt. ExxonMobil hat allein bei diesem Projekt mehr als 2.5 Milliarden Dollar an Explorationskosten finanziert.

29.9.2014 - 09:02
Verstärkte Kämpfe in Nordsyrien.
Während die USA und ihre Verbündeten Luftangriffe gegen syrische Ziele in Händen des Islamischen Staates fliegen, greifen diese eine kurdische Entklave in der Nähe der türkischen Grenze mit leichter Artillerie und Mörsern an. Der türkische Präsident erwägt einen Einsatz von Bodentruppen.

29.9.2014 - 08:58
Unaufhaltsamer Dollar.
Die amerikanische Währung legt u.a. gegenüber dem Franken weiter zu und erreicht mit 95.10 Rappen den höchsten Wechselkurs seit Juli 2013.

29.9.2014 - 08:56
Ölpreis stabil.
Mit USD 96.55 bleibt der Ölpreis für ein Fass der Brent-/Nordseequalität auf dem Niveau der letzten beiden Handelstage der Londoner Rohwarenbörse ICE stabil.

26.9.2014 - 08:59
Ölpreis stabil bei USD 97.
Die Brent-/Nordseequalität wird an der Londoner Rohwarenbörse weiterhin zu Preise um 97 Dollar gehandelt. Angezogen hat hingegen der Ölpreis der US-Standardqualität WTI. Er stieg die letzten Tage von USD 90.60 auf USD 93.20.

26.9.2014 - 08:29
Suche nach Gas-Streit-Kompromiss.
Heute treffen sich in Brüssel Vertreter der EU, der Ukraine und Russland, um in der Frage der gestoppten Gaslieferungen Russlands vor dem nahenden Winter eine Lösung zu finden. Der russische Gaskonzern Gazprom verlangt von der Ukraine die Bezahlung von 5.5 Milliarden Dollar für bisherige Lieferungen.

26.9.2014 - 07:36
Strafzinsen.
Seit der letzten Zinssenkung der Europäischen Zentralbank verlangt nicht nur die EZB für Finanzeinlagen 'Strafzinsen'. Teilweise übernehmen jetzt auch deutsche Banken diese Massnahmen gegenüber insititutionellen Anlegern oder Firmen.

25.9.2014 - 06:08
Syrische Öl-Infrastruktur bombardiert.
Die US-Airforce hat in Syrien Ölraffinerien bombardiert. Diese befanden sich zuvor in den Händen des Islamischen Staates und waren eine wichtige Einnahmequelle.

25.9.2014 - 06:06
Weniger US-Rohöl.
Das US-DEpartment of Energy meldet in seiner wöchentlichen Statistik eine markante Abnahme der Rohölvorräte um 4.3 Mio. Barrel. Auch der Benzinvorrat sank um 0.4 Mio. Barrel, während Heizöl- und Diesel-Vorräte um 0.8 Mio. Barrel zunahmen.

24.9.2014 - 08:11
Ölpreis taucht tiefer.
Mit weniger als 97 Cents pro Barrel fällt der Ölpreis heute Morgen auf den tiefsten Wert seit Juli 2012.

24.9.2014 - 08:10
Hoher Dollarkurs.
Mit 94 Rappen klettert die amerikanische Währung gegenüber dem Franken auf den teuersten Kurs seit Sommer 2013. Attraktivere US-Zinsen und eine schneller wachsende Wirtschaft ziehen Kapital aus Asien und Europa in die USA und erhöhen die Nachfrage. Gleichzeitig macht sich die Geldmengen-Straffung der US-Notenbank bemerkbar.

24.9.2014 - 08:04
Neue Luftangriffe gegen IS.
Gegen zwei vermutete Stellungen der Milizen des Islamischen Staates in Syrien sind von der US-Airforce weitere Angriffe geflogen worden.

24.9.2014 - 08:01
VAE für angemessene Fördermengen.
Führende Vertreter des Energieministeriums der Vereinigten Arabischen Emirate sehen einer Änderung der OPEC-Fördermengen gelassen entgegen und widersprechen damit den Äusserungen von OPEC-Generalsekretär al-Badri von letzter Woche. Es blieben bis zum nächsten OPEC-Treffen noch zwei Monate, um die Situation zu beobachten. Und die aktuellen Ölpreise werden von den VAE als fair bezeichnet.

23.9.2014 - 09:09
Dollar steigt.
Die amerikanische Währung bewegt sich gemessen am Schweizer Franken mit 93.94 Rappen auf dem höchsten Wechselkurs seit einem Jahr. Öl wird meistens in Dollar gehandelt, weshalb sich der Import von Benzin, Diesel und Heizöl in die Schweiz verteuert.

23.9.2014 - 09:03
Ölpreis fällt.
Der Brent-/Nordsee-Ölpreis erreicht mit USD 97.20 einen weiteren Tiefststand seit Sommer 2012. Die US-Standard-Ölqualität WTI bewegt sich bei USD 91.38 ebenfalls auf dem tiefsten Niveau seit Januar dieses Jahres.

23.9.2014 - 09:01
20'000 Ebola-Infizierte erwartet.
Die WHO rechnet in den kommenden drei Monaten mit bis zu 20'000 Ebola-Ansteckungen. Bisher sind ca. 5'700 Menschen von der in der Hälfe aller Falle tödlich verlaufenden Krankheit angesteckt worden. Bisher sind besonders die westafrikanischen Länder Nigeria, Guinea, Liberia und Sierra Leone betroffen.

23.9.2014 - 08:42
Angriff auf den 'Islamischen Staat'.
Die USA und mehrere verbündete Länder haben in der vergangenen Nacht mit Marschflugkörpern, Drohnen und Kampfjets Angriffe gegen Ziele des Islamischen Staates auf syrischem Territorium geflogen. Wichtigstes Ziel war die IS-Hochburg in der Provinz Rakka.

22.9.2014 - 09:19
Flüchtlingsstrom.
100'000 Kurden sind am Wochenende aus dem syrischen Grenzgebiet in die Türkei geflohen. Die Terror-Milizen des Islamischen Staates hatten mehrere syrische Dörfer erobert.

22.9.2014 - 09:18
Ölpreis stabil.
Der Brent-/Nordsee-Ölpreis bleibt um USD 97.80 und damit auf dem günstigsten Niveau seit Juli 2013 stabil.

22.9.2014 - 08:21
Materialverluste.
Die Ukrainische Armee hat im Kampf gegen die pro-russischen Aufständischen im Osten des Landes schwere Materialverluste zu beklagen. Der Ukrainische Präsident Poroschenko beziffert die Verluste auf 60% der vorhandenen technischen Einrichtung.

19.9.2014 - 06:38
Ölpreis geht zurück.
Gestern fällt der Brent-/Nordsee-Ölpreis von USD 99.- auf USD 97.70. Das entspricht wieder dem vorteilhaftesten Niveau seit Sommer 2013.

19.9.2014 - 06:38
US-Waffen für syrische Aufständische.
Der US-Senat segnet Waffenlieferungen an ca. 5'000 ausgewählte, syrische Rebellen ab. Diese sollen in Saudi-Arabien für ihren Kampfeinsatz vorbereitet werden. Der Einsatz von US-Bodentruppen schliesst der Senat aus.

19.9.2014 - 06:33
Frankreich fliegt gegen IS.
Präsident Hollande hat gegen die Terroristen des Islamischen Staates französische Luftangriffe angekündigt. Diese sollen rasch erfolgen, sobald die nötigen Ziele identifiziert seien. Bodentruppen will Frankreich jedoch nicht in den Nahen Osten entsenden.

18.9.2014 - 07:57
Putin droht.
Ein Bericht der Süddeutschen Zeitung beschreibt zwei Telefonate des russischen Präsidenten Wladimir Putin mit EU-Kommissionspräsident Manuel Barroso sowie dem ukrainischen Präsidenten Poroschenko. Während der Inhalt des Telefonats mit Barroso bereits vor Wochen für Aufregung sorgte, enthielt das Telefonat mit Poroschenko offenbar noch schärfere Drohungen über die Möglichkeit eines raschen Einmarsches russischer Truppen in die benachbarten Länder.

18.9.2014 - 07:44
US-Notenbank bremst.
Die amerikanische Notenbank Federal Reserve will wahrscheinlich die Leitzinsen bis Mitte 2015 tief (derzeit Null bis 0.25%) lassen. Nach der vollständigen Kürzung der quantitativen Geldmengen-Ausweitung im Oktober will die FED im kommenden Jahr aber je nach Entwicklung des Arbeitsmarktes die Leitzinsen rascher als bisher vermutet erhöhen. Gehandelt wird an der Gerüchtebörse ein Wert um 1.35% Prozent bis Ende 2015.

18.9.2014 - 07:38
US-Ölvorräte wachsen.
Das US-Department of Energy meldet für die vergangene Woche eine (deutliche) Zunahme der Rohölvorräte um 3.7 Mio. Barrel. Gleichzeitig zeigen die Statistiken eine Abnahme der Benzin-Vorräte um 1.6 Mio. Barrel, aber auch ein (schwaches) Wachstum der Heizöl- und Diesel-Vorräte um 0.3 Mio. Barrel.

17.9.2014 - 07:20
Ölpreis wieder auf USD 99.
Das laut vernehmbare Nachdenken der OPEC-Verantwortlichen über eine mögliche Förderkürzung hat zu einer raschen Reaktion an der Londoner Rohwarenbörse geführt. Der Ölpreis der Nordsee-/Brent-Qualität steigt von USD 97.50 auf knapp USD 99.

17.9.2014 - 07:18
OPEC will kürzen.
Angesichts des Ölpreis-Zerfalls der vergangenen Wochen auf den tiefsten Wert seit zwei Jahren signalisiert die Organisation erdölexportierender Staaten eine mögliche Kürzung der Fördermenge um 0.5 Mio. auf 29.5 Mio. Barrel pro Tag.

17.9.2014 - 06:32
Ebola ausser Kontrolle.
Die tödliche Seuche breitet sich inzwischen in Liberia, Sierra Leone, Guinea, dem Sengal und in Nigeria weiter aus. Die USA entsenden 3'000 militärisch-medizinische Angestellte, die Weltbank stellt 105 Mio. Dollar Nothilfe zur Verfügung. Die Seuche wird nach US-Präsident Obama wirtschaftliche, politische und sicherheitspolitische Auswirkungen auf die Weltgemeinschaft haben.

16.9.2014 - 09:01
Saudis senken Ölförderung.
Im August hat Saudi Arabien aufgrund schwacher Nachfrage seine Ölexportmenge um 0.33 Mio. Barrel auf 9.68 Mio. Barrel pro Tag gesenkt.

16.9.2014 - 08:50
US-Bomben auf IS nahe bei Bagdad.
Die bisherigen US-Airforce-Angriffe zielten mehrheitlich auf Stellungen des Islamischen Staates im Nordwesten Iraks. Im Rahmen der neuen US-Strategie gegen den Islamischen Staat wurden gestern erstmals auch Stellungen nahe Bagdads angegriffen, um die irakische Armee zu unterstützen.

16.9.2014 - 08:42
Gasgespräche.
Zwischen der EU, Russland und der Ukraine sollen neue Verhandlungen um russische Gaslieferungen aufgelegt werden. In den vergangenen Wochen hat Russland seine Lieferungen in die westlichen Länder systematisch reduziert, die Ukraine erhält Gaslieferungen seit Juni nur noch gegen Barzahlung.

16.9.2014 - 08:07
Chinas strategische Reserve.
Peking investiert in den Bau von Ölspeichern. Diese sollen bis in fünf Jahren die Importmenge von etwa drei Monaten aufnehmen können und dem Land mehr preislichen Gestaltungs-Spielraum beim Ölkauf einräumen.

15.9.2014 - 09:26
Irak-Konferenz. Allianz gegen IS.
Frankreich eröffnet heute in Paris eine internationale Irak-Konferenz. Dabei soll über einen gemeinsamen internationalen Einsatz gegen den IS beschlossen werden. Gleichzeitig wird bekannt, dass verschiedene arabische Länder auf irakischem Territorium ebenfalls Luftangriffe gegen die Milizen des Islamischen Staates fliegen wollen. Nach der Ermordung eines britischen Entwicklungshelfers dürfte Grossbritannien sein Engagement gegen den IS verstärken, Australien hat inzwischen 600 Soldaten und F/A18F-Flugzeuge in die VAE entsendet.

15.9.2014 - 09:16
Chinas Industrie-Produktion kühlt ab.
Im August ist die chinesische Industrie-Produktion um 6.9% gewachsen. Was für 'alte' Industrieländer traumhafte Werte wären, ist für das Schwellenland China enttäuschend. Erwartet worden war ein Wachstum von 8.7%. Noch im Juli wuchs Chinas Produktion um 9%.

15.9.2014 - 09:09
Russisches Krisenprogramm.
Gegen die Auswirkungen der westlichen Wirtschafts-Sanktionen legt die russische Regierung ein umfangreiches Anti-Krisen-Programm auf. So sollen mehrere Milliarden aus dem laufenden Budget sowie aus der Rentenkasse in einen Staatsfonds zur Unternehmens-Unterstützung umgeleitet werden. Russische Firmen haben durch die Sanktionen u.a. einen schwierigeren Zugang zu europäischen Krediten.

12.9.2014 - 08:53
Weniger russisches Gas.
Nach der Ukraine, der Slowakei (-10%) und Polen (-45%) meldet nun auch Österreich einen Rückgang der russischen Gaslieferungen um 15% unter der vereinbarten Liefermenge.

12.9.2014 - 08:49
EU-Sanktionen gegen Russland.
Die EU unterbindet ab heute mit der Einführung neuer Wirtschafts-Sanktionen gegen Russland die Geldbeschaffung für Energiekonzerne wie Rosneft oder Gazprom auf dem europäischen Finanzmarkt.

12.9.2014 - 08:48
Mehr IS-Kämpfer.
Gemäss dem US-Geheimdienst CIA verfügt das selbsternannte Kalifat des Islamischen Staates über 21'000 bis 31'500 Kämpfer. Bisher war man von ca. 10'000 Kämpfern ausgegangen.

12.9.2014 - 08:44
IEA erwartet geringere Ölnachfrage.
Die Internationale Energie-Agentur senkt für das kommende Jahr das bisher erwartete weltweite Nachfrage-Wachstum nach Ölprodukten um 0.165 Mio. Barrel auf insgesamt 93.8 Mio. Barrel.

11.9.2014 - 09:16
Ölpreis fällt weiter.
Seit Juli 2012 war der Ölpreis der Brent-/Nordseequalität nicht mehr so 'günstig' wie jetzt gerade: USD 98.20.

11.9.2014 - 09:14
Ölland USA.
Die Vereinigten Staaten dürften im kommenden Jahr soviel Öl auf eigenem Boden fördern wie seit den Siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts nicht mehr.

11.9.2014 - 09:12
US-Strategie gegen den Islamischen Staat.
Die USA wollen an der Spitze einer internationalen Koalition mit Luftschlägen auch auf syrischem Gebiet, mit mehr 'Militärberatern' im Irak, einer irakischen Regierung unter Beteiligung aller Volksgruppen und mit der Unterstützung lokaler Oppositioneller gegen den Islamischen Staat vorgehen.

11.9.2014 - 08:43
US-Ölvorräte wachsen.
Die wie immer mittwochs präsentierten Ölvorrats-Statistiken des amerikanischen Departments of Energy weisen diese Woche eine Abnahme der Rohölvorräte um 1.0 Mio. Barrel aus. Allerdings haben im gleichen Zeitraum die Benzinvorräte um 2.4 und die Heizöl- und Diesel-Vorräte um 4.1 Mio. Barrel zugenommen.

10.9.2014 - 06:28
Weniger russisches Gas?
Russland droht der EU damit, seine Gasexporte einzuschränken, würde sie die seit Juni von russischen Gaslieferungen abgeschnittene Ukraine als 'Re-Export' oder über die soeben fertiggestellte Pipeline aus der Slowakei in die Ukraine mit Gas beliefern.

10.9.2014 - 06:16
Manöver auf dem Schwarzen Meer.
Die USA und die Ukraine führen gemeinsame See-Manöver auf dem Schwarzen Meer durch. Diese werden von Russland kritisiert.

10.9.2014 - 05:31
Ölpreis bleibt unter USD 100.
Der Brent-/Nordsee-Ölpreis bleibt mit USD 99.24 gestern auf dem günstigsten Niveau seit Sommer 2013.

10.9.2014 - 05:08
FED will US-Banken stärker regulieren.
Finanzhäuser, die sich bisher mit einem hohen Anteil mit kurzfristigen Krediten refinanzierten, sollen künftig höhere Kapitalreserven äufnen müssen. Diese neue Regelung, welche die US-Notenbank durchsetzen will, wurde durch eine vorbereitete Rede eines hohen FED-Angestellten vor dem US-Senat bekannt. Dergleichen würde Investment-Banken wie Goldman Sachs, die weltweit zu den grössten Rohwarenhändlern gehören in ihrer (spekulativen) Tätigkeit einschränken.

9.9.2014 - 07:56
Ölpreis fällt unter USD 100.
Erstmals seit Sommer 2013 ist der Ölpreis der Nordseequalität Brent mit USD 99.67 unter die 100-Dollar-Marke gerutscht. Auch bei der US-Standard-Qualität WTI muss man bis Januar 2013 zurückblättern, um einen Ölpreis von USD 92.14 zu finden.

9.9.2014 - 06:59
Dollar steigt auf USD 93.60.
Die amerikanische Währung legt weiter an Wert zu und übersteigt erstmals seit September 2013 wieder einen Wechselkurs von USD 93.60. Ölprodukte werden meistens in Dollar gehandelt, ein teurerer Wechselkurs verteuert auch den Import von Brenn- und Treibstoff in die Schweiz.

9.9.2014 - 05:07
US-Jobmarkt bremst.
Im August sind in den USA mit 142'000 neuen Jobs erstmals seit sechs Monaten weniger als 200'000 neue Stellen geschaffen worden. Der damit überraschend abkühlende Jobmarkt erhöht die Chance eines Aufschubes der Leitzins-Anhebung durch die Nationalbank, die diesen Entschwied u.a. von der Entwicklung der Beschäftigungsraten abhängig macht.

7.9.2014 - 21:42
Wieder abwärts.
Am Freitag kompensiert der Brent-/Nordsee-Ölpreis seinen Anstieg von Donnerstag wieder vollständig und fällt auf USD 101.

7.9.2014 - 21:25
Strategie und Allianz gegen IS.
US-Präsident Obama kündigt auf Mittwoch eine Rede zum Kampf gegen den Islamischen Staat an, in der er die Strategie der USA erläutern will. Am Freitag konnte am Nato-Gipfel in Wales eine internationale Allianz aus Deutschland, Grossbritannien, Frankreich, Italien, Polen, Australien, Dänemark, Kanada und der Türkei gebildet werden.

7.9.2014 - 21:22
USA weiten Luftangriffe aus.
Die US-Airforce hat erstmals Stellungen der IS-Milizen beim Hathida-Staudamm angegriffen. Diese Talsperre liegt etwa 270 km südwestlich des Mussul-Staudammes, der ebenfalls vor einigen Tagen dank US-Luftangriffen von irakischen Truppen aus IS-Händen zurückerobert wurde.

7.9.2014 - 20:04
Zwei Regierungen in Libyen.
Gleich zwei Parlamente fordern derzeit das Recht, das zerrüttete nordafrikanische Ölland, zu regieren. Einerseits das von Islamisten mehrheitlich besetzte, alte Parlament um den bisherigen Regierungschef al-Thinni. Anderseits ein Gegen-Kabinett in Tobruk um Omar al-Hassi. Um die Lage noch unübersichtlicher zu machen: im Osten des Landes versucht der ehemalige General Haftar, sich gegen radikale Islamisten zu behaupten.

5.9.2014 - 09:11
Dollar legt zu.
Als Nebenwirkung zum verdünnten Euro klettert die US-Währung auch gegenüber dem Schweizer Franken auf den höchsten Wert seit Oktober 2013 (93.20 Rappen). Da Rohöl in Dollar gehandelt werden, verteuert sich damit auch der Import von Brenn- und Treibstoffen in die Schweiz.

5.9.2014 - 09:10
Ölpreis stabil.
Trotz der normalerweise preistreibenden Wirkung einer Leitzins-Senkung wie jetzt gerade von der EZB angekündigt, bleibt der Ölpreis um USD 102 stabil.

5.9.2014 - 09:08
US-Ölvorrat nimmt ab.
In der vergangenen Woche hat der Rohölvorrat der USA gemäss Statistik des US-Department of Energy um 0.9 Mio. Barrel abgenommen. Der Benzin-Vorrat sank um 2.3 Mio. Barrel, der Diesel- und Heizöl-Vorrat nahm um 0.6 Mio. Barrel zu.

5.9.2014 - 08:20
EZB pusht.
Die Europäische Zentralbank senkt einerseits den Leitzins von 0.15 auf 0.05% und will künftig auch sog. ABS-Kreditpakete aufkaufen.

3.9.2014 - 22:25
USA kündigen Vergeltung an.
Nach der erneuten Ermordung eines amerikanischen Journalisten kündigt US-Vizepräsident Joe Biden an, sein Land werde die IS-Terroristen 'bis zu den Toren der Hölle' verfolgen. Inzwischen überlegen sich auch Frankreich und Grossbritannien militärische Massnahmen gegen den Islamischen Staat.

3.9.2014 - 22:21
Keine Waffenruhe in der Ukraine.
Kiew lehnt den 7-Punkte-Friedensplan Russlands, den Präsident Putin kurz vor Beginn des Nato-Gipfels in Wales ins Spiel gebracht hat, ab.

3.9.2014 - 22:18
Keine Kriegsschiffe für Russland.
Frankreich hat die geplante Lieferung eines Helikoptertägers an die russische Marine entgegen ihrem bisherigen Plan gestoppt.

3.9.2014 - 09:13
Slowakei eröffnet Gaspipeline.
Mit einer gestern eröffneten Pipeline kann die Ukraine 20% seines benötigten Gases neu aus der EU beziehen. Die EU und die Ukraine verringern damit die ukrainische Abhängigkeit von russischen Gaslieferungen.

3.9.2014 - 09:08
EU diskutiert neue Sanktionen.
Das Verhalten Russlands auf ukrainischem Gebiet lässt die Europäische Union neue Sanktionen, diesmal gegen den Finanzmarkt und seinen Zugang zu Krediten, diskutieren. Bis Freitag soll ein Entscheid gefällt werden.

3.9.2014 - 09:01
Briten erhöhen Warnstufe.
Grossbritannien hat seine Terror-Warnstufe auf einer fünfstufigen Skala auf den zweithöchsten Wert angehoben. Die Briten rechnen somit mit einem hoch wahrscheinlichen Terroranschlag. Das US-Heimatschutz-Ministerium erhöht anderseits seine bisherige Warnstufe nicht.

3.9.2014 - 08:58
350 zusätzliche US-Spezialisten in Irak.
Die amerikanische Regierung entsendet weitere Spezialisten nach Badgdad, 'um die dort stationierten Diplomaten zu schützen'. Es handle sich nicht um eigentliche Kampftruppen.

2.9.2014 - 09:21
Deutsche Waffen für die Kurden.
Die kurdischen Peschmerga-Kämpfer erhalten im Kampf gegen die IS-Milizen von Deutschland Milanz-Panzerabwehr-Waffen, Sturmgewehre und Munition.

2.9.2014 - 09:17
Nato-Speerspitze gegen Russland.
Am Nato-Gipfel in Wales soll das nordatlantische Militärbündnis über eine dauerhafte Stationierung einer mehrere tausend Mann starken, schnellen Eingreiftruppe entscheiden. Deutschland wehrt sich gegen die faktische Aufhebung eines Abkommens von 1997 zwischen Russland und der Nato, den baltischen Staaten geht die 'Operation Speerspitze' zu wenig weit.

1.9.2014 - 08:46
Irakische Kleinstadt zurückerobert.
Irakische Truppen haben am Wochenende die irakische Kleinstadt Amerli aus der Kontrolle der IS-Milizen zurückerobert, welche die Stadt zwei Monate lang besetzt hielten.

1.9.2014 - 08:41
OPEC steigert Fördermengen.
Die Organisation erdölexportierender Länder hat im August ihre Fördermengen um 0.891 Mio. auf 31 Mio. Barrel pro Tag ausgeweitet.

1.9.2014 - 07:59
EU-Zone mit sinkender Inflation.
Gemäss einer Publikation der EZB ist die Teuerung in der Eurozone weiter auf 0.3% gefallen, womit die Gefahr einer Deflation weiter steigt. Noch einen Monat zuvor lag der Wert bei 0.4%, vor Jahresfrist bei 1.3%. Die EZB versucht, eine Teuerung von 2% zu erreichen.

1.9.2014 - 06:39
VAE beliefert Ägypten.
Die Vereinigten Arabischen Emirate haben mit Ägypten eine Vereinbarung über die Lieferung von Ölprodukten im Wert von 8.7 Milliarden Dollar geschlossen. Die Lieferungen sollen über ein Jahr erfolgen und starten ab September 2014.

29.8.2014 - 07:16
Strategie gegen IS in Arbeit.
Derzeit hätten die USA noch keine Strategie gegen die Terrortruppe des Islamischen Staates auf syrischem Staatsgebiet. Diese seit jedoch in Arbeit - dieses liess US-Präsident Obama gestern Abend verlauten.

29.8.2014 - 07:15
Russland infiltriert Ukraine.
Mehr als 1'000 russische Soldaten sind in den vergangenen Tagen in den Osten der Ukraine eingedrungen. Die USA wollen ihre Sanktionen gegen Russland verstärken. Ein militärisches Eingreifen planen die USA allerdings nicht.

29.8.2014 - 07:12
UNO-Blauhelme auf dem Golan entführt.
In der Region Kuneitra haben syrische Milizen über 40 UN-Soldaten entführt, welche die Grenze zwischen Syrien und Israel sicherten. Weitere 80 UN-Blauhelme sind in derselben Region von islamistischen Milizen eingekreist.

29.8.2014 - 07:08
Libysche Übergangsregierung zurückgetreten.
Premierminister al-Thani und seine Minister haben ihren Rücktritt erklärt. Er wolle damit den Weg zu einer Regierung frei machen, welche das ganze libysche Volk vertrete. Regierung und Parlament arbeiteten in Tobruk im Osten Libyens, weil die Sicherheitslage in Tripolis zu fragil war - entsprechend gering war ihr Einfluss auf die politische Entwicklung im Lande.

28.8.2014 - 09:15
Russische Truppen in der Ostukraine.
Die ukrainische Regierung und die USA werden Russland vor, mit Panzern und anderen militärischen Fahrzeugen in den Osten der Ukraine einzudringen. Russischen Truppen sollen 50 km auf ukrainisches Gebiet vorgedrungen sein, was der Westen als Gegen-Offensive zum ukrainischen Angriff auf die Rebellen in Donezk und Lugansk auffasst.

28.8.2014 - 09:08
Fragiles Libyen.
Der Ölexport aus Libyen hat zwar kürzlich auf 650'000 Barrel zugenommen, Experten rechnen aber weiterhin wegen des zerfallenden Staates in Kürze wieder mit Produktions- und Exportproblemen. Das Land zerfällt in verschiedene Interessen- und Glaubensgruppen und wird derzeit auch von zwei Parlamenten 'regiert'.

28.8.2014 - 09:04
Sinkende US-Ölvorräte.
Vergangene Woche hat der Rohölvorrat der USA um 2.1 Mio. Barrel abgenommen. Das US-Department of Energy meldet in seinem wöchentlichen Report ausserdem eine Abnahme des Benzin-Vorrates um 1.0 Mio. Barrel. Der Heizöl- und Diesel-Vorrat hat indessen um 1.3 Mio. Barrel zugenommen. Im Jahres-Vergleich liegen alle Ölprodukte unter den Werten des Vorjahres.

28.8.2014 - 08:22
USA senken Staatsdefizit.
In den Vereinigten Staaten sinkt das staatliche Defizit dieses Jahr unter 3%, für das kommende Jahr werden sogar 2.6% des BIP erwartet. Trotz dieser deutlichen Absenkung der staatlichen Fehlbeträge von 10% noch im Jahre 2009 auf die aktuellen Werte wird die Gesamtverschuldung weiter zunehmen.

27.8.2014 - 08:57
Gaspreis-Verhandlungen.
Anfangs September sollen die Energieminister Russlands und der Ukraine neue Gespräche zur Beilegung des Gaspreis-Streites beginnen. Die Ukraine schuldet Russland aus früheren Gasbezügen Milliarden-Beträge, Russland anderseits droht dem für den Westen wichtigen Transitland, kein Gas mehr ohne Vorbezahlung zu liefern.

27.8.2014 - 08:56
Putin und Poroschenko.
Die Präsidenten Russlands und der Ukraine haben bei einem Treffen in Minsk vereinbart, Gespräche über eine Waffenruhe vereinbart.

27.8.2014 - 08:50
NATO plant neue Stützpunkte in Osteuropa.
Das Militärbündnis will wegen der Entwicklung in der Ukraine in Osteuropa neue Stützpunkte einrichten. Die NATO will damit aufzeigen, dass Aggressionen gegen einzelne Länder als Angriff auf das ganze Bündnis eingestuft werden.

26.8.2014 - 08:59
Statoil arbeitet weiter mit Rosneft.
Die staatliche norwegische Ölgesellschaft werde ihre Kooperation mit der russischen Rosneft trotz der Ukraine-Krise und westlicher Sanktionen gegen russische Energie- und Finanz-Konzerne weiter pflegen - und hofft auf eine diplomatische Lösung der Ukraine-Krise. Diese Absicht äusserte der Statoil-CEO Helge Lund gestern an einer Pressekonferenz in Stavanger.

26.8.2014 - 08:48
Draghi kämpft gegen Inflation.
Die Teuerungs-Rate im EU-Raum ist im Juli auf 0.4% gesunken. EZB-Chef Mario Draghi will gegen einen weiteren Rückgang der Inflation 'mit allen zur Verfügung stehenden Instrumenten' antworten. Eine Leitzinssenkung und Geldmengen-Ausweitung wie von der US-Notenbank in den vergangenen Jahren praktiziert wirkt Ölpreis-treibend.

26.8.2014 - 08:36
US-Airforce über Syrien.
US-Präsident Obama hat zur Vorbereitung von Luftschlägen gegen Stützpunkte der Milizen des Islamischen Staates Aufklärungs-Flüge über Syrien genehmigt.

26.8.2014 - 08:32
VAE in Libyen.
Ein Vertreter der US-Regierung bestätigt, dass die Luftangriffe auf Stellungen islamistischer Milizen am internationalen Flughafen von Tripolis durch die Vereinigten Arabischen Emirate ab Stützpunkten in Ägypten geflogen worden sind.

26.8.2014 - 08:25
Russische Militärfahrzeuge in der Ukraine.
Laut ukrainischen Angaben sollen etwa 50 Militärfahrzeuge bei der Stadt Nowoasowsk die südöstliche, russisch-ukrainische Grenze passiert haben. Die Fahrzeugkolonne wurde von ukrainischen Truppen aufgehalten.

25.8.2014 - 08:57
Milizen erobern Flughafen Tripolis.
Kämpfer der islamistischen Misrata-Miliz haben am Sonntag den internationalen Flughafen von Tripolis erobert. Dieser war zuvor noch von einer Gruppe Aufständischer aus Zintan gehalten worden.

25.8.2014 - 08:54
Iran meldet Drohnen-Abschuss.
Die iranischen Revolutionsgarden haben nach eigenen Meldungen in der Nähe der Urananreicherungs-Anlage von Natanz mit einer Boden-Luft-Rakete eine israelische Tarnkappen-Drohne abgeschossen.

25.8.2014 - 08:47
IS erobert syrischen Militärflugplatz Tabqa.
Die Milizen des Islamischen Staates haben den im Norden Syriens gelegenen Militärflugplatz Tabqa erobert. Dabei handelt es sich um den letzten Stützpunkt in den Händen des syrischen Assad-Regimes.

25.8.2014 - 07:52
Israel bombardiert Gaza.
Die israelische Luftwaffe hat in den letzten 24 Stunden gegen Ziele im Gazastreifen wieder Angriffe auf über 60 Ziele geflogen.

22.8.2014 - 06:19
Wieder aufwärts.
Nach einer tagelang anhaltenden Rutschpartie hat gestern an der Rohwarenbörse in London beim Ölpreis eine Gegenreaktion eingesetzt. Er steigt von USD 102.30 auf USD 102.70.

22.8.2014 - 06:10
Dollar steigt.
Im Laufe dieser Woche steigt der Wechselkurs des US-Dollars gegenüber dem Schweizer Franken von 90.20 auf 91.20 Rappen. Damit steigt auch der Importpreis für Diesel, Heizöl und Benzin in die Schweiz leicht.

22.8.2014 - 06:00
Iran will gegen IS helfen.
Sollte der Westen seine Sanktionen gegen Iran aufheben, sei das Land bereit, zusammen mit den westlichen Nationen gegen die Bedrohungen durch den Islamischen Staat vorzugehen. Dies lässt der iranische Aussenminister verlauten.

21.8.2014 - 08:50
US-Rohölvorrat nimmt ab.
Das US-Department of Energy meldet für die vergangene Woche eine Abnahme der Rohöl-Vorräte um 4.5 Mio. Barrel. Der Benzinbestand blieb bei einer leichten Zunahme von 0.6 Mio. Barrel stabil, dafür nahmen die Heizöl- und Diesel-Vorräte ebenfalls um 1.0 Mio. Barrel ab. Diese statistischen Werte wirken grundsätzlich Ölpreis-treibend.

21.8.2014 - 08:48
Kuwait verdoppelt Ölgeschäft mit Sinopec.
In den kommenden zehn Jahren wird das Ölland am Persischen Golf das Geschäft mit der staatlichen chinesischen Ölgesellschaft Sinopec nahezu verdoppeln und die Ölexporte von 160'000 auf 300'000 Barrel pro Tag ausbauen.

21.8.2014 - 08:42
2014: Stabile Ölnachfrage.
Die Internationale Energie-Agentur meldet für die ersten beiden Quartale 2014 eine Stabilisierung der weltweiten Ölnachfrage auf 91.4 sowie 91.9 Mio. Barrel pro Tag. In den beiden letzten Quartalen 2013 lag die weltweite Ölnachfrage mit 92.1 und 92.40 Mio. Barrel pro Tag etwas höher.

20.8.2014 - 08:54
Libysche Ölexporte auf 0.4 Mio. Barrel.
Im libyschen Ölterminal Es Sider ist gestern erstmals seit einem Jahr ein Tanker mit Rohöl beladen worden. Dank der Vereinbarung über ein Ende der Besetzung des Terminals durch eine aufständische Rebellengruppe will die staatliche Ölgesellschaft die Exporte des vergangenen Monates von 400'000 Barrel weiter steigern.

20.8.2014 - 08:40
Irakische Offensive gegen IS in Tikrit.
Die irakische Armee hat heute Morgen eine Bodenoffensive zur Rückeroberung der Stadt Tikrit begonnen. Seit zwei Monaten ist die Heimatstadt Saddam Husseins unter dem Regime der IS-Milizen.

20.8.2014 - 08:37
Dollar auf 6-Monats-Hoch.
Die US-Währung gewinnt gegenüber dem Schweizer Franken an Wert und steigt mit 91 Rappen auf den höchsten Wechselkurs seit Februar dieses Jahres.

19.8.2014 - 08:18
USA rechnen mit langem Kampf gegen IS.
US-Präsident Obama hat vergangene Nacht den militärischen Erfolg der Rückeroberung des Mossul-Staudammes als Folge der guten Zusammenarbeit zwischen Kurden, der irakischen Regierung und den USA bestätigt und gleichzeitig betont, dass die USA ihre Luftwaffen-Präsenz im Irak aufrecht erhalten werden. In den vergangenen Tagen seien 35 Luftangriffe gegen IS-Stellungen geflogen und die Terror-Milizen zurückgedrängt worden.

19.8.2014 - 08:09
Ölpreis unter USD 102.
Der Brent-/Nordsee-Ölpreis gibt weiter nach und fällt gestern erneut rund einen Dollar. Aktuell kostet ein Fass Brent USD 101.90.

19.8.2014 - 06:22
Syrischer Luftraum gesperrt.
Die amerikansiche Luftfahrbehörde FAA untersagt US-Fluggesellschaften den Überflug syrischen Staatsgebietes, wie das bereits im Irak der Fall ist. Die dortigen Aufständischen seien im Besitz von Luftabwehr-Raketen, mit denen die Zivilaviatik bedroht werde.

18.8.2014 - 09:20
Ölpreis stabilisiert sich unter USD 103.
Nach dem deutlichen Rückgang der Ölpreise am Donnerstag stabilisiert sich der Brent-/Nordsee-Ölpreis bei USD 102.60. Vergleichbar günstige Ölpreise wurden letztmals im Sommer 2013 erreicht.

18.8.2014 - 09:18
USA weiten Luftangriffe in Irak aus.
Die US-Airforce hat ihre Luftangriffe gegen Ziele des Islamischen Staates in Irak verstärkt. Unter dem Schutz der US-Airforce konnten die kurdischen Peschmergas ihre Präsenz im Nordirak wieder ausweiten, während die Milizen des IS starke Verluste erlitten.

18.8.2014 - 09:16
Peschmerga erobern Staudamm zurück.
Die kurdische Peschmerga-Armee hat den strategisch wichtigen Staudamm bei Mossul von den IS-Milizen zurückerobert.

15.8.2014 - 08:35
Ölpreis fällt.
Mit USD 102.53 (Brent-/Nordseequalität) und USD 94.12 (WTI/USA) fallen die Ölpreise auf den tiefsten Stand seit Juli 2013 (Brent) bzw. Januar 2014 (WTI).

15.8.2014 - 08:33
Nouri al-Maliki verzichtet.
Der irakische Ministerpräsident verzichtet auf eine weitere Amtszeit und macht damit den Weg zu einer Regierungsbildung im Irak frei, bei der auch bisher ausgeschlossene Volksgruppen vertreten sein werden. Damit fällt eines der grossen Hindernisse für eine gerechtere Machtverteilung.

15.8.2014 - 08:31
Wieder mehr Arbeitslose in den USA.
Die Erstanträge auf Arbeitslosen-Unterstützung sind in der letzten Woche auf 311'000 angestiegen. Das liegt 21'000 Anträge über der Vorwoche. Diese Statistiken werden als kurzfristiger Indikator für den Gang der Wirtschaft eingeschätzt.

14.8.2014 - 08:59
Brent-Ölpreis steigt.
Gestern legt der Ölpreis der Nordseequalität Brent von USD 103.50 auf USD 104.50 zu. Bei der US-Standard-Qualität WTI bleiben die Verhältnisse stabil, WTI schwankt zwischen USD 96.40 und einem aktuelle Kurs von USD 96.30.

14.8.2014 - 08:57
Abnehmende US-Ölvorräte.
In den USA hat in der vergangenen Woche gemäss Statistiken des US-Department of Energy zwar der Rohöl-Vorrat um 1.4 Mio. Barrel zugenommen, gleichzeitig sinken aber die Bestände an Benzin um 1.2 und jene an Heizöl und Diesel um 2.4 Mio. Barrel.

14.8.2014 - 06:28
Deutsche Wirtschaft kühlt ab.
Im zweiten Quartal 2014 ist das deutsche Brutto-Inland-Produkt im Vergleich zur Vorjahres-Periode um 0.2% gesunken. Als Hauptgrund für den Dämpfer nett das Bundesamt für Statistik den schwächeren Aussenhandel.

13.8.2014 - 07:57
EU-Länder dürfen Waffen an irakische Kurden liefern.
Die einzelnen Mitgliedländer der Europäischen Union dürfen an die kurdischen Peschmerga-Kämpfer Waffen liefern. Die EU-Botschafter haben sich am Dienstagabend darauf verständigt, obwohl sich einzelne Länder konsequent dagegen aussprachen. Eine gemeinsame Haltung zu Waffenexporten konnte nicht entwickelt werden.

13.8.2014 - 07:49
Weitere Luftangriffe gegen IS.
Am Dienstag haben die USA weitere Luftschläge gegen Stellungen des Islamischen Staates geflogen. Deren Kämpfer sind bisher durch die Luftangriffe an weiteren Gebietsgewinnen gehindert, aber nicht entscheidend geschwächt worden.

13.8.2014 - 07:49
Mehr US-Militärberater für Irak.
Mit weiteren 130 Militärberatern wollen die Vereinigten Staaten den humanitären Einsatz für den Schutz der Jesiden verstärken. Insgesamt befinden sich damit 1'000 US-Soldaten im Irak.

12.8.2014 - 08:51
Bizarrer Machtkampf.
In Bagdad klammert sich der bisherige Ministerpräsident Maliki mit aller Kraft an die Macht über ein ständig kleiner werdendes Einflussgebiet. Maliki schloss gezielt Volksgruppen von der Regierungsgewalt aus, ein neuer Amtsinhaber ist aus westlicher Sicht Voraussetzung für einen 'vereinigten Irak' und eine geeinte Front gegen die Kämpfer des Islamistischen Staates, welche wichtige Städte, Strassenverbindungen und Fussläufe im Irak kontrollieren.

12.8.2014 - 08:49
Luftschläge und Waffenlieferungen.
Die USA fliegen weiterhin Luftangriffe gegen Stellungen der Milizen des Islamischen Staates und unterstützen gleichzeitig die kurdischen Peschmerga mit direkten Waffenlieferungen. Insgesamt konnte der Vormarsch der IS-Milizen zwar gestoppt werden, sie sind aber auch durch die Luftangriffe kaum ernsthaft geschwächt worden.

11.8.2014 - 08:36
Rasche Beruhigung.
Der deutliche Ölpreis-Anstieg von Donnerstag-Nachmittag ist gute 24 Stunden später bereits wieder korrigiert. Aktuell kostet ein Barrel der Nordseequalität Brent USD 105. Und damit ungefähr gleichviel wie vor Bekanntgabe der amerikanischen Luftangriffe auf Ziele des Islamischen Staates.

11.8.2014 - 07:40
Maliki will Macht behalten.
Der irakische Ministerpräsident Nuri al-Maliki lässt an wichtigen Zufahrtsstrassen und Brücken nach Badgad Panzer auffahren. Der Präsidentenpalast ist von Sicherheitskräften umstellt. Gleichzeitig äusserte sich Noch-Ministerpräsident Mailik heute Nacht in einer TV-Ansprache, im Amt verbleiben zu wollen. Damit stellt er sich einer Integration verschiedener Volksgruppen bei der Machtverteilung entgegen.

11.8.2014 - 06:44
Flucht aus Sindschar.
Rund 20'000 Jesiden ist dank der US-Luftunterstützung gegen die Milizen des Islamischen Staates offenbar die Flucht aus ihren Verstecken im Sindschar-Gebirge gelungen. Es befinden sich aber nach wie vor mehrere Tausend Flüchtlinge in den Bergen.

8.8.2014 - 09:42
USA greifen im Irak ein.
US-Präsident Obama hat gezielte Luftschläge gegen die Terrortruppen des Islamischen Staates angeordnet, welche in den vergangenen Wochen grosse militärische Erfolge in Teilen des Iraks erreichten und dort die Bevölkerung terrorisieren und in die Flucht treiben.

8.8.2014 - 09:37
Ölpreis steigt deutlich.
Gestern Nachmittag klettert der Ölpreis schlagartig von USD 104.60 auf aktuell USD 106.60.

8.8.2014 - 09:17
Dollar fällt.
Die amerikanische Währung verliert gegenüber dem Schweizer Franken etwas an Wert und fällt von 91 auf 90.63 Rappen.

7.8.2014 - 08:54
Abnehmende US-Ölvorräte.
In der vergangenen Woche fallen die Rohölvorräte der USA um 1.8 Mio. Barrel, die Benzin-Vorräte fallen sogar um 4.4 Mio. Barrel und die Heizöl- und Diesel-Vorräte nahmen um 1.8 Mio. Barrel ab.

7.8.2014 - 08:53
Ölpreis stabilisiert sich.
Mit USD 104.60 bleibt der Ölpreis der Nordseequalität Brent auf dem Niveau der Vortage stabil. Die US-Qualität WTI verlängert den Sinkflug der vergangenen Tage und kostet mit USD 96.17 sowenig wie letztmals im Februar dieses Jahres.

7.8.2014 - 08:30
Höhere Zinsen für russische Wirtschaft.
Die Sanktionen gegen den russischen Finanzsektor führen zu höheren Zinssätzen für die russische Wirtschaft. Konnte sie sich bisher im Westen mit 3% Zinsen mit Kapital versorgen, müssen die Unternehmen künftig bei russischen Kreditgebern mit Zinsen bis zu 15% rechnen.

7.8.2014 - 08:27
Russland stoppt Importe.
Als Reaktion auf die westlichen Sanktionen gegen Teile der Energie- und Finanzwirtschaft verhängt Russland ein Importverbot für zahlreiche Agrarprodukte, Rohstoffe und Lebensmittel.

6.8.2014 - 08:48
Ölpreis fällt auf April-Niveau.
Der Ölpreis für die Nordseee-/Brent-Qualität fällt gestern an der Londoner Rohwarenbörse auf USD 104.93. Letztmals wurde im April dieses Jahres ein vergleichbares Ölpreis-Niveau verzeichnet.

6.8.2014 - 08:40
US-Wirtschaft wächst schnell.
Rascher und stärker als erwartet scheint sich die amerikanische Wirtschaft nach einem wetterbedingt schwachen ersten Quartal zu erholen. Der wichtigste Dienstleistungs-Index (des Institute for Supply Management ISM) ist im Juli auf 58.7 Punkte und damit auf den höchsten Wert seit neun Jahren gestiegen.

6.8.2014 - 08:37
Dollar steigt.
Mit 90.90 Rappen klettert der US-Dollar gemessen am Schweizer Franken auf den höchsten Stand seit Februar diesen Jahres. Damit werden auch die Importe von Brenn- und Treibstoffen in die Schweiz verteuert, da diese meistens in dieser Währung gehandelt werden.

5.8.2014 - 08:54
Kiew ohne Gas.
Seit sechs Wochen leben die Bürger Kiews ohne Gas. Laut Bürgermeister Klitschko wird dieser Zustand bis mindestens Ende September andauern. Die ukrainische Hauptstadt will für den Winter Gas speichern.

5.8.2014 - 08:48
Russland verstärkt Truppenpräsenz.
An der Grenze zur Ukraine verstärkt Russland die Zahl seiner Soldaten auf rund 20'000 Infanteristen und Artillerie- und Luftabwehr-Truppen.

5.8.2014 - 08:41
Rhein blockiert.
Die Havarie eines Kiesbagger-Schiffes mit anschliessender Kollision mit zwei Hotelschiffen blockiert seit gestern die Rhein-Schifffahrt bei Basel.

5.8.2014 - 07:43
Israel zieht sich aus Gaza zurück.
Im Gazastreifen soll eine dreitägige Feuerpause in Kraft treten. Ausserdem zieht Israel seine Bodentruppen aus dem Gazastreifen zurück, nachdem sie die Schmuggler-Tunnel der Hamas zerstört hat.

5.8.2014 - 05:08
Libyen wählt neuen Parlaments-Präsidenten.
In Tobruk wählten gestern 158 Abgeordnete eine neuen Parlaments-Präsidenten. Sie waren zuvor aus dem unsicheren Tripolis und Benhazi in den Osten des Landes, nach Tobruk, ausgewichten.

4.8.2014 - 09:54
Ölpreis gibt nach.
An der Londoner Rohwarenbörse ICE wird ein Fass der Nordseequalität Brent aktuell mit USD 105.10 gehandelt. Vergangene Woche lag das Ölpreis-Niveau noch in einem Bereich um USD 107.50.

4.8.2014 - 09:52
Russische Manöver.
Russland will bis 8. August an der Grenze zur Ukraine Militärmanöver mit mehr als 100 Kampfjets durchführen.

3.8.2014 - 21:33
Lage im Irak dramatisch verschärft.
Milizen des IS (Islamischer Staat) haben im Irak drei weitere Städte erobert. Der Mossul-Staudamm soll ich ebenso in ihrer Gewalt befinden wie ein Ölfeld samt Raffinerie.

30.7.2014 - 20:13
Islamisten auch vor Benghazi.
In Libyen bricht die ohnehin fragile politische Situation komplett auseinander. Islamistische Kämpfer haben vor Benghazi einen Armee-Stützpunkt überrannt. In der Stadt hätte das neue libyische Parlament im kommenden Monat erstmals zusammentreten sollen - aus 'Sicherheitsgründen' nicht in Tripolis.

30.7.2014 - 20:10
Russland droht Europa mit teurerer Energie.
Die von der EU und den USA verschärften Sanktionen lösen in Moskau die zu erwartenden Retorsions-Massnahmen aus. Russland droht Westeuropa mit teureren Energiekosten. Und untersagt den Import von Gemüse aus Polen. Dieses sei (über Nacht) gesundheitsgefährdend für die Verbraucher geworden.

30.7.2014 - 20:08
US-Wirtschaft wächst.
Im zweiten Quartal ist die amerikanische Wirtschaft um 4.0% gewachsen. Damit bestätigt sich die Annahme, dass die Schwäche im ersten Quartal vorübergehend war und vor allem durch das anhaltend kalte und ausgeprägte Winterwetter verursacht wurde.

30.7.2014 - 08:33
Stabiler Ölpreis.
Der

Heizöl

bleibt an der Londoner Rohwarenbörse bei USD 107.56 stabil.

30.7.2014 - 08:32
Schärfere Sanktionen gegen Russland.
Die US-Regierung verbietet den Export von Gütern für die russische Energiewirtschaft. Ausserdem wird für drei grosse russische Banken vom Zugang zum Dollar-Kreditmarkt eingeschränkt. Ähnliche Massnahmen ergreift auch die EU. Russland ist anderseits einer der grössten Gaslieferanten Europas.

30.7.2014 - 08:22
Dollar auf 6-Monate-Höchststand.
Mit 90.74 Rappen erreicht die amerikanische Währung gemessen am Schweizer Franken den höchsten Wert seit Februar dieses Jahres. Da Ölprodukte in Dollar gehandelt werden, verteuert sich damit auch der Import von

Heizöl

,

Diesel

und Benzin in die Schweiz.

29.7.2014 - 09:02
Yukos-Aktionäre entschädigen?
Der Ständige Schiedsgerichtshof im niederländischen Den Haag hat Russland zu Entschädigungszahlungen in Höhe von 50 Milliarden Dollar an die ehemaligen Aktionäre der Ölgesellschaft Yukos verurteilt. Dessen Auflösung sei politisch motiviert gewesen. Fraglich ist, ob Russland den Gerichtsentscheid anerkennt bzw. das Urteil anfechten wird.

29.7.2014 - 08:59
Schwächerer US-Immobilienmarkt.
Der Immobilienhandel der USA hat im Juni die Erwartungen der Fachleute enttäuscht. Die Verkäufe sanken um 1,1 Prozent. Im Vormonat wurde noch ein Anstieg um 6,0 Prozent registriert. Gegenüber dem dem Vorjahres-Vergleichsmonat ist liegen die Verkäufe 7,3 Prozent tiefer.

29.7.2014 - 08:50
Gewalt und Chaos in Libyen.
Beim von Raketen in Brand gesetzten Treibstofflager in Tripolis eskaliert die Lage. Die Feuerwehr musste sich zurückziehen. Gegen die Hunderte Meter hohen Flammen ist sie machtlos. Die Regierung hat die Bevölkerung im Umkreis von 5 Km zum Verlassen ihrer Häuser aufgerunfen und um Hilfe aus dem Ausland gebeten, die Flughäfen des Landes sind jedoch von Kämpfen betroffen und ausser Betrieb.

28.7.2014 - 08:45
Schmerzhaftere Sanktionen.
Die EU-Botschafter beraten morgen Dienstag über eine für Russland schmerzhafte Ausweitung der Sanktionen. Nun sollen auch Rohstoffkonzerne und Banken einbezogen werden. Diese würden Refinanzierungen am Kapitalmarkt, Know-How-Transfer und Rohstofflieferungen der grossen russischen Energiekonzerne betreffen.

28.7.2014 - 08:40
Ölpreis steigt.
Mit dem aktuellen

Ölpreis

-Niveau von USD 108.11 liegt der Preis der Nordseequalität Brent einen Dollar über dem Freitags-Niveau.

28.7.2014 - 08:38
Angriff auf libysche Treibstofftanks.
In der libyschen Hauptstadt Tripolis hat nach einem Raketen-Angriff ein sechs Mio. Liter fassender Treibstofftank Feuer gefangen. Sicherheitskräfte bemühen sich, ein Übergreifen auf benachbarte Tanks mit einem Fassungsvermögen von 90 Mio. Liter zu verhindern.

25.7.2014 - 08:48
Rücktritt der ukrainischen Regierung.
Zwei der drei an der Regierungs-Koalition beteiligte Parteien lösen diese auf, um im Herbst Neuwahlen zu ermöglichen. Ministerpräsident Jazenjuk erklärte darauf seinen Rücktritt.

25.7.2014 - 08:40
Sanktiönchen gegen Russland.
Die EU-Botschafter beschlossen gestern für 15 weitere Personen und 18 Institutionen Einreise- und Konto-Sperren. Bisher waren 72 Personen oder Firmen von Sanktionen betroffen. Noch kein Konsens konnte bisher bei möglichen Sanktionen für Exporte von Maschinen, Computer erzielt werden, welche Rüstungsgüter betreffen. Auch der Energiekonzern Gazprom ist wegen seiner Bedeutung für die europäische Gasversorgung bisher weder von den USA noch von Europa mit Sanktionen belegt worden.

25.7.2014 - 08:35
Irak hat neuen Präsidenten.
Das irakische Parlament hat den Kurden Fuad Massum als Staatspräsident gewählt. Damit wird der Weg für eine Verteilung der politischen Macht im Lande auf die verschiedenen Bevölkerungsgruppen frei.

24.7.2014 - 08:00
US-Ölvorräte stabil.
Zwar fiel der Rohöl-Vorrat der USA in der vergangenen Woche um 4.0 Mio. Barrel, da gleichzeitig aber die Produktvorräte bei Benzin (+ 3.4 Mio. Barrel) sowie bei

Heizöl

und

Diesel

(+ 1.6 Mio. Barrel) zunahmen, wirken sich die Statistiken des US-Departments of Energy neutral auf den

Ölpreis

, bzw. gar nicht auf ihn aus.

24.7.2014 - 07:03
Russische Separatisten schiessen 2 Kampfjets ab.
Über der Ostukraine sind von pro-russischen Separatisten zwei Kampfjets der ukrainischen Luftwaffe abgeschossen worden, was nicht zur Entspannung der Krise zwischen dem Westen und Russland beiträgt. Derzeit wird im Westen intensiv über eine Verstärkung der Sanktionen gegen Russland debattiert, was vor allem auf den Energiemarkt Auswirkungen hat.

24.7.2014 - 06:16
EU will mehr Energie-Effizienz.
Bis ins Jahr 2030 will die EU über ein neues Energie- und Klimapaket das bisherige Effizienz-Ziel von 20% bis ins ins Jahr 2020 verlängern und abrunden. Das entsprechende Strategiepapier würde Treibhausgase z.B. gegenüber dem Niveau von 1990 um 40% reduzieren und die erneuerbaren Energien auf einen Marktanteil von 27% ausweiten.

24.7.2014 - 05:21
IWF senkt US-Konjunktur-Prognose.
Das wegen eines ausgeprägten Winters schwach ausgefallene erste Quartal schlägt sich trotz einer im zweiten Quartal besser laufenden US-Wirtschaft in der Konjunktur-Prognose des Internationalen Währungsfonds nieder. Dieser senkt die Wachstumsprognose bis Ende 2014 auf 1.7%. Für 2015 und 2016 rechnet der IWF allerdings mit einer Erholung und einem Wachstum von 3.0%.

23.7.2014 - 07:34
Dollar über 90 Rp.
Die US-Währung legt im Vergleich zum Schweizer Franken an Wert zu und kostet erstmals seit Februar wieder mehr als 90 Rappen. Damit wird der Import von

Heizöl

,

Diesel

und Benzin in die Schweiz verteuert.

23.7.2014 - 07:30
Ölpreis wieder etwas tiefer.
Mit USD 107.15 korrigiert der Brent-/Nordsee-

Ölpreis

gestern an der Londoner Rohwarenbörse den Anstieg des Vortages und während des gestrigen Handelstages bis auf USD 108.40 wieder.

23.7.2014 - 06:36
Bisher kein Beweis für Mitschuld Russlands.
Die amerikanischen Geheimdienste können nach neuesten Erkenntnissen keine direkte Verbindung Russlands mit dem mutmasslichen Abschuss einer malaysischen Linienmaschine über der Ukraine erkennen.

23.7.2014 - 05:38
Warnung vor Sanktionen.
Die deutsche Wirtschaft warnt vor Sanktionen gegen Russlands Wirtschaft im Zuge der Ukraine-Krise. Stärkere Sanktionen hätten Auswirkungen auf die Exporte nach Russland, ausserdem sei die Energieversorgung durch den grössten Gaslieferanten im kommenden Winter nicht mehr gewährleistet.

22.7.2014 - 07:55
Öl-Deal zwischen China und Venezuela.
Venezuela will in den nächsten Jahren seine Öllieferungen nach China von 0.64 auf 1.0 Mio. Barrel / Tag ausbauen. Damit werden zur Hauptsache Kredite Chinas in Höhe von 17 Milliarden Dollar abbezahlt. Venezuela besitzt die weltweit grössten Ölreserven.

22.7.2014 - 07:45
Iran baut angereichertes Uran ab.
Iran hat einen Viertel seiner auf über 20% angereicherten Uranbestände in Brennstäbe umgewandelt. Weniger stark angereicherte Uranvorräte werde 'verdünnt'. Die westlichen Sanktionen für Ölexporte bleiben bestehen.

22.7.2014 - 07:41
Iran-Verhandlung verlängert.
Die Frist für den Abschluss eines definitiven Abkommens im Urananreicherungsstreit zwischen Iran und dem Westen wird bis Ende November verlängert. Das Übergangsabkommen war am Sonntag, 20.7.14 abgelaufen.

21.7.2014 - 08:45
Ölpreis korrigiert.
Am Freitag fällt der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent an der Londoner Rohwarenbörse von USD 108.40 auf USD 107.20. Auch der

Ölpreis

der US-Qualität WTI fällt um einen Dollar auf USD 101.68.

21.7.2014 - 08:40
100 Tote bei Gaza-Offensive.
Gestern Sonntag kamen bei der israelischen Bodenoffensive im Gazastreifen über 100 Menschen ums Leben.

21.7.2014 - 08:37
Portugals grösste Firmengruppe insolvent.
Die Unternehmensgruppe ESI, die auch an der Grossbank BES beteiligt ist, hat Insolvenz beantragt. Portugal hat wegen der Finanzkrise Hilfen des europäischen Rettungsschirmes erhalten.

18.7.2014 - 07:36
Zivilflugzeug über Ostukraine abgestürzt.
Eine Maschine der Malasian Airlines mit 298 Menschen an Bord ist über der Ostukraine abgestürzt. Der US-Geheimdienst ist der Meinung, das Flugzeug sei von einer Rakete pro-russischer Separatisten abgeschossen worden.

18.7.2014 - 07:32
Israel startet Bodenoffensive.
Vergangene Nacht begann Israel mit schwerer Artillerie eine Offensive auf dem Gebiet des Gazastreifens. Ziel ist gemäss Ministerpräsident Netanjahu das Vorgehen gegen Terroristen und deren Einrichtungen.

18.7.2014 - 07:28
Weitere Sanktionen gegen Russland.
Die wirtschaftlichen Sanktionen der USA und Europas gegen Russland sind ausgeweitet worden. Gleichzeitig ist ein ukrainisches Kampfflugzeug von einer Rakete getroffen worden und über der Ostukraine abgestürzt.

17.7.2014 - 07:38
Stabiler Ölpreis.
Trotz der deutlichen Abnahme der amerikanischen Ölvorräte bleib der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent bei USD 107.19 stabil. Der US-

Ölpreis

der Standard-Qualität WTI stieg indessen von USD 100 auf USD 100.79 pro Barrel.

17.7.2014 - 07:35
Verhandlungen mit Iran.
Kurz vor Ablauf der Übergangsfrist für das temporäre Abkommen zwischen der UN und Iran werden in Wien intensive Gespräche um eine Beilegung der Differenzen um das iranische Urananreicherungs-Programm geführt. Denkbar ist auch eine Verlängerung des bisherigen Abkommens bis Oktober. Damit blieben allerdings die Ölexport-Beschränkungen des Westens erhalten.

17.7.2014 - 07:31
US-Rohölvorrat sinkt.
Das US-Department of Energy meldet für die vergangene Woche eine massive Abnahme der Rohöl-Vorräte des Landes um 7.5 Mio. Barrel. Der Benzin-Vorrat blieb mit einer leichten Zunahme um 0.2 Mio. Barrel stabil, der

Heizöl

- und

Diesel

-Vorrat stieg um 2.5 Mio. Barrel.

16.7.2014 - 07:35
Libyen exportiert 0.6 Mio. Barrel.
Seit der Einigung der Regierung mit den Aufständischen konnte die libysche Öl-Exportmenge auf 588'000 Barrel pro Tag erhöht werden. In der Hauptstadt Tripolis bekämpfen sich jedoch wieder verschiedene aufständische Gruppierungen gegenseitig.

16.7.2014 - 07:32
Chinas Wirtschaft wächst wieder.
Im zweiten Quartal dieses Jahres ist die chinesische Wirtschaft um 7.5% gewachsen. Der robuste Wert entspricht den Erwartungen der Volkswirtschafter und der chinesischen Regierung.

16.7.2014 - 07:30
Teurerer Dollar.
Gemessen am Schweizer Franken steigt gestern die amerikanische Währung von 89.20 auf 89.65 Rappen.

15.7.2014 - 08:15
Weniger Wetten auf steigenden Ölpreis.
Die sog. 'Netto-Long-Positionen', also eigentliche Wetten auf einen steigenden

Ölpreis

in den kommenden Monaten haben an der Rohwarenbörse in London abgenommen. Sie sanken von 295'000 auf 212'000 Kontrakte.

15.7.2014 - 08:08
Ölpreis leicht höher.
Gestern steigt an der Londoner Rohwarenbörse der Preis pro Fass Nordseeöl (Brent) auf USD 107.34. Das sind 85 Cents mehr als am letzten Börsentag.

13.7.2014 - 08:21
Ölpreis auf April-Niveau.
An der Londoner Rohwarenbörse fällt der

Ölpreis

auf USD 106.44 und damit auf den tiefsten Wert seit diesem April.

13.7.2014 - 08:19
Vorbereitung für Sturm auf Donezk.
Gestern verliessen Tausende Einwohner der ostukrainischen Grossstadt ihre Heimat, um vor einer Offensive und Rückeroberung durch ukrainische Truppen zu flüchten.

13.7.2014 - 08:17
Irakische Armee widersteht Jihadisten.
Der Angriff islamistischer Extremisten auf die strategisch wichtig gelegene westirakische Stadt Haditha konnte von der irakischen Armee aufgehalten werden, bevor diese die Stadt erreichten.

11.7.2014 - 08:01
Ölpreis stabilisiert.
Nach einem tagelangen Rückgang auf das tiefste Niveau seit anfangs Mai fing sich gestern der Brent-/Nordsee-Ölpreis an der Londoner Rohwarenbörse bei USD 108.56. Der Höchstwert der vergangenen Wochen lag während der ISIS-Offensive im Irak bei USD 115.

11.7.2014 - 07:59
OPEC erwartet höhere Nachfrage.
Für 2015 erwartet die Organisation erdölexportierender Länder einen leichten Anstieg der weltweiten Ölnachfrage um 1.2 Mio. Barrel auf insgesamt 92.3 Mio. Barrel.

11.7.2014 - 07:57
Stabile irakische Ölförderung.
Trotz der Landgewinne der ISIS-Extremisten ist die Ölförderung im Irak im Juni nur geringfügig zurückgegangen. Sie fiel von 3.3 auf 3.16 Mio. Barrel pro Tag.

10.7.2014 - 08:16
Libysche Ölterminals in Betrieb.
Die von Aufständischen an die Regierung übergebenen Verladeterminals sind in Betrieb genommen worden. Die Exportmengen aus Libyen dürften demnächst deutlich zunehmen.

10.7.2014 - 08:14
Ägypten, Algerien und Tunesien gegen ISIS.
Ein mögliches Vordringen islamistischer Extremisten (auch) im politisch instabilen Nachbarland Libyen wollen die drei Länder mit koordiniertem Vorgehen frühzeitig verhindern.

10.7.2014 - 08:10
US-Ölvorräte geben nach.
Der Rohölvorrat der USA hat gemäss wöchentlicher Statistik des US-Department of Energy um 2.4 Mio. Barrel abgenommen. Leichte Zunahmen meldet das DoE allerdings beim Benzinvorrat (+0.6 Mio. Barrel) sowie bei Heizöl und Diesel (+0.2 Mio. Barrel).

10.7.2014 - 06:22
Sudan exportiert weniger Öl.
Seit Dezember ist die Ölexport-Menge aus dem Südsudan wegen Machtkämpfen um einen Drittel zurückgegangen.

9.7.2014 - 08:35
Irak: Regierungsbildung doch nicht verschoben.
Trotz der katastrophalen Situation im Lande wollte die Regierung Maliki eine Neubildung unter Einbezug aller Volksgruppen erst im August durchführen. Auf Druck der USA ist dieses (zu) späte Datum nun zurückgenommen worden und soll umgehend an die Hand genommen werden.

9.7.2014 - 08:30
Ölpreis unter USD 109.
Erstmals seit anfangs Juni ist der

Ölpreis

der Brent-/Nordseequalität unter USD 109 gefallen.

9.7.2014 - 07:32
Tote und Verletzte in Gaza/Israel.
Beim gegenseitigen Raketenbeschuss zwischen Israel und dem Gazastreifen sind 130 Menschen verletzt und 25 getötet worden.

8.7.2014 - 08:06
Ölpreis gibt nach.
Mit dem aktuellen Fasspreis von USD 110 erreicht der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent das 'tiefste' Niveau seit anfangs Juni.

8.7.2014 - 08:02
Israel greift Hamas an.
Kampfflugzeuge der israelischen Luftwaffe haben in der Nacht Dutzende Angriffe gegen Ziele im Gaza-Streifen geflogen. Gleichzeitig rekrutiert die Armee Reservisten für eine mögliche Boden-Offensive.

7.7.2014 - 08:19
Ölpreis stabil.
Mit USD 110.57 verharrt der

Ölpreis

auf dem Niveau der vergangenen Tage. Dieses entspricht dem

Ölpreis

vor Ausbruch der ISIS-Angriffe in Irak.

7.7.2014 - 07:25
Raketen auf Israel und Gaza.
Der gegenseitige Beschuss mit Raketen und Drohnen geht weiter. Im Gazastreifen kamen durch Angriffe der israelische n Luftwaffe neun Menschen ums Leben. Anderseits wurden mehr als 20 Raketen-Angriffe auf den Süden Israels verzeichnet.

6.7.2014 - 21:23
Ukrainische Armee im Vormarsch.
Nach der Rückeroberung von Slawiansk marschieren die ukrainischen Armee-Einheiten nun auf die Grossstadt Donezk vor, in der sich Tausende von prorussichen Separatisten festgesetzt haben.

4.7.2014 - 07:50
Ölpreis stabil.
Der aktuelle Brent-/Nordsee-

Ölpreis

von USD 111.05 bewegt sich gemessen am Vortages-Niveau kaum und bleibt auf gleichem Niveau. Gestern Nachmittag fiel der

Ölpreis

zeitweise unter USD 110.60.

4.7.2014 - 07:47
Teurerer Dollar.
Die amerikanische Währung legt im Vergleich zum Schweizer Franken an Wert zu und steigt von 88.90 auf 89.32 Rappen, was den Import von

Diesel

,

Heizöl

und Benzin in die Schweiz verteuert.

4.7.2014 - 07:45
Libyen: Einigung mit Rebellen.
Die libysche Regierung hat nach Angaben des Ministerpräsidenten al-Thinni nach einer Einigung mit Aufständischen in Ost-Libyen die Kontrolle über die Ölterminals Ras-Lanuf und Al-Sidra wieder übernommen.

4.7.2014 - 06:49
Nationalfeiertag.
Heute feiern die USA ihren Nationalfeiertag. Damit bleibt die Leit-Rohwaren-Börse Nymex geschlossen. Üblicherweise fehlen der Rohwaren-Preis-Entwicklung damit die Impulse, sie bleiben stabil.

3.7.2014 - 09:35
Libyen exportiert wieder.
Im einstmals wichtigen nordafrikanischen Land liegt die Ölförderung wegen Macht- und Verteilkämpfen komplett am Boden. Nun sollen jedoch zwei Öl-Terminals im Osten ihre Tätigkeit wieder aufnehmen. Die Exporte Libyens würden damit von 0.3 auf ca. 0.7 Mio. Barrel pro Tag steigen, vor der Revolution produzierte das Regime Gadhafis 1.5 Mio. Barrel pro Tag.

3.7.2014 - 09:32
Neue Verhandlungsrunde mit Iran.
Gestern Mittwoch nahmen in Wien die UN-Vetomächte, Vertreter der EU und des Irans die Verhandlungen um eine endgültige Beilegung der Uran-Anreicherungs-Krise auf. Bei allen unvereinbar scheinenden Differenzen ist mit dem Vormarsch des ISIS in Irak eine erste neue Gemeinsamkeit auf dem Verhandlungstisch: die Bekämpfung sunnitischer Extremisten. Iran ist schiitisch geführt - gleich wie derzeit der Irak.

3.7.2014 - 09:29
US-Ölvorrat nimmt ab.
Der Rohöl-Vorrat der Vereinigten Staaten ist in der vergangenen Woche um 3.2 Mio. Barrel zurückgegangen. Auch der Benzin-Vorrat der grössten Ölverbraucher-Nation nahm um 1.2 Mio. Barrel ab. Einzig

Heizöl

- und

Diesel

-Vorräte wuchsen um 1.0 Mio. Barrel.

2.7.2014 - 09:40
Ukraine: Offensive gegen Separatisten.
Nach Ablauf der bis Montag gültigen Waffenruhe nimmt die ukrainische Regierung ihre Aktionen gegen die pro-russischen Kräfte im Osten des Landes wieder auf. Unter Führung des deutschen Aussenministers Steinmeier laufen Gespräche mit Russland, um das Einsickern pro-russischer Kräfte in die Ukraine zu unterbinden und eine weitere Eskalation der Kämpfe zu vermeiden.

2.7.2014 - 09:36
USA: Teuerung über 2%.
Die Inflationsrate ist in den USA im ersten Quartal 2014 auf 2.1% angestiegen und erreicht damit einen von der Notenbank längere Zeit angestrebten Zielwert. Damit erhöhen sich die Chancen, dass die Notenbank einen restriktiveren Kurs bei ihrer Geldmengen-Politik einschlägt (und Leitzinsen erhöht, bzw. die Geldmenge strafft).

2.7.2014 - 09:27
Stabiler Ölpreis.
Für die Nordseequalität Brent wird heute Morgen USD 112.26 bezahlt. Für die US-Qualität WTI sind es USD 105.44.

2.7.2014 - 08:30
Wieder 800 US-Soldaten im Irak.
Die Vereinigten Staaten haben in den vergangenen Tagen ihren Bestand an speziellen Elite-Einheiten im Irak ständig ausgeweitet. Heute sind wieder rund 800 Mann zum Schutz der US-Botschaft und des internationalen Flughafens in Bagdad abkommandiert.

1.7.2014 - 05:46
USA verstärken Präsenz in Irak.
Mit einer zusätzlichen Spezialeinheit von 200 Mann verstärken die USA ihre bisher rund 300 Mann starke Elite-Truppen-Präsenz im Irak 'zum Schutz ihrer Botschaft und des Flughafens in Bagdad'.

1.7.2014 - 05:42
Israel droht mit Vergeltung.
Nach der Entführung und Ermordung von drei Jugendlichen droht der israelische Premier Netanjahu der Hamas mit einem tödlichen Schlag oder der Ausrottung.

1.7.2014 - 05:39
Günstigerer Dollar.
Die amerikanische Währung verliert gegenüber dem Franken weiter an Wert. Seit Mitte Juni fällt sie von 90 auf 88.72 Rappen. Das ist der günstigste Wechselkurs seit anfangs Mai. Dieser vergünstigt den Import von

Heizöl

,

Diesel

und Benzin in die Schweiz.

30.6.2014 - 18:32
Ölpreis gibt weiter nach.
Bis am Montagabend hat der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent seinen Rückgang der vergangenen Tage fortgesetzt. Am Montagabend liegt der Barrel-Preis bei USD 112.41 gegenüber USD 113 zu Handelsbeginn am Montagmorgen.

30.6.2014 - 18:30
Ukraine: Waffenruhe.
Kiew und Moskau haben sich am Montag auf eine Verlängerung der bisherigen Waffenruhe in der Ukraine in einer Telefon-Konferenz-Schaltung verständigt, an der neben den beiden Präsidenten Putin und Poroschenko auch die Deutsch Kanzlerin Angela Merkel und führende Beamte der französischen Regierung teilgenommen haben.

30.6.2014 - 18:23
Kampf um Tikrit.
Die irakische Armee hat nach Luftangriffen in der vergangenen Nacht ihren Rückeroberungs-Feldzug gegen die ISIS-Extremisten fortgesetzt und nach eigenen Angaben die Stadt umstellt. In der benachbarte Stadt Baiji, in der sich ein Elektrizitätswerk und eine grosse Raffinerie befindet, wurden Kampf-Helikopter gegen die Extremisten eingesetzt.

30.6.2014 - 08:46
Russische Kampfjets für Irak.
Die irakische Luftwaffe hat von Russland fünf gebrauchte Suchoi-Kampfjets SU-25 erhalten. Damit sollen die extremistischen ISIS-Milizen besser bekämpft werden können. Aus den USA erwartet die aktuelle irakische Regierung ausserdem die Lieferung von F-16-Kampfjets sowie Apache-Kampfhubschraubern.

30.6.2014 - 08:43
Ukraine: Waffenruhe läuft aus.
Heute Abend läuft in der Ost-Ukraine die vereinbarte, mehrfach gebrochene Waffenruhe aus. Sie soll verlängert werden, gleichzeitig soll der neue ukrainische Präsident mit den Separatisten Gespräche aufnehmen.

30.6.2014 - 08:41
ISIS proklamiert Kalifat.
Die islamistische Gruppierung (Islamischer Staat im Irak und in Syrien) hat ein Kalifat (auf islamischen Regeln fussendes Staatsgebilde mit vereinter religiöser und weltlicher Einheits-Führung) ausgerufen. Damit ist laut den USA ein kritischer Moment erreicht, in dem die internationale Gemeinschaft gegen die Islamisten vorgehen müssen. Irakische Truppen haben inzwischen eine Gegenoffensive gegen ISIS gestartet.

27.6.2014 - 08:48
Ölpreis fällt.
Der Brent-/Nordsee-Ölpreis fällt gestern von USD 114.20 auf USD 113. Die Andeutung von Vertretern der US-Notenbank, die quantitativen Geldmengen-Ausweitungen sowie die Leitzins-Politik zu straffen, drückt an den Rohwarenbörsen auf die Spekulations-Lust.

27.6.2014 - 08:47
FED könnte Leitzinsen In Q1/2015 anheben.
Das erklärt der Chef der Federal-Reserve-Bank of St. Louis der Presse gestern Nachmittag. Die US-Notenbank nähere sich ihren gesetzen Zielen. Die Staatsanleihen-Aufkäufe (quantitative Geldmengen-Ausweitung), die zuletzt jeden Monat zurückgefahren wurden könnten ebenfalls Ende dieses Jahres gestoppt werden.

26.6.2014 - 07:34
US-Ölvorräte wachsen.
In der vergangenen Woche sind die Rohöl-Vorräte in den Vereinigten Staaten um 1.7 Mio., jene an Benzin um 0.7 Mio. und die

Heizöl

- und

Diesel

-Vorräte um 1.2 Mio. Barrel angewachsen, wie das US-Department of Energy in seiner wöchentlichen Publikation meldet.

26.6.2014 - 07:29
US-Wirtschaft: Schwaches Q1.
Die amerikanische Wirtschaft hat unter den kalten Winter-Verhältnissen stärker als erwartet gelitten und ist erstmals seit drei Jahren mit 2.9% deutlich geschrumpft. Im zweiten Quartal hat sich die Erholungs-Tendenz jedoch wieder normalisiert.

26.6.2014 - 06:32
Ukraine will Gas-Lieferungen prüfen lassen.
Der ukrainische Energieminister offeriert der EU, die Transit-Gasströme nach Europa neutral prüfen zu können. Russland unterstellt der Ukraine, Gas nach Europa für den eigenen Bedarf abzuzweigen. Russland will wegen ausstehender Zahlungen in Milliarden-Höhe seit anfangs Juni Gas nur noch gegen Vorauszahlung liefern.

25.6.2014 - 09:08
Ölpreis stabil.
Der Nordsee-Ölpreis bleibt gegenüber den Vortagen bei USD 113.80 stabil, obwohl er gestern zeitweise bis auf USD 114.75 anstieg.

25.6.2014 - 09:04
USA lockern Öl-Export-Verbot.
Erstmals seit der Ölkreise 1973 haben die US-Behörden zwei Firmen die Bewilligung für den Export eines Öl-Kondensats erlaubt. Der Preis für die US-Standard-Ölqualität WTI stieg nach dem Entscheid von USD 105.60 auf USD 106.70.

25.6.2014 - 08:59
US-Spezialkommandos im Irak.
Die USA unterstützen die derzeitige Irakische Regierung mit Spezial-Kommando-Einheiten und Aufklärungsflügen gegen die Milizen der ISIS.

24.6.2014 - 08:49
USA bereit für Militärschlag.
Während US-Aussenminister John Kerry mit den nach Unabhängigkeit strebenden Kurden über eine mögliche Beteiligung an einer neuen irakischen Regierung verhandelt, betont er, dass die USA zu Militärschlägen gegen die Truppen der ISIS bereit seien.

24.6.2014 - 08:46
Waffenstillstand in der Ukraine.
Die pro-russischen Separatisten in der Ostukraine halten sich ebenfalls an den vorerst einseitig ausgerufenen Waffenstillstand der Regierung in Kiew.

24.6.2014 - 08:39
Kurden mit unabhängigen Staat.
Die Kurdengebiete im Norden des (ehemaligen) Iraks nutzen das derzeitige Machtvakuum, das die Regierung Maliki hinterlässt und wollen in ihren Gebieten einen eigenen, unabhängigen Staat errichten. Aufgrund der vorhandenen Ölvorkommen, der Verankerung der Führung in der Bevölkerung und der militärischen Stärke der Kurden dürfte dieser Landesteil auch als unabhängiger Staat gute Überlebenschancen haben.

24.6.2014 - 08:36
Irak: ISIS erobert grösste Raffinerie.
Laut CNN haben die ISIS-Milizionäre die etwa 200 km nördlich Bagdads gelegene Raffinerie von Baidschi im zweiten Anlauf doch noch erobert. In der Industriestadt befindet sich ausserdem ein Elektrizitätswerk, das u.a. die Hauptstadt versorgt.

23.6.2014 - 08:20
Israel bombardiert syrische Ziele.
Als Racheakt für den Tod eines 14jährigen Jungen auf dem Golan hat Israels Luftwaffe mit Kampfflugzeugen und Raketen neun Stellungen der syrischen Armee angegriffen.

23.6.2014 - 08:03
ISIS auch in Jordanien.
Die islamistischen Extremisten destabilisieren jetzt nicht nur den Irak. BBC berichtet über den Vormarsch auf zwei Grenzübergange in Jordanien und Syrien. ISIS soll ausserdem den Flugplatz der Stadt Tal Afar eingenommen haben und die irakische Provinz Anbar flächenmässig zu 90% beherrschen.

23.6.2014 - 07:59
China mit positiven Wirtschaftsdaten.
Die Grossbank HSBC ermittelt monatlich für China einen 'Einkaufs-Manager-Index'. Dieser dient den Börsen als Früh-Indikator für die weitere wirtschaftliche Entwicklung. Im vergangenen Monat ist der Index auf den höchsten Stand seit Ende 2013 angestiegen.

19.6.2014 - 23:59
Russischer Aufmarsch.
Gemäss NATO-Angaben hat Russland seine an der Grenze zur Ukraine stationierten Truppen verstärkt. Der russische Verteidigungsminister schloss allerdings ein Eingreifen in der Ukraine aus.

19.6.2014 - 23:54
Gezielte Militärschläge und Spezialkräfte.
Damit will US-Präsident Obama gegen die im Irak an Boden gewinnenden Truppen der ISIS-Organisation vorgehen bzw. die sunnitische irakische Regierung Maliki unterstützen. Ein Einsatz von Bodentruppen bleibt jedoch ausgeschlossen.

19.6.2014 - 23:49
Irak: Regierung kontrolliert Raffinerie wieder.
Die grösste Iranische Raffinerie in der 200 km nördlich von Bagdad gelegenen Industriestadt Baidschi ist von der irakischen Armee wieder zurückerobert worden. Sie wurde von ISIS-Angehörigen Mitte Woche überrannt, die Arbeiten waren einen Tag zuvor eingestellt worden.

19.6.2014 - 08:36
Ölpreis steigt weiter.
Der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent steigt nach dem Überfall der sunnitischen Terrortruppen der ISIS-Gruppierung auf eine grosse irakische Raffinerie weiter und erreicht mit USD 114.73 eine der

Ölpreis

-Spitzen der letzten zwölf Monate. Letztmals wurde dieses

Ölpreis

-Niveau im Herbst 2013 erreicht.

19.6.2014 - 08:32
Irak bittet um Luftunterstützung.
Die irakische Regierung hat die USA gestern offiziell darum gebeten, sie mit Luftangriffen gegen die vorrückenden Kämpfer der ISIS-Gruppierung zu unterstützen. Die US-Army will allerdings vor einem Luftschlag vorerst mehr Geheimdienst-Informationen sammeln.

19.6.2014 - 08:23
Stabile US-Ölbestände.
Das US-Department of Energy meldet für die vergangene Woche eine leichte Abnahme der Rohölvorräte um 0.6 Mio. Barrel. Dafür wuchs der Benzin-Vorrat um 0.8 Mio. Barrel und jener an

Heizöl

und

Diesel

um 0.4 Mio. Barrel.

18.6.2014 - 12:42
Grösste Raffinerie Iraks von Dschihadisten erobert.
Die rund 200 km nörldlich von Bagdad liegende, grösste Ölraffinerie Iraks wurde heute Morgen von sunnitischen Kämpfern der ISIS-Gruppierung überfallen und erobert. Iran betont, schiitische Interessen im Nachbarland militärisch schützen zu wollen.

18.6.2014 - 08:36
Leicht höherer Ölpreis.
Ein Fass der Nordsee-Qualität Brent kostet heute Morgen mit USD 113.41 rund 40 Cents mehr als gestern um dieselbe Zeit.

18.6.2014 - 08:30
Iran-Atomverhandlungen: Einigung weiter möglich.
Der iranische Vize-Aussenminister betonte gestern bei einer Medienkonferenz in Wien, dass im Atomstreit von beiden Seiten hart an einer Lösung gearbeitet würde und eine Einigung auf einen für alle akzeptablen Vertrags-Entwurf weiterhin möglich sei.

18.6.2014 - 08:27
Ukraine: Gasleitung explodiert.
Gestern wurde bei einem Anschlag eine der Gas-Transitlinien durch die Ukraine stark beschädigt. Lieferungen nach Europa können vorläufig über eine andere Pipeline umgeleitet werden.

18.6.2014 - 07:34
Kämpfe zwischen Schiiten und ISIS.
Im Irak nehmen die Kämpfe zwischen der ISIS-Gruppierung und den regierenden Schiiten zu. Diese werden inzwischen von iranischen 'Freiwilligen' unterstützt. Die USA schützen mit einer Spezialeinheit ihre Botschaft in Bagdad und Iraks Präsident hat einen Teil der Armeeführung entlassen.

17.6.2014 - 09:37
Stabiler Ölpreis.
Mit USD 112.67 hält sich der Brent-/Nordsee-Ölpreis heute Morgen ungefähr auf Vortagesniveau (USD 113.20).

17.6.2014 - 09:29
Gas-Deal zwischen Griechenland und Aserbaidschan.
Die staatliche aserbaidschanische Öl- und Gasfirma Socar will für 400 Mio. Dollar die Mehrheit eines griechischen Gasversorgers übernehmen. Gleichzeitig soll eine neue Pipeline aus der kaukasischen Republik via Griechenland und die Adria nach Italien gebaut werden.

17.6.2014 - 06:45
ISIS breitet sich weiter aus.
Die islamistische Extremisten-Truppe ISIS gewinn im Norden Iraks weiter Terrain. Die Stadt Tal Afar in der Nähe der ebenfalls eroberten Stadt Mossul wurde heute Morgen von Kämpfern eingenommen.

16.6.2014 - 08:45
USA und Iran gegen ISIS.
Die veränderte Situation im Irak bringt zwei jahrzehntelange Feinde an denselben Tisch. Die US-Regierung will noch diese Woche mit Iran über gemeinsame Möglichkeiten verhandeln, die Extremisten-Milizen der ISIS-Gruppierung auf ihrem Vormarsch durch den Irak zu stoppen.

16.6.2014 - 08:41
Höchster Ölpreis seit September.
Die unübersichtliche Situation im Irak treibt den Brent-Ölpreis auf den höchsten Stand seit vergangenen Herbst. Irak ist innerhalb des Kartells erdölexportierender Staaten der zweitgrösste Ölproduzent.

16.6.2014 - 07:52
Russland liefert nur noch gegen Bares Gas.
Die Ukraine konnte die offenen Gas-Rechnungen Russlands bisher nicht bezahlen. Russland anderseits macht seine Drohung war, ab heute nur noch gegen Vorauszahlung Gas in Richtung Ukraine und den Westen zu liefern.

16.6.2014 - 07:50
USA verlegen Flugzeugträger in den Golf.
Der Flugzeugträger USS 'George H.W. Bush' ist zusammen mit einem Lenkwaffenkreuzer und einem Zerstörer auf dem Weg in den Persischen Golf.

13.6.2014 - 07:57
Irak-Chaos treibt Ölpreis.
Der Vormarsch islamistischer Terrortruppen im Irak treibt den

Ölpreis

mit USD 112.90 auf den höchsten Stand seit September vergangenen Jahres.

13.6.2014 - 07:01
USA besorgt.
US-Präsident Obama schliesst bei einer Pressekonferenz weder Luftrangriffe noch andere Massnahmen aus, um den Vormarsch der Dschihadisten zu bremsen. Diese dürften nach Obamas Aussagen weder im Irak noch in Syrien Fuss fassen.

12.6.2014 - 08:30
Chaos im Irak.
Die islamistischen Terrortruppen erobern im Irak eine Grossstadt nach der andern. Nach Mossul ist nun auch Tikrit in die Hände sunnitischer Islamisten gefallen. Irak ist eines der wichtigen Ölproduzierenden Länder, das in den letzten Monaten seine Fördermengen kontinuierlich ausbauen konnte.

12.6.2014 - 08:28
Gasstreit: keine Annäherung.
Die gestrigen Verhandlungen in Brüssel zwischen Russland und der Ukraine haben keine Annäherung gebracht. Russland hat die Zahlungsfrist für die ausstehenden Gas-Rechnungen bis 16.6. verlängert, wird danach aber nur noch gegen Vorauszahlung Gas nach Westen fliessen lassen.

12.6.2014 - 08:25
Stabile US-Ölvorräte.
Zwar haben in der vergangenen Woche gemäss US-Department of Energy die Rohwarenbestände Amerikas um 2.6 Mio. Barrel abgenommen, gleichzeitig nahmen jedoch die Benzinvorräte umd 1.7 und die

Heizöl

- und

Diesel

-Vorräte um 0.9 Mio. Barrel zu. Da die Rohwarenhändler an der Börse offensichtlich nur die Rohöl-Vorräte beobachten, stellen sie eine

Ölpreis

-treibende Abnahme derselben ab, obwohl unter dem Strich mit den Produkt-Beständen die Vorräte komfortabel-stabil blieben.

11.6.2014 - 08:40
Ölpreis korrigiert.
Der Nordsee-

Ölpreis

korrigiert seinen markanten Anstieg von vergangenen Freitag gestern weitgehend. Aktuell kostet ein Fass Brent in London USD 109.12 - was dem

Ölpreis

-Niveau von vergangenen Donnerstag entspricht.

11.6.2014 - 08:39
Geringere Gas-Nachfrage.
Die Internationale Energie-Agentur meldet gestern eine Verlangsamung der weltweiten Gasnachfrage. 2013 wurde weltweit 1.2% mehr Erdgas konsumiert, während die Nachfrage für Kohle (3-4%), erneuerbaren Energien (mehr als 4%) und Erdöl (1.4%) stärker gewachsen ist.

11.6.2014 - 08:33
Weltbank senkt Wachstumsprognose.
Wegen des langen, kalten Winters in den USA un der Ukraine-Krise mit ihren Folgen für die Beziehungen zwischen Russland und den westlichen Industrieländern senkt die Weltbank ihre Konjunktur-Entwicklungs-Prognose für das laufende Jahr auf 2.8%. Vor vier Monaten hatte sie diesen Wert noch auf 3.2% gesetzt.

10.6.2014 - 08:37
Ölpreis-Anstieg.
Seit vergangenen Donnerstag ist der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent von USD 108.60 auf USD 110 angestiegen.

10.6.2014 - 08:34
US-Wirtschaft kompensiert Jobverluste.
Die amerikanische Wirtschaft hat inzwischen die seit 2008 durch die Finanzkrise und ihre Folgen verlorenen Jobs wieder komplett neu aufgebaut.

10.6.2014 - 08:29
OPEC-Meeting.
Morgen Mittwoch treffen sich die OPEC-Mitglieder zu ihrem regulären Meeting in Wien. Es wird allgemein nicht mit einer Änderung der Fördermengen gerechnet.

6.6.2014 - 07:32
Dollar fällt.
Nach einer beachtlichen Steigerung des US-Wechselkurses auf 90 Rappen fällt der Dollar zu Handelsende wieder lecht unter das Vortages-Niveau und startet heute mit 89.17 Rappen in den letzten Handelstag der Woche.

6.6.2014 - 07:31
Berg- und Tal.
Der

Ölpreis

legt gestern nach den geldpolitischen Entscheiden der EZB ähnlich wie der Dollar eine beachtliche Berg- und Talfahrt hin. Nach einem kurzen Absacker auf USD 107.80 klettert er in den letzten Handelsstunden wieder auf USD 108.90.

5.6.2014 - 09:11
Ölpreis fällt.
Mit USD 108.18 erreicht der

Ölpreis

an der Londoner Rohwarenbörse heute Morgen einen Wert, der letztmals anfangs Mai erreicht wurde. Dazwischen stieg er Ende Mai auf den Höchstwert von USD 110.50.

5.6.2014 - 08:32
EZB vor wichtigen Geldpolitik-Anpassungen.
Diese Woche entscheidet die Europäische Zentralbank über die künftige Ausrichtung ihrer Geldpolitik. Dabei stehen drei Tabu-Brüche auf der Agenda: Der Kauf von Staatsanleihen, der Aufkauf von Unternehmens-Krediten und Strafzinsen für Banken-Einlagen bei der EZB. Ein Teil dieser Geldpolitik wird in den USA bereits angewendet und gilt als preistreibend u.a. für den Handel mit Rohwaren.

4.6.2014 - 08:17
Ölpreis um USD 108.90 stabil.
Gestern fiel der

Ölpreis

zeitweise auf USD 108.40. Heute Morgen startet der Nordsee-

Ölpreis

allerdings wieder auf dem Niveau von gestern Morgen um dieselbe Zeit in den neuen Handelstag.

4.6.2014 - 08:15
USA erhöhen Militärpräsenz in Osteuropa.
Zu Beginn seiner Europareise kündigt US-Präsident Obama eine Verstärkung der Militärpräsenz in Osteuropa an. Er will eine Milliarde Dollar für die 'Initiative zur Rückversicherung' Europas ausgeben.

4.6.2014 - 06:21
Europa soll Militärausgaben erhöhen.
Wegen der veränderten Bedrohungslage durch die territorialen Übergriffe Russlands auf die Krim und die Ostukraine sollen die europäischen NATO-Bündnispartner ihre Miltärausgaben im Gleichschritt mit den USA erhöhen. Dies wünschen sich US-Präsident Obama und NATO-Generalsekretär Rasmussen.

3.6.2014 - 09:08
Russland bringt Ukraine in den UN-Sicherheitsrat.
Moskau hat gestern überraschend einen Entwurf für eine Resolution in den UN-Sicherheitsrat eingebracht. Russland will die Kämpfe in der Ukraine beenden und Sicherheitskorridore für die Zivilbevölkerung einrichten. Die USA bezeichnen den Entwurf angesichts destabilisierender Aktionen Moskaus als 'heuchlerisch'.

3.6.2014 - 09:04
Ölpreis gibt nach.
Zu Wochenbeginn rutscht der

Ölpreis

von USD 109.80 auf USD 109. Der höchste Wert der vergangenen vier Wochen lag über USD 110.

3.6.2014 - 08:51
IAEA-Chef lobt Irans Kooperation.
Für sein Entgegenkommen bei der Kontrolle des Atomprogrammes und das Einhalten der Vorgaben der IAEA hat deren Chef Iran gelobt. Die Kontrollen, ob Irans Atomprogramm auch militärischen Zwecken dient, ist ein wichtiger Baustein in den Verhandlungen zwischen den UN-Vetomächten und Teheran um eine nachhaltige Lösung der Uran-Anreicherungskrise, die seit über zehn Jahren ungelöst und einer der

Ölpreis

-treibenden Faktoren ist.

3.6.2014 - 07:59
Obama bremst Kohlekraft.
Mit einem CO2-Grenzwert für Elektrizitätswerke, der bis 2030 um 30% tiefer als im Jahr 2005 liegen muss, will US-Präsident Obama den Bau neuer Kohlekraftwerke wirtschaftlich uninteressant machen und eine Verlagerung zum Bau von Gaskraftwerken erreichen. Dieser Rohstoff produziert bei der Verbrennung 50% weniger CO2 als Kohle.

2.6.2014 - 08:39
Ölpreis-Korrektur.
Vergangenen Freitag fiel der Brent-

Ölpreis

am Nachmittag von USD 110.10 auf USD 109.30. Heute Morgen folgt die Aufwärts-Korrektur auf dem Fusse, aktuell kostet ein Fass Brent USD 109.80.

2.6.2014 - 08:38
Chinas Wirtschaft dreht schneller.
Im Mai ist die chinesische Wirtschaftsleistung angestiegen. China ist hinter den USA der zweitgrösste Ölverbraucher der Welt. Die Behörden veröffentlichten am Sonntag einen Monats-Indes des verarbeitetenden Gewerbes, der mit 50.8 Punkten etwas über dem erwarteten Wert lag.

2.6.2014 - 06:45
Gasverhandlungen.
In den kommenden Tagen wird sich zeigen, ob bei der Frage der ausstehenden Zahlungen der Ukraine für frühere russische Gaslieferungen eine Lösung gefunden wird. Haupt-Streitpunkt ist der von Russland erhöhte Gaspreis. Vor dem Regierungswechsel in Kiew profitierte die Ukraine von vergünstigsten russischen Gaslieferungen.

30.5.2014 - 08:51
Ölpreis stabil um USD 110.
Der Nordsee-Brent-

Ölpreis

bleibt auch gestern um USD 110 stabil, während sich die US-Standard-Qualität WTI von USD 102.80 auf USD 103.40 verteuert.

30.5.2014 - 08:43
Neutrale US-Ölvorräte.
Für die vergangene Woche meldet das amerikanische Energie-Departement eine Zunahme der Rohöl-Vorräte des Landes um 1.7 Mio. Barrel. Die gleichzeitige Abnahme der Benzin-Vorräte um 1.8 Mio. Barrel kompensiert diesen Anstieg allerdings. Eine geringe Abnahme weist das DoE für Heizöl und Diesel aus. Da haben die Bestände um 0.2 Mio. Barrel abgenommen.

30.5.2014 - 08:00
Ukraine weiter instabil.
Prorussische Milizen haben am Mittwoch einen Helikopter der ukrainischen Luftwaffe abgeschossen. Gleichzeitig beschuldigt diese Russland, die Lage mit zuströmenden tschetschenischen Kämpfern weiter zu destabilisieren.

28.5.2014 - 08:40
USA rufen Bürger aus Libyen zurück.
Das amerikanische Aussenministerium hat wegen der unsicheren Lage alle Landsleute aufgerufen, umgehend aus Libyen auszureisen und warnt vor möglichen Entführungen. Die USA haben vor der Küste ein Kriegsschiff stationiert und das Botschafts-Personal reduziert.

28.5.2014 - 08:36
Starke Ölpreis-Schwankungen.
Gestern bewegte sich der

Ölpreis

in einem Preisband zwischen USD 110.75 und USD 109.70. Zu Handelsende an der Londoner Rohwarenbörse blieb unter dem Strich allerdings keine Veränderung: der

Ölpreis

schloss mit USD 110.28 auf dem Niveau von gestern Morgen.

28.5.2014 - 07:49
Iran stoppt Ölvertrag mit China.
Iran übernimmt wieder selber die Förderrechte eines Projektes im Asadegan-Feld, das die chinesische CNPCI nicht in der vereinbarten Zeit erschlossen hat. CNPCI führte bisher nur in sieben Projekten Bohrungen durch, vereinbart waren degegen über 180 Bohrungen.

27.5.2014 - 09:00
Ölpreis steigt auf Vortages-Niveau.
Nach einem kurzen Einbruch klettert der

Ölpreis

von USD 109.80 auf USD 110.63, was dem Niveau der

Ölpreise

vor den Wahlen in der Ukraine entspricht.

27.5.2014 - 08:58
Fortschritte im Gas-Streit.
Russland und die Ukraine nähern sich im Streit um die offenen Zahlungen in Milliarden-Höhe für bisherige Gaslierungen offenbar an. Diese Woche wird die Ukraine zwei Milliarden Dollar an die russische Gazprom überweisen. Offen ist noch die Höhe der künftigen Gaspreise.

27.5.2014 - 06:05
Keine Exporte mehr aus Libyen.
Die Ölförderung in Libyen ist auf 160'000 Fass gesunken, was knapp den Eigenbedarf des Landes deckt. Wegen der Machtkämpfe im Land liegt seit Monaten eine mögliche Förderkapazität von 1.5 Mio. Barrel brach.

26.5.2014 - 09:31
Ölpreis gibt nach.
Nach den vergleichsweise ruhig verlaufenen Wahlen in der Ukraine gibt der

Ölpreis

nach und fällt von USD 110.60 auf USD 109.90.

26.5.2014 - 09:24
Donezk: Flughafen-Terminal gestürmt.
Separatisten haben in der südukrainischen Stadt einen Flughafen-Terminal gestürmt. Teilweise sind Flüge gestrichen worden. Die Regierung in Kiew geht weiterhin mit Sicherheitskräften gegen die Separatisten vor.

26.5.2014 - 09:21
Ukraine: pro-westlicher Kandidat vorn.
Bei der Präsidenten-Wahl in der Ukraine liegt Petro Poroschenko mit 56% der Stimmen vorn. Damit wäre bereits im ersten Wahlgang ein Präsident gekürt. Dieser will seine erste Reise in die Ost-Ukraine unternehmen und 'den Krieg beenden und Frieden bringen'.

23.5.2014 - 08:46
NATO beobachtet begrenzten Truppenabzug.
Der mehrfach angekündigte Rückzug russischer Armee-Einheiten entlang der ukrainischen Grenze scheint mindestens teilweise in die Gänge zu kommen. Die NATO bestätigt den Abzug einzelner russischer Armee-Einheiten.

23.5.2014 - 08:43
Ölpreis stabil.
Der Brent-/Nordsee-

Ölpreis

hält sich an der Londoner Rohwarenbörse mit USD 110.46 auf dem Niveau von gestern Morgen.

23.5.2014 - 08:34
Iran will weiter verhandeln.
Präsident Rohani will auch ohne eine kurzfristige Einigung über die Urananreicherung und die westlichen Sanktionen nach Ablauf der Übergangslösung vom 20. Juli weiter verhandeln und dieses nötigenfalls verlängern. Die Verhandlungen verlaufen weiterhin zäh, bisher kam keine Einigung zwischen den UN-Vetomächten und Teheran zustande.

22.5.2014 - 08:10
Ölpreis steigt wieder.
Mit USD 110.41 wird an der Londoner Rohwarenbörse der höchste Ölpreis für die Nordseequalität Brent seit über einem Monat erreicht.

22.5.2014 - 08:05
US-Rohölvorräte rückläufig.
Das amerikanische Department of Energy meldet für die vergangene Woche eine Abnahme der Rohöl-Vorräte um 7.2 Mio. Barrel, während der Benzin-Vorrat um 1.0 Mio. und der Heizöl- und Diesel-Vorrat um 3.4 Mio. Barrel zugenommen haben. Diese Statistiken wirken an den Rohwarenbörsen Ölpreis-treibend.

22.5.2014 - 07:09
Russland schliesst Gas-Vertrag mit China.
In den kommenden 30 Jahren wird Russland an das Reich der Mitte Gas für 400 Milliarden Dollar liefern. Die Verhandlungen erstreckten sich über einen Zeitraum von 10 Jahren. Damit verringert Russland seine Abhängigkeit von Gaslieferungen an Europa.

21.5.2014 - 08:11
Ost-Ukraine: Demos gegen Separatisten.
Der Widerstand gegen eine Sezession der Ostukraine formiert sich. Der einflussreiche Oligarch Rinat Achmetow hat zu Warnstreiks aufgerufen.

21.5.2014 - 08:09
Kämpfe in Libyen.
Auch heute Morgen wurde bei Militärstützpunkten in Tripolis und einem Vorort Explosionen und Schüsse gehört. Seit Montag verschärfen sich die Kämpfe um die Macht im Lande durch Angriffe eines ehemaligen Generals gegen die Übergangs-Regierung.

21.5.2014 - 08:06
Bombenanschläge in Nigeria.
In der Stadt Jos im Zentrum des Landes kamen gestern bei einem Doppel-Bomben-Anschlag auf einem Marktplatz über 100 Menschen ums Leben. Islamistische Milizen kämpfen mit Attentaten und weltweit Aufsehen erregenden Kindes-Entführungen aus Schulen um einen unabhängigen islamistischen Staat. Nigeria ist das grösste Öl-Export-Land Afrikas.

20.5.2014 - 23:45
Ölpreis gibt nach.
Am Montagnachmittag verliert der Brent-/Nordsee-Ölpreis etwas an Höhe und fällt von USD 110.30 auf USD 109.39.

19.5.2014 - 23:45
NATO erkennt keinen Truppen-Rückzug.
NATO-Generalsekretär Rasmussen liegen keinerlei Beweise für einen Abzug russischer Truppen von der ukrainischen Grenze vor.

19.5.2014 - 23:44
Wladimir Putin will Truppen abziehen.
Der russische Präsident ordnet einen Rückzug der russischen Truppen an, die an der ukrainischen Grenze stationiert sind.

19.5.2014 - 09:20
Ölpreis steigt weiter.
Mit USD 110.32 erreicht der aktuelle Nordsee-/Brent-

Ölpreis

den höchsten Stand seit Ende April.

19.5.2014 - 09:19
Kein Fortschritt bei Iran-Gesprächen.
Letzten Freitag sind die Verhandlungen zwischen den UN-Vetomächten und Teheran ergebnislos auf Juni vertagt worden. Es kam zu keinen greifbaren Erfolgen, die Positionen sind zu weit voneinander entfernt. Bei den Verhandlungen geht es um eine Eindämmung der iranischen Uran-Anreicherung. Im Gegenzug sind die westlichen Mächte bereit, die bisherigen Wirtschafts-Sanktionen, unter denen die iranische Wirtschaft leidet, zu lockern.

19.5.2014 - 09:02
Libyen: Parlament gestürmt.
Der frühere Armeechef Chalifa Haftar, der sich mit westlicher Unterstützung am Sturz Gadhafis beteiligte, hat in Tripolis mit seinen Milizen das Parlament gestürmt. Der Flughafen von Tripolis steht ebenfalls unter seiner Kontrolle. Beim Angriff auf das Parlament kamen 55 Menschen ums Leben. Der Flughafen Bengasi wurde mit Raketen angegriffen.

19.5.2014 - 08:16
Asien im Schuldensumpf.
Singapur, Japan, Korea und China weisen im vergangenen Jahr ein erhebliches Wachstum - der Verschuldungsquote - auf. Die Grossbank HSBC, welche eine Studie dazu verfasst hat, zeigt auf, dass sich die wirtschaftliche Grossmacht China letztlich gleich wie alle anderen Volkswirtschaften verhält und mit ähnlichen Verschuldungsquoten arbeiten muss.

16.5.2014 - 09:48
China will weiter nach Öl bohren.
Trotz heftiger Proteste und Demonstrationen gegen chinesische Firmen in Vietnam will China seine Ölbohrungen im südchinesischen Meer fortsetzen. Die Region wird von China, Vietnam und den Philippinen beansprucht.

16.5.2014 - 09:35
Vier Milliarden bis Ende Mai.
Die Ukraine will Russland diese Summe bis Ende Mai überweisen, sofern Russland den Gaspreis pro 1'000 m3 Gas etwas senken würde. Russland will anfangs Juni der Ukraine Gas nur noch gegen Bargeld überweisen.

16.5.2014 - 09:30
Wieder 0.3 Mio. Barrel aus Libyen.
Die Ölfelder 'Wafa' und 'El Feel' konnten wieder in Betrieb genommen worden, dadurch steigt die Fördermengen Libyens wieder auf 0.3 Mio. Barrel. Vor der Revolution lag diese Zahl über 1.5 Mio. Barrel, in den vergangenen Monaten fiel sie wegen der Machkämpfe im ölreichen Westen des Landes praktisch auf Null.

16.5.2014 - 06:40
PR-Desaster für Shell.
Eine Kundenbindungs-Aktion von Shell hat in Deutschland als PR-Desaster geendet. Die Firma wurde von der Anzahl der Schnäppchenjäger überrumpelt, die für 999 gesammelte Treuepunkte einen Kindle-eReader von Amazon erhalten sollten. Diese waren jedoch schon nach drei Stunden weg - und die verärgerten Kunden verschaffen nun ihrem Ärger auf facebook, twitter usw. Luft.

15.5.2014 - 09:41
Deutschlands Wirtschaft wächst.
Die Konjunktur Deutschlands ist seit anfangs Jahr um 0.8% gewachsen, das wäre eine Verdoppelung der Werte des letzten Quartals von 2013.

15.5.2014 - 09:32
Ölpreis nochmals höher.
Die Nordsee-Qualität Brent setzt ihren Steigflug der letzten Tage auch gestern fort und kostet mit USD 109.05 wieder soviel wie letztmals Ende April.

15.5.2014 - 09:30
Heizöl und Diesel in den USA rückläufig.
Gestern meldet das US-Department of Energy für die vergangene Woche eine leichte Zunahme der Rohöl-Vorräte (+ 0.9 Mio. Barrel), eine ebesolche Abnahme der Benzin-Vorräte (- 0.8 Mio. Barrel) und eine deutlichere Abnahme der ohnehin am unteren Rand der langjährigen Mittelwert liegenden

Heizöl

- und

Diesel

-Bestände (- 1.1 Mio. Barrel).

15.5.2014 - 07:40
Ukraine: Gespräche vertagt.
Der 'runde Tisch' zu einer friedlichen Beilegung der Krise in der Ukraine ist ergebnislos vertagt worden. Er fand allerdings auch ohne die am Konflikt massgeblich beteiligten prorussischen Aktivisten statt.

14.5.2014 - 08:14
Teurerer Dollar.
In der vergangenen Woche ist die amerikanische Währung gemessen am Schweizer Franken von 87.40 auf 88.90 Rappen angestiegen. Diese Wechselkurs-Entwicklung verteuert den Import von Brenn- und Treibstoffen in die Schweiz.

14.5.2014 - 08:12
Höherer Ölpreis.
An den Rohwarenbörsen klettert der Brent-/Nordsee-

Ölpreis

im Umfeld einer freundlichen Aktienbörse gestern von USD 107.45 auf USD 108.80.

14.5.2014 - 08:11
Doch wieder Öl aus Libyen?
Im von Machtkämpfen weiter erschütterten nordafrikanischen Ölland sollen sich die Übergangsregierung in Tripolis und Streikende einer Ölpipeline im Westen des Landes auf die Wiederaufnahme der Arbeit verständigt haben. Danach könnte die Förderung auf vier wichtigen Ölfeldern des Landes wieder in Gang gesetzt werden.

13.5.2014 - 08:02
Ölpreis fällt auf Vortags-Niveau.
Die Brent-/Nordseequalität kostet heute morgen USD 107.80, was in etwa dem Niveau von gestern um dieselbe Zeit entspricht (USD 108.20). Zwischenzeitlich kletterte der

Ölpreis

gestern über USD 108.70).

13.5.2014 - 07:59
Iran-Gespräche gehen in nächste Runde.
Bis zum 20. Juli soll in der Uran-Anreicherungs-Krise und das iranische Atomprogramm eine langfristige Lösung zwischen den UN-Sicherheitsmächten und Teheran gefunden werden. Die Standpunkte liegen allerdings noch immer weit auseinander. Der mögliche Versorgungs-Engpass mit russichen Energie-Lieferungen könnte allerdings eine Annäherung erleichtern. Iran ist eines der öl- und gasreichsten Länder der Welt.

13.5.2014 - 07:54
Russland will Vorauszahlung für Gas.
Russland bzw. Gazprom stellt der Ukraine ein Ultimatum. Sollte bis am 3. Juni keine Vorauszahlung für Gaslieferungen eintreffen, werden diese kein Gas mehr erhalten. Die Ukraine ist ein wichtiges Transitland für Lieferungen nach Westeuropa.

12.5.2014 - 07:58
Ölpreis insgesamt stabil.
Obwohl der

Ölpreis

am Freitag zeitweise auf USD 109 hochschoss, korrigiert er bis heute Morgen wieder auf USD 108.26. Allerdings mit wieder steigender Tendenz wegen der Entwicklung in der Ukraine.

12.5.2014 - 07:50
Ostukraine will weg von Kiew.
Die Region Donezk hat beim Referendum vom Wochenende mit 89% für eine Abspaltung von der Ukraine gestimmt. Diese Zahlen stammen allerdings von Seiten der pro-russischen Wahl-Kommission. Die Separatisten wollen in der Region Südost-Ukraine einen neuen Staat namens 'Neurussland' aufbauen.

12.5.2014 - 07:47
EU berät über weitere Sanktionen.
In Brüssel beraten heute kurz nach dem Referendum in der Ostukarine die Aussenminister der EU-Länder über eine Ausdehnung der Sanktionen gegenüber Russland. Diese sollen Einreiseverbote und das Einfrieren von Bankkonten enthalten.

9.5.2014 - 08:26
Steigender Ölpreis.
Der Fasspreis der Nordseequalität steigt seit gestern von USD 107.60 auf USD 108.40. Die US-Qualität WTI verteuert sich ebenfalls, von USD 99.20 auf USD 99.90.

9.5.2014 - 08:22
EZB erwägt geldpolitische Lockerungen.
Um die derzeit tiefe Inflation von 0.3% in der Eurozone in die Nähe des Zielwertes von 1.5 bis 2.0% anzuheben, will die EZB die Leitzinsen auf nahezu 0% (derzeit 0.25%) senken und die Geldmenge mit Anleihenkäufen erhöhen. Im Gegensatz zu den USA ist aufgrund der heterogeneren politischen Landschaft unklar, ob damit Staats- oder Firmen-Anleihen gemeint sind.

9.5.2014 - 07:25
Hoher Euro-Wechselkurs.
Nach der Bekanntgabe möglicher Massnahmen gegen die tiefe europäische Inflation ist der vorher auf dem höchsten Wert seit zweieinhalb Jahren gelegene Euro-Dollar-Wechselkurs (1.39 USD) unter Druck geraten. Derzeit kostet ein Euro 1.383 Dollar.

8.5.2014 - 08:46
Ukraine: zarte Zeichen der Entspannung.
Der Aufruf des russischen Präsidenten Putin an die prorussischen Kräfte in der Ostukraine, das Referendum für einen Anschluss an Russland zu verschieben, wird als Zeichen der Entspannung wahrgenommen. Gleichzeitig kann die NATO allerdings den angekündigten Truppen-Abbau an der ukrainischen Grenze bisher nicht bestätigen.

8.5.2014 - 08:34
Stabile US-Ölvorräte.
Das US-Energie-Departement meldet für die letzte Woche eine Abnahme der Rohöl-Bestände um 1.8 Mio. Barrel. Gleichzeitig steigt jedoch der Benzin-Bestand um 1.6 Mio. Barrel und die

Heizöl

- und

Diesel

-Vorräte nehmen geringfügig um 0.4 Mio. Barrel ab. An den Rohwarenbörsen wird jedoch nur der Abbau der Rohöl-Vorräte zur Kenntnis genommen, was zu leicht steigendem

Ölpreis

(auf USD 108) führt.

8.5.2014 - 07:37
EIA als Propheten.
Die Energy Information Administration (US-Energie-Departement) sieht für das laufende Jahr für die Nordseequalität Brent einen Durchschnittspreis von USD 106 voraus. Im letzten Quartal rechnen die Behörden mit einem

Ölpreis

um USD 103. Das aktuelle Niveau liegt bei USD 108.

7.5.2014 - 08:42
NATO will mehr Präsenz.
Das Nordatlantik-Militär-Bündnis will als Reaktion auf die Entwicklung auf der Krim und in der Ukraine seine Präsenz im Osten Europas dauerhaft verstärken.

7.5.2014 - 08:39
Tiefster Dollar seit Ende 2011.
Der aktuelle Dollarkurs von 87.44 Rappen entspricht dem tiefsten Wechselkurs seit Oktober 2011. Ein günstiger Dollar verbilligt den Import von

Heizöl

,

Diesel

und Benzin in die Schweiz.

7.5.2014 - 08:34
Ölpreis sinkt auf USD 107.30.
Das heutige

Ölpreis

-Niveau entspricht damit dem günstigsten Level seit einem Monat.

6.5.2014 - 08:33
Steinmeier warnt vor Krieg.
Der deutsche Aussenminister Frank-Walter Steinmeier warnt in verschiedenen westeuropäischen Print-Medien vor einem militärischen Konflikt in der Ust-Ukraine und möchte Ende Mai eine erneute Konferenz über die Zukunft der Ukraine abhalten.

6.5.2014 - 08:30
USA wollen 2016 9.5 Mio. Barrel fördern.
Die US-Regierung bewilligt immer mehr Explorationen an Land und zu Wasser. Im Jahr 2016 rechnen die US-Behörden mit einer täglichen Fördermenge von beinahe 10 Mio. Barrel. Das entspricht gegenüber 2008 einer Verdoppelung und die USA würden damit einer der grössten weltweiten Ölproduzenten.

6.5.2014 - 08:25
BASF will tiefe US-Gaspreisen nutzen.
Der deutsche Chemiekonzern prüft im Süden der USA den milliardenteuren Bau einer Anlage für Propylen, um von den tiefen Gaspreisen der USA zu profitieren, welche durch den Schiefergas-Boom entstanden sind.

4.5.2014 - 20:40
Ölpreis steigt einen Dollar.
Am Freitag klettert der Brent-

Ölpreis

an der Londoner Rohwarenbörse von USD 107.60 auf USD 108.70.

4.5.2014 - 20:38
Polizeizentrale in Odessa gestürmt.
Prorussische Demonstranten haben in der ukrainischen Hafenstadt Odessa die Polizei-Zentrale gestürmt. Vor dem Gebäude haben sich ca. 2'000, offenbar prorussische Demonstranten versammelt.

4.5.2014 - 20:35
OSZE-Beobachter frei.
Die in der Ostukraine von prorussischen Aktivisten festgehaltenen OSZE-Militär-Beobachter sind freigelassen worden und befinden sich wieder in ihren Heimatländern.

2.5.2014 - 08:52
Frühling auf dem US-Jobmarkt.
Die US-Firmen haben im April 220'000 neue Stellen geschaffen - mehr als erwartet wurde. Bereits im März lagen die neuen Jobs um 18'000 höher als angenommen. Der Jobmarkt kommt diesen Zahlen zufolge nach einem starken Einbruch wegen eines langen Winter nun wieder in Gang.

2.5.2014 - 08:49
US-Wirtschaft stagniert in Q1/2014
Im ersten Quartal ist die amerikanische Wirtschaft noch um 0.1% 'gewachsen'. Das entspricht dem tiefsten Wert seit Ende 2012. Als Grund für das überraschend schwache Wachstum wird von Experten die lange Kälteperiode genannt.

2.5.2014 - 08:42
Leicht nachgebender Ölpreis.
Bis gestern Abend gab der Ölpreis für die Nordseequalität Brent von USD 108.20 auf USD 107.80 nach.

2.5.2014 - 08:41
Ukraine greift Aufständische an.
Regierungstruppen Kiews gehen in der Region Slawjansk gegen prorussische Aufständische vor. Diese wiederum melden den Abschuss zweier Helikopter und die Gefangennahme eines Piloten.

1.5.2014 - 08:50
US-Notenbank kürzt Geldmenge.
Die FED reduziert ihre monatlichen Staatsanleihen-Käufe erneut um 10 Milliarden Dollar. Damit sinkt die monatliche Geldmengen-Ausweitung auf 45 Milliarden Dollar. Die rekordtiefen Leitzinsen werden beibehalten.

1.5.2014 - 08:46
Erneut wachsende US-Ölvorräte.
Das US-Department of Energy meldet im Rahmen seiner wöchentlichen Statistik-Publikation eine Zunahme der Rohölvorräte um 1.7 Mio. Barrel, eine Zunahme der Benzin-Vorräte um 1.6 Mio. Barrel und ein Wachstum der

Heizöl

- und

Diesel

-Vorräte um 1.9 Mio. Barrel. Diese Statistik wirkt senkend auf den

Ölpreis

.

1.5.2014 - 07:59
Ukraine erhält Milliarden-Kredit.
Die vom Staatsbankrott bedrohte Ukraine erhält vom IWF in den kommenden zwei Jahren finanzielle Hilfspakete in Höhe von 17 Milliarden Dollar. Der Kredit ist an die Umsetzung mehrerer Wirtschafts-Reformen geknüpft.

30.4.2014 - 08:32
Ölpreis bewegt - aber stabil.
Die Brent-/Nordsee-Qualität kostet mit US 108.60 ähnlich viel wie gestern Morgen. Zeitweise kletterte der

Ölpreis

, abhängig von der Nachrichtenlage in Osteuropa, gestern bis auf USD 109.20.

30.4.2014 - 08:30
Gazprom warnt.
Der russische Öl- und Gasproduzent warnt Europa vor Versorgungs-Engpässen wegen der Ukraine-Krise. Kiew schuldet Russland Milliardenbeträge für Gaslieferungen. Gazprom liefert rund 30% des in Europa verbrauchten Gases. Transportiert wird es zu wesentlichen Teilen über Transitleitungen durch die Ukraine.

30.4.2014 - 08:24
EZB sieht Handlungsspielraum.
In der Geldpolitik sieht die europäische Zentralbank sowohl bei den Leitzinsen als auch bei der Geldmenge noch Spielraum für weitere Konjunktur-Anreize. EZB-Direktor Coeure schliesst weder eine Leitzinssenkung (heute 0.25%) noch den Aufkauf von Staatsanleihen - und damit eine Geldmengen-Ausweitung aus, sollte die Inflationsrate weiter tief (0.5% in Q1/2014) bleiben.

29.4.2014 - 08:49
Ölpreis fällt.
Die seit langer Zeit ersten Entspannungs-Signale im Konflikt um die Ost-Ukraine und um den Aufbau geringstmöglicher Sanktionen gegen Russland sind gestern an den Rohwarenbörsen hoch willkommen aufgenommen worden. Der Ölpreis fällt von USD 110.20 auf USD 108.40.

29.4.2014 - 08:47
Russland beendet Manöver.
Die russischen Truppen-Übungen nahe der Ukrainischen Grenze sind gestern Abend aus ihren Manövern in die Kasernen zurückbefohlen worden. Zuvor hatte die ukrainische Übergangsregierung erklärt, nicht gegen die unbewaffnete Bevölkerung in der Ost-Ukraine vorzugehen.

29.4.2014 - 08:43
Begrenzte Sanktionen.
Die USA sprachen gestern gegen zwei Mitglieder aus Wladimir Putins naher Umgebung sowie gegen 17 Firmen Sanktionen aus. Es sind an den Rohwarenbörsen im Vorfeld dieses Entscheides weitergehende Sanktionen befürchtet worden.

28.4.2014 - 09:22
Ölpreis auf Freitag-Niveau.
Der

Ölpreis

schwankt seit Freitagmorgen stark, hält sich jedoch weiterhin im gleichen Preisband (USD 110/Nordseequalität Brent) auf.

28.4.2014 - 09:21
Sanktionen gegen Russland.
Die EU-Botschafter beraten heute über weitere Sanktionen gegen Russland. Mit Einreiseverboten und Kontosperrungen gegen Führungspersonen Russlands sollen diese zu einem de-eskalierenden Eingreifen in der Ost-Ukraine bewegt werden. Gleiches planen die USA, welche gegen ganze Branchen Sanktionen aufbauen wollen.

25.4.2014 - 08:03
Gasrechnungen für 11 Milliarden.
Russland stellt der Ukraine neue Rechnungen für nicht abgenommene Gaslieferungen in Höhe von 11 Milliarden. Bisher liegen Kiew unbezahlte Gasrechnungen von rund 2.2 Milliarden Euro vor. Das Land ist faktisch bankrott.

25.4.2014 - 08:02
Russland droht westlichen Firmen.
Der Kreml will westliche Firmen, die aufgrund verhängter Wirtschafts-Sanktionen das Land verlassen, künftig keinen Zugang zum russischen Markt mehr gewähren.

25.4.2014 - 08:00
Kiew setzt Russland Ultimatum.
Die ukrainische Regierung will von Russland innert 48 Stunden eine Erklärung für seine Militär-Manöver nahe der Grenze, an der nach westlichen Angaben bis zu 40'000 Soldaten beteiligt sein sollen.

25.4.2014 - 07:29
Ölpreis steigt deutlich.
An der Londoner Rohwarenbörse klettert der

Ölpreis

gestern von USD 109 auf USD 110.35.

24.4.2014 - 09:25
Unsichere europäische Gasversorgung.
Russland fordert von der Ukraine die ausstehende Bezahlung von 2.2 Milliarden für bisher geliefertes Gas ein. Künftig soll Gas nur noch gegen Vorauszahlung fliessen. Das wird nicht ohne Auswirkungen auf die europäische Versorgung bleiben - die Ukraine ist eines der wichtigsten Transitländer für russische Gaslieferungen nach Westeuropa.

24.4.2014 - 09:18
Hohe US-Rohölvorräte.
Die amerikanischen Rohöl-Bestände sind vergangene Woche erneut um 3.5 Mio. Barrel angestiegen und liegen damit weit über dem langjährigen Mittelwert. Anders sieht das Bild beim Benzin-Vorrat aus, dieser blieb mit einer geringen Abnahme von 0.3 Mio. Barrel zwar stabil, liegt aber trotzdem am unteren Rand der um diese Jahreszeit üblichen Werte. Gleich ist die Situation bei

Heizöl

und

Diesel

. Trotz einer leichten Zunahme von 0.6 Mio. Barrel kommen die Bestände nicht vom unteren Rand der langjährigen Werte weg.

23.4.2014 - 08:39
Ölpreis gibt nach.
Der Ölpreis der Nordseequalität Brent fällt gestern von USD 109.80 auf USD 109.20.

23.4.2014 - 08:30
Tiefer China-Einkaufsmanager-Index.
Der monatlich erhobene Index der Grossbank HSBC weist für April bisher einen Wert von 48.3 Punkten aus. Das liegt deutlich unter der erklärten Wachstumsschwelle von 50 Punkten. Zuletzt wuchs die chineische Volkswirtschaft im ersten Quartal 2014 um 7.4% (was schwächer als gewohnt ist).

23.4.2014 - 08:27
Putin beansprucht arktische Flächen.
Der russische Präsident bekräftigt in der gestrigen Sitzung des Sicherheitsrates den Anspruch und die Rohstoff-Nutzung auf dem arktischen Gebiet des russischen Arktis-Schelfs und der darüber liegenden Seegebiete. In dieser Region liegen auch Anrainer-Ansprüche der USA, Kanadas oder Grossbritanniens vor.

22.4.2014 - 08:32
Ölpreis stabil um USD 110.
Der Brent-/Nordsee-Ölpreis bleibt auch nach den Feiertagen auf dem Niveau von letzter Woche. Aktuell kostet ein Fass Brent-Öl USD 109.81.

22.4.2014 - 08:31
Entscheid über Keystone-Pipeline verschoben.
Die amerikanische Regierung hat den Entscheid über den Bau und Verlauf der Pipeline zwischen den kanadischen Teersandvorkommen in Alberta und den Verbrauchern in den USA auf unbestimmte Zeit verschoben. Aus der Bevölkerung waren mehr als 2.5 Mio. zu prüfende Einwände eingegangen.

22.4.2014 - 08:26
Kampf um Südsudanesisches Öl.
Der Machtkampf um die ölreichen Regionen Südsudans zwischen dem amtierenden Präsidenten und seinem ehemaligen Vize-Präsidenten flammen wieder auf. In den vergangenen Tagen wurden bei unübersichtlicher Nachrichtenlage offenbar zahlreiche Armeeangehörige und unbeteiligte Zivilisten getötet.

17.4.2014 - 07:42
Schwächerer Ölpreis-Anstieg.
Im Gegensatz zu den Vortagen schwächt sich der bisher tägliche Anstieg der

Ölpreise

gestern etwas ab. Sie klettern 'nur' noch von USD 109.20 auf USD 109.60. Anfangs Monat lagen die Werte noch um USD 104.50.

17.4.2014 - 07:41
USA drohen mit Sanktionen.
Im Vorfeld der Genfer Gespräche zu einer De-Eskalation der Ukraine-Krise drohen die USA Russland mit weiteren wirtschaftlichen Sanktionen. Die entsprechenden Massnahmen würden aktiv vorbereitet. Die Grossmächte beschuldigen sich gegenseitig der Destabilisierung der Ukraine.

16.4.2014 - 09:26
Ukraine-Krise: Run auf Öl und Gold.
Der Goldpreis legte vergangene Woche fast zehn Dollar pro Feinunze zu. Seit anfangs Jahr entspricht das einer Preissteigerung von zehn Prozent. Der Ölpreis ist seit anfangs April von USD 104.70 auf USD 109.60 angestiegen.

16.4.2014 - 09:04
Ölpreis höher.
Seit Ende letzter Woche ist der

Ölpreis

der Brent-/Nordseequalität von USD 107 auf USD 109.20 angestiegen. Gestern wurde im Laufe des Handelstages sogar ein

Ölpreis

von 109.60 erreicht.

16.4.2014 - 09:02
Chinas Wirtschaft wächst um 7.4%.
Was für europäische Industrienationen unvorstellbare Traumwerte des Wirtschaftswachstums wären, ist für China eine deutliche wirtschaftliche Abkühlung. Im ersten Quartal ist die Konjunktur noch um 7.4% gewachsen, nach 7.7% im letzten Quartal 2013. In der Vergangenheit wurden hier öfters zweistellige Zuwachsraten verzeichnet.

15.4.2014 - 08:15
Ölpreis steigt deutlich.
Auch gestern legt der Brent-Nordsee-

Ölpreis

weiter zu und steigt von USD 108 auf USD 108.80.

15.4.2014 - 08:13
Keine Annäherung zwischen Putin und Obama.
Die Staatspräsidenten Russlands und der USA haben in einem Telefongespräch versucht, in der sich zuspitzenden Krise in der Ost-Ukraine eine De-Eskalation zu erreichen. Bis auf eine Auslegeordnung der gegenseitigen Positionen ist aus dem Gespräch allerdings nichts Handfestes entstanden, sieht man von den Bemühungen ab, die diplomatischen Anstrengungen weiterzuführen.

15.4.2014 - 08:09
China bremst Geldmengen-Ausweitung.
Im März wuchs die Geldmenge Chinas mit dem tiefsten Wert der vergangenen 13 Jahre. Die Vergabe von Krediten ist u.a. damit im vergangenen Monat deutlich gebremst worden. China ist der weltweit zweitgrösste Ölverbraucher.

14.4.2014 - 09:27
81% höherer Gaspreis für Ukraine.
Russland erhöht mit der Streichung von Rabatten den Preis für seine Gaslieferungen um 81%. Die Ukraine bemüht sich durch einen Infrastruktur-Umbau, der die Umkehr der Fliessrichtung ermöglichen soll, die Abhängigkeit von russischen Gaslieferungen durch den Bezug westlichen Gases zu verringern.

14.4.2014 - 08:12
Ukraine vor Bürgerkrieg.
In der Ost-Ukraine verschärft sich die Situation. Die Ukrainische Regierung in Kiew stellt den pro-russischen 'Aufständischen' ein Ultimatum, die Waffen niederzulegen. Um das Ultimatum durchzusetzen, sollen Armee und Anti-Terror-Einheiten mobilisiert werden. Russland und der Westen werfen einander gegenseitig das Anzetteln des ost-ukrainischen Aufstandes vor.

14.4.2014 - 08:08
Iran will Arak umbauen.
In den Verhandlungen um das iranische Urananreicherungsprogramm spielt der Schwerwasser-Reaktor von Arak eine wichtige Rolle. Nun signalisiert Irans Vizepräsident, dass Iran bereit sein könnte, Teile Araks umzubauen, um Zweifel an der friedlichen Nutzung der Atomkraft auszuräumen.

11.4.2014 - 07:45
FED behält bisherige Geldpolitik bei.
Bis sich der wirtschaftliche Aufschwung in den USA weiter verfestigt, will die Notenbank FED die bisherige Tiefst-Zinst- und Geldmengen-Politik beibehalten. Die Staatsanleihen-Aufkäufe im aktuellen Volumen von 55 Milliarden Dollar pro Monate sollen sicher bis Ende Jahr - wenn auch laufend reduziert - weitergeführt werden.

11.4.2014 - 07:41
Stabile Ölpreise.
Das Fass WTI (US-Standard-Qualität) kostet heute wie in den Vortagen USD 102, die Nordseequalität Brent kostet USD 107, was ebenfalls dem

Ölpreis

der letzten Tage entspricht.

11.4.2014 - 07:39
Weniger neue US-Arbeitslose als erwartet.
Die Neu-Anträge auf Arbeitslosenhilfe lagen in der vergangenen Woche bei 300'000. Die Zahl liegt unter den Erwartungen der volkswirtschaftlichen Experten. Dies hatten mit 10% mehr Neuanträgen gerechnet.

10.4.2014 - 07:14
US-Ölvorräte sinken leicht.
Für die vergangene Woche meldet das amerikanische Energiedepartement (DoE) eine Zunahme der Rohölvorräte des Landes um 4.0 Mio. Barrel. Auch die

Heizöl

- und

Diesel

-Bestande nahmen mit plus 0.2 Mio. Barrel geringfügig zu. Allerdings ist in der gleichen Zeit der Benzin-Vorrat um 5.2 Mio. Barrel zurückgegangen.

10.4.2014 - 07:11
Russland könnte Iran-Boykott unterlaufen.
Russland soll sich mit Iran über Öllieferungen im Umfang von 14.5 Milliarden Euro geeinigt haben und würde damit die Position des Westens, über ein Ölembargo (wirtschaftlichen) Druck auf Iran aufzubauen, gezielt unterlaufen, was auch Sanktionen westlicher Länder gegenüber Russland zur Folge haben könnte.

10.4.2014 - 07:09
Zähes Ringen um Iranisches Atomprogramm.
Die Verhandlungen der UN-Vetomächte mit Iran bleiben vorerst ergebnislos, sie werden aber Mitte Mai fortgesetzt. Die Differenzen der westlichen Forderungen für ein iranisches Atomprogramm ohne militärische Ziele bleiben gross. Hauptproblem bleibt der Schwerwasserreaktor in Arak, der waffenfähiges Plutonium herstellen kann.

9.4.2014 - 09:16
Deutlicher Ölpreis-Anstieg.
Gestern Nachmittag klettert der Nordsee-

Ölpreis

von USD 106 auf USD 107.50.

9.4.2014 - 09:12
Kleinere WTI und Brent-Differenz.
Der Ölpreis-Unterschied zwischen der US-Qualität WTI (USD 101.60) und der Nordseequalität Brent (USD 107.50) hat sich in den vergangenen Monaten verkleinert. Noch im letzten Herbst lag dieser zeitweise bei USD 20.-.

8.4.2014 - 08:27
Libyen: zwei Ölhäfen geöffnet.
Zwei blockierte Ölterminals im Osten Libyens wurden gestern für den Ölexport geöffnet, nachdem sich aufständische Gruppen mit der Übergangsregierung in Tripolis auf Straffreiheit und Entschädigung der aufständischen Soldaten geeinigt haben. Experten rechnen vorläufig mit zusätzlichen Ölexporten von 0.18 Mio. Barrel pro Tag. Über die Verteilung der Öleinnahmen herrsche weiterhin Unklarheit. In wenigen Wochen sollen die Terminals von Ras Lanuf und al-Sidra für Exporte wieder geöffnet werden.

8.4.2014 - 08:22
Fortsetzung der Iran-Gespräche.
In Wien beginnt die nächste Gesprächsrunde für eine mögliche Lösung der Urananreicherungsfrage. Iran sei nach Äusserungen des iranischen Aussenministers bereit, die Sorgen der internationalen Gemeinschaft auszuräumen. Anderseits sind Haupt-Streitpunkte wie der Schwerwasser-Reaktor Arak und der Weiterausbau der Zentrifugen-Kapazität für die Urananreicherung weit von einer gemeinsamen Lösung entfernt.

8.4.2014 - 07:31
Ostukraine wird destabilisiert.
Pro-russische Separatisten haben gestern einen Teil der Ostukraine für unabhängig erklärt und wollen ähnlich wie die Krim einen Volksentscheid über die künftige Staatszugehörigkeit erzwingen. Die beiden Aussenminister Russlands und der USA wollen sich in den kommenden Tagen nochmals treffen.

7.4.2014 - 08:28
Ölpreis fällt auf USD 105.80.
Der Brent-

Ölpreis

gibt einen grossen Teil der Erhöhung von Ende letzter Woche wieder ab und fällt von USD 106.70 auf USD 105.80.

7.4.2014 - 08:27
Schon wieder: Aussicht auf höhere libysche Fördermengen.
Wie schon letzte Woche gerät der

Ölpreis

durch die Aussicht auf eine Beendung der Ölhafen-Blockade libyscher Häfen unter Druck. Ein Sprecher der Aufständischen bestätigte am Wochenende, dass die Blockade beendet werden solle.

5.4.2014 - 07:35
US-Jobmarkt erholt sich langsam.
Im März wurden in den USA 192'000 neue Jobs geschaffen. Experten hatten mit 200'000 neuen Stellen gerechnet. Die Arbeitslosenquote liegt weiterhin bei 6.7%.

4.4.2014 - 09:01
EZB behält Zinsniveau bei.
Die europäische Zentralbank behält das aktuelle Leitzins-Niveau von 0.25% bei. EZB-Chef Mario Draghi betont allerdings, dass die EZB bereit stehe, die Leitzinsen noch weiter gegen Null zu senken und nötigenfalls auch die Geldmengen über Staatsanleihenkäufe nach amerikanischem Muster ausuzudehnen, sollte die Inflationsrate weiterhin so tief wie jetzt (0.5%) bleiben.

4.4.2014 - 08:54
Unsicherheit um libysche Ölexporte.
Seit Dienstag kursierten Meldungen, wonach der Ölexport aus Libyen gesteigert werden könne, weil sich rebellierenden Gruppen, welche einen Teil der Ölterminals kontrollieren und die Übergangsregierung über die Verteilung von Öleinnahmen verständigt hätten und ein entsprechendes Abkommen demnächst abgeschlossen werde. Inzwischen scheint sich das bisherige Vorgehensmuster zu wiederholen: es bleibt bei Ankündigungen, denen keine Taten folgen.

4.4.2014 - 08:41
Ölpreis steigt wieder an.
Die

Ölpreis

-Verschnaufpause war von kurzer Dauer. Nachdem der

Ölpreis

der Nordseequalität am Mittwoch noch von USD 108 auf USD 104 fiel, stieg er gestern Donnerstag wieder auf USD 106.40.

3.4.2014 - 07:26
Ölpreis fällt deutlich.
In den vergangenen zwei Tagen ist der Ölpreis (Brent) von USD 108 auf USD 104.50 gefallen. Allein die Aussicht auf ein möglicherweise höheres Angebot aus libyschen Quellen liess den

Ölpreis

nachgeben.

3.4.2014 - 07:18
US-Ölvorräte nehmen ab.
Gemäss Statistiken des US-Energiedepartementes haben in der vergangenen Woche die Rohölvorräte des Landes um 2.4 Mio. und die Benzin-Bestände um 1.6 Mio. Barrel abgenommen. Gleichzeitig blieb der Vorrat an

Diesel

und

Heizöl

mit einer leichten Zunahme um 0.6 Mio. Barrel stabil.

2.4.2014 - 09:22
NATO stoppt Kooperation mit Russland.
Als Reaktion auf die faktische Annexion der Krim und das aggressive machtpolitische Verhalten Russlands stellt die NATO sämtliche zivilien und militärischen Zusammenarbeits-Projekte bis auf weiteres ein.

2.4.2014 - 09:21
Russland erhöht Gaspreis.
Die Lieferungen russischen Gases in die Ukraine werden um 30% verteuert. Als Grund dafür werden Zahlungsverzüge für bisherige Gaslieferungen ins Nachbarland genannt.

2.4.2014 - 09:20
NATO: keine Anzeichen russischen Truppenabzuges.
Das nordatlantische Militärbündnis kann keine Zeichen des von Russland angekündigten Truppenabzuges an der ostukrainischen Grenze erkennen. Dort wurde zuletzt eine Massierung russischer Truppen festgestellt.

2.4.2014 - 09:10
Ölpreis fällt.
Der Brent-

Ölpreis

gibt gestern Nachmittag an der Londoner Rohwarenbörse deutlich nach und fällt von USD 107.60 auf aktuelle USD 105.73.

2.4.2014 - 08:57
Libyens Exporthäfen bald wieder produktiv?
Eine der rebellierenden Organisationen im Osten Libyens teilt mit, dass drei Ölterminals den Betrieb wieder aufnehmen könnten. Es sei möglich, täglich wieder 600'000 Barrel Rohöl zu exportieren. Ein Teil der Ölhäfen Libyens liegt ausserhalb des Einflussbereiches der Regierung. In der Vergangenheit wurden solche Verlautbarungen öfters ohne nachfolgende Taten publiziert. Der libysche Ölexport ist von 1.7 Mio. Barrl vor der Revolution heute auf homöopathische Mengen geschrumpft.

1.4.2014 - 08:42
US-FED: Wirtschaft braucht weiter Unterstützung.
Die Chefin der US-Notenbank, Janet Yellen, sieht für die amerikanische Wirtschaft weiterhin Unterstützungs-Bedarf. Die Beschäftigungs-Lage liege weiterhin deutlich über der angestrebten, stabilen Beschäftigungslage, die Inflation hätte mit aktuellen 1% noch Spielraum bis zu den angestreben 2%.

1.4.2014 - 08:39
Japan mit höherer Mehrwertsteuer.
Zum Abbau der hohen Staatsverschuldung erhöht Japan heute die Mehrwertsteuer von fünf auch acht Prozent. Das Land kämpft seit Jahren gegen ein flaues Wirtschaftswachstum, gegen Deflations-Tendenzen und fehlende Investitionen. Eine zusätzliche Konsumsteuer könnte die Konjunktur der drittgrössten Wirtschaft der Welt zusätzlich belasten.

1.4.2014 - 08:36
Chinas Wirtschaft bremst ab.
Bereits den dritten Monat in Folge liegt der von der Grossbank HSBC ermittelte 'Einkaufsmanager-Index' Chinas unter der Wachstumsschwelle von 50 Punkte. Mit aktuellen 48 Zählern ist er sogar auf den tiefsten Wert seit acht Monaten gefallen. Der Rückgang im ersten Quartal ist der stärkste seit zwei Jahren.

30.3.2014 - 20:54
Stabiler Ölpreis.
Mit USD 108 bleibt der Fasspreis der bei uns massgebenden Nordsee-Ölqualität ungefähr auf dem Niveau der Vortage.

30.3.2014 - 20:52
Kleinere Ölpreis-Differenz zwischen Brent und WTI
Die Brent-/Nordsee-Ölqualität kostet derzeit USD 108 pro Fass. Die US-Standard-Qualität WTI ist im Moment für USD 102 zu haben. Damit ist die

Ölpreis

-Differenz zwischen den beiden Standard-Qualitäten seit zwei Monaten am geringsten.

30.3.2014 - 20:44
Kerry trifft Lawrow in Paris.
Die Diolomatie erhält eine weitere Chance, um die Irritationen um die Ukraine und die Annexion der Krim durch Russland aufzulösen. Die beiden Aussenminister Russlands und der USA treffen sich in Russland für Gespräche. Zuletzt hatte ein massiver russischer Truppenaufmarsch an der Ostgrenze der Ukraine für Unruhe bei den westlichen Staaten und der NATO gesorgt.

28.3.2014 - 08:04
Ölpreis steigt deutlich.
Der Fasspreis der Nordseequalität Brent rauschte gestern von USD 106.90 auf USD 107.80 hoch.

28.3.2014 - 08:01
Kanada offeriert Europäern Erdgas.
In Anbetracht der Spannungen zwischen Russland und Europa soll die Energie-Abhängigkeit Europas von russischen Gaslieferungen verringert werden. Nach den USA offeriert nun auch Kanada den Europäern Flüssig-Gas-Lieferungen. Bisher wurde aus technischen Gründen kanadisches und amerikanisches Gas nur auf dem eigenen Kontinent transportiert und verkauft.

28.3.2014 - 07:56
Total und Lukoil planen Schieferöl-Projekt.
Die beiden Konzerne wollen trotz der aktuellen Sanktions-Diskussion des Westens gegen Russland in der Baschenow-Formation in Sibirien ein gemeinsames Schieferöl-Abbau-Projekt in einer Region lancieren, in der das weltweit grösste Vorkommen vermutet wird. Bisher arbeitet Lukoil nicht mit ausländischen Ölfirmen zusammen.

27.3.2014 - 08:43
Wettrüsten an ukrainischer Grenze.
Glaubt man westlichen Sicherheitsdiensten, hat die Zahl russischer Soldaten an der ostukrainischen Grenze innerhalb einer Woche von 10'000 auf 30'000 zugenommen. Die Nato überlegt sich, ihre eigene Truppenpräsenz im Osten Europas ebenfalls zu erhöhen.

27.3.2014 - 08:36
Ölvorrat der USA wächst.
Für die vergangene Woche meldet das US-Department of Energy gestern eine Zunahme der Rohöl-Bestände um 6.6 Mio. Barrel. Der Zuwachs wird allerdings durch eine Verlagerung bzw. Abnahme der Benzinvorräte um 5.1 Mio. Barrel relativiert. Der

Heizöl

- und

Diesel

-Vorrat wuchs in derselben Zeit um 1.6 Mio. Barrel.

26.3.2014 - 08:30
Libyen produziert noch weniger.
Die Ölfördermenge des Nordafrikanischen Landes bricht weiter ein. Nach der Schliessung eines weiteren Ölfeldes fördert Libyen jetzt noch 0.15 Mio. Barrel pro Tag. Vor der Revolution lag diese Ziffer bei über 1.5 Mio. Barrel pro Tag.

26.3.2014 - 06:43
Hafen Houston gesperrt.
Nach der Kollision eines Öltankers mit einem Schlepper ist der Hafen von Houston komplett gesperrt worden. Bei dem Unfall flossen 630'000 lt. Schweröl ins Meer.

24.3.2014 - 23:52
Ölpreis gibt geringfügig nach.
Der US-

Ölpreis

bleibt bei USD 99.40 stabil. Der Brent-/Nordsee-Ölpreis sinkt zu Wochenbeginn von USD 106.90 auf USD 106.60.

24.3.2014 - 23:51
Aus G8 mach G7.
Statt des geplanten G8-Treffens in Sotschi findet nun ein G7-Gipfel in Brüssel statt. Russland wurde nach der Annexion der Krim aus dem vertrauten Zirkel von Hollande, Merkel, Obama, Cameron, Barroso & Cie. ausgeladen, eine kleine Gruppe aus dem inneren russischen Machtzirkel mit westlichen Sanktionen belegt und der Grossanlass abgesagt.

24.3.2014 - 23:46
Und ewig grüsst der HSBC-Index.
Der Einkaufsmanager-Index der Grossbank HSBC gilt als Frühwarnsystem für den Rohwarenmarkt. Sinkt er unter die 'Wachstumsschwelle' von 50 Punkten, rechnen die Rohwaren-'Experten' mit sinkenden Exporten, einer nachgebenden Produktion und damit mit tieferen Ölimporten nach China. Das Land war in den vergangenen Jahren einer der wichtigen Treiber für das weltweite Öl-Nachfrage-Wachstum. Der erwähnte Index ist wider Erwarten auf 48.1 Punkte gefallen. Entsprechend gab der Ölpreis leicht nach.

24.3.2014 - 08:12
Russland übernimmt Militärbasen.
Auf der Krim haben russische Streitkräfte zwei Luftwaffen-Basen unter ihre Kontrolle gebracht. Der Kommandant der Luftwaffenbasis Belbek wurde in russische Haft genommen, ebenso wie zwei weitere ukrainische Truppenkommandanten.

24.3.2014 - 08:05
Nato besorgt.
Das westliche Militärbündnis ist besorgt wegen der starken Truppen-Präsenz an der Ostgrenze zur Ukraine. Sie sieht neben dem prowestlichen Osten der Ukraine auch die Region Transnistrien sowie die baltischen Staaten durch mögliche neue russische Gebietsansprüche bedroht.

24.3.2014 - 07:57
Steigender Ölpreis.
Seit Donnerstagmittag legt der

Ölpreis

an der Londoner Rohwarenbörse für die Nordsee-/Brent-Qualität von USD 105.60 auf USD 106.67 zu. Zeitweise wurden

Ölpreise

-Spitzen von USD 107.80 erreicht.

20.3.2014 - 23:15
Winter kommt nochmals.
In den kommenden Tagen rechnen die Meteorologen in der Schweiz mit einer deutlichen Abkühlung und Samstag bis Mitte kommender Woche mit Temperaturen leicht über dem Gefrierpunkt.

20.3.2014 - 23:09
Ölpreis zieht an.
Der Brent-/Nordsee-Barrelpreis steigt am Donnerstag an der Londoner Rohwarenbörse von USD 106.10 auf USD 106.26.

20.3.2014 - 23:06
Dollar erhöht den CH-Heizölpreis.
Der Entscheid der US-Notenbank, die Geldmengen-Politik in den kommenden Monaten langsam zu straffen, zeigt Wirkung beim Dollar-Wechselkurs. Gegenüber dem Franken beispielsweise legt die US-Währung von 88 auf 88.36 Rappen zu. Das drückt den Schweizer

Ölpreise

leicht nach oben.

20.3.2014 - 08:16
FED: höhere Leitzinsen ab 2015.
Die neue amerikanische Notenbank-Chefin Janet Yellen kürzt die bisherige, ultralarge Geldpolitik weiter Schritt um Schritt. Ab April werden die Staatsanleihen-Aufkäufe um weitere 10 Milliarden Dollar pro Monat gekürzt und ab Mitte 2015 deutet Yellen eine Anhebung der Leitzinsen an. Diese beiden Werkzeuge aus dem geldpolitischen Werkzeugkasten sorgen seit 2008 für ideale spekulative Bedingungen.

20.3.2014 - 08:13
Iran will Fördermengen ausbauen.
Teheran hofft mit dem Ende der Wirtschafts-Sanktionen rund um sein Urananreicherungsprogramm, seine täglichen Fördermengen von derzeit 2.8 auf 4 Mio. Barrel pro Tag ausbauen zu können. Der iranische Ölminister will diese Produktionsmenge selbst zulasten tieferer

Ölpreise

erreichen.

20.3.2014 - 08:11
Irak: höchste Ölproduktion seit 1980.
Irak fördert derzeit mit 3.62 Mio. Barrel pro Tag soviel Rohöl wie seit 1980 nicht mehr. Das während Jahren durch Kriegswirren in Mitleidenschaft gezogene Land ist damit auf der Rangliste der OPEC hinter den Saudis das Land mit der höchsten Ölproduktion.

20.3.2014 - 08:06
US-Ölvorrat wächst.
Der Rohöl-Vorrat ist in den USA in der vergangenen Woche um 5.8 Mio. Barrel angewachsen. Weil gleichzeitig der Benzin-Vorrat um 1.5 Mio. Barrel und jener an

Heizöl

und

Diesel

um 3.1 Mio. Barrel abnahm, bleibt netto ein Gesamt-Zuwachs von 1.0 Mio. Barrel übrig.

19.3.2014 - 08:14
Ölpreis legt leicht zu.
Die Verschärfung des diplomatischen Tons zwischen Russland, der EU, USA und Japan führt zu einer Erhöhung der

Ölpreise

. Gestern legte die Nordseequalität Brent von USD 106.40 auf USD 106.70 zu. Die US-Qualität WTI stieg sogar von USD 97.60 auf USD 98.30.

19.3.2014 - 08:02
BRD: zu hohe Abhängigkeit von russischer Energie.
Der deutsche Fraktionsschef der Unionsparteien Michael Fuchs will den Verkauf der zu RWE gehörenden DEA-Gas- und Ölförderfirma an einen russischen Investor nochmals überprüfen lassen. Die Abhängigkeit des Landes von russischen Energielieferungen hält er für zu hoch.

19.3.2014 - 08:00
Rosneft bereitet sich auf Sanktionen vor.
Der Konzern-Chef des grössten russischen Gas- und Ölproduzenten rechnet mit Behinderungen durch die westlichen Sanktionen gegen Russland als Folge deren Krim-Annexion. Rosneft will Anleihen im Umfang von 42 Milliarden Euro verkaufen. Damit sollen seine Verpflichtungen umgeschuldet werden.

18.3.2014 - 12:50
Russland aus G8 ausgeschlossen.
Als Reaktion auf die Annexion der Krim haben die grossen Wirtschaftsnationen Russland aus dem Kreis der G8 augeschlossen. Die EU, die USA und Japan wollen gegen Russland wirtschaftliche Sanktionen verhängen.

17.3.2014 - 22:51
Unaufgeregte Rohwarenbörsen.
Die Krise auf der Krim bewegt die Politik mehr als den Rohwarenhandel. Trotz möglicher Sanktionen der USA und EU gegenüber Russland gibt der

Ölpreis

an der ICE in London am Montag nach. Er fällt von USD 108.30 auf USD 106.30.

17.3.2014 - 22:00
Sanktiönchen gegen Russland.
Die USA und EU verhängen gegen 21 Vertreter des Kreml und der Regierung des inzwischen 'unabhängigen' Staates der Krim wirtschaftliche Sanktionen.

17.3.2014 - 21:16
Erste Elektro-Auto-Schnell-Lade-Station.
Hinter dem etwas sperrigen Titel verbirgt sich ein Engagement der Socar AG (früher Esso Schweiz). An der Autobahnraststätte Kölliken hat der aserbaidschanische Energiekonzern eine kostenfrei benutzbare Ladestationen für Elektro-Autos installiert. Der Ladevorgang dauert 20 Minuten. Die Wartezeit soll bequem im benachbarten Migrolino-Restaurant überbrückt werden können.

17.3.2014 - 11:14
US-Marines stürmen Öltanker mit libyschem Öl.
Der vergangene Woche von Rebellen 'in Eigenregie' mit libyschem Rohöl gefüllte Tanker ist vor Zypern heute von US-Navy-Seals geentert und unter Kontrolle gebracht worden. Das Unvermögen, dieses Schiff mit 'Kräften' der libyschen Übergangsregierung nicht am Auslaufen hindern zu können, hat den Übergans-Ministerpräsident vergangene Woche das Amt gekostet.

17.3.2014 - 08:31
Ölpreis zieht an.
Am Freitag steigt der

Ölpreis

der Nordsee-/Brent-Qualität von USD 106.80 auf USD 108. Die WTI-Qualität verteuerte sich weniger deutlich, sie legte von USD 97.80 auf USD 98.50 zu.

17.3.2014 - 07:33
Dollar bleibt günstig.
Die amerikanische Währung bewegt sich mit 87.44 Rappen weiterhin auf dem günstigstem Niveau der vergangenen zwölf Monate. Ein vorteilhafter Dollarkurs verbilligt den Import von Heizöl, Diesel und Benzin in die Schweiz.

14.3.2014 - 08:11
Ölpreis verliert weiter.
Der Nordsee-

Ölpreis

fällt wie in den Vortagen auch gestern leicht (von USD 107.60 auf USD 107).

14.3.2014 - 08:03
Iran leidet unter westlichen Sanktionen.
Nach 100 Tagen im Präsidentenamt zieht Hassan Rohani eine erschreckende Bilanz über den Zustand des Landes. Wegen des Urananreicherungsprogrammes und als Folge davon wegen des westlichen Ölboykottes fehlen dem Land erhebliche Einnahmen, die Staatskasse sei leer, die Arbeitslosenrate unter jungen Menschen liege bei 25%.

14.3.2014 - 07:56
Wintershall will Ölförderung ausweiten.
In den nächsten Jahren will die BASF-Tochtergesellschaft die Öl- und Gasproduktion ausbauen. Produzierte die Firma 2013 noch 132 Mio. Barrel, sollen 2014 bereits 160 Mio. Barrel gefördert werden. Wintershall will dafür vier Milliarden Euro investieren.

13.3.2014 - 08:08
Ölpreis sinkt.
Der Brent-Nordsee-

Ölpreis

ist seit gestern Morgen von USD 108.20 auf USD 107.60 gefallen. Der US-WTI-

Ölpreis

sank im selben Zeitraum von USD 99 auf USD 97.70.

13.3.2014 - 08:07
Massiv höhere US-Rohöllager.
Vergangene Woche sind Statistiken des US-Department of Energy zufolge die Rohöl-Vorräte um 6.2 Mio. Barrel angestiegen. Gleichzeitig haben allerdings die Benzin-Vorräte um 5.2 Mio. Barrel abgenommen, während der

Heizöl

- und

Diesel

-Vorrat um 0.5 Mio. Barrel schrumpfte.

13.3.2014 - 08:03
US-Ölproduktion auf höchstem Niveau seit 1989.
Im vergangenen Jahr haben die USA im Durchschnitt jeden Tag 7.5 Mio. Barrel Rohöl gefördert. Das entspricht gegenüber dem Vorjahr einer Erhöhung der Fördermenge um 0.785 Mio. Barrel oder 11%.

12.3.2014 - 07:54
Libyens Ministerpräsident entlassen.
Das Übergangs-Parlament hat nach der Blamage einer gescheiterten Blockade eines Ölankers seinen Ministerpräsidenten Ali Zaidan entlassen. Aufständische hatten auf eigene Faust einen nordkoreanischen Tanker mit Rohöl beladen und verkauft. Zaidan hatte mit Fischerbooten versucht, den Tanker am Auslaufen zu hindern.

12.3.2014 - 07:01
Ölfund vor Marokkos Küste.
Probebohrungen bestätigen, dass zwischen der marokkanischen Atlantikküste und der Ferieninsel Fuerteventura Ölvorräte von rund 70 Mio. Barrel liegen. Um eine mögliche Ölförderung nahe den Kanarischen Inseln wird zwischen Umweltschützern, der spanischen Regierung und dem Ölkonzern Repsol gestritten.

11.3.2014 - 05:59
Ölpreis günstiger.
Die Brent-Qualität kostet mit USD 108 heute Morgen 90 Cents weniger als gestern um dieselbe Zeit. Die US-Qualität WTI hat sich ebenfalls um USD 1.50 auf aktuelle USD 100.40 'verbilligt'.

11.3.2014 - 05:54
Unübersichtliches Libyen.
Die Übergangsregierung in Tripolis will vier Verladeterminals, welche von Oppositionellen besetzt worden sind, notfalls mit Gewalt räumen. Diese versuchen, Öl auf eigene Rechnung zu verladen und zu verkaufen.

11.3.2014 - 05:07
Schwierige Iran-Gespräche.
Die EU-Aussen-Beauftragte Catherine Ashton senkte am Sonntag bei ihrer Visite in Teheran die Erwartungen auf eine Einigung im Uran-Anreicherungsstreit mit Iran. Die Gespräche seien 'schwierig und herausfordernd', Iran scheint seine Position, selber Uran anreichern zu wollen, weiterhin festhalten zu wollen.

10.3.2014 - 08:39
Ölpreis stabil.
Der Brent-/Nordsee-

Ölpreis

verharrt stabil um USD 108. Die US-Qualität WTI kostet mit USD 101 ebenfalls nahezu gleich viel wie Ende letzter Woche.

10.3.2014 - 08:38
Faustrecht in Libyen.
Die libysche Übergangsregierung droht Opositionellen, welche einen Ölterminal besetzt halten und auf 'eigene Rechnung' Öl ins Ausland exportieren wollen, mit der Bombardierung von Öltankern, sollten diese den Ölhafen mit Rohöl an Bord verlassen.

10.3.2014 - 08:35
China exportiert weniger.
Im Februar hat China 18.1% weniger Güter exportiert. Ein Teil des Rückganges ist auf kalendarische Ursache zurückzuführen (chinesisches Neujahrsfest mit Feiertagen / Ferien).

7.3.2014 - 08:46
Ölpreis stabilisiert.
Der Fasspreis für die Brent-Qualität hat sich bei USD 108.30 stabilisiert. Der

Ölpreis

der US-Qualität WTI bei USD 101.31.

7.3.2014 - 08:44
Weiterhin enger Kontakt.
Die Präsidenten der USA und Russlands haben vereinbart, für eine diplomatische Lösung der Krise in der Ukraine über die beiden Aussenminister Kerry und Lawrow weiter engen Gesprächskontakt zu halten.

7.3.2014 - 08:40
Ohne Gazprom zuwenig Gas.
Bei einem Gas-Lieferstopp Russlands könnte die Ukraine nur ein paar Monate über andere Quellen (via Polen, Ungarn, Slowakei und Deutschland) mit Gas versorgt werden. Gaslieferungen Russlands werden immer wieder als Druckmittel Russlands gegenüber der Ukraine eingesetzt.

6.3.2014 - 08:22
Ölpreis fällt.
Für die Nordseequalität Brent wird an der Londoner Rohwarenbörse derzeit ein

Ölpreis

von USD 108 geboten. Bei der US-Standard-Qualität WTI sind es USD 100.55. Die

Ölpreis

-Spitzen lagen während der Besetzung der Krim bei USD 112.50 (Brent) und bei USD 105 (WTI).

6.3.2014 - 08:20
Proteste gegen Keystone XL-Pipeline.
In Washingten D.C. haben mehere Hundert Personen gegen den Bau einer 2'800 km langen Pipeline von Kanada bis an die US-Südküste am Golf von Mexiko protestiert. Die Pipeline soll Rohöl, das in der Provinz Alberta aus Teersanden gewonnen wird, in die Raffinerien im Süden der USA transportieren.

6.3.2014 - 08:17
US-Ölvorräte wachsen.
In der vergangenen Woche ist gemäss Statistiken des amerikanischen Energie-Departements der Rohöl-Vorrat um 1.4 Mio. Barrel angewachsen. Gleichzeitig nahm der Benzin-Vorrat um 1.6 Mio. Barrel ab, während

Heizöl

- und

Diesel

-Bestände um 1.4 Mio. Barrel zulegen konnten.

4.3.2014 - 23:21
Ölpreis wie vor Ukraine-Krise.
An den Rohwarenbörsen ist der vor allem anfangs Woche deutlich gestiegene Ölpreis wieder auf das Niveau vor dem Umsturz in der Ukraine zurückgefallen. Zeitweise hatte er USD 112.50 erreicht, aktuell kostet ein Fass Brent-Nordsee-Öl wieder USD 109.

4.3.2014 - 23:19
Putin beruhigt.
Ein Interview mit dem russischen Präsidenten Vladimir Putin hat den Rohwarenmarkt beruhigt. Putin sieht keine Notwendigkeit für eine Annexion der Krim. Die Armee soll zurück in die Kasernen beordert worden sein.

4.3.2014 - 23:16
Russland erhöht Gaspreis.
Gas aus Russland wird für die Ukraine teurer. Der russische Lieferant Gazprom streicht den zuletzt gewährten Sonder-Rabatt von 30%. Die Ukraine ist mit den Zahlungen der bisherigen Lieferungen bereits in Verzug.

4.3.2014 - 08:18
USA stoppen Kooperationen mit Russland.
Nach der Besetzung der Krim legen die USA die bisherige militärische Zusammenarbeit mit Russland auf Eis. Gleichzeitig werden Verhandlungen über Handelsbeziehungen gestoppt.

4.3.2014 - 08:11
Ölpreise korrigieren.
Nach dem gestrigen, deutlichen Anstieg der

Ölpreise

als Reaktion auf die faktische Besetzung der Krim durch russische Truppen korrigieren die

Ölpreise

pro Barrel Rohöl im Falle der Brent-Qualität von USD 112.50 auf aktuelle USD 110.40 und im Falle der US-Qualität WTI von USD 105 auf USD 104.

4.3.2014 - 06:15
Deutscher Energieversorger macht Riesenverlust.
Der zweitgrösste deutsche Energieversorger RWE macht im vergangenen Jahr 2.8 Milliarden Euro Verlust. Ursache ist die Konkurrenz durch Ökostrum und die erheblich gesunkenen Grosshandelspreise für Strom. RWE hat darauf einen Teil seiner Gas- und Kohlekraftwerke stillgelegt. Weitere Anlagen könnten dieses Jahr ausser Betrieb genommen werden.

3.3.2014 - 08:21
Ölpreis startet durch.
An der Londoner Rohwarenbörse schiesst der Brent-/Nordsee-Ölpreis schlagartig von USD 108.80 auf aktuelle USD 111 hoch. Gleiches Bild bei der US-Qualität WTI, auch sie legt von USD 102.40 auf USD 104 zu. Tendenz: weiter steigend.

3.3.2014 - 08:19
Russland positioniert sich auf der Krim.
Nach dem Sturz der Ukrainischen Regierung um Präsident Janukowich bringt Russland Präsident Putin seine Armee auf der Halbinsel Krim an wichtigen strategischen Positionen in Stellung, um 'die Interessen der rusisch-stämmigen Bevölkerung' zu schützen.

3.3.2014 - 07:19
Vorbereitung für G8-Treffen ausgesetzt.
Die meisten Teilnehmerländer am geplanten G8-Treffen in Sotchi haben die Vorbereitungen aufgrund der angespannten diplomatischen Lage in der Ukraine ausgesetzt.

3.3.2014 - 06:11
Libyen: Angriff auf Parlament.
In Tripolis haben gestern Bewaffnete das Parlament angegriffen und zwei Abgeordnete mit Schüssen verletzt. Die Aufständischen fordern die Auflösung des Parlamentes, das kürzlich seine eigentlich bis Februar beschränkte Amtszeit bis Ende 2014 verlängerte.

28.2.2014 - 08:06
Ölpreis fällt.
Im Falle der Brent-Nordseequalität von USD 109.40 auf derzeit 108.70, im Falle der US-Qualität WTI von USD 102.20 auf USD 101.90.

28.2.2014 - 08:05
Libyen produziert noch 0.23 Mio. Barrel.
Der nordafrikanische Ölstaat exportiert derzeit noch 0.23 Mio. Barrel Rohöl. Die gegenüber der vor-revolutionären Zeit auf ein Minimum geschrumpften Ölexporte sind auf die Verteilkämpfe um die ölreichen Teile des Landes zurückzuführen. Im Land herrscht teilweise Anarchie und Chaos, die Ölterminals sind von Gegnern der aktuellen Regierung besetzt.

28.2.2014 - 08:02
Unruhige Ukraine.
Während Russland nach der Absetzung seines früheren verbündeten Staatschefs Janukowitch seine Luftwaffe an der Grenze zur Ukraine patroullieren lässt und Teile der Armee in Alarmbereitschäft hält, ist der Flughafen Simferopol auf der Krim von Bewaffneten besetzt worden.

27.2.2014 - 09:33
Unterschiedliche Ölpreis-Entwicklung.
Der Nordsee-

Ölpreis

liegt heute Morgen mit USD 109.35 leicht unter dem gestrigen Niveau (USD 109.60). Die US-Ölqualität WTI dagegen hat sich seit gestern Morgen von USD 102 auf USD 102.45 verteuert.

27.2.2014 - 09:31
Amerikas Heizölvorrat unterdurchschnittlich.
Gemessen an den vergangenen Jahren liegt der aktuelle

Heizöl

- und

Diesel

-Vorrat in den USA mit 113.1 Mio. Barrel weit unter dem langjährigen Mittel (130 bis 160 Mio. Barrel).

27.2.2014 - 09:27
US-Winter drückt auf Ölvorräte.
Der ausgeprägte Winter auf der anderen Seite des Atlantiks wirkt sich auf die Ölvorräte der grössten Verbraucherin von

Heizöl

,

Diesel

und Benzin aus. Der Rohölbestand blieb bei einem geringen Anstieg von 0.1 Mio. Barrel stabil. Der Benzin-Vorrat sank um 2.8 Mio. Barrel und der

Heizöl

- und

Diesel

-Bestand blieb bei einer geringen Zunahme um 0.3 Mio. Barrel erstaunlich stabil.

26.2.2014 - 08:29
Europa senkt CO2-Limiten für Autos.
Bis 2020 müssen europäische Neuwagen im Durchschnitt über die ganze produzierte Fahrzeugflotte einen Viertel weniger CO2-ausstossen. Diese Anpassung hat neben der deutlichen Verbesserung der Luftqualität auch Auswirkungen auf den künftigen Treibstoff-Verbrauch.

26.2.2014 - 08:26
Ölpreis gibt nach.
Am gestrigen Handelstag taucht der

Ölpreis

an der Londoner Rohwarenbörse ab und fällt von USD 110.60 auf USD 109.40.

26.2.2014 - 05:38
Energie zu teuer.
Der Anteil sog. 'energiearmer Haushalte' ist in Europas wirtschaftlichem Musterland Deutschland von 2008 bis 2001 von 13.8 auf 17% angewachsen. In der Praxis bedeutet dies, dass wegen steigender Energiekosten beinahe 7 Mio. Haushalte mehr als 10% ihres Einkommens für Strom, Öl oder Gas ausgeben müssen.

25.2.2014 - 08:34
USA: Nächste Kältewelle rollt an.
Im Nordosten der USA erwarten die Meteorologen für die kommenden zwei Wochen eine weitere Kältewelle. Der bisherige lange und kalte Winter hat die Heizöl-Vorräte bereits stark reduziert, die Raffinerien stellen derzeit auf Sommerproduktion um, die Vorratslage wird sich damit weiter verschlechtern.

25.2.2014 - 08:32
Libyen fördert kaum mehr Öl.
Die aktuelle Ölproduktion des Landes ist wegen der Wirren um die Machtverteilung im Lande auf 0.16 bis 0.2 Mio. Barrel pro Tag gesunken. Vor der Revolution lagen diese Werte um 1.7 Mio. Barrel pro Tag.

25.2.2014 - 08:24
Erdgas auf Fünfjahres-Hoch.
Der Preis für Erdgas hat sich in den vergangenen Tagen auf den höchsten Stand der letzten fünf Jahre hochgeschwungen. Grund dafür ist der aussergewöhnlich lange und kalte Winter in den USA.

24.2.2014 - 09:11
Dollar gibt nach.
Die amerikanische Währung wird aktuelle zu 88.70 Rappen gehandelt. Das entspricht einem der günstigsten Wechselkruse der letzten zwölf Monate.

24.2.2014 - 09:09
Ölpreis tiefer.
Der Nordsee-Ölpreis fällt seit Freitagmorgen von USD 110.20 auf aktuelle USD 109.94. Zeitweise rutschte er am Freitagnachmittag bis auf USD 109.40 weg.

21.2.2014 - 09:47
US-Ölvorrät wächst.
Das Department of Energy meldet für die vergangene Woche eine Zunahme des Rohöl-Vorrates um 1.0 Mio. Barrel.

Heizöl

- und

Diesel

-Bestände blieben mit einer geringen Abnahme von 0.3 Mio. Barrel stabil und der Benzin-Vorrat wuchs im gleichen Ausmass (+ 0.3 Mio. Barrel).

21.2.2014 - 09:44
Japanische Real-Wirtschaft stottert.
Das Wachstum für 2013 lag mit 0.3% deutlich unter den Erwartungen der Volkswirtschafts-Experten. Als zusätzliche Stimulanz will die japanische Notenbank weiterhin für 500 Milliarden Euro p.a. Staatsanleihen aufkaufen, bzw. die Geldmenge ausweiten. Auch Kreditprogramme, um die Banken zu Vergabe von Krediten an die Wirtschaft zu motivieren, werden verlängert. Was sofort darauf ansprang, waren die Aktienkurse, die japanische Börse legte gleich um 3.5% zu, was aufzeigt, wohin diese Mittel fliessen.

21.2.2014 - 09:31
Chinas Wirtschaft kühlt ab.
Die Grossbank HSBC erfasst regelmässig einen sogenannten 'Einkaufs-Manager-Index' für China. Dieser ist nun zwei Monate hintereinander gefallen und zwar auf 48.3 Punkte. Als Wachstumsgrenze gelten 50 Punkte. Der Index gilt an den Rohwarenbörsen als 'Frühwarn-Indikator' für die chinesische Wirtschaft. Diese war in den vergangenen Jahren fast im Alleingang für das weltweite Ölnachfrage-Wachstum 'zuständig'.

21.2.2014 - 08:03
Ölpreis stabil.
Die Nordseequalität kostet mit USD 110.23 heute Morgen nahezu gleichviel wie gestern um dieselbe Zeit. Bei WTI stabilisiert sich der US-

Ölpreis

ebenfalls um USD 102.70.

20.2.2014 - 08:08
Ölpreis korrigiert.
Heute Morgen korrigiert der

Ölpreis

einen Teil des Anstieges der Vortage und fällt von USD 110.50 auf USD 109.90 (Brent) und von USD 103.30 auf USD 102.50 (WTI).

20.2.2014 - 08:02
Iranische Ausweichmanöver.
Iran soll mit Russland über den Bau eines zweiten Atomreaktors in Buschehr verhandeln. Im Gegenzug sollen täglich mehrere Hunderttausend Barrel Rohöl an Russland geliefert werden. Auf diese Weise würde Iran das noch immer wirkende westliche Ölembargo via Russland umgehen, das sich nicht am Embargo beteiligt.

20.2.2014 - 07:36
Iran-Gespräche in Wien.
Die Verhandlungen um einen Stopp der iranischen Urananreicherung im Gegenzug zur Aufhebung des bisherigen Ölboykottes gestalten sich schwierig. Einig ist man sich bisher auf Seiten Irans und der UN-Vetomächte nur, dass die Verhandlungen sich in die Länge ziehen dürften. Bei den Wiener Gesprächen geht es um die Rahmenbedingungen für die Fortsetzung der weiteren Verhandlungen.

19.2.2014 - 08:43
Dollar taucht.
Die amerikanische Währung fällt unter 89 Rappen und erreicht damit einen der günstigsten Wechselkurse der letzten zwölf Monate.

19.2.2014 - 08:41
Ölpreis steigt deutlich.
Der Brent-

Ölpreis

klettert gestern auf USD 110.35, in den letzten Tagen lag das

Ölpreis

-Niveau noch bei USD 109, zuvor bei USD 107.

19.2.2014 - 08:36
Strengere FED-Regeln für Auslandsbanken.
Die US-Notenbank verschärft die Eigenkapital-Regeln für in den USA tätige ausländische Banken mit einer Bilanzsumme von mehr als 50 Milliarden Dollar. Deren Eigenkapital muss erhöht werden, ausserdem müssen diese Institute höhere flüssige Mittel für Notfälle ausweisen.

18.2.2014 - 08:37
Kalter Winter in den USA.
Die kühle Witterung in den Vereinigten Staaten hält weiter an. In der Region um die grossen Seen sowie im Nordosten der USA liegen die Temperaturen weiterhin konstant unter Null Grad. Diese Regionen sind die grössten

Heizöl

-Konsumenten der USA.

18.2.2014 - 08:37
Ölpreise stabilisieren.
In den USA gibt der Ölpreis für die Qualität WTI leicht nach und fällt von USD 100.80 auf USD 100.30, während die Brent-/Nordsee-Qualität bei USD 109 stabil bleibt.

17.2.2014 - 09:16
Ölpreis steigt.
Im Falle der Nordseequalität Brent auf UD 109.22, bei der US-Qualität WTI auf USD 100.77.

17.2.2014 - 09:15
Dollar nahe bei 89 Rappen.
Die amerikanische Währung verliert gegenüber dem Franken an Wert und liegt mit 89.21 Rappen auf dem tiefsten Wert seit anfangs Januar.

17.2.2014 - 07:35
President's Day.
In den USA bleiben heute die Börsenplätze geschlossen. Üblicherweise bewegt sich an amerikanischen Feiertagen der Ölpreis nur wenig, da die richtungsweisenden Impulse der wichtigsten Handelsplätze fehlen.

17.2.2014 - 06:37
Japans Wirtschaft wächst langsamer.
Im letzten Quartal des vergangenen Jahres ist die japanische Wirtschaft noch um 0.3% gewachsen, über das ganze Jahr 2013 mit 1.0%. Die erwarteten Werte lagen jedoch mit 2.0% deutlich höher.

14.2.2014 - 08:46
Ölpreise stabil.
Die Brent-Ölqualität kostet heute Morgen mit USD 108.41 geringfügig mehr als gestern um dieselbe Zeit (USD 108.20). Die US-Ölqualität WTI bleibt bei USD 99.80 stabil.

14.2.2014 - 08:43
EIA rechnet mit höherer Ölnachfrage.
Die Internationale Energie-Agentur erwartet für das laufende Jahr eine weltweite tägliche Ölnachfrage von 91.61 Mio. Barrel. Zum Vergleich: 2013 lag der weltweite Ölkonsum bei 90.36 Mio. Barrel.

14.2.2014 - 07:49
Mehr US-Arbeitslose.
Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sind in den USA in der letzten Woche auf 339'000 angestiegen. Das sind 8'000 Arbeitslose mehr als in der Vorwoche - der Wert gilt als (wenig aussagekräftiges) wirtschaftliches 'Frühwarnsystem' an den Aktien- und Rohwarenbörsen.

13.2.2014 - 08:27
Brent günstiger. WTI stabil.
Der Ölpreis der US-Qualität WTI bleibt gegenüber den vergangenen Tagen bei USD 99.30 stabil. Jener der Nordseequalität Brent fällt von USD 108.60 auf USD 108.

13.2.2014 - 08:26
Wachsende US-Ölvorräte.
In der vergangenen Woche nahm der Rohöl-Vorrat in den USA gemäss Statistiken des Department of Energy um 3.3 Mio. Barrel zu. Gleichzeitig fiel der Vorrat an Benzin um 1.9 und jener an

Heizöl

und

Diesel

um 0.7 Mio. Barrel. Besonders bei letzteren war aufgrund der kalten Witterung in den USA ein stärkerer Rückgang erwartet worden.

12.2.2014 - 07:58
Stabiler Ölpreis.
Die Nordseequalität Brent kostet mit USD 108.83 gleich viel wie in den vergangenen Tagen, dasselbe lässt sich über den

Ölpreis

der US-Qualität WTI sagen, auch sie bleibt bei USD 99.87 auf dem Niveau der Vortage.

12.2.2014 - 07:56
FED: keine Geldpolitik-Änderung unter Yellen.
Janet Yellen, die neue Vorsitzende der US-Notenbank, stand gestern bei einer Anhörung beim Ausschuss für Finanzdienstleistungen des Abgeordnetenhauses für eine Weiterführung der bisherigen Geldpolitik ein. Je nach Entwicklung des Arbeitsmarktes sei eine weitere Reduktion des bisherigen Staatsanleihen-Aufkaufprogrammes von 65 Milliarden Dollar vorstellbar.

12.2.2014 - 07:03
Iranische Kriegsschiffe im Atlantik.
Als Reaktion auf die Marine-Präsenz der USA vor der eigenen Küste und als Demonstration seiner Stärke in den Urananreicherungs-Verhandlungen mit den UN-Vetomächten entsendet Iran einen Zerstörer sowie ein Helikopter-Trägerschiff in den Atlantik bzw. vor die US-Küste.

11.2.2014 - 08:12
Ölpreis etwas tiefer.
Nach dem deutlichen Anstieg Ende letzter Woche auf USD 109.50 verliert der

Ölpreis

etwas an Höhe. Ein Fass Brent / Nordseeöl kostet aktuell USD 108.70.

11.2.2014 - 08:10
Boom bei US-Chemie-Anlagen-Projekten.
Das günstige und reichlich vorhandene Schiefergas und mit Fracking gewonnene Rohöl führt im vergangenen Jahr zu einer deutlichen Erhöhung geplanter Chemie-Anlagen (126 Projekte) in den USA. Durch die günstig verfügbaren Rohstoffe wird die amerikanische Kunststoff- und Chemie-Produktion wieder konkurrenzfähiger.

10.2.2014 - 09:30
Ölpreis steigt deutlich.
Am Freitag-Nachmittag klettert der Brent-

Ölpreis

von USD 107.30 auf USD 109.50. Auch der WTI-

Ölpreis

steigt in den USA von USD 97 auf USD 99.40.

10.2.2014 - 09:28
USA: weniger neue Jobs.
In den USA sind im Januar 113'000 neue Jobs gemeldet worden. Die Zahl liegt unter den Erwartungen. Eine Rolle spielt jedoch die ungewöhnliche Winterkälte, welche den Nordosten der USA seit Wochen überzieht.

10.2.2014 - 06:32
Dollar gibt nach.
Die amerikanische Währung verliert gegenüber dem Franken an Wert und rutscht mit 89.67 Rappen wieder auf einen der billigsten Wechselkurse der letzten zwölf Monate.

7.2.2014 - 08:37
Ölpreis steigt deutlich.
Für die Nordseequalität Brent klettert der

Ölpreis

pro Fass gestern von USD 106.10 auf USD 107.30. Weniger stark fällt der

Ölpreis

-Anstieg für die US-Qualität WTI aus. Der Fasspreis steigt von USD 96.90 auf USD 97.20.

7.2.2014 - 08:33
EZB behält tiefe Leitzinsen bei.
Die Europäische Zentralbank belässt die Leitzinsen unverändert bei 0.25%. Damit können sich Finanzhäuser weiterhin praktisch kostenlos bei der EZB Geld ausleihen.

6.2.2014 - 08:35
Ölpreis stabil.
Die Brent-Nordsee-Ölqualität kostet heute Morgen mit USD 106.38 zwanzig Cents mehr als gestern um dieselbe Zeit. Die US-Qualität WTI ist mit USD 96.90 neunzig Cents günstiger als gestern Morgen.

6.2.2014 - 08:33
USA: weniger Heizöl vorrätig.
Das US-Department of Energy meldet für die vergangene Woche stabile Rohöl-Vorräte (Zuwachs um 0.4 Mio. Barrel), stabile Benzin-Vorräte (Zunahme um 0.5 Mio. Barrel) und eine deutliche Abnahme der

Heizöl

- und

Diesel

-Vorräte (Abnahme um 2.4 Mio. Barrel). Die Statistiken sind ein Spiegelbild der anhaltenden Winterkälte im Nordosten der USA. Dort wird traditionell am meisten

Heizöl

konsumiert.

6.2.2014 - 08:31
Ashton im Iran.
Anfangs März sollen die Verhandlungen um einen Stop der iranischen Uran-Anreicherung bei Verhandlungen mit der EU-Aussen-Beauftragten Catherine Ashton in Teheran fortgesetzt werden. Seit Anfangs Februar wird das in Genf Ende 2013 ausgehandelte Übergangs-Abkommen zwischen Iran und den UN-Vetomächten realisiert.

5.2.2014 - 09:58
Ölpreise stabil.
Brent bleibt auf dem Niveau der letzten Tage, bei USD 106, WTI legt mit USD 97 leicht zu.

5.2.2014 - 09:56
USA prüfen Ölexporte ins Ausland.
Das amerikanische Handels-Ministerium prüft, ob im Inland gefördertes Rohöl (neu) auch in eurpopäische Länder exportiert werden kann. Die USA verfügen dank der mit Fracking geforderten neuen Ölmengen über zusätzliche Förderkapazitäten, Exporte ins Ausland waren bisher allerdings verfassungsmässig verboten. Ausnahmen bildeten Export-Lizenzen nach Kanada.

3.2.2014 - 23:34
Ölpreis gibt nochmals etwas nach.
Der Fasspreis für die Brent-/Nordsee-Ölqualität fällt am Montag auf USD 106.11. Zu Handelsbeginn lag dieser noch bei USD 106.40, in den vergangenen Tagen bei USD 108.

3.2.2014 - 23:32
Gewaltige Förder-Investitionen.
Die Ölkonzerne Exxon, Shell und Chevron haben in den vergangenen fünf Jahren insgesamt 500 Milliarden Dollar in die Erschliessung neuer Öl- und Gasvorkommen investiert. Die kumulierten Jahresgewinne der drei Konzerne liegen für das letzte Jahr bei 70 Milliarden Dollar.

3.2.2014 - 23:27
Shell mit Gewinnwarnung.
Der britisch-niederländische Ölkonzern soll im letzten Jahr noch 16.8 Milliarden Dollar Gewinn verbuchen können. Dieser liegt allerdings deutlich unter jenem von 2012 mit 27.2 Milliarden Dollar. Die Investitionen liegen mit 44.3 Milliarden 2013 um die Hälfte höher als im Vorjahr.

3.2.2014 - 08:13
Ölpreis-Taucher.
Der Ölpreis der Nordseequalität Brent fällt am Freitag von USD 107.80 auf USD 106.40. Jener der US-Standard-Qualität WTI rutscht von USD 97.80 auf USD 97.10.

2.2.2014 - 18:51
Iranisches Rohöl wieder am Weltmarkt.
Die Übergangs-Vereinbarung von Genf zum noch auszuhandelnden Iran-Urananreicherungs-Abkommen sieht vor, dass Iran seit 1. Februar Rohöl wieder an wichtige Abnehmer verkaufen kann. Das Embargo der USA und Europas bleibt bestehen, die frei und rasch verfügbaren Ölmengen aus iranischen Quellen, die derzeit in 16 prall gefüllten staatlichen Öltankern weltweit auf Löschung an Land warten, werden den Ölmarkt aber dennoch spürbar entlasten.

31.1.2014 - 08:32
US-Ölpreise legen leicht zu.
Der

Ölpreis

der Nordseequalität blieb gestern bei USD 107.80 stabil. Der

Ölpreis

der US-Qualität WTI stieg von USD 97.50 auf 97.85.

31.1.2014 - 08:28
Mehr US-Arbeitslose.
Die Anträge auf Arbeitslosenhilfe sind in der vergangenen Woche um 19'000 auf 348'000 angestiegen.

31.1.2014 - 08:28
US-Wirtschaft wächst 2013 um 3.2%.
Im letzten Quartal des vergangenen Jahres lag das amerikanische Wirtschaftswachstum (BIP) bei 3.2%. Das zweite Halbjahr fiel schwächer als das erste aus, bis Mitte Jahr wuchs das BIP noch um 4.1%.

30.1.2014 - 08:44
Ölpreis legt leicht zu.
Für die Brent-/Nordseequalität wird heute Morgen USD 107.80 und für die US-WTI-Qualität USD 97.40 bezahlt. Das entspricht einer geringfügigen

Ölpreis

-Erhöhung gegenüber den gestrigen Morgen-Kursen.

30.1.2014 - 08:42
FED drosselt Anleihenkäufe.
Die US-Notenbank schränkt ihre Staatsanleihen-Aufkäufe von derzeit 75 Milliarden auf 65 Milliarden Dollar pro Monat ein. Sie belässt gleichzeitig die Leitzinsen bei 0.0 bis 0.25%.

30.1.2014 - 08:33
Stabile US-Ölvorräte.
Zwar haben sich die Rohöl-Vorräte in den USA in der vergangenen Woche um 6.4 Mio. Barrel deutlich ausgeweitet, gleichzeitig sanken jedoch die Bestände an Heizöl und Diesel um 4.6 Mio. und jene an Benzin um 0.8 Mio. Barrel. Die Veränderungen sind im Wesentlichen auf die kalte Witterung im Nordosten der USA zurückzuführen.

29.1.2014 - 08:27
Türkei verdoppelt Leitzins.
Die türkische Zentralbank hat die Zinsen deutlich erhöht. Sie ist in dieser Woche nach der indischen bereits die zweite Zentralbank, welche diesen Schritt vollzieht.

29.1.2014 - 08:17
Ölpreis steigt wieder.
Der Brent-/Nordsee-Ölpreis steigt gestern von USD 106.80 auf USD 107.50. Bei der US-Qualität WTI fiel der Anstieg deutlicher aus: von USD 95.80 auf USD 97.20.

29.1.2014 - 08:15
Bisher kälteste Winternacht.
Die vergangene Nacht war die bisher kälteste dieses Winters. In Höhenlagen fielen die Temperaturen auf -24° (Ofenpass) oder -31° auf der Glattalp.

29.1.2014 - 08:13
USA: jetzt auch im Süden kalt.
Nach einer Kältewelle im Nordosten der USA sorgt derzeit eine aussergewöhnliche Kältewelle mit Eisregen und Schneefall auch im Süden des Landes für einen Wintereinbruch bis nach Georgie und Louisiana.

28.1.2014 - 08:42
Ölpreis fällt.
Der Brent-/Nordsee-Ölpreis verliert gestern an Boden und fällt von USD 108 auf USD 107.

28.1.2014 - 08:41
Fernost: Aktienkurse fallen.
Die Aktienmärkte in Fernost verlieren deutlich. Japans Nikkei-Index fällt um drei Porzent. Chinas leicht abkühlende Wirtschaft und die wirtschaftlichen Probleme in Indien drücken auf die Kauflust bzw. führen zu einer Umschichtung spekulativer Anlagevermögen in als sicherer geltende Anlagen.

28.1.2014 - 08:39
Indien erhöht Zinsen.
Die indische Notenbank kämpft mit höheren Zinsen gegen die ansteigende Inflation und die Erosion der Kaufkraft der indischen Rupie.

27.1.2014 - 08:25
Waffenstillstand in Süd-Sudan.
In Addis Abbeba wurde am Freitag ein Waffenstillstands-Abkommen zwischen den zerstrittenen Parteien unterzeichnet. In den vergangenen vier Wochen führten Machkämpfe in diesem Ölland zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen.

27.1.2014 - 08:15
Dollar gibt nach.
Die US-Währung fällt gegenüber dem Schweizer Franken in den vergangenen Tagen von 91.30 auf 89.50 Rappen. Ein günstigerer Dollar verbilligt

Heizöl

,

Diesel

und Benzin beim Import in die Schweiz.

27.1.2014 - 08:11
Venezuelas Ölproduktion sinkt.
Im Dezember ist die Produktion des staatlichen Ölkonzerns gegenüber dem Vormonat um 0.235 Mio. Barrel pro Tag gesunken. Die gesamte Fördermenge liegt noch bei 2.45 Mio. Barrel. Vor zehn Jahren produzierte das unter starker Inflation und Misswirtschaft leidende Ölland mit den grössten bekannten Ölreserven der Welt noch 3.5 Mio. Barrel pro Tag.

24.1.2014 - 08:07
Gegenläufige Ölpreise.
Der

Ölpreis

korrigiert einen Teil des Anstiegs von Mittwoch wieder und fällt für die Brent-/Nordseequalität von USD 108.20 auf USD 107.80. Die US-Ölqualität WTI legt jedoch weiter zu. Dieser

Ölpreis

steigt von USD 96.60 auf USD 97.55.

24.1.2014 - 08:04
US-Ölvorräte stabil.
Der Rohöl-Vorrat hat in den USA gemäss Statistiken des Department of Energy in der vergangenen Woche um 1.0 Mio. Barrel zugenommen. Auch der Benzin-Vorrat wuchs um 2.1 Mio. Barrel. Das kalte Winter-Wetter schlägt jedoch auf den

Heizöl

- und

Diesel

-Vorrat, der um 3.2 Mio. Barrel abgenommen hat. Diese beiden Produktgruppen-Vorräte liegen am unteren Rand des langjährigen Mittels, Rohöl- und Benzin-Vorräte am oberen Rand.

23.1.2014 - 09:00
Winter in den USA.
Der Nordosten der USA liegt weiterhin unter dem Einfluss kalter Winter-Temperaturen. Die Region ist einer der grossen

Heizöl

-Verbraucher.

23.1.2014 - 08:59
Tiefer Einkaufsmanager-Index in China.
Der HSBC-Einkaufs-Manager-Index in China ist auf 49.6 Punkte und damit auf den tiefsten Wert der vergangenen sechs Monate gefallen. Er hat im Grunde genommen keine Bedeutung, dient aber den Rohwaren-Spekulanten als 'Frühwarnsystem' für die Einschätzung der Ölnachfrage Chinas. China ist der zweitgrösste Ölverbraucher hinter den USA.

22.1.2014 - 08:21
Ölpreis steigt.
Der Brent-/Nordsee-

Ölpreis

stieg gestern zeitweise von USD 106.50 auf USD 108, der aktuelle

Ölpreis

steht inzwischen bei USD 107.

22.1.2014 - 08:20
IEA erwartet höhere Ölnachfrage.
Im laufenden Jahr erwartet die Internationale Energie-Agentur eine um 1.3 Mio. Barrel täglich wachsende weltweite Ölnachfrage auf einen weltweiten Ölverbrauch von 92.5 Mio. Barrel.

21.1.2014 - 07:57
Potentes Ölland Iran.
Derzeit gelangen aus dem Iran trotz westlicher Sanktionen noch rund 2.7 Mio. Barrel pro Tag auf den Weltmarkt. Sollte Iran mit voller Kapazität fördern können, ist eine Ausweitung der Fördermenge auf über 6 Mio. Barrel vorstellbar.

21.1.2014 - 07:50
Ölpreis stabil.
Die Brent-Nordsee-Ölqualität kostet pro Barrel gleich viel wie gestern Morgen um dieselbe Zeit: USD 106.60.

21.1.2014 - 07:49
USA und EU lockern Sanktionen.
Das Genfer Übergangs-Abkommen wird umgesetzt. Im Gegenzug zu westlichen Inspektionen in iranischen Atomanlagen lockern die USA und die EU die gegen Iran angewendeten Sanktionen. Die EU wird allerdings weiterhin kein Öl aus Iran importieren.

20.1.2014 - 08:14
Ölpreis am Freitag gestiegen.
Vergangenen Freitag stieg der Ölpreis der Brent-Nordseequalität von USD 105.60 auf USD 106.30. Auf der anderen Seite des Atlantiks fiel hingegen der Ölpreis der WTI-Qualität von USD 94.30 auf USD 93.90.

20.1.2014 - 08:12
Chinas Wirtschaft im Plan.
Die chinesische Volkswirtschaft hat sich im letzten Quartal 2013 auf 7.7% abgeschwächt, liegt aber in den von der Regierung angestrebten Wachstumszahlen. China ist fast im Alleingang für das Wachstum der weltweiten Ölnachfrage verantwortlich, in allen anderen Schlüsselmärkten ist diese rückläufig oder stabil.

20.1.2014 - 08:10
Inspekteure im Iran.
Das Genfer Abkommen wird umgesetzt. Inspekteure der Internationalen Atom-Energie-Behörde sind im Iran eingetroffen, um heute in Natanz, Fordo und Arak die nuklearen Anlagen Irans zu besichtigen. Iran hat sich im Abkommen verpflichtet, die Urananreicherung bei 20% zu stoppen. Im Gegenzug werden die UN-Vetomächte Teile der verhängten Sanktionen zurücknehmen.

17.1.2014 - 12:11
Shell verdient weniger.
Der britisch-niederländische Ölkonzern hat im vierten Quartal 2013 2.9 Milliarden Dollar verdient. Im ganzen 2013 waren es 16.4 Milliarden Dollar. Gegenüber dem Jahr 2012 ist der Gewinn damit um 40% gesunken.

17.1.2014 - 09:14
Brent-Ölpreis fällt.
Im Falle der Nordseequalität von USD 106.30 auf USD 105.70. Die US-Standard-Ölqualität WTI bleibt bei USD 94.50 nach einem deutlichen Anstieg Mitte Woche gestern stabil.

17.1.2014 - 08:57
OPEC erwartet stabile Nachfrage.
Das Kartell der Erdölexportierenden Länder rechnet mit 2014 in ihrem Monats-Report mit leicht abnehmenden Nachfrage-Verhältnissen (minus 0.4 Mio. Barrel/Tag) um 29.6 Mio. Barrel pro Tag.

16.1.2014 - 08:29
Ölpreis stabil.
Trotz starker Bewegungen während des gestrigen Handelstages bleibt der Brent-Ölpreis mit USD 105.90 auf dem Ölpreis-Niveau der vergangenen Tage. Anders sieht die Situation beim US-Ölpreis aus. Dieser steigt von USD 92.50 auf USD 94.20.

16.1.2014 - 08:22
Abnehmende US-Ölvorräte.
Der Rohöl-Vorrat ist in den USA Statistiken des Department of Energy zufolge in der vergangenen Woche um 7.7 Mio. Barrel zurückgegangen Auch der

Heizöl

- und

Diesel

-Vorrat fiel um 1.0 Mio. Barrel. Anderseits wuchsen die Benzin-Bestände um 6.2 Mio. Barrel.

16.1.2014 - 08:07
USA besorgt über US-/Iran-Ölgeschäft.
Der in den vergangenen Tagen an die Öffentlichkeit gelangte Deal zwischen Russland und Iran sorgt in Washington für Unmut. Der tägliche Export von 500'000 Barrel Rohöl nach Russland unterlaufe das Abkommen von Genf von Ende 2013.

15.1.2014 - 08:13
Ölpreis fällt auf November-Niveau.
Für ein Fass der Nordsee-Qualität Brent wird heute Morgen USD 105.42 bezahlt, für eines der US-Qualität WTI USD 92.70. Beide Ölpreise fallen damit auf das Niveau von Mitte November zurück, bevor die Ölpreise auf über USD 114 anstiegen (Brent).

15.1.2014 - 08:11
Iran exportiert Öl nach Russland.
Iran will künftig Öl im Wert von 1.5 Milliarden Dollar nach Russland exportieren, was einer täglichen Menge von 0.5 Mio. Barrel entspricht. Russland unterläuft damit die Bemühungen der anderen UN-Vetomächte, Druck auf Iran aufrecht zu erhalten, um sein Uran-Anreicherungs-Programm zu stoppen. Die iranischen Ölexporte sind wegen des westlichen Boykottes stark zurückgegangen, was im Land eine Wirtschaftskrise ausgelöst hat.

15.1.2014 - 08:07
EU bremst Rohwaren-Spekulation.
Der Hochfrequenz-Handel und die Rohstoffmärkte sollen in der EU mit strikteren Vorschriften transparenter gemacht werden. Unterhändler der EU-Kommission, von EU-Mitgliedländern und des Europaparlementes haben sich vergangene Nacht auf ein Abkommen geeinigt. Lebensmittel und Energiepreise sollen künftig dadurch weniger exzessive Spekulations-Schwankungen aufweisen. Auch die US-Notenbank plant vergleichbare Massnahmen.

14.1.2014 - 08:00
Iranische Gelder ab Februar frei.
Die in den USA blockierten iranischen Mittel sollen anfangs nächsten Monates frei gegeben werden. Insgesamt handelt es sich um 4.2 Milliarden Dollar, die über ein halbes Jahr verteilt und im Gegenzug zum Stopp wichtiger Teile des iranischen Atomprogrammes deblockiert werden.

14.1.2014 - 07:56
Ölpreis gibt nach.
Gestern fällt der

Ölpreis

der Nordseequalität (Brent) von USD 107.40 auf USD 107. Jener der US-Standard-Qualität WTI liegt mit USD 92.30 ebenfalls unter dem Niveau von gestern um dieselbe Zeit (USD 93).

14.1.2014 - 07:07
Einigung bei US-Budget.
Die Demokraten und Republikaner haben sich gestern auch im Kongress auf ein detailliertes amerikanisches Staatsbudget für 204 und 2015 verständigt. Damit werden vorläufig Blockaden des Staates wie im vergangenen Jahr verhindert.

13.1.2014 - 08:53
Schwache US-Jobzahlen.
Für Dezember meldet das US-Arbeitsministerium einen Jobaufbau von 74'000 neuen Stellen. Ökonomen hatten mit dem Doppelten gerechnet. Gleichzeitig soll die Arbeitslosenquote auf 6.7% gefallen sein. Das bedeutet, dass ein Teil der bisher Arbeitslosen die Jobsuche ganz aufgegeben haben und (u.a.) 'aus der Statistik' gefallen sind.

13.1.2014 - 08:37
Bewegter Ölpreis.
Am Freitag schwankt der

Ölpreis

in einem Band von USD 106.20 und USD 107.40. Heute Mrogen startet der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent bei USD 107.07 in die neue Handelswoche.

13.1.2014 - 08:36
Weniger US-Investitionen in Fracking.
Während des letzten Jahres haben die Energie-Konzerne ihre Investitionen in amerikanische Fracking-Projekte auf rund die Hälfte reduziert. Die deutlich gestiegenen Fördermengen drücken auf den Gaspreis, was auf die Rendite drückt und Investitionen weniger ertragreich macht.

13.1.2014 - 08:32
Iran-Abkommen tritt für 6 Mt. in Kraft.
Das Abkommen von Genf gilt offiziell ab 20. Januar. Darin ist vereinbart, dass Iran wichtige Sektoren seines Atomprogrammes für vorerst sechs Monate aussetzt und im Gegenzug die westlichen Mächte Teile ihrer Sanktionen zurückstellen.

9.1.2014 - 23:49
US-Ölvorräte erreichen Rohwarenbörsen.
Die sonst so zukunftsorientierten und bestens informierten Rohwarenhändler benötigen diese Woche etwas mehr Reaktionszeit als üblich. Die deutlich gewachsenen und

Ölpreis

-senkenden Ölprodukte-Bestände der USA, die das Department of Energy gestern gemeldet hat, sind erst heute in den Köpfen der Rohwarenhändler angekommen. Diese haben die

Ölpreise

dann mit Verspätung dennoch deutlich nach unten gehandelt.

9.1.2014 - 23:46
Ölpreis fällt.
Der WTI-

Ölpreis

(US-Standard-Qualität) fällt am Donnerstag auf USD 91.88, der Brent-

Ölpreis

(Nordsee-Qualität) auf USD 106.50 - was dem Niveau von Sommer 2013 entspricht.

9.1.2014 - 08:54
Frühlingswetter nächste Woche vorbei.
Die milden Temperaturen der vergangenen Wochen sind Mitte nächster Woche vorläufig vorbei. Ab Mittwoch ist mit Minus-Temperaturen zu rechnen. Bisher ist dank der milden Temperaturen der

Heizöl

-Verbrauch in Mitteleuropa spürbar zurückgegangen (-10%).

9.1.2014 - 08:41
Ölpreise stabil.
Der Ölpreis für die Nordseequalität Brent kostet heute mit USD 107.58 gleich viel wie in den vergangenen Tagen.

9.1.2014 - 08:39
US-Ölprodukte-Vorräte wachsen deutlich.
Zwar sank gemäss Statistik des US-Department of Energy in der Vorwoche der Rohöl-Vorrat in den USA um 2.7 Mio. Barrel, gleichzeitig legte jedoch der Benzin-Bestand um 6.2 und der

Heizöl

- und

Diesel

-Vorrat um 5.8 Mio. Barrel zu. Über das Jahresende hatten die Raffinerien und Ölgesellschaften aus steuerlichen Gründen ihre Vorräte abgebaut.

8.1.2014 - 14:13
Weiter hohe Arbeitslosenquote im Euroraum.
Die Arbeitslosigkeit in der Eurozone bleibt hoch. Eurostat meldet aktuell 12.1% im berufstätigten Alter als arbeitslos. Das entspricht derselben Arbeitslosenrate wie im Vormonat Oktober. In Zahlen ausgedrückt: über 19 Millionen Menschen suchen Arbeit. Spitzenreiter ist Griechenland mit fast 30% Arbeitssuchenden.

8.1.2014 - 08:30
Wenig Neues.
Die Nachrichtenlage in der Ölwelt hat sich gegenüber den Vortagen nicht verändert. Entsprechend bleibt der Ölpreis stabil, bei Brent / Nordseeöl bei USD 107.56, für WTI (USA) bei USD 94.

7.1.2014 - 06:48
Sudan soll Südsudan retten.
Der erst kürzlich unabhänig gewordene Südsudan sucht bei seinem ehemaligen Mutterland Hilfe bei der Bekämpfung der rebellierenden Gruppen um den ehemaligen Vizepräsidenten des jungen Staates. Der Südsudan ist die ölreichere Region beider Länder, die Transporte für die Vermarktung der Bodenschätze führen jedoch über den nördliche gelegenen Teil des Landes.

7.1.2014 - 06:42
Ölpreise stabil.
Mit USD 107.10 bleibt der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent nach einem deutlichen Rücksetzer in den ersten Handelstagen des Neuen Jahres stabil. Der US-

Ölpreis

für die Standard-Qualität WTI bleibt ebenfalls bei 94 Dollar stabil.

7.1.2014 - 06:40
China-Aktien tauchen.
Der Aktien-Index an der chinesischen Börse ist gestern zeitweise auf den tiefsten Stand der letzten fünf Monate zurückgefallen.

7.1.2014 - 06:35
Verschärfung der Gewalt im Irak.
Der Konflikt zwischen den Regierungstruppen und islamistischen Rebellen, welche die Stadt Falludja besetzt haben, spitzt sich zu. Die Regierung hat eine Offensive gegen die besetzte Stadt angekündigt.

6.1.2014 - 08:21
Wintersturm in den USA.
In einer der wichtigen

Heizöl

-Verbraucher-Regionen der USA wird auch in den kommenden Tagen mit Rekordkälte gerechnet. Derzeit werden im Nordosten der USA die kältesten Temperaturen seit 20 Jahren gemessen. Bisher kamen deswegen 16 Menschen ums Leben.

6.1.2014 - 08:18
Stabile US-Arbeitslosen-Anträge.
Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sind in den USA in der vergangenen Woche mit 339'000 stabil geblieben. Die Woche davor lag die Ziffer bei 341'000, im Mittel der letzten vier Wochen meldeten die Statistiker 357'250 Neuanträge. Die US-Notenbank macht die Fortsetzung ihrer lockeren Geldpolitik von der Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt abhängig.

6.1.2014 - 08:14
Türkei kauft Öl in Kurdistan.
Erstmals importiert die Türkei Rohöl aus der nach Autonomie strebenden irakischen Provinz Kurdistan. Die Regierung in Bagdad versucht indessen, über ein Vorbehaltsrecht über die Ölverkäufe die Kontrolle über die Ölexporte zu behalten. Das Verhältnis zwischen Irak und der Türkei gilt als angespannt.

6.1.2014 - 08:10
Irak plant Ölexport-Erweiterung über Türkei.
Die Pipeline zwischen Kirkuk und Ceyhan soll statt wie bisher 1.5 Mio. Barrel pro Tag künftig 3.4 Mio. Barrel exportieren.

3.1.2014 - 08:56
Schneesturm im Nordosten der USA.
Für die kommenden Tage erwarten Meteorologen an der US-Ostküste bis zu 60 cm Neuschnee und einen Kälte-Einbruch. Die Region ist ein wichtiger

Heizöl

-Verbraucher.

3.1.2014 - 08:51
Deutlicher Ölpreis-Rückgang.
Das neue Jahr beginnt mit einem Rückgang des Brent-

Ölpreis

es von USD 111.50 auf USD 108. Ein ähnliches Bild zeigt die

Ölpreis

-Entwicklung für die US-Standard-Qualität WTI. Diese fällt gestern von USD 99 auf USD 95.50.

3.1.2014 - 08:49
Wieder Öl aus Libyen.
Die seit Oktober anhaltende Blockade libyscher Ölexporte scheint teilweise aufgehoben. Das El-Sharara-Ölfeldes soll die Förderung wieder aufnehmen können, womit die tägliche Exportmenge Libyens von weniger als 0.2 Mio. Barrel auf 0.6 Mio. Barrel erhöht werden könnte.

3.1.2014 - 08:41
Russland erhöht Ölproduktion.
Im vergangenen Jahr steigerte Russland seine Ölförderung um ein Prozent auf 523 Mio. Tonnen. Das entspricht einer täglichen Ölproduktion von 10.51 Mio. Barrel. Russland bleibt damit der grösste weltweite Ölproduzent vor Saudi Arabien und den USA.

2.1.2014 - 09:00
Stabiler Ölpreis.
Mit USD 111.32 verharrt der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent auf dem Niveau der Vortage. Die US-Standard-Qualität WTI kostet aktuell USD 99.

2.1.2014 - 08:56
USA verdoppeln Ölförderung.
Seit 2008 konnten die Vereinigten Staaten ihre heimische Rohöl-Produktion auf 9.5 Mio. Barrel verdoppeln. Zu verdanken ist der Boom neuen Fördertechniken wie Fracking.

2.1.2014 - 08:53
US-Raffinerien exportieren mehr.
Zwischen Juni und Oktober 2013 haben die US-Raffinerien ihre Exporte von

Diesel

, Kerosin,

Heizöl

und Benzin um 22% erhöhen können.

31.12.2013 - 08:32
Günstiger Dollar.
Eie amerikanische Währung korrigiert ihren Anstieg von Mitte Dezember ebenfalls und fällt wieder unter 89 Rappen, was einem der günstigsten Wechselkurse der letzten drei Monate entspricht.

31.12.2013 - 08:30
Ölpreis korrigiert.
An den Rohwarenbörsen wird gestern die spekulative Blähung der Vortage korrigiert. Das Fass Nordseeöl kostet aktuell USD 111.21. Die gestrige

Ölpreis

-Spitze lag bei USD 112.60. In den Vortagen lag der

Ölpreis

auf dem aktuellen Niveau.

30.12.2013 - 08:15
Ölpreis steigt.
Der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent klettert zu Wochenbeginn auf USD 112.41, was einer der höchsten

Ölpreise

der vergangenen drei Monate ist. Auch der US-

Ölpreis

steigt auf USD 100.28. Dieses Preisniveau wurde letztmals Ende Oktober verzeichnet.

30.12.2013 - 08:14
US-Ölvorräte gehen zurück.
Der Rohölvorrat hat in den USA in der letzten Woche um 4.7 Mio. Barrel abgenommen. Der Benzin-Bestand sank ebenfalls um 0.6 Mio. Barrel und der

Heizöl

- und

Diesel

-Vorrat nahm um 1.8 Mio. Barrel ab.

30.12.2013 - 06:43
Nur noch ein OPEC-Land bei grössten Ölproduzenten.
Unter den fünf grössten Ölproduzenten befindet sich heute nur noch ein OPEC-Mitglied: Saudi-Arabien.

27.12.2013 - 08:14
China mit 'normalem' Wachstum.
Im laufenden Jahr wächst Chinas Volkswirtschaft in einem ähnlichen Ausmass wie schon im Vorjahr weiter. Die staatliche Nachrichten-Agentur Xinhua meldet eine Wachstumsrate von 7.6%. Was zwar gemessen an früheren Werten eine deutliche Abschwächung ist, insgesamt aber ein Wert, von dem die meisten anderen Wirtschaftsnationen seit längerer Zeit nur noch träumen.

27.12.2013 - 08:10
Syrien sucht mit Russland nach Öl.
Russland ist einer der wenigen Verbündeten des derzeitigen syrischen Machthabers Assad. Die beiden Länder wollen im Mittelmeer ein Öl- und Gas-Vorkommen gemeinsam ausbeuten. Die Erforschung wird von Russland vorfinanziert.

25.12.2013 - 09:17
Chinas Notenbank stützt Finanzmarkt.
Mit einer Geldspritze von 29 Milliarden Yuan hat Chinas Zentralbank die hohen Zinsen zu senken vermocht, die in den vergangenen Tagen für Kredite bezahlt werden mussten. Teilweise wurden mit 8.8% die höchsten Zinsen seit Mitte Jahr bezahlt. Inzwischen sanken diese auf 5.4%.

24.12.2013 - 08:58
Süd-Sudan: Rebellen in Ölregion.
Die Situation in der ölreichen Region Süd-Sudans eskaliert weiter. Rebellen-Gruppen um den früheren Stellvertreter des Staatspräsidenten haben eine wichtige Ölregion besetzt, die westlichen Nationen evakuieren ihre Staatsbürger, Experten rechnen mit einer sechsstelligen Zahl von Flüchtlingen.

24.12.2013 - 08:51
Ölpreis in der Weihnachts-Ruhe.
Wenig Bewegung beim Ölpreis. Die Nordseequalität Brent geht praktisch unverändert mit USD 111.61 in den Weihnachtstag, auch die US-Standard-Qualität WTI bleibt bei USD 98.74 stabil.

23.12.2013 - 09:32
Ölpreise steigen weiter.
In den vergangenen drei Handelstage ist der

Ölpreis

der Brent-/Nordseequalität von USD 108.5 auf USD 111.75 angestiegen. Auch der

Ölpreis

der US-Standardqualität WTI stieg seit Mittwoch von USD 97.50 auf USD 99.

23.12.2013 - 08:38
EU konzentriert sich auf Kohlendioxid-Reduktion.
Die EU-Energiepolitik erlebt eine grundlegende Neuausrichtung. Sie will ihren Mitgliedländern keine Gestaltungs-Vorgaben für die Energieträger-Struktur mehr machen. Dafür sollen die Treibhausgase langfristig um 35 bis 40% reduziert werden.

20.12.2013 - 09:11
Höherer Ölpreis.
Der für unsere Region wichtige Nordsee-

Ölpreis

gestern von USD 109.50 auf USD 110.25. Der Preis der

Ölpreis

der US-Qualität WTI klettert von USD 98 auf USD 98.75.

20.12.2013 - 09:09
USA: erstmals seit 1986 reguläres Staatsbudget.
Demokraten und Republikaner konnten sich erstmals seit Jahrzehnten auf einen ordentlichen Staats-Haushalt einigen. Offen bleibt allerdings weiterhin, wie damit das Überschreitern der in der Verfassung verankerte Schulden-Obergrenze des Landes vermieden werden kann. Gemäss dem US-Finanzminister wird diese anfangs März wieder erreicht, womit erneut eine Blockade der Staatsausgaben droht.

20.12.2013 - 08:57
Konflikt in Süd-Sudan eskaliert
Verschiedene westliche Staaten holen ihre Bürger aus dem Südsudan heraus. Gleichzeitig wird bekannt, dass drei UN-Soldaten bei dem Kämpfen getötet wurden. US-Präsident Obama warnt vor einem Bürgerkrieg. In Südsudan liegen grosse Ölvorkommen.

19.12.2013 - 08:41
US-Ölvorrat nimmt ab.
Der Rohölbestand der USA hat in der vergangenen Woche gemäss Statistiken des staatlichen Departments of Energy um 2.9 Mio. Barrel abgenommen. Gleichzeitig ist der Benzinvorrat um 1.3 Mio. Barrel gestiegen, eine Abnahme verzeichnet jedoch auch der Heizöl- und Diesel-Vorrat, nämlich um 2.1 Mio. Barrel. Ausser diesen beiden raffinierten Produkten liegen die US-Ölvorräte allerdings weiterhin weit über dem langjährigen Mittelwert.

19.12.2013 - 08:39
Atomverhandlungen werden fortgesetzt.
Die für eine Woche unterbrochenen Experten-Gespräche zwischen Iran und den UN-Vetomächten werden morgen Donnerstag in Genf fortgesetzt. Dabei geht es um eine diplomatische Lösung um die Lockerung der Sanktionen gegen Iran im Gegenzug zu einem Stopp der Urananreicherung auf waffenfähige Dichte.

18.12.2013 - 08:36
Ölpreis korrigiert Vortages-Anstieg.
Die Nordseequalität Brent kostet heute Morgen USD 108.45. Das entspricht dem

Ölpreis

von Montag, dazwischen war er über USD 110 angestiegen.

18.12.2013 - 08:35
Keine weiteren Sanktionen gegen Iran.
Der amerikanische Kongress beschliesst vorläufig keine zusätzlichen Sanktionen gegen Iran. Nicht zuletzt dank des Einflusses von Aussenminister Kerry, der den Verhandlungen mit Iran ausreichend Zeit einräumen will. Derzeit wird in einer 'Annäherungs-Phase' von sechs Monaten versucht, in der seit einem Jahrzehnt ungelösten Urananreicherungs-Frage einen diplomatischen Ausgang zu finden.

18.12.2013 - 08:30
Unruhen in Süd-Sudan.
Bei Kämpfen zwischen Einheiten der Armee und Loyalisten zum früheren Vizepräsidenten sind 800 Menschen getötet worden. Dieser wird gesucht, zehn weitere Politiker sind wegen eines Putsch-Versuches verhaftet worden. Süd-Sudan ist reich an Ölvorkommen, in der jüngsten Vergangenheit hat sich dieser Landesteil von Nord-Sudan losgelöst, die Öl-Exporte erfolgen jedoch über dessen Staatsgebiet.

17.12.2013 - 08:03
Ölpreis steigt.
In den USA steigt der Ölpreis zu Wochenbeginn ebenso wie im Verkaufsgebiet der Nordseequalität Brent. Im Falle von WTI (USA) von 96.8 auf 97.6 und im Falle von Brent (Europa / Asien) von 108.7 auf 109.3 Dollar.

17.12.2013 - 08:01
EIA erwartet noch mehr US-Rohöl.
Die Energy Information Administration, das amerikanische Energie-Departement, rechnet für die kommenden Jahre mit einer jährlichen Zunahme der im Inland dank Fracking geförderten Rohöl-Menge von 0.8 Mio. Barrel.

17.12.2013 - 07:34
Total-Raffinerien bestreikt.
In Frankreich werden seit Freitag fünf Raffinerien mit einer gesamten Verarbeitungs-Kapazität von einer Million Barrel pro Tag bestreikt.

16.12.2013 - 08:36
Libyen's Ölhäfen bleiben blockiert.
Der Kampf um Macht und Öleinnahmen in Libyen geht weiter. Gegen die aktuelle Übergangsregierung rebellierende Gruppierungen blockieren Verlade-Terminals im Osten des Landes weiter.

16.12.2013 - 08:33
Mexiko öffnet Energiesektor für ausländische Investoren.
Nach über 75 Jahren staatlichem Monopol für die Ölförderung auf mexikanischem Territorium lässt die mexikanische Regierung das staatliche Monopol für die Ölgesellschaft Pemex fallen. Damit werden dringend nötige Investitionen in Know How, Technik und die Erschliessung neuer Ölquellen mit ausländischer Hilfe wieder möglich. 1938 wurden damalige Beteiligte an mexikanischen Ölförder-Projekten aus den USA und Grossbritannien enteignet.

16.12.2013 - 06:39
Wintershall verkauft 14 Nordsee-Förderlizenzen.
Die deutsche BASF-Tochterfirma veräussert auf Anfang nächsten Jahres 14 Förderlizenzen in der Nordsee (vor Schottland und den Shettland-Inseln) an eine ungarische Ölgesellschaft für einen Kaufpreis von 375 Mio. Dollar.

13.12.2013 - 08:32
Ölpreis fällt.
An der Londoner Rohwarenbörse sinkt der

Ölpreis

gestern von USD 110 auf USD 108.40. Der

Ölpreis

der US-Qualität WTI bleibt um USD 97.60 stabil.

13.12.2013 - 08:29
OPEC erwartet Ölnachfrage-Wachstum.
Das Kartell erdölexportierender Staaten rechnet für das nächste Jahr mit einem Verbrauchs-Wachstum von 1.2%. Der weltweite Ölbedarf würde damit auf 90.8 Mio. Barrel ansteigen. Der grosse Teil des Nachfragewachstums entfällt auf China.

13.12.2013 - 08:27
US-Abgeordnete einigen sich auf Budget.
Demokraten und Republikaner können sich (diesmal) frühzeitig auf einen Kompromiss beim Staats-Budget einigen und legen damit den Weg frei, um einen weiteren drohenden Stillstand der US-Verwaltung zu verhindern. In der nächsten Woche muss noch der Senat über das Budget abstimmen.

12.12.2013 - 08:01
Steigender Ölpreis.
Der

Ölpreis

der Brent-/Nordsee-Qualität legt gestern leicht von USD 109.50 auf USD 109.75 zu.

12.12.2013 - 07:59
US-Ölvorrat: starke Verschiebungen.
Die Ölvorräte der USA nehmen vergangene Woche mit einem Minus von 10.6 Mio. Barrel deutlich ab. Ebenso deutlich nehmen jedoch die Benzinvorräte (plus 6.7 Mio. Barrel) und die

Heizöl

-/

Diesel

-Vorräte (plus 4.5 Mio. Barrel) zu.

12.12.2013 - 06:17
Öl vor Fuerteventura.
Die spanische Ölgesellschaft Repsol will vor der Kanarischen Ferieninsel Fuerteventure nach Öl bohren. Experten vermuten 2.3 Milliarden Barrel unter dem Meeresboden.

11.12.2013 - 07:37
Gegensätzliche Ölpreis-Entwicklungen.
Während die amerikanischen Ölpreise auf USD 98.63 ansteigen, fallen jene für die Nordsee-Qualitäten auf USD 109.50. Damit hat sich in den vergangenen Tagen der Preis-Unterschied zwischen den beiden wichtigsten Ölqualitäten von USD 19 auf USD 11 verringert.

11.12.2013 - 06:43
Morgan Stanley senkt US-Wachstums-Prognose.
Das Wirtschaftswachstum der USA soll sich laut der US-Investmentbank von 1.5 auf 1.0% abschwächen. Die Spezialisten der BNP Parisbas rechnen mit 0.7%.

11.12.2013 - 05:47
US-Politiker einigen sich auf Budget-Planung.
Erstmals seit Monaten konnten sich Demokraten und Republikaner auf eine Staats-Budgetierungs-Methode einigen, welche verhindert, dass das Land von einer Budget-Krise zur nächsten taumelt und jedesmal, wenn die verfassungsmässig festgelegt Verschuldungs-Obergrenze erreicht ist, wegen flächendeckender Sparrmassnahmen zur Verhinderung einer Zahlungs-Unfähigkeit des Landes von einer Blockade der öffentlichen Einrichtungen erfasst wird.

10.12.2013 - 08:21
Günstiger Dollar.
Die US-Währung fällt gemessen am Schweizer Franken auf einen der tiefsten Werte der vergangenen zwölf Monate und kostet derzeit noch 89 Rappen.

10.12.2013 - 08:17
Ölpreis gibt nach.
Der Brent-/Nordsee-

Ölpreis

korrigiert gestern von USD 111.50 auf USD 110 nach unten. Anders verhält sich der

Ölpreis

der amerikanischen Standard-Ölqualität WTI. Er bleibt stabil bei USD 98. Damit hat sich der

Ölpreis

-Unterschied in den vergangenen Wochen deutlich verringert, zeitweise war die US-Qualität USD 18 günstiger als die energetisch eigentlich weniger wertvolle Brent-Qualität.

10.12.2013 - 08:14
Deutsche Firmen fahren Produktion zurück.
Im Monat Oktober ist die Produktion Deutscher Firmen um 1.2% geschrumpft. Das sind die schwächsten Zahlen seit einem halben Jahr. Experten waren von einem weiteren Wachstum ausgegangen.

9.12.2013 - 06:45
Dollar gibt nach.
Die amerikanische Währung verliert zum Schweizer Franken an Wert und fällt unter 90 Rappen. Diesen Wechselkurs sahen wir letztmals Ende Oktober und davor während eines ganzen Jahres nicht mehr. Ein günstigerer Dollar verbilligt den Import von

Diesel

,

Heizöl

und Benzin in die Schweiz.

9.12.2013 - 06:43
Stabiler Ölpreis.
Mit USD 111.76 hält sich der

Ölpreis

für die Nordsee-/Brent-Qualität am Freitag stabil auf dem Niveau des Vortages.

9.12.2013 - 06:42
IAEA-Experten inspizieren iranische Atom-Forschungsanlage.
Fachleute der Internationalen Atom-Energie-Behörde haben erstmals seit über zwei Jahren im Iran eine Atom-Forschungs-Anlage (Schwerwasser-Reaktor in Arak) inspizieren können. Diese Inspektionen waren bei den Genfer Gesprächen mit den UN-Vetomächten vereinbart worden.

9.12.2013 - 06:39
Nigeria privatisiert Raffinerien.
Ende November hat das Ölland alle seine vier Raffinerien verkauft, 'um die Staatskasse nicht weiter zu belasten'.

6.12.2013 - 08:21
Ölpreis und Dollar geben nach.
Am gestrigen Handelstag verliert der Ölpreis und fällt auf USD 111.35 (Brent). Die US-Ölqualität WTI bleibt bei USD 97.72 stabil. Der US-Dollar liegt erstmals seit Ende Oktober wieder unter 90 Rappen.

6.12.2013 - 08:10
EZB: weiter tiefe Zinsen.
Die Europäische Zentralbank wird die Leitzinsen weiter auf 0.25% belassen. Die Inflationsrate im Euroraum liegt derzeit bei 0.7% und damit unter der EZB-Zielmarke von 2.0%, womit auch für die kommenden Monate mit tiefen Zinsen gerechnet werden kann.

5.12.2013 - 10:21
Iran will zweites AKW.
Mit russischer Hilfe soll in Buschehr ein zweites Atomkraftwerk errichtet werden, wie Ali Akbar Salehi, der Chef der iranischen Atom-Energie-Behörde, über das Staatsfernsehen mitteilte. Iran will damit auch nach den Verhandlungs-Ergebnissen in Genf offensichtlich sein 'Recht auf (zivile) Nutzung der Atomenergie' unterstreichen. Für ein zweites AKW würde zusätzlicher, (möglichst im Inland angereicherter) Uran-Brennstoff benötigt.

5.12.2013 - 10:16
OPEC: unveränderte Fördermengen.
Am gestrigen, ordentlichen Ministertreffen der Erdöl-exportierenden Staaten hat die OPEC beschlossen, die bisherigen Fördermengen von rund 30 Mio. Barrel unverändert beizubehalten. Für Diskussionen dürfte die Absicht Irans sorgen, im kommenden Jahr im Falle der Aufhebung der Sanktionen gegen die iranischen Ölexporte seine Fördermenge auf 4 Mio. Barrel ausbauen zu wollen. Derzeit werden in Persion 2.7 Mio. Barrel Rohöl produziert.

5.12.2013 - 09:40
Stark abweichende US-Ölvorrats-Statistiken.
Während das private Branchen-Institut API am Dienstag noch eine Abnahme der amerikanischen Ölvorräte um 12.4 Mio. Barrel meldete und den Ölpreis damit aufwärts schickte, zeigen die gestern publizierten Statistiken des staatlichen Energie-Departementes (DoE; Department of Energy) eine Abnahme um 5.6 Mio. Barrel. Gleichzeitig nahmen die Benzinvorräte um 1.8 Mio. Barrel zu. Beim

Heizöl

- und

Diesel

-Vorrat betrug die Zunahme sogar 2.6 Mio. Barrel.

4.12.2013 - 08:53
Südliche Keystone-Pipeline ab 3.1.14 in Betrieb.
Zwischen Cushing und Port Arthur in Texas fliesst ab anfangs Januar Rohöl. Die in Calgary ansässige Betreiberin der Pipeline TransCanada Corp. will darin täglich 0.7 Mio. Barrel vom überlasteten Öl-Knotenpunkt Cushing zu den Raffinerien im Süden des Landes transportieren.

4.12.2013 - 08:44
API meldet sinkende US-Rohöl-Vorräte.
Das private (Branchen-) Institut API meldet in seiner wöchentlichen Publikation eine deutliche Abnahme der amerikanischen Rohöl-Vorräte um über 12 Mio. Barrel. Obwohl diese Statistiken häufig von jenen des staatlichen Energie-Departementes abweichen und das API von der Ölbranche betrieben wird, stieg der

Ölpreis

in der Folge deutlich.

3.12.2013 - 08:08
Ölpreis zieht an.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird gestern Abend USD 111.40 bezahlt. Damit bewegt sich der

Ölpreis

wieder in der teureren Hälfte der Preise der vergangenen drei Monate. Ein Tiefpunkt wurde vor einem Monat, mit ca. USD 103 pro Fass, verzeichnet.

3.12.2013 - 08:05
Streit um Falkland-Öl.
Argentinien will juristisch gegen Unternehmen vorgehen, die bei den Falkland-Inseln Öl oder Gas fördern wollen. Grossbritannien, das um die abgelegenen Inseln bereits mit Argentinien einen Krieg führte, will dort ein Ölfeld mit 140 Mio. Barrel vermuteteter Ölvorkommen ausbeuten.

3.12.2013 - 07:40
OPEC-Meeting.
Diese Woche treffen sich die Öl-Minister der Erdöl-exportierenden Länder, um u.a. über die Förderquoten des Kartells zu beraten. Allgemein wird von einer Beibehahltung der aktuellen Fördermengen ausgegangen.

2.12.2013 - 08:33
Ölpreis gibt nach.
Die Brent-/Nordsequalität kostet am Freitagabend an der Londoner Rohwarenbörse noch USD 110 pro Fass. In den Vortagen lag der Ölpreis noch auf USD 111.50. Die US-Standard-Qualität WTI wird für USD 93 gehandelt.

2.12.2013 - 08:31
USA fördern mehr Öl als sie importieren.
Erstmals seit Jahrzehnten produzieren die USA im Inland mehr Rohöl als sie aus Drittländern importieren. Die eigene Ölproduktion der USA stieg im Oktober auf den höchsten Wert seit 24 Jahren, die Importmenge war seit 17 Jahren nie mehr so 'tief' wie im vergangenen Monat.

2.12.2013 - 08:29
OPEC will Ölförderung ausbauen.
Der OPEC-Generalsekretär prognostiziert für die OPEC-Mitgliedländer bis 2035 einen Anstieg der Fördermengen um zehn Mio. Barrel pro Tag auf gesamthaft 47 Mio. Barrel (wie die OPEC genau addiert, konnte allerdings nicht geklärt werden, derzeit werden täglich etwa 30 Mio. Barrel auf dem Weltmarkt verkauft).

29.11.2013 - 09:34
Ruhiger Rohwarenhandel an Thanksgiving.
Der amerikanische Feiertag mit geschlossenen Aktien- und Rohwarenbörsen zeigt, dass die Preisbildung weiterhin in den USA erfolgt. Der Ölpreis bewegte sich nämlich gestern kaum von der Stelle und kostet mit UD 111 gleich viel wie bereits am Dienstag und Mittwoch dieser Woche.

29.11.2013 - 09:33
Streit um unbewohnte Felseninsel.
Zwischen China und Südkorea, Japan und den USA führt der Streit um eine unbewohnte, aber in einem Fisch- und Rohstoffreichen Teil des südchinesischen Meeres liegende Inselgruppe zu gegenseitigen Provoktionen. Der von China neulich eingerichtete Luftraum wird von japanischen und US-Militärjets ohne vorherigen Kontakt mit China durchflogen, China hat zu 'reinen Übungszwecken' seinen Flugzeugträger in die Region versetzt.

28.11.2013 - 09:16
Wachsende US-Ölvorräte.
In den USA ist der Rohöl-Bestand in der vergangenen Woche um 3 Mio. Barrel angewachsen und bewegt sich weit oberhalb des langjährigen Mittels. Der Benzin-Vorrat wuchs ebenfalls um 1.8 Mio. Barrel, auch er liegt am obersten Rand der langjährigen Durchschnittswerte. Anders ist die Situation beim

Heizöl

- und

Diesel

-Vorrat. Er hat erneut um 1.7 Mio. Barrel abgenommen und liegt damit am untersten Rand des langjährigen Mittelwertes.

28.11.2013 - 08:22
Asiatische Spannungen.
Nachdem China über einer unbewohnten Inselgruppe, auf die auch Japan Anspruch erhebt, eine 'Luftverteidigungs-Zone' eingerichtet hat, ist gestern auch der Flugzeugträger 'Liaoning' in der Region aufgetaucht. Gleichzeitig durchfliegt die amerikanische Luftwaffe demonstrativ den erwähnten Luftraum.

27.11.2013 - 08:14
Brent auf USD 111. WTI auf USD 93.50.
Der Abstand der

Ölpreise

für die beiden wichtigsten Ölqualitäten wächst wieder. Eigentlich wäre die US-Qualität WTI energetisch wertvoller und damit teurer, das Überangebot in den USA lässt diesen

Ölpreis

jedoch lokal sinken, während im Rest der Welt der iranische Ölboykott und die libyschen Lieferausfälle den Brent-

Ölpreis

aufwärts ziehen.

27.11.2013 - 08:11
Iran-Abkommen wirkungslos.
Der

Ölpreis

hat seit anfangs Woche den kurzen Rücksetzer bereits wieder kompensiert, der in der ersten Euphorie über das Übergangs-Abkommen mit dem Iran entstand. Inzwischen haben alle Akteure verstanden, dass darin der Ölboykott unberührt bleibt.

27.11.2013 - 07:19
Iran strebt Lösung des Atomstreites an.
Der neue iranische Präsident Rohani will während der sechsmonatigen Dauer der Übergangslösung mit den UN-Vetomächten transparent bleiben und die internationalen Regeln beachten, wie er in einen TV-Interview erläuterte. Die wirtschaftlich offenbar griffigen Sanktionen sollen das iranische Volk nicht mehr leiden lassen und Iran wolle der Welt beweisen, dass es keine Massenvernichtungswaffen baue - gleichzeitig beharrt Rohani allerdings auf das Recht auf ein ziviles Atomprogramm und die Uran-Anreicherung.

26.11.2013 - 07:58
Rasche Korrektur.
Die Wirkung des Übergangs-Abkommens zwischen den UN-Vetomächten und Iran hielt nur einen halben Tag. Der

Ölpreis

korrigiert nach einem morgendlichen Rutscher auf USD 108.50 bereits gestern Nachmittag wieder auf das Niveau von letzten Freitag hinauf (USD 111).

26.11.2013 - 07:12
Kämpfe in Benghasi.
Die Armee und islamistische Milizen haben sich in der libyschen Stadt Benghasi Gefechte geliefert, bei denen zahlreiche Menschen getötet oder verletzt worden sind. Die Machtkämpfe in Libyen führen zu einem kompletten Zusammenbruch der Ölexporte aus dem nordafrikanischen Land.

25.11.2013 - 08:35
Ölpreis gibt nach.
Im Anschluss an die Verhandlungs-Lösung mit dem Iran fällt der

Ölpreis

von USD 111 auf USD 108.50. Das entspricht dem Niveau vor Beginn der Genfer Verhandlungen Mitte letzter Woche.

25.11.2013 - 08:33
Übergangs-Lösung mit Iran.
In Genf ist in den Verhandlungen zwischen den UN-Vetomächten und dem Iran ein Durchbruch erreicht worden. Iran wird in den kommenden sechs Monaten einen Teil seines Uran-Anreicherungs-Programmes stoppen. Ein Teil der internationalen Sanktionen soll im Gegenzug abgeschafft werden. Die Übergangslösung soll Zeit für eine weitergehende Vereinbarung schaffen und gegenseitiges Vertrauen bilden.

25.11.2013 - 07:38
Wintershall stopp Ölförderung in Libyen.
Die anhaltenden Streiks und Blockaden in Libyen führen bei der deutschen BASF-Tochterfirma Wintershall zu einem Unterbruch der Ölförderung. Die Firma hat im Libyen mehr als zwei Milliarden Dollar investiert und ist einer der wichtigsten Ölförderer des Landes.

22.11.2013 - 08:41
Stark steigender Ölpreis.
Der Fasspreis für ein Barrel der Nordseequalität Brent steigt gestern Nachmittag stark, von USD 108 auf USD 110, an.

22.11.2013 - 08:34
Stockende Atomgespräche.
Iran sieht bisher in den Genfer Gesprächen zur Beilegung des Konfliktes um die iranische Urananreicherung keine Fortschritte. Das Land will auf seine Urananreicherung explizit nicht verzichten, der Westen belegt Iran mit Sanktionen auf allen wirtschaftlichen und politischen Ebenen.

22.11.2013 - 08:30
Weniger Anträge auf US-Arbeitslosenhilfe.
Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sind in den USA im Vergleich zur Vorwoche um 21'000 zurückgegangen. Insgesamt wurden trotzdem noch 323'000 Anträge gestellt, Experten hatten aber eine höhere Zahl erwartet.

21.11.2013 - 08:25
Sprunghafter Ölpreis.
Gestern startete der Brent-/Nordsee-

Ölpreis

an der Londoner Rohwarenbörse zwar mit einem Rückgang auf USD 106.60 in den Handelstag. Am Nachmittag rauschte der

Ölpreis

dann allerdings in einem rasanten Steigflug auf USD 107.80 zurück. Das entspricht dem Niveau der vergangenen Tage.

21.11.2013 - 08:22
Iran startet Verhandlungen mit 'roter Linie'.
Vor Beginn der Genfer Verhandlungen in der iranischen Urananreicherungs-Krise stecken die Teilnehmer ihre Claims ab. Iran will seinem Revolutionführer Khamenei zufolge keinen Zentimeter von seinen nuklearen Rechten abweichen. Was wohl heissen dürfte, dass der Verhandlungsspielraum der iranischen Delegation in Genf bei jenem Theme, das für die westlichen Nationen zentral ist, nahe bei Null sein dürfte.

21.11.2013 - 08:16
US-Ölvorrat nimmt ab.
Der Rohöl-Bestand hat in den USA in der vergangenen Woche zwar geringfügig um 0.4 Mio. Barrel zugenommen. Gleichzeitig fiel jedoch der Benzin-Vorrat um 0.3 und der

Diesel

- und

Heizöl

-Bestand um 4.8 Mio. Barrel.

20.11.2013 - 08:05
Ölpreis gibt nach.
Der Preis der Nordsee-/Brent-Ölqualität gibt gestern an der Londoner Rohwarenbörse in den letzten Handelsstunden nach und fällt von USD 108.50 auf USD 107.

20.11.2013 - 07:53
Geldpolitik setzt Dollar zu.
US-Notenbank-Chef Bernanke deutet an, dass die aktuelle Geldpolitik vorläufig fortgesetzt werde und auch bei Erreichen der Zielsetzung von 6.5% Arbeitslosen möglicherweise keine Straffung vorgenommen werde. Die Aussicht auf weitere Währungs-Verdünnungen liess den Dollar gegenüber dem Schweizer Franken dann auf 91 Rappen fallen.

20.11.2013 - 07:50
Iran dementiert neue Atom-Anlage.
Die iranische Atom-Organisation hat Berichte Opposioneller im Exil über eine (neue, geheime) Atom-Anlage in der Region Mobarakeh als Versuch dementiert, den 'positiven Prozess der Atomverhandlungen' zu sabotieren. Diese Verhandlungen werden heute in Genf fortgesetzt.

19.11.2013 - 08:18
CO2-Abgabe. Enge Lieferfenster.
Die auf den 1.Januar 2014 auf alle Lieferungen erhobene, zusätzliche CO2-Abgabe sorgt für eine sehr hohe Auslastung der Schweizer

Heizöl

-Transport-Betriebe. Für rechtzeitige

Heizöl

-Lieferungen noch zu den günstigeren 2013er-CO2-Abgaben bleiben per Stand vom 19.11. in den meisten Regionen wegen der hohen Auslastung nur noch wenige freie Liefertage.

19.11.2013 - 08:16
Stabiler Ölpreis.
Ein Barrel der Nordseequalität Brent kostet heute Dienstagmorgen mit USD 108.08 nahezu gleichviel wie gestern um dieselbe Zeit.

19.11.2013 - 07:34
Genehmigung für Ausbeutung eines neuen Nordsee-Ölfeldes.
Die Regierung des Vereinigten Königreiches hat die Ausbeutung eines neuen 'Kraken-Ölfeldes' vor der Küste Schottlands genehmigt. Das Ölfeld soll etwa 140 Mio. Barrel Rohöl enthalten.

18.11.2013 - 08:27
Generalstreik in Libyen.
In Tripolis hat der Stadtrat zu einem drei Tage dauernden Generalstreik aufgerufen. Bei Kämpfen zwischen verschiedenen Milizen starben in den letzten Tagen 43 Menschen. Mit dem Generalstreik soll das öffentliche Leben lahmgelegt werden. Die Milizen werden vom Stadtpräsident aufgefordert, abzuziehen.

18.11.2013 - 08:22
FED treibt Aktien-Börsen und Rohwarenpreise an.
Die absehbare Fortsetzung der bisherigen Geldpolitik verleiht den Aktien- und Rohwarenbörsen Rückenwind. Alle Aktienmärkte schlossen die letzten Tage mit eine '+', der

Ölpreis

kletterte auf USD 108.

15.11.2013 - 08:15
Ölpreis im Steigflug.
Der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent klettert in den vergangenen Tagen unaufhaltsam aufwärts. Innert Wochenfrist steigt er von USD 103.50 auf USD 108.50.

15.11.2013 - 08:14
Keine Änderung der Geldpolitik.
Der Aktien- und Rohwarenmarkt legt gestern deutlich zu. Anlass dafür sind Äusserungen der kommenden amerikanischen Notenbank-Chefin Janet Yellen, aus denen interpretiert wird, dass die Staatsanleihen-Aufkäufe sowie die Null-Zins-Politik vorläufig nicht gestoppt oder eingeschränkt werden.

15.11.2013 - 08:10
Leichter Anstieg der US-Ölvorräte.
In der vergangenen Woche nahm der Rohöl-Vorrat der USA um 2.6 Mio. Barrel zu und liegt damit weiterhin deutlich über dem langjährigen Mittelwert. Der Benzinvorrat bleibt mit einer geringen Abnahme von 0.8 Mio. Barrel stabil, dasselbe gilt für den

Heizöl

- und

Diesel

-Vorrat, der um 0.5 Mio. Barrel abnahm. Letzere liegen inzwischen am unteren Rand der langjährigen Vorrats-Mittelwerte.

14.11.2013 - 08:12
Libyen: Proteste bei Ölverschiffung.
Gestern wurde durch Proteste das Beladen eines Öltankers behindert. Der Ölexport aus Libyen ist wegen politischer Macht- und Verteilkämpfen in den vergangenen Wochen praktisch zusammengebrochen. Vor der Revolution exportierte das Land täglich 1.7 Mio. Barrel qualitativ hochstehenden Rohöls.

14.11.2013 - 08:07
Yellen: lockere Geldpolitik wird fortgesetzt.
In einem gestern Abend an die Öffentlichkeit gelangten Rede-Manuskript der neuen US-Notenbankchefin Janet Yellen vor dem Banken-Ausschuss des amerikanischen Senates sind Hinweise auf eine Weiterführung der bisherigen Geldpolitik enthalten. Der

Ölpreis

legte darauf leicht zu und stieg auf USD 107.

13.11.2013 - 08:41
Dollar schwächer.
Die amerikanische Währung gibt gegenüber dem Schweizer Franken leicht nach und fällt auf 91.73 Rappen. Noch letzte Woche, nach Bekanntgabe der EZB-Leitzins-Senkung, lag der Wechselkurs deutlich über 92 Rappen.

13.11.2013 - 08:29
Bewegter Handel. Stabiler Ölpreis.
Der

Ölpreis

für ein Fass der Nordseequalität Brent schwankt gestern erheblich zwischen USD 105.50 und USD 107. Der aktuelle

Ölpreis

steht heute Morgen bei 105.87.

13.11.2013 - 08:07
Ermittlungen wegen Ölpreis-Manipulationen.
Der britisch-niederländische Ölkonzern Shell muss in New York vor Gericht. Ölhändler werfen dem Konzern Manipulationen des

Ölpreis

es durch gezielte Falschangaben gegenüber der Agentur Platts vor. Diese ermittelt laufend eine Art 'Referenz-

Ölpreis

'.

12.11.2013 - 08:28
Ölpreis steigt auf USD 106.
Der

Ölpreis

der Brent-/Nordsee-Ölqualität legt auch gestern wie am Freitag zu. Ein Fass kostet aktuell USD 106. Noch vergangenen Donnerstag wurde dafür in London USD 103.50 bezahlt.

12.11.2013 - 08:22
Abkommen zwischen Iran und IAEA.
Iran und die Internationale Atom-Energie-Behörde haben sich beim Vorgehen bei Inspektionen der iranischen Atom-Industrie-Anlagen verständigt. Gemäss US-Aussenminister ist eine weitergehende Zusammenarbeit mit dem Iran ist in strittigen Fragen der Urananreicherung innert Monaten eine diplomatische Lösung vorstellbar.

12.11.2013 - 08:06
Differenzen zwischen Israel und den USA.
Die Annäherung der UN-Vetomächte und dem Iran führen zu öffentlich wahrnehmbaren Dissonanzen in der Beziehung zwischen Israel und Iran. Die Differenzen zwischen US-Aussenminister Kerry und der israelische Premier Netanjahu werden inzwischen in den Medien ausgetragen.

11.11.2013 - 08:07
USA mit mehr neuen Jobs.
Im Oktober wurden in den Vereinigten Staaten 204'000 neue Stellen geschaffen. Das liegt über den Erwartungen. Die Arbeitslosenquote blieb bei 7.3% bei einer geringen Zunahme stabil.

11.11.2013 - 08:03
Ölpreis steigt deutlich.
In den Schluss-Stunden des freitäglichen Börsenhandels steigt der

Ölpreis

der Nordsee-/Brent-Qualität von USD 103.30 auf USD 105.50.

11.11.2013 - 07:59
Iran: doch (noch) keine Einigung.
In der seit zehn Jahren ungelösten Krise um die Urananreicherung Irans ist am Wochenende in Genf trotz dreitägiger Verhandlungen keine Einigung erzielt worden. Die Gespräche sollen aber am 20. November fortgesetzt werden.

8.11.2013 - 08:26
EZB senkt Zinsen.
Die Europäische Zentralbank senkt am Donnerstag die Leitzinsen auf 0.25%. Das entspricht einem historischen Rekord-Tiefstwert. Nach dem Entscheid legte der US-Dollar aufgrund der Verlagerung von Anlagevermögen aus dem Euro heraus deutlich an Wert zu. Derzeit notiert der Dollar bei 91.67 Rp.

8.11.2013 - 08:21
Ölpreis rutscht.
Gestern taucht an der Londoner Rohwarenbörser Brent-/Nordsee-

Ölpreis

auf USD 103.60 ab. Das ist der günstigste

Ölpreis

seit Juni dieses Jahres.

8.11.2013 - 08:19
Bewegung in Iran-/Urankrise.
In Genf verhandeln seit gestern Delegationen Irans und der UN-Vetomächte für eine diplomatische Lösung in der Uran-Anreicherungsfrage. US-Aussenminister Kerry reist heute überraschend nach Genf. Möglich scheint als Zwischenlösung offenbar eine Begrenzung der Urananreicherung auf 5% im Gegenzug zur Aufhebung eines Teiles der Finanz-Sanktionen gegen Iran.

7.11.2013 - 10:04
Ölpreis taucht.
Für die Nordseequalität Brent wird mit USD 104.91 derzeit an der Londoner Rohwarenbörse der vorteilhafteste

Ölpreis

seit Ende Juni 2013 bezahlt.

7.11.2013 - 08:07
US-Ölvorräte nehmen ab.
In den Vereinigten Staaten hat in der vergangenen Woche zwar der Rohöl-Vorrat um 1.6 Mio. Barrel zugenommen. Gleichzeitig sank aber der Benzin-Vorrat um 3.8 und jener an

Heizöl

und

Diesel

um 4.9 Mio. Barrel. Diese statistischen Werte wirken

Ölpreis

-treibend.

7.11.2013 - 07:16
Unterdurchschnittliche Heizöl- und Diesel-Vorräte.
Der derzeitige

Heizöl

- und

Diesel

-Vorrat liegt in den USA mit 118 Mio. Barrel am unteren Rand der langjährigen Mittelwerte, während der Rohöl-Vorrat mit 385 Mio. Barrel und der Benzin-Vorrat mit 210 Mio. Barrel gemessen an den Vorjahren überdurschnittlich hoch sind.

6.11.2013 - 08:04
Ölpreis auf Sommer-Niveau.
An den Rohwarenbörsen gibt der

Ölpreis

weiter leicht nach und fällt auf das günstigste Niveau seit anfangs Juli (Brent: USD 105.95 / WTI: USD 94.19).

6.11.2013 - 07:50
USA wollen strategische Ölreserven mit China abstimmen.
Um die

Ölpreis

-Entwicklung zu stabilisieren, wollen die Vereinigten Staaten den Aufbau strategischer Ölvorräte mit China abstimmen. Entsprechende Gespräche kündigte der US-Energie-Minister Ernest Moritz vergangene Woche in Peking an. China hat sich in den vergangenen Jahren gezielt Energie-Bezugs-Möglichkeiten auf allen Kontinenten gesichert.

5.11.2013 - 07:59
Sinkende Ölpreise.
Der Preis für die US-Ölqualität WTI verliert in den vergangenen Tagen an Höhe und fällt von USD 98 auf USD 94.50, der Nordsee-/Brent-

Ölpreis

sinkt im gleichen Zeitraum von USD 110 auf USD 106.

5.11.2013 - 07:56
Commerzbank fordert OPEC-Angebots-Kürzung.
Das deutsche Finanzhaus senkt seine

Ölpreis

-Prognose für das kommende Jahr aufgrund eines im Vergleich zur Nachfrage steigenden Angebotes und fordert die OPEC auf, ihr Ölangebot zu reduzieren, um den

Ölpreis

(und damit die spekulativen Positionen der Bank) 'im Gleichgewicht zu halten'.

5.11.2013 - 07:08
Kaum mehr Öl aus Libyen.
Bis auf einen Ölterminal sind alle libyschen Exporthäfen geschlossen. Die tägliche Exportmenge liegt bei maximal 0.2 Mio. Barrel. Zu früheren Zeiten wurden mehr als 1.7 Mio. Barrel Rohöl exportiert.

4.11.2013 - 07:30
Ölpreis gibt deutlich nach.
Am Freitag fällt der Nordsee-

Ölpreis

an der Londoner Rohwarenbörsen deutlich von USD 109.50 auf USD 106.

4.11.2013 - 07:02
Deutlich teurerer Dollar.
Die US-Währung korrigiert in den vergangenen Handelstagen deutlich und kostet derzeit wieder mehr als 91 Rappen. Zeitweise war der Dollar unter 89 Rappen gefallen.

4.11.2013 - 06:42
Iran reichert weiter an.
Die Urananreicherung wird in Iran nicht gestoppt werden - die liess der iranische Aussenminister in Südafrika verlauten. Ende Woche sollen in Genf die Expertengeschpräche zur Beilegung der Urananreicherugnskrise fortgesetzt werden.

1.11.2013 - 06:49
Allerheiligen bei oelpooler.ch
In verschiedenen Kantonen ist heute Feiertag, auch im Kanton Glarus, in dem oelpooler.ch zuhause ist. Sie erreichen uns deshalb heute ausnahmsweise nur via eMail.

1.11.2013 - 06:35
Ölpreis gibt nach.
Der Nordsee-/Brent-

Ölpreis

verliert gestern an der Londoner Rohwarenbörse etwas an Höhe und startet heute mit USD 109.10 in den neuen Handelstag. Das liegt einen halben Dollar unter dem gestrigen Morgen-Niveau.

1.11.2013 - 05:58
Dollar teurer.
Die amerikanische Währung geht gestärkt aus der Handelswoche und steht mit 90.77 Rappen zwei Rappen höher als vergangene Woche. Damit wird der Import von

Heizöl

,

Diesel

und Benzin in die Schweiz verteuert.

31.10.2013 - 07:58
Anhaltende Geld-Flut.
Die US-Notenbank FED hält an ihrer bisherigen Geldpolitik fest und lässt die Leitzinsen auf Rekord-Tiefstwerten bis maximal 0.25%. Gleichzeitig werden die Staatsanleihen-Aufkäufe mit einem monatlichen Volumen von 85 Milliarden Dollar unvermindert fortgesetzt.

31.10.2013 - 07:53
Ölpreis im Steigflug.
An der Londoner Rohwarenbörse steigt der Brent-/Nordsee-

Ölpreis

gestern von USD 109 auf USD 109.50.

31.10.2013 - 07:50
Stabile US-Ölbestände.
Der Rohöl-Vorrat der Vereinigten Staaten hat zwar in der vergangenen Woche um 4.1 Mio. Barrel zugelegt, gleichzeitig sind aber die Benzin-Vorräte um 1.7 und die

Heizöl

- und

Diesel

-Bestände um 3.1 Mio. Barrel zurückgegangen. Insgesamt liegen die US-Ölvorräte jedoch weiterhin über dem langjährigen Mittelwert.

30.10.2013 - 08:58
Ölpreis stabil.
Mit USD 109 bleibt der Brent-/Nordsee-

Ölpreis

gestern auf Vortages-Niveau.

30.10.2013 - 08:44
China grösster OPEC-Öl-Käufer.
In der ersten Jahreshälfte hat China im Mittel 3.7 Mio. Barrel pro Tag aus den OPEC-Mitglied-Ländern importiert. Das liegt erstmals höher als die Bezüge der USA. Diese tragen jedoch bisher unvermindert die Hauptlast der militärischen Sicherungsmassnahmen auf den Logistikwegen aus dem Nahen Osten in die Verbraucherländer.

30.10.2013 - 08:39
API meldet wachsenden US-Ölvorrat.
Das private (Branchen-) Institut meldet in der vergangenen Woche eine erneute, deutliche Zunahme der amerikanischen Ölvorräte (+5.9 Mio. Barrel). Diese Statistiken weichen allerdings häufig von jenen des staatlichen Energie-Departementes ab (DOE). Jene werden jeweils am Mittwochabend publiziert.

29.10.2013 - 07:52
Ölpreis deutlich höher.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent muss gestern ein deutlicher

Ölpreis

-Aufschlag bezahlt werden. Der

Ölpreis

steigt in London von USD 107 auf USD 109.50.

29.10.2013 - 07:50
Iran bekräftigt Kompromissbereitschaft.
Unmittelbar vor den Gesprächen für eine mögliche diplomatische Lösung der iranischen Uran-Anreicherungskrise in Genf bekräftigt der iranische Vize-Aussenminister, dass sein Lant mit neuen Ansätzen und Vorschlägen in die Verhandlungen einsteigen wolle. Die Krise konnte in den vergangenen zehn Jahren nicht ansatzweise gelöst werden, Iran wird vom Westen boykottiert, die Ölexporte haben sich darauf spürbar verringert, das Land leidet unter den wirtschaftlichen Folgen, den westlichen Industrieländern fehlt die iranische Öl-Fördermenge.

29.10.2013 - 06:56
Zerfall Libyens.
Die Auflösungserscheinungen des libyschen Staates gehen weiter. Der Osten des Landes hat eine eigene Regierung gebildet. Streiks und Korruption legen die Ölexporte Libyens seit Wochen lahm, die qualitativ hochwertigen Ölmengen fehlen dem Weltmarkt.

28.10.2013 - 08:36
Ölpreis stabilisiert sich nach Rückgang.
In der letzte Woche fiel der

Ölpreis

an der Londoner Rohwarenbörse von Spitzenwerten um USD 110.50 auf USD 107.10 am Freitagabend.

28.10.2013 - 07:38
Dollarkurs wie im Oktober 2011.
Seit zwei Jahren liegt der Wechselkurs der US-Währung nicht mehr so tief wie jetzt gerade (89.40 Rp.), was den Import von Diesel, Heizöl und Benzin in die Schweiz begünstigt.

25.10.2013 - 08:11
Dollar verliert weiter.
Mit 88.90 Rappen fällt die amerikanische Währung auf den günstigen Wechselkurs gegenüber dem Schweizer Franken seit anfangs 2012.

25.10.2013 - 08:09
Ölpreis rutscht weiter.
Für ein Fass Brent wird gestern mit USD 107 der günstigste

Ölpreis

seit anfangs Juli bezahlt.

25.10.2013 - 08:08
Iran-Atomverhandlungen anfangs November.
Laut dem iranischen Vize-Aussenminister sollen bereits übernächste Woche in Genf oder Wien weitere Verhandlungen in der Urananreicherungs-Frage auf Experten-Ebene beginnen.

24.10.2013 - 08:40
Ölpreis fällt auf Sommer-Niveau.
Der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent erreicht mit USD 107.95 den günstigsten Wert seit August 2013. Die US-Qualität WTI fällt mit USD 97.47 sogar auf den günstigen

Ölpreis

seit Juni 2013.

24.10.2013 - 08:37
Öl-Deal zwischen Rosneft und China.
In den nächsten zehn Jahren wird der russische Erdölkonzern Rosneft zusätzlich zu den bestehenden Lieferverträgen weitere 70 Mio. Barrel Rohöl nach China liefern. In Moskau wurde ein entsprechender Vertrag unterschrieben. China versucht weltweit mit Lieferverträgen, Kooperationen oder dem Erwerb von Förderlizenzen, seinen Energiehunger für die Zukunft stillen zu können.

24.10.2013 - 08:33
Wachsende Preisdifferenz zwischen WTI und Brent.
Seit einem halben Jahr ist der Ölpreis-Unterschied zwischen der US-Standard-Qualität WTI und der Nordsee-Qualität Brent nicht mehr so gross wie jetzt gerade. WTI ist energetisch wertvoller, derzeit aber USD 10 günstiger als Brent. 'Schuld' daran ist die ausgezeichnete amerikanische Versorgungs- und Vorratslage, während die Brent-Qualität knapper ist.

23.10.2013 - 08:22
Ölpreis stabil.
Der nachgebende Dollar hat gestern kurzzeitig zu einem deutlichen Anstieg des Nordsee-

Ölpreis

es geführt. Das Fass Brent stieg zeitweise über USD 110.60. Heute Morgen korrigiert der

Ölpreis

jedoch wieder auf USD 109.63, was in etwa der gestrige

Ölpreis

um diese Zeit war.

23.10.2013 - 08:20
Dollar fällt.
Die schlechten Zahlen aus dem US-Jobmarkt dürften zu einer Verlängerung der aktuellen Geldpolitik führen. Was zu einer weiteren Verdünnung der amerikanischen Währung führt. Entsprechend ist der Dollar gestern mit 89.50 Rp. auf den tiefsten Wert seit anfangs 2012 gefallen.

23.10.2013 - 08:18
Weniger neue US-Jobs.
Im September wurden in den USA 148'000 neue Jobs geschaffen. Im August waren es noch 193'000 neue Stellen. Die US-Notenbank macht die Gestaltung ihrer geldpolitischen Massnahmen vom Erreichen einer Arbeitslosenquote von 6.5% abhängig.

22.10.2013 - 08:17
Weiterhin hohe US-Ölreserven.
Durch die Blockade der amerikanischen Verwaltung gelangen die amerikanischen Ölvorrats-Statistiken erst mit einer halben Woche Verspätung an die Öffentlichkeit. Sie weisen eine Zunahme der Rohölbestände um 4 Mio. Barrel aus. Der Benzin-Vorrat hat sich indessen um 2.6 Mio. Barrel verringert. Auch der

Heizöl

- und

Diesel

-Vorrat fiel um 1.8 Mio. Barrel. Insgesamt liegen die Rohölvorräte aber weiterhin am oberen Rand der langjährigen Mittelwerte.

22.10.2013 - 08:15
US-Ölpreis unter 100 Dollar.
Der

Ölpreis

für die amerikanische Standard-Ölqualität WTI fällt gestern unter die 100-Dollar-Marke und damit auf den günstigsten Wert seit Ende Juli dieses Jahres.

22.10.2013 - 07:50
Brasiliens offshore-Ölfeld 'Libra' versteigert.
Ein aus der brasilianischen Ölgesellschaft Petrobras sowie Shell, Total und zwei chinesischen Konzernen bestehendes Konsortium hat gestern das 180 km vor der brasilianischen Küste liegende Ölfeld mit einem vermuteten Ölvorkommen von 12 Milliarden Barrel ersteigert.

21.10.2013 - 07:48
Steigender Ölpreis.
Am Freitag stieg der

Ölpreis

der Nordseee-/Brent-Qualität von USD 109.20 auf USD 110.

21.10.2013 - 07:47
Angebot und Nachfrage.
Die weltweite Ölnachfrage steht gemäss Internationaler Energie-Agentur aktuell auf 91.0 Mio. Barrel, das weltweite Öl-Angebeot derzeit bei 91.12 Mio. Barrel.

21.10.2013 - 07:45
Sinkende OPEC-Fördermenge im September.
Aus den Quellen des Kartells der Erdölexportierenden Länder flossen im September um 0.645 Mio. Barrel und erstmals seit zwei Jahren unter die Menge von 30 Mio. Barrel pro Tag auf den Weltmarkt.

18.10.2013 - 08:54
Dollar taucht.
Die amerikanische Währung verliert gegenüber dem Schweizer Franken etwas an Wert und notiert mit 90 Rappen auf einem der tiefsten Werte dieses Jahres. Ein günstiger Dollar vergünstigt den Import von

Heizöl

,

Diesel

und Benzin in die Schweiz.

18.10.2013 - 08:43
Ölpreis fällt auf USD 109.23.
Der

Ölpreis

-Anstieg von Mittwoch (USD 111) wurde gestern Donnerstag mehr als korrigiert. Aktuell liegt der Brent-

Ölpreis

in London bei USD 109.23.

18.10.2013 - 08:35
Chinas Wirtschaft schwungvoller.
Im dritten Quartal soll die chinesische Wirtschaft um 7.8% gewachsen sein, was über dem zweiten Quartal (7.5%) liegt.

17.10.2013 - 08:51
Starker Ölpreis-Anstieg.
Ähnlich wie am Aktien-Markt beflügelt die Einigung im US-Budget-Streit auch die Rohwarenbörse. Der

Ölpreis

steigt mit einem Satz von USD 109.10 auf USD 111.

17.10.2013 - 08:37
Kein US-Staats-Bankrott.
Vergangene Nacht konnten sich Republikaner und Demokraten in Washington auf eine Anhebung der Schulden-Obergrenze einigen. Damit wird in letzter Minute eine Zahlungsunfähigkeit der USA verhindert.

17.10.2013 - 08:34
Annäherung in Urananereicherungskrise.
Die zweitägigen Gespräche zwischen den UN-Vetoländern und dem Iran in Genf waren 'fruchtbar und umfangreich', der Iran hat mit seinen Vorschlägen einen 'wichtigen Beitrag' geleistet. Weitere Verhandlungen um eine Beschränkung der Zentrifugen für die Urananreicherung und einen einfacheren Zugang westlicher Nuklear-Experten sollen im November stattfinden.

16.10.2013 - 09:05
Ölpreis gibt nach.
An der Londoner Rohwarenbörse fällt der Brent-Ölpreis gestern auf USD 109.26. Seit Freitagabend ist er damit um drei Dollar gefallen.

16.10.2013 - 09:02
Notfallpläne für US-Staatsbankrott.
Rund um die Welt arbeiten die Zentralbanken mit Hochdruck an Plänen für den Weiter-Betrieb der Finanzmärkte, sollten die USA in wenigen Tagen zahlungsunfähig werden.

16.10.2013 - 09:00
Den USA droht Bonitäts-Korrektur.
Die ungelösten Schwierigkeiten bei der Festlegung des amerikanischen Staats-Budgets könnten zu einer schlechteren Bonität führen. Die Rating-Agentur Fitch droht den USA mit einer Herbstufung der bisherigen Top-Beurteilung 'AAA'.

15.10.2013 - 08:00
Ölpreis gibt nach.
Das Fass Brent kostet heute Morgen USD 109.99. Das liegt unter dem Niveau der vergangenen Tage, die

Ölpreis

-Spitzen um USD 112 brachten.

15.10.2013 - 07:53
Iran-Gespräche in Genf.
Heute beginnt dort das Treffen zwischen iranischen Vertretern und den UN-Vetoländern. Davon wird allerdings kein wirklicher Durchbruch erwartet. Iran steckt bereits im Vorfeld der Verhandlungen 'rote Linien' ab, signalisiert in wichtigen Fragen der Uran-Anreicherung jedoch Diskussionsbereitschaft.

15.10.2013 - 06:57
USA: Zeit im Budgetstreit wird knapp.
In wenigen Tagen gelten die USA als zahlungsunfähig. Bisher kann in den Verhandlungen zwischen Republikanern und Demokraten um eine mindestens temporäre Anhebung der Schuldengrenze jedoch kein Durchbruch gemeldet werden. Die Fronten scheinen weiterhin unverrückbar.

14.10.2013 - 08:30
Brent-Ölpreis korrigiert.
Der unmotivierte

Ölpreis

-Anstieg von letzten Donnerstag wird am Freitag und heute Morgen weitgehend korrigiert. Der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent fällt von Spitzenwerten von USD 112 (Freitagmorgen) bis heute auf USD 110.50, was etwa dem Niveau von Donnerstagmittag entspricht.

14.10.2013 - 08:19
China grösster Öl-Importeur.
Die weiterhin wachsende Wirtschaft und eine ausgeprägtere Mobilität sorgen dafür, dass China inzwischen die Vereinigten Staaten als grössten Öl-Importeur ablösen. Allerdings bestreiten die USA zunehmend ihren Ölkonsum wieder aus eigenen Quellen im Inland.

14.10.2013 - 07:28
Venezuela beschlagnahme US-Bohr-Schiff.
Die venezolanische Marine hat im Gebiet zwischen Guyana und Venezuela ein Öl-Such-Schiff beschlagnahmt. Dieses fährt derzeit für ein amerikanisches Unternehmen.

11.10.2013 - 08:39
Keine Einigung im US-Budgetstreit.
Die Verhandlungen zwischen Demokraten und Republikanern bleiben bisher erfolglos, diskutiert wird inzwischen um eine temoräre Anhebung der maximalen Schulden-Obergrenze während sechs Wochen, um eine Zahlungsunfähigkeit ab Mitte Oktober zu umgehen.

11.10.2013 - 08:32
Ölpreis steigt deutlich.
Der

Ölpreis

für ein Fass der Nordsee-Brent-Qualität klettert gestern von USD 110 auf USD 111.53.

11.10.2013 - 06:33
Wintereinbruch.
Die erste Kältewelle dieses Herbstes bringt neben richtig kalten Temperaturen teilweise Schnee bis in die Täler.

10.10.2013 - 09:07
Bewegter Ölpreis.
Die gestrigen Bewegungen der

Ölpreise

an der Londoner Rohwarenbörse gleicht einer Achterbahn-Fahrt. Brent beginnt den Handelstag bei USD 110.20, fällt während der Börsenstunden auf USD 108.50, um in den letzten Handelsstunden wieder auf USD 109.90 anzusteigen.

10.10.2013 - 09:05
US-Ölvorräte wachsen.
Der Rohöl-Bestand der USA wächst gemäss US-Department of Energy (arbeitet offensichtlich trotz Government-Shutdown) vergangene Woche um 6.8 Mio. Barrel. Der Benzin-Vorrat bleibt bei einer geringen Zunahme von 0.1 Mio. Barrel stabil und der

Heizöl

- und

Diesel

-Vorrat verringert sich um 3.1 Mio. Barrel. Diese Form von Statistik wirkt auf den Ölpreis dämpfend.

10.10.2013 - 09:03
Libyens Regierungs-Chef entführt.
Der Machtkampf in Libyen geht weiter. Mit der Entführung des Regierungs-Chefs aus einem Hotel in Tripolis durch Milizen, die formell dem Innenministerium unterstehen, erreicht er einen neuen Höhepunkt.

9.10.2013 - 08:54
Noch neun Tage bis zum US-Bankrott.
Die politische Blockade rund um das US-Haushalts-Budget und die Staats-Verschuldungs-Obergrenze dauert an. Es sind keine Fortschritte zu bemerken. Am 17. Oktober gelten die USA als zahlungsunfähig, weil die vertragsmässig festgelegte Staats-Verschuldungs-Obergrenze erreicht wird.

9.10.2013 - 08:31
Ölpreis angestiegen.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute Morgen nach einem gestrigen Anstieg ein

Ölpreis

von USD 110.15 bezahlt. Das

Ölpreis

-Niveau von gestern Morgen lag bei USD 109.50.

9.10.2013 - 08:29
Janet Yellen als Bernanke-Nachfolgerin.
US-Präsident Obama wird als Nachfolgerin von Ben Bernanke seine bisherige Vize-Chefin Janet Yellen für das Amt der Notenbank-Präsidentin nominieren. Sie gilt als Verfechterin der bisherigen, ultralockeren Geldpolitik.

8.10.2013 - 08:15
Ölpreis steigt über USD 109.50.
Nach einem anfänglichen Rücksetzer legt der

Ölpreis

für die Brent-/Nordsee-Qualität zu und steigt auf USD 109.55.

8.10.2013 - 08:04
Weniger Spekulation auf höhere Ölpreise.
Die spekulativen Positionen auf höhere

Ölpreise

der Nordseequalität Brent haben in der ersten Oktober-Woche auf 161'340 oder um 3.8% abgenommen.

8.10.2013 - 07:28
Neue Demonstrationen in Ägypten.
Bei Protesten sind in Ägypten in den vergangenen Tagen mehr als 50 Menschen getötet worden. Die Armee geht dabei mit Schrot, Tränengas und sogar Schnellfeuerwaffen gegen die Demonstranten für die von der Macht verdrängten Muslimbrüder vor, während gleichzeitig Anhänger des Militär mit Demonstrationen an den Jom-Kippur-Krieg gegen Israel erinnen wollen.

7.10.2013 - 08:24
Dollar wieder über 90 Rp.
Nach seinem Kurs-Verlust von letzter Woche erholt sich der Dollar gemessen am Schweizer Franken wieder leicht und klettert über 90 Rappen.

7.10.2013 - 08:23
Ölpreis stabil.
Die Nordseequalität Brent kostet heute Morgen in London USD 109. Das entspricht dem Niveau von Ende vergangener Woche.

7.10.2013 - 08:22
USA grösster Öl- und Gas-Produzent.
Fasst man die Öl- und Gas-Förderung zusammen, überholen die USA Russland als bisher grössten Produzenten, wie die IEA und die EIA (Internationale Energieagentur und die Energy Information Administraten / US-Energiebehörde) melden. Zu verdanken ist der Förder-Boom der neuen Fördertechnik für Schiefergas (Fracking).

4.10.2013 - 08:05
Dollar auf 18-Monats-Tief.
Die amerikanische Währung verliert als Folge des Staats-Budget-Streites an Wert und fällt gemessen am Schweizer Franken mit 89.86 Rappen auf den tiefsten Wert seit Februar 2012.

4.10.2013 - 08:02
Ölpreis bei USD 108.80.
Gestern schwankte der Brent-

Ölpreis

zwischen USD 108.60 und USD 109.80. Der aktuelle Kurs heute Morgen an der Londoner Rohwarenbörse steht bei USD 108.80.

4.10.2013 - 06:21
US-Budget-Streit drückt auf den Ölpreis.
Nicht nur der Dollar wird durch die unsägliche Blockade der amerikanischen Behörden als Folge des Budgetstreites belastet, auch der

Ölpreis

gibt nach.

3.10.2013 - 09:09
US-Arbeitsmarkt: 160'000 neue Jobs.
Vergangenen Monat wurden in den USA damit deutlich weniger neue Stellen geschaffen als von 'Experten' erwartet worden war. Paradoxerweise steigt deswegen der Ölpreis - weil die US-Notenbank ihre bisherige, ultralockere und Spekulations- und Ölpreis-treibende Geldmengen-Politik von der Jobmarkt-Entwicklung abhängig macht (und damit tendenziell verlängert). Auf einen Nenner gebracht: je mehr Arbeitslose, umso teurer das Rohöl.

3.10.2013 - 08:57
Ölpreis steigt deutlich an.
Während der US-Dollar mit 90 Rappen wieder ins 'günstigste' Preisband seit Februar fällt, steigt der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent gestern Nachmittag von USD 107.50 auf USD 108.80.

3.10.2013 - 08:46
Venezuela verliert Investoren.
Der russische Ölkonzern Lukoil will aus dem im März 2010 gegründeten Joint-Venture für die Ausbeutung des venezolanischen Ölfeldes Junin-6 aussteigen. Als Grund werden die hohen politischen Risiken genannt, welche die 20-Milliarden-Investition möglicherweise beeinträchtigen. Auch die brasilianische PetroBras hatte sich bereits aus einer Kooperation mit der staatlichen venezolanischen Ölgesellschaft zurückgezogen.

3.10.2013 - 08:40
US-Ölvorräte wachsen an.
Gemäss wöchentlichen Statistiken des US-Departments of Energy (scheint trotz Shut-Downs zu arbeiten) wachsen die Rohöl-Bestände der Vereinigten Staaten in der vergangenen Woche um 5.5 Mio. Barrel an. Jener um Benzin wächst um 3.5 Mio. Barrel und der

Heizöl

- und

Diesel

-Vorrat nimmt um 1.7 Mio. Barrel ab.

2.10.2013 - 07:46
Nordsee-Ölpreis stabil.
Der Preis für ein Fass Brent fiel zwar gestern kurzzeitig auf USD 107, inzwischen liegt der

Ölpreis

heute Morgen aber wieder wie am Vortag um USD 107.50.

2.10.2013 - 07:44
Geringe Reaktion auf US-Shutdown.
Die gescheiterten Senatsverhandlungen um ein neues US-Staats-Budget wirken sich vorerst weder am Aktien- noch am Rohwarenmarkt negativ aus. Die Indizes Dow-Jones, S&P sowie der Dax können sich halten, der Ölpreis bleibt stabil.

2.10.2013 - 06:48
Dollar erholt.
Fiel der Dollar am Dienstag im Nachgang zur US-Staats-Budget-Blockade kurzzeitig unter 90 Rappen, stieg er gestern wieder auf das vorherige Niveau von 90.60 Rappen an.

1.10.2013 - 08:11
Ölpreis stabil um USD 107.75.
Gestern schwankte der Nordsee-Ölpreis in einem Band zwischen USD 107.50 und USD 108.70. In den letzten Handelsstunden der Londoner Rohwarenbörse fiel er jedoch wieder auf USD 107.75.

1.10.2013 - 08:05
USA vor Zahlungs-Unfähigkeit.
Am 17. Oktober droht den Vereinigten Staaten die Zahlungs-Unfähigkeit, sollte es nicht gelingen, im Senat ein Not-/Überbrückungs-Budget in Kraft zu setzen, bzw. die verfassungsmässig festgeschriebene Schulden-Obergrenze anzuheben, wie das in der Vergangenheit immer wieder getan wurde.

1.10.2013 - 08:04
US-Verwaltung lahmgelegt.
Erstmals seit 1996 wird die US-Bundesverwaltung im Rahmen eines Budget-Notstandes zwangs-gestoppt. Der Senat segnete vergangene Nacht die republikanische Budget-Vorlage nicht ab, womit nun 0.8 Millionen Bundesbeamte in unbezahlten Urlaub geschickt werden, bzw. Beamtenlöhne für die Grundversorgung unverzichtbarer Amtsstellen erst verspätet ausbezahlt werden.

30.9.2013 - 08:36
Ölpreis auf Tauchfahrt.
Der Ölpreis für ein Fass der Nordsee-Qualität Brent fällt heute Morgen von USD 108.40 auf USD 107.60.

30.9.2013 - 08:35
USA wieder im Budget-Streit.
Die Vereinigten Staaten erreichen in den kommenden Wochen die verfassungsmässig festgeschriebene Schulden-Obergrenze. Diese löst automatische, flächendeckende Budget-Kürzungen aus und führt so zu einer sofortigen Blockade der staatlichen Leistungen, Rentenzahlungen usw. - sofern man sich in der Politik nicht auf Ausgabenkürzungen bzw. eine Anhebung der Schulden-Obergrenze einigen kann. Zu diesem Mittel wurde in der jüngeren Vergangenheit immer wieder gegriffen.

27.9.2013 - 08:45
Ölpreis zieht an.
Während des gestrigen Handelstage steigt der

Ölpreis

an der Londoner Rohwarenbörse leicht von USD 108.20 auf USD 109 an.

27.9.2013 - 08:36
Iran-Gespräche Mitte Oktober.
Nach monatelangem Stillstand kommt in die Uran-Anreicherungs-Krise Bewegung. Am 15. und 16. Oktober wird in Genf eine neue Gesprächsrunde zwischen der UNO und einer iranischen Vertretung beginnen. Der neue iranische Präsident Rohani hat sich öffentlich geäussert, innert dreier Monate Fortschritte in der seit Jahren ungelösten Krise erzielen zu wollen.

27.9.2013 - 06:48
PetroBras will Fördermenge erhöhen.
Der staatliche brasilianische Ölkonzern will bis 2017 seine heutige Förderkapazität dank der Erschliessung neuer Tiefsee-Ölfelder vor der atlantischen Küste um eine Million Barrel pro Tag ausbauen. Bis in sieben Jahren soll Brasilien damit und dank des Baus neuer Raffinerien unabhängig von Importen von

Heizöl

,

Diesel

und Benzin bzw. von allen Brenn- und Treibstoffen werden.

26.9.2013 - 09:17
Bewegter Ölpreis.
Für ein Fass Brent wurde gestern zwischen USD 108 und USD 110 einmal jeder Preis bezahlt. Inzwischen ist der

Ölpreis

an der Londoner Rohwarenbörse wieder auf das Dienstags-Niveau von USD 108.20 gefallen.

26.9.2013 - 09:13
US-Rohölvorräte wachsen.
Der Rohölbestand der USA ist in der vergangenen Woche um 2.6 Mio. Barrel angestiegen. Der Benzin-Vorrat blieb bei einer kleinen Zunahme on 0.2 Mio. Barrel stabil, dasselbe gilt für den Heizöl- und Diesel-Vorrat, der um 0.2 Mio. Barrel abnahm. Insgesamt bewegen sich die amerikanischen Vorräte am oberen Rand des langjährigen Mittelwertes.

26.9.2013 - 07:25
Rekordbusse für JP Morgan Chase.
Vor der Finanzkrise war die grösste amerikanische Bank stark im Handel mit 'faulen' Hypotheken engagiert. Diese Aktivitäten waren einer der Auslöser für die Finanzkrise ab 2008. Inzwischen laufen in den USA verschiedene Ermittlungsverfahren, aus denen sich die Bank mit der einmaligen Zahlung einer Rekordbusse von elf Milliarden Dollar freikaufen will. Der Halbjahresgewinn 2013 lag bei 13 Milliarden Dollar.

25.9.2013 - 07:53
Ölpreis steigt leicht.
Mit USD 109.27 liegt der aktuelle

Ölpreis

rund einen Dollar über jenem von gestern Morgen um dieselbe Zeit.

25.9.2013 - 07:51
Iran und USA nahe wie seit 30 Jahren nicht mehr.
Mit seiner Rede vor der UNO hat der neue iranische Präsident Rohani Gesprächsbereitschaft in der Frage der Urananreicherung signalisiert. Gleichzeitig hebt sich Rohanis Ansprache auffallend von den früher mit Provokationen überfüllten Auftritten seines Vorgängers ab. Erstmals seit 30 Jahren treffen sich die Aussenminister beider Länder.

25.9.2013 - 07:48
Russland: Anspruch auf Rohstoffe in der Arktis.
Derzeit findet in Sibirien ein Forum über die Sicherheit der Umwelt in der Arktis statt. Russland erhebt bei dieser Gelegenheit Anspruch auf die Ausbeutung der dort vermuteten Rohstoffe und begründet dies mit der 'natürlichen Verlängerung des russischen Festlandes' am Meeresboden.

24.9.2013 - 08:43
Ölpreis fällt auf USD 108.
Zu Beginn der Woche gibt der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent leicht nach und fällt von USD 109.50 auf USD 108.11.

24.9.2013 - 08:27
Neue Gespräche zwischen EU und Iran.
Ende Oktober sollen die jahrelangen, bisher absolut erfolglosen Versuche einer Einigung in der iranischen Urananreicherungs-Frage in Genf mit neuen Gesprächen zwischen EU und Iran fortgesetzt werden.

24.9.2013 - 06:57
Abkommen zwischen Venezuela und China.
China verstärkt seine Kooperation im Bergbau und in der Ölversorgung mit Venezuela. Gestern wurden in Peking mehrere Abkommen über die Ausbeutung eines Schweröl-Vorkommens in der Orinoco-Region sowie über Kredite an venzelolanische Öl- und Bergbau-Firmen abgeschlossen.

23.9.2013 - 08:21
Ölpreis stabilisiert sich.
Am Freitag hat sich der Ölpreis der Nordseequalität Brent bei USD 109.30 stabilisiert. Die vergangenen zwei Wochen schwankte der Ölpreis zwischen USD 116 und USD 108.

23.9.2013 - 08:19
Dollar auf tiefstem Stand seit Februar.
Mit 90.98 Rappen fällt die amerikanische Währung gemessen am Schweizer Franken auf den günstigsten Wert seit Februar dieses Jahres.

23.9.2013 - 07:30
Chinas Wirtschaft beschleunigt.
Die britische HSBC-Bank ermittelt monatlich mit ihrem Einkaufs-Manager-Index die wirtschaftliche Temperatur Chinas. Erstmals seit sechs Monaten stieg dieser Index auf 51.2 Punkte, was auf eine Beschleunigung der Konjunktur schliessen lasse.

20.9.2013 - 09:27
Ölpreis fällt auf USD 109.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute an der Londoner Rohwarenbörse USD 109 bezahlt. Der Aufschlag, der im Zuge der Fortsetzung der US-Geldpolitik gestern aufgebaut wurde, ist damit wieder weitgehende nach unten korrigiert worden.

20.9.2013 - 09:09
Charmanter Iran.
Der neue iranische Präsident Rohani versucht, Bewegung in die Urananreicherungs-Krise zu bringen und schlägt entschieden umgänglichere Töne als sein umstrittener Vorgänger an. Er gratuliert Israel zum Neujahrsfest, betont, dass Iran nie Atomwaffen besitzen wolle und bietet eine Vermittler-Rolle im syrischen Bürgerkrieg an.

19.9.2013 - 07:56
Ölpreis steigt stark.
Das Fass Brent kostet nach Bekanntwerden des US-Notenbank-Entscheides über die künftige Geldpolitik wieder schlagartig zwei Dollar mehr (USD 110.86 statt USD 108). Dafür fällt der US-Dollar auf 91.24 Rappen, was den

Ölpreis

-Anstieg beim Import von

Heizöl

,

Diesel

und Benzin in die Schweiz teilweise kompensiert.

19.9.2013 - 07:53
US-FED: weiter wie bisher.
Die US-Notenbank ändert aufgrund der nach wie vor hohen Arbeitslosenzahlen vorläufig nichts an ihrer bisherigen Geldpolitik. Weiterhin sollen monatlich 85 Milliarden Dollar in Form von Staatsanleihen-Aufkäufen in den Finanzmarkt fliessen. Auch die tiefen Leitzinsen sollen beibehalten werden, bis die Arbeitslosenzahlen auf 6.5% sinken.

19.9.2013 - 07:50
Sinkende US-Ölvorräte.
In der vergangenen Woche hat gemäss Department of Energy der Rohöl-Vorrat der USA um 4.4 Mio. Barrel und jener an Benzin um 1.6 Mio. Barrel sowie der

Heizöl

- und

Diesel

-Vorrat um 1.1 Mio. Barrel abgenommen. Insgesamt liegen die US-Ölvorräte trotz dieser deutlichen Lager-Abbauten aber noch immer am oberen Rand des langjährigen Mittelwertes.

18.9.2013 - 08:52
Libyen: Einigung zwischen Protestierenden und Regierung.
Die Ölexporte aus Libyen, die in den vergangenen Wochen wegen Streiks und Verteilkämpfen um die Öleinnahmen nahezu kollabiert sind, könnten in Kürze wieder aufgenommen werden. Zwischen Protestierenden und der Regierung konnte eine Einigung erzielt werden.

18.9.2013 - 08:47
Ölpreis fällt auf USD 108.
Der

Ölpreis

verlängert seinen Sinkflug der vergangenen Tage und fällt auf USD 107.99. Das entspricht dem günstigsten

Ölpreis

seit anfangs Juli 2013.

18.9.2013 - 08:46
Spannung vor FED-Geldpolitik-Entscheid.
Für heute wird der US-Notenbank-Entscheid über die Gestaltung der künftigen Geldpolitik erwartet. Gerechnet wird bei Experten mit einem leichten Zurückfahren der monatlichen Staatsanleihen-Aufkäufe von derzeit 85 Milliarden Dollar. Das wäre der Beginn des Ausstieges aus der ulatralockeren Geldpolitik der vergangenen Jahre. Sie ist seit 2008 einer der Hauptgründe für überhöhte Rohwaren-Preise.

18.9.2013 - 08:42
USA: 7.3% Arbeitlose.
In den Vereinigten Staaten sinkt im vergangenen Monat die Arbeitslosenrate auf 7.3%. Der Höchststand wurde 2008 mit 10% erreicht, die US-Notenbank FED macht ihre Geldpolitik u.a. von diesen Werten abhängig und hat angekündigt, bei Erreichen von 6.5% Arbeitslosen ihre Geldpolitik zu straffen.

17.9.2013 - 09:09
Ölpreis gibt auch am Montag nach.
Die Nordsee-Qualität Brent kostet heute Morgen USD 109.85 pro Barrel, nachdem sie in den vergangenen Tagen dank der gemeinsamen Linie der USA und Russland in der Syrien-Krise von Spitzenwerten um USD 116 stetig gefallen ist.

17.9.2013 - 09:00
FED-Sitzung.
In den USA beginnt heute die Sitzungen des FED-Offenmarkt-Ausschusses über die weitere Gestaltung der amerikanischen Geldpolitik. Bisher flossen über den Aufkauf von Staatsanleihen jeden Monat 85 Milliarden Dollar in den Geldmarkt. Ausserdem wurden die Leitzinsen nahe Null gehalten. Zuletzt hatte FED-Chef Bernanke die Weiterführung dieser Massnahmen von einer positiven Entwicklung des US-Jobmarktes abhängig gemacht. Diese trat bisher allerdings nicht ein.

17.9.2013 - 08:07
Syrischer Helikopter über der Türkei abgeschossen.
Die türkische Luftwaffe hat über türkischem Hoheitsgebiet einen syrischen Helikopter des Typs Mi-17 abgeschossen, nachdem sie ihn vorher mehrmals gewart hatte, ihr Gebiet zu verlassen. Die türkisch-syrische Grenze ist ein potenzieller Krisenherde, da syrische Aufständische sich in der Türkei vor Assads Truppen in Sicherheit bringen.

16.9.2013 - 07:55
Ölpreis stabil.
Mit USD 111.70 beginnt der

Ölpreis

den heutigen Handelstag an der Londoner Rohwarenbörse auf einem ähnlichen Niveau wie vergangenen Freitag.

16.9.2013 - 07:48
USA und Russland in Syrien-Frage einig.
Innerhalb einer Woche soll das syrische Regime seine Chemiewaffen-Bestände offen legen. Bis Mitte nächsten Jahres sollen diese von der internationalen Gemeinschaft vernichtet werden. Die Gefahr eines Militärschlages gegen Assad scheint damit gebannt.

16.9.2013 - 06:54
Rennen um Arktis-Rohstoffe.
Russland will seine nach dem Zerfall der Sowjetunion eingestellten Schiffs-Patrouillen in der Arktis in der Region des Franz-Josef-Landes und der Halbinsel Nowaja Semlija wieder aufnehmen. Rosneft und Gazprom wollen in den kommenden Jahren 500 Milliarden Rubel in dieser Region in Förderprojekte und Testbohrungen investieren, um die dort vermuteten Öl- und Gasvorräte auszubeuten. Die territorialen Besitzansprüche sind international aber umststritten.

13.9.2013 - 09:04
Ölpreis um USD 111.60 stabil.
Nach einem gestrigen Anstieg über USD 113 stabilisiert sich der Ölpreis heute Morgen bei USD 111.60.

13.9.2013 - 08:47
Schlechte US-Jobmarkt-Entwicklung.
In den USA sind im Juli 104'000 neue Stellen geschaffen worden. Im August 169'000 Stellen. Diese Werte liegen deutlich unter den Erwartungen der Volkswirte. Die offizielle Arbeitslosenquote liegt weiterhin auf 7.4% - zusammen mit den 'ausgesteuerten' Arbeitslosen erreichen die USA allerdings die geringste Beschäftigungs-Quote der letzten 35 Jahre (63.2%). Aufgrund dieser Werte dürfte der Ausstieg der US-Notenbank aus der bisherigen, extrem lockeren Geldmengen-Politik an der Sitzung von kommender Woche erneut verschoben werden.

13.9.2013 - 08:33
BP zurück im Golf von Mexiko.
Drei Jahre nach der grossen Ölkatastrophe der Deepwater-Horizon-Plattform bohrt BP im Golf von Mexiko (Tiber-Ölfeld) wieder nach Öl. BP rechnet mit ausbeutbaren Rohölvorkommen von drei Milliarden Barrel.

12.9.2013 - 07:52
Stabile US-Rohölvorräte.
Für die vergangene Woche meldet das US-Department of Energie beim Rohöl-Vorrat eine geringfügige Abnahme von 0.2 Mio. Barrel, während der Benzin-Vorrat um 1.7 Mio. Barrel und jener an

Heizöl

und

Diesel

um 2.6 Mio. Barrel zugenommen hat.

12.9.2013 - 07:51
Irak und USA kompensieren ungeplante Fehlmengen.
Das Land zwischen Euphrat und Tigris produziert derzeit 3.2 Mio. Barrel pro Tag. In den USA werden im Mittel während des ersten Halbjahres 2013 7.2 Mio. Barrel Rohöl gefördert. Damit gelingt es bisher, die aus Iran und Libyen fehlenden Ölmengen auf dem Weltmarkt zu kompensieren.

12.9.2013 - 07:49
Saudi Arabien fördert Rekordmengen.
Nie mehr seit 1980 hat Saudi Arabien so hohe Ölmengen produziert wie jetzt. Mit 10.19 Mio. Barrel pro Tag wird damit die höchste Ölproduktion seit 30 Jahren erreicht.

11.9.2013 - 08:18
Ölpreis stabilisiert sich nach Rückgang.
In den vergangenen zwei Tagen ist der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent von USD 116 auf USD 111 gesunken, wo er sich seit gestern Nachmittag stabilisiert.

11.9.2013 - 08:14
Vorfahrt für die Diplomatie.
US-Präsident Obama hat gestern Nacht in seiner Rede zur Lage der Nation betont, dass zwar ein Militärangriff auf Syrien weiterhin möglich sei, dass vorerst aber die Chancen einer Übergabe von Assads Chemiewaffen an die internationale Gemeinschaft wahrgenommen werden. Mit diesem Plan würden die USA ohne Waffengewahlt ebenfalls ihr Hauptziel erreichen, dem Terrorismus einen möglichen Zugriff zu Chemiewaffen zu verwehren.

11.9.2013 - 06:52
Anarchie in Libyen.
Aus Libyen werden zurzeit täglich 100'000 Fass Rohöl exportiert. Vor der Revolution lag die Fördermenge bei 1.6 Mio. Fass pro Tag. Das Land wird von Stammeskämpfen, Streiks, Protesten und Machtkämpfen erschüttert.

10.9.2013 - 08:21
Ölpreis fällt deutlich.
Während des gestrigen Handelstages hat der

Ölpreis

einen Teil seiner spekulativen Marge verloren, die in den letzten Wochen wegen der Syrien-Krise aufgebaut wurde. Der Brent-/Nordsee-

Ölpreis

fällt in wenigen Stunden von USD 116 auf USD 113.

10.9.2013 - 08:15
Syriens Chemiewaffen unter internationaler Kontrolle?
Die USA suchen teilweise gemeinsam mit Russland und einem neuen Vorschlag einen diplomatischen Ausweg aus der vor einer Eskalation stehenden Syrien-Krise. Assad soll innerhalb einer Woche seine Chemiewaffen internationaler Kontrolle unterstellen. Unter diesen Bedingungen wäre ein Eingreifen einer militärischen Koalition unter amerikanischer Führung vermeidbar.

10.9.2013 - 07:19
Sinkende Rohölimporte Chinas.
Im August sollen Chinas Rohölimporte amtlichen Angaben zufolge wegen Wartungs-Arbeiten an zahlreichen Raffinerien um 18% zurückgegangen sein. Im Vergleich zum August 2012 liegen die Importe abe noch immer 16% höher.

8.9.2013 - 20:42
Ölpreis steigt auf USD 116.
Die ungewisse politische Lage in Syrien treibt den Ölpreis im freitäglichen Börsenhandel auf USD 116 hinauf.

8.9.2013 - 20:39
China beteiligt sich an kasachischem Ölfeld.
China kauft sich am kaspischen Meer mit fünf Milliarden Dollar Anteile am Kaschagan-Ölfeld. Der Handel wurde von den Präsidenten beider Länder, Xi Jinping und Nasarbajew in der Hauptstadt Kasachstans, Astana, vereinbart.

8.9.2013 - 20:36
USA: neue Pipelines für 40 Milliarden Dollar.
Die Rohölproduktion erreicht in den USA dank moderner Fördertechniken den höchsten Stand seit über 30 Jahren. Um Rohöl von den neuen Produktions-Stätten in die Raffinerien im Süden des Landes zu transportieren, werden in den kommenden Jahren 40 Milliarden Dollar in neue Pipelines investiert.

8.9.2013 - 17:45
ÖMV stoppt libysche Ölproduktion.
Der österreichische Ölkonzern stoppt wegen Streiks und der unsicheren politischen Lage seine Ölförderung in Libyen. Die Ölproduktion dieses wichtigen Ölexporteurs ist in den vergangenen Wochen praktisch zusammengebrochen.

6.9.2013 - 07:47
Ölpreis stabil.
Ein Fass Nordsee-Öl kostet heute USD 115.40. Das entspricht dem

Ölpreis

-Niveau der letzten drei Handelstage.

6.9.2013 - 07:46
US-Ölvorräte sinken.
In der vergangenen Woche ist der Rohöl-Vorrat der USA um 1.8 Mio. Barrel zurückgegangen. Denselben Lager-Abbau stellen die Statistiker des Departmen of Energy auch beim Benzin fest, während der Heizöl- und Diesel-Vorrat um 0.5 Mio. Barrel zunahm.

6.9.2013 - 06:58
G20-Gipfel ohne Einigung in Syrien-Frage.
Das Treffen der Regierungschefs der 20 bedeutendsten Wirtschaftsmächte bringt bisher keine Einigung mit Russland und China über ein gemeinsames Vorgehen gegen die Urheber des Giftgasangriffes in Syrien hervor. Beide Länder sperren sich vehement gegen einen Angriff auf Ziele des Assad-Regimes, das als Urheber des Giftgasangriffes vermutet wird.

5.9.2013 - 08:33
Ölpreis stabilisiert sich.
Mit USD 115.10 liegt der heutige Brent-/Nordsee-Ölpreis 60 Cents unter dem Ölpreis-Niveau von gestern Morgen.

5.9.2013 - 08:32
Dollar steigt deutlich.
Während des gestrigen Börsentages klettert der US-Dollar gemessen am Schweizer Franken von 93.60 auf 94 Rp.

5.9.2013 - 08:31
CO2-Abgabe wird laufend erhöht.
Nachdem die nächste CO2-Abgaben-Erhöhung, die ab 1.Januar 2014 Ihr Heizöl pro 100 Liter markant um CHF 7.- verteuern wird, noch nicht einmal eingeführt ist, will der Bundesrat bereits die nächste Erhöhung um weitere CHF 6.- / 100 Liter einführen und deren Ausweitung gleichzeitig vom bisherigen erfolgsabhängigen Modell der Erreichung gesetzter Klimaziele lösen.

5.9.2013 - 08:21
Senats-Ausschuss für Angriff gegen Syrien.
Der auswärtige Ausschuss der amerikanischen Senats hat mit zehn gegen sieben Stimmen vergangene Nacht einem Einsatz in Syrien zugestimmt. Damit steigt die Gefahr einer Zustimmung des gesamten Senates kommende Woche.

4.9.2013 - 08:04
Ölpreis steigt weiter.
Die Möglichkeit eines zeitlich und strategisch limitierten Angriffes in Syrien steigt mit der bisher sichtbaren Zustimmung im US-Kongress, entsprechend klettert der Ölpreis auf USD 116.

4.9.2013 - 07:48
Ringen um Syrien im US-Kongress.
In einer Woche wird der US-Kongress, direkt aus den Sommerferien zurück, über einen Angriff auf Ziele des Assad-Regimes in Syrien beraten. Erste Konsultationen vergangene Nacht ergaben eine verhaltene Unterstützung eines begrenzten Militärschlages ohne Bodentruppen-Einsatz sogar über die Parteigrenze hinweg.

4.9.2013 - 07:06
Dollar auf Zwei-Monats-Hoch.
Mit 94 Rappen erreicht die US-Währung den höchsten Stand seit Juli 2013.

3.9.2013 - 08:06
Ölpreis stabil um USD 114.
Nach einem kurzzeitigen Rückgang gestern Morgen im Zuge der verschobenen Militäraktion gegen das syrische Regime stabilisiert sich der Nordsee-

Ölpreis

um USD 114.

3.9.2013 - 08:05
Chinas Wirtschaft stabil.
Im August stieg der Einkaufs-Manager-Index der Grossbank HSBC wieder auf 50.1 Punkte und damit knapp über die sog. 'Wachstums-Schwelle'. Der HSBC-Index gilt an den Rohwarenbörsen als Stimmungs-Barometer für die Entwicklung der chinesischen Volkswirtschaft.

3.9.2013 - 07:10
EIA-warnt vor Verknappung.
Die US-Energiebehörde (Energy Information Administration) berichtet von einer angeblichen Differenz zwischen weltweitem Öl-Angebot (85 Mio. Barrel) und weltweiter Öl-Nachfrage (87.2 Mio. Barrel). In den Statistiken sind die trotz Ölboykotts exportierten Mengen aus dem Iran allerdings nicht einberechnet. Sie dürften um 1.5 Mio. Barrel liegen.

2.9.2013 - 09:28
Ölpreis sinkt.
Die Verzögerung bei einem möglichen Angriff auf syrische Ziele lässt den

Ölpreis

heute Morgen deutlich nachgeben. Er fällt von USD 115 (Stand Freitag) auf USD 113 (heute Morgen).

2.9.2013 - 09:25
Obama will Kongress einbinden.
Der amerikanische Präsident will vor einem militärischen Vergeltungsschlag für den Giftgas-Angriff auf die Syrische Bevölkerung das Einverständnis des Kongresses einholen und hat dafür die Abgeordneten frühzeitig aus der Sommerpause zurückbeordert.

1.9.2013 - 09:19
Anschlag auf Suez-Kanal verhindert.
Ein Terrorist hat versucht, im Suez-Kanal ein Container-Schiff zu sprengen, um damit die Schiffspassage durch dieses Nadeloehr des Welthandels zu behindern. Er konnte von den Behörden allerdings daran gehindert werden.

30.8.2013 - 08:46
Ölpreis fällt.
Nachdem die britische Regierung vom eigenen Parlament von einem Angriff Syriens abgehalten worden ist, fällt der Ölpreis der Nordseequalität Brent von USD 116.70 auf USD 114.80.

30.8.2013 - 08:39
Britisches Parlament gegen Militärangriff in Syrien.
Im Parlament Grossbritanniens ist keine Mehrheit für einen Angriff gegen das syrische Regime Assads zustande gekommen. Es ist damit möglich, dass in Syrien überhaupt keine Ziele durch westliche Armeen angegriffen werden.

30.8.2013 - 07:44
Diplomatie hat Vortritt.
Die USA, Frankreich und Grossbritannien wollen vor der Entscheidung für einen Angriff gegen Syrien zuerst den Untersuchungsbericht der UN-Inspekteure über den mutmasslichen Giftgas-Angriff vergangener Woche abwarten. Bis dahin wird versucht, auf allen Kanälen eine gemeinsame Haltung auch der UN-Vetomächte und Unterstützer des syrischen Regimes Russland und China gegen Assad zu finden.

29.8.2013 - 07:59
Ölpreis nach Anstieg stabil.
Mit USD 116 verharrt der Brent-Nordsee-

Ölpreis

nach dem massiven Anstieg der vergangenen Tage gestern auf gleichem Niveau. Seit anfangs Woche ist er USD 5 angestiegen.

29.8.2013 - 07:57
US-Ölvorräte wachsen.
Der Rohöl-Vorrat der Vereinigten Staaten ist vergangene Woche um 3.0 Mio. Barrel angewachsen. Der Benzin-Vorrat nahm um 0.6 Mio. Barrel ab,

Heizöl

- und

Diesel

-Vorräte sanken um 0.3 Mio. Barrel.

29.8.2013 - 07:56
Iran forciert Urananreicherung.
Gemäss der IAEA (Int.Atom-Energie-Behörde) sind in Natanz inzwischen mehr als 1'000 moderne Zentrifugen im Einsatz.

28.8.2013 - 07:50
Ölptreis steigt massiv.
Nervosität an den Rohwarenbörsen wegen eines möglicherweise bevorstehenden Militärschlages gegen das syrische Regime. Heute Morgen steht der Ölpreis mit USD 114.30 auf dem höchsten Wert seit anfangs Februar. Gestern legte der Brent-Nordsee-Ölpreis vier Dollar zu.

28.8.2013 - 07:39
Militärangriff auf Syrien erwartet.
Die US-Regierung will demnächst Beweise für den Urheber des Giftgasangriffes gegen die syrische Bevölkerung vorlegen. In Grossbritannien wird das Parlament für eine Sondersitzung aus dem Urlaub geholt, in den USA schreiten die Vorbereitungen für einen zeitlich begrenzten Militär-Einsatz voran. Ein Angriff auf ausgewählte Ziele in Syrien scheint unmittelbar bevorzustehen.

27.8.2013 - 08:53
Ölpreis stabil.
An der Londoner Rohwarenbörse ICE bleibt der Nordsee-

Ölpreis

mit USD 110.93 gegenüber den letzten beiden Handelstagen stabil.

27.8.2013 - 08:43
USA erreichen im Oktober Schulden-Obergrenze.
Im Oktober werden die Vereinigten Staaten mit 17 Billionen Dollar verschuldet sein. In der Vergangenheit wurde durch den Kongress jeweils regelmässig das in der Verfassung festgehaltene Schuldendach angehoben, allerdings häufig erst nach lähmenden und wochenlangen politischen Grabenkämpfen zwischen Republikanern und Demokraten. Ohne Verständigung der beiden Parteien auf ein gemeinsames Vorgehen würden automatisch flächendeckende Sparmassnahmen durch alle Bereiche der US-Staatsausgaben in Kraft gesetzt.

27.8.2013 - 08:31
EU will Ölpreis-Agenturen regulieren.
Die EU-Kommission will nach mutmasslichen Manipulationen der

Ölpreise

durch Preisagenturen bereits im September schärfere Vorschriften zur Regelung der Referenz-

Ölpreise

erlassen und die Preisagenturen wie z.B. Platts besser überwachen.

26.8.2013 - 09:16
Ölpreis steigt über USD 111.
Ein Fass Brent kostet heute Morgen wieder soviel wie letztmals Ende März dieses Jahres.

26.8.2013 - 09:09
Schwacher US-Immobilien-Markt.
Im Juli wurden in en Vereinigten Staaten 394'000 neu gebaute Immobilien gehandelt. Experten hatten mit einer wesentlich höheren Zahl (487'000) gerechnet. Neben dem Jobmarkt ist der Immobilien-Markt ein wichtiger Entscheidungsfaktor für die Fortsetzung der bisherigen Geldpolitik der US-Notenbank.

26.8.2013 - 08:22
Unübersichtliche Lage in Syrien.
Nach dem mutmasslichen Einsatz von Giftgas in Syrien rückt ein Militärschlag der USA gegen das Assad-Regime näher. Iran und Russland warnen jedoch eindringlich vor diesem Schritt. Die USA würden mit einer militärischen Schwächung des Assad-Regimes die Gegenseite stärken, unter den Rebellen dürfte auch die Al-Qaida sein.

23.8.2013 - 06:31
Mubarak aus Gefängnis entlassen.
Die Überführung des abgesetzten ägyptischen Präsidenten Mubarak aus dem Gefängnis in ein Spital dürfte heute zu neuen Unruhen führen. Sowohl die Muslimbrüder wie auch die Gegner ihres ebenfalls abgesetzten Präsidenten Mursi rufen heute zu Protesten (Tage der Märtyrer) auf.

23.8.2013 - 06:17
HSBC-Index 'misst' gute Stimmung in China.
Der an den Rohwarenbörsen gut beobachtete chinesische Einkaufs-Manager-Index der Grossbank HSBC zeigt offenbar einen der robusteren Werte der vergangenen Monate. Anhand dieser positiv gemessenen Stimmung wird für China ein stabiles Wirtschaftswachstum erwartet.

23.8.2013 - 05:41
US-Arbeitslosenzahlen steigen.
In der vergangenen Woche ist die Zahl der neuen Anträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA auf 336'000 angestiegen. 'Experten' hatten eine deutlich tiefere Zahl erwartet (320'000). Die US-Notenbank macht ihre Geldpolitik u.a. von der Entwicklung des Jobmarktes abhängig.

22.8.2013 - 08:57
Komplexe US-Geldpolitik.
Das gestern publizierte Protokoll der Juli-Sitzung der US-Notenbank bringt keine wirkliche Klarheit darüber, ob und wann die FED ihre seit 2008 eingesetzte Geldpolitik strafft. Die massiven monatlichen Staatsanleihen-Käufe und eine Anhebung der seit fünf Jahren bei null Prozent liegenden Leitzinsen wird unverändert an die Wirtschafts-Entwicklung gekoppelt (Arbeitslosenrate unter 6.5% und Inflation unter 2.5%). Denkbar ist anhand des Sitzungsprotokolls sogar eine Absenkung der 'kritischen' Arbeitslosenwerte und damit eine vorläufige Weiterführung der expansiven Geldpolitik. Die Leitzinsen sollen getrennt davon weiter tief gehalten werden.

22.8.2013 - 08:50
Ölpreis gibt leicht nach.
Trotz eigentlich ölpreis-treibender Nachrichten über die US-Ölvorräte fällt dieser an der Londoner Rohwarenbörse auf 109.58 Dollar.

22.8.2013 - 08:48
US-Ölvorräte nehmen ab.
In der vergangenen Woche ist der Vorrat an Rohöl in den USA um 1.4 Mio. Barrel zurückgegangen. Beim Benzin beträgt die Abnahme 4.0 Mio. Barrel und der

Diesel

- und

Heizöl

-Vorrat ist um 0.9 Mio. Barrel angewachsen. Diese Art Statistik wirkt

Ölpreis

-treibend.

21.8.2013 - 08:15
Dollar fällt.
Die amerikanische Währung kostet heute Morgen 91.73 Rp. Dieser Wechselkurs wurde letztmals im Juni 2013 verzeichnet. Ein günstiger Dollar 'verbilligt' den Import von

Heizöl

,

Diesel

und Benzin in die Schweiz, da diese Produkte zumeist in Dollar gehandelt werden.

21.8.2013 - 08:11
Ölpreis stabil um USD 109.
Trotz grösserer Schwankungen in einem Band zwischen USD 108.70 und USD 110.20 bleibt der

Ölpreis

weiter stabil. Heute Morgen kostet ein Fass Brent USD 109.67.

21.8.2013 - 08:10
FED-Entscheid.
Heute tagt der Offenmarkt-Ausschuss der Federal Reserve (US-Notenbank). An den Rohwaren- und Aktienbörsen wird mit Spannung erwartet, ob wir mit einer Kürzung der Staatsanleihen-Käufe und allenfalls einer Leitzins-Erhöhung am Anfang des Ende der lockeren Geldpolitik der letzten fünf Jahre stehen. Diese war bisher eine der Grundlagen für spekulative Übertreibungen u.a. beim

Ölpreis

.

20.8.2013 - 07:43
Ölpreis gibt nach
Ein Fass Brent kostet heute Morgen mit USD 109.70 einen Dollar weniger als gestern Morgen um dieselbe Zeit.

20.8.2013 - 07:36
Ägypten: Armee geht gegen Muslimbrüder vor.
Gestern wurde das Oberhaupt der Muslim-Bruderschaft in Ägypten verhaftet. Gleichzeitig sind sog. 'Bürgerwehren' verboten worden. Die Armee vermutet dahinter bewaffnete Mitglieder der Muslim-Bruderschaft. Kairos öffentliche Plätze sind stark verwüstet.

19.8.2013 - 08:39
Ölpreis steigt über USD 110.
Die Nordseequalität Brent kostet heute Morgen an der Londoner Rohwarenbörse USD 110.25. Das ist der höchste

Ölpreis

seit Ende März 2013.

19.8.2013 - 08:34
Libyen exportiert weniger.
In der vergangenen Woche ist die Ausfuhr von Rohöl aus Libyen deutlich zurückgegangen und von 1.3 Mio. Barrel auf 0.5 Mio. Barrel gesunken. Der Rückgang ist auf einen Arbeitskampf in den wichtigsten Öl-Verlade-Terminals zurückzuführen.

19.8.2013 - 06:44
Brasilianischer Ölkonzern in Schwierigkeiten.
Die OGX des brasilianischen Investors Battista ist pleite. Beim Börsengang im Jahre 2008 war OGX noch 40 Milliarden Dollar Wert. Aufgrund unerreichter Förder-Erwartungen sackt der Aktienkurs inzwischen ins Bodenlose. Statt der prognostizierten 1.5 Mio. Barrel fördert das Unternehmen derzeit nur 900 Barrel.

19.8.2013 - 04:48
Ägyptische Armee geht gegen Muslimbrüder vor.
Am Sonntag sind 36 islamistische Gefangene bei einem Fluchtversuch getötet worden. Die Meldungen darüber widersprechen sich. Offizielle Stellen melden einen Befreiungs-Versuch auf den Gefangenen-Transport durch Dritte, andere erwähnen die Geiselnahme eines Offiziers.

16.8.2013 - 07:48
Ölpreis hält sich bei USD 109.30.
Der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent hält sich auf dem Niveau der Vortage. Das aktuelle Niveau an der Londoner Rohwarenbörse ICE liegt bei USD 109.30. Höchstwerte lagen diese Woche bei USD 110.

16.8.2013 - 07:46
Börsen befürchten Geldpolitik-Wechsel.
Eine positive Entwicklung im US-Arbeitsmarkt machte FED-Präsident Bernanke vor wenigen Monaten noch zur Bedingung für eine Straffung der aktuellen, ultralockeren Geldpolitik. Die Börsen-Akteure befürchten nun eine Kürzung der Staatsanleihen-Käufe und Anhebung der Leitzinsen. Diese beiden Faktoren waren in den letzten Jahre die Basis für exzessive Spekulationen mit Währungen, Aktien und Rohwaren.

16.8.2013 - 07:43
USA: Arbeitslosenhilfe-Anträge auf 6-Jahres-Tief.
In den Vereinigten Staaten ist in der vergangenen Woche die Zahl der neuen Anträge auf Arbeitslosenhilfe auf 320'000 gesunken. Das ist der tiefste Wert seit sechs Jahren.

15.8.2013 - 08:53
Ölpreis stabil.
Das Fass Brent kostet an der Londoner Rohwarenbörse heute Morgen mit USD 109.19 nur geringfügig weniger als gestern um dieselbe Zeit (USD 109.50).

15.8.2013 - 08:44
Eskalierende Gewalt in Ägypten.
Bei der Räumung der Protestlager der Moslembrüder durch die Armee starben gestern nach unbestätigten Meldungen mehr als 300 Menschen, 1'000 sollen verletzt worden sein. Die Proteste weiten sich auch auf andere ägyptische Städte aus. Die Regierung rief für 30 Tage den Ausnahmezustand, Ausgangssperren usw. aus.

15.8.2013 - 08:38
Stabile US-Ölvorräte.
Gemäss US-Department of Energy nahmen in der vergangenen Woche die Rohöl-Bestände um 2.8 Mio. Barrel ab. Gleichzeitig weisen die Statistiken auch einen Rückgang der Benzin-Vorräte um 1.2 Mio. Barrel aus, während die

Heizöl

- und

Diesel

-Vorräte um 2.0 Mio. Barrel zunahmen.

14.8.2013 - 08:24
Ölpreis-An- und Abstieg.
Bis gestern Abend zu Handelsende an der Londoner Rohwarenbörse hielt sich der

Ölpreis

bei USD 109.50. Heute Morgen korrigiert er scharf und das Fass Brent kostet aktuell USD 108.10.

14.8.2013 - 08:05
Euro-Zone stabilisiert sich.
Nach eineinhalb Jahren mit schrumpfenden Wirtschaftszahlen wird für das zweite Quartal 2013 im Euro-Raum mit einer Stabilisierung bzw. einem leichten Wirtschaftswachstum von 0.2% gerechnet. Die Hauptlast des Wachstums entfällt jedoch (einseitig) auf die BRD, deren Wirtschaft in diesem Zeitraum um 0.75% gewachsen ist.

14.8.2013 - 08:02
Kairo: Räumung der Protestlager.
In der Ägyptischen Hauptstadt räumt die Armee nun die zwei grossen Lager der protestierenden Anhänger des gestürzten Präsidenten Mursi. In der letzten Nacht kam bei Kämpfen ein Mensch ums Leben, elf wurden verletzt.

13.8.2013 - 07:54
Ölpreis steigt weiter.
Den zweiten Tag in Folge steigt der Brent-Nordsee-

Ölpreis

deutlich an. Gestern Montagabend wurde für ein Barrel an der ICE in London USD 109 bezahlt. Die Tiefststände der vergangenen Tage lagen noch bei USD 106.

13.8.2013 - 07:47
Mexiko will Ölindustrie re-privatisieren.
Seit 1938 ist die Energie-Branche in Mexiko verstaatlicht. Die mexikanische Ölbranche bzw. die staatliche Ölfirma Pemex leidet unter sinkenden Förder-Erträgen. Nun soll diese Woche im Parlament eine Verfassungsänderung beschlossen werden, welche die Privatisierung und damit einen verstärkten Know-How-Transfer und höhere Investitionen ermöglicht.

13.8.2013 - 07:06
Kairo: Protest-Lager nicht geräumt.
In Ägypten spitzt sich die Situation zu. Die Protest-Lager konnten bisher von der Armee nicht geräumt werden. Die Muslimbrüder wollen die Wiedereinsetzung ihres abgesetzten Präsidenten Mursi erreichen, haben sich in den Lagern in der Stadt verschanzt und bewaffnet.

12.8.2013 - 07:54
Ölpreis steigt deutlich.
Am Freitag legt der

Ölpreis

der Brent-Nordseequalität deutlich zu und steigt erstmals nach mehreren Tagen rückläufiger

Ölpreise

schlagartig von USD 106.10 auf USD 108.20.

12.8.2013 - 07:53
Chinas Industrie-Produktion wächst.
Gegenüber dem Vormonat wird bei Chinas Industrie-Produktion im Juli eine Zunahme von 10% gemessen.

12.8.2013 - 07:46
China investiert im Irak.
Petro-China, der grösste chinesische Energie-Konzern, will zusammen mit Exxon Mobil das Ölfeld 'West-Kurna' im Irak ausbeuten. Derzeit wird aus diesem Ölvorkommen etwa 0.5 Mio. Barrel pro Tag gefördert.

12.8.2013 - 06:55
Wachsende Spannung in Ägypten.
Heute sollen die Protest-Lager der Islamisten in Kairo von der Armee geräumt werden, gleichzeitig wird bekannt, dass die israelische Armee auf der Sinai-Halbinsel gegen Islamisten vorgeht. Das Land steht damit vor einer Zerreissprobe, Experten befürchten einen Bürgerkrieg.

9.8.2013 - 09:13
US-Ölpreis auf Vier-Wochen-Tief.
Der

Ölpreis

für die US-Standard-Ölqualität WTI ist gestern mit USD 102.72 auf den tiefsten Wert seit anfangs Juli gefallen. Die Nordseequalität Brent notiert derzeit an der Londoner Rohwarenbörse auf USD 106.72, was ebenfalls seit der ersten Juli-Woche nicht mehr der Fall gewesen ist.

9.8.2013 - 09:06
Wieder etwas mehr US-Arbeitslose.
In Amerika ist die Zahl der Arbeitslosen-Anträge gemessen an der Vorwoche um 7'000 angestiegen (total 333'000).

8.8.2013 - 09:04
Ölpreis gibt erneut leicht nach.
Auch heute Morgen dürfen wir etwas 'tiefere'

Ölpreise

melden. Brent kostet heute in London USD 107.52. In den vergangenen Handelstagen wurden noch

Ölpreise

von USD 109.80 bezahlt.

8.8.2013 - 08:47
US-Ölvorräte stabil.
Die Statistiken des US-Departments of Energy bieten diese Woche wenig Bewegendes. Der Rohöl-Vorrat ist um 1.3 Mio. zurückgegangen. Der Benzin-Vorrat hat um 0.1 Mio. und jener an

Heizöl

und

Diesel

um 0.5 Mio. Barrel zugenommen. Der Rohölvorrat ist trotz der Abbauten der vergangenen Wochen noch immer am obersten Rand der Mittelwerte der vergangenen fünf Jahre. Die Versorgungslage damit weiterhin einwandfrei.

8.8.2013 - 08:34
China mit guten Exportzahlen.
Peking überrascht Experten mit Exporten. Im Juli stiegen diese im Vergleich zum Vorjahres-Monat um 5.1%. Noch im Juni waren die Exporte gerechnet auf das ganze Jahr um 3.1% zurückgegangen. Die positive Entwicklung lässt darauf schliessen, dass sich Chinas Volkswirtschaft stabilisiert und die von der Regierung gesetzten Wachstumsziele um 7.5% ohne zusätzliche Stimulation (Geldpolitik) erreicht werden.

7.8.2013 - 08:24
Ölpreis sinkt auf USD 108.
Gegenüber den Vortages-Werten gibt der

Ölpreis

auch gestern etwas nach und liegt mit USD 107.92 rund 60 Cents unter dem

Ölpreis

-Niveau von gestern Morgen.

7.8.2013 - 08:14
Früherer Ausstieg aus expansiver Geldpolitik?
Die (vagen) Äusserungen von zwei Mitgliedern des FED-Offenmarkt-Ausschusses, der über die Geldmengen-Politik der Federal Reserve entscheidet, führen zu tieferen Aktienkursen und einem sinkenden

Ölpreis

. Demnach überlegt sich die Notenbank, ihre Staatsanleihen-Käufe von derzeit monatlich 85 Milliarden Dollar bereits in naher Zukunft zurückzufahren.

7.8.2013 - 08:12
USA mit tieferem Handels-Defizit.
Mit 34.22 Milliarden Dollar erreichen die USA das tiefste Handelsdefizit seit 2009. Zu verdanken ist dies u.a. auch geringeren Öl- und Gas-Importen.

6.8.2013 - 08:33
Ölpreis leicht tiefer.
Für das Fass Brent wird aktuell an der Londoner Rohwarenbörse mit USD 108.44 rund 60 Cents weniger bezahlt als gestern um dieselbe Zeit.

6.8.2013 - 08:21
Exxon und Chevron fördern weniger Öl.
Im letzten Jahr hat Exxon sechs und Chevron 2.4% weniger Öl gefördert als im Vorjahr (2012). Seit 2010 sind die Kosten der Ölförderung bei Chevron um 40% angestiegen, bei Exxon um 25%.

6.8.2013 - 08:10
USA untersuchen Rohstoffhandel.
Die grossen US-Investment-Banken sehen sich mit behördlichen Untersuchungen ihres Rohstoffhandels konfrontiert. Goldman Sachs wird wegen Preistreiberei im Aluhandel angeklagt. Die schwächere Nachfrage bei den 'Investoren' und geringere Kursschwankungen führen sogar zu einem Ausstieg von JP Morgan Chase, der grössten US-Bank, aus diesem Geschäftsfeld.

5.8.2013 - 08:24
Ölpreis hält sich bei USD 109.
Der starke Anstieg der

Ölpreise

von vergangenen Freitag stabilisiert sich auf dem Niveau um USD 109. Die US-Währung, in der Öl zumeist gehandelt wird, fällt hingegen unter 93 Rappen, was den Importpreis von

Heizöl

,

Diesel

und Benzin in die Schweiz dämpft.

5.8.2013 - 08:19
Goldman Sachs angeklagt.
Die US-Investmentbank und gleichzeitig einer der bedeutenden Rohwarenhändler ist vom Aluminium-Verarbeiter 'Superieur Extrusion' bei einem Gericht in Michigan wegen Manuipulation ('Metall-Karussell') der Alu-Preise im Nordosten der USA angeklagt worden.

5.8.2013 - 08:16
Terrorwarnung.
Die US-Geheimdienste rechnen mit Anschlägen durch Terroristen und haben weltweit die wichtigsten Botschaften für diese Woche geschlossen.

5.8.2013 - 08:13
Anschlag auf Pipeline im Jemen.
Die bedeutendste Pipeline des Landes wurde bei einem nächtlichen Anschlag am Wochenende unterbrochen. Damit ist der Öltransport zu den Terminals an der Südküste unterbrochen. Es handelt sich bereits um den zweiten Anschlag innert zwei Wochen.

1.8.2013 - 23:08
Stabile US-Ölvorräte.
In der vergangenen Woche haben gemäss Statistiken des US-Dep. of Energy die Rohöl-Vorräte um 0.4 Mio. wie die

Benzin

-Bestände um 0.8 Mio. Barrel zugenommen, während der

Heizöl

- und

Diesel

-Vorrat um 0.5 Mio. Barrel abnahm.

1.8.2013 - 23:04
Ölpreis steigt deutlich an.
Die Fortsetzung der bisherigen Geldmengen-Politik hat zu einem deutlichen

Ölpreis

-Anstieg von USD 106 auf USD 109.50 geführt. Die frei und kostenlos verfügbaren Geldmengen für die Finanz-Institute sorgen seit 2008 für ideale spekulative Rahmenbedingungen im Rohwaren-Handel.

1.8.2013 - 23:01
US-Arbeitslosenquote weiterhin hoch.
Die derzeitige Arbeitslosen-Raten in den USA bleibt mit 7.6% unverändert hoch. Die Notenbank hat eine Änderung ihrer bisherigen, extrem lockeren Geldpolitik an das Erreichen einer tieferen Arbeitslosenquote von 6.5% gekoppelt.

1.8.2013 - 22:59
Fortsetzung der bisherigen Geldpolitik.
Die US-Notenbank wird trotz langsamer wirtschaftlicher Erholung weder den rekordtiefen Leitzins nahe dem Nullpunkt noch ihre Staatsanleihen-Aufkäufe von 85 Mio. Barrel pro Monat einschränken.

31.7.2013 - 08:35
US-Ölpreis sinkt.
Im Gegensatz zum stabilen Nordsee-Ölpreis (USD 106.66) bricht der US-Ölpreis in den vergangenen Tagen regelrecht weg und fällt auf USD 103.14. Noch Mitte Juli stand der US-Ölpreis über USD 108.

31.7.2013 - 08:31
Saudischer Prinz twittert über Fracking-Sorgen.
In einer bemerkenswerten Nachricht, die der Saudische Prinz Alwaleed bin Talal via Twitter verbreitet, wird vor den Auswirkungen des Fracking-Gas- und Öl-Fördertechnik auf den Staatshaushalt Saudi Arabiens gewarnt. Dadurch werde der Ölexport der OPEC-Länder abnehmen. Saudi Arabiens Staatsbudget wird zu über 90% aus Öleinnahmen finanziert.

31.7.2013 - 07:38
Langsame Erholung der US-Wirtschaft.
Für das zweite Quartal rechnen Experten in den USA noch mit einem Wirtschafts-'Wachstum' von 1.0%, womit es sich gegenüber dem ersten Quartal praktisch halbiert hat (1.8%).

30.7.2013 - 08:40
Ölpreis leicht höher.
Gestern Montag stieg der

Ölpreis

für die Nordsee-/Brent-Qualität auf USD 107.31 leicht an. Der

Ölpreis

für die US-Standard-Ölqualität WTI blieb indessen stabil um USD 104.33.

30.7.2013 - 07:44
FED-Sitzung.
Morgen Mittwoch geht die Sitzung des Offenmarkt-Ausschusses der US-Federal-Reserve (FED) zu Ende. Erwartet werden klare Aussagen zur Fortsetzung oder Korrektur der bisherigen, expansiven Geldpolitik. Diese ist für die Bildung von Rohwaren-Preisen entscheidend. Seit 2008 erhöht die large Geldpolitik mit tiefen Zinsen und für die Finanzhäuser frei verfügbaren Mittel ein preistreibendes spekulatives Klima.

29.7.2013 - 08:19
Ölpreis gibt nach.
Der Brent-Nordsee-

Ölpreis

startet mit einem geringen Abschlag in die neue Handelswoche: USD 106.95. Das

Ölpreis

-Niveau lag am vergangenen Freitagmorgen noch bei USD 107.50.

29.7.2013 - 07:30
Aufgeheizte Spekulation.
Die Wetten auf steigende

Ölpreise

(netto-long-Positionen) haben in der vergangenen Woche mit 361'000 Kontrakten einen neuen Rekordwert erreicht. Gegenüber der Vorwoche sind erneut 10% mehr Kontrakte auf steigende Ölpreise abgeschlossen worden.

29.7.2013 - 06:27
Ägpyten: Proteste gehen weiter.
Die Anhänger des von der Armee gestürzten Präsidenten Mursi protestieren weiter. Bei Ausschreitungen sind vergangenes Wochenende über 80 Menschen ums Leben gekommen.

26.7.2013 - 08:15
Tunesien nach Politikermord im Streik.
Das Nordafrikanische Land ist nach dem Mord auf offener Strasse an einem Oppositions-Politiker und Gegner der Islamisten im Generalstreik. Das Land war Ausgangspunkt des 'Arabischen Frühlings'.

26.7.2013 - 08:13
Halliburton schuldig.
Der US-Konzern bekennt sich schuldig, Beweismittel rund um die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko vernichtet zu haben. Ursache dafür war die Explosion der Ölpattform 'Deepwater Horizon'.

26.7.2013 - 07:34
Ölpreis steigt auf Vortages-Niveau.
Der Brent-

Ölpreis

gab am Mittwoch nur kurzzeitig nach. Bereits der donnerstägliche Rohwarenhandel endete mit einem Ölpreis auf Vortagesniveau (bei USD 107.80).

26.7.2013 - 07:29
Dollar gibt nach.
Die amerikanische Währung fällt gestern auf 92.85 Rp. Das ist einer der günstigeren Werte der letzten drei Monate. Ein billigerer Dollar vergünstige den Import von

Heizöl

,

Diesel

und

Benzin

in die Schweiz.

26.7.2013 - 07:02
Saudi Arabien investiert in Solarstrom.
Das sonnenreiche Ölland will bis in zwanzig Jahren ein Drittel seines Stromverbrauches aus Photovoltaik-Anlagen beziehen. Dafür sollen mehr als 100 Milliarden Dollar investiert werden. Derzeit produziert Saudi Arabien verschwindend kleine Menge Sonnenstrom.

25.7.2013 - 08:33
Ölpreis sinkt.
Der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent fällt am gestrigen Mittwoch auf USD 106.77. Jener der US-Ölqualität WTI auf 104.81.

25.7.2013 - 08:31
US-Ölvorräte nehmen erneut ab.
Mit einem Rückgang der landesweiten Rohöl-Vorräte um 2.8 Mio. und einer Abnahme der

Benzin

-Vorräte von 1.4 sowie einer Reduktion der

Heizöl

- und

Diesel

-Vorräte wird die Statistik des US-Departmen of Energy um eine weitere Woche abnehmender Ölvorräte verlängert. Trotzdem liegen die aktuellen Vorräte weiter über dem langjährigen Mittel.

25.7.2013 - 08:28
US-Ölproduktion auf Rekordstand.
Nie mehr seit 1990 hat die USA mehr Öl im Inland gefördert als in der vergangenen Woche. Die aktuelle Fördermenge pro Tag stieg dabei auf 7.56 Mio. Barrel. Der landesweite Verbrauch von Ölprodukten wie

Heizöl

,

Diesel

und

Benzin

liegt um die 22 Mio. Barrel pro Tag.

24.7.2013 - 08:17
Ölpreis stabil.
Seit Tagen wiederholt sich an der Londoner Rohwarenbörse dieselbe spekulative Sommer-Turnübung. In den frühen Handelsstunden fällt der

Ölpreis

, während der Dollar an Wert zulegt. Im Laufe der späteren Handelsstunden ändern bei beiden Handelswerten die Vorzeichen, um am Abend wieder auf denselben Preisen wie zu Handelsbeginn zu landen.

24.7.2013 - 08:11
Ölförderstop in Sudan.
Ende Juli soll die Ölproduktion in Süd-Sudan gestoppt werden, weil der über die nötigen Durchleitungs-Pipelines verfügende Nord-Sudan mit seinem seit 2011 unabhängigen Schwesterland erneut im Streit liegt und die Pipeline schliessen will.

24.7.2013 - 08:10
HSBC-Index für China fällt.
Ein als wirtschaftlicher Früh-Indikator betrachteter Einkaufs-Manager-Index der Grossbank HSBC fällt von 48.2 auf 47.7 Punkte. Als Wachstums-Schwelle werden 50 Punkte eingestuft.

23.7.2013 - 08:38
Stabiler Ölpreis.
Mit USD 108.40 bleibt der Nordsee-

Ölpreis

auch heute Morgen stabil auf Vortages-Niveau, obwohl er während des gestrigen Handelstages kurzzeitig auf USD 107.60 fiel.

23.7.2013 - 08:19
Rekord-Wetten auf steigenden Ölpreis.
Im Moment wird mit 340'000 sog. 'netto-long-Kontrakten' auf einen steigenden Ölpreis gewetten. Das ist einer der höchsten Werte der vergangenen Jahre.

23.7.2013 - 08:07
Euro-Länder machen mehr Schulden.
Im Mittel erreichen die Staatsschulden der Euro-Länder 92% der Wirtschaftsleistung. Vor einem Jahr lag dieser Wert noch bei 88.2%.

22.7.2013 - 08:49
Ölpreis: starke Schwankungen.
Im Verlauf des freitäglichen Handelstages schwankte der

Ölpreis

zwischen USD 109.50 und 107.30. Der Schlusskurs lag indessen wieder in der Nähe des Handelsbeginnes: bei USD 108.40.

22.7.2013 - 08:32
Iran: Einladung zur Präsidenten-Vereidigung.
Der neue iranische Präsident hat als Zeichen guten Willens Vertreter der USA und EU zur Vereidigung eingeladen. Die Beziehungen Irans zum Westen sind seit Jahrzehnten getrübt, zuletzt vor allem durch das Urananreicherungs-Programm, welches Iran konsequent verfolgt und den Westen zu Boykott-Massnahmen greifen liess.

22.7.2013 - 08:28
US- und Nordseeöl wieder gleich teuer.
Die in den vergangenen Monaten teilweise um USD 20 betragende

Ölpreis

-Differenz zwischen der US- und der Nordsee-Ölqualität hat sich vergangenen Freitag aufgelöst. Die Nordseequalität Brent kostet aktuell USD 108.49, die US-Ölqualität WTI 108.36. WTI ist energetisch wertvoller und müsste grundsätzlich teurer sein.

22.7.2013 - 06:44
Geothermie: Hausgemachtes Erdbeben in St. Gallen.
Das Geothermie-Projekt in St. Gallen hat seit vergangenen Freitag zu mehreren Erdbeben geführt, ein Blow-out an der Bohranlage konnte dank besonnenem Handeln knapp vermieden werden. Das Ereignis wurde auch im benachbarten Ausland gut beobachtet und kommentiert. In Basel führte ein vergleichbares Erdbeben mit allerdings höheren Gebäudeschäden und nachfolgend grossem politischen Widerstand zur Einstellung des dortigen Geothermie-Projektes. Bei den Schweizer Behörden soll Geothermie in der Energiewende eine wichtige Position einnehmen.

19.7.2013 - 07:56
Ölpreis steigt auf USD 108.80.
Die Brent-Nordsee-Ölqualität kostet gestern Abend zu Handelsende an der Londoner Rohwarenbörse mit USD 108.80 zwanzig Cents mehr als zu Beginn des Rohwaren-Handels.

19.7.2013 - 07:51
US-Ölvorrat fällt stark.
In den vergangenen drei Wochen ist der amerikanische Rohöl-Vorrat um 27 Mio. Barrel zurückgegangen. Trotz des massiven Lagerabbaus liegen die Ölvorräte weiterhin am oberen Rand der langjährigen Mittelwerte.

19.7.2013 - 07:51
US-Raffinerien: 8-Jahres-Rekord-Produktion.
Die amerikanischen Raffinerien produzieren derzeit

Heizöl

,

Diesel

und

Benzin

wie in den vergangenen acht Jahren nie mehr. Sie sind mit 93% ausgelastet, was ebenfalls einer der höchsten Produktionsraten der letzten Jahren entspricht.

18.7.2013 - 08:28
Erneuter Ölpreis-Anstieg.
Der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent ist gestern Nachmittag von USD 107.40 auf USD 108.50 angestiegen und übertrifft damit das Vortagesniveau (USD 108).

18.7.2013 - 08:23
US-FED behält Geldpolitik bei.
Solange die Arbeitslosigkeit nicht substanziell zurückgehe, werde die US-Notenbank weiterhin an der bisherigen Geldpolitik festhalten. Sollte sich die Konjunktur positiv entwicklen, können die Geldmengen-Ausweitungen in Form von Staatsanleihen-Aufkäufen auch reduziert werden. Dies liess gestern Ben Bernanke, der Chef der US-Notenbank, in einer stark beachteten Rede verlauten.

18.7.2013 - 08:17
Abnehmende US-Rohöl-Vorräte.
In der vergangenen Woche ist der Bestand an Rohöl laut Statistiken des Department of Energy um 6.9 Mio. Barrel zurückgegangen, während der

Benzin

-Vorrat um 3.1, der

Diesel

- und

Heizöl

-Bestand um 3.9 Mio. Barrel zugelegt haben. Insgesamt bleibt der Rohöl-Vorrat der USA trotz des Lagerabbaus der letzten Wochen weiterhin über dem langjährigen Mittelwert.

17.7.2013 - 07:31
US-Ölpreis im Juli deutlich teurer.
Allein seit Monatsbeginn ist der

Ölpreis

der US-Standard-Ölqualität WTI von USD 97 auf USD 105.50 angestiegen und verringert so die 'unnatürliche'

Ölpreis

-Differenz gegenüber der Nordseequalität weiter.

17.7.2013 - 07:29
Brent-Ölpreis stabil.
Mit USD 107.90 bleibt an der Londoner Rohwarenbörse gestern der

Ölpreis

der Nordseequalität trotz erheblicher Bewegungen während des Handelstages am Ende stabil.

17.7.2013 - 07:27
Günstigerer Dollar.
Gegenüber dem Schweizer Franken verliert die amerikanische Währung gestern an Wert und fällt von 94.80 auf 94.18 Rp. Ein günstigerer Dollar verbilligt auch Importe von

Heizöl

,

Diesel

und

Benzin

in die Schweiz.

17.7.2013 - 06:36
Iran mit Rekord-Inflation.
Die neugewählte Regierung legt die wirtschaftliche Situation des unter westlichem Ölexport-Boykott leidenden Landes offen. Die Inflation soll bei 42% liegen. Die Regierung Ahmadi-Nedjad veröffentlichte bisher eine Inflationsrate von 32%. Die Wirtschaft schrumpfe gleichzeitig und die Arbeitslosenrate von Universitäts-Abgängern übersteige die Zahl von vier Millionen.

16.7.2013 - 07:11
Ölpreis etwas tiefer.
Zu Wochenbeginn reduziert sich der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent an der Londner Rohwarenbörse bei starken Schwankungen während des gestrigen Handelstages von USD 109 auf USD 108.10.

16.7.2013 - 07:10
Russland macht Ölvorrats-Zahlen öffentlich.
Das Land mit der derzeit grössten Ölfördermenge macht dem Versteckspiel um seine Ölvorräte ein Ende. Gemäss erstmals veröffentlichten Statistiken übertreffen die neu entdeckten Öl- und Gasvorräte die Fördermenge seit acht Jahren ununterbrochen.

16.7.2013 - 07:06
Ägypten: weitere Proteste.
Auch in der Nacht auf heute Dienstag fanden in Ägypten Proteste durch Anhänger des anfangs Juli vom Militär entmachteten Präsidenten Mursi statt.

16.7.2013 - 06:57
Chinas Wirtschaft kühlt ab.
Wie erwartet sank die chinesische Wirtschafts-Wachstums-Rate im zweiten Quartal auf 7.5%.

15.7.2013 - 07:35
Massiver Ölpreis-Anstieg.
Die Nordseequalität Brent kostet heute Morgen USD 109. Letztmals wurde Ende März dieses Jahres ein ähnlich hoher

Ölpreis

bezahlt, dazwischen wurden Mitte April mit USD 98 die tiefsten

Ölpreise

gemessen.

15.7.2013 - 07:31
USA: stark wachsende Ölproduktion.
Im letzten Jahr wuchs die amerikanische Ölproduktion dank neuer Fördertechniken mit 1 Mio. Barrel pro Tag stärker als jemals seit 1967. Die USA importieren weiterhin grosse Ölmengen (ca. 12 Mio. Barrel pro Tag) und bleiben mit ca. 20 Mio. Barrel täglichem Ölverbrauch der weltweit grösste Konsument.

15.7.2013 - 07:27
USA wollen Atomverhandlungen mit Iran fortsetzen.
Mit der Wahl eines neuen iranischen Präsidenten wollen die USA einen neuen Versuch für eine diplomatische Lösung in der seit Jahren umstrittenen Uran-Anreicherungs-Krise anstreben. Deswegen boykottiert der Westen u.a. iranische Öllieferungen.

11.7.2013 - 22:37
Deutlicher Anstieg der US-Ölpreise gebremst.
Noch deutlicher als beim Nordseeöl fiel die Korrektur heute bei der US-Standard-Qualität WTI aus. Der

Ölpreis

in den USA fiel von USD 107 auf USD 104. Insgesamt hat sich die 'unnatürliche' Preisdifferenz zwischen dem energetisch wertvolleren (aber derzeit noch günstigeren) WTI und der Nordseequalität Brent in den vergangenen Monaten von bis zu USD 20 auf nahezu Null abgebaut.

11.7.2013 - 22:28
Ölpreis stabilisiert bei USD 108.
Spekulative Gewinn-Realisierungen haben am Rohwarenmarkt einen weiteren Anstieg der Ölpreise wie in den vergangenen Tagen verhindert. Der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent stabilisiert sich bei USD 107.60 - was noch immer der höchste

Ölpreis

seit April diesen Jahres ist.

11.7.2013 - 22:25
Dollar: heftige Korrektur.
Vor der Bestätigung der bisherigen Geldpolitik durch den US-Notenbank-Chef Bernanke kletterte der Dollar auf einen der höchsten Werte der vergangenen drei Monate (97 Rp.). Nach der Bekanntgabe korrigierte er wieder auf das Niveau von anfangs Monat (94 Rp.).

11.7.2013 - 07:53
Verlängerung der US-Geldpolitik.
Aufgrund der aktuellen Entwicklung auf dem US-Arbeitsmarkt (erholt sich nur langsam) will die US-Notenbank vorerst auf eine Straffung ihrer ultralockeren Geldpolitik verzichten. Der Dollar fiel darob von 97 auf 94 Rappen, während der US-Ölpreis deutlich anstieg (von USD 101 auf USD 105.50 innert der letzten vier Arbeitstage).

11.7.2013 - 07:49
USA: Rohölvorräte rückläufig.
In der verganenen Woche sind gemäss dem US-Department of Energy die Rohöl-Vorräte um 9.9 Mio. Barrel gesunken. Jene von

Benzin

ebenfalls, um 2.6 Mio. Barrel, während der

Heizöl

- und

Diesel

-Vorrat um 3.0 Mio. Barrel zugenommen hat.

11.7.2013 - 07:47
OPEC erwartet höheren Ölverbrauch.
Für 2014 rechnet die Organisation Erdöl-exportierender Länder einen täglichen weltweiten Ölverbrauch von 90.7 Mio. Barrel. Das würde einer Steigerung gegenüber den aktuellen Verbrauchszahlen (89.64 Mio. Barrel) von 1.2% entsprechen.

10.7.2013 - 07:45
Ölpreis erneut höher.
Mit USD 107.80 erreicht der

Ölpreis

den höchsten Stand seit April diesen Jahres. Der höchste

Ölpreis

wurde anfangs Februar mit USD 119 erreicht.

10.7.2013 - 07:42
Russland fördert wieder mehr Öl.
Im Monat Juni lag die tägliche Ölförderung Russlands bei 10.53 Mio. Barrel. Das ist der höchste Wert seit 1988. Er wurde dank der höheren Ölpreis möglich, die den russischen Ölfirmen höhere Investitionen in neue Förderprojekte ermöglichen. Im Jahre 1988 wurden 11.07 Mio. Barrel pro Tag produziert.

9.7.2013 - 07:45
Neues Geld für Griechenland.
Die Finanzminister der Euro-Länder haben Athen neue Hilfen im Rahmen von sechs bis acht Milliarden Euro zugesagt. Zuletzt wurde das Land wegen seiner langsamen Privatisierungs-Bemühungen für staatliche Einrichtungen kritisiert.

9.7.2013 - 07:43
Ägypten: Neuwahlen in 6 Monaten.
Der Übergangspräsident Mansur legt einen Zeitplan für Neuwahlen in Ägypten vor, um die Proteste, die das Land nahe an einen Bürgerkrieg führen, zu beenden. Demzufolge soll innert sechs Monaten eine neue Regierung demokratisch bestimmt werden.

8.7.2013 - 19:10
Ölpreis stabil.
Trotz der massiven Unruhen in Ägypten bleibt der

Ölpreis

nach seinem Anstieg der vergangenen Tage bei USD 107.50 stabil.

8.7.2013 - 19:09
Ägypten: zahlreiche Tote.
Gemäss Augenzeugen steht Ägypten am Rand eines Bürgerkrieges. Die Armee schoss vor einer Kaserne auf Anhänger des bisherigen Präsidenten. Mehr als 50 Menschen wurden dabei getötet, mehrere Hundert Personen verletzt.

8.7.2013 - 19:08
Gaspipeline auf Sinai-Halbinsel gesprengt.
Am Sonntag haben Extremisten eine Gas-Pipeline nach Jordanien gesprengt. In der Vergangenheit war dieselbe Pipeline öfters schon Ziel von Anschlägen.

8.7.2013 - 06:56
Ölpreis deutlich höher.
Der Nordsee-

Ölpreis

legt am Freitag an der Londoner Rohwarenbörse deutlich zu und steigt auf USD 107.70. Das entspricht einer Verteuerung von zwei Dollar an einem einzigen Handelstag.

8.7.2013 - 06:54
USA: Mehr neue Jobs.
Im Juni sind in den Vereinigten Staaten 190'000 neue Jobs geschaffen worden. Erwartet worden war eine geringere Zahl (160'000).

8.7.2013 - 06:53
USA: Arbeitslosenzahlen stabil.
Mit 7.6% verharren die Arbeitslosenzahlen in den USA auf den Vormonats-Werten. Experten hatten mit einem leichten Rückgang gerechnet.

5.7.2013 - 07:36
Ölpreis an US-Nationalfeiertag stabil.
Der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent bleibt am US-Indepence-Day und damit bei geschlossener amerikanischer (Leit-) Rohwarenbörse um USD 105.40 stabil. In den Vortagen ist der wegen der politischen Unruhen in Ägypten deutlich (5%) angestiegen.

5.7.2013 - 07:30
Dollar steigt deutlich.
Gegenüber dem Schweizer Franken legt die US-Währung gestern nach Bekanntgabe der Europäischen Geldpolitik deutlich an Wert zu und steigt auf beinahe 96 Rappen. Ein höherer Dollar verteuert den Import von

Diesel

,

Benzin

und

Heizöl

in die Schweiz.

5.7.2013 - 07:28
Zypern will Hilfsprogramm erweitern.
Gleichzeitig mit Bekanntgabe der unveränderten Leitzinsen macht der Chef der EZB, Mario Draghi, klar, dass die Zyprioten einen Stopp des Hilfsprogrammes und damit eine Staatspleite riskieren, wenn sie weiterhin auf Veränderungen der vereinbarten Hilfsmassnahmen (höhere Liquiditäts-Puffer) drängten.

5.7.2013 - 07:25
EZB belässt Leitzinsen bei 0.5%.
Aufgrund der moderaten wirtschaflichen Erholungs-Anzeichen belässt die Europäische Zentralbank die Leitzinsen auf dem bisherigen Niveau. Die bisherige Politik billigen Geldes soll damit fortgesetzt werden.

4.7.2013 - 07:18
US-Ölpreis steigt über USD 100.
Erstmals seit einem Jahr steigt der US-

Ölpreis

für die WTI-Qualität über die Marke von 100 Dollar. Der

Ölpreis

der Brent-Nordsee-Qualität stieg gleichzeitig auf USD 105.60. Als Grund werden Befürchtungen um eine Ausbreitung der ägyptischen Unruhen auf die Ölproduzenten-Länder im Nahen Osten und Nordafrika bemüht.

4.7.2013 - 07:14
USA: deutliche Abnahme der Rohöl-Vorräte.
Erstmals in den vergangenen Wochen haben die amerikanischen Rohöl-Vorräte mit -10.3 Mio. Barrel deutlich abgenommen. Auch der

Benzin

-Vorrat nahm um 1.7 Mio. Barrel ab.

Heizöl

- und

Diesel

-Bestände sanken ebenfalls um 2.4 Mio. Barrel. Diese Statistiken wirken

Ölpreis

-treibend.

4.7.2013 - 07:12
Ägyptens Präsident entmachtet.
Die Armee hat wie angekündigt die amtierende Regierung Ägyptens nach heftigen Massen-Protesten entmachtet, Neuwahlen angekündigt und eine Übergangsregierung eingesetzt. Die islamistische Regierung Präsident Mursis war vor einem Jahr in Parlaments- und Präsidentenwahl als stärkste Kraft gewählt worden.

3.7.2013 - 08:06
Öl teurer.
Für die Nordseequalität wird heute Morgen wieder USD 105 bezahlt. Damit ist der Ölpreis in den vergangenen Tagen von USD 100 aus um 5% angestiegen. Als Grund wird die politische Krise Ägyptens bemüht.

3.7.2013 - 08:05
Ägypten: Krise verschärft sich.
Heute Mittag läuft ein Ultimatum der Armeespitze an die aktuelle ägyptische Regierung ab, die politische Opposition stärker einzubinden und die landesweiten Proteste einzudämmen. Der jetzige Präsident Mursi trägt mit seiner gestrigen Äusserung, sein Amt auch unter Einsatz seines Lebens behalten zu wollen, nicht zu einer De-Eskalation bei.

3.7.2013 - 08:02
US-Banken brauchen mehr Eigenkapital.
In den USA werden die unter dem Namen 'Basel III' bekannten Eigenmittel-Vorschriften nach langem Zögern eingeführt. Sie bedeuten, dass Finanzhäuser mit mehr Eigenkapital ausgerüstet (7%) und Hypotheken-Ausleihen mit mehr eigenen Mitteln unterlegt werden müssen. Die geringen Eigenkapital-Quoten waren 2008 einer der Auslöser der Finanzkrise.

2.7.2013 - 09:19
Ölpreis wieder höher.
Die Nordseequalität Brent kostet heute pro Fass wieder USD 103.20. Das entspricht den

Ölpreis

-Spitzen der letzten Woche.

2.7.2013 - 09:11
Ägyptische Armee macht Druck.
Die Armeeführung hat dem umstrittenen Präsidenten Mursi ein 48-Std.-Ultimatum für die Lösung der eskalierenden politischen Krise gestellt. Das entspricht eigentlich einem Staats-Streich mit Vorankündigung.

2.7.2013 - 08:18
Griechenland: weiterer Schuldenschnitt?
Griechenlands Wirtschafts-Minister rechnet offenbar mit einem weiteren Schuldenschnitt für sein Land. Der Deutsche Finanzminister bezeichnet die Äusserungen (betreffend neuer Kredite nach Auslaufen des bisherigen Finanzhilfe-Programmes) seines griechischen Amtskollegen indessen als Missverständnis.

1.7.2013 - 08:30
Ölpreis startet tiefer in die neue Woche.
Der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent gibt heute Morgen nach und fällt von USD 103.30 (Freitag) auf USD 102.16.

1.7.2013 - 08:26
Erneut Unruhen in Ägypten.
Bei Protesten gegen Präsident Mursi starben gestern mindestens sieben Menschen, Hunderte Demonstranten wurden verletzt. Die Zentrale der regierenden Muslim-Brüder wurde mit Brandsätzen und Schusswaffen angegriffen.

30.6.2013 - 22:17
USA produzieren mehr Öl als sie importieren.
Erstmals seit Jahrzehnten ist in den USA mehr Öl aus eigenen Quellen gefördert worden als das Land aus Drittstaaten importiert.

28.6.2013 - 07:46
Ölpreis höher.
Für die Nordseequalität Brent wird aktuell ein

Ölpreis

von USD 102.70 bezahlt, für die US-Standard-Qualität WTI sind es USD 97.06. Der 'unnatürliche'

Ölpreis

-Unterschied zwischen dem energetisch wertvolleren WTI und Brent reduziert sich damit deutlich, zeitweise betrug er USD 20.

28.6.2013 - 07:44
US-Bürger konsumieren (etwas) mehr.
Im Mai sind in den USA die Ausgaben des privaten Konsums um 0.3% gewachsen. Im April wurde von den Statistikern noch eine Abschwächung gleichen Ausmasses 'gemessen'.

28.6.2013 - 07:42
US-Immobilienmarkt gewinnt Schwung.
In den USA ist der Immobilien-Verkauf im Mai um 2.1% gewachsen. Seit Ausbruch der Finanzkrise ist das der höchste Wert.

27.6.2013 - 11:05
Ölpreis steigt wieder über USD 102.
Damit steigt die Nordsee-Qualität wieder das

Ölpreis

-Niveau von Ende letzter Woche.

27.6.2013 - 11:04
Mecklenburg hofft auf Ölsegen.
Ein deutsch-kanadisches Konsortium will nach vier Probebohrungen in Mecklenburg-Vorpommern aus neu entdeckten Ölvorkommen 40 Millionen Barrel Rohöl fördern können.

27.6.2013 - 11:00
US-Ölvorräte wachsen weiter.
Gemäss US-Department of Energy bleiben die Rohöl-Vorräte der USA auf historisch hohem Niveau vergangene Woche stabil. Beim

Benzin

ist jedoch erneut ein Wachstum der Lagervorräte um 3.7 Mio. Barrel zu verzeichnen, bei

Heizöl

und

Diesel

ist es ebenfalls eine Zunahme um 1.6 Mio. Barrel.

26.6.2013
Öl-Liefervertrag zwischen China und Russland.
Vergangene Woche konnte einer der grössten Öl-Lieferverträge der Geschichte abgeschlossen werden. Der Handel zwischen der russischen Ölgesellschaft Rosneft und China umfasst Öl-Lieferungen von 270 Milliarden Dollar. Russland verlagert damit seine Öl-Lieferungen zusehends in den boomenden asiatischen Markt.

25.6.2013 - 23:55
Dollar legt zu.
Die amerikansiche Währung gewinnt gemessen am Schweizer Franken an Wert und steigt von 93.20 auf 93.80 Rappen. Ein höherer Dollar verteuert den Import von

Heizöl

,

Diesel

und

Benzin

in die Schweiz.

25.6.2013 - 23:55
Ölpreis stabil.
An der Londoner Rohwarenbörse bleibt der

Ölpreis

nach turbulenten letzten Tagen stabil und geht mit USD 101.30 zu einem ähnlichen Niveau aus dem Handelstag wie er heute morgen begann.

25.6.2013 - 08:07
Ölpreis stabilisiert sich.
Die Nordseequalität Brent kostet heute Morgen in London USD 100.90. Das entspricht dem gestrigen

Ölpreis

-Niveau. In den vergangenen Tagen ist der

Ölpreis

von USD 106 auf das aktuelle Niveau gefallen.

25.6.2013 - 08:04
US-Wettbewerbsbehörde untersucht Ölpreis-Manipulationen.
Nach der EU-Kommission, die vor wenigen Wochen in Europa mehrere Ölfirmen und Rohstoff-Preis-Agenturen durchsuchen liess, startet nun auch die US-Wettbewerbsbehörde FTC Ermittlungen rund um den Öl-Referenzpreis, der durch spezialisierte Agenturen laufend ermittelt und zusammengestellt wird. Die Ölbranche stellt bei der regionalen Preisgestaltung auf diese Informationen ab.

25.6.2013 - 08:01
Fernöstliche Börsen unter Druck.
Die Aktienwerte, die an der Börse in Shanghai gehandelt werden, haben gestern erneut 3.8% verloren. In den vergangenen vier Wochen summieren sich die Wertverluste auf 18%. Auslöser für den Einbruch ist die Befürchtung, Chinas Notenbank werde ihre bisherige Geldpolitik straffen.

24.6.2013 - 11:34
Chinas Börsen mit höchstem Tagesverlust seit 2009.
Die Weigerung der chinesischen Zentralbank, den Finanzmarkt weiter mit Liquidität zu fluten, sorgt an der Aktienbörse in Shanghai für den grössten Tages-Verlust (-6.3%) seit 2009. Befürchtet wird, dass durch Engpässe bei der Geldversorgung eine Finanzkrise ausgelöst wird.

24.6.2013 - 09:01
Ölpreis taucht unter USD 100.
Aufgrund der schwächeren Wirtschafts-Prognosen für China fällt der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent seit Freitagmorgen bis heute von USD 105 auf USD 99.95.

24.6.2013 - 09:00
Goldman Sachs: schwächeres Wirtschaftswachstum Chinas.
Im zweiten Quartal rechnet die US-Investment-Bank noch mit einem Wachstum von 7.5%. Im ersten Quartal lag dieser Wert bei 7.8% (was für chinesische Verhältnisse bereits eine Abkühlung der Wirtschaftsleistung bedeutete). Für das ganze Jahr 2013 erwartet Goldman Sachs ein Wachstum von 7.4% und für das kommende Jahr wieder 7.7%.

24.6.2013 - 08:56
Chinas Banken misstrauen sich.
Ende letzter Woche ist der Zinssatz für Inter-Banken-Kredite in China stark angestiegen. Die Banken sind immer weniger bereit, untereinander Kredite zu vergeben, die Nationalbank sperrt sich vorerst dagegen, wie bisher Währungs-Reserven ins Finanz-System zu pumpen, um die Liquidität hoch zu halten und eine Kreditklemme mit unabsehbaren Folgen zu verhindern.

21.6.2013 - 08:51
Trübere Stimmung auf dem Finanzmarkt.
Allein die Aussicht, dass die US-Notenbank im Laufes dieses und des folgenden Jahres ihre bisherige Geldpolitik straffen könnte, hat gestern auf dem Aktien- und Rohwarenmarkt zu deutlichen Korrekturen geführt. Die bisherige Geldschwemme hat seit 2008 für ideale spekulative Bedingungen und u.a. für überteuerte Rohwaren gesorgt.

21.6.2013 - 08:43
Ölpreis fällt.
Am gestrigen Handelstag ist der

Ölpreis

von USD 106.50 auf USD 102.50 gefallen, während der Dollar auf 92.63 Rp. anstieg.

20.6.2013 - 08:09
Dollar deutlich teurer.
Die US-Währung legt nach der Rede von FED-Chef Bernanke an Wert zu und kostet heute Morgen 93 Rp. In den vergangenen Tagen lag der Wechselkurs einen Rappen tiefer.

20.6.2013 - 07:59
US-Geldpolitik wird fortgesetzt.
FED-Chef Bernanke wird bis zu einer nachhaltigen Besserung in der amerikanischen Wirtschaft die bisherige Geld- und Zinspoltik beibehalten. Danach werden vorläufig die monatlichen Staats-Anleihenkäufe in einem Umfang von 85 Milliarden Dollar fortgesetzt. Der Leitzins wird auf seinem historischen Tiefststand von 0 bis 0.25% beibehalten.

20.6.2013 - 07:53
Stabile US-Ölvorräte.
In der vergangenen Woche meldet das US-Department of Energy eine geringe Zunahme der Rohöl- (+ 0.3 Mio. Barrel) und

Benzin

- (+0.2 Mio. Barrel), während der

Heizöl

- und

Diesel

-Vorrat leicht abnahm (- 0.5 Mio. Barrel).

19.6.2013 - 07:25
Ölpreis wieder leicht teurer.
Für ein Fass Nordseeöl muss am Dienstagabend wieder USD 106 bezahlt werden. Das entspricht dem vergangene Woche erreichen

Ölpreis

-Niveau. Kurzzeitig war der

Ölpreis

unter USD 100 gefallen.

19.6.2013 - 07:24
Russland unterzeichnet Forderung nach syrischer Übergangsregierung.
Am G8-Gipfel in Irland wird in einer gemeinsamen Erklärung eine Übergangsregierung im vom Bürgerkrieg zerstörten Land unterzeichnet. Überraschend wird die Erklärung auch vom russischen Präsident Putin mit-unterzeichnet. Bisher hielt Russland am Assad-Regime fest.

19.6.2013 - 07:18
China importiert mehr iranisches Öl.
Gemessen am Vormonat April hat Iran im Monat Mai trotz der westlichen Sanktionen deutlich mehr Öl exportiert. China bezieht einem Bericht der IEA (Internationale Energie-Agentur) zufolge von der gesamten Erdölproduktion Irans (2.068 Mio. Barrel / Tag) 1.390 Mio. Barrel.

18.6.2013 - 08:47
Stabiler Ölpreis.
Nach dem deutlichen Anstieg der vergangenen Woche stabilisiert sich der

Ölpreis

zu Wochenbeginn bei USD 105.50.

18.6.2013 - 08:44
Mehr Transparenz bei Urananreicherung.
Der neue iranische Präsident verspricht dem Westen mehr Transparenz im Atomstreit. Gleichzeitig soll der Hauptgrund für die westlichen Sanktionen, die iranische Urananreicherung, aber unvermindert fortgesetzt werden.

18.6.2013 - 07:58
Exxon: weitere 25 Jahre fossile Energieträger.
Der Energie-Konzern Exxon Mobil ist der Überzeugung, dass der deutsche Energie-Bedarf auch in 25 Jahren noch überwiegend durch Öl, Gas und Kohle gedeckt wird, obwohl die erneuerbaren Energien um 60% zulegen werden, insgesamt aber nicht über einen Viertel des Energie-Verbrauches ansteigen werden.

17.6.2013 - 08:58
Gespanntes Warten auf FED-Entscheid.
Diese Woche gibt die US-Notenbank bekannt, wie sie die weitere Geldmengen-Politik gestalten will. Aufgrund der Wirtschafts-Entwicklung der USA rechnen die Experten vorläufig mit einer Verlängerung der bisherigen Anleihen-Aufkauf-Programme, aber nicht mit einer Anhebung der Leitzinsen. Die Geldpolitik ist seit der Finanzkrise der Haupttreiber der Spekulation mit Rohwaren, Währungen, Aktien und Immobilien.

17.6.2013 - 08:54
Ölpreis auf Höhenflug.
Der möglicherweise eskalierende Syrien-Konflikt lässt den

Ölpreis

in die Höhe klettern. Er steigt in der vergangenen Woche von USD 102 auf USD 106.

17.6.2013 - 08:48
Saudis wollen syrische Rebellen unterstützen.
Saudi Arabien will die Oppositionellen in Syrien mit der Lieferung von tragbaren Flugabwehr-Raketen unterstützen. Die bisherige Überlegenheit des syrischen Regimes beruht auf seiner Luftwaffe. Es wird von Iran und Russland unterstützt, der Hizbollah kämpft ebenfalls auf dieser Seite um den Erhaltung seiner Rückzugspunkte in Syrien.

14.6.2013 - 08:29
Deutlicher Ölpreis-Anstieg.
Im gestrigen Rohwaren-Börsen-Handelsverlauf ist der Ölpreis für Brent (Nordseequalität) deutlich, von USD 102.80 auf USD 104.80, angestiegen.

14.6.2013 - 08:17
Venezuela statt Iran.
Caracas konnte in den vergangenen zwei Jahre seine Ölexporte nach Indien und China auf 1 Mio. Barrel praktisch verdoppeln, während jene aus dem Iran auf 0.5 Mio. Barrel zurückgingen.

14.6.2013 - 08:13
USA unterstützen syrische Aufständische.
Die syrische Regierung hat US-Geheimdienst-Informationen zufolge Nervengas eingesetzt. Die amerikanische Regierung will nach langem Zögern die (möglicherweise islamistischen) Aufständischen militärisch unterstützen. Der Entscheid fällt mit einem verstärkten Einsatz des regierungstreuen und von Iran unterstützten Hizbullah zusammen, der das Gleichgewicht im Bürgerkrieg zugunsten der Regierung zu verschieben droht.

14.6.2013 - 08:07
Weniger Arbeitslosen-Anträge in den USA.
In der vergangenen Woche sind 334'000 neue Anträge auf Arbeitslosen-Unterstützung eingegangen. Das liegt 12'000 unter dem Wert der Vorwoche.

13.6.2013 - 09:00
Dollar gibt nach.
Die US-Währung fällt am gestriegen Handelstag auf 91.57 Rappen. Das ist einer der günstigsten Wechselkurse der vergangenen zwölf Monate.

13.6.2013 - 08:58
Höherer Ölpreis.
Trotz der erneuten Steigerung der US-Ölvorräte auf bereits rekordhohem Niveau steigt der

Ölpreis

gestern bei starken Schwankungen letztlich 'nur' von USD 102.80 auf USD 103.20.

13.6.2013 - 08:53
US-Ölvorräte wachsen weiter.
Der Rohölbestand ist gemäss Department of Energy in der vergangenen Woche um 2.5 Mio. Barrel angestiegen. Auch der Benzin-Vorrat ist um 2.7 Mio. Barrel gewachsen, während bei

Heizöl

und

Diesel

ein Rückgang des Vorrates um 1.2 Mio. Barrel gemeldet wird. Diese Statistiken wirken üblicherweise

Ölpreis

-senkend.

13.6.2013 - 06:56
Nicht OECD-Länder brauchen erstmals mehr Öl als OECD-Staaten.
Erstmals in der Geschichte übersteigt der Ölkonsum der Nicht-Mitglied-Länder der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung jenen der Mitglieder (zumeist traditionelle, reife Schlüsselmärkte).

12.6.2013 - 08:32
Ölpreis sinkt weiter.
Der Nordsee-

Ölpreis

sinkt auf USD 102.44 und befindet sich damit wieder im günstigeren Drittel der vergangenen drei Monate und sowieso im günstigsten Preisband des letzten Jahres. Mitte April 13 und Ende Juni 12 lag der

Ölpreis

tiefer, sonst deutlich höher.

12.6.2013 - 08:29
US-Rohölvorrat nahe historischem Höchststand.
Die USA verfügen derzeit mit 391 Mio. Barrel über rekordhohe Ölvorräte. Das private Branchen-Insitut API meldet ausserdem für die vergangene Woche eine weitere deutliche Zunahme. Diese Statistiken weichen allerdings von den offiziellen des Department of Energy häufig deutlich ab.

12.6.2013 - 08:26
Zehnmal mehr Schiefer-Öl.
Die Internationale Energie-Agentur EIA verzehnfacht in ihrem letzten Bericht gemessen an der letzten Schätzung von 2011 die weltweiten Schiefer-Öl-Vorkommen auf 345 Milliarden Barrel. Neu bewertet wurden die Vorkommen in 41 Förderländern. Der grösste Produzent ist die USA, gefolgt von Russland, China und Argentinien.

11.6.2013 - 08:36
Weniger afrikanisches Öl für die USA.
Aus Nigeria, Algerien und Angola ist im vergangenen Jahr 41% weniger Öl in die USA exportiert worden als im Vorjahr. Der Grund ist die erhöhte Förderkapazität in den USA selber durch moderne Fördertechniken (Fracking).

11.6.2013 - 08:30
Dollar wieder auf Drei-Monats-Tief.
Die amerikanische Währung fällt in den letzten Tagen mit 93 Rappen auf einen der günstigsten Werte seit anfangs April. Das verbilligt den Import von

Heizöl

,

Diesel

und

Benzin

in die Schweiz.

11.6.2013 - 08:26
Ölpreis gibt nach.
Zum Wochenbeginn gibt der Ölpreis nach. Er fällt von USD 104.50 auf USD 103.80.

11.6.2013 - 08:24
China importiert mehr Rohöl.
Im Mai hat der zweitgrösste weltweite Ölverbraucher 0.4% mehr Rohöl importiert als im Vormonat. Der Vergleich zum Vorjahr zeigt allerdings deutlich geringere Werte, sind doch 6% kleinere Mengen an Rohöl importiert worden.

10.6.2013 - 08:19
Ölpreis steigt.
Ein Fass Brent kostet aktuell USD 104.50. Noch vor wenigen Tagen wurden dafür USD 99 bezahlt. Rohwaren-Anlagen werden dank der kaum verzinsten anderen Anlage-Möglichkeiten attraktiver.

10.6.2013 - 08:17
Jobmarkt zu schwach für Korrektur der FED-Geldpolitik.
Die Aktien- und Rohwarenwerte legen seit Freitag an den Börsen zu. Die Chance, dass die US-Notenbank ihre Geldpolitik strafft, ist mit den schwachen Jobmarkt-Zahlen in den USA gesunken. Die spekulative Grundlage dürfte erhalten bleiben.

10.6.2013 - 08:16
US-Arbeitsmarkt erholt sich langsam.
Im Mai hat die amerikanische Wirtschaft 135'000 neue Stellen geschaffen. Experten hatten mit einer höheren Zahl gerechnet.

7.6.2013 - 07:11
Ölpreis stabil.
Mit USD 103.50 bleibt die Brent-/Nordseequalität am Donnerstag auf dem Vortages-Niveau.

7.6.2013 - 07:07
Euro teurer. Dollar günstiger.
EZB-Chef Mario Draghi will trotz der schleppenden Wirtschaftsentwicklung vorerst keine weiteren Leitzins-Senkungen im Euro-Raum vornehmen. Der Euro legt darauf deutlich zu, der Dollar fällt unter 93 Rappen.

6.6.2013 - 08:32
Brent-Ölpreis stabil.
Mit USD 103.10 bleibt der

Ölpreis

an der Londoner Rohwarenbörse gegenüber gestern nahezu stabil.

6.6.2013 - 08:30
Sinkender US-Rohöl-Vorrat.
Das US-Department of Energy meldet für die vergangene Woche eine Abnahme der Rohöl-Vorräte um 6.3 Mio. Barrel. Der

Benzin

-Vorrat blieb mit einer geringen Abnahme von 0.4 Mio. Barrel stabil, während der

Heizöl

- und

Diesel

-Vorrat um 2.6 Mio. Barrel zunahm.

6.6.2013 - 08:27
Geringere Ölpreis-Differenzen.
Der

Ölpreis

-Unterschied zwischen der US-Qualität WTI und der Nordsee-Qualität Brent ist in den vergangenen Monaten kontinuierlich von USD 23 auf aktuelle USD 9 geschrumpft. Das energetisch wertvollere WTI wurde tendenziell teurer, Brent tendenziell günstiger.

5.6.2013 - 09:01
Dollar fällt.
Und zwar gegenüber dem Schweizer Franken von 98 auf 94 Rappen - blickt man auf die letzte Handelswoche zurück.

5.6.2013 - 09:00
Deutlich höherer Ölpreis.
In den letzten Handelsstunden legt der Ölpreis an der Londoner Rohwarenbörse deutlich, von USD 101.50 auf USD 103.40 zu.

5.6.2013 - 08:56
US-Geologen rechnen mit höheren Inland-Ölvorräten.
Der Geologische Dienst der USA korrigiert die mit heutiger Technik förderbaren Ölvorräte im Inland deutlich nach oben. Neu werden 7.4 Millarden Barrel erwartet. Das ist mehr als eine Verdoppelung der letzten Schätzungen aus dem Jahr 2008.

4.6.2013 - 08:23
Ölpreis steigt deutlich.
Die Nordseequalität Brent geht gestern Abend mit USD 101.95 aus dem Londoner Rohwaren-Handel. Noch am Vormittag lag der

Ölpreis

kurzzeitig bei USD 99.80.

4.6.2013 - 08:14
Dollar fällt.
Die amerikanische Währung fällt gegenüber dem Schweizer Franken von 96.50 auf 94.50 Rappen.

4.6.2013 - 07:19
IAEA kritisiert Iran.
Nun stellt neben dem Rest der Weltbevölkerung auch die Internationale Atom-Energie Behörde offiziell fest, dass der Iran in den Atomverhandlungen nur auf Zeit spielt und sich 'Die Gespräche seit einiger Zeit im Kreise drehen'. Der Iran wird wegen seiner Urananreicherung verdächtigt, ein militärische Atomprogramm zu entwickeln. Das Land wird deshalb von den westlichen Nationen mit Sanktionen überzogen, die Ölexporte sind auf fast die Hälfe gesunken.

3.6.2013 - 09:09
Ölpreis fällt auf USD 100.
Seit Freitagnahmittag fällt der

Ölpreis

an der Londoner Rohwarenbörse bei der Nordseequalität Brent von USD 102 auf USD 100. Im Falle der US-Standard-Qualität WTI ist der Rückgang von USD 93 auf USD 92 etwas geringer ausgefallen.

3.6.2013 - 09:07
USA: Ölvorräte auf 80-Jahres-Hoch.
Mit fast 400 Mio. Barrel steigen die amerikanischen Rohöl-Vorräte auf den höchsten Wert seit 1931 an. Entstanden ist dieser Lager-Überhang durch eine geringere Nachfrage aufgrund der schleppenden wirtschaftlichen Entwicklung und anderseits durch deutlich angestiegene Fördermengen im Inland dank neuer Fördertechniken.

3.6.2013 - 09:02
OPEC behält Förderquoten bei.
Am freitäglichen OPEC-Öl-Minister-Treffen einigten sich die Erdöl-exportierenden Länder darauf, die aktuellen Fördermengen von rund 30 Mio. Barrel beizubehalten. Die OPEC hat einen Marktanteil von 30% an den weltweit geförderten Ölmengen.

30.5.2013 - 23:25
Leicht rückläufiger Ölpreis.
Am Donnerstag kostet zu Handelsschluss an der Londoner Rohwarenbörse ein Barrel Nordseeöl USD 102.20. Zu Handelsbeginn waren es USD 102.60.

30.5.2013 - 22:37
US-Rohöl-Vorrat wächst.
3.0 Mio. Barrel soll gemäs DoE (Department of Energy) in den USA der Rohölvorrat in der vergangenen Woche gewachsen sein. Beim

Benzin

wurde indessen eine Abnahme um 1.5 Mio. Barrel gemeldet, während

Diesel

und

Heizöl

um 1.9 Mio. Barrel zugenommen haben. Diese statistischen Werte wirken üblicherweise

Ölpreis

-senkend.

30.5.2013 - 22:32
Japanische Börse bricht erneut ein.
Innert kurzer Zeit korrigieren die Aktienkurse in Japan erneut. Nach einem Kurssturz von 7.7% vor Wochenfrist fielen heute die Indices erneut um 5.2%. Seit Jahresbeginn ist der Nikkei-Index jedoch trotzdem 30% auf der Gewinnseite.

30.5.2013 - 08:47
Ölpreis korrigiert.
Der deutliche

Ölpreis

-Anstieg von Dienstag ist am gestern grösstenteils korrigiert worden. Das aktuelle

Ölpreis

-Niveau liegt wieder bei USD 102.50 (vorgestern stieg der Ölpreis kurzfristig auf USD 104.60).

30.5.2013 - 08:35
OPEC-Meeting am Freitag.
Die Erdöl-exportierenden Länder treffen sich morgen in Wien für die Festsetzung der weiteren Fördermengen von rund 30 Mio. Barrel pro Tag. Allgemein wird ein Beibehalten der bisherigen Förderpolitik erwartet, bei der Saudi-Arabien über ungenutzte Fördermengen von rund 3 Mio. Barrel verfügt.

30.5.2013 - 07:41
IWF erwartet schwächeres Wachstum Chinas.
Der Internationale Währungsfonds prognostiziert ein schwächeres Wirtschaftswachstum in China. Dieses fiel in den letzten Monaten auf 7.7%. In der Vergangenheit lagen diese Werte zumeist im zweistelligen Prozent-Bereich.

29.5.2013 - 06:30
Deutlich steigender Ölpreis.
An der Londoner Rohwarenbörse ist gestern der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent von USD 102.50 auf USD 104.50 angestiegen.

29.5.2013 - 06:27
Bessere Konsumlaune in den USA.
Das Verbraucher-Vertrauen soll in den USA auf den höchsten Wert seit fünf Jahren geklettert sein. Die US-Wirtschaft hängt zu zwei Dritteln im inländischen Konsum.

29.5.2013 - 06:24
US-Immobilienmarkt erholt sich.
Der Untersuchung eines privaten Institutes zufolge klettern die Immobilien-Preise in den zwanzig wichtigsten Ballungs-Zentren der USA gemessen an den Vorjahreswerten um 11%. Letztmals wurden im Frühling 2006 - vor der Finanzkrise - solche Werte erreicht.

28.5.2013 - 08:50
Ölpreis stabil.
Gestern waren in den USA die Rohwarenbörsen wegen eines Feiertages geschlossen. Entsprechend gering bewegt sich der

Ölpreis

. Mit USD 102.70 für die Nordseequalität Brent bleibt er stabil. Die US-Qualität WTI bleibt ebenfalls mit USD 93.77 stabil.

28.5.2013 - 06:10
US-Fracking-Projekt hinter Erwartungen.
Die Utica-Lagerstätte im US-Bundesstaat Ohio erfüllt die (hohen) Erwartungen an dieses mit modernen Fördertechniken ausgebeutete Ölvorkommen im vergangenen Jahr nicht. 2012 wurden lediglich 0.7 Mio. Barrel gefördert.

27.5.2013 - 09:24
Ölpreis stabil.
Mit USD 102.48 geht der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent auf ähnlichem Niveau in die neue Handelswoche wie er die letzte beendet hatte.

27.5.2013 - 09:17
Bieterrunde für atlantische Ölfelder eröffnet.
Die Brasilianische Regierung hat für das 'Libra'-Ölfeld die erste Bieterrunde für Förderlizenzen gestartet. Dort werden zwischen acht bis 12 Milliarden Barrel Rohöl vermutet. Das wäre der weltweite Ölbedarf von 112 Tagen. In der Region lagern Rohöl-Vorkommen in insgesamt zehnfachem Volumen.

24.5.2013 - 09:10
Ölpreis fällt auf USD 102.30.
Die trübe Börsenstimmung hat sich gestern auch in einem fallenden

Ölpreis

niedergeschlagen. Die Nordseequalität Brent schwankte in einem Preisband von USD 103 bis 101, zu Handelsende bzw. heute Morgen waren es dann wieder USD 102.31.

24.5.2013 - 08:57
Einbruch an Japans Aktienbörse.
In Japan ist der Nikkei-Index gestern um 7.3 Punkte ein. Das war letztmals bei der Atom-Katastrophe in Fukushima der Fall. Inzwischen haben sich die japanischen Aktien wieder leicht erholt und stiegen um 0.9%.

24.5.2013 - 07:14
Schlechtere Stimmung in China.
Der chinesische Einkaufs-Manager-Index der HSBC ist erstmals seit Herbst 2012 unter die 'Wachstums-Schwelle' von 50 Punkten gefallen. Da an den Rohwarenbörsen mehr Stimmungen als Facts gehandelt werden, spielen solche Stimmungs-Barometer seit ein paar Jahren sogar bei der

Ölpreis

-Bildung eine Rolle.

23.5.2013 - 08:40
Dollar deutlich teurer.
Die amerikanische Währung erreicht gemessen am Schweizer Franken den höchsten Wert seit August letzten Jahres. Aktueller Wechselkurs: 97.61 Rp.

23.5.2013 - 08:39
Deutlich günstigerer Ölpreis.
Der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent gibt heute Morgen deutlich nach und fällt seit gestern um dieselbe Zeit von USD 103.50 auf USD 101.60.

23.5.2013 - 08:37
Iran entwickelt Atomprogramm weiter.
Laut dem jüngsten Bericht der Internationalen Atom-Energie-Behörde baut Teheran sein Nuklear-Programm weiter aus. So sollen in der Atomanlage Natanz im grossen Stil neue und effizientere Zentrifugen aufgebaut haben. Diese werden für die Anreicherung von Uran benötigt.

23.5.2013 - 08:34
Russland erwartet Ölpreis um USD 105.
Das russische Wirtschafts-Ministerium rechnet für das laufende Jahr mit einem auf aktuellem Niveau stabilen

Ölpreis

um USD 105.

23.5.2013 - 08:30
US-Benzinbestände wachsen.
Das Department of Energy meldet für die vergangene Woche stabile Rohölvorräte (-0.3 Mio. Barrel) und leicht abnehmende

Heizöl

- und

Diesel

-Vorräte (-1.1 Mio. Barrel), dafür deutlich gewachsene

Benzin

-Vorräte (+ 3.0 Mio. Barrel). Diese Statistiken wirken üblicherweise

Ölpreis

-senkend.

22.5.2013 - 09:07
Ölpreis günstiger.
Die Nordseequalität kostet heute Morgen in London USD 103.50, das ist rund USD 1 weniger als gestern um dieselbe Zeit. Der

Ölpreis

der US-Standard-Qualität WTI liegt bei USD 95.87.

22.5.2013 - 09:06
Leitzins-Senkungen nicht weiter gegeben.
In Deutschland haben nach der letzten Leitzins-Senkung der EZB nur gerade vier Finanz-Insitute die tieferen Zinsen an ihre Kunden weiter gegeben. Teilweise werden bis zu zwanzigfache Zinskosten von den Schuldnern verlangt (10%), obwohl die Refinanzierungskosten für das ausgeliehene Kapital auf einem Rekord-Tiefstand (0.5%) liegen.

22.5.2013 - 08:11
Dollar stabil.
Mit 97 Rappen bleibt die US-Währung auf den Werten der Vortage. Er bewegt sich indessen auf den teuersten Werten der letzten zwölf Monate.

21.5.2013 - 08:18
Venezuela will bessere Beziehungen zu den USA.
Wie Venezuelas Aussenminister auf einem TV-Sender äusserte, stünde das Land einer Normalisierung der Beziehungen zu den USA offen gegenüber. Ein erster Schritt wäre die diplomatischen Vertretungen gegenseitig wieder einzurichten. Trotz heftiger verbaler Auseinandersetzungen importieren die USA aus dem ölreichsten Land der Welt täglich 0.9 Mio. Barrel Rohöl.

21.5.2013 - 08:13
Ölpreis steigt über USD 105.
Gestern klettert der Nordsee-

Ölpreis

von USD 104.50 auf USD 105.

21.5.2013 - 07:22
EU: Teure Energiekosten senken.
Beim nächsten EU-Gipfel in Brüssel sollen die Energiekosten für Europas Unternehmungen gesenkt werden. Diese sind bis zu dreimal teurer als in den USA und gelten inzwischen als Wachstumsbremse für die Wirtschaft. Die Grünen warnen vor einer Rückkehr in die energiepolitische Vergangenheit.

17.5.2013 - 07:57
Ölpreis höher.
Auch gestern Donnerstag ist der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent weiter angestiegen. Zu Handelsende lag er bei USD 103.60 oder 50 Cents über dem morgendlichen Niveau.

17.5.2013 - 07:16
Wieder mehr US-Arbeitslose.
Vergangene Woche stellten 360'000 US-Bürger einen Erstantrag auf Arbeitslosenhilfe. Das ist die höchste Zahl des letzten halben Jahres.

16.5.2013 - 09:21
Dollar gibt nach.
Gestern verlor die US-Währung u.a. gegenüber dem Schweizer Franken etwas an Wert und fiel von 97.40 auf 96.80 Rp.

16.5.2013 - 09:19
Ölpreis steigt deutlich.
Gestern Nachmittag schnellte der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent von USD 101 auf USD 103.20.

16.5.2013 - 09:14
US-Benzin, Diesel- und Heizöl-Vorrat wächst.
Erneut meldet das US-Department of Energy einen deutlich Zuwachs bei den Vorräten von

Benzin

(+2.6 Mio. Barrel),

Heizöl

und

Diesel

(+2.3 Mio. Barrel) und stabile Rohöl-Vorräte (0.6 Mio. Barrel). Die US-Rohöl-Vorräte liegen auf den höchsten Werten seit Jahrzehnten, die

Benzin

-Vorräte im Mittel der Vorjahre, während der

Heizöl

- und

Diesel

-Bestand am unteren Rand des mehrjährigen Mittelwertes liegen.

16.5.2013 - 08:51
Keine Kurskorrektur beim Iran-Atomprogramm.
Auch nach einem Präsidentenwechsel dürfe der Westen nicht mit einer Veränderung der bisherigen Atompolitik rechnen - so äusserte sich der iranische Chef-Unterhändler und Präsidentschaftskandidat Said Dschalili. Die jüngsten Gespräche zwischen der Internationalen Atom-Energie-Behörde und dem Iran verliefen denn auch wie alle bisherigen ergebnislos.

14.5.2013 - 23:28
Ölpreis gibt leicht nach.
Das Fass Brent kostet am Dienstagabend an der Londoner Rohwarenbörse USD 102.50. Das sind 30 Cents weniger als am Morgen bei Börsen-Ëröffnung.

14.5.2013 - 23:24
Dollar weiter auf Höhenflug.
Der Anstieg der amerikanischen Währung hält an. Mit 97 Rp. wird heute der teuerste Wert seit September 2012 erzielt. Ein stärkerer Dollar verteuert den Import von

Heizöl

,

Diesel

und

Benzin

in die Schweiz.

14.5.2013 - 22:32
Razzien bei Ölkonzernen.
In mehreren Ländern der EU sind die Büros von Ölkonzernen von den Ermittlungsbehörden untersucht worden. Betroffen sind Shell, BP und die norwegische Statoil. Untersucht werden mögliche Ölpreis-Manipulationen der Preisfindung des bekannten Energie-Informations-Services Platts - letztlich zulasten der Verbraucher.

14.5.2013 - 21:36
Fannie Mae und Freddy Mac zahlen zurück.
Der amerikanische Staat erhält in den nächsten Wochen einen grossen Teil seines finanziellen Rettungs-Paketes für die Hypotheken-Finanzierer zurück. Insgesamt sollen dank der Erholung des US-Immobilienmarktes Mittel von über 60 Milliarden Dollar an den Staat zurückfliessen.

14.5.2013 - 08:17
Leicht günstigerer Dollar.
Die amerikanische Währung gibt gegenüber dem Schweizer Franken gestern von 95.80 auf 95.53 Rappen leicht nach.

14.5.2013 - 08:15
Ölpreis stabil bei USD 102.70.
Der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent bewegt sich gestern zum Beginn der neuen Handelswoche nur geringfügig. Auch die US-Standard-Ölqualität WTI bleibt mit USD 95.65 stabil. Die Preisdifferenz der beiden Ölqualitäten nähert sich damit weiter an. Im Verlaufe der letzten zwölf Monate betrug der

Ölpreis

-Unterschied bis zu USD 20. Die US-Ölqualität WTI ist energetisch wertvoller und wäre deshalb eigentlich teurer als Brent.

14.5.2013 - 08:12
US-Einzelhandel 'wächst' um 0.1%.
Die stabilen 'Wachstumszahlen' des US-Einzelhandels im April werden an den Rohwarenbörsen als Zeichen einer moderaten Erholung der amerikanischen Wirtschaft interpretiert. Diese hängt zu 70% von der Inland-Nachfrage nach Konsumgütern ab.

13.5.2013 - 08:39
Ölpreis tiefer.
Der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent hat einen turbulenten letzten Handelstag hinter sich. Am Freitag fällt er von USD 104 auf USD 101.80, um am späteren Freitagnachmittag wieder auf USD 104 anzusteigen. Aktuell liegt der

Ölpreis

wieder bei USD 103.20.

13.5.2013 - 08:36
Begehrter Dollar.
Seit einigen Tagen steigt das Anleger-Vertrauen in die US-Wirtschaft und seine Währung. Gegenüber dem Schweizer Franken legt er deutlich an Wert zu und verteuert sich auf 95.65 Rappen. Das ist der höchste Wert seit September vergangenen Jahres.

13.5.2013 - 08:34
OPEC mit höheren Fördermengen.
Das Kartell der Erdöl-exportierenden Länder publiziert einen Anstieg der Fördermengen. Im April wurden demnach 30.5 Mio. Barrel Rohöl gefördert.

10.5.2013 - 08:45
Stabile US-Ölvorräte.
Für die vergangene Woche meldet das US-Department of Energy eine (geringe) Zunahme der Rohöl-Vorräte um 0.2 Mio. Barrel und gleichzeitig eine Reduktion der

Benzin

-Bestände um 0.9 Mio. Barrel, während der

Heizöl

- und

Diesel

-Bestand um 1.8 Mio. zugenommen habe. Die

Heizöl

- und

Diesel

-Bestände liegen insgesamt am unteren Rand der Vorrats-Statistiken der letzten fünf Jahre.

10.5.2013 - 08:34
Dollar steigt deutlich.
Die US-Währung legt u.a. gegenüber dem Schweizer Franken an Wert zu und kostet heute Freitagmorgen 95.02 Rp. Dieser Wechselkurs wurde zuletzt vor zwei Monaten und im Jahre 2012 nur im November und davor im August übertroffen.

10.5.2013 - 07:50
US-Arbeitslosen-Hilfe-Anträge unter Erwartungen.
Die Neu-Anträge auf Arbeitslosenhilfe sind mit 323'000 auf den tiefsten Wert seit Ausbruch der Finanzkrise im Jahre 2008 gefallen. Erwartet worden waren rund vier Prozent höhere Wert.

8.5.2013 - 09:31
Ölpreis macht Pause.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute Morgen an der Londoner Rohwarenbörse ein

Ölpreis

von USD 104.64 bezahlt. Für die US-Standard-Qualität WTI sind es USD 96.15. Damit stabilisiert sich der

Ölpreis

etwas unter dem Niveau von Montag und Dienstag.

8.5.2013 - 08:43
EIA senkt Öl-Nachfrage-Prognose.
Die amerikanische Energy Information Administration senkt ihren erwarteten, weltweiten Ölbedarf für 2013 und 2014. Er soll sich wegen des schwachen Weltwirtschafts-Wachstums bei 90 Mio. Barrel stabilisieren. Diese Schätzung liegt für dieses Jahr um 0.14 Mio. Barrel unter der letzten Prognose. Für das kommende Jahr senkt die EIA ihre Prognose demnach um 0.2 Mio. Barrel.

8.5.2013 - 08:42
Stark schwankende chinesische Wirtschafts-Zahlen.
Im April soll China einen Handelsbilanz-Überschuss von 18.2 Milliarden erwirtschaftet haben. Experten gingen von 14 Milliarden aus. Während Chinas Wirtschaft im ersten Quartal noch 7.7% gewachsen ist, soll sich damit dieser Wert im April verdoppelt haben.

7.5.2013 - 07:53
Ölpreis strebt aufwärts.
Der aktuelle

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent liegt auf USD 105.30. Seit vergangenen Donnerstag ist er damit um USD 5 angestiegen.

7.5.2013 - 07:06
Israel in Alarmbereitschaft.
Nach den Luftangriffen gegen syrische Ziele rechnet Israel mit einer Reaktion Syriens. Der Luftraum im Norden des Landes wurde gesperrt, das Luftabwehrsystem 'Iron Dome' in Stellung gebracht und die Armee zu erhöhter Wachsamkein aufgerufen worden.

7.5.2013 - 07:03
Ölpreise nähern sich an.
Die

Ölpreis

-Differenz zwischen der US-Standardqualität WTI (USD 95) und der Nordseequalität Brent (USD 105) nähern sich wieder an. Zeitweise betrug diese Differenz zwischen der reichlicher vorhandenen und energetisch wertvolleren WTI-Qualität und der knapperen Brent-Qualität bis zu USD 18.

5.5.2013 - 20:08
Ölpreis steigt wieder auf USD 104.10.
In den letzten Handelstagen steigt der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent kontinuierlich von USD 102 auf USD 104.10.

5.5.2013 - 20:06
Israel schiesst Raketen auf Syrien.
In den vergangenen Tagen hat Israel zweimal Ziele in Syrien mit Raketen beschossen. Diese droht mit Vergeltung und wertet den Angriff als 'Kriegserklärung' (die beiden Länder befinden sich allerdings schon seit Jahren 'im Krieg').

5.5.2013 - 19:17
Wirtschaft der Euro-Zone schrumpft.
Auch 2013 wird für Euroland wirtschaftlich schwierig. Trotz Druck-Belüftung des Geldmarktes mit frischen Miteln und tiefen Zinsen rechnet die EU mit einer Abschwächung der Wirtschaftsleitung um 0.4%.

3.5.2013 - 09:43
Ölpreis-JoJo.
Gestern hat der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent den Einbruch von Mittwoch von USD 103.80 auf USD 99.80 bereits wieder vollständig korrigiert. Er schiesst an einem Handels-Nachmittag von USD 99.80 auf USD 12.80.

3.5.2013 - 09:41
USA: höchste Rohölreserven seit 1931.
Nie mehr seit über 80 Jahren lagen die amerikanischen Rohöl-Vorräte höher als jetzt. Sie liegen bei 395 Mio. Barrel. Die gesamte Weltwirtschaft konsumiert täglich rund 90 Mio. Barrel, die USA selber rund 19 Mio. Barrel.

3.5.2013 - 07:47
US-Jobmarkt besser als erwartet.
Die Erstanträge auf Arbeitslosen-Unterstützung ist in den USA in der letzten Woche um 18'000 auf 324'000 gesunken. Die Experten hatten rund 10% höhere Werte erwartet.

2.5.2013 - 09:03
Ölpreis wieder unter USD 100.
Nach Bekanntgabe der amerikanischen Ölvorräte fällt der Ölpreis deutlich und steht aktuell bei USD 99.82.

2.5.2013 - 09:01
US-Geldmenge: 85 Milliarden pro Monat.
Der Aufkauf von Staatsanleihen durch das FED (US-Notenbank) wird unverändert beibehalten. Weiterhin sollen monatlich 85 Milliarden Dollar zur Stützung der US-Wirtschafts-Liquidität in den Geldmarkt fliessen.

2.5.2013 - 08:59
US-FED lässt Leitzinsen unverändert.
Die US-Notenbank verlängert erwartungsgemäss ihre bisherige Leitzins-Politik und belässt diesen bei 0 bis 0.25%.

2.5.2013 - 08:53
US-Rohölvorrat wächst.
In der vergangenen Woche ist der US-Rohöl-Vorrat um 6.7 Mio. und jener von

Heizöl

und

Diesel

um 0.5 Mio. Barrel gewachsen, während der

Benzin

-Bestnd um 1.8 Mio. Barrel abnahm. Diese Statistiken des Department of Energy wirken Ölpreis-senkend.

1.5.2013 - 09:19
Ölpreis gibt nach.
Der Ölpreis der Nordseequalität fällt in den letzten Handelsstunden an der Londoner Rohwarenbörse von USD 103.80 auf 102.30. Die US-Standard-Qualität WTI fällt gleichzeitig von USD 94.30 auf 93.20.

1.5.2013 - 09:10
BP mit 4.2 Milliarden Quartals-Gewinn.
Der britische Ölkonzern kann im ersten Quartal trotz sinkender

Ölpreise

einen hohen Gewinn erzielen. In der Vorjahres-Periode lag dieser allerdings noch bei 4.7 Milliarden Dollar.

1.5.2013 - 08:16
US-Wirtschaft wächst um 2.5%.
Im ersten Quartal ist das Brutto-Inlands-Produkt der USA um obigen Wert ansehnlich gewachsen. Im letzten Quartal 2012 betrug das Wachstum noch 0.4%.

30.4.2013 - 07:51
Ölpreis steigt auf USD 103.80.
Dieses

Ölpreis

niveau wurde an der Londoner Rohwarenbörse letztmals Mitte April verzeichnet. Dazwischen fiel der

Ölpreis

kurzzeitig auf USD 97.

30.4.2013 - 07:50
Ruslands Rosneft im Irak.
Der grösste russische Ölproduzent offeriert dem Irak Unterstützung bei der Erschliessung von Ölfeldern. Auch sollen die technischen Anlagen der bereits laufenden Ölförderprojekte überprüft werden. Irak leidet weiterhin unter einer problematischen Sicherheitslage.

30.4.2013 - 06:53
Günstigerer Dollar.
Die amerikanische Währung verliert in der letzten April-Woche an Wert und fällt gegenüber dem Schweizer Franken von 94.50 auf 93.80 Rappen.

29.4.2013 - 08:50
Ölpreis stabil um USD 102.70.
Der deutliche

Ölpreis

-Anstieg der vergangene Tage ist vorerst auf einem Niveau von USD 102.70 von heute Morgen gestoppt. Das ist in etwa derselbe

Ölpreis

wie vergangenen Freitag.

29.4.2013 - 08:44
Total macht weniger Gewinn.
Der französische Ölkonzern macht im ersten Quartal des Jahres einen Umsatz von 48.1 und einen Gewinn von 2.9 Milliarden Euro. Als Hauptgrund wird der in dieser Periode deutlich sinkende

Ölpreis

erwähnt.

29.4.2013 - 08:40
15'000 Entlassungen in Griechenland.
Das griechische Parlament hat weitere drastische Sparmassnahmen umgesetzt, um von der EU, der EZB und dem IWF eine nächste Kredit-Tranche zu bekommen. 15'000 Beamte werden dabei entlassen.

26.4.2013 - 07:43
Ölpreis steigt deutlich.
Auch gestern setzt der

Ölpreis

(Nordseequalität) seinen Teuerungs-Steigflug der vergangenen Tage fort und legt von USD 101.80 auf USD 103.30 zu.

26.4.2013 - 07:40
Irak und Libyen wollen Ölproduktion ausweiten.
Innerhalb der OPEC ist eine interessante Entwicklung zu beobachten. Irak will bekanntlich seine Fördermengen bis auf fünf Mio. Barrel ausweiten. Bis dato war Irak zum leichteren Wieder-Aufbau des Landes von den OPEC-Förderquoten ausgenommen und will das Kartell sogar verlassen, sollte sich dies ändern. Auch Libyen will seine Fördermengen steigern. Was letztlich bei selbst beschränkter OPEC-Gesamt-Fördermenge nur zulasten anderer Mitglieder möglich wäre.

26.4.2013 - 06:01
US-Regierung wirft Syrien Chemiewaffen-Einsätze vor.
Die US-Geheimdienste sollen Hinweise für den Gebrauch von Chemiewaffen in Syrien besitzen. Die US-Regierung hat diesen Tatbestand bisher als 'rote Linie' bezeichnet und der syrischen Regierung für diesen Fall mit weitreichenden Konsequenzen gedroht.

25.4.2013 - 08:04
Ölpreis steigt wieder deutlich.
Seit dem 17. April ist der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent von seinem Tiefststand von USD 97.80 auf heute Morgen aktuelle USD 102.10 angestiegen.

25.4.2013 - 07:55
US-Benzinvorrat rückläufig.
Für die vergangene Woche meldet das US-Department of Energy eine Zunahme beim amerikanischen Rohöl-Vorrat um 0.9 Mio. Barrel, während der

Benzin

-Vorrat um 3.9 Mio. Barrel abnahm.

Heizöl

- und

Diesel

-Vorräte blieben bei einer geringen Zunahme von 0.1 Mio. Barrel stabil.

25.4.2013 - 06:03
Hoffen auf die EZB.
Die Aktien- und Rohwarenbörsen legen gestern in Erwartung einer möglichen, erneuten Leitzins-Senkung der Europäischen Zentralbank zu. Die bisherigen geldpolitischen Massnahmen führten nicht zu einem deutlichen Wachstum der Realwirtschaft, in den meisten Schlüsselmärkten sind auch die Arbeitslosenzahlen in der Nähe ihrer historischen Höchstmarken.

24.4.2013 - 08:49
Dollar teurer.
Die amerikanische Währung steigt in den vergangenen Tagen wieder ins teuerste Preisband der vergangenen drei Monate und kostet aktuell wieder 94.50 Rappen. Die Tiefstwerte lagen in diesem Zeitraum unter 91 Rp. Ein stärkerer Dollar verteuert den Import von

Diesel

,

Benzin

und

Heizöl

in die Schweiz.

24.4.2013 - 08:48
Ölpreis legt zu.
Der

Ölpreis

für ein Fass Brent steigt am gestrigen Handelstag an der Londoner Rohwarenbörse von USD 99.0 auf USD 100.70.

24.4.2013 - 08:38
Iran-Atomgespräche werden fortgesetzt.
Mitte Mai sollten in Wien die Gespräche zwischen der Internationalen Atom-Energie-Behörde und dem Iran fortgesetzt werden. Seit Jahren wird auf diplomatischem Weg ergebnislos um eine Lösung im Streit um eine mögliche nukleare Aufrüstung Irans gesucht.

23.4.2013 - 08:44
Ölpreis nach lebhaftem Handel stabil.
Gestern schwankte an der Londoner Rohwarenbörse der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent zwischen USD 99.50 und 100.80. Heute beginnt er den Handelstag wieder auf Vortages-Niveau bei USD 99.74.

23.4.2013 - 07:58
US-Hausverkäufe stagnieren.
Gegenüber dem Februar sind im März die Hausverkäufe um 0.6% zurückgegangen. 4.92 Mio. Liegenschaften wechselten die Hand, Experten hatten 5.0 Mio. Handänderungen erwartet. Gegenüber der Vorjahres-Periode ist dennoch ein Anstieg der Hausverkäufe um 10.3% festzustellen.

23.4.2013 - 05:49
Indizes und schlechte Stimmung.
Der sog. 'Einkaufs-Manager-Index' der Grossbank HSBC mag für China wegen des Wertes von 50.5 Punkten eine wirtschaftliche Abschwächung erkennen. Die 'offizielle' HSBC-Schwelle für schlechte(re) Börsenstimmung liegt bei 50 Punkten. Im Vormonat lag der Index weiter im Sektor guter Börsenstimmung und notierte noch bei 51.6 Punkten. Chinas Wirtschaft wuchs im ersten Quartal gemäss offiziellen Statistiken um 7.7% (was für europäische Verhältnisse sehr robust wäre), für China aber eine reale Abkühlung der bisher ungestüm wachsenden Volkswirtschafts darstellt.

22.4.2013 - 11:42
Ölpreis im Gegen-Anstieg.
Heute Montagmorgen steigt der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent von seinem Tiefpunkt vergangene Woche um USD 97.50 auf aktuelle USD 100.15.

22.4.2013 - 10:43
Dollar wieder über 93 Rp.
Die US-Währung steigt in den vergangenen Handelstagen kontinuierlich an und kostet am Montag-Vormittag CHF 93.43 Rappen.

19.4.2013 - 09:01
Ölpreis stoppt Talfahrt.
Mit USD 97.30 erreichte der Fasspreis der Nordseequalität Brent am Mittwochabend den tiefsten Punkt seit Juli 2012. Davor war er nur Ende Juni 2012 einmal günstiger und weiter muss man bis Januar 2011 zurückschauen, um ein ähnlich günstiges

Ölpreis

-Niveau zu finden. Inzwischen hat der Brent-

Ölpreis

in einer Gegenreaktion wieder aufwärts korrigiert und kostet derzeit USD 99.84.

19.4.2013 - 08:07
IWF prognostiziert den USA 1.9% Wachstum.
Für das laufende Jahr rechnet der Internationale Währungsfonds für die USA mit einem Wirtschaftswachstum von 1.9%. Auf dem Arbeitsmarkt ist davon noch wenig zu spüren - im März wurden in den USA so wenige Jobs geschaffen wie seit Mitte 2012 nicht mehr.

19.4.2013 - 06:12
Ahmadi-Nedjad: Iran unbesiegbar.
Gestern unterstrich der Iranische Präsident anlässlich einer grossen Wehrschau mit ballistischen Raketentests, Jagdflugzeug-Einsätzen und Militärparaden die Möglichkeiten der iranischen Armee. Der Ober-Befehlshaber (Salehi) erklärte, seine Armee sei in der Lage, Israel zu vernichten - dieses Land sei ohnehin keine Bedrohung für Persien.

19.4.2013 - 05:18
Japan verdoppelt Geldmenge bis 2014.
Um die hartnäckige Deflation zu bekämpfen, will die japanische Notenbank mit dem Aufkaufen von Staatsanleihen in Höhe von 50 Bio. Yen pro Jahr bis ins Jahr 2014 die aktuelle Geldmenge verdoppeln.

18.4.2013 - 08:43
Ölpreis fällt weiter.
Ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute Morgen an der Londoner Rohwarenbörse zu USD 97.58 gehandelt. Das ist der tiefste

Ölpreis

seit Juli letzten Jahres.

18.4.2013 - 08:32
Stabile US-Ölvorräte.
In den vereinigten Staaten hat zwar der Rohöl-Bestand in der vergangenen Woche um 1.2 Mio. Barrel und jener an

Benzin

um 0.6 Mio. Barrel abgenommen, gleichzeitig wuchsen aber die Vorräte bei

Heizöl

und

Diesel

um 2.4 Mio. Barrel, womit netto alles etwa beim alten blieb. Das private (Branchen-) Institut API hat einen Tag davor stark abnehmende Rohöl-Vorräte (-6.7 Mio. Barrel) gemeldet, die von den offiziellen Statistiken des Department of Energy wieder stark abweichen und zeigen, dass sie wertlos sind.

17.4.2013 - 08:30
Schweizer Heizölpreis auf Kaufniveau.
Der Rückgang der

Ölpreise

und der günstigere Dollar führen zu einem

Heizölpreis

, den wir hierzulande letztmals im vergangenen Sommer gesehen haben.

17.4.2013 - 08:10
Ölpreis stoppt Tauchfahrt.
Die

Ölpreise

haben am gestrigen Handelstag ihren deutlichen Rückgang der letzten Tage bei USD 100 gestoppt (Nordseequalität). Der US-

Ölpreis

liegt bei USD 88.91. Insgesamt ist dies das vorteilhafteste

Ölpreis

-Band seit Mitte letzten Jahres.

17.4.2013 - 07:21
Dollar fällt auf 92.33 Rappen.
Die amerikanische Währung fällt damit gegenüber dem Schweizer Franken auf das günstigste Niveau seit Februar dieses Jahres zurück. Ein günstigerer Dollar verbilligt die Importe von

Heizöl

,

Diesel

und

Benzin

in die Schweiz.

16.4.2013 - 07:57
Ölpreis fällt unter USD 100.
Gestern rutscht der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent erstmals seit Juli letzten Jahres unter USD 100. Die US-Standard-Ölqualität WTI kostet USD 88.73.

16.4.2013 - 07:02
Abkühlung bei den grössten Ölverbrauchern.
An den Rohwarenbörsen sind die chinesischen Wirtschaftswachstums-Zahlen mit etwas Verspätung registriert worden und sorgten gestern für eine weitere Verlängerung des

Ölpreis

-Sinkfluges. Auch aus den USA, dem grössten weltweiten Ölverbraucher, sind vor allem

Ölpreis

-senkende Nachrichten zu hören. Die ausgezeichnete Versorgungslage und die schwachen Wachstumszahlen prägen die Stimmung.

16.4.2013 - 06:10
Terror zurück in den USA.
Ein Bombenanschlag auf den traditionellen Boston-Marathon erschüttert gestern die USA zu einem Zeitpunkt, in dem die Terror-Angst schon fast überwunden schien.

15.4.2013 - 07:55
Ölpreis bei USD 103.
Starke Schwankungen beim

Ölpreis

. Am Freitag bewegt sich der Fasspreis der Nordseequalität zwischen USD 104.50 und 101.80. Den freitäglichen Handel beendet der

Ölpreise

dann wieder bei USD 103.

15.4.2013 - 07:52
Chinas Wirtschaft wächst um 7.7%.
Im ersten Quartal des Jahres ist die Wirtschaftsleistung Chinas mit für europäische Verhältnisse soliden Werten gewachsen. Die 'Analysten' hatten allerdings höhere Wachstumsraten erwartet. Der Ölpreis fiel nach Publikation dieser Daten zurück.

12.4.2013 - 09:27
Ölpreis auf Tauchfahrt.
Derzeit wird für ein Fass der Nordseequalität Brent USD 104.21 bezahlt. Für eines der US-Standard-Qualität WTI USD 93.42. Das sind die günstigsten

Ölpreise

seit Juli 2012.

12.4.2013 - 09:24
IEA senkt Nachfrage-Prognose.
Die Internationale Energie-Agentur IEA reduziert aufgrund der abgeschwächten wirtschaftlichen Perspektiven ihre weltweite Ölnachfrage-Prognose. In Europa soll der Öl-Konsum unter das Niveau von 1980 fallen. Chinas Wirtschaft soll sich (auf hohem Niveau) ebenfalls 'abkühlen'.

11.4.2013 - 08:44
OPEC-Produktion schwächer.
Die Ölfördermengen der OPEC sind im März mit 30.25 Mio. Barrel pro Tag um 0.17 Mio. Barrel geringer ausgefallen als noch im Februar.

11.4.2013 - 08:41
Stabiler Ölpreis um USD 105.60.
Der Brent-Fasspreis bleibt zwischen USD 105 und USD 106 stabil. Damit verbleibt der

Ölpreis

im günstigsten Band seit Sommer vergangenen Jahres.

11.4.2013 - 08:38
US-Ölvorräte wachsen.
Der Rohöl-Vorrat der USA ist in der vergangenen Woche mit einer geringen Zunahme um 03. Mio. Barrel stabil geblieben, ähnlich wie der Vorrat an

Heizöl

und

Diesel

, der um 0.2 Mio. Barrel abnahm, während der

Benzin

-Bestand um 1.7 Mio. zunahm.

10.4.2013 - 08:44
Iran pusht Atomprogramm weiter.
Persion will zwei weitere Uranminen erschliessen und hat ein zusätzliches Uran-Produktions-Zentrum in Betrieb genommen. Gleichzeitig sind die Verhandlungen um das iranische Atomprogramm mit den westlichen Vertretern erneut ergebnislos geblieben. Vorläufig sind keine weiteren Gesprächstermine vereinbart worden.

10.4.2013 - 08:37
Ölpreis stabilisiert sich auf Jahres-Tiefstwert.
Heute Morgen kostet ein Fass Nordseeöl USD 106.16. Damit stabilisiert sich der deutliche Sinkflug der vergangenen Tage auf dem tiefsten Niveau des bisherigen Jahres-Verlaufes.

10.4.2013 - 08:33
Chevron darf wieder bohren.
Seit Ende 2011 war es dem amerikanischen Ölkonzern nach einer Havarie und einer Ölpest verboten, weit vor der Küste Brasiliens nach Öl zu bohren. Nun durfte Chevron unter Auflagen und nach Zahlen einer Busse von 13 Mio. Dollar die Ölförderung wieder aufnehmen.

9.4.2013 - 08:10
Bester Ölpreis seit August 2012.
Das aktuelle

Ölpreis

-Niveau um USD 105 ist das günstigste seit August 2012 und liegt USD 14 unter den Spitzenwerten von USD 119 noch anfangs Februar.

9.4.2013 - 08:05
Ölpreis stabilisiert sich.
Gestern fiel der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent bis unter USD 104. Heute beginnt er den Handelstag mit USD 105 und stabilisiert sich damit nach einem deutlichen Sinkflug.

9.4.2013 - 08:00
China: künftig weniger Wachstum.
Der neue chinesische Präsident Jinping will die Wirtschaft Chinas reformieren, auf die Herstellung hochwertigerer Produkte spezialisieren, die Binnen-Wirtschaft ankurbeln und in den Umweltschutz investieren. Vor diesem Hintergrund sei das bisherige, rasante Wirtschaftswachstum inskünftig unrealistisch.

8.4.2013 - 07:41
Heizöl-Liefer-Probleme.
Der lange Winter sorgt für zahlreiche Notfall-Lieferungen und erhebliche Liefer-Schwierigkeiten in der Schweiz wie in Deutschland. Zahlreiche Kunden werden von leer stehenden

Ölpreis

-Tanks überrascht.

8.4.2013 - 06:50
Portugal will Sparziele einhalten.
Trotz eines Gerichtsbeschlusses, der Teile der bisherigen Spar-Massnahmen für ungültig erklärt, will die Regierung Portugals ihre eingegangenen Verpflichtungen gegenüber den europäischen Geldgebern einhalten und kein zweites Rettungspaket beanspruchen.

8.4.2013 - 05:56
Scharfe Töne aus China.
Peking reisst im Umgang mit seinem Südkoreanischen Nachbarn offenbar der Geduldsfaden. In ungewöhnlich klaren Worten fordert China Pyongyang auf, seine Provokationen einzustellen.

5.4.2013 - 08:03
US-Ölvorrats-Statistiken drücken Ölpreis.
An den Rohwarenbörsen haben die hohen amerikanischen Ölvorräte mit Verspätung ihre Wirkung entfaltet. Einen Tag nach Bekanntwerden der höchsten Rohölbestände seit 1990 tauchter der

Ölpreis

von USD 110 auf USD 105.50, heute Morgen steigt er wieder leicht und beginnt den Handelstag bei USD 106.37.

5.4.2013 - 07:19
USA: im März weniger neue Jobs als erwartet.
Im März konnten in den Vereinigten Staaten 158'000 Menschen neu eine Arbeitsstelle finden. Das liegt unter den Erwartungen (192'000) der Fachleute. Der Jobdienstleister ADP, der diese Statistiken liefert, misst gleichzeitig eine Arbeitslosenrate von 7.7%. Die Regierung strebt einen Wert von 6.5% an, bei dessen mutmasslichem Erreichen sie dann ihre lockere Geldmengenpolitik zu kürzen gedenkt.

5.4.2013 - 06:24
BP steigt aus alternativen Energien aus.
Nach 35 Jahren erfolgloser Versuche, erneuerbarer Energie Geld zu verdienen, stellt der britische Ölkonzern nun seine Windkraft- und Sonnen-Energie-Anlagen zum Verkauf und steigt damit faktisch aus diesem Geschäftsbereich aus. 2009 hatte bereits der britisch-niederländische Ölkonzern Shell denselben Schritt vollzogen.

4.4.2013 - 10:23
Ölpreis korrigiert deutlich.
Die gestrigen US-Ölvorrats-Statistiken wirken sich konsumentenfreundlich auf den

Ölpreis

aus. Dieser fällt im Falle der Nordseequalität Brent innert weniger Stunden von USD 110 auf USD 107.42 heute Morgen.

4.4.2013 - 10:18
US-Rohöl-Reserven auf Rekordstand.
In der vergangenen Woche ist der Vorrat an Rohöl in den USA um weitere 2.7 Mio. auf insgesamt 388 Mio. Barrel angewachsen. Das entspricht dem höchsten Wert der vergangenen 22 Jahre. Gleichzeitig hat der

Benzin

-Vorrat um (geringe) 0.6 Mio. Barrel und jener an

Heizöl

und

Diesel

um 2.3 Mio. Barrel abgenommen.

4.4.2013 - 09:21
Japan fährt mit lockerer Geldpolitik weiter.
Die Japanische Notenbank will weiterhin jeden Monat für sieben Billionen Yen (ca. 60 Milliarden Euro) Staatsanleihen aufkaufen und damit ihrer bisherige, lockere Geldmengen-Politik weiterführen.

3.4.2013 - 09:16
Ölpreis korrigiert wieder.
Nachdem gestern zu Beginn des Handelstages der

Ölpreis

der Nordseequalität von USD 110 auf USD 111.60 anstieg, fiel er in den letzten Handelsstunden und startet heute wieder mit USD 110.10 in den Handel.

3.4.2013 - 09:08
Dollar wieder über 95 Rp.
Die amerikanische Währung legt gegenüber dem Franken an Wert zu und steigt gestern von 94.40 auf 95 Rp. Ein wertvollerer Dollar verteuert den Import von

Heizöl

,

Diesel

und

Benzin

in die Schweiz.

2.4.2013 - 07:47
Ölpreis steigt deutlich.
Während die US-Währung an Wert verliert und auf 94.66 Rp. fällt, steigt der

Ölpreis

heute Morgen um 80 Cents auf USD 110.81 an.

2.4.2013 - 07:45
Verbales Kriegstrommeln in Nordkorea.
Während Nordkoreas Dikator den USA mit einer atomaren Abrechnung droht, verlegen diese Stealth-Bomber und Zerstörer in die Region.

2.4.2013 - 07:38
Schnitt für Zyprioten.
Zypern will zur Bekämpfung der Staatsverschuldung Staatsbetriebe privatisieren, die Unternehmenssteuer anheben und Renten und Löhne kürzen. Strukturelle Korrekturen dieser Art waren Voraussetzung für die EU-Rettungs-Milliarden.

2.4.2013 - 06:43
Öl aus Exxon-Pipeline ausgelaufen.
In Arkansas sind wegen eines Lecks in einer Pipeline Hunderttausende Liter Rohöl ausgelaufen. Die sog. Pegasus-Pipeline verbindet Illinois mit Texas und transportiert täglich 90'000 Barrel.

29.3.2013 - 10:16
Ölpreis stabil um USD 110.
Am letzten Handelstag vor Ostern bleibt der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent um USD 110 stabil. Nachgegeben hat der Dollar - er fällt unter 95 Rappen und stoppt damit den Anstieg der letzten Tage beim Schweizer

Heizölpreis

.

29.3.2013 - 10:14
Zypern: Kapital-Einschränkungen verhindern Bankrun.
Die Geld-Transaktions-Beschränkungen zeigen Wirkung. Der erste Öffnungstag der zypriotischen Banken nach zwei Wochen verlief ohne Zwischenfälle. Die Beschränkungen sollen allerdings einen Monat und nicht wie früher geplant, eine Woche gelten.

29.3.2013 - 10:09
Total zieht aus Ölsand-Projekt 1.65 Milliarden Verlust.
Der Aussteig aus einem kanadischen Ölsandprojekt beschert dem französischen Ölkonzern einen massiven Verlust, allerdings spart sich Total damit in den kommenden fünf Jahren weitere Investitionen in Höhe von 5 Milliarden Dollar. Die Ölproduktion aus Ölsanden rechnet sich wegen der gefallenen US-Ölpreis derzeit nicht.

28.3.2013 - 08:50
Ölpreis auf USD 109.72.
Die Nordsee-Ölqualität Brent behält das Niveau der letzten Handelstage bei und geht mit USD 109.72 in den heuten Börsentag, an dem Zyperns Banken nach mehrtägiger Pause wieder öffnen. Erwartet wird ein Ansturm der Konto-Inhaber auf ihre Guthaben und ein entsprechend nervöser Handelstag.

28.3.2013 - 07:39
US-Ölvorrat nimmt ab.
Zwar hat der Rohöl-Bestand der USA gemäss dem Department of Energy und seinem gestrigen Report um 3.3 Mio. Barrel zugenommen. Gleichzeitig verzeichnen die Statistiker aber auch einen Rückgang beim

Benzin

um 1.6 und um 4.5 Mio. Barrel bei

Heizöl

und

Diesel

. Die Destillat-Vorräte liegen damit am unteren Rand des langjährigen Mittelwertes, während die Rohöl-Vorräte weiterhin deutlich darüber liegen.

28.3.2013 - 06:45
Milliardenschwerer kuwaitischer Staatsfonds.
Das Ölland hat im vergangenen Budgetjahr dank der hohen

Ölpreise

einen Überschuss von 47 Milliarden Dollar erzielt. Ein Zehntel des Überschusses wird in eine Staatsfonds überwiesen, der in der Zwischenzeit über 300 Milliarden Dollar schwer ist. Kuwait steuert 3% zu den weltweiten Ölfördermengen bei.

27.3.2013 - 08:18
Schrumpfende Ölpreis-Differenz.
Der

Ölpreis

-Unterschied zwischen der US-Standard-Qualität WTI (USD 96) und der Nordseequalität Brent (USD 109) schrumpft mit derzeit USD 13 weiter. Die US-Qualität wäre energetisch wertvoller, ist aber reichlicher verfügbar, was in der Vergangenheit zu einem Preisunterschied von bis zu USD 20 geführt hat.

27.3.2013 - 08:16
Saudis finden Ölpreis von USD 100 angemessen.
Die Ölminister Saudi Arabiens und von Kuwait finden einen

Ölpreis

um USD 100 angemessen bzw. gerecht. Aktuell liegt dieser für die Nordseequalität bei USD 109.22 und beschert den Saudis beispielsweise tägliche Einnahmen von rund einer Milliarde Dollar.

26.3.2013 - 08:42
Starke Ölpreis-Schwankungen.
Während des gestrigen Handelstages bewegte sich der Ölpreis an der Londoner Rohwarenbörse zwischen USD 107.40 und USD 109.20. Für die Turbulenzen sorgt die Unsicherheit über die Folgen der zypriotischen Banken-Krise und die Äusserungen des EU-Gruppenchefs, das Modell Zyperns auch in anderen südlichen Krisenstaaten anwenden zu wollen.

26.3.2013 - 08:26
Dijsselbloem verunsichert.
Die Äusserung des EU-Gruppen-Chefs, dass die Enteignung der zypriotischen Bankkunden als Vorbild für weitere kriselnde Euro-Länder dienen könnte, hat gestern Nachmittag die Rohwaren- und Aktienbörsen verunsichert und u.a. den

Ölpreis

innert Minuten von USD 110 auf USD 107 heruntergeholt.

26.3.2013 - 07:35
Zyperns Banken bleiben geschlossen.
Die Finanzhäuser Zyperns bleiben nun doch bis Donnerstag geschlossen. Befürchtet wird ein sog. Bank-Run, bei dem die Kunden ihre Guthaben abheben und die Banken damit vor ein sofortiges Liquiditäts-Problem gestellt werden.

25.3.2013 - 08:04
Ölpreis steigt in Fernost.
Das Rettungspaket für Zypern treibt den Ölpreis an. In Fernost kostet heute Morgen das Fass Nordseeöl USD 108.27. Am Freitag lag an der Londoner Rohwarenbörse der Kurs zu Handelsende bei USD 107.20.

25.3.2013 - 07:57
Rettungsplan für Zypern steht.
In der Nacht auf Montag konnte eine Einigung zwischen den EU-Finanzministern und der zypriotischen Regierung erzielt werden. Danach steuert die EU und der IWF 10 Milliarden an Krediten bei, während die Bankkunden Zyperns mit bis zu 40% ihrer Guthaben zur Banken-Rettung belastet werden. Kleinsparer werden im Gegensatz zum ersten Rettungsplan jedoch verschont.

25.3.2013 - 07:56
Dollar verliert.
Auch der Kurs des Dollars ist heute Morgen vom Rettungspaket für Zypern betroffen. Er fällt von beinahe 95 unter 94 Rappen. Anderseits erholt sich der Euro.

22.3.2013 - 08:17
Fallender Ölpreis.
Das Fass Brent (Nordsee-Ölqualität) kostet heute Morgen noch USD 107.48. Man muss auf den Ölpreis-Statistiken bis Dezember zurückblättern, um vergleichbare Ölpreise zu finden.

22.3.2013 - 07:22
USA: Staats-Budget bis September gesichert.
Die Finanzierung der staatlichen Ausgaben ist nach einer Einigung zwischen Demokraten und Republikanern nach dem Senat nun auch im US-Kongress bis Ende September sichergestellt. Die grundsätzlichen Differenzen über die Erhebung höherer Steuern und Ausgabenkürzungen bleiben jedoch bestehen.

22.3.2013 - 06:40
EU kürzt Banker-Boni.
Gegen den Widerstand Grossbritanniens hat die EU neue Regeln für Sonderzahlungen an Bankmanager aufgestellt, die noch vom EU-Parlament bestätigt werden müssen. Danach sollen Boni auf maximal das Doppelte des Festgehaltes limitiert werden, ausserdem sollen damit die Anreize für kurzfristige finanzielle Erfolge entschärft werden.

21.3.2013 - 07:55
Stabiler Ölpreis.
Der Fasspreis der Nordsee-Ölqualität Brent bleibt am gestrigen Handelstag um USD 108.50 stabil. Gemessen an den Vormonaten liegt dieses

Ölpreis

-Niveau knapp unter dem Mittelwert der

Ölpreise

seit anfangs 2012.

21.3.2013 - 07:53
Zypern: Banken bleiben geschlossen.
Bis kommenden Dienstag sollen die zypriotischen Geldhäuser geschlossen bleiben, um einen Rush auf die Guthaben hinauszuzögern und Zeit für eine Umschuldung mit Russland oder der EU zu gewinnen.

21.3.2013 - 07:51
USA werden unabhängig von Ölimporten.
Seit beinahe 20 Jahren wird die USA dieses Jahr in der Lage sein, mehr Ölprodukte im eigenen Land zu produzieren als sie bisher importierten. Die mit Fracking-Fördertechnik aus Schieferöl gewonnenen Ölprodukte übersteigen allein in zwei Bundesstaaten 7 Mio. Barrel pro Tag und soll sich auf 8 Mio. Barrel ausweiten lassen.

21.3.2013 - 07:45
US-Ölvorräte nehmen ab.
...allerdings auf sehr hohem Niveau und weit über den Mittelwerten der vergangenen Jahre. Der Rohöl-Vorrat nahm letzte Woche um 1.3, der

Benzin

-Vorrat um 1.5 und jener an

Heizöl

und

Diesel

um 0.7 Mio. Barrel ab. Diese statistischen Werte wirken

Ölpreis

-treibend.

20.3.2013 - 08:25
Ölpreis taucht.
Die Nordsee-Ölqualität kostet aktuell USD 108.05. Das entspricht dem vorteilhaftesten

Ölpreis

-Niveau seit anfangs Januar.

20.3.2013 - 08:21
Zypern-Rettungspaket gescheitert.
Mit einem negativen Parlaments-Entscheid zu der von der EU geforderten Beteiligung der Bankkunden an der Sanierung der zypriotischen Banken ist die Finanzhilfe des Euro-Rettungsschirmes vorerst gescheitert. Derzeit suchen die Politiker andere Lösungen, etwa Finanzhilfe aus Russland, dafür im Gegenzug den Verkauf von Förderrechten auf neu entdeckten Gasfeldern vor der zypriotischen Küste an russische Ölkonzerne.

19.3.2013 - 07:59
Kurze Atempause.
Gestern Morgen fiel der Ölpreis in kurzer Zeit von USD 110 auf USD 108. Die Erholung der Aktienmärkte hat sich am Nachmittag aber auch auf den Rohwarenhandel übertragen. Der Ölpreis stieg vor Handelsende am Montagabend wieder auf USD 109.50.

19.3.2013 - 07:58
EIA senkt Verbrauchs-Prognose.
Die Energy Administration Information (US-Energiebehörde) senkt für das laufende Jahr ihre Öl-Verbrauchs-Prognosen. Statt 90.21 Mio. Barrel soll der weltweite Ölverbrauch auf 90.13 Mio. Barrel betragen. Die EIA rechnet mit einem durchschnittlichen WTI-Preis (Us-Standard-Ölqualität) von USD 91.92, was unter dem aktuellen US-

Ölpreis

-Niveau von USD 94.26 liegt.

19.3.2013 - 07:07
Zypern: Kleinsparer nicht im Rettungspaket.
Die Enteignung der zypriotischen Bankkunden könnte doch noch vor den Kleinsparern stoppen. Die Regierung Zypern erhält von den EU-Finanziministern freie Hand bei der Ausgestaltung der Beteiligung von Zyperns Bankkunden an der Rettung ihrer Banken. Das bedeutet, dass die grösseren Kunden-Einlagen stärker und die kleineren Kunden weniger stark enteignet würden. Zyperns Bankkrise sorgte in den letzten Tagen für neue Diskussionen um die Finanzkrise verschiedener EU-Mitgliedsländer.

18.3.2013 - 07:47
Obama: Warnung an Iran.
Vor seinem übermorgen beginnenden Israel-Besuch hat US-Präsident Obama Teheran vor einem militärischen Angriff gegen das Iranische Atomprogramm gewarnt, gleichzeitig aber betont, eine diplomatische Einigung wäre die bessere Lösung. Irans Ölexporte sind unter den westlichen Sanktionen Experten zufolge um 45% zurückgegangen.

18.3.2013 - 07:33
Nordsee-Öl wieder über USD 110.
Seit Donnerstagmittag ist der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent bis Freitagabend kontinuierlich von USD 108 auf USD 110.10 angestiegen.

18.3.2013 - 06:35
Dollar gibt leicht nach.
Die amerikanische Währung verliert im Laufe der letzten Woche gegenüber dem Franken an Wert und fällt von 95.60 auf 94.50 Rp.

17.3.2013 - 07:40
Zittrige Rettungsaktion für Zypern.
Ein möglicher Staatsbankrott Zyperns soll durch EU-Hilfen verhindert werden. Die Einlagen der Sparer sollen allerdings mit einer Zwangsabgabe von 6.75 zbw. 9.9% zur Rettung der zypriotischen Banken beitragen. Der politische Widerstand gegen die Rettungsaktion wächst in Zypern aber ebenso wie in den an der Rettungsaktion beteiligten europäischen Ländern.

15.3.2013 - 07:55
Ölpreis steigt wieder.
Der Brent-

Ölpreis

hat gestern den vorläufigen Tiefpunkt der vergangenen Wochen wieder überwunden und klettert aufwärts. Aktueller Stand: USD 109.40. Noch am Mittwoch lag der

Ölpreis

bei USD 107.80.

15.3.2013 - 07:51
Weniger US-Arbeitslosenhilfe-Anträge.
Die dritte Woche in Folge sind die Anträge auf Arbeitslosen-Unterstützung in den USA gesunken - allerdings bloss um 10'000 auf 332'000 Anträge. Der Mittelwert der vergangenen vier Wochen liegt bei 346'000. Der aktuelle Wert ist der beste seit 2008.

14.3.2013 - 08:34
US-Energiebehörde: Förder-Reserve wächst.
Laut EIA (Energy Information Administration) wird die OPEC-Förder-Reserve im laufenden Jahr auf 2.9 Mio. Barrel und im Jahr 2014 auf 3.4 Mio. Barrel ansteigen.

14.3.2013 - 08:19
(Brent-) Ölpreis sinkt auf Dezember-Niveau.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird derzeit an der Londoner Rohwarenbörse ein

Ölpreis

von USD 108.28 bezahlt. Für die US-Standard-Qualität WTI USD 92.78. Im Falle der Brent-Qualität ist das der vorteilhafteste

Ölpreis

seit Dezember 2012.

14.3.2013 - 08:15
Abnehmende US-Ölvorräte.
Während der vergangenen Woche wuchs zwar der Rohöl-Vorrat in den USA um 2.6 Mio. Barrel an. Gleichzeitig nahm jedoch der

Benzin

-Bestand um 3.6 Mio. Barrel ab. Die

Heizöl

- und

Diesel

-Vorräte blieben mit einer geringen Zunahme um 0.1 Mio. Barrel stabil.

14.3.2013 - 07:25
Stagnierende EU-Industrie-Produktion.
Die Industrie-Produktion in den 17 wichtigsten EU-Ländern, darunter auch Deutschland und Frankreich, fiel im Januar um 0.4%.

13.3.2013 - 08:05
Leicht fallender Ölpreis.
Das Fass Brent kostet heute Morgen in London USD 109.60. Letztmals wurde dieser

Ölpreis

Mitte Januar und davor Ende Dezember verzeichnet. Die US-Ölqualität kostet derzeit USD 93, womit sich der

Ölpreis

-Abstand der beiden wichtigsten Ölqualitäten verringert hat.

13.3.2013 - 07:59
OPEC sieht geringes Ölnachfrage-Wachstum.
Das Ölkartell mit einem Marktanteil von 30% der weltweiten Ölförderung rechnet für das laufende Jahr dank des Wachstums Chinas mit einem Nachfragewachstum von 0.8 Mio. Barrel bei einem Gesamtverbrauch von 89.7 Mio. Barrel. Diese mögliche Zunahme liegt im statistischen Unschärfe-Bereich.

13.3.2013 - 07:03
Abnehmende spekulative Kontrakte.
Das dritte Mal hintereinander fällt die Zahl der Kontrakte, die auf steigende US-

Ölpreise

spekulieren - und zwar um 4.4% auf 167'000 Kontrakte. Der statistische Wert liegt allerdings noch immer über jenem von Ende 2012.

12.3.2013 - 08:46
Ölpreis stabil um USD 110.
Der

Ölpreis

der Brent-Nordseequalität bleibt zu Wochenbeginn bei USD 110 stabil. Dieser Wert ist gemessen am

Ölpreis

der vergangenen 15 Monate mittelmässig.

12.3.2013 - 08:40
Sudan produziert wieder.
Der vom Mutterland abgespaltene Süden des Landes hat sich mit Nordsudan über eine Wiederaufnahme der Ölproduktion im Süden des Landes und auf eine Durchleitung durch den Norden einigen können. Seit der Sezession konnten sich die beiden Länder nicht über die Transitgebühren für den Rohöltransport einigen.

12.3.2013 - 08:38
Chinas Industrieproduktion unter Erwartungen.
In den ersten beiden Monaten ist die Industrie-Produktion um 9.9% gewachsen. Was für europäische Verhältnisse ein sensationeller Wert wäre, liegt dennoch unter den Erwartungen, die bei 10.5% lagen. Der chinesische Einzelhandel wuchs ebenfalls stark um 12.3%, aber auch dieser Wert war mit 15% höher erwartet worden.

11.3.2013 - 09:21
Ölpreis stabil um USD 110.
Der Brent-Nordsee-

Ölpreis

bleibt mit USD 110.66 gegenüber dem vergangenen Freitag stabil.

11.3.2013 - 09:19
Dollar steigt deutlich.
Die amerikanische Währung gewinnt gegenüber dem Franken an Wert und notiert mit 95 Rappen auf dem höchsten Stand seit September vergangenen Jahres. Ein höherer Dollar verteuert Importe von

Heizöl

,

Diesel

und

Benzin

in die Schweiz.

11.3.2013 - 09:13
Lukoil macht 11 Milliarden Dollar Gewinn.
Der russische Ölkonzern konnte damit seinen Reingewinn um 5.8% erhöhen. Die Ölproduktion wuchs auf 2.17 Mio. Barrel täglich, womit der Fördermengen-Rückgang der letzten jahre aufgehalten werden konnte.

11.3.2013 - 09:07
Nordsee-Brent-Pipeline wieder offen.
Nach einem Unterbruch von fünf Tagen wegen eines Lecks und einer darauf abgeschalteten Bohrinsel hat die Nordsee-Brent-Pipeline den vollen Betrieb wieder aufgenommen. Sie befördert derzeit 80'000 Barrel Rohöl, der maximale Durchsatz liegt bei 90'000 Barrel pro Tag.

8.3.2013 - 08:19
Dollar bleibt stark.
Die US-Währung kostet derzeit 94.47 Rappen. Das ist das höchste Niveau der vergangenen drei Monate. Auslöser für den Anstieg der vergangenen Tage waren die sich abzeichnenden wirtschaftlichen Schwierigkeiten in der Euro-Zone. Ein teurerer Dollar bewegt auch den Preis für

Heizöl

,

Diesel

und

Benzin

beim Import in die Schweiz aufwärts.

8.3.2013 - 08:16
Ölpreis stabil.
Mit knapp USD 111 bleibt der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent auf dem Niveau der Vortage. Die US-Standard-Ölqualität WTI kostet nach einem Anstieg von zwei Dollar in den vergangenen Tagen derzeit USD 92.

8.3.2013 - 08:09
Renitentes Nordkorea.
Während selbst im UNO-Sicherheitsrat nach der Atomangriffs-Drohung gegen die USA für einmal Einigkeit über neue Sanktionen gegen Nordkorea herrscht, kündigt das Land den Nicht-Angriffspakt gegenüber seinem südlichen Bruderland auf.

7.3.2013 - 08:05
Stabile US-Ölvorräte.
Auf den ersten Blick steigen die amerikanischen Ölvorräte mit einer Zunahme in der vergangenen Woche um 3.8 Mio. Liter. Sieht man genauer hin, stellt man fest, das gleichzeitig der

Benzin

-Bestand um 0.6 Mio. Barrel und jener an

Heizöl

und

Diesel

um 3.8 Mio. abgenommen haben. Insgesamt also ein kleiner Rückgang.

7.3.2013 - 08:01
Brent-Ölpreis gibt nach.
Während des gestrigen Handelstages verliert der Brent-

Ölpreis

an den Rohwarenbörsen und fällt von USD 111.80 auf USD 111.

7.3.2013 - 07:59
Dollar auf Vier-Monats-Höchst.
Die amerikanische Währung legt seit vier Wochen kontinuierlich an Wert zu. Mit 94 Rappen steht sie derzeit auf dem teuersten Wert seit November 2012, was die Importe von

Heizöl

,

Diesel

und

Benzin

in die Schweiz verteuert.

5.3.2013 - 23:38
Ölpreis steigt.
Für ein Fass Brent (Nordseequalität) wird am Mittwoch zu Handelsende an der Londoner Rohwarenbörse USD 111.60 bezahlt. Noch gestern Nachmittag lag dieser Preis bei knapp USD 109.

5.3.2013 - 23:37
Nordsee-Pipeline-System geschlossen.
Das Brent-Pipeline-System ist wegen eines Lecks auf einer Plattform geschlossen werden. Es befördert allerdings nur 90'000 Barrel pro Tag zu den Raffinations-Anlagen.

5.3.2013 - 23:31
Party geht weiter.
An den Börsen treibt die Erwartung weiterer konjunktur-fördernder Massnahmen der wichtigen Notenbanken Aktien- und Rohwarenpreise wieder in die Höhe - den Dow Jones sogar auf ein neues Allzeit-Höchst.

5.3.2013 - 23:15
China behält Wachstumskurs bei.
Die chinesische Regierung bekräftigt am Nationalkongress, das bisherige BIP-Wachstum von 7.5% beibehalten zu wollen.

5.3.2013 - 06:32
Ölpreis stabilisiert sich um USD 110.
Der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent verliert in den vergangenen Tagen, stabilisiert sich zu Wochenbeginn nun aber um USD 110. Die US-Standardqualität kostet heute Morgen USD 90. Die

Ölpreise

lagen zuletzt anfangs Januar auf diesem Niveau, dazwischen stieg der

Ölpreis

für Brent zeitweise auf USD 119.

5.3.2013 - 05:38
China will heissen Immo-Markt kühlen.
Der Aktienmarkt verliert gestern an einem Tag soviel an Wert wie seit zwei Jahren nicht. Die Regierung will die Rahmenbedingungen für Immobilien-Erwerbe verschärfen, um den heiss laufenden Liegenschaften-Markt und die dramatisch steigenden Immobilien-Preise etwas abzukühlen.

5.3.2013 - 05:05
China droht mit Währungs-Wettrüsten.
Als Reaktion auf die Abwertung des japanischen Yen in den vergangenen Wochen kündet China an, es werde die 'quantitative Lockerungs-Politik' anderer Staaten in seine Währungs- und Geldmengen-Entscheide einbeziehen. Konkret heisst dies, dass China seine Landeswährung gemessen an Dollar, Yen und Euro weiterhin unterbewertet lassen will. Die USA und Japan verdünnen zur Stützung der einheimischen Wirtschaft ihre Währungen seit Jahren mit massiven Staatsanleihen-Aufkäufen.

4.3.2013 - 09:35
Ölpreis weiter auf Tauchfahrt.
Der Preis eines Fasses Nordseeöl fällt am heutigen Montagmorgen an der Londoner Rohwarenbörse auf USD 110.10. Das entspricht dem günstigsten

Ölpreis

seit Mitte Januar 2013. Die Höchstwerte lagen anfangs Februar bei USD 119.

4.3.2013 - 09:16
Dollar bleibt über 94 Rp.
Die amerikanische Währung gewinnt u.a. gegenüber dem Schweizer Franken weiter an Wert. Mit 94.20 Rappen liegt er stabil auf dem teuersten Niveau seit November 2012.

28.2.2013 - 23:33
Ölpreis taucht.
Mit USD 111.10 beendet der Rohwarenhandel an der ICE in London am Donnerstagabend den Handel auf dem günstigsten

Ölpreis

-Niveau seit Mitte Januar.

28.2.2013 - 22:38
US-Wirtschaft stagniert.
Im letzten Quartal des vergangenen Jahres stagnierte die amerikanische Wirtschaft, bzw. wuchs mit 0.1% geringfügig und unter den Erwartungen der Fachleute. Die US-Ölnachfrage liegt zudem auf dem tiefsten Wert seit 1996.

28.2.2013 - 22:35
Dollar steigt kräftig.
Gegenüber dem Franken gewinnt die US-Währung an Wert - derzeit kostet sie 93.68 Rp., das entspricht dem durchschnittlichen Kurs der letzten zwölf Monate.

28.2.2013 - 09:04
Iran-Atomgespräche ergebnislos.
Wie erwartet, sind die Verhandlungen zwischen Iran und den ständigen UN-Sicherheitsrats-Mitgliedern (+BRD) in Almaty ohne greifbare Ergebnisse beendet worden. Es sollen weitere Gespräche am 18.3. in Istanbul folgen. Die westlichen Sanktionen gegen Iran bleiben bestehen. Iran reichert derweil mit beschleunigtem Tempo weiter Uran an.

28.2.2013 - 08:54
Stabil-hohe US-Ölvorräte.
Der Rohöl-Vorrat hat in den USA in der vergangenen Woche zwar um 1.1 Mio. Barrel - und jener von

Heizöl

und

Diesel

um 0.6 Mio. Barrel zugenommen, weil gleichzeitig aber der

Benzin

-Bestand um 1.9 Mio. abnahm, bleibt netto der Gesamt-Ölprodukte-Bestand stabil. Der US-Ölprodukte-Vorrat liegt auf einem (hohen) Wert, den die USA seit fast 30 Jahren nicht mehr erreichten.

28.2.2013 - 07:57
EU beschränkt Banker-Löhne.
Damit Bankenpleiten weniger häufig verursacht werden als während und nach der Finanzkrise, will die EU falsche Anreize im Entlöhnungs-System der Finanzhäuser beschränken. Für einmal ist Europa schneller als die Schweiz, welche Dergleichen seit fünf Jahren erfolgreich verhindert. Diese neue Gesetzgebung wird auch die preistreibende Rohwaren-Spekulation betreffen.

27.2.2013 - 08:55
Ölpreis fällt auf Januar-Niveau.
Mit USD 113 fällt der

Ölpreis

für ein Fass der Nordseequalität Brent auf das Niveau von Ende Januar. Dazwischen wurden

Ölpreis

-Spitzen um USD 119 erreicht. Der günstigste

Ölpreis

der letzten zwölf Monate war im Juni bei USD 89 gelegen.

27.2.2013 - 08:51
Weltbank rechnet mit tieferem Ölpreis.
Das durchschnittliche

Ölpreis

-Niveau soll 2013 auf USD 102 liegen, was USD 10 unter dem aktuellen Niveau liegen würde. Und rund 3% unter dem Niveau des vergangenen Jahres. In den (reifen) Industrienationen der OECD ist der Ölkonsum seit 2005 um fast 8% gesunken, Verbrauchs-Wachstum ist derzeit vor allem in Schwellenländern ausserhalb der OECD (etwa China) festzustellen.

27.2.2013 - 08:47
Iran-Atom-Verhandlungen werden fortgesetzt.
Heute werden im kasachischen Almaty die Gespräche zwischen einer iranischen Delegation und einer westlichen '5+1-Gruppe' (ständige UN-Sicherheitsrats-Mitglieder plus BRD) fortgesetzt. Der Atomstreit dauert inzwischen fast zehn Jahre, der Westen belegt Iran mit Sanktionen aller Art, Iran beharrt dagegen auf ziviler Nutzung der Nuklear-Energie.

26.2.2013 - 08:18
Ölpreis nach bewegtem Tag tiefer.
Parallel zum Auf und Ab der Nachrichtenlage der italienischen Wahlen bewegt sich auch der

Ölpreis

stark. Stieg er gestern anfangs von USD 114 auf USD 115.50, fiel er in den Abendstunden auf USD 113.80.

26.2.2013 - 08:15
Dollar steigt.
Die amerikanische Währung legt weiter zu und bewegt sich im 93.20 Rappen im teuersten Preisba

26.2.2013 - 08:14
Italien blockiert.
Bei den italienischen Wahlen ist eine Patt-Situation entstanden, die eine klare Regierungs-Bildung verhindert und die drittgrösste Volkswirtschaft Europas faktisch blockiert. Der Euro verliert an Wert.

25.2.2013 - 09:13
Ölpreis stabil um USD 114.
Nach dem deutlichen Rücksetzer von vergangenen Freitag stabilisiert sich der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent bei USD 114, was dem 'vorteilhaftesten'

Ölpreis

seit einem Monat entspricht.

25.2.2013 - 09:11
OPEC-Förderreserve angestiegen.
Die ungenutzten Förder-Kapazitäten des OPEC-Kartells erreichen mit 3.63 Mio. Barrel pro Tag den höchsten Stand seit 2011. Vor allem Saudi-Arabien hält sich derzeit zwecks Pflege hoher

Ölpreise

mit seiner Produktion deutlich zurück und fördert 'so wenig' wie seit zwei Jahren nicht mehr.

25.2.2013 - 09:05
Unnachgiebiger Iran.
Morgen Dienstag beginnen in Kasachstan die Diskussionen zwischen Iran und der sog. 5+1-Gesprächsgruppe. Im Vorfeld lässt das iranische Parlament verkünden, Irans Atomzug sei nicht zu stoppen. Gleichzeitig werden 16 mögliche neue Standorte für AKW's veröffentlicht, während das bisher einzige Atomkraftwerk in Buschehr in den vergangenen Monaten wegen technischer Probleme mehrfach heruntergefahren werden musste.

21.2.2013 - 21:03
Wenig Bewegung bei den US-Ölvorräten.
Die wegen des President's Day einen (Feier-) Tag später publizierten Ölvorratszahlen der USA zeigen insgesamt stabile Verhältnisse. Die Rohöl-Bestände haben zwar um 4.14 Mio. Barrel zugenommen, dafür sind die Vorräte an

Benzin

um 2.9 Mio. und jene an

Heizöl

und

Diesel

um 2.3 Mio. Barrel gesunken.

21.2.2013 - 20:58
US-Ölförderung auf 20-Jahres-Rekordwert.
Die USA fördern dank neuer Techniken immer mehr Rohöl auf eigenem Territorium. Mit 7.12 Mio. Barrel pro Tag wird soviel US-Öl produziert wie seit 20 Jahren nicht mehr.

21.2.2013 - 20:52
FED: Ultralockere Geldpolitik vor dem Ende?
Seit fünf Jahren überspült u.a. die US-Notenbank den Finanzmarkt mit flüssigen Mitteln. Bereits im Dezember sorgte ein Sitzungsprotokoll (sind seit einigen Monaten öffentlich) für Unruhe an den Börsen. Nun werden von der letzten Sitzung erneut Diskussionen innerhalb des 'offen-Markt-Ausschusses' über ein Ende der bisherigen Geldpolitik bekannt. Der Dollar legt darauf deutlich an Wert zu. Der

Ölpreis

fällt deutlich.

21.2.2013 - 08:31
Dollar legt deutlich zu.
Gestern Nachmittag korrigiert die US-Währung schlagartig von 91.80 auf beinahe 93 Rappen.

21.2.2013 - 08:30
Ölpreis gibt deutlich nach.
Innert weniger Minuten 'wurde' gestern der Ölpreis 'abgerutscht' und fiel von USD 117.50 auf USD 115. Die Befürchtung, grosse spekulative Marktteilnehmer könnten ihre Positionen auflösen, reichte für die Korrektur der Ölpreise aus.

21.2.2013 - 07:41
Seaway-Pipeline mit höherem Durchsatz.
Die neue Pipeline zwischen dem Öl-Umschlagsplatz Cushing und den Verladeterminals an der US-Südküste kann ihre Transportleistung wieder auf 295'000 Barrel pro Tag steigern. Sie ist kurz nach Inbetriebnahme ausgefallen und nähert sich damit wieder dem Normalbetrieb.

20.2.2013 - 08:16
Stabiler Brent-Ölpreis.
Mit USD 117.43 bleibt der Ölpreis an der Londoner Rohwarenbörse auf dem Niveau der vergangenen Tage.

20.2.2013 - 08:14
Spekulation auf steigende Ölpreise wächst.
In den vergangenen zwei Monaten sind die spekulativen Investitionen auf steigende Ölpreise auf das Doppelte angestiegen und liegt derzeit knapp unter dem Rekordniveau von 2011.

19.2.2013 - 08:20
Ölpreis fällt leicht.
Der Brent-Nordsee-

Ölpreis

gibt auf hohem Niveau leicht nach und beginnt den heutigen Handelstag mit USD 117.28. In den vergangenen Tagen lag dieser bei beinahe USD 119.

19.2.2013 - 08:12
Saudis exportieren weniger Öl.
Im Dezember soll Saudi-Arabien (nur) 7.06 Mio. Barrel pro Tag exportiert haben. Das wäre der tiefste Wert seit September 2011.

19.2.2013 - 07:57
Draghi: Europa muss weiter sparen.
Mario Draghi, der Präsident der EZB, warnt die Euroländer davor, in ihren Spar- und Struktur-Bereinigungs-Massnahmen nachzulassen. Die Krise sei nicht überwunden, auch wenn erste Erfolge in deren Bekämpfung sichtbar wären.

18.2.2013 - 09:17
Ölpreis-Stabilisierung.
Es geht weiter seitwärts mit dem Brent-Nordsee-

Ölpreis

. Die neue Handelswoche beginnt er mit USD 117.70. Das liegt geringfügig unter dem Vorwochen-Niveau.

18.2.2013 - 09:12
Wirtschaftswachstum dank weltweit eingesetztem Fracking.
Die neue Fördertechnik, welche in den USA zu einer markanten Steigerung der Eigenversorgung führt, könnte weltweit zum Einsatz kommen. Die Fördermethoden sind aber aus Umweltschutz-Gründen stark umstritten. Volkswirtschafter erhoffen sich eine Beschleunigung des Weltwirtschafts-Wachstums durch diese 'neuen', günstigen Rohstoffe.

18.2.2013 - 09:00
Bedingungen für direkte Atomgespräche mit den USA.
Der Iran will gemässe seinem obersten Führer Ali Chamenei mit den USA direkt über sein Atomprogramm verhandeln, sofern diese sich nicht in innere Angelegenheiten Irans einmischen und im Nahen Osten die Kriegstreiberei beenden.

15.2.2013 - 09:04
Leicht tieferer Ölpreis.
Für die Nordseequalität Brent wird heute Morgen USD 117.85 bezahlt. Noch anfangs Woche lag der

Ölpreis

in der Spitze über USD 119.

15.2.2013 - 09:02
Schrumpfende EU-Wirtschaft.
Im letzten Quartal 2012 schrumpfte die Wirtschaft Deutschlands um 0.6%, jene Italiens um 0.9 und jene von Frankreich um 0.3%. was im Mittel die EU-Wirtschaftsleistung um 0.6% abbremst.

14.2.2013 - 08:50
US-Ölvorräte rückläufig.
In der vergangenen Woche ist der Bestand an Rohöl in den USA um 0.6 Mio. Barrel angestiegen, dafür ist der

Benzin

-Vorrat um 0.8 Mio. und jener an

Heizöl

und

Diesel

um 3.7 Mio. Barrel zurückgegangen.

14.2.2013 - 08:47
IAEA senkt Nachfrageprognose.
Die Internationale Energie-Agentur geht in ihrer jüngsten Prognose über den weltweiten Ölkonsum von einer geringen Abnahme um 0.085 Mio. Barrel auf 90.7 Mio. Barrel aus. Das aktuelle Angebot liegt im Januar mit 90.8 Mio. Barrel knapp über der weltweiten Gesamt-Ölnachfrage.

14.2.2013 - 08:43
Iran mit 40 Milliarden geringeren Einnahmen.
Die Wirtschaftssanktionen des Westens gegen das Iranische Atomprogramm kosten den Mullah-Staat im vergangenen Jahr 40 Milliarden Dollar an geringeren Öl-Export-Erlösen.

13.2.2013 - 08:27
Höchster Brent-Ölpreis seit Frühling 2012.
Mit USD 118.63 erreicht der

Ölpreis

der Nordseequalität den höchsten Wert seit April letzten Jahres. Die US-Standard-Qualität WTI ist mit USD 97.51 auf dem teuersten Wert seit Mitte September.

13.2.2013 - 08:24
Iran will Fördermenge ausweiten.
Trotz des derzeitigen Ölembargos zahlreicher westlicher Staaten plant Iran eine Ausweitung seiner Fördermenge von vier auf fünf Mio. Barrel pro Tag. Dazu sollen Kooperationen mit russischen Firmen und vor allem ihr Know-How beitragen.

13.2.2013 - 08:21
OPEC rechnet mit leicht höherer Ölnachfrage.
Die Organisation Erdöl-exportierender Staaten erwartet für das laufende Jahr eine Nachfrage von 29.8 Mio. Barrel oder einer geringen Zunahme von 0.1 Mio. Barrel für seine Mitglied-Staaten. Die weltweite Gesamt-Ölnachfrage liegt um 90 Mio. Barrel.

12.2.2013 - 07:40
Ölpreis stabil um USD 118.
Der Nordsee-

Ölpreis

hat sich gestern bei geschlossenen asiatischen Börsen bei USD 118 stabilisiert. Es ist das teuerste

Ölpreis

-Niveau seit Ende April 2012.

12.2.2013 - 07:39
Spekulative WTI-Kontrakte stabilisieren sich.
Die Zahl der sog. 'Netto-Long-Positionen' (Wetten auf steigende

Ölpreise

) hat sich für die US-Ölqualität WTI in der vergangenen Woche bei 201'833 Kontrakten stabilisiert. Mindestens für die derzeit reichlich vorhandene US-Qualität zeichnet sich damit nach wochenlanger deutlicher Zunahme der Kontrakte ein stagnierendes spekulatives Interesse ab.

12.2.2013 - 07:36
Total bohrt vor Zypern.
Südlich der Mittelmeer-Insel werden grosse Öl- und Gasvorkommen vermutet, die nun vom französischen Ölmulti Total ausgebeutet werden sollen.

12.2.2013 - 06:43
Saudis fördern nur noch 9 Mio. Barrel.
Im Januar soll die Ölproduktion Saudi-Arabiens auf 9.05 Mio. Barrel pro Tag reduziert worden sein.

11.2.2013 - 08:44
Ölpreis auf höchstem Niveau seit Frühling 2012.
Der Brent-

Ölpreis

erreicht mit USD 118.76 den teuersten Wert seit anfangs Mai 2012. In den vergangenen drei Monaten stieg er von USD 106 kontinuierlich auf das aktuelle

Ölpreis

-Niveau an.

11.2.2013 - 08:39
Dollar auf Erholungskurs.
Mit 91.72 Rappen setzt die amerikanische Währung ihren Erholungskurs der vergangenen Woche fort. In den vergangenen drei Monaten schwankte der Dollar zwischen 91 und 95 Rappen, Der Tiefpunkt wurde anfangs Februar erreicht.

11.2.2013 - 06:50
Wintersturm in den USA.
An der US-Ostküste hat der Blizzard 'Nemo' bis zu 90 cm Neuschnee gebracht, die grossen Städte im Nordosten der USA sind weniger stark betroffen als ländliche Regionen in Connectitut oder Massachusetts, teilweise fiel die Stromversorgung aus, Hunderttausende blieben ohne Heizung.

8.2.2013 - 08:50
Keine Verhandlungen Irans mit den USA.
Der iranische Revolutionsführer Chamenei lehnt im Gegensatz zu seinem Aussenminister bei der Münchner Sicherheits-Konferenz direkte Gespräche mit den USA über die Urananreicherung ab.

8.2.2013 - 08:42
Ölpreis steigt auf USD 118.
Der Steigflug der

Ölpreise

geht ungebremst weiter. Er steigt gestern auf das höchste

Ölpreis

-Niveau seit anfangs Mai 2012. Im Gegensatz zum steigenden Nordsee-

Ölpreis

fällt der Preis für die US-Standardqualität WTI auf USD 96, womit sich der 'unnatürliche' Preisunterschied zwischen den beiden Qualitäten wieder ausweitet. Die US-Qualität wäre energetisch wertvoller.

8.2.2013 - 08:33
China: 25% höhere Exporte im Januar.
Gemessen am Vorjahres-Monat kann China seine Exporte um einen Viertel erhöhen. Die importierten Güter haben gleichzeitig um 29% zugenommen. Aus diesen Zahlen wird allgemein ein starkes Wirtschafts-Wachstum interpretiert, obwohl es sich teilweise um kalendarische Verschiebungen (Neujahrsfest letztes Jahr im Januar) handelt.

8.2.2013 - 08:28
Abkommen zwischen Japan und Saudi Arabien.
In Notfällen (wie stark steigenden

Ölpreis

en) soll Japan von Saudi Arabien rasche Zusatzlieferungen bekommen. Ein entsprechender Vertrag soll morgen unterschrieben werden. Japan ist nach der Atomkatastrophe von Fukushima und seinem Teil-Ausstieg aus nuklearer Energie-Erzeugung erheblich stärker von fossilen Energieträgern abhängig.

7.2.2013 - 08:34
Ölpreis steigt auf USD 117.
Man muss in der

Ölpreis

-Statistik bis Mai 2012 zurückblättern, um einen ähnlich hohen

Ölpreis

wie jetzt gerade zu finden. Allein in den vergangenen drei Monaten wurde der

Ölpreis

von USD 106 auf USD 117 hochgetrieben.

7.2.2013 - 08:32
Zunahme spekulativer Aktivität.
An der Rohwarenbörse ICE sind in der vergangenen Woche die sog.'Netto-Long-Positionen' (Spekulationen auf steigende Brent-

Ölpreise

) auf 172'600 Kontrakte angestiegen. Das ist der höchste Stand seit Juni 2011.

7.2.2013 - 08:12
US-Ölvorräte angestiegen.
Der Bestand an Rohöl ist in den USA in der vergangenen Woche um 2.6 Mio. Barrel gewachsen. Beim

Benzin

ist der Zuwachs bei 1.7 Mio. Barrel, während der

Heizöl

- und

Diesel

-Vorrat um 1.0 Mio. Barrel zurück gegangen ist. Diese statistischen Werte wirken üblicherweise preissenkend.

6.2.2013 - 08:50
Ölpreis bei USD 116.40
Seit Mai vergangenen Jahres war Nordseeöl nicht mehr so teuer wie jetzt. Nordseeöl startet heute mit USD 115.40 an der Londoner Rohwarenbörse in den neuen Tag. Das ist rund einen Dollar teurer als gestern um dieselbe Zeit.

6.2.2013 - 07:52
Dollar erholt sich auf tiefem Niveau.
Mit 91.29 Rp. steigt die US-Währung gegenüber dem Franken wieder auf das Niveau der letzten Woche.

5.2.2013 - 08:38
Anhaltend hohe US-Arbeitslosenzahlen.
Mit einem leichten Anstieg von 7.8 auf 7.9% (12.3 Mio.) bleibt die Situation auf dem US-Jobmarkt ungemütlich. Insbesondere Jugendliche bleiben mit einer Arbeitslosenrate von 23.4% vom Arbeitsmarkt ausgeschlossen.

5.2.2013 - 08:36
US-Schuldengrenze bis Mai ausser Kraft.
Das US-Schuldenlimit bei 16.4 Billionen Dollar ist durch eine Regelung bis 19. Mai 2013 ausgesetzt, womit das Land bis mindestens zu diesem Datum zahlungsfähig bleibt. Gleichzeitig gewinnt die Regierung Zeit, um eine tragfähige Lösung mit Ausgabenkürzungen und Steuererhöhungen zu finden.

4.2.2013 - 09:01
USA brauchen sowenig Öl wie 1997.
Der Verbrauch der USA an

Benzin

,

Diesel

und

Heizöl

ist im Monat November auf den tiefsten Wert seit 1997 gesunken, meldet die staatliche US-Behörde EIA (Energy Information Administration).

4.2.2013 - 08:31
Ölpreis bei USD 116.50.
Damit erreicht der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent an der Londoner Rohwarenbörse den teuersten Wert seit Mai vergangenen Jahres.

4.2.2013 - 08:29
Bewegung im Iran-Atomstreit?
An der Münchner Sicherheitskonferenz zeigt sich der Iranische Aussenminister zu direkten Gesprächen mit den USA über seine Urananreicherung bereit. Seit Jahren spielt dabei Teheran allerdings bewusst auf Zeit und erhöht gleichzeitig die Anzahl der Zentrifugen für seine Urananreicherung.

4.2.2013 - 08:24
Shell, Chevron und BP mit 'schmalerem' Gewinn.
Diese drei grossen Ölfirmen konnten im vergangenen Jahr dank hohem Ölpreis 67 Milliarden Dollar Gewinn verzeichnen. Überall drückten allerdings die höheren Förderkosten für schwerer zugängliche Ölvorkommen auf die im Vergleich zum Vorjahr schlechteren Gewinn-Margen.

1.2.2013 - 08:42
Dollar fällt auf tiefsten Wert seit Mai '12.
Die amerikanische Währung verliert als Folge ihrer anhaltenden Verdünnung durch die Notenbank gegenüber anderen Währungen an Wert. Gemessen am Franken fällt er auf den tiefsten Wert seit Mai 2012 und kostet aktuell weniger als 91 Rp.

1.2.2013 - 08:39
Ölpreis schwingt sich hoch.
Mit erstaunlicher Verspätung reagieren die Rohwarenbörsen auf die Verlängerung der paradiesischen Spekulations-Bedingungen in Form weitergeführter und anhaltender Flutung der Finanzmärkte mit kostenlos und unbeschränkt erhältlichem Geld. Der

Ölpreis

steigt auf den höchsten Wert seit letzten September.

1.2.2013 - 08:32
Iran beschleunigt Uran-Anreicherung.
Teheran hat die internationale Atom-Energie-Behörde darüber informiert, die Urananreicherung im Nuklear-Zentrum in Natanz ausbauen zu wollen und mehr Zentrifugen zu installieren.

1.2.2013 - 07:37
Explosion in PeMex-Hauptsitz.
In der Zentrale des mexikanischen Ölkonzernes PeMex hat sich gestern Nachmittag eine heftige Explosion ereignet. Dabei kamen mindestens 25 Menschen um, zahlreiche Menschen sind verletzt werden. Als Ursache wird eine Ansammlung von Gas vermutet.

31.1.2013 - 08:45
Ölpreis steigt auf USD 115.
Die Brent-Nordsee-Qualität kostet damit soviel wie seit vier Monaten nicht mehr.

31.1.2013 - 08:36
US-Notenbank hält an Geldmengen-Politik fest.
Die Niedrigst-Zinsen werden bei 0.25% belassen. Die geplanten Anleihen-Aufkäufe von 85 Milliarden Dollar pro Monat werden ebenfalls beibehalten. Das spekulative Treibhausklima für Aktien und Rohwaren wird damit weiter angehzeit. Der Dollar verlor gegenüber den anderen Währungen an Wert und steht aktuell bei 91 Rappen - was der tiefste Wert seit Mai 2012 ist.

31.1.2013 - 08:26
US-Ölvorräte wachsen.
Das Department of Energy meldet für die vergangene Woche eine Zunahme der Rohöl-Bestände um 5.9 Mio. Barrel. Bei

Heizöl

und

Diesel

wird eine Abnahme von 2.3 Mio. verzeichnet, bei

Benzin

gingen die Bestände um 1.0 Mio. Barrel zurück. Normalerweise wirkt diese Art von Statistiken preissenkend.

30.1.2013 - 08:15
Ölpreis steigt über USD 114.
Am gestrigen Handelstag ist der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent auf über USD 114 gestiegen.

30.1.2013 - 08:14
Heute Zinsentscheid der FED.
Heute und morgen entscheidet die US-Notenbank über die Fortführung der bisherigen Geldmengen- und Leitzins-Politik. Es wird allerdings vorläufig keine Einschränkung der expansiven Geldmengen-Ausweitung erwartet, die Zielwerte für Inflation und Arbeitslosigkeit seien bei weitem noch nicht erreicht. Diese Ausgangslage ist Haupt-Preistreiber der Aktien- und Rohwaren-Märkte.

30.1.2013 - 08:10
OPEC sieht 2013 reichliche Ölversorgung.
Gemäss seinem Generalsekretär wird das Ölkartell mit einem Marktanteil von 30% der weltweiten Ölproduktion seine Fördermengenim laufenden Jahr nicht reduzieren, um das erwartete weltweite Nachfragewachstum erfüllen zu können.

30.1.2013 - 08:08
BP stellt Ölförderung in Libyen in Frage.
Der Terror-Anschlag auf ein algerisches Gasfeld führt bei British Petroleum zu einer Überprüfung der geplanten Ölförder-Massnahmen im benachbarten Libyen.

29.1.2013 - 09:37
Unruhiges Ägypten.
Trotz einer nächtlichen Ausgangssperre für drei ägyptische Städte kam es gestern Nacht zu erneuten Protesten, bei denen zwei Menschen getötet wurden.

29.1.2013 - 07:22
Schwankender, dennoch stabiler Ölpreis.
Trotz starker

Ölpreis

-Bewegungen zwischen USD 113.60 und USD 112.90 steckt der Brent-Fasspreiszum gestrigen Handelsende an der Londoner Rohwarenbörse mit USD 113.40 auf gleichem Niveau wie zu Handelsbeginn fest.

29.1.2013 - 06:25
Dollar günstiger. Rheinfracht teurer.
Der US-Dollar verliert gegenüber dem Franken etwas an Wert und kostet heute Morgen 92.63 Rp., währen die Rheinfracht auf CHF 19.- pro Tonne ansteigt (was für die Jahreszeit vergleichweise günstig ist).

28.1.2013 - 08:34
Ölpreis bleibt über USD 113.
Die Nordsee-Ölqualität Brent kostet zum Wochenbeginn in London mit USD 113.22 ähnlich viel wie am Freitagmorgen. Und ist damit so teuer wie seit Oktober 2012 nicht mehr.

28.1.2013 - 07:41
Möglicher Sabotageakt auf Urananlage in Fordo (Iran).
Die Information stammt aus einer einzigen Quelle und ist bisher unbestätigt, möglicherweise (westliche) Propaganda: In der unterirdischen Urananreicherungs-Anlage im iranischen Fordo soll sich eine folgenschwere Explosion ereignet haben, welche die Anlage und die darin eingeschlossenen Arbeiter derzeit unerreichbar macht.

28.1.2013 - 06:44
Ausnahmezustand in drei aegyptischen Städten.
Nach gewalttätigen Demonstrationen hat der aegyptische Präsident Mursi in Port Said, Suez und Ismailia während eines Monats eine nächtliche Ausgangssperre verhängt.

25.1.2013 - 08:54
Ölpreis über USD 113.
Der Steigflug der vergangenen Tage hält an. Nordsee-Öl der Sorte Brent kostet mit USD 113.36 soviel wie zuletzt anfangs Oktober 2012.

25.1.2013 - 08:47
Seaway-Pipeline mit reduzierter Kapazität.
Die neu in Betreieb genommene Pipeline zwischen dem Öl-Logistik-Knotenpunkt Cushing (Oklahoma) und der US-Südküste muss ihre erst vor wenigen Tagen auf 400'000 Barrel erhöhte Durchleitungs-Kapazität wegen technischer Schwierigkeiten auf weniger als die Hälfte reduzieren.

25.1.2013 - 08:45
US-Arbeitslosenzahlen sinken.
In der letzten Woche sind die neuen Anträge auf Arbeitslosen-Unterstützung in den USA auf den tiefsten Wert der letzten fünf Jahre gefallen.

24.1.2013 - 09:22
Stetig steigender Ölpreis.
Das Fass Brent kostet heute Morgen mit USD 112.62 soviel wie seit Mitte Oktober letzten Jahres nicht mehr.

24.1.2013 - 09:21
Geringere Ölimporte Chinas aus Iran.
2012 hat China mehr als 20% weniger Öl aus dem Iran bezogen als im Vorjahr. China ist einer der wichtigen iranischen Handelspartner und unterstützt die westlichen Sanktionen gegen Iran und sein Atomprogramm offiziell nicht.

24.1.2013 - 09:17
US-Ölvorräte wachsen.
Der Bestand an Rohöl hat zwar in der vergangenen Woche um 1.0 Mio. Barrel abgenommen, jener an

Benzin

jedoch um 1.9 Mio. und der Bestand an

Heizöl

und

Diesel

um 1.7 Mio. Barrel zugenommen.

23.1.2013 - 06:32
Brent steigt auf USD 112.50.
Der

Ölpreis

steigt beidseits des Atlantiks gleichmässig. Während die Nordseequalität auf USD 112.50 steigt, klettert die US-Standard-Ölqualität WTI auf USD 96.65.

23.1.2013 - 06:19
Russlands bekannte Ölvorräte angestiegen.
Im vergangenen Jahr sind die bekannten Öl-Reserven auf 681 Mio. Tonnen angestiegen. Der Zuwachs liegt über den in vergangenen Jahr geförderten Ölmengen von 518 Mio. Tonnen. HInter Venezuela und einigen Golfstaaten besitzt Russland die grössten Ölreserven der Welt.

23.1.2013 - 05:30
Hoffnung auf Erholung der EU.
Teile von Europas Wirtschaft sollen sich auch 2013 positiv entwickeln, Spanien konnte eine neue Anleihe vergleichsweise günstig refinanzieren - der Glaube an eine wirtschaftliche Erholung der EU wächst. Und damit auch der Glaube an einen wachsenden Ölverbrauch Europas.

22.1.2013 - 09:06
Britische Armee in Alarmbereitschaft.
Das Heer, die Luftwaffe und die Marine sollen bei Bedarf die französischen Interventions-Truppen in Afrika im Kampf gegen 'terroristische Aktionen vor der Türe Europas' bekämpfen - so äusserte sich der britische Premier David Cameron nach dem Terroranschlag auf ein algerisches Gasfeld.

22.1.2013 - 08:31
Brent-Ölpreis auf Drei-Monats-Hoch.
Der

Ölpreis

steigt an der Londoner Rohwarenbörse über USD 112 und damit auf den teuersten Wert der vergangenen drei Monate.

22.1.2013 - 08:30
Japan flutet Geldmarkt.
Mit unbefristeten Anleihen-Käufen und der Erhöhung des angestrebten Inflations-Zieles von 2% will Japans Notenbank die schleppende Wirtschafts-Entwicklung ankurbeln. Japan leidet unter einer weiteren Rezession und hat seine Wirtschaftsförderungs-Massnahmen mit einem faktischen Null-Prozent-Leitzins und einer ohnehin expansiven Geldpolitik bereits weitgehend ausgeschöpft.

21.1.2013 - 08:57
Ölpreis wieder über USD 111.
Am Freitagnachmittag stieg der Nordsee-

Ölpreis

um USD 1.50 an und beginnt den heutigen Handelstag damit wieder bei USD 111.50. In den USA bleibt heute allerdings die Rohwarenbörse wegen eines Feiertages geschlossen. Grosse Veränderungen sind darum kaum zu erwarten.

21.1.2013 - 08:55
Wachsende Spekulations-Lust.
In der zweiten Januar-Woche ist die Anzahl der offenen Ölkontrakte, mit denen auf steigende

Ölpreise

der US-Qualität WTI 'gewettet' wird, um fast 10%, auf 240'000 Kontrakte, angestiegen.

21.1.2013 - 06:06
Weitere Anschläge angedroht.
Nach dem blutigen Ende des Terror-Anschlages auf eine algerische Gas-Förder-Anlage mit möglicherweise 80 Toten droht die islamistische Terror-Organisation al-Kaida mit weiteren ähnlichen Anschlägen in der Region.

18.1.2013 - 08:15
Ölpreis steigt deutlich.
Nach der terroristischen Geiselnahme in Algerien wird an den Ölbörsen befürchtet, die Tätigkeit der in der Sahara-Region aktiven al-Kaida könnte sich ausweiten und auch andere Ölregionen betreffen. Entsprechend steigt der

Ölpreis

vom gestrigen Tiefstwert um USD 109 auf USD 111.

18.1.2013 - 08:10
Ölfirmen evakuieren Personal.
Nach der Geiselnahme und der gescheiterten Befreiungs-Aktion an einer algerischen Gas-Bohr-Station evakuieren BP und Cepsa als Vorsichts-Massnahme zwei Probe-Bohr-Stationen.

18.1.2013 - 08:06
Goldman Sachs sieht 150-Dollar-Ölpreis.
Der Chef-Rohwaren-Stratege der grössten Investmentbank (und praktischerweise einer der grösseren Rohwaren-Händler) sieht im Sommer 2013 'dank' politischer Risiken (Iran, Algerien, Libyen, Sudan, Venezuela) einen

Ölpreis

in der Region von 150 Dollar.

17.1.2013 - 09:22
Dollar steigt.
Die amerikanische Währung gewinnt gegenüber dem Schweizer Franken an Wert und erreicht mit 93.36 Rp. den höchsten Wert seit anfangs Dezember. Ein höherer Dollar verteuert die Importe von

Diesel

,

Heizöl

und

Benzin

in die Schweiz.

17.1.2013 - 08:58
US-Ölvorräte wachsen.
In der vergangenen Woche ist der Bestand an Rohöl in den USA um 1.0 Mio. Barrel zurückgegangen, gleichzeitig wuchsen allerdings die

Benzin

-Vorräte um 1.9 und die Bestände an

Heizöl

und

Diesel

um 1.7 Mio. Barrel.

17.1.2013 - 08:56
Verhandlungs-Marathon mit Iran.
Die Hinhaltetaktik Irans rund um sein Atomprogramm dreht weitere Runden. Die Internationale Atom-Energie-Behöre (IAEA) hat gestern Mittwoch mit iranischen Vertretern um Zugang zur Atomanlage Parchin verhandelt. Ergebnisse sind bisher keine bekannt. Gleichzeitig soll Ende Monat über eine friedliche Lösung des Atomkonfliktes generell gerungen werden, bisher kann man sich allerdings nicht einmal auf einen Tagungsort einigen.

16.1.2013 - 08:56
Ölpreis um USD 110. Dollar bei 93 Rp.
Der Dollar legt weiterhin an Wert zu und erreicht mit 93 Rp. den Mittelwert der letzten drei Monate. Dasselbe lässt sich für den

Ölpreis

der Nordseequalität Brent sagen. Höchstkurs seit anfangs November war USD 113, Tiefstwert USD 106.

16.1.2013 - 08:50
Irak will Ölförderung bis 2015 verdoppeln.
Bis zum Jahr 2020 will das noch immer kriegsversehrte Land seine Fördermengen auf 10 Mio. Barrel pro Tag ausweiten (soviel wie Saudi-Arabien heute fördert). Bis 2015 sollen es 5 bis 6 Mio. Barrel aus irakischen Quellen sein. Die aktuelle Fördermenge liegt auf der Hälfte dieses Wertes.

16.1.2013 - 08:43
Chinas Ölimporte wachsen um 6.8%.
Wegen der von zweistelligen auf ca. 7% abgekühlten Wirtschafts-Wachstumsrate hat China im vergangenen Jahr in ähnlichem Umfang mehr Ölprodukte importiert. Das Schwellenland ist fast im Alleingang für den weltweiten Zuwachs bei der Ölnachfrage verantwortlich, währen die traditionellen Industrieländer ihre Öl-Nachfrage abbremsen.

15.1.2013 - 09:24
US-Währung wertvoller.
Der Dollar legt gegenüber dem Franken gestern deutlich an Wert zu und kostet aktuell wieder mehr als 92 Rappen. In den vergangenen drei Monaten schwankte der Dollar zwischen 91 und 95 Rappen. Ein höherer Dollar verteuert den Import von

Diesel

,

Heizöl

und

Benzin

in die Schweiz.

15.1.2013 - 09:22
Brent-Ölpreis stabil um USD 110.
Für die Nordseequalität Brent wird heute ein ähnlicher

Ölpreis

bezahlt wie gestern um dieselbe Zeit. Allerdings schwankte der

Ölpreis

gestern stark in einem Preisband zwischen USD 111 und USD 109.50.

15.1.2013 - 09:20
Saudis fördern weniger.
Im Dezember soll Saudi-Arabien seine Ölproduktion von 9.5 auf 9.0 Mio. Barrel pro Tag reduziert haben, um das wachsende Ölangebot aus der US-Förderung zu kompensieren.

14.1.2013 - 09:09
Dollar fällt auf 91 Rappen.
Die amerikanische Währung gibt gegenüber dem Franken nach und fällt auf einen der tieferen Werte der vergangenen drei Monate. Ein günstigerer Dollar 'verbilligt' Importe von

Diesel

,

Heizöl

und

Benzin

in die Schweiz.

14.1.2013 - 09:07
Annhäherung von Brent an WTI.
Der

Ölpreis

-Unterschied zwischen der energetisch wertvolleren, reichlich(er) verfügbaren US-Standard-Ölqualität WTI (USD 94.61) und der Nordseequalität Brent (USD 110.20) verringert sich nach Inbetriebnahme der US-Produkte-Pipeline zwischen Cushing (Oklahoma) und den Verladeterminals an der US-Golfküste auf den geringsten Unterschied der letzten vier Monate.

11.1.2013 - 07:00
Dollar fällt auf 91 Rappen.
Mit diesem Wechselkurs fällt die US-Währung wieder auf das tiefste Niveau der vergangenen vier Wochen. Zeitweise (nach Bekanntwerden des Protokolls der FED-Sitzung Ende Jahr) stieg er über 92.50 Rappen. Ein günstigerer Dollar 'verbilligt' Importe von

Diesel

,

Heizöl

und

Benzin

in die Schweiz.

11.1.2013 - 06:57
Ölpreis kurzzeitig auf 3-Monats-Höchstwert.
An der Londoner Rohwarenbörse kletterte gestern der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent in der ersten Tageshälfte auf USD 113, nur, um danach wieder auf den Ausgangswert von USD 111.80 abzustürzen.

10.1.2013 - 08:33
112 und 94.
Das sind die aktuellen

Ölpreise

für die Nordseequalität Brent und die US-Standard-Qualität WTI. Der

Ölpreis

-Unterschied ist damit auf USD 18 gesunken, zeitweise lag die Preis-Differenz deutlich über USD 20.

10.1.2013 - 08:31
US-Ölvorräte legen zu.
Nach dem Branchen-Institut API melden nun auch die offiziellen Statistiken des Departmen of Energy deutlich wachsende US-Ölvorräte. Rohöl hat demzufolge um 1.3 Mio. Barrel,

Benzin

um 7.4 und

Heizöl

und

Diesel

um 6.8 Mio. Barrel zugenommen. Diese statistischen Werte wirken üblicherweise

Ölpreis

-senkend.

10.1.2013 - 08:28
Chinas Exporte wachsen.
Im Dezember sind die Ausfuhren Chinas um über 14% gestiegen. Das ist einer der stärksten Zunahmen der vergangenen Monate. Hinter den USA verbraucht China weltweit am meisten Ölprodukte.

9.1.2013 - 09:01
American Petroleum Institute meldet wachsende US-Ölvorräte.
Nach den statistischen Kapriolen der vergangenen Woche aus steuertechnischen Gründen und wegen der kalendarischen Verschiebungen durch die Festtage meldet gestern das Branchen-Institut API einen deutlichen Zuwachs der amerikanischen Ölvorräte: Rohöl +2.4, Destillate (

Heizöl

und

Diesel

) +5.9 und

Benzin

+7.9 Mio. Barrel. Relevanter sind allerdings die heute veröffentlichen (offizielleren) Statistiken des DOE (US-Department of Energy).

9.1.2013 - 08:56
EIA rechnet mit sinkendem Ölpreis.
Die Experten der US-Energiebehörde EIA erwarten für 2013 einen Rückgang der durchschnittlichen (Brent-)

Ölpreise

auf 105 und für 2014 auf 99 Dollar.

9.1.2013 - 08:55
Wachsende US-Ölproduktion erwartet.
Die US-Energiebehörde EIA (Energy Information Administration) rechnet für dieses Jahr mit einer Ausweitung der im Inland geförderten Ölmenge von 7.3 auf 7.9 Mio. Barrel. Das wäre die höchste Ölfördermenge der USA seit einem Viertel-Jahrhundert.

8.1.2013 - 09:11
Stabiler Ölpreis.
Für die Nordseequalität Brent wird heute Dienstagmorgen an der Londoner Rohwarenbörse beinahe derselbe

Ölpreis

bezahlt wie gestern um die gleiche Zeit (USD 111).

8.1.2013 - 08:57
Iran: Öl-Export-Einbruch.
Die iranischen Ölexporte sind wegen der westlichen Sanktionen Jahres seit März letzten Jahres um 45% eingebrochen. Das gesteht nun erstmals Irans Ölminister öffentlich ein. Die weltweite Ölversorgung ist trotz dieser Produktions-Ausfälle weiterhin bestens versorgt.

8.1.2013 - 08:35
Einigung im Sudan.
Die Verhandlungen unter der Vermittlung des südafrikanischen Vermittlers Thabo Mbeki zwischen Südsudan und Sudan sind erfolgreich verlaufen. Die Wieder-Aufnahme der Ölexporte aus Südsudan durch die Pipelines des nördlichen ehemaligen Mutterlandes ist damit sichergestellt. Die Grenzregion wird entmilitarisiert.

8.1.2013 - 07:53
Alaska: Bohrinsel wieder verankert.
Die Shell-Ölplattform, die sich in Alaska von einem Schleppschiff loslöste, konnte sicher in einen Hafen auf Kodiak Island geschleppt und befestigt worden. Es sind keine Umweltschäden beobachtet worden. Die Bohrinsel hatte 570'000 lt. Brenn- und Treibstoffe gelagert.

7.1.2013 - 09:13
Ölpreis stabil um USD 111.
Trotz starker Schwankungen bleibt der Ölpreis der Nordseequalität Brent in den letzten Tagen um USD 111 stabil. Den heutigen Handelstag in London beginnt Brent bei USD 111.12.

7.1.2013 - 09:08
Seaway-Pipeline fertig.
Der Logistik-Engpass zwischen dem Öl-Knotenpunkt Cushing (Oklahoma) und den Verladeterminals an der US-Südküste stehen unmittelbar vor der Fertigstellung. Ab kommender Woche können statt 150'000 neu 400'000 Barrel

Rohöl

transportiert werden. Damit dürfte die ungewöhnliche Preisdifferenz auf dem Weltmarkt zwischen der reichlich vorhandenen US-Standard-Ölqualität WTI und der Nordseequalität Brent allmählich ausgeglichen werden.

7.1.2013 - 08:52
US-Rohöl-Vorrat stark rückläufig.
In der letzten Berichtswoche des Jahres 2012 meldet das US-Department of Energy eine deutliche Abnahme der Rohöl-Bestände um 11.1 Mio. Barrel, während der

Benzin

-Vorrat um 2.6 und jener an

Heizöl

und

Diesel

um 4.6 Mio. Barrel zunahmen. Wegen der Festtage sind allerdings grössere statistische Verschiebungen bei der Erhebung der Vorratszahlen nicht auszuschliessen.

4.1.2013 - 09:06
Ölpreis sinkt auf USD 111.
Die Nordseequalität Brent kostet heute Morgen in London USD 111.33. Noch am Mittwoch wurden

Ölpreis

-Spitzen um USD 112.70 bezahlt.

4.1.2013 - 09:04
Dollar legt zu.
Die US-Währung kostet wieder 93 Rappen. Das ist der höchste Wert seit anfangs Dezember.

4.1.2013 - 09:03
US-Notenbank könnte Geldpolitik ändern.
Wie aus dem Sitzungs-Protokoll des Offenmarkt-Ausschusses der US-Notenbank hervorgeht, könnte die expansivste Geldpolitik in der US-Geschichte dieses Jahr noch beendet werden. Derzeit kauft die US-Notenbank jeden Monat für 85 Milliarden Dollar Staatsanleihen, um die Finanzwirtschaft und allgemein die Konjunktur der grössten Wirtschaftsmacht mit ausreichend Liquidität zu stützen. Diese Situation war bisher für Spekulationen ein idealer Nährboden.

3.1.2013 - 09:15
Ölpreis über USD 112.
Nach der Einigung im US-Budget-Streit herrscht an den Rohwarenbörsen positive Stimmung - der

Ölpreis

(Nordseequalität Brent) zieht deutlich an und steht aktuell bei USD 112.

3.1.2013 - 09:09
USA erwarten 40% höhere Ölproduktion.
Dank der neuen Ölförder-Techniken wollen die USA bis 2020 ihre landeseigene Ölproduktion um fast 40% steigern. Damit würden sie den derzeit grössten Ölproduzenten, Saudi-Arabien, überholen.

3.1.2013 - 09:06
Einigung im US-Budgetstreit.
Auch das Repräsentanten-Haus hat nach dem Senat endlich einem gemeinsam erarbeiteten Staatsbudget für die USA zugestimmt. Vorläufig werden mit den beschlossenen Teil-Massnahmen damit schlimmere Steuer-Erhöhungen und Ausgabenkürzungen verhindert. Es ist allerdings davon auszugehen, dass es sich nur um eine mehrmonatige Atempause vor der nächsten Budget-Runde handelt, da das US-Staatsdefizit in Kürze wieder die Maximal-Obergrenze erreichen wird.

31.12.2012 - 10:18
Exxon zieht sich aus Irak zurück.
Der US-Öl-Multi bietet auf Druck der Regierung in Bagdad seinen Anteil am irakischen Ölfeld Kurna 1 zum Verkauf an. Exxon kooperiert inzwischen mit der autonomen Kurden-Region im Nordirak. Übernehmen will die Förderkonzession PetroChina bereits anfang 2013. Damit ziehen sich zehn Jahre nach Beginn des zweiten Golfkrieges alle US-Firmen aus dem Irak zurück, während China seine aggressive Rohstoff-Beschaffungs-Politik fortführt.

31.12.2012 - 08:53
US-Ölvorräte gewachsen.
In der vergangenen Woche meldet das US-Department of Energy eine leichte Abnahme der Rohöl-Vorräte um 0.6 Mio. Barrel, gleichzeitig jedoch eine deutliche Bestandes-Zunahme bei

Benzin

(plus 3.8 Mio. Barrel) und bei

Heizöl

und

Diesel

um 2.4 Mio. Barrel.

31.12.2012 - 07:59
Nur noch wenige Stunden im US-Budget-Streit.
Den USA verbleiben nur noch 15 Stunden für eine Einigung im Budget-Streit. Trotz sonntäglicher Sondersitzung gelang es gestern aber nicht, die weit auseinander liegenden Positionen von Republikanern und Demokraten anzunähern.

28.12.2012 - 09:03
Ölpreis stabil über USD 111.
Mit diesem Wert kostet ein Barrel Brent (Nordseequalität) in den letzten Handelstagen des Jahresn an der Londoner Rohwarenbörse wieder gleich viel wie anfangs Dezember oder Mitte Oktober. Dazwischen fiel der

Ölpreis

auch mal auf USD 105.50.

28.12.2012 - 08:53
Iranische Manöver.
In der für die weltweite Ölversorgung wichtigen Region um die Strasse von HOrmuz hält die iranische Marine in den kommenden Tagen Manöver ab - vor allem, um dem Westen die Leistungsfähigkeit seiner Armee zu demonstrieren.

28.12.2012 - 07:13
US-Ölverbrauch auf 17-Jahres-Tief.
Im November ist der Ölkonsum der Vereinigten Staaten auf den tiefsten Wert seit fast zwei Jahrzehnten gefallen. Das Land konsumiert dennoch rund 20 Mio. Barrel täglich, was rund einem Viertel des weltweiten Ölverbrauches entspricht.

27.12.2012 - 08:57
Ölpreis hüpft auf USD 111.
Über die Festtage hat der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent von USD 108.80 auf USD 110.98 zugelegt.

27.12.2012 - 08:48
Ostsibirien-Pipeline fertig.
Russland hat eine 4'700 km lange, neue Pipeline in Betrieb genommen, welche seine bisher auf der Schiene erfolgten Ölexporte nach China, Japan und Taiwan erleichtert.

27.12.2012 - 07:09
Kreative Buchhaltung im US-Budget-Streit.
Um die in wenigen Tagen greifenden Massnahmen bei Erreichen der maximalen Staatsverschuldung von 16.4 Bio. Dollar in den USA zu verhindern, will der US-Finanzminister Geithner nun die Pensionskassen-Zahlungen für Staatsangestellte aussetzen. Ziel der Übung ist, ein paar Wochen Zeit für eine Einigung mit den Republikanern im Budget 2013 zu finden.

24.12.2012 - 08:19
Ölpreis rückläufig.
Mit USD 109.20 startet der

Ölpreis

an der Londoner Rohwarenbörse im mittleren

Ölpreis

-Bereich (Höchstwerte bei USD 116, Tiefstwerte bei USD 106) der vergangenen Woche in die letzten Handelstage des Jahres 2012. Noch in der vergangenen Woche wurden

Ölpreise

über USD 110 gehandelt.

24.12.2012 - 08:15
Weitere Sanktionen gegen Iran.
Die EU verschärft im Streit um das iranische Atomprogramm die Sanktionen gegen Teheran. Die neuen Massnahmen, die im Oktober beschlossen worden waren, umfassen den Export vom IT, bestimmte Metalle, Öltechnik und den Schiffsbau.

21.12.2012 - 10:13
Ölpreis stabil um USD 109.
Die Nordsee-Qualität kostet aktuell USD 109.57, das ist geringfügig wenige als gestern um dieselbe Zeit an der Londoner Rohwarenbörse bezahlt werden musste.

21.12.2012 - 10:09
Noch keine Abstimmung über US-Haushalts-Budget.
Bisher ist keine Einigung zwischen Demokraten und Republikanern zum US-Staatsbudget 2013 absehbar. Eine geplante Abstimmung wurde wegen starkem internem Widerstand innerhalb der Republikanischen Partei verschoben. Gelingt keine Einigung, drohen den USA deutliche Steuererhöhungen und massive Budget-Kürzungen aufgrund eines speziellen Verfassungs-Artikels. Experten fürchten den Rückfall des Landes in eine weitere Rezession, sollte dieser Fall eintreten.

21.12.2012 - 10:04
Dollar steigt leicht.
Für die US-Währung gilt heute Morgen ein Wechselkurf von 91.43 Rappen, die gestrigen Tiefstwerte lagen bei 90.90 Rappen.

20.12.2012 - 09:25
Ölpreis wieder auf USD 110.
Für ein Fass der Nordseequalität wird heute Morgen mit USD 109.94 einer der teuersten

Ölpreise

dieses Monats bezahlt. Für die US-Standard-Qualität WTI wird derzeit USD 89.59 verlangt.

20.12.2012 - 08:57
Stabile US-Ölvorräte.
In den Vereinigten Staaten hat zwar der Rohöl-Vorrat in der vergangenen Woche um 1.0 Mio. Barrel und jener an

Heizöl

und

Diesel

um 1.1 Mio. Barrel abgenommen, gleichzeitig legen jedoch die

Benzin

-Lager um 2.2 Mio. Barrel zu. Insgesamt bleiben die US-Ölvorräte damit stabil. Für die spekulative Fraktion zählte gestern aber nur die Rohöl-Abnahme, der

Ölpreis

stieg nach Bekantgabe der Statistiken des Departments of Energie deutlich.

20.12.2012 - 07:28
US-Raffinerie-Auslastung auf 92%.
Mit dieser hohen Auslastung der amerikanischen Raffinerien müsste es in naher Zukunft gelingen, den im Mehrjahresvergleich schwachen

Heizöl

-Vorrat der USA auszubauen.

19.12.2012 - 08:31
Ölpreis steigt auf fast 109 Dollar.
Der Nordsee-

Ölpreis

steigt während des gestrigen Handelstages an der Londoner Rohwarenbörse auf USD 108.80. Gleichzeitig verliert der US-Dollar an Wert und kostet aktuell noch 91.26 Rappen, was den höheren

Ölpreis

durch den günstigeren Import-Währungskurs teilweise kompensiert - der Schweizer

Heizölpreis

bleibt damit nahezu stabil.

19.12.2012 - 08:29
Irans Öl-Einnahmen halbiert.
Wegen der westlichen Sanktionen gegen Iran haben sich die Einnahmen aus Rohöl-Verkäufen im laufenden Jahr halbiert, wie der Iranische Wirtschafsminister im Staatsfernsehen bekannt gab. Die aktuellen Exporte im Monat November lagen bei 1.3 Mio. Barrel. Im November 2011 lagen diese Exportmengen noch bei 2.2 Mio. Barrel.

19.12.2012 - 06:39
Pessimistische UNO.
Laut dem jüngsten Weltwirtschafts-Bericht der Vereinten Nationen ist die Gefahr eines erneuten wirtschaftlichen Abschwunges nicht gebannt. Das aktuelle Wachstum werde ausserdem nicht für eine Entspannung auf dem Arbeitsmarkt sorgen. Die meisten Schlüsselmärkte mit Ausnahme Chinas leiden unter hoher Arbeitslosigkeit.

18.12.2012 - 08:30
Ölpreis stabil bei USD 108.
Für die Nordseequalität wird heute in London mit USD 108.40 nahezu derselbe

Ölpreis

pro Barrel bezahlt wie gestern um dieselbe Zeit.

18.12.2012 - 08:28
Bewegung in den US-Budget-Verhandlungen.
Die Republikaner akzeptieren jüngsten Meldungen zufolge Steuer-Erhöhungen für Gut-Verdienende mit einem Einkommen von mehr als einer Million Dollar pro Jahr. Auch in der Obergrenze der maximalen Verschuldung könnte eine Einigung mit den regierenden Demokraten erzielt werden.

18.12.2012 - 08:26
17.6% geringere Ölexporte aus Norwegen.
Im November hat das skandinavische Ölland wegen tieferere

Ölpreise

und geringerer Fördermengen weniger Öl im Wert von 4.6 Milliarden Norwegische Kronen Exportiert.

17.12.2012 - 08:26
Ölpreis steigt von USD 106.60 auf USD 108.20.
Der Nordsee-

Ölpreis

hat sich seit Donnerstag wieder deutlich verteuert, während die amerikanische Währung, in der Öl zumeist gehandelt wird, auf 91.80 Rp. fiel.

17.12.2012 - 08:17
Nachlassender Optimismus.
Die Kontrakte auf steigende

Ölpreise

(netto-long-Positionen) sind in der ersten Dezember-Woche von 193'000 auf 166'000 gesunken.

17.12.2012 - 07:23
Ecuador fördert nun doch Öl.
Das Projekt, gegen eine Entschädigung aus einem weltweiten Fonds auf die Ölförderung im ecuadorianischen Regenwald zu verzichten, steht vor dem Scheitern, die nötige Summe konnte nicht geäufnet werden.

14.12.2012 - 08:39
Brent-Ölpreis bei USD 107.
Während des gestrigen Handelstages fällt der

Ölpreis

von USD 108 auf USD 106.50, allerdings korrigiert er in den letzten Handelsstunden wieder auf über USD 107. Die amerikanische Währung verliert gleichzeitig gegenüber dem Franken und kostet heute 92.20 Rappen.

14.12.2012 - 08:32
USA mit höherer Ölproduktion.
Die sog. 'freien' Ölproduzenten (keine OPEC-Mitglieder) haben im vergangenen Monat ihre Ölfördermengen um 0.7 Mio. Barrel auf eine tägliche Ölproduktion von 54 Mio. Barrel erhöht. Der Zuwachs ist vor allem auf die wachsende Ölproduktion der USA zurückzuführen, die mit neuen Förder-Techniken die höchste Ölmenge seit 15 Jahren auf eigenem Territorium produzieren können.

14.12.2012 - 08:29
IEA erhöht Ölnachfrage-Prognose.
Für das laufende, letzte Quartal des Jahres 2012 schätzt die Internationale Energie-Agentur den weltweiten, täglichen Ölverbrauch auf 90.5 Mio. Barrel - das wären 0.435 Mio. Barrel mehr als bei der letzten Einschätzung.

13.12.2012 - 09:00
FED flutet Geldmarkt.
Die US-Notenbank will am Januar 2013 monatlich für 45 Milliarden Dollar amerikanische Staatsanleihen aufkaufen. Gleichzeitig wird der im Herbst gestartete Aufkauf von Immobilien-Papieren von monatlich 40 Miliarden Dollar verlängert. Die nahe bei Null liegenden Leitzinsen sollen vorläufig beibehalten werden, bis die Arbeitslosigkeit in den USA deutlich sinkt.

13.12.2012 - 08:53
US-Ölvorrat: deutlicher Zuwachs.
Das US-Department of Energy weist in der vergangenen Woche einen geringfügigen Zuwachs der Rohöl-Vorräte um 0.8 Mio. Barrel aus. Beim

Benzin

-Vorrat sogar einen massiven Zuwachs von 5.0 Mio. Barrel und bei

Heizöl

und

Diesel

ebenfalls einen deutlichen Zuwachs von 3.0 Mio. Barrel. Diese Art Statistik wirkt

Ölpreis

-senkend.

13.12.2012 - 08:48
OPEC: unveränderte Fördermengen.
Die Organisation erdolexportierender Staaten belässt die Förderquoten vorläufig unverändert bei einer Ziel-Menge von 30 Mio. Fass pro Tag. Das entspricht rund einem Drittel des täglichen, weltweiten Ölverbrauches.

13.12.2012 - 07:50
OPEC: Generalsekretär bleibt.
Da das Ölkartell sich nicht auf einen Nachfolger des bereits zwei Amtsperioden wirkenden Generalsekretärs Abdalla Salem El-Badri einigen konnte, bleibt er ein weiteres Jahr im Amt.

12.12.2012 - 09:44
Ölpreis stabil-günstig.
Mit USD 107.20 verharrt der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent im vorteilhaftesten Preisband seit August dieses Jahres.

12.12.2012 - 09:32
API meldet US-Ölvorrats-Zuwachs.
Die private Ölbranchen-Organisation meldet beim Rohöl einen Bestandes-Zuwachs von 4.2 Mio. Barrel. Beim

Benzin

sind es 2.7 Mio. Barrel und bei

Heizöl

und

Diesel

1.08 Mio. Barrel. Heute werden die als zuverlässiger eingestuften, offiziellen Zahlen des US-Departments of Energy publiziert, die von jenen des privaten American Petroleum Institute häufig stark abweichen.

12.12.2012 - 06:48
Iran droht mit Austritt aus Atomwaffen-Sperrvertrag.
Im Falle eines militärischen Angriffes will Iran aus dem Atomwaffen-Sperrvertrag austreten, wie der iranische Botschafter der Intrenationalen Atom-Energie-Behörde vergangenen Freitag mitteilte.

11.12.2012 - 08:51
Ölpreis stabilisiert sich nach Rückgang.
Nach dem

Ölpreis

-Rückgang von vergangener Woche (Brent fiel von USD 112 auf USD 106.80) stabilisiert sich der

Ölpreis

für die Nordseequalität bei USD 107.50.

11.12.2012 - 08:42
OPEC dürfte Fördermengen beibehalten.
Diese Woche treffen sich die Ölminister der OPEC u.a. zur Bestimmung künftiger Fördermengen und zur Wahl eines neuen Generalsekretärs. Experten rechnen mit einer Beibehaltung der Fördermengen.

11.12.2012 - 07:49
Unruhiges Kairo.
Auf dem von Demonstranten wieder ständig besetzten Tahrir-Platz in der ägyptischen Hauptstadt wurden neun Menschen durch Schüsse Unbekannter verletzt.

10.12.2012 - 09:18
Italien in Turbulenzen.
Ministerpräsident Mario Monti hat seinen Rücktritt angekündigt. Fachleute des ESM-Rettungsfonds befürchten eine erneute Verschärfung der Finanzkrise in Italien und verlangt, dass die Reformpläne umgesetzt würden.

10.12.2012 - 09:15
Ölpreis bei USD 107.40 stabil.
Während der letzten Handelswoche fiel der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent von USD 112 auf USD 107, wo er sich heute Morgen stabilisiert.

10.12.2012 - 09:10
Positive Wirtschaftsnachrichten aus China.
Der Einzehlhandel ist in China im November um 15% gewachsen, die Industrie-Produktion legt um 10% zu. Die Werte liegen über den Erwartungen.

7.12.2012 - 09:05
Ölpreis taucht. Dollar steigt auf.
Während der

Ölpreis

am gestrigen Handelstag an der Londoner Rohwarenbörse von USD 109 auf USD 107.20 (

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent heute Morgen) sinkt, steigt der Wert der US-Währung gemessen am Franken auf 93.45 Rp.

7.12.2012 - 08:59
Spekulanten mit kalten Füssen.
In der letzten November-Woche ist die Zahl der auf steigende

Ölpreise

spekulierenden Öl-Kauf-Verträge um 23% gesunken.

7.12.2012 - 08:57
Russland im November mit Rekord-Fördermenge.
Im November hat Russland täglich 10.5 Mio. Barrel Rohöl gefördert. Das entspricht der höchsten Menge seit der Auflösung der Sowjetunion.

7.12.2012 - 08:44
EZB erwartet schrumpfende Wirtschaft.
Die Europäische Zentralbank rechnet im laufend und auch im kommenden Jahr mit einer um 0.5% sinkenden Wirtschafts-Leistung. 2012 soll der Rückgang 0.5%, 2013 noch 0.3% betragen. Der Leitzins wird bei 0.75% belassen.

6.12.2012 - 09:02
Ölpreis fällt.
Der

Ölpreis

der Nordseequalität ist gestern aufgrund der deutlichen Ölvorrats-Zunahme in den USA von USD 110 auf USD 108.80 gefallen.

6.12.2012 - 08:59
Wachsende US-Ölbestände.
Der Rohöl-Vorrat in den USA ist in der vergangenen Woche um 2.4 Mio. Barrel zurückgegangen. Der

Benzin

-Bestand hat um 7.9 Mio. Barrel zugenommen und die

Heizöl

- und

Diesel

-Bestände sind um 3.0 Mio. Barrel gewachsen. Diese Art Statistik wirkt

Ölpreis

-senkend.

5.12.2012 - 08:20
Rohöl günstiger.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute Morgen USD 110.20 bezahlt. Gemessen am gestrigen Ölpreis-Niveau eine Einbusse von 50 Cents. Für ein Barrel der US-Standard-Qualität wird aktuell USD 88.90 bezahlt.

5.12.2012 - 08:17
BASF-Tochter Wintershall findet vor Holland Öl.
Vor der niederländischen Küste hat Wintershall ein Ölfeld von 30 Mio. Barrel Rohöl entdeckt. Die Firma ist seit über 45 Jahren in der Nordsee mit über 20 Ölplattformen tätig.

5.12.2012 - 07:26
Unruhiges Kairo.
Mehr als 100'000 Demonstranten gingen in Ägypten gegen die Machtausweitung Präsident Mursis und die Islamisierung der Gesetzgebung und Verfassung auf die Strasse.

5.12.2012 - 06:29
US-Banken mit bestem Quartalsgewinn seit 2006.
Mit 38 Milliarden Gewinn erreicht die US-Finanzbranche das beste Quartals-Ergebnis seit 2006. Die Zahl der Bankenpleiten hat sich gemessen am Vorjahr halbiert, die Abschreibungen auf 'faulen' Krediten sind geringer ausgefallen und eine höhere Zahl von Kreditnehmern ist in der Lage, ihre Kredite und Zinsen zu bedienen.

4.12.2012 - 08:45
Ölpreis sinkt auf USD 110.65.
Der

Ölpreis

für ein Fass Brent liegt heute Morgen deutlich tiefer als die gestrigen

Ölpreis

-Spitzen bei USD 112.20.

4.12.2012 - 08:44
Us-Fiskalklippe noch nicht umschifft.
Zwischen Demokraten und Republikanern ist bisher noch kein gemeinsames Vorgehen im Budgetstreit für 2013 absehbar. Wird bis anfangs 2013 keine Einigung erreicht, sieht die US-Verfassung drastische Steuererhöhungen und flächendeckende Ausgabenkürzungen vor.

3.12.2012 - 08:48
Ölpreis bei USD 111.
Der Nordsee-Ölpreis für Brent kostet heute Morgen an der Londoner Rohwarenbörse ICE USD 111.31. Vergangene Woche lag der tiefste Ölpreis im Vergleich dazu am Donnerstag kurzzeitig bei USD 108.50.

3.12.2012 - 08:46
Chinas Wirtschaft wächst auch im November.
Auch im November bleibt der chinesische Einkaufs-Manager-Index über dem Wachstums-Wert von 50 Punkten. Das entspricht dem höchsten Wert seit sieben Monaten.

3.12.2012 - 08:43
Exxon rechnet mit 3% Wachstum.
Im kommenden Jahr will der US-Ölkonzern seine weltweite Förderung mit verschiedensten Explorations-Projekten um 3% steigern.

30.11.2012 - 08:46
Ölpreis steigt.
Für die Nordseequalität Brent steigt der Ölpreis bis heute Morgen von USD 108 auf USD 111. Positive Wirtschaftsdaten aus den USA und das Förderprogramm der japanischen Regierung sind die aktuellen Hoffnungsträger für spekulative

Ölpreis

-Steigerungen.

30.11.2012 - 08:43
Doping für die japanische Wirtschaft.
Das japanische Kabinett beschliesst ein Wirtschaftsförderungs-Programm im Umfang von elf Milliarden Euro. Zuletzt ist die Industrieproduktion im Oktober nach einer langen Durststrecke überraschend deutlich (+ 1.8%) gewachsen.

30.11.2012 - 08:37
Frist bis Ende März für Iran.
Die USA setzten Teheran für eine Kooperation mit der Internationalen Energie-Agentur bis Ende März eine Frist. Würde Iran bei der Abklärung möglicher militärischer Atomprogramme weiterhin nicht kooperieren, soll dem UN-Sicherheitsrat eine Meldung gemacht werden. (Die Frage ist allerdings, ob das Teheran ausreichend beeindruckt).

29.11.2012 - 08:43
Ölpreis stabil.
Bis gestern Mittag fiel der

Ölpreis

auf USD 108.50. Inzwischen ist er allerdings wieder auf dasselbe Niveau von gestern in der Früh angestiegen. Ein Fass der Nordseequalität Brent kostet heute Morgen wieder USD 109.60.

29.11.2012 - 08:40
US-Ölvorräte nehmen zu.
Der Bestand an Rohöl ist in der vergangenen Woche mit einer geringen Abnahme von 0.3 Mio. Barrel stabil geblieben. Stark angestiegen ist der

Benzin

-Vorrat. Er nahm um 3.9 Mio. Barrel zu, während

Heizöl

- und

Diesel

-Vorräte um 0.8 Mio. Barrel abnahmen.

29.11.2012 - 07:31
Keine US-Lizenzen mehr für BP.
Nach der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko vor zwei Jahren stoppt die US-Regierung auf unbestimmte Zeit den Abschluss von Verträgen und die Vergabe von Lizenzen mit dem britischen Ölkonzern.

28.11.2012 - 10:03
Ölpreis sinkt.
Der

Ölpreis

der Nordseequalität (Brent) fällt im Verlauf des gestrigen Handelstages von USD 111 auf aktuell 109.60.

28.11.2012 - 09:50
Spekulation auf steigende Ölpreise wächst.
Die spekulativen Marktteilnehmer haben ihre sog. 'Netto-Long-Positionen' in der letzten Woche ausgebaut. Für die US-Öl-Qualität WTI ist ein Anstieg der Kaufpositionen um 11'300 Kontrakte auf 90'600 Kontrakte zu beobachten. Bei der Nordseequalität Brent wuchsen die Positionen mit Wetten auf steigende

Ölpreise

in der gleichen Periode um 18'800 auf 94'700 Kontrakte.

27.11.2012 - 08:44
Ölpreis um USD 111 stabil.
Die Nordsee-Ölqualität Brent kostet heute Morgen mit USD 111.20 gleich viel wie gestern um dieselbe Zeit.

27.11.2012 - 07:56
Milliarden für Athen.
Finanzielle Luft für Griechenland. Mit längeren Kreditlaufzeiten, gestundeten Zinsen und der Auszahlung der nächsten Kredit-Tranche der internationalen Geldgeber erhält Athen bessere Möglichkeiten, seine Schuldenlast zu bedienen. Gleichzeitig wird eine nächste Kredit-Tranche von 44 Milliarden Euro freigegeben. Ein Schuldenschnitt wurde allerdings beim EU-Finanzminister-Sondertreffen nicht vereinbart.

27.11.2012 - 05:58
Unruhen in Kairo.
Die Bemühungen der ägyptischen Regierung, die Verfassung in Richtung eines islamistischen Staates zu verändern, führt seit Tagen zu heftigen Protesten mit Hunderten von Verletzten und inzwischen einem Toten.

26.11.2012 - 09:23
Ölpreis bei USD 111.
Der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent steigt am Freitagnachmittag an der Londoner Rohwarenbörse deutlich auf USD 111. Auf diesem Niveau beginnt er auch den heutigen Handelstag.

26.11.2012 - 06:29
US-Offshore-Förderung.
Die Fördermenge vor den Küsten der USA erreicht inzwischen wieder die Quantität wie vor der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko, ausgelöst durch die Explosion der Plattform Deepwater Horizon.

26.11.2012 - 06:17
Türkische Lira, Renmimbi und Rupien für Iran-Öl.
Offenbar unterläuft der Iran die westlichen Sanktionen gegen seine Ölexporte und sein Finanzwesen, indem es Öl gegen türkische Gold tauscht und Exporte nach China und Indien nicht in Dollar abwickelt, sondern in der jeweiligen Landeswährung handelt.

23.11.2012 - 09:20
Ölpreis an Thanksgiving stabil.
In den USA steht in diesen Tagen des traditionellen Erntedankfestes der Börsenhandel für einen Moment still. Entsprechend verhält sich auch der

Ölpreis

ruhig und bleibt stabil bei USD 110.50 für die Nordsee-Qualität Brent.

23.11.2012 - 09:16
Iran unterstützt Hamas offiziell.
Erstmals hat sich Iran öffentlich zu militärischer und finanzieller Unterstützung der Hamas bekannt. Israel hat auf die zusätzliche Bedrohung durch iranische Raketen im Gazastreifen bekanntlich mit heftigen Artillerie- und Luftangriffen reagiert.

23.11.2012 - 09:11
China importiert weniger Öl aus Iran.
Die Importe iranischen Öls nach China sind im laufenden Jahr um 20% geringer ausgefallen. Der Sanktions-Druck der westlichen Industrienationen ist demnach selbst gegenüber China, das die wirtschaftlichen Druck-Massnahmen gegen Iran's Atomprogramm stets abzuwehren versuchte, spürbar geworden.

22.11.2012 - 07:51
US-Ölvorräte nehmen ab.
Vergangene Woche hat der Rohölvorrat der USA um 1.5 Mio. Barrel abgenommen. Der

Benzin

-Bestand ging um dieselbe Summe zurück und

Heizöl

und

Diesel

nahmen um 2.7 Mio. Barrel ab. Diese Statistiken wirken trotz ihrer kurzen zeitlichen Gültigkeit

Ölpreis

-treibend.

22.11.2012 - 07:39
Ölvorräte im Nordosten der USA 47% unter langjährigem Mittel.
Die Ölvorrats-Statistiken der USA von dieser Woche zeigen erneut eine Abnahme. Weit dramatischer ist dieser allerdings im Nordosten der USA. Da liegen als Folge des Sturmes Sandy und des Ausfalles verschiedener Raffinerien die Vorräte von

Heizöl

,

Diesel

und

Benzin

bis zu 47% unter dem Fünf-Jahres-Mittelwert. Die Region verbraucht traditionell viel

Heizöl

.

22.11.2012 - 06:08
Waffenstillstand in Gaza.
Nach einer Woche heftiger Artillerie-, Luftwaffen- und Raketen-Angriffen schweigen in Gaza und Süd-Israel die Waffen. Es ist gelungen, eine Waffenruhe zu vereinbaren, die bis dato zu halten scheint.

21.11.2012 - 08:30
Ölpreis korrigiert leicht.
Mit USD 110 liegt der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent USD 1.60 unter dem gestrigen Niveau. Die zeitweilige Hoffnung auf einen Waffenstillstand in Gaza wird dafür als Grund genannt.

21.11.2012 - 08:18
Ergebnislose Griechenland-Verhandlungen.
Am frühen Morgen haben die Finanzminister der EU die Verhandlungen über die Freigabe weiterer Finanzhilfen an Athen ergebnislos abgebrochen. Anfangs kommender Woche soll allerdings weiter um eine Lösung gerungen werden.

20.11.2012 - 08:11
ölpreis steigt über USD 111.
In den letzten Tagen ist der

Ölpreis

der Nordseequalität deutlich von USD 107 auf USD 111 angestiegen. Als Grund dafür gilt der neue Nahostkrieg zwischen Israel und der Hamas im Gazastreifen.

20.11.2012 - 07:17
Frankreichs Bonität reduziert.
Die Rating-Agentur spricht der Grande Nation die Top-Bonität ab und stuft unser Nachbarland neu statt mit Aaa mit AA1 ein. Frankreich ist zusammen mit Deutschland einer der wirtschaftlichen Pfeiler für die Rettungsbemühungen des Euro.

20.11.2012 - 06:22
Krieg in Gaza dauert an.
In der vergangenen Nacht hat Israel seine Luft- und Artillerie-Angriffe gegen Ziele im Gazastreifen fortgesetzt. Attackiert wurde u.a. die Bank der Hamas. Bisher sind bei den Angriffen über 100 Menschen ums Leben gekommen. Die Hamas selber hat während des gestrigen Tages nach eigenen Angaben über 100 Raketen auf israelisches Gebiet abgefeurt.

19.11.2012 - 08:51
Ölpreis steigt deutlich.
Der Krieg im Gazastreifen treibt den

Ölpreis

in die Höhe. Heute Morgen beginnt der

Ölpreis

für Brent (Nordsee-Qualität) bei USD 110 den Handelstag. Das Freitag-Niveau lag bei USD 108.

19.11.2012 - 07:54
Explosion auf Ölplattform.
Im Golf von Mexiko hat sich 40 km vor der Küste Luisianas eine Explosion auf einer Ölplattform ereignet. Dabei wurden elf Arbeiter verletzt, zwei weitere werden vermisst. Öl sei nur in geringen Mengen ausgeflossen.

19.11.2012 - 06:59
Luftangriffe und Artilleriebeschuss in Gaza.
Israels Luftwaffe und Marine greifen weiterhin den Gazastreifen an. Seit Beginn der Luftangriffe sind mehr als 80 Palästinenster getötet worden. Israel ist nach Aussage von Ministerpräsident Netanjahu für eine Boden-offensive bereit.

16.11.2012 - 08:36
US-Ölvorräte nehmen ab.
In der vergangenen Woche ist der Rohöl-Bestand der USA zwar um 1.1 Mio. Barrel angewachsen. Dafür sind die Bestände destillierter Produkte rückläufig. Beim

Benzin

hat der US-Vorrat um 0.4 Mio. Barrel, jender an

Heizöl

und

Diesel

um 2.5 Mio. Barrel abgenommen.

Heizöl

und

Diesel

waren schon vor dem Herbststurm Sandy unterdurchschnittlich vorrätig. Durch die Stillegung verschiedener Raffinerien hat sich diese Situation verschlechtert.

16.11.2012 - 08:33
Ölpreis korrigiert.
Heute Morgen beginnt der Londoner Rohwarenhandel an der ICE mit einem

Ölpreis

von USD 108. Das entspricht dem Preisniveau von Dienstag. Gestern Mittwoch war der Brent-

Ölpreis

zeitweise über USD 109.50 angestiegen.

16.11.2012 - 08:16
Feuerpause in Gaza.
Israel will während des Besuches des Ägyptischen Premierministers in Gaza seine Angriffe gegen den Gazastreifen vorübergehend einstellen. Das Land steht allerings mit Bodentruppen und der LUftwaffe für eine Offensive bereit.

16.11.2012 - 08:08
Rekordstrafe für BP.
Der britische Ölkonzern zahlt für die vor zwei Jahren im Golf von Mexiko verursachte Ölkatastrophe (Explosion der Ölplattform Deepwater-Horizon) die höchste Geldstrafe in der Geschichte der USA: 4.5 Milliarden Dollar. Die Summe entspricht etwa dem letzten Quartals-Gewinn des Konzerns.

15.11.2012 - 07:53
Ölpreis steigt deutlich.
Gestern klettert der Ölpreis für die Brent-Qualität von USD 107.10 auf USD 108.70.

15.11.2012 - 07:30
Bombardierungen im Gaza-Streifen.
Israel beschiesst mit Raketen und Artilleriegranaten den Gaza-Streifen. Sie will damit die Hamas treffen. Gestern wurde deren Militärchef durch einen Raketenangriff liquidiert.

14.11.2012 - 08:28
Ölpreis stabil.
Für das Fass Brent wird heute Morgen an der Londoner Rohwarenbörse mit USD 107.50 ein ähnlicher

Ölpreis

bezahlt wie gestern um dieselbe Zeit.

14.11.2012 - 08:24
Auch IEA senkt Nachfrage-Erwartung.
Gleich wie die OPEC vor wenigen Tagen senkt nun auch die Internationale Energie-Agentur ihre Erwartungen für die weltweite Nachfrage nach Ölprodukten im kommenden Jahr um insgesamt 290'000 Fass pro Tag auf 89.6 Mio. Barrel.

13.11.2012 - 08:15
Ölpreis korrigiert Übertreibung.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute Morgen mit USD 107.70 wieder derselbe

Ölpreis

bezahlt wie am Freitagmittag vor dem deutlichen Anstieg über USD 110 hinauf.

13.11.2012 - 08:13
Iran manövriert.
Seit anfangs Woche übt die Iranische Armee im Grenzgebiet zu Irak erneut mit Manövern den Umgang mit einem neuen Luft-Abwehr-System. Israel hat Teheran bereits mehrmals offen mit einem Militär-Angriff gegen seine Atomanlagen gedroht.

13.11.2012 - 07:16
Dollar wieder auf 95 Rappen.
Die amerikanische Währung gewinnt gegenüber dem Franken seit der US-Präsidentschaftswahl stetig leicht an Wert und steigt heute mit 95 Rappen in den Handelstag.

12.11.2012 - 09:01
Ölpreis steigt auf USD 109.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird in London an der Rohwarenbörse ICE nach einem deutlichen Anstieg am Freitag-Nachmittag heute Morgen USD 109 bezahlt. Das

Ölpreis

-Niveau letzten Freitag lag bei USD 107.-.

12.11.2012 - 08:53
Japanische Wirtschaft kühlt ab.
Erstmals seit 2011 ist die Wirtschafts-Leistung der drittgrössten Volkswirtschaft der Welt im dritten Quartal dieses Jahres um 0.9% zurück gegangen. Das Land kämpft seit einem Jahrzehnt mit einem auf hohem Niveau schwachen Wachstum, in den vergangenen Jahren auch mit den Folgen des Atom-Unglücks. Dämpfend auf die Exporte nach China wirkt ausserdem der Inselstreit mit Peking.

8.11.2012 - 23:24
Brent-Ölpreis stabil.
Ein fass der Nordsee-Ölqualität Brent kostet mit USD 107.10 zu Handelsende am Donnerstagabend in etwa gleich viel wie am Donnerstagmorgen.

8.11.2012 - 23:23
Sinkende US-Ölimporte.
Dank der mit neuer Technik erschlossenen Ölfördermengen im Inland wird die USA bis 2035 ihre täglich importierte Ölmenge um einen Fünftel senken können. Gleichzeitig sinkt der Konsum der stärksten Verbraucher-Nation dank effizienterem und sparsamerem Umgang mit fossiler Energie.

8.11.2012 - 23:20
OPEC erwartet langsame Ölnachfrage-Entwicklung.
Die Organisation erdölexportierender Staaten erwarten in ihrer heute publizierten, jährlichen Vorschau eine bis ins Jahr 2015 auf 92.9 Mio. Barrel ansteigende weltweite Ölnachfrage. Das liegt deutlich unter den bisherigen Erwartungen.

8.11.2012 - 08:15
Brent-Ölpreis fällt.
Nach dem deutlichen Anstieg unmittelbar nach den US-Wahlen auf USD 111.50 fällt der Nordsee-

Ölpreis

gestern auf USD 107.50 zurück.

8.11.2012 - 08:06
Herbststurm Sandy beeinträchtigt US-Ölversrogung wenig(er).
Die amerikanische Ölversorgung leidet weniger stark als befürchtet unter dem Herbststurm Sandy, der vergangene Woche zu Stillegungen verschiedener Raffinerien geführt hat.

8.11.2012 - 08:01
US-Ölvorräte nehmen überraschend zu.
In der vergangenen Woche ist der Rohöl-Vorrat in den USA um 1.8 Mio. Barrel angestiegen. Jener an

Benzin

sogar um 2.9 Mio. Barrel und der

Heizöl

- und

Diesel

-Vorrat blieb bei einer geringen Zunahme von 0.1 Mio. Barrel stabil. Wegen Herbststurm 'Sandy' waren im Nordosten der USA verschiedene Raffinerien ausser Betrieb, weshalb der wachsende Rohölvorrat wenig erstaunt. Umso erstaunlicher ist, dass der

Benzin

-Bestand trotz der Ausfälle anwuchs.

8.11.2012 - 07:14
Nächste Hürde: US-Budget.
Auf den wieder gewählten US-Präsident Obama warten unverändert grosse Wirtschafts-Probleme des Landes. In wenigen Wochen muss der US-Staatshaushalt vor einer automatischen Budget-Kürzung von ca. 600 Milliarden Dollar bewahrt werden. In der Vergangenheit hat die Regierung einfach die in der Verfassung festgeschriebene Schulden-Obergrenze angepasst, was für Obama mit den derzeitigen Mehrheits-Verhältnissen im Kongress schwierig wird.

7.11.2012 - 08:03
Ölpreis steigt seit Montag um 6 Dollar.
Seit Montag früh ist der Nordsee-

Ölpreis

(Brent) an der Londoner Rohwarenbörse von USD 104.80 auf USD 111 angestiegen.

7.11.2012 - 07:06
Dollar taucht nach US-Wahlen.
Die US-Währung verliert heute Morgen gegenüber dem Schweizer Franken an Wert, fällt von 94.60 Rp. auf aktuelle 93.81 Rp.

6.11.2012 - 07:50
Schon wieder vorbei.
Die

Ölpreis

-'Baisse' von Freitagmittag dauert nur gerade einen Handelstag. An der Londoner Rohwarenbörse ICE steigt der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent gestern Abend wieder vom Tiefpunkt bei USD 104.70 auf USD 108.

6.11.2012 - 06:58
Dollar bleibt über 94.40 R
Der Anstieg der US-Währung gegenüber dem Schweizer Franken hält an. Auch heute Dienstag startet er mit 94.40 Rp. in den neuen Handelstag.

5.11.2012 - 08:05
Dollar legt zu.
In den vergangenen Tagen gewinnt der Dollar gegenüber anderen Währungen an Wert und steigt über 94 Rp. Das ist der höchste Wert seit anfangs September.

5.11.2012 - 07:55
Abnehmende Rohöl-Wetten.
In der letzten Oktober-Woche hat die Zahl der auf steigende

Ölpreise

wettenden Kauf-Kontrakte (zum wieerholten Mal) von 195'000 auf 174'000 abgenommen. Damit wurde eine regelrechte Verkaufswelle und ein deutlich sinkender

Ölpreis

(aktuell USD 106) ausgelöst.

5.11.2012 - 07:01
Fällt griechische Regierung auseinander?
Kommenen Mittwoch wird im Athener Parlament über weitere Massnahmen des von der EU, der EZB und dem IWF geforderten Reform-Paketes abgestimmt. Möglicherweise kommt die dafür nötige Mehrheit in der aktuellen Koalition nicht zustande. Die Umsetzung der 'Troika'-Reformschritte ist Voraussetzung für die Überweisung weiterer Hilfsgelder.

2.11.2012 - 09:14
US-Vorratszahlen.
Der Vorrat an

Rohöl

in den USA ist in der vergangenen Woche um 2.0 Mio. Barrel zurückgegangen.

Heizöl

- und

Diesel

-Bestände blieben stabil (-0.1 Mio. Barrel) und der

Benzin

-Vorrat hat um 0.9 Mio. Barrel zugenommen. Wegen des Herbststurmes Sandy sind die Raffinerien im Nordosten der USA während mehrere Tage heruntergefahren worden, für kommende Woche dürften die Vorratszahlen deshalb weiter abnehmen.

2.11.2012 - 08:59
Dollar im Aufwind.
Die amerikanische Währung steigt in den letzten Tagen kontinuierlich an und kostet heute 93.54 Rappen. Damit wird ein Teil der günstigeren internationalen

Ölpreise

beim teureren Import von

Diesel

,

Heizöl

und

Benzin

in die Schweiz wieder kompensiert.

2.11.2012 - 08:57
Ölpreis taucht. Günstiges Niveau seit 3 Monaten.
Mit USD 108.04 erreicht der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent heute Morgen das tiefste Niveau seit Ende August.

2.11.2012 - 08:55
Rosnet mit 7 Milliarden Euro Gewinn.
Der grösste russische Ölkonzern macht in den ersten drei Quartalen dieses Jahres den oben erwähnten Gewinn, der 15% über jenem des Vorjahres liegt. Rosnet hat kürzlich mit der Übernahme des russisch-britischen Joint-Venture TNK-BP Schlagzeilen gemacht.

31.10.2012 - 08:46
Rohölpreis steigt wieder - trotzdem stabiles Niveau.
Der Fasspreis für die US-Qualität WTI steigt heute Früh von USD 85.60 auf USD 86.30, der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent von 108.70 auf USD 109.50 (was in etwa dem

Ölpreis

-Niveau der vergangenen Tage entspricht).

31.10.2012 - 08:43
US-Ostküste. Raffinerien werden hochgefahren.
Nach dem Herbststurm Sandy werden im Nordosten der USA die vorsorglich heruntergefahrenen Raffinerien bereits wieder in Betrieb genommen. Der Sturm hat grosse Schäden an der Infrastruktur dieses Landesteils hinterlassen.

31.10.2012 - 08:40
Gazprom investiert in Asien-Projekt.
19 Milliarden Euro sollen in eine 3'200 km lange Gaspipeline nach Wladiwostok und bis 2017 insgesamt 125 Milliarden Euro in die Erschliessung des Tschajanda-Gasfelder im Osten Sibiriens fliessen. Damit will Russland in Asien neue Kunden mit seinen enormen Gasvorkommen bedienen können. Bisher fliesst ein wesentlicher Teil russischen Gases an europäische Kunden.

30.10.2012 - 08:34
Ölpreis stabil.
Die Nordseequalität Brent kostet heute Morgen pro Fass mit USD 109.43 nahezu gleich viel wie gestern um dieselbe Zeit.

30.10.2012 - 08:31
US-Raffinerien geschlossen.
Als Vorsichts-Massnahme vor dem Herbsturm an der US-Ostküste wird ein Teil der Raffinerien in der betroffenen Region heruntergefahren. Die USA sind derzeit zwar gut mit Ölprodukten versorgt, eine Ausnahme bildet jedoch Heizöl. Diese Vorräte sind zu Beginn der Heizperiode unter dem langjährigen Mittelwert.

29.10.2012 - 07:55
Ölpreis steigt deutlich.
Am Freitag springt der Preis der Nordseequalität Brent von USD 107.50 auf USD 109.50. Das entspricht allerdings weiterhin dem günstigsten Preisband seit anfangs August.

29.10.2012 - 07:51
FED behält Geldpolitik bei.
Die US-Notenbank belässt kurz vor den Präsidentschaftswahlen den aktuellen Leitzins auf 0 bis 0.25%. Auch die bisher beschlossenen Erleichterungsmassnahmen (Anleihen-Aufkäufe) sollen unverändert beibehalten werden.

29.10.2012 - 07:41
Statoil will Ölproduktion ausbauen.
Die staatliche Norwegische Ölfirma hat nach einem Quartalsgewinn von 40 Milliarden Kronen seine langfristigen Förderziele auf 2.5 Mio. Barrel pro Tag angehoben.

26.10.2012 - 08:41
Ölpreis unter USD 108.
Für die Nordseequalität Brent wird heute Morgen an der Londoner Rohwarenbörse ICE mit USD 107.80 der 'günstigste' Ölpreis seit anfangs August bezahlt.

26.10.2012 - 08:34
Chinas Ölnachfrage auf Rekordwert.
Mit einer Nachfrage von 9.8 Mio. Barrel täglich übertrifft Chinas Wirtschaft den bisher höchsten Wert von Februar dieses Jahres. Das Land ist praktisch der einzige Wirtschaftsraum mit steigender Ölnachfrage.

26.10.2012 - 07:39
Peak Oil doch erst 2030?
Laut einem Bericht in der 'Technology Review' könnten die weltweiten Ölvorkommen wegen deutlicher Förder-technischer Verbesserungen bisher unzugängliche Reserven erschliessbar machen, womit der Förder-Höhepunkt deutlich in die Zukunft verschoben würde.

25.10.2012 - 10:01
Barrelpreis stabil bei USD 108.50.
Der

Ölpreis

für die Nordseequalität bleibt bei USD 108.50 stabil. Im Lauf des gestrigen Handelstages schwankte er zwischen USD 109 und USD 107. Der Dollar ist mit 93 Rappen etwas günstiger geworden, was den Import von

Heizöl

,

Diesel

und

Benzin

in die Schweiz geringfügig vergünstigt.

25.10.2012 - 09:58
US-Rohöl-Vorrat wächst deutlich.
Der Bestand an Rohöl ist in Amerika in der letzten Woche deutlich um 5.9 Mio. Barrel angestiegen. Der

Benzin

-Vorrat wuchs um 1.4 Mio. Barrel, während bei

Heizöl

und

Diesel

ein leichter Rückgang von 0.6 Mio. Barrel vom Department of Energy gemeldet wurde.

25.10.2012 - 08:09
Griechenland braucht weitere Finanzhilfe.
Die bisherigen Kredite von privaten Gläubigern (Banken), der EZB, der EU und ihren div. Rettungsschirmen reichen offenbar nicht, um Griechenland bis zur Umsetzung struktureller Sparmassnahmen finanziell über die Runden zu bringen. Weitere Kredite über die 130 Milliarden aus der Finanzierungsrunde von Februar seien nötig. Die Information stammt von einem hochrangigen Euro-Zonen-Vertreter und vom 'Handelsblatt'.

24.10.2012 - 10:03
Dollar im Aufwind.
Die amerikanische Währung gewinnt gegenüber dem Schweizer Franken an Wert und steigt auf 93.50 Rappen. Vergangene Woche lag das Preisniveau einen Rappen tiefer. Ein wertvolerer Dollar verteuert

Heizöl

-,

Diesel

- und

Benzin

-Importe in die Schweiz.

24.10.2012 - 09:25
Ölpreis pendelt um USD 109.
Der Brent-Nordsee-

Ölpreis

schwankt gestern stark. Nach einem weiteren Rückgang von USD 109.50 auf USD 107.60 beginnt er den heutigen Handelstag mit USD 108.85.

24.10.2012 - 09:09
Keystone-Pipeline wieder in Betrieb.
Die Rohöl-Versorgungslinie zwischen Kanada und den USA ist zumindest wieder teilweise offen. Sie musste vergangene Woche geschlossen worden. Auf die (gute) Versorgungslage der USA hat der Unterbruch allerdings sowieso keinen Einfluss.

23.10.2012 - 07:54
Nordsee-Öl auf USD 109.28.
Der Fasspreis der Nordseequalität Brent sinkt gestern zu Beginn der neuen Handelswoche in London auf USD 109.28. Noch Mitte vergangener Woche lag der

Ölpreis

bei USD 115. Jener für die US-Qualität WTI fällt unter USD 89, während noch letzte Woche USD 94 erreicht wurden.

23.10.2012 - 07:52
Schlechtere Börsenstimmung.
Pessimistische Äusserungen über die ausbleibende Wirkung der jüngsten geldpolitischen Massnahmen 'quantitative Easing' auf die US-Volkswirtschaft eines US-Notenbankers bringt der US-Aktienbörse und dem

Ölpreis

gestern Verluste.

23.10.2012 - 07:48
Engere Kooperation zwischen Statoil und Wintershall.
Die BASF-Tochter Wintershall baut ihre Förderkapazitäten in der Nordsee markant von 3'000 auf 40'000 Barrel täglich aus. Im Gegenzug wird Norwegens staatliche Ölgesellschaft an Förderkonzessionen in Deutschland beteiligt.

22.10.2012 - 08:14
Ölpreis fällt drei Dollar.
Am Freitagnachmittag gibt der Ölpreis der Nordseequalität Brent deutlich nach und fällt von USD 113 auf USD 110.

22.10.2012 - 08:13
US-Immobilienmarkt bei 60% der letzten 20 Jahre.
Die Baugesuche und Baubeginne im US-Immobilienmarkt liegen trotz besserer statistischer Werte im September auf 60% der langjährigen Mittelwerte. Trotz des spürbaren Aufschwunges der letzten Woche bleibt der US-Immobilienmarkt also auf tiefem Niveau.

19.10.2012 - 09:26
Wachsende US-Arbeitslosen-Zahlen.
Die neuen Anträge auf Arbeitslosenhilfe sind letzte Woche deutlich um 46'000 auf 388'000 Gesuche angestiegen. Das Land kämpft seit Ausbruch der Finanzkrise mit einer hohen Arbeitslosenrate zwischen 8 und 10%.

19.10.2012 - 09:17
BP zurück bei Rosneft.
Erst 2008 war BP-Chef Dudley aus Russland geflohen, nun soll BP nach dem russischen Staat der grösste Aktionär der Ölfirma Rosneft werden. Russland ist auf internationale Erfahrung, Investitions-Kapital und Technik für die Exploration neuer Ölvorkommen angewiesen.

19.10.2012 - 08:24
Keystone-Pipeline geschlossen.
Eine wichtige Rohöl-Pipeline von Kanada in die USA mit einer Kapazität von 600'000 Barrel muss für die kommenden Tage geschlossen werden.

18.10.2012 - 08:50
Ölpreis leicht tiefer.
Heute Morgen kostet ein Fass der Nordseequalität Brent an der Londoner Rohwarenbörse ICE mit USD 113.60 rund 40 Cents weniger als gestern um dieselbe Zeit, während der US-Dollar gegenüber dem Franken mit 92.28 stabil auf dem 'günstigsten' Niveau seit Frühling diesen Jahres bleibt.

18.10.2012 - 08:44
Chinas Wirtschaft bremst ab.
Im dritten Quartal wuchs Chinas Volkswirtschaft um 7.4%. Was für ein traditionelles Industrieland traumhafte Werte wären, ist im Schwellenland China die schwächste Wachstumsrate der vergangenen drei Jahre.

18.10.2012 - 08:42
Stabile US-Ölvorräte.
Während der Rohölbestand in der vergangenen Woche in den USA um 2.9 Mio. Fass ebenso zugenommen hat wie jener an

Benzin

mit einem Plus von 1.7 Mio. Fass, sank der Bestand an

Heizöl

und

Diesel

um 2.2 Mio. Barrel (was für dieses Jahreszeit normal ist).

17.10.2012 - 08:26
Brent-Ölpreis etwas günstiger.
Für die Nordseequalität wird mit USD 114.10 heute Morgen 40 Cents weniger bezahlt als gestern um dieselbe Zeit. Gleichzeitig verliert der Dollar gegenüber dem Franken etwas an Wert (92.37 Rp.) und 'vergünstigt' damit den Import von

Heizöl

,

Diesel

und

Benzin

in die Schweiz.

17.10.2012 - 08:18
Hat Griechenland plötzlich Öl?
Nach griechischen Studien könnten Öl- und Gasvorkommen in Höhe von 315 Milliarden Euro erschlossen werden. Das entspricht in etwa der Staatsverschuldung. Geologische Untersuchungen sollen nun Genaueres liefern. Problematisch ist allerdings die Aufteilung der möglichen Reserven mit dem Nachbarland Türkei.

16.10.2012 - 09:06
Ölpreis schlägt nach oben aus.
Der Nordsee-

Ölpreis

springt gestern Nachmittag nach einem kurzen Rückgang auf USD 112.50 in den letzten Handelsstunden schlagartig wieder auf USD 114.50.

16.10.2012 - 08:57
EU: weitere Sanktionen gegen Iran.
Die EU setit weitere Sanktions-Massnahmen gegen Teheran um. Diesmal wird der Finanz- und Handels-Bereich, der Energie- und Transportsektor betroffen sein. Damit will die EU Bewegung in die festgefahrenen Verhandlungen um das iranische Urananreicherungs-Programm bringen. Irans Wirtschaft leidet bereits stark unter dem Boykott seiner Ölexporte.

16.10.2012 - 08:00
US-Einzelhandel wächst.
Mit einer Zunahme von 1.1% im September legt der amerikanische Einzelhandel etwas mehr als von Experten erwartet an Umsätzen zu.

15.10.2012 - 09:23
Ölpreis gibt nach.
Heute Morgen kostet die Nordseequalität Brent USD 113.50 pro Fass. Damit ist der starke

Ölpreis

-Anstieg von letzter Woche wieder weitgehend kompensiert.

15.10.2012 - 09:21
Shell, BP und Vitol planen Ölexporte aus den USA.
Diese drei wichtigen Öl-Handels-Firmen wollen ihre Ausfuhren aus den USA deutlich erhöhen und stellen dafür bei der US-Regierung einen Export-Antrag. Die USA fördern derzeit soviel Rohöl wie seit 16 Jahren nicht mehr. Der US-

Ölpreis

für die Standard-Qualität WTI liegt deshalb trotz besserer Ölqualität unter jenem der Nordseequalität Brent.

15.10.2012 - 09:17
IEA sieht sinkenden Ölpreis vorher.
Die Internationale Energie-Agentur geht davon aus, dass bis 2017 der Ölpreis sinkt. Begründet wird die Annahme mit einer stärker wachsenden Angebot bei gleichzeitiger Nachfrage-Abschwächung (vor allem wegen der sich abkühlenden Weltwirtschaft).

12.10.2012 - 07:54
Klagen gegen Shell in Nigeria.
Gegen die Umweltschäden, die der niederländisch-britische Konzern im Nigerdelta seit Jahren verursacht, haben Bauern nun geklagt. Dem Konzern drohen weitere Klagen in Milliarden-Höhe. Die PIpelines werden immer wieder von Saboteuren angezapft. Dabei entwichen grosse Mengen Öls in Böden und Grundwasser.

11.10.2012 - 21:43
Ölpreis steigt auf USD 115.90.
Der

Ölpreis

der Brent-Nordseequalität hat am Donnerstag erneut zugenommen. MIt USD 115.90 erreicht er in den letzten Handelsstunden an der Londoner Rohwarenbörse ICE wieder einen der höchsten Werte seit Mai diesen Jahres.

11.10.2012 - 21:41
USA: Diesel- und Heizöl-Vorräte rückläufig.
In der letzten Woche hat der amerikanische Bestand an Rohöl um 1.7 Mio. Barrel zugenommen. Der

Benzin

-Vorrat hat um geringe 0.5 Mio. Barrel abgenommen. Deutlich ist der Rückgang bei den

Diesel

- und

Heizöl

-Vorräten, die um 3.2 Mio. Barrel zurückgegangen sind.

11.10.2012 - 07:34
Ölpreis stabil bei USD 114.
Der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent stabilisiert sich nach seinem deutlichen Anstieg der vergangenen Tage bei USD 114, während die amerikanische Währung, in der Öl zur Hauptsache gehandelt wird, gegenüber dem Schweizer Franken leicht nachgab und unter 94 Rp. fiel.

11.10.2012 - 07:09
Irak will Ölproduktion massiv ausweiten.
Gemäss dem irakischen Energie-Minister will das Land in den nächsten drei Jahren seine Ölförderung verdreifachen und bis zu 6 Mio. Barrel Rohöl pro Tag fördern. Bis in acht Jahren dann soll eine Produktion von 10 Mio. Fass täglich möglich sein. Die aktuelle irakische Fördermenge liegt um 3 Mio. Barrel und ist bereits die höchste seit Jahrzehnten.

11.10.2012 - 06:43
OPEC reduziert Nachfrage-Prognose.
Das Ölkartell mit einem Marktanteil von 30% an der weltweiten Ölförderung erwartet für das kommende Jahr eine Nachfragesteigerung von 0.8 Mio. Barrel pro Tag. Das wären 0.1 Mio. Barrel weniger als bei früheren Nachfrage-Prognosen. Der Grund für die geringe Nachfrage ist das sich abschwächende Wirtschafts-Wachstum Chinas (dessen grosse Kunden in den USA und Europa seit längerem unter der Finanz- und Staatsverschuldungskrise und einem schwachen Wirtschaftswachstum leiden).

10.10.2012 - 08:56
Ölpreis steigt.
Gestern Dienstag hat der

Ölpreis

seinen Höhenflug der letzten Tage fortgesetzt. Ein Fass Nordseeöl kostet heute USD 114.10. Das ist der teuerste Ölpreis seit einem Monat. Weil auch der Dollar gegenüber dem Franken auf 94.10 Rappen angestiegen ist, verteuert sich heute der Import von

Heizöl

,

Diesel

oder

Benzin

in die Schweiz.

10.10.2012 - 08:54
Saudis können mehr.
Der saudi-arabische Ölminister betonte gestern bei einem Meeting der Golfstaaten-Ölminister, dass sein Land in der Lage sei, die Ölförderung heute auf 12 Mio. Barrel pro Tag auszuweiten, um den Ölpreis von seinem heutigen, hohen Niveau nach unten zu holen. Das Land fördert derzeit 10 Mio. Barrel pro Tag.

10.10.2012 - 08:49
Neue US-Sanktionen gegen Iran.
Gestern hat US-Präsident Obama Sanktionen unterzeichnet, welche Firmen, die mit dem Iran Kreditgeschäfte tätigen oder iranisches Öl transportiern, bestraft. Diese Massnahmen hat der US-Kongress im August beschlossen, der Konflikt zwischen Teheran und dem Westen spitzt sich damit weiter zu.

9.10.2012 - 08:58
Ölpreis steigt auf USD 112.44.
Bei stabilem Dollarkurs um 93.42 Rp. steigt der

Ölpreis

für die Nordseequalität gegenüber dem

Ölpreis

-Niveau von gestern Morgen um USD 1.50.

9.10.2012 - 08:48
Ultimatum für Athen.
Bevor die nächste Kredit-Tranche von 31 Milliarden Euro freigegeben wird, wollen die Europäischen Geldgeber bis 18. Oktober die Umsetzung der im Frühling angekündigten Sparmassnahmen und Struktur-Reformen mit einem Volumen von 14.5 Milliarden sehen.

9.10.2012 - 08:01
Wachsende Ölpreis-Differenz.
Der

Ölpreis

-Unterschied zwischen der energetisch wertvolleren US-Qualität WTI und der Nordseequalität Brent ist in den vergangenen Tagen auf USD 22 angestiegen. Während die US-Qualität dank geringerem Ölkonsum in den USA und zusätzlicher Förderung im Inland ausreichend vorrätig ist, wird die Nordseequalität wegen abnehmender Fördermengen knapper.

8.10.2012 - 09:03
Ölpreis bei USD 111.
Die Nordsee-Ölqualität Brent kostet heute Morgen USD 111.19. Das entspricht in etwa dem Niveau der Vortage.

8.10.2012 - 08:56
Granatbeschuss an syrisch-türkischer Grenze.
Dieses Wochenende sind auf türkischem Gebiet erneut Granaten aus Syrien detoniert. Die türkische Armee, die in den vergangenen Wochen ihre Kräfte an der Grenze zu Syrien konzentriert hat, feuerte zurück. Das türkische Grenzgebiet dient den Aufständischen Syrern als Rückzugsgebiet.

8.10.2012 - 08:53
Venezuela: Chavez gewinnt Wahlen.
Im Land mit den weltweit grössten vermuteten Ölreserven gewinnt Hugo Chavez mit einem Stimmenanteil von 54% die Wahlen vom Wochenende. Er ist seit 1999 an der

8.10.2012 - 07:02
Israel schiesst Drohne ab.
Israels Luftabwehr hat über unbewohntem Gebiet in der Nähe des West-Jordan-Landes ein unbemanntes Flugobjekt abgeschossen, das zuvor über das Mittelmeer und den Gazastreifen von Westen her das Land überflog. Es soll in der Nähe der Atomanlage 'Dimona' vorbeigeflogen sein.

5.10.2012 - 09:45
Ölpreis auf der Achterbahn.
Im Laufe des gestrigen Handelstages steigt der Ölpreis (Brent) von USD 108 schlagartig über USD 112.50 hinauf. Am Tag zuvor war er mit denselben Eckwerten in die andere Richtung unterwegs.

5.10.2012 - 09:43
IWF korrigiert Wachstumsprognose.
Im laufenden Jahr soll die Weltwirtschaft 3.3% wachsen, im kommenden Jahr soll dieser Wert 3.6% betragen. Die neusten statistischen Werte liegen damit 0.1 bzw. 0.3% unter den bisherigen Prognosen.

5.10.2012 - 09:40
Scharmützel an türkisch-syrischer Grenze.
Nach einem Granatangriff auf ein türkisches Grenzdorf hat sich die Regierung in Ankara von ihrem Parlament die 'Erlaubnis' für Militär-Einsätze auf syrischem Gebiet geholt. Da Iran mit Syrien ein Verteidigungs-Bündnis eingegangen ist, und durch die Region wichtige Pipelines führen, dient dieser Konflikt derzeit als Grund für preistreibende Spekulationen mit Rohöl.

4.10.2012 - 08:33
Nordsee-Öl günstiger.
Für ein Fass Brent wird heute Donnerstag-Morgen mit USD 108.53 deutlich weniger bezahlt als in den vergangenen Tagen bei einem

Ölpreis

-Niveau von USD 112.

4.10.2012 - 08:30
USA: Heizöl- und Diesel-Vorräte nehmen ab.
Der Rohöl-Vorrat der USA hat in der vergangenen Woche um 0.5 Mio. Barrel abgenommen, während der

Benzin

-Bestand mit einer geringen Zunahme von 0.1 Mio. Barrel stabil blieb. Eine starke Abnahme ist bei den

Heizöl

- und

Diesel

-Vorräten gemeldet worden. Diese haben um 3.7 Mio. Barrel abgenommen.

4.10.2012 - 06:39
Wachsende US-Ölproduktion.
Seit 2008 ist die amerikanische Ölproduktion dank neuer Fördermthoden (moderne Bohrtechnik, Fractioning, Gewinnung aus Ölsanden) von 5 auf über 6 Mio. Barrel pro Tag angewachsen. Gleichzeitig ist der Ölkonsum der grössten Verbraucher-Nation gesunken.

3.10.2012 - 08:47
Ölpreis fällt auf USD 110.
Brent, die Nordseequalität, wird heute Morgen an der Londoner Rohwarenbörse mit USD 110.78 pro Fass gehandelt. In den vergangenen Tagen lag der

Ölpreis

dieser Qualität bei USD 112.50.

3.10.2012 - 08:37
Iran will auf Urananreicherung (teilweise) verzichten.
Staats-Präsident Ahmadi-Nedjad erklärte gestern an einer Pressekonferenz in Teheran, sein Land wolle Uran künftig nur von 3.5 auf maximal 20% und für medizinische Zwecke anreichern, wenn es dafür wie im Abkommen aus dem Jahre 2010 mit Brasilien und der Türkei geplant, 1.2 Tonnen angereichertes Uran aus dem Ausland beziehen könne.

3.10.2012 - 06:44
Iranischer Rial mit dramatischem Kursverlust.
Seit Juni 2011 hat die persische Währung zwei Drittel ihres damaligen Wertes verloren. Die Regierung geht mit den Geheimdiensten gegen Spekulanten vor, die hinter den Wetten auf steigende Preise und eine weitere Abwertung der Landeswährung spekulieren.

2.10.2012 - 08:50
Ölpreis stabil.
Heute kostet die Nordseequalität Brent USD 112.18 und die US-Standard-Qualität WTI USD 92.40 pro Fass. Das ist dasselbe

Ölpreis

-Niveau wie gestern zu Handelsbeginn.

2.10.2012 - 08:44
Spanien will EU-Hilfe beantragen.
Bereits diese Woche will der in argen finanziellen Nöten steckende iberische Staat doch noch von den finanziellen Rettungs-Möglichkeit der EZB Gebrauch machen. Diese hat kürzlich angeboten, Staatsanleihen in unbegrenzter Höhe aufzukaufen, sofern das in Not steckende Land die Sanierungs-Bedingungen der EZB akzeptiere.

2.10.2012 - 08:40
Irak fördert Rekordmengen.
Im Juli förderte Irak 2.41 Mio. Barrel, im August 2.56 Mio. Barrel / Tag und für September werden 3.3 Mio. Barrel / Tag erwartet. Das sind die höchsten Fördermengen Iraks seit 20 Jahren.

1.10.2012 - 10:24
Dollar steigt auf 94 Rp.
Die amerikanische Währung legt am Freitagnachmittag von 93.4 auf 94.2 Rp. zu, korrigiert aber heute Montagmorgen wieder etwas und kostet aktuell 93.9 Rp. Ein teurerer Dollar schlägt sich unmittelbar auf die Importpreise von

Diesel

,

Heizöl

und

Benzin

in die Schweiz nieder.

1.10.2012 - 08:43
Ölpreise korrigieren.
Für die Nordseequalität Brent wird heute Montagmorgen an der Londoner Rohwarenbörse USD 111.90 bezahlt. In der Spitze wurden am Freitag USD 113.40 dafür berechnet. Die US-Qualität WTI kostet heute Morgen USD 91.52, am Freitag waren es noch USD 92.60.

28.9.2012 - 08:45
Ölpreis legt zu.
Der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent hüpft seit Mittwoch-Mittag in einem Satz von USD 108.50 auf USD 112.50 (Stand heute Morgen).

28.9.2012 - 08:06
Dollar gibt leicht nach.
Gegenüber dem Franken fällt der Dollar gestern von von 94.1 auf 93.6 Rappen.

28.9.2012 - 07:49
Spanien spart.
Obwohl die Bevölkerung protestierend auf die Strasse geht, will die spanische Regierung einen rigiden Sparhaushalt durchsetzen und im kommenden Jahr 38 Milliarden Euro sparen. Gehälter von Staatsangestellten werden eingefroren, Frührenten-Bezüge limittiert und Lottogewinne werden stärker besteuert.

27.9.2012 - 09:16
Volatiler Ölpreis - trotzdem stabil.
Am gestrigen Handelstag ist der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent anfangs auf USD 108.50 gefallen. Im späten Handelsverlauf steigt er dann doch wieder auf das Ausgangsniveau von USD 110.30.

27.9.2012 - 08:29
US-Ölvorräte nehmen ab.
In der letzten Woche hat der Bestand an Rohöl in den USA um 2.4 Mio. Barrel abgenommen. Der

Benzin

-Vorrat bleibt bei einer geringen Abnahme von 0.5 Mio. Barrel ebenso stabil wie der Vorrat an

Heizöl

und

Diesel

. Hier ist derselbe leichte Vorrats-Rückgang von 0.5 Mio. Barrel gemessen worden.

27.9.2012 - 08:14
Proteste in Griechenland und Spanien.
In beiden Ländern geht die Bevölkerung gegen das rigide Sparprogramm bei den Sozialkosten und Staatsausgaben auf die Strasse.

25.9.2012 - 20:50
Ölpreis stabil.
Im späten Handel an der Londoner Rohwarenbörse bleibt der

Ölpreis

am Dienstagabend um USD 110 stabil. Die US-Qualität WTI kostet derweil USD 91.50. Die USA gelten derzeit als besser mit Ölprodukten versorgt, während gleichzeitig die Nachfrage nach

Heizöl

,

Diesel

und

Benzin

schwach bleibt, was den 'unnatürlichen' Preisunterschied der eigentlich wertvolleren US-Qualität zum Nordseeöl erklärt.

25.9.2012 - 20:48
USA: Neue Förderkonzessionen.
Amerika will im Golf von Mexiko im Frühling kommenden Jahres unter strengen Umwelt-Auflagen weitere Fördergebiete erschliessen. In der Region werden bedeutende Öl- und Gasvorkommen vermutet, deren Erschliessung nach der BP-Katastrophe zunehmend umstritten war.

25.9.2012 - 20:48
'North Stream' fertiggestellt.
Die aus zwei Pipelines bestehende Gasversorgungs-Linie 'North-Stream' durch die Ostsee ist seit heute fertiggestellt und soll am 8. Oktober in Betrieb gehen. Die erste Pipeline ist bereits seit Ende 2011 in Betrieb.

25.9.2012 - 09:11
Ölpreis fällt unter USD 110.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute Morgen mit USD 109.60 ein Dollar weniger bezahlt als gestern um dieselbe Zeit.

25.9.2012 - 09:09
Lahme Elektroauto-Projekte.
Toyota will sich aus seinen reinen Elektroauto-Projekten verabschieden, die GM-Fahrzeuge Ampera und Volt erreichen die erwarteten Verkaufszahlen nicht und auch Mercedes rechnet mit einem langfristigen Übergang der Fahrzeugtechnik von Verbrennungs- zu Hybrid- und zu Elektro-Antrieben.

25.9.2012 - 09:01
Total baut um.
In den kommenden Jahren will der französische Ölkonzern zwecks Ausbau seiner Fördermenge Raffinerien und weitgehend ausgebeutete Ölfelder verkaufen und die Erlöse daraus in neue Projekte in Kasachstan, Afrika (Kenia) und Südamerika (Guayana) investieren.

25.9.2012 - 08:50
Athen fehlen weitere 30 Milliarden und zwei Jahre.
Griechenland kann die Vereinbarungen mit seinen Geldgebern wahrscheinlich nicht einhalten und benötigt über 2015 hinaus weitere Finanzhilfen. EU-Diplomaten beziffern die Finanzierungs-Lücke auf 30 Milliarden und den zusätzlich benötigten Zeitraum, um den Staatshaushalt ins Gleichgewicht zu bringen, auf zwei Jahre.

24.9.2012 - 08:50
Ölpreis stabil um USD 111.
Während des Freitags-Handels und heute Morgen zu Beginn der neuen Handelswoche stabilisiert sich er

Ölpreis

bei USD 111.

24.9.2012 - 08:33
Eurozone plant Riesen-Rettungs-Schirm.
Spätestens bis November soll ein weiteres Rettungs-Paket für den Euro und für die Lösung der finanziellen Engpässe in Griechenland, Spanien und Zypern geschnürt werden.

24.9.2012 - 07:58
Differenzen um griechische Finanzlücken.
In den kommenden Wochen muss die griechische Regierung gegenüber IWF, WZB und EU glaubhaft darlegen, dass sie die geplanten Sturkturreformen und Einsparungen bei den Staatsausgaben auf allen Ebenen umsetzen will. Bisher konnte zwischen Griechenland und der sog. 'Troika' noch keine Einigung erzielt werden.

21.9.2012 - 08:35
Ölpreis: plus drei Dollar.
Nach dem deutlichen Kursrutsch bis Mitte Woche dreht der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent gestern Donnerstag wieder aufwärts. Aktuell kostet ein Barrel wieder über USD 110. Tiefststand war Donnerstagmorgen mit USD 107.

21.9.2012 - 08:33
Abschreiber ohne Ende in Griechenland?
Die Finanzierer des ersten Hilfspaketes an Griechenland in Höhe von 51 Milliarden Euro überlegen, diesen Betrag abzuschreiben. Es ist vorstellbar, dass die Gläubigerbanken weitere Schuldenschnitte erwartet. Griechenland kommt mit der Umsetzung seiner Sparmassnahmen und Strukturveränderungen nicht vom Fleck.

21.9.2012 - 07:38
Asien: schwache Wirtschaftsdaten.
Die japanischen Exporte haben sich im August erneut abgeschwächt. Chinas Wirtschaftsleistung soll sich im September den elften Monat in Folge abschwächen.

20.9.2012 - 07:52
'Konstruktive' Atomgespräche.
Das Treffen zwischen der EU-Aussenbeauftragten Catherine Ashton und dem iranischen Chef-Unterhändler Said Dschalili in der Türkei sei 'nützlich' und 'konstruktiv' verlaufen. Es handelte sich dabei nicht um eine offizielle diplomatische Mission. Die iranische Uran-Anreicherungskrise hält die Welt schon seit sieben Jahren auf Trab und sorgt für überhöhte

Ölpreise

.

20.9.2012 - 07:49
Saudis wollen Fördermenge erhöhen.
Saudi Arabien hat seinen wichtigsten Abnehmern zugesagt, bis Ende Jahr seine Öllieferungen zu erhöhen. Derzeit fördert das Land mit 10 Mio. Barrel täglich bereits die höchste Menge der vergangenen 30 Jahre. Der derzeitige

Ölpreis

wird von vielen Experten als Gefahr für die Weltwirtschafts-Entwicklung angesehen.

20.9.2012 - 07:46
US-Rohöl-Reserven steigen.
Der Ölvorrat der USA wächst. Beim Rohöl verzeichnet das US-Department of Energy einen Zuwachs von 8.5 Mio. Barrel. Der

Benzin

-Vorrat hat derweil um 1.4 Mio. Barrel abgenommen, während der

Heizöl

- und

Diesel

bestand mit einem geringen Rückgang von 0.3 Mio. Barrel stabil blieb. Diese Art Statistiken wirken

Ölpreis

-senkend.

19.9.2012 - 08:30
Ölpreis stabilisiert nach kleinem Crash.
Für ein Fass Brent (Nordsee-Ölqualität) wird heute Mittwoch in London USD 112.45 bezahlt. Damit wird nach einem deutlichen Kurseinbruch von Montagabend das Vortages-Niveau gehalten.

19.9.2012 - 08:28
Auch Japanische Notenbank lockert Geldpolitik.
Die Bank of Japan wird ihr Anleihen-Aufkauf-Programm um weitere 10 Billionen Yen auf total 80 Bio. Yen erhöhen. Die Aktien- und Rohwarenpapiere legten nach dieser Nachricht moderat an Wert zu.

19.9.2012 - 08:25
Rätselraten über Ölpreis-Rückgang.
Experten vermuten beim starken Rückgang der

Ölpreise

am Montag entweder übertriebene spekulative Verkäufe oder einfache Eingabefehler bei Verkaufs-Orders. Oder war es am Ende einfach die gute Versorgungslage und eine schwache Nachfrage als Folge der Finanzkrise?

18.9.2012 - 08:14
Ölpreis taucht.
Am Montagabend stürzt der

Ölpreis

für die Nordseequalität in wenigen Minuten um drei Dollar auf USD 113.13 ab. Das entspricht dem Niveau der Vorwoche, eine Erklärung dafür ist vorderhand nicht zu finden - natürlich wird an den Rohwarenbörsen nur Scrabble gespielt und nicht spekuliert :)

18.9.2012 - 08:12
Iran verhandelt weiter.
Die EU bestätigt ein Treffen der EU-Aussenbeauftragten Catherine Ashton mit dem iranischen Verhandlungs-Chef Said Dschalilil heute Abend im türkischen Istanbul.

18.9.2012 - 07:23
Wachsende Long-Spekulations-Positionen.
In der vergangenen Woche sind die Rohwaren-Kontrakte, die auf steigende

Ölpreise

'wetten', um 185'000 angewachsen und stehen inzwischen auf dem höchsten Wert seit anfangs Mai.

18.9.2012 - 06:18
Wird Irland zum Ölland?
Dank der hohen

Ölpreise

lohnt es sich wirtschaftlich, ein bereits 1974 entdecktes Ölfeld vor Irland zu erschliessen. Das dort entdeckte Öl hat allerdings eine erheblich schwerere Qualität als beispielsweise das qualitativ hervorrangende Öl aus Libyen.

17.9.2012 - 09:45
Ölpreis korrigiert geldpolitsch motivierten Anstieg.
Heute Montag beginnt der

Ölpreis

für die Nordseequalität den Handelstag auf einem Niveau von USD 116.50. Das ist ein Dollar weniger als in der Preisspitze von Freitag, die nach den erneuten geldpolitsichen Lockerungs-Massnahmen in den USA erreicht wurde.

17.9.2012 - 09:03
Türkei bohrt im Mittelmeer.
Wegen der politisch unsicheren Lage im Nachbarland Syrien will die Türkei 2013 ohne internationale Partner mit Öl-Bohrungen unweit der syrisch-türkischen Grenze beginnen.

17.9.2012 - 08:42
Mexiko: Ölvorräte schwinden.
Das mittelamerikanische Land gehört bisher zu den grössten Ölfördernationen der Welt. Da ausländische Konzerne keine Konzessionen zur Erschliessung neuer Ölfelder erhalten und die Investitionsbereitschaft im Land selber zu gering ist, dürfte Mexiko im Jahre 2020 ohne Korrektur des bisherigen Fördervergabe-Kurses vom Ölexporteur zum Ölimporteur werden.

14.9.2012 - 08:39
Erneute Lockerung der US-Geldpolitik.
Die US-Notenbank wird mit einem dritten Staatsanleihen-Aufkaufsprogramm versuchen, das Wachstum der sich langsam erholenden Wirtschaft zu beschleunigen. Der damit verdünnte und günstigere Dollar sorgt gleichzeitig für eine Konzentration der spekulativen Mittel auf Rohwaren-Investitionen, der

Ölpreis

steigt deshalb seit gestern Nachmittag deutlich.

14.9.2012 - 07:44
Unruhen in arabischen Ländern.
Die eskalierenden Demonstrationen gegen die US-Botschaften in Libyen und Ägypten sowie im Jemen sorgen für ein aufgeheiztes politisches Klima in sensiblen Ölregionen des Nahen und Mittleren Ostens.

14.9.2012 - 06:47
IAEA-Resolution gegen Iran.
Die IAEA (Int.Atom-Energie-Behörde) verurteilt in einer durch 31 von 35 Staaten unterzeichneten Resolution das unkooperative Verhalten Irans in der Urananreicherungs-Krise. Die gemeinsame Erklärung hat keine direkten wirtschaftlichen Folgen für Iran, wird aber als einheitliche diplomatische Gegen-Position zu den Bestrebungen Irans, Atomwaffenfähigkeit zu erlangen, verstanden.

13.9.2012 - 09:06
Ölpreis stabil.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute Morgen USD 115.95 bezahlt. Dieser

Ölpreis

entspricht dem Niveau der Vortage.

13.9.2012 - 08:45
US-Ölvorräte wachsen.
In der vergangenen Woche hat der Rohölbestand in den USA um 2.0 Mio. Barrel zugenommen, jener an

Benzin

um 1.2 Mio. Barrel abgenommen, während der Heizöl- und Diesel-Vorrat um 1.5 Mio. Barrel zugenommen hat. Netto bleibt damit ein Zuwachs von 2.3 Mio. Barrel.

13.9.2012 - 07:50
IEA rechnet mit stabilem Ölnachfrage-Wachstum.
Die Internationale Energie-Agentur erwartet für den Rest dieses und das kommende Jahr einen leichten weltweiten Öl-Nachfrage-Zuwachs von 0.8 Mio. Barrel auf 89 bzw. 90.6 Mio. Barrel pro Tag. Gegenüber früheren Prognosen ist das eine leichte Abschwächung der erwarteten Ölnachfrage.

13.9.2012 - 06:04
Netanjahu droht Iran.
Der israelische Ministerpräsident will 'sein Land nicht zurückhalten', sollte die internationale Gemeinschaft dem Iran in seinen Bestrebungen zur Erlangung der Atomwaffen-Fähigkeit keine klaren Grenzen setzen. Zuvor war der Versuch, sich mit dem US-Präsidenten persönlich zu treffen, an 'Terminschwierigkeiten' gescheitert.

12.9.2012 - 09:01
Dollar sinkt. Ölpreis steigt.
Während der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent über USD 115 ansteigt, verliert der Dollar gegenüber dem Franken an Wert und taucht unter 94 Rp. Das entspricht dem tiefsten Kurs seit Mai 2012.

12.9.2012 - 08:58
BVG Karlsruhe: heute Entscheid über ESM.
Das deutsche Bundes-Verfassungs-Gericht entscheidet heute über die Rechtmässigkeit des Bundestags-Entscheides von Juni 2012 über die Miliardenhilfe Deutschlands an den Europäischen Rettungs-Schirm. Sollte der damalige Entscheid gegen die Verfassung Deutschlands verstossen, dürften dem Euro neue Turbulenzen bevorstehen. Die BRD ist der Haupt-Träger der Finanzlasten für die Euro-Rettungs-Massnahmen.

12.9.2012 - 08:55
US-Ölkonsum sinkt auf Niveau von 1997.
Der amerikanische Ölverbrauch wird 2012 mit einem prognostizierten Rückgang von 1.5% auf den tiefsten Stand der vergangenen 15 Jahre sinken, wie die amerikanische Energie Information Administration mitteilt.

11.9.2012 - 08:43
Ölpreis stabil.
Mit USD 114.80 bleibt der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent im Vergleich zu den Vortagen stabil.

11.9.2012 - 08:30
Chinas Ölnachfrage sinkt.
Im August sind die chinesischen Ölimporte um 12% auf den tiefsten Wert seit zwei Jahren gesunken.

11.9.2012 - 08:26
Inland-Nachfrage-Stärkung für mehr Wachstum.
Chinas Exporte schwächen sich im zweiten Quartal ab, die Importe sind sogar rückläufig. Um die chinesische Konjunktur auf Touren zu halten, will die Regierung die Inland-Nachfrage stärken.

10.9.2012 - 09:39
Ölpreis stabil.
Mit USD 114.30 verharrt der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent auf dem Niveau der vergangenen Tage.

10.9.2012 - 09:37
Shell bohrt in der Arktis.
Die Probe-Bohrungen in der Tschuktschen-See sind gestern aufgenommen worden. In der Region wird ein Ölvorkommen von 26 Milliarden Barrel vermutet (und könnte damit den Verbrauch der Weltbevölkerung während eines Monates decken). Die Probebohrungen stossen auf scharfen Widerstand der Umwelt-Organisationen.

10.9.2012 - 09:30
Nordsee: Förderung auf Tiefststand.
2011 sind aus der Nordsee 124 Mio. Tonnen

Rohöl

gefördert worden. Gemessen an der Fördermenge von 16 Jahren (258 Mio. Tonnen) hat sich die Produktion damit halbiert. Experten gehen davon aus, dass alle Öl-Vorräte dieser Region bis in zehn Jahren ausgebeutet sein werden.

6.9.2012 - 22:18
Ölpreis steigt rasant, bevor er fällt.
Im Laufe des donnerstäglichen Handelstages der Rohwarenbörsen schiesst der

Ölpreis

zeitweise stark nach oben und erreicht mit USD 114.80 am späten Nachmittag einen Höchstwert, bevor er zu Handelsende unter USD 113 fällt.

6.9.2012 - 22:16
EZB finanziert neu Staaten.
Die Europäische Zentralbank öffnet zur Euro-Rettung die Türe in ganz neue geldpolitische Räume. Sie will bei Bedarf inskünftig unter bestimmten Rahmenbedingungen unlimitiert Staatsanleihen der Euro-Länder aufkaufen. Die Finanzierung einzelner Länder gehörte bisher nicht zum Aufgabenbereich der EZB.

6.9.2012 - 22:03
Börsenkurse im Höhenrausch.
Der EZB-Entscheid, unlimitiert Staatsanleihen aufzukaufen, sorgt für den höchsten Stand des S&P-Indexes seit Januar 08 und den höchsten NASDAQ-Endstand seit zwölf Jahren. Auch der DAX und der SMI schlossen deutlich im positiven Bereich.

6.9.2012 - 21:22
US-Ölvorräte rückläufig.
Der Rohöl-Vorrat der USA ist in der letzten Woche um 7.4 Mio. Barrel geschrumpft. Der Vorrat an

Benzin

ist um 2.3 Mio. Barrel geringer geworden, während der Bestand an

Heizöl

und

Diesel

um 1.0 Mio. Barrel zugenommen hat. Diese Art Vorrats-Statistik lässt auf eine kurzfristig höhere Nachfrage schliessen und wirkt preistreibend.

6.9.2012 - 08:42
Ölpreis steigt nach Korrektur wieder.
Der Preis für ein Fass Nordseeöl (Brent) ist in den vergangenen Tagen von USD 116.60 auf USD 113 gefallen. Heute Dienstagmorgen steigt er in (positiver) Erwartung der EZB-Geldpolitik-Entscheide bereits wieder auf USD 113.70 an.

6.9.2012 - 08:23
Heute wichtige Entscheidungen der EZB.
Heute will die Europäische Zentralbank über weitere geldpolitische Stützungs-Massnahmen entscheiden. Dazu gehört der Ankauf weiterer Staatsanleihen sowie der Entscheid über die künftige Höhe der Leitzinsen. Würde die Euro-Geldmenge ausgeweitet und allenfalls sogar der Leitzins gesenkt, ist mit einem Aktienkurs-Feuerwerk zu rechnen, auch mit höheren Rohwarenpreisen. Dafür mit einem günstigeren (weil erneut verdünnten) Euro. Im gegenteiligen Fall werden Aktienkurse und Rohwarenpreise wohl deutlich sinken.

5.9.2012 - 08:55
Ölpreis korrigiert.
Aufgrund schlechter Wirtschafts-Nachrichten aus den USA korrigiert der

Ölpreis

seinen Höhenflug der vergangenen Tage wieder und beginnt in London den heutigen Handelstag mit USD 114. Der Spitzenwert wurde gestern mit USD 116.50 erreicht.

5.9.2012 - 08:48
US-Staatsschulden bei 16 Billionen Dollar.
Seit 2009 sind die amerikanischen Staatsschulden von 10.6 auf über 16 Billionen Dollar angewachsen. Als Hauptgründe werden die Wirtschafts- und Finanzkrise sowie die Militäreinsätze im Irak und Afghanistan (allein 2 Billionen) genannt.

4.9.2012 - 09:30
Ölpreis steigt auf USD 116.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute Dienstagmorgen mit USD 116 fast zwei Dollar mehr bezahlt als gestern um dieselbe Zeit.

4.9.2012 - 09:29
Spekulationen um EZB-Stützungs-Massnahmen.
Die Hoffnung der Rohwarenbörse-Akteure auf weitere geldpolitische Massnahmen zur Bekämpfung der Euro-Staatsverschuldungs-Krise in Form von erneuten Käufen von Staatsanleihen lassen den

Ölpreis

deutlich nach oben schnellen.

3.9.2012 - 09:07
Ölpreis über USD 114.
Zwar korrigiert der Fasspreis für die Nordseequalität Brent heute Montag Morgen wieder, seit Freitagmittag und der Rede des US-Notenbank-Chefs Ben Bernanke ist er jedoch von USD 112.60 auf USD 114.17 angestiegen. Bernanke stellte weitere geldpolitische Lockerungs-Massnahmen in Aussicht.

3.9.2012 - 09:05
Golf von Mexiko: Ölförderung wieder aufgenommen.
Nach dem Abzug von Hurrican 'Isaac' ist auf den evakutierten Bohr-Inseln im Golf von Mexiko die Ölförderung wieder gestartet worden. Sie war aus Sicherheitsgründen unterbrochen worden.

3.9.2012 - 09:03
Irak: höchste Ölexport-Menge seit 30 Jahren.
Im August hat das Zweistromland mit 2.6 Mio. Barrel pro Tag soviel Öl produziert und exportiert wie seit drei Jahrzehnten nicht mehr.

3.9.2012 - 09:01
Iran: keine Export-Einbussen.
Nach eigenen Angaben produziert und verkauft Iran weiterhin pro Tag soviel wie vor Inkrafttreten des westlichen Ölembargos. Teheran nennt dazu allerdings keine konkreten Exportzahlen, betont aber, wie wirkungslos das Ölembargo sei.

31.8.2012 - 09:47
Notenbanker-Meeting.
In Jackson Hole (Wyoming) treffen sich dieses Weekend die wichtigen Notebanken-Chefs. Dabei ist keine bedeutende geldpolitische Korrektur zu erwarten, die aktuelle, grosszügige Geldmengen-Politik mit tiefstmöglichen Leitzinsen dürfte beibehalten werden. Sie ist der ideale spekulative Nährboden und einer der Gründe für die überhöhten Rohwaren-Preise.

31.8.2012 - 09:45
Brent über USD 113.
Der Nordsee-

Ölpreis

steigt seit Mittwochmittag von USD 111.60 auf USD 113.10 heute Freitagmorgen.

31.8.2012 - 09:31
Iran verwischt Atom-Spuren.
Laut dem gestrigen Bericht der Internationalen Atom-Energie-Behörde (IAEA) arbeitet Iran konsequent an seinem Atomprogramm weiter. In Parchin sollen Atomspreng-Kopf-Komponenten getestet worden sein. Auch die Urananreicherung soll massiv ausgebaut worden sein.

30.8.2012 - 08:36
Gazprom stopp Grossprojekt in der Arktis.
Das Schtokman-Feld, ein seit 1988 bekanntes, riesiges Öl- und Gasvorkommen, wird vorläufig nicht erschlossen. Die Kosten für die offshore-Förderung sind zu hoch.

30.8.2012 - 08:33
US-Ölvorräte wachsen.
In der vergangenen Woche ist der Bestand an

Rohöl

in den USA um 3.8 Mio. Barrel angestiegen. Jener an

Benzin

hat um 1.5 Mio. Barrel abgenommen, während

Heizöl

und

Diesel

geringfügig um 0.9 Mio. Barrel zugenommen haben.

30.8.2012 - 08:31
Bundesrat will CO2-Abgabe erhöhen.
Um die Emissionen gemessen am Ausstoss von 1990 um 20% senken zu können, will der Bundesrat die CO2-Abgaben ab 2014 bis 2020 um zwanzig Prozent erhöhen.

29.8.2012 - 08:41
Ölpreis stabil um USD 112.50.
Der Brent-

Ölpreis

bewegt sich seit Montagmittag kaum von der Stelle und kostet auch heute früh USD 112.50.

29.8.2012 - 08:40
Streit um irakische Öl-Einnahmen.
Die autonomen nördlichen Provinzen Iraks drohen der Zentralregierung in Bagdad mit einem Lieferstopp der Ölexporte durch die Ceyhan-Pipeline in die Türkei. Die drei kurdischen Provinzen beanspruchen einen höheren Anteil an den Öl-Staatseinnahmen Iraks.

29.8.2012 - 08:34
'Isaac' erreicht US-Südküste.
Der Tropensturm der Stärke 1 ist vor wenigen Stunden auf die US-Südküste getroffen und bewegt sich langsam weiter Richtung New Orleans. Die Behörden warnen vor einer 36 Stunden dauernden Sturmphase, rechnen aber nicht mit Schäden, wie sie 'Katrina' vor exakt sieben Jahren angerichtet hat.

28.8.2012 - 08:43
Ölpreis fällt auf USD 112.50 zurück.
Die (scheinbare) Entspannung in der Bedrohungslage durch den Tropensturm 'Isaac' lässt den

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent gestern Nachmittag von USD 115 auf USD 112.50 fallen.

28.8.2012 - 08:41
Isaac ohne Folgen für die US-Ölproduktion?
Fachleuten zufolge sollte Tropensturm 'Isaac' an der US-Öl-Infrastruktur keine nachhaltigen Schäden verursachen. In der Region befindet sich ein wesentlicher Teil der US-Ölförder- und -Raffinations-Anlagen.

28.8.2012 - 08:37
Tropensturm Isaac hält USA in Atem.
Heute und morgen dürfte 'Isaac' Hurrican-Stärke 1 erreichen und bei Louisiana und Alabama auf die US-Südküste treffen. Gemäss Einschätzungen des US-Wetterdienstes erreicht 'Isaac' dabei aber nicht die Gefährlichkeit von 'Katrina', welche vor sieben Jahren New Orleans verwüstete.

28.8.2012 - 07:00
Venezuela: zweitgrösste Raffinerie der Welt brennt.
Bei einem Grossbrand auf einer Raffinerie-Anlage in Venezuela sind 39 Menschen ums Leben gekommen. Die Löscharbeiten sind noch im Gange. Die Anlage versorgte den nordamerikanischen Markt mit Heizöl, Flugpetrol,

Diesel

und Benzin.

27.8.2012 - 08:41
Ölpreis steigt nach kurzer Erholung wieder.
Der Tropensturm Isaac kassiert die tieferen Ölpreise, die noch am Freitagnachmittag an der Londoner Rohwarenbörse erreicht wurden, gleich wieder. Mit USD 115 ist dasselbe Niveau wie Ende Woche wieder erreicht. Kurze Zeit fiel der Fasspreis auf USD 113.

27.8.2012 - 08:30
‚Isaac’ wirbelt durch die Karibik.
Der Tropensturm namens ‚Isaac’ zieht auf seiner Bahn westlich von Florida vorbei durch die Karibik und wird im feucht-heissen Klima über dem offenen Meer vermutlich Hurrican-Stärke erreichen.

27.8.2012 - 07:48
Förderanlagen im Golf von Mexiko evakuiert.
Wegen des herannahenden Tropensturms ‚Isaac’ wird ein Teil der Förder- und Raffinations-Anlagen an der US-Südküste und im Golf von Mexiko vorübergehend geschlossen. In der Region wird ein wesentlicher Teil des US-Öls gefördert und verarbeitet.

24.8.2012 - 08:29
Brent-Ölpreis fällt auf USD 114.50.
Nach dem starken Anstieg der vergangenen Tage gibt der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent am Donnerstag an der Londoner Rohwarenbörse ICE nach. Grund dürften spekulative Gewinn-Mitnahmen sein.

24.8.2012 - 08:23
Chinas Wirtschaft kühlt ab.
Im zweiten Quartal ist Chinas Volkswirtschaft noch 7.6% gewachsen. Das ist nach einer langen Reihe zweistelliger Wachstumsrate eine deutliche Abkühlung der Wirtschafts-Entwicklung. Im August fiel der sog. 'Einkaufs-Manager-Index' auf 47.8 Punkte ab, im Juli lag dieser Wert mit 49.3 noch knapp unter der 'statistischen Wachstumsschwelle', die bei 50 Punkten festgelegt wurde.

24.8.2012 - 08:13
USA: weiterhin hohe Arbeitslosenhilfe-Anträge.
In der vergangenen Woche wurden in den USA 372'000 neue Anträge auf Arbeitslosenhilfe gestellt. Die lange Reihe hoher Arbeitslosenzahlen wird damit entgegen den Erwartungen der Finanz-'Experten' verlängert.

23.8.2012 - 10:04
Ölpreis steigt auf USD 116.
Nach Publikation der gestrigen US-Öllager-Statistiken und erneuter Stützungs-Massnahmen der US-Notenbank steigt der

Ölpreis

schlagartig auf USD 116, während der Dollar selber unter 96 Rappen fällt.

23.8.2012 - 09:49
US-Notenbank FED plant neue Stützungs-Massnahmen.
Die US-Wirtschaft kommt nur schleppend voran. Jedenfalls zu langsam für eine sichere Wiederwahl des jetzigen Präsidenten. Die US-Notenbank beabsichtigt nun offenbar, mit weiteren Staatsanleihen-Käufen, die Konjunktur zu stimulieren. Das ist letztlich eine Verdünnung der US-Währung. Entsprechend hat die US-Währung an Wert verloren.

23.8.2012 - 09:13
US-Ölvorräte nehmen deutlich ab.
Der Rohölvorrat in den USA ist in vergangenen Woche um 5.4 Mio. Barrel zurück gegangen. Jener an

Benzin

hat um 1.0 Mio. Barrel abgenommen und jender an

Heizöl

und

Diesel

hat um 1.0 Mio. Barrel zugenommen. Diese statistischen Werte wirken

Ölpreis-

treibend.

22.8.2012 - 08:13
Brent-Ölpreis stabil um USD 114.
Während die amerikanische Währung zum Schweizer Franken etwas an Wert verliert und auf 96.39 Rappen fällt, hält sich der

Ölpreis

für die Nordseequalität bei USD 114 stabil. Während des Handelstages wurden allerdings

Ölpreis-

Spitzen von USD 115.50 erreicht.

22.8.2012 - 08:07
IAEA-/Iran-Gespräche am Freitag.
Noch diese Woche werden die Gespräche zwischen der Internationalen Atom-Energie-Behörde und dem Iran um eine Runde verlängert. Mit Ergebnissen ist nicht zu rechnen, hingegen ist denkbar, dass sie den nächsten Bericht der IAEA über das Iranische Atomprogramm beeinflussen.

22.8.2012 - 07:49
'Buzzard' bis Mitte Oktober geschlossen.
Das grösste britische Nordsee-Ölfeld wird bis Mitte übernächsten Monates wegen Wartungsarbeiten an den Förderanlagen kein Öl fördern.

21.8.2012 - 08:18
Nordsee-Ölpreis stabil.
Brent kostet heute Dienstag mit USD 114 nahezu gleich viel wie seit vergangenen Donnerstag.

21.8.2012 - 08:17
50% Bio-Kraftstoffe bis 2050.
Gemäss der Internationalen Energie-Agentur soll der Anteil von Biokraftstoffen am weltweite Treibstoffverbrauch auf die Hälfte ansteigen.

21.8.2012 - 08:15
Kanada mit 3 Mio. Barrel.
Die tägliche Fördermenge des nordamerikanischen Landes soll dieses Jahr dank neuer Fördertechniken (Ölsand) erstmals auf mehr als drei Mio. Barrel täglich ansteigen.

20.8.2012 - 10:03
Stabil-hohe Arbeitslosenzahlen in den USA.
In den letzten beiden Monaten ist die Arbeitslosenrate in den USA geringfügig angestiegen und verharrt weiterhin auf dem (hohen) Wert von 8.3%.

20.8.2012 - 10:01
US-Wirtschaft mit kleinem Wachstum.
Im zweiten Quartal ist die Wirtschaft in den USA um 1.5% gewachsen. Experten rechnen auch für das dritte Quartal mit ähnlich schwachen Werten.

20.8.2012 - 08:46
Ölpreis stabil um USD 114.
Der

Ölpreis

für ein Fass der Nordseequalität Brent hält sich seit Mittwochabend stabil um USD 114, während der Fasspreis für die US-Standard-Qualität WTI auf USD 96.5 angestiegen ist. Dieses

Ölpreis-

Niveau wurde letztmals anfangs Mai erreicht.

20.8.2012 - 06:57
Spanien: kein Biosprit mehr aus Argentinien.
Als Gegenmassnahme auf die Verstaatlichung der spanischen Ölfirma Repsol durch Argentinien ist der Import argentinischen Biodiesels nach Spanien seit vergangenen April verboten. Dagegen klagt nur Argentinien bei der WHO.

17.8.2012 - 08:45
Ölpreis korrigiert am frühen Freitagmorgen.
Die Diskussion um eine mögliche Freigabe strategischer Ölreserven in den USA scheucht die spekulative Fraktion auf. Der

Ölpreis

korrigiert in den ersten Handelsstunden heute Morgen von USD 115.50 auf USD 113.90.

17.8.2012 - 08:38
USA überlegen Freigabe strategischer Ölreserven.
Die u.a. wegen der Iran-/Atomkrise in den letzten Wochen stark angestiegenen Preise für Benzin,

Heizöl

und

Diesel

machen der US-Regierung im Wahlkampf sorgen. Sie überlegt, strategische Ölreserven zwecks Senkung der Brenn- und Treibstoffpreise freizugeben.

17.8.2012 - 07:44
Eurozone leidet unter eigener Währung.
Gegenüber dem Dollar hat der Euro seit Beginn des Jahres 15% seines Wertes verloren. Das macht den Import von Heizöl,

Diesel

und

Benzin

in die Eurozone um diesen Prozentsatz für die VerbraucherInnen teurer, weil Ölprodukte weltweit meistens in Dollar gehandelt werden.

16.8.2012 - 08:08
Brent-Ölpreis steigt auf USD 114.40.
...und erreicht damit den teuersten Wert seit Ende April / anfangs Mai.

16.8.2012 - 08:01
Europas Banken mit 1 Billion 'fauler' Kredite.
Teile von Europas Wirtschaft stecken in grossen Problemen, die Zahl notleidender Kredite wächst u.a. wegen wachsender Arbeitslosigkeit. Aktuell sollen gem. PWC Europas Banken auf einer Billion Kreditguthaben sitzen, deren Zinsen nicht bezahlt oder die nicht amortisiert werden können.

16.8.2012 - 07:38
US-Ölvorrat rückläufig.
In der vergangenen Woche ist der Bestand an

Rohöl

in den USA um 3.7 Mio. Barrel zurückgegangen. Jener an

Benzin

hat um 2.4 Mio. Barrel abgenommen, während die Heizöl- und Diesel-Bestände um 0.7 Mio. zunahmen bzw. stabil blieben. Diese statistischen Werte wirken

Ölpreis-

treibend, auch wenn der Gesamt-Ölvorrat der USA noch immer weit über dem Fünf-Jahres-Mittelwert liegt.

15.8.2012 - 08:56
Manipulierter Ölpreis?
Die internationalen Finanz-Aufseher wollen den Rohwarenmarkt wie bereits 2011 genauer untersuchen. Vermutet wird, dass ähnlich wie beim Libor-Skandal auch der

Ölpreis

von wenigen grossen Marktteilnehmern in die jeweils gewünschte Richtung manipuliert wird. Täglich werden für 100 Milliarden Dollar Ölkontrakte gehandelt, die Preisfindung passiert teilweise über 'unabhängige Preisagenturen'.

15.8.2012 - 08:44
Warnung der USA an Syrien.
US-Verteidigungsminister Panetta wirft Iran vor, zur Stützung des derzeitigen Regimes Milizen auszubilden und fordert Iran auf, sich aus dem Konflikt herauszuhalten. Diskutiert wird derzeit die Einrichtung einer Flugverbotszone nach libyschem Muster.

15.8.2012 - 08:40
BP verkauft Ölfelder.
British Petroleum zieht sich weiter aus den Aktivitäten im Golf von Mexiko zurück und will am Ort der Ölkatastrophe von 2010 auf der Bohrinsel 'Deepwater Horizon' seine Ölfelder verkaufen. Bei einer der grössten Ölkatastrophen der Welt entstand unabsehbarer Schaden, zu dessen Deckung BP Teile seines Firmenvermögens veräusserte.

14.8.2012 - 08:43
Ölpreis stabilisiert sich um USD 114.
Der Fasspreis für die Nordseequalität Brent hält sich auch zu Wochenbeginn auf dem höchsten Niveau seit anfangs Mai. Mit USD 114 erreicht er wieder die teurere Hälfte der

Ölpreise

des vergangenen Jahres.

14.8.2012 - 08:40
Energieagentur rechnet mit schwacher Ölnachfrage.
Die Internationale Energie-Agentur (IEA) erwartet aufgrund des abgeschwächten Weltwirtschafts-Wachstumes für 2013 eine weltweite Gesamt-Ölnachfrage von 90.9 Mio. Barrel pro Tag. Das liegt geringfügig unter früheren Erwartungen.

14.8.2012 - 08:37
Japan's Wirtschaft wächst (langsam).
Im zweiten Quartal ist die japanische Wirtschaftsleistung um 1.4% gewachsen. Der Wert reiht sich nahtlos in jene anderer traditioneller Schlüsselmärkte ein und liegt unter den Erwartungen der Finanzfachleute.

13.8.2012 - 08:51
Ölpreis auf höchsten Niveau seit anfangs Mai.
Mit USD 113.59 liegt der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent wieder auf dem teuersten Niveau seit anfangs Mai.

13.8.2012 - 08:47
Iraks Ölförderung wächst.
Mit 3.2 Mio. Barrel pro Tag ist der kriegsversehrte Irak zum zweitgrössten Ölförderer der OPEC aufgestiegen. Zu Zeiten Saddam Husseins lag die Ölförderung noch bei 2.8 Mio. Barrel.

13.8.2012 - 08:45
Militärschlag Israels gegen Iran?
Die israelische Regierung scheint Presseberichten zufolge den Entschluss gefasst zu haben, auch ohne aktive Unterstützung aus den USA militärisch gegen das iranische Atomprogramm vorzugehen.

13.8.2012 - 08:42
Tansania will keine iranischen Tanker.
Iran versucht, mit dem Ausflaggen seiner Tankerflotte die internationalen Boykott-Massnahmen zu unterlaufen. Mindestens in Tansania ist dieser Versuch allerdings misslungen, die Regierung weigert sich, die iranischen Tanker aufzunehmen. Immerhin zeigt dieser Vorgang, unter welchem Druck Iran steht, seine Ölexporte aufrechterhalten zu können.

10.8.2012
Ölpreis steigt weiter.
Für das Fass Nordseeöl wird am Donnerstagabend USD 113.50 bezahlt. Das entspricht dem höchsten

Ölpreis

seit anfangs Mai diesen Jahres.

10.8.2012
OPEC erwartet für 2013 leichtes Wachstum.
Die Organisation erdölexportierender Staaten erwartet für das kommende Jahr ein Wachstum der weltweiten Ölnachfrage um 800'000 Barrel am Tag. Das Kartell plant einen Ausbau der Förderkapazitäten in diesem Bereich, aktuell fördert die OPEC 31.2 Mio. Barrel pro Tag.

8.8.2012 - 23:15
Ölpreis bleibt bei USD 112 stabil.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent bleibt auf dem höchsten Wert der vergangenen drei Monate stabil, nachdem er seit anfangs August deutlich angestiegen ist.

8.8.2012 - 23:11
US-Ölvorrat nimmt ab.
Der Bestand an

Rohöl

hat in der vergangenen Woche um 3.7 Mio. Barrel abgenommen. Jener an

Benzin

um 1.8 Mio. Barrel und jener an

Heizöl

und

Diesel

um 0.7 Mio. Barrel. Diese Statistiken wirken

Ölpreis-

treibend.

7.8.2012 - 23:36
Ölpreis auf Höchststand seit Anfangs Mai.
Am Dienstag legt der

Ölpreis

der Nordseequalität deutlich zu und erreicht mit USD 111.80 den höchsten Wert seit anfangs Mai.

7.8.2012 - 23:29
Kalifornien: Raffinerie brennt.
In Richmond (CA) ist eine Chevron-Raffinerie in Brand geraten. Der Brand konnte zwar unter Kontrolle gebracht werden, die Ölverarbeitungs-Anlage wird allerdings länger ausser Betrieb bleiben.

7.8.2012
Anschlag auf türkische Öl-Pipeline.
Eine der Ölleitungen aus dem Irak in die türkische Hafenstadt Ceyhan ist am Montag nach einer Explosion beschädigt worden. Der Betrieb ist vorübergehend eingestellt. Als Ursache wird ein Anschlag der kurdischen Rebellen-Organisation PKK vermutet.

6.8.2012 - 23:52
Ölpreis stabilisiert sich um USD 109.
Der

Ölpreis

für ein Barrel der Nordseequalität Brent stabilisiert sich nach dem deutlichen Anstieg von Ende vergangener Woche auf dem höchsten Niveau seit Mitte Mai.

6.8.2012 - 14:35
Auf 'Ernesto' folgt 'Florence'.
Die Tropensturm-Saison gewinnt an Stärke. Nachdem Tropensturm 'Ernesto' am Montag über Santo Domingo steht und in den kommenden Tagen u.U. die Ölinfrastruktur in der Karibik beeinträchtigen könnte, baut sich 400 km westlich der Kapverdischen Inseln mit 'Florence' bereits eine mögliche Nachfolgerin auf.

6.8.2012 - 14:29
Lösung im Sudan-Konflikt.
Der Nordsudan hat sich mit seiner vor einigen Jahren abgespalteten Provinz Südsudan, die über die wichtigsten Ölreserven des Landes verfügt, geeinigt. Pro Barrel zahlt der heute selbständige Südsudan künftig USD 9.50 pro Fass für die (einzigen vorhandenen) Durchleitungs-Möglichkeiten via Pipeline an den Nordsudan. Die beiden Länder standen wegen dieser Frage am Rande eines Bürgerkrieges.

5.8.2012 - 08:50
US-Jobdaten und 'Ernesto' beflügeln Ölpreis.
Im Juli wurden in den USA 163'000 neue Stellen geschaffen. Weil das die Erwartungen der Börsenhändler übertraf, wuchs an den Handelsplätzen der Optimismus. Tropensturm 'Ernesto' mag beim Hochtreiben der

Ölpreise

geholfen haben. Dieser bedroht möglicherweise in den kommenden Tagen die Öleinrichtungen im Golf von Mexiko, gilt bisher allerdings noch nicht als Hurrikan.

5.8.2012 - 08:45
Ölpreis klettert auf USD 109.
Für ein Fass Brent wird am Freitagabend an der Londoner Rohwarenbörse USD 109.10 bezahlt. Das ist der teuerste

Ölpreis

seit Mitte Mai dieses Jahres.

5.8.2012 - 08:44
Dollar fällt auf 97 Rappen.
Die amerikanische Währung verliert gegenüber dem Schweizer Franken und beendet den freitäglichen Handelstag bei 97 Rappen. Zu Handelsbeginn lag der Kurs bei 98.50 Rappen.

2.8.2012 - 23:59
Stabiler Ölpreis.
Trotz erheblicher Schwankungen in einem Preisband zwischen USD 105.30 und USD 107.40 bleibt der

Ölpreis

für ein Fass der Nordseequalität Brent mit USD 106.10 nahezu auf dem Wert zum morgendlichen Handelsbeginn stehen.

2.8.2012 - 23:57
Chevron stellt Ölförderung vor Brasilien ein.
Während der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wegen eines Öllecks müssen Chevron und Transocean ihre Ölförderarbeiten einstellen. Brasilien droht mit einer Strafe von bis zu 20 Milliarden Dollar für die Umweltverschmutzung.

1.8.2012 - 23:43
US-Ölvorräte geben deutlich nach.
In der vergangenen Woche hat der Bestand an

Rohöl

in den USA um 6.5 Mio. Barrel, jener von

Benzin

um 2.2 und jener von

Heizöl

und

Diesel

um 1.0 Mio. Barrel abgenommen. Dieses statistischen Werte wirken

Ölpreis-

treibend.

1.8.2012 - 23:30
Dollar bei 98.65 Rappen.
Die amerikanische Währung legt gegenüber dem Schweizer Franken wieder an Wert zu und kostet aktuell 98.65 Rappen.

31.7.2012 - 21:54
Ölpreis fällt.
Bis Dienstagabend fällt der

Ölpreis

für ein Fass der Nordseequalität Brent von USD 106.30 auf USD 104.20. Der Grund dürfte ein spekulativer Ausverkauf sein. Die Hoffnung auf die erwartete weitere geldpolitische Lockerung hat den Rohwarenbörsen am Dienstag nachgelassen.

31.7.2012 - 21:43
BP mit Verlust.
Der britische Ölkonzern macht im zweiten Quartal 2012 einen Verlust von 1.4 Milliarden USD. Als Gründe dafür werden die tieferen

Ölpreise

(die einem integrierten Ölkonzern wie BP naturgemäss zu schaffen machen) sowie die Ölkatastrophe von April 2010 im Golf von Mexiko bemüht.

31.7.2012 - 21:35
Shell mit 'kleinerem' Gewinn.
Der britisch-niederländische Ölkonzern meldet für das zweite Quartal einen Gewinn von 4.1 Millliarden Dollar, das 53% Einbusse im Vergleich zum Vorjahres-Zeitraum entspricht.

31.7.2012 - 08:07
Ölpreis stabil um USD 106.
Auch am ersten Handelstag der neuen Woche hält sich der Fasspreis für die Nordseequalität Brent stabil um USD 106. Das entspricht weiterhin dem 'günstigsten'

Ölpreis-

Band seit anfangs 2011, Tiefstwerte wurden Ende Juni mit USD 88 und Höchstwerte im April 2011 mit USD 127 erreicht.

31.7.2012 - 08:05
Iran und Syrien: Israel Drahtzieher in Syrischer Revolte.
Die Aussenminister Syriens und Irans beschuldigen Israel als Provokateur und Drahtzieher bei der syrischen Revolution. Iran warnt Saudi Arabien und die Türkei gleichzeitig vor einer Einmischung in den syrischen Bürgerkrieg.

31.7.2012 - 08:00
Argentinien und Venezuela arbeiten enger zusammen.
Die beiden Länder wollen gemeinsam ein 300 Milliarden Barrel grosses Ölvorkommen an der Orinoco-Mündung erschliessen. Dazu wird zwischen den staatlichen Ölfirmen YDF und PDVSA eine Partnerschaft gegründet. Die YDF wurde vor wenigen Monaten durch die argentinische Regierung aus dem Besitz der spanischen Repsol in eine staatliche Gesellschaft zurück verwandelt (enteignet).

30.7.2012 - 22:37
Ölpreis stabil um USD 106.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird am Montagabend zu Handelsschluss der Londoner Rohwarenbörse mit USD 105.90 nur gerade 60 Cents weniger bezahlt als zu Handelsbeginn.

30.7.2012 - 22:35
Hoffnung auf Notenbanken.
In der zweiten Wochenhälfte werden die europäische Zentralbank (EZB) und die US-Notenbank (FED) bekanntgeben, ob zur Stützung der Wirtschaft und Finanz-'Industrie' weitere geldpolitische Massnahmen ergriffen werden. Der Spielraum der beiden ist indessen eingeschränkt, die Leitzinsen sind schon nahe Null, die Geldmenge wurde in den vergangenen Jahren stark ausgeweitet.

29.7.2012 - 20:31
Ölpreis hält Niveau.
Zum Börsenschluss am Freitag steigt der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent auf USD 106.50. Gemessen an den Ölpreisen der letzten zwölf Monate gehört das aktuelle Preisniveau in den günstigsten Bereich, allerdings fiel er vor Monatsfrist unter USD 90. Die Höchstwerte lagen in den letzten zwölf Monaten bei USD 127.

29.7.2012 - 20:27
Exxon: 22 Mio. Gewinn pro Stunde.
Der US-Ölkonzern hat im zweiten Quartal 15.9 Milliarden Dollar Gewinn verbucht. Das entspricht 180 Millionen pro Tag oder 22 Mio. pro Arbeitsstunde.

27.7.2012 - 08:11
Ölpreis steigt deutlich.
Mit USD 106 für ein Fass Brent (Nordseequalität) erreicht der

Ölpreis

wieder das Preisband von anfangs Woche (und damit wieder einen der höchsten Werte dieses zu Ende gehenden Monats).

27.7.2012 - 08:10
US-Dollar gibt nach.
Die amerikanische Währung verliert gestern u.a. gegenüber dem Franken an Wert und fällt auf 97 Rappen.

27.7.2012 - 08:06
Mario Draghi macht Hoffnung.
EZB-Chef Draghi hat gestern betont, dass seine Institution alles unternehmen werde, um den Euro trotz der enormen finanziellen Schwierigkeiten verschiedener EU-Mitgliedländer zu erhalten.

25.7.2012 - 18:01
Steigende US-Ölbestände.
In der vergangenen Woche ist der Rohöl-Vorrat der USA um 2.7 Mio. Barrel angewachsen. Bei

Benzin

wuchs der Bestand sogar um 4.1 Mio. Barrel, während

Heizöl

und Diesel-Vorräte um 1.7 Mio. Barrel anwuchsen. Diese statistischen Werte wirken

Ölpreis-

senkend.

25.7.2012 - 17:44
Nord-Sudan unnachgiebig.
Im seit einem Jahr seit der Sezession Süd-Sudans schwelenden Streit um Erdöl-Vorräte und -Durchleitungs durch Nordsudan ist vorläufig keine Einigung in Sicht. Ein kurz vor Ablauf eines UN-Ultimatums gemachter Vorschlag Süd-Sudans ist vom nördlichen Mutterland abgelehnt worden.

25.7.2012 - 17:09
Grossbritanniens Wirtschaft schrumpft.
Seit mehr als zwei Jahren gelingt es nicht, der britischen Wirtschaft frischen Schwung zu verleihen. So ging beispielsweise die Bautätigkeit um 5.2% zurück, während die Produktion 1.3% sank und die Umsätze im Dienstleistungsbereich stabil blieben.

25.7.2012 - 08:03
Dollar im Steigflug.
Die Anleger-Absetzbewegung aus dem Euro lässt den Wert der US-Währung, die als 'sicheres' Anlagefeld gilt, ansteigen. Mit mehr als 99 Rappen wird derzeit soviel für einen Dollar bezahlt wie seit Oktober 2010 nicht mehr.

25.7.2012 - 08:03
China übertönt Europa.
An den Rohwarenbörsen wurden gestern die positiven Einkaufs-Manager-Index-Zahlen höher gewichtet als die drohende Staatspleite Griechenlands und der Finanzbedarf Spaniens mit der damit erneut gewachsenen Belastung der Euro-Zone - der

Ölpreis

legte im gestrigen Handelstag geringfügig auf USD 103.70 zu.

25.7.2012 - 08:03
Ölpreis am Mittwochmorgen tiefer.
Die gestrige

Ölpreis-

'Erholung' baut sich heute Morgen bereits wieder ab. Aktuell wird an der Londoner Rohwarenbörse für ein Fass der Nordseequalität Brent USD 103 bezahlt.

24.7.2012 - 07:13
Ölpreis taucht weg.
Der Brent-

Ölpreis

korrigiert den deutlichen Anstieg der vergangenen Wochen und fällt am gestrigen Handelstag aufgrund der schlechten Wirtschafts-Nachrichten und der pessimistischeren Börsenstimmung von USD 108 auf USD 103.50.

24.7.2012 - 07:11
China kauft canadischen Energiekonzern.
Durch die Übernahme von Nexen sichert sich China Zugang zu Energievorräten im Westen Canadas, im Golf von Mexiko, vor Nigeria und in der Nordsee.

24.7.2012 - 07:08
Ratingagentur stuft BRD-Bonität auf negativ zurück.
Moody's stuft die Kreditwürdigkeit Deutschlands aufgrund der europäischen Staatsverschuldungs-Krise von stabil auf negativ zurück. Auch die Bonität Hollands und Luxemburgs wurde mit derselben 'Benotung' ausgestattet.

23.7.2012 - 08:16
Ölpreis macht Kehrtwende.
Für ein Fass Brent wird heute Morgen USD 105 bezahlt. Noch vergangenen Freitag lag dieser

Ölpreis

bei USD 108. Allerdings ist inzwischen der Dollar über 99 Rappen angestiegen, was den günstigeren

Ölpreis

beim Import von Heizöl,

Diesel

und

Benzin

kompensiert.

23.7.2012 - 08:14
Valencia und Murcia brauchen Geld.
Die beiden spanischen Provinzen versuchen, von der Madrider Zentralregierung frische Darlehen zu bekommen, im ihre finanziellen Verpflichtungen refinanzieren zu können. Spanien selber hat in den vergangenen Tagen beim EU-Rettungsschirm finanzielle Hilfe zur Verhinderung eines Finanz-System-Kollapses in Höhe von 68 Milliarden Euro beantragt.

23.7.2012 - 08:10
Hohe Strafe für Chevron-Ölpest.
Brasilien fordert vom US-Ölkonzern eine 20-Millionen-Dollar-Strafe für eine durch Nachlässigkeiten verursachte Ölverschmutzung vor Rios Atlantik-Küste im vergangenen November.

23.7.2012 - 08:07
Proteste in Saudi Arabien.
Nach Angriffen von Sicherheitskräften auf schiitische Aktivisten mit drei Toten werden ihre Begräbnisse zu deutlichen Protestkundgebungen gegen das sunnitische Königshaus genutzt. Auslöser für die neu aufflammenden Proteste ist der Todestag des saudischen Kronprinzen, eines Hardliners gegenüber Aufständischen, der von einem Aktivisten zum 'Feiertag' erklärt wurde.

20.7.2012 - 08:37
Ölpreis mit Verschnaufpause.
Seit einem Monat steigt der

Ölpreis

scheinbar unaufhaltsam von USD 88 auf inzwischen USD 108 gestern Abend. Heute Morgen liegt der Fasspreis für die Nordseequalität Brent mit UD 107.37 leicht darunter.

20.7.2012 - 08:29
Dollar stabil um 98 Rappen.
Die amerikanische Währung hält sich gegenüber dem Schweizer Franken auf dem höchsten Niveau seit anfangs 2011.

20.7.2012 - 07:44
Netanjahu droht Iran mit Vergeltung.
Nach dem Anschlag in Bulgarien auf israelische Touristen beschuldigt Ministerpräsident Benjamin Netanjahu die Hisbollah und droht dem iranischen Terror mit massiver Vergeltung.

19.7.2012 - 08:37
Ölpreis steigt im letzten Monat um fast 20 Dollar.
Vor Monatsfrist lag der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent bei USD 88, heute Morgen bei USD 106. Die Preisstegerungen sind spekulativ motiviert und beruhen zur Hauptsache auf der Angst vor einer militärischen Eskalation der Irankrise.

19.7.2012 - 08:34
US-Ölvorräte mit geringen Veränderungen.
In der vergangenen Woche hat der Rohöl-Vorrat der USA um 0.8 Mio. Barrel abgenommen, jener an

Benzin

um 1.8 Mio. Barrel, während

Heizöl

und

Diesel

um 2.6 Mio. Barrel zugenommen haben. Netto hat sich also wenig verändert, das Zahlenwerk wird aber an den Rohwarenbörsen mit bewusst selektivem Blick auf das

Rohöl

als preissteigernd wahrgenommen.

17.7.2012 - 21:27
Spekulativer Fieberschub.
Da die spekulative Anleger-Fraktion wegen der schwachen Verfassung der amerikanischen Wirtschaft verstärkt auf eine weitere Lockerung der US-Geldmengen-Politik wettet, steigen in den vergangenen Tagen die Preise für Rohwaren aller Art.

17.7.2012 - 21:25
Shell droht Rekord-Busse.
Dem britisch-niederländischen Ölkonzern droht wegen einer Offshore-Ölpest vor Nigeria, bei der 40'000 Barrel

Rohöl

ins Meer flossen, eine Strafe von fünf Milliarden Dollar. Über die definitive Höhe der Busse wird das nigerianische Abgeordneten-Haus befinden.

17.7.2012 - 20:30
Italiens Banken erhalten schlechteres Rating.
Die US-Rating-Agentur Moody's hat die Bonität eines Dutzends italienischer Banken herabgestuft. Die Begründung für die Massnahme ist, dass der italienische Staat im Falle einer Ausweitung der Finanzkrise den Banken im Land nicht ausreichend beistehen könnte.

17.7.2012 - 08:43
Brent-Ölpreis über USD 103.
Für die Nordsee-Qualität wird heute Dienstagmorgen in London USD 103.08 bezahlt. Noch letzten Freitag lag der

Ölpreis

bei USD 98.

17.7.2012 - 08:41
Clinton äussert sich zu Iran.
Bei ihrem Besuch in Israel wies US-Aussenministerin Hillary Clinton darauf hin, dass ihr Land 'alles unternehmen würde, um Iran am Bau einer Atombombe zu hindern'.

17.7.2012 - 08:38
BRD: In 2011 15% weniger Heizöl verkauft.
Die deutsche Mineralöl-Wirtschaft erlebte 2011 das zweitschlechteste der letzten 45 Jahre, ihr Absatz brach um 15% ein.

16.7.2012 - 08:15
Ölpreis gibt leicht nach.
Für ein Fass Brent wird heute Morgen in London USD 101.50 bezahlt. Ende letzter Woche schwankte der

Ölpreis

zwischen USD 98 und USD 102, zuletzt gab er wegen des geringeren Wirtschaftswachstums Chinas etwas nach.

16.7.2012 - 08:09
Umleitung in Hormuz.
Die Vereinigten Arabischen Emirate haben eine neue Pipeline in Betrieb genommen, die 1.5 Mio. Barrel

Rohöl

täglich an der Meerenge von Hormuz vorbei transportieren kann. Damit soll eine Alternative für das empfindliche Seeweg-Nadelör geschaffen werden, das von den Irani mit einer militärischen Sperre bedroht wird.

13.7.2012 - 09:03
Weitere US-Sanktionen gegen Iran.
Die USA weiten Ihre Sanktionen gegen Unternehmen und Privatpersonen Irans aus. Diese stehen in Zusammenhang mit dem Atomwaffenprogramm bzw. dienen zur Umgehung der Boykottmassnahmen des Westens gegen Iran.

13.7.2012 - 09:01
China wächst langsamer.
Erstmals seit drei Jahren ist China im zweiten Quartal 'nur' noch mit 7.6% gewachsen. Lange Zeit war man sich zweistellige Wachstumsraten gewohnt.

12.7.2012 - 22:13
Ölpreis nach deutlichem Rückgang wieder auf USD 100.
Während des Handelstages fiel der

Ölpreis

von USD 100.50 auf USD 98, nur um während der letzten Handelsstunden wieder auf den morgendlichen Wert zu springen.

12.7.2012 - 22:07
FED: kein Hinweis auf weitere Stütze.
Die amerikanische Notenbank hat in ihren letzten Mitteilungen weitere Hinweise auf geldpolitische Stützungsmassnahmen vermissen lassen. Dazu gehören die Erhöhung der Geldmenge (über den Kauf von Staatsanleihen oder die Erhöhung der Kreditlinien für Geschäftsbanken oder etwa eine Zinssenkung (ist fast nicht mehr möglich, weil der Leitzins bereits nahe Null liegt).

12.7.2012 - 22:04
US-Spezialeinheiten im Golf.
Der US-Truppentransporter 'Ponce' kreuz seit letzter Woche in der Strasse von Hormuz. Das Schiff dient zur Minenräumung und als Hubschrauber-Landeplatz und gilt als Plattform für Kampftaucher und andere Spezialkräfte.

11.7.2012 - 22:16
Ölpreis legt drei Dollar zu.
Der Fasspreis für die Nordseequalität Brent legt am Mittwoch von 98 auf 101 Dollar zu. Als Auslöser wird die (im Grunde genommen preissenkende) Entwicklung der US-Ölvorräte bemüht.

11.7.2012 - 22:13
OPEC rechnet mit schwacher Ölnachfrage-Entwicklung.
OPEC rechnet mit schwacher Ölnachfrage-Entwicklung. Die Organisation erdölexportierender Länder rechnet für den Rest des laufenden Jahres und für 2013 mit einem weltweiten Wachstum der Ölnachfrage um 900'000 Barrel pro Tag. Damit würde sie sich 90 Mio. Barrel pro Tag nähern, die OPEC trägt dazu aktuell 31.36 Mio. Barrel pro Tag bei.

11.7.2012 - 21:53
US-Ölbestände fallen. Destillate nehmen zu.
Der Rohölvorrat der USA hat in der vergangenen Woche um 4.7 Mio. Barrel abgenommen, während der Benzin-Bestand um 2.8 Mio. zunahm. Der Heizöl- und Diesel-Vorrat hat gleichzeitig um 3.1 Mio. zugenommen.

10.7.2012 - 22:22
Brent fällt auf USD 97.80
Der

Ölpreis

der Nordseequalität Brent fällt am Dienstag unter 98 Dollar. Zurückzuführen ist der Rückgang auf das Ende des Ölarbeiter-Streikes in Norwegen, der die Förderung des nordischen Landes in Höhe von 1.6 Mio. Barrel pro Tag gefährdete.

10.7.2012 - 22:20
Höchster Dollarkurs seit Januar 2011.
Die US-Währung steigt am Dienstag über 98 Rappen und damit auf den teuersten Wert seit anfangs 2011. Der teurere Dollar kompensiert die günstigeren

Ölpreise

beim Import von Heizöl,

Diesel

und

Benzin

in die Schweiz.

10.7.2012 - 21:23
Chinas Ölimporte sinkt auf 5.2 Mio. Barrel.
Peking importierte im Juni nach einem Mai mit hohen Importmengen die geringste Ölmenge dieses Jahres.

9.7.2012 - 22:02
Ölpreis steigt deutlich.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird am Montagabend an der Londoner Rohwarenbörse mit USD 101 gleich drei Dollar mehr bezahlt als zum morgendlichen Handelsbeginn.

9.7.2012 - 22:00
Norwegische Ölförderung unter Streik.
Der seit drei Wochen anhaltende Streik der norwegischen Ölarbeiter legt inzwischen weite Teile der Ölförderung lahm - es fehlen täglich 1.6 Mio. Barrel. Der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent hat entsprechend auf USD 101 zugelegt.

9.7.2012 - 21:07
Irangespräche werden fortgesetzt.
Am 24. Juli werden laut EU die bisher ergebnislosen Atomgespräche mit dem Iran wieder aufgenommen, wenn auch nicht auf höchster diplomatischer Ebene.

9.7.2012 - 08:25
Brent-Ölpreis fällt auf 97.90
Der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent fällt am Freitagnachmittag deutlich und notiert aktuell bei USD 97.90. Spitzenwerte der vergangenen Woche lagen bei USD 102, der günstigste

Ölpreis

der letzten eineinhalb Jahre wurde Ende Juni mit USD 88 registriert.

9.7.2012 - 08:24
Dollar bei 97.74 Rappen
Gegenüber dem Schweizer Franken legt die amerikanische Währung vor dem Wochenende um fast einen Rappen zu und kostet aktuell 97.74 Rp. Der teurere Dollar kompensiert den günstigeren

Ölpreis

beim Import von Heizöl,

Diesel

und

Benzin

in die Schweiz.

9.7.2012 - 08:06
Erneut schwache US-Jobdaten.
Auch im Juni wurden in den USA den dritten Monat in Folge weniger als 100'000 Jobs geschaffen, die Arbeitslosenrate bleibt damit auf hohen 8.2%. Der private Konsum, der wesentlich von der Situation auf dem Jobmarkt abhängt, ist ein wichtiger Antrieb für die US-Binnen-Konjunktur, die zu zwei Dritteln davon abhängt.

6.7.2012 - 08:29
Ölpreis bei USD 100.
Nach hektischen Handelstagen, in denen der

Ölpreis

pro Barrel von 88 auf 102 Dollar anstieg, stabilisiert er sich nun bei USD 100.

6.7.2012 - 08:28
US-Ölvorrat nimmt deutlich ab.
In der vergangenen Woche hat der US-Bestand an

Rohöl

um 4.3 Mio. Barrel abgenommen, der Benzin-Vorrat blieb bei einer geringen Zunahme von 0.2 Mio. Barrel stabil und Heizöl- und Diesel-Vorräte nahmen um 1.1 Mio. Barrel ab. Diese Statistiken wirken

Ölpreis-

treibend.

6.7.2012 - 08:23
Irans schwimmende Tanklager.
Der internationale Ölboykott gegen Iran führt dazu, dass Teheran seine tägliche Produktion auf staatseigenen Tankern zwischenlagern muss und die tägliche Fördermenge um 1 Mio. Barrel reduziert.

6.7.2012 - 08:19
Streik in Norwegens Ölindustrie.
Wegen der möglichen Ausweitung des Ölarbeiter-Streiks in Norwegens Ölindustrie stieg der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent auch am Donnerstag weiter an.

5.7.2012 - 08:52
Ölpreis knapp unter 100 Dollar.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent fällt am Mittwoch und frühen Donnerstagmorgen an der Londoner Rohwarenbörse wieder unter 100 Dollar. Anfangs Woche war er wegen der Euro-Hilfsmassnahmen, der erwarteten Leitzins-Senkung der EZB und der Militärmanöver Irans von USD 95 auf USD 101 hoch geschossen.

5.7.2012 - 08:44
Iran findet neues Ölvorkommen.
Teheran meldet in der Nähe des bekannten Ölfeldes Yadavarn bei Ahwaz den Fund eines Ölfeldes mit 6 Milliarden Barrel Rohöl.

5.7.2012 - 07:49
Nordsee-Ölförderung halbiert.
In den vergangenen zwölf Jahren hat die Ölförderung aus der Nordsee jährlich signifikant abgenommen und halbiert sich seit Beginn des Jahrtausends. Damit steigt die Abhängigkeit Europas von anderen Bezugsquellen (Russland und Mittlerer Osten).

4.7.2012 - 08:52
Ölpreis wieder über USD 100.
Für das Fass Brent wird heute Morgen an der Londoner Rohwarenbörse wieder USD 100.25 bezahlt. Noch vor zehn Tagen lag der

Ölpreis

für diese Qualität unter USD 89.

4.7.2012 - 08:49
Kräfemessen am Golf.
Ein grosser Teil des iranischen Parlamentes will als Reaktion auf das Ölembarge der EU ein Gesetz beschliessen, mit dem Ölexporte in europäische Länder untersagt würden. Dazu solle die Meerenge bei Hormuz blockiert werden. Um seine Entschlossenheit zu demonstrieren, hält Iran Manöver in der Region ab, was anderseits die US-Marine zu verstärkter Präsenz führt.

3.7.2012 - 07:58
Ölpreis steigt über 98 Dollar.
Für das Fass Brent wird heute Morgen in London mit USD 98.23 wieder ein deutlich höherer

Ölpreis

bezahlt. Um den 20.Juni herum fiel der

Ölpreis

kurzfristig auf 89 Dollar seither ist er wieder stetig angestiegen.

3.7.2012 - 07:56
OPEC-Öl-Förderung stabil.
Im Juni lag die durchschnittliche tägliche Ölproduktion der OPEC-Staaten bei 31.60 Mio. Barrel. Im Vormonat bei 31.65 Mio. Barrel. Die geringere Ölförderung aus dem Iran wurde damit kompensiert.

3.7.2012 - 07:54
EZB-Zinssenkung erwartet.
Vor der nächsten Sitzung der EZB-Notenbanken wird angesichts der wirtschaftlichen Entwicklung und der hohen Staatsverschuldung in der Euro-Zone mit einer Senkung der Leitzinsen auf 0.75% gerechnet.

2.7.2012 - 08:39
Iran testet seine Raketen.
Teheran beginnt heute Montag zeitgleich mit dem Start des Ölembargos der EU und der USA mit Tests von Raketen verschiedener Reichweite. Iran könnte mit diesen militärischen Mitteln die für den Ölnachschub in die westlichen Länder zentrale Nachschublinie durch die Strasse von Hormuz blockieren.

2.7.2012 - 08:38
Iran weicht Sanktionen aus.
Die Sanktionen gegen Banken und Versicherungen, um das Ölembargo der USA und Europas gegen Iran durchzusetzen, scheinen zu wirken. Iran versucht, mit dem Ausflaggen seiner Tankerflotte und mit dem Abschalten der Transponder-/Navigations-Systeme die westlichen Ölembargo-Massnahmen zu unterlaufen. Iran bestreitet sein Staatsbudget im Wesentlichen durch Öleinnahmen.

2.7.2012 - 08:37
EU verleiht Flüügel.
Die Beschlüsse der EU-Regierungs-Chefs von Ende letzter Woche haben den Rohwarenbörsen und insbesondere dem

Ölpreis

Flügel verliehen. Er steigt im freitäglichen Börsenhandel in London für die Nordseequalität Brent von 92 auf 98 Dollar.

29.6.2012 - 09:01
Nordseeöl bei 93 Cents.
Für die Brent-Qualität wird heute Morgen nach einem bewegten gestrigen Handelstag mit Schwankungen zwischen 93.50 und 91 Dollar wieder 93.10 Dollar bezahlt.

29.6.2012 - 08:43
EU-Gipfel beschliesst weitere Stützen.
Gestern Nacht beschlossen die EU-Regierungsschefs, Italien und Spanien Mittel aus den Rettungs-Schirmen zukommen zu lassen, ohne weitere Sparprogramme auflegen zu müssen. Ausserdem wird eine gemeinsame Banken-Aufsicht eingeführt und ein mit 120 Milliarden Euro ausgestatteter 'Wachstumspakt' solle für wirtschaftlichen Aufschwung sorgen.

29.6.2012 - 07:59
Dollar verliert zum Franken.
Ein US-Dollar kostet heute Morgen noch 95.34 Rappen. In den vergangenen Tagen lag dieser Kurs ca. einen Rappen höher.

29.6.2012 - 07:58
Euro gewinnt gegenüber Dollar.
Nach den auf dem Finanzmarkt als positiv aufgenommenen Entscheiden der EU-Regierungsschefs legt der Euro gegenüber dem Dollar an Wert zu. Ein Euro kostet aktuell USD 1.26.

28.6.2012 - 08:42
Ölpreis in drei Tagen um sechs Dollar höher.
Seit dem letzten

Ölpreis-

Tiefpunkt von vergangenen Montag (USD 88.50) steigt der Brent-

Ölpreis

bis heute Morgen auf USD 93.50.

28.6.2012 - 08:34
US-Ölvorräte stabil.
In der vergangenen Woche ist der Rohöl-Vorrat der USA mit einer geringen Abnahme von 0.1 Mio. Barrel stabil geblieben. Jener von

Benzin

hat um 2.1 Mio. Barrel zugenommen und jener von

Heizöl

und

Diesel

in ähnlichem Mass, um 2.3 Mio. Barrel abgenommen. Diese Statistiken haben demzufolge kaum Auswirkung auf die Höhe der Ölpreise.

28.6.2012 - 07:39
Russland bewegt sich.
Moskau unterstützt einen neuen Friedensplan Kofi Annans für Syrien und zeigt damit erstmals wachsende Distanz zum syrischen Regime. Im Plan ist eine Übergangsregierung ohne Beteiligung Assads vorgesehen.

27.6.2012 - 08:35
Ölpreis steigt über USD 92.
Im Laufe des gestrigen Handelstages legt der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent von USD 91 auf USD 92.60 zu.

27.6.2012 - 08:33
Türkei droht Syrien.
Nach dem Abschuss eines Phantom-Jets in der Grenzregion der beiden Länder droht der türkische Ministerpräsident seinem Nachbarland mit Vergeltung.

27.6.2012 - 08:30
Ab 1. Juli: Ölembargo gegen Iran.
Die Boykottmassnahmen der USA und EU sowie ihrer Verbündeten beginnen in wenigen Tagen zu greifen. Damit soll der Druck auf Teheran, sich in der Urananreicherungsfrage nach sieben Jahren Verzögerungs- und Hinhaltetaktik endlich zu bewegen, erhöht werden.

26.6.2012 - 08:39
Tropensturm Debby über Florida.
Debby, der erste Tropensturm der Saison über dem Golf von Mexiko zieht derzeit über Florida ostwärts. Damit ist die grösste Gefahr für die Ölförder-Industrie gebannt.

26.6.2012 - 08:37
Ölpreis bei 91 Dollar.
Der Nordsee-

Ölpreis

bleibt zu Wochenbeginn bei 91 Dollar stabil. Noch vergangenen Freitag fiel der

Ölpreis

angesichts der schlechten Wirtschaftsnachrichten aus dem Euro-Raum unter 89 Dollar.

26.6.2012 - 08:27
Kein Iran-Öl mehr für Südkorea.
Auf Druck der USA und EU stellt das asiatische Schwellenland seine Ölimporte aus Teheran ein.

26.6.2012 - 07:35
Iran plustert Ölreserven auf.
Nach eigenen Angaben soll Persien die grössten Öl- und Gasreserven der Welt besitzen. Das Land ist heute der zweitgrösste OPEC-Lieferant. Die Nachricht soll wohl angesichts des in wenigen Tagen beginnenden Ölboykottes gegen Teheran die Unverzichtbarkeit Iranischen Öls hervorstreichen.

25.6.2012 - 08:12
Ölpreis steigt auf 91 Dollar.
Für die Nordseequalität wird heute Morgen an der Londoner Rohwarenbörse wieder USD 91.36 bezahlt. Noch letzten Freitag lag der Fasspreis mit USD 88.80 auf dem tiefsten Wert seit Monaten.

25.6.2012 - 08:09
Tropensturm im Golf von Mexiko.
Ein Tropensturm hat zur Evakuierung von Ölplattformen und Produktions-Anlagen geführt. Die Hurrican-Saison, welche immer wieder zu Produktions-Ünterbrüchen in der US-Ölförderung führt, dauert von Juni bis September.

25.6.2012 - 07:16
62 Milliarden Euro für Spaniens Banken.
Die Regierung Spanies will heute Finanzhilfen für einen Teil ihrer Finanzhäuser beantragen. Einer Beratungsfirma zufolge beläuft sich der Kapitalbedarf auf 62 Milliarden Euro, aus den Kassen des Euro-Rettungsfonds sollen 100 Milliarden bereitgestellt werden.

22.6.2012 - 09:35
Ölpreis taucht unter USD 90.
Für ein Fass Brent wird heute Morgen noch USD 88.81 bezahlt. Dieses

Ölpreis-

Niveau wurde letztmals im Oktober 2010 erreicht.

22.6.2012 - 09:33
Spaniens Bonität herabgestuft.
Die US-Rating-Agentur Moody's hat die Bonität für den Spanischen Staat um drei Stufen nach unten korrigiert. Sie liegt aktuell nur noch eine Bonitäts-Stufe über dem sog. 'Ramsch-Niveau'. Ursache für die Probleme Spaniens ist die geplatze Immobilienblase, welche die Finanzhäuser des Landes auf Milliarden notleidender Kredite sitzen lässt und den Staat zu extensiven Finanzhilfen zwingt, um das Finanzsystem nicht kollabieren zu lassen.

22.6.2012 - 09:27
Chinas Wirtschaft kühlt ab.
Die Aufträge aus dem Ausland für Chinas Wirtschaft fällt auf ein Niveau, das vor drei Jahren (bei Ausbruch der Finanzkrise) letztmals erreicht wurde. Die Krise der Euroländer wirkt sich nun bis nach Asien aus.

20.6.2012 - 19:23
Ölpreis schwankt zwischen 98 und 93 Dollar.
Das Fass Brent verändert seinen Preis in den vergangenen Handelstagen massiv und schwankt um bis zu fünf Dollar. Aktueller Wert: USD 93.50 - das ist das günstigste

Ölpreis-

Niveau seit Ende 2010.

20.6.2012 - 19:20
US-Fed stärkt geldpolitische Stütze.
Die amerikanische Notenbank wird die Ende Monat auslaufende 'Operation Twist' (damit werden langfristige Vermögensbestände gekauft und kurzfristige verkauft), bis Ende 2012 verlängern. Dafür werden nach der ersten Tranche von 400 Milliarden weitere 267 Milliarden Dollar in den Finanzkreislauf gepumpt. Der Leitzins wird nahe Null, bei 0.25%, belassen. Das sind wegen der spekulativen Anreize des Programmes

Ölpreis-

treibende Nachrichten.

20.6.2012 - 18:51
US-Ölvorräte wachsen weiter.
Die schwache US-Nachfrage nach Ölprodukten führt zu einem erneuten Anstieg der landesweiten Ölvorräte.

Rohöl

hat in der letzten Woche um 2.9 Mio. Barrel zugenommen. Heizöl- und Diesel-Vorräte sind um 1.2 Mio. Barrel angewachsen und der Benzin-Bestand um 0.9 Mio. Barrel. Diese Statistiken wirken

Ölpreis-

senkend.

20.6.2012 - 07:42
Ölpreis mit erheblichen Schwankungen stabil.
Mit USD 96 kostet die Nordseequalität Brent pro Barrel heute Morgen gleich viel wie gestern um dieselbe Zeit.

20.6.2012 - 07:33
Dollar verliert leicht.
Gegenüber dem Schweizer Franken gibt der Dollar leicht auf 94.70 Rappen nach.

20.6.2012 - 06:51
Irangespräche: Eklat knapp vermieden.
In den schwierigen Verhandlungen um das iranische Urananreicherungs-Programm ist keine diplomatische Lösung in Sicht. Um eine völlige Blockade beim Versuch, die unvereinbar scheinenden Positonen des Iran und der UN-Vetomächte zu verhindern, werden anfangs Juli auf technischer Ebene weitere Gespräche geführt. Die Aussichten auf einen friedlichen Ausweg aus der jahrelangen Krise sind damit allerdings kleiner geworden.

20.6.2012 - 05:53
Hoffnung auf Geldpolitik.
Die spekulativen Kräfte auf dem Rohwarenmarkt hoffen auf weitere geldpolitische Lockerungs-Übungen der US-Notenbank. Deren Präsident hat sich allerdings jüngst zurückhaltend über weitere Geldverdünnungs- und Zinssenkungs-Massnahmen geäussert, obwohl der US-Job- und Immobilienmarkt weiter schwache Zahlen liefern.

19.6.2012 - 08:38
Ölpreis fällt drei Dollar.
Der Brent-

Ölpreis

gibt an der Londoner Rohwarenbörse gestern deutlich nach und fällt von USD 98.80 auf USD 95.80.

19.6.2012 - 08:36
Wirkung der griechischen Wahlen verpufft.
Der ersten Erleichterung über den Euro-freundlichen Ausgang der griechischen Neuwahlen folgt die Ernüchterung über die weiterhin ungelösten, riesigen Staatsverschuldungs- und Finanz-Probleme zahlreicher Euroländer.

19.6.2012 - 07:44
Schwellenländer helfen IWF.
China, Indien und Russland erhöhen die IWF-Hilfsgelder (u.a.) für den europäischen Rettungsfonds um insgesamt 63 Milliarden Dollar, wie IWF-Präsidentin Christian Lagarde am G-20-Gipfel in Mexiko mitteilt.

18.6.2012 - 08:14
USD bei 94 Rappen.
Die US-Währung verliert gegenüber dem Franken etwas an Wert und fällt in den vergangenen Tagen von 96.5 auf 94 Rappen.

18.6.2012 - 08:13
Ölpreis steigt.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird am Montagmorgen an der Londoner Rohwarenbörse USD 98.68 bezahlt. Der günstigste

Ölpreis

der vergangenen Woche lag bei USD 96.

18.6.2012 - 08:10
Finanzmarkt erleichtert über Griechenland-Wahl.
In Griechenland haben die reformfreundlichen Parteien die Neuwahlen knapp gewonnen. Damit sollten die von EU und IWF geforderten Reformen umgesetzt werden können.

14.6.2012 - 20:32
OPEC behält Förderquoten bei.
Das Ölkartell will bei den Fördermengen den Status Quo beibehalten und behält das derzeitige Förderziel von 30 Mio. Fass (effektiv werden derzeit 33 Mio. Barrel gefördert). Sollte der

Ölpreis

weiter abrutschen, will man aber mit gekürzten Fördermengen diese Entwicklung stoppen.

14.6.2012 - 20:29
Ölpreise bei USD 97 stabil.
Am Donnerstagabend steht der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent an gleicher Stelle wie zum morgendlichen Handelsbeginn an der Londoner Rohwarenbörse ICE bei USD 97.

14.6.2012 - 20:22
Venezuela hat grösste Ölvorräte.
Das südamerikanische Land liegt bei den bekannten Erdölreserven vor Saudi Arabien und Canada auf dem ersten Patz.

14.6.2012 - 20:20
Öl reicht noch bis 2064.
Gemäss dem Britischen Ölkonzern BP reichen die heute bewiesenen Ölvorräte noch 54 Jahre. Das sind zwei Prozent mehr als vor einem Jahr ausgewiesen worden. Die Statistiken sind mit Vorsicht zu geniessen. Öl reicht seit 150 Jahren immer etwa 40 Jahre.

14.6.2012 - 08:12
US-Ölvorräte stabil.
In der vergangenen Woche ist der Bestand an

Rohöl

in den USA mit einer geringen Abnahme von 0.2 Mio. Barrel stabil geblieben, während der Benzin-Vorrat um 1.7 abnahm. Heizöl- und Diesel-Vorräte blieben ebenfalls mit einer geringen Abnahme von 0.1 Mio. Barrel stabil.

14.6.2012 - 07:21
Schlechtere Bonität für Spanien.
Die Rating-Agentur 'Moody's' senkt die Bonität Spaniens um drei Stufen. Damit spitzt sich die Finanzkrise verschiedener Euroländer weiter zu.

14.6.2012 - 06:25
Diskussionen um US-Geldpolitik.
In den USA flammen die Diskussionen um eine weitere Lockerung der Geldpolitik mit den schlechten Arbeitsmarkt-Daten des letzten Monats auf. Ein Mitglied des Offen-Markt-Ausschusses der US-Notenbank forderte im TV-Sender Bloomberg eine Verlängerung der bisherigen geldpolitischen Massnahmen und zusätzliche Schritte für eine Ausdehnung der Geldmenge.

13.6.2012 - 08:03
Brent-Ölpreis stabil bei USD 97.
Für ein Fass

Rohöl

der Nordseequalität Brent wird an der Londoner Rohwarenbörse heute derselbe Preis bezahlt wie gestern um dieselbe Zeit.

13.6.2012 - 08:01
OPEC bleibt bei bisheriger Öl-Nachfrage-Prognose.
Die Organisation erdölexportierender Länder glaubt trotz der derzeitigen wirtschaftlichen Ausgangslage bei ihren bisherigen Nachfrage-Erwartungen. Im Moment fördern die Mitgliedländer 33 Mio. Barrel. Die aktuelle weltweite Ölnachfrage liegt bei 88.6 Mio. Barrel, bis Ende 2012 soll diese Prognose auf 91.1 Mio. Barrel anwachsen.

13.6.2012 - 07:54
EIA erwartet tiefere Ölpreise.
Die amerikanische Energie-Behörde (EIA) erwartet für das zweite Halbjahr 2012 aufgrund der gedämpften Wirtschafts-Prognosen in Europa und den USA ebenso günstigere

Ölpreise

wie für das ganze Jahr 2013.

12.6.2012 - 08:34
Ölpreis wieder auf Stand von Januar 2011.
Mit USD 97.32 ist der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent gestern an der Londoner Rohwarenbörse auf das Niveau von anfangs 2011 gesunken. Die wirtschaftliche Unsicherheiten der Euro-Zone konnte auch vom Rettungsschirm über Spaniens Finanzhäusern nicht vertrieben werden.

12.6.2012 - 08:31
Diskussionen um Fördermengen.
Vor dem Ministertreffen der erdölexportierenden Staaten (OPEC) kommt es zwischen Iran und Saudi-Arabien zu Diskussionen um die gesamte OPEC-Produktionsmenge. Diese liegt derzeit vor allem dank der saudischen Produktion über der definierten Obergrenze von 30 Mio. Fass pro Tag.

12.6.2012 - 08:28
Irans Ölförderung auf Tiefstwert.
Im April ist die Fördermenge Irans um rund einen Viertel und damit auf den tiefsten Wert seit 20 Jahren gesunken.

10.6.2012 - 15:44
Ölpreis steigt wieder auf USD 100.
Die Nachricht über die geringe Fördermengen-Senkung der Saudis hat am Freitagnachmittag den

Ölpreis

wieder von USD 97.50 auf USD 100 ansteigen lassen.

10.6.2012 - 15:42
Saudis reduzierten Fördermengen.
Saudi Arabien hat im Mai 9.8 Mio. Barrel

Rohöl

gefördert. Im Vormonat lag diese Zahl noch bei 10.1 Mio. Barrel, was dem höchsten Wert der vergangenen 30 Jahre entspricht. Die aktuelle ausgezeichnete Versorgungs- und Vorratslage dürfte diese kleine Reduktion allerdings trotz fehlender Ölmengen aus Iran problemlos 'verdauen'. Für die spekulative Fraktion sind solche Nachrichten allerdings ein preistreibender Steilpass.

10.6.2012 - 15:39
100 Milliarden Euro für Spaniens Banken.
Um mögliche Zweifel an der Überlebensfähigkeit der wegen noteleidender Kredite in Schwierigkeiten geratenen spanischen Banken zu zerstreuen, wird der Euro-Rettungs-Schirm (EU und IWF) obige Summe bereitstellen. Mit dieser Rettungs-Aktion steigt die Summe der bisher gewährten Hilfen auf 500 Milliarden Euro.

8.6.2012 - 08:45
Ölpreis wieder abwärts.
Die Rohwarenbörsen reagieren gestern mit etwas Verspätung doch noch auf die preisdämpfenden Nachrichten seitens US-Vorratslage und von der 'Geldmengen-Front' in Europa und den USA.

8.6.2012 - 08:33
FED: aktuell keine Anschub-Massnahmen.
Ben Bernanke, der Chef der US-Zentralbank FED, will vorläufig keine weiteren Lockerungsmassnahmen in der Geldpolitik veranlassen, warnt aber gleichzeitig vor einer Ausweitung der Euro-Staatsverschuldungs-Krise. Die Spekulationslust ist an den Rohwarenbörsen darob etwas gedämpft worden.

8.6.2012 - 08:31
China senkt Leitzinsen.
Erstmals seit vier Jahren senkt Chinas Zentralbank die Leitzinsen. Damit soll wirtschaftliches Wachstum gefördert werden. Chinas Wirtschaft hat sich im vergangenen halben Jahr 'abgeschwächt' und ist unter die jahrelang üblichen zweistelligen Wachstumsraten 'gesunken'.

7.6.2012 - 08:01
EZB hält still.
Die Europäische Zentralbank belässt trotz jüngster Befürchtungen um eine erneute Zuspitzung der Schuldenkrise in Euroland den Leitzins auf dem bisherigen Niveau. Auch sonstige (erwartete) Finanzhilfen für Griechenland, Spanien usw. werden vorläufig nicht erteilt.

7.6.2012 - 07:54
US-Ölvorräte wachsen.
In der vergangenen Woche ist gemäss Department of Energy der Rohöl-Bestand bei einem minimen Rückgang von 0.1 Mio. Barrel stabil geblieben, während der Benzin-Vorrat um 3.3 Mio. Barrel und jener an

Heizöl

und

Diesel

um 2.3 Mio. Barrel angewachsen ist. Die Ölvorräte der USA liegen damit weit über dem langjährigen Mittelwert. Diese Statistiken wirken grundsätzlich preissenkend.

7.6.2012 - 07:47
USA produzieren Öl wie seit 1999 nicht mehr.
Die tägliche Ölförderung in den USA ist auf 6,25 Mio. Barrel gestiegen. Das ist der höchste Wert seit 1999.

6.6.2012 - 11:44
oelpooler-Website teilweise ausser Betrieb.
Durch einen technischen Defekt ist im Moment unser Internet-Server nicht vollständig funktionsfähig. Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung, damit die Heizölpreis-Rechner- und Offertanfrage-Systeme rasch wieder normal arbeiten. Bitte senden Sie uns in dringenden Fällen eine eMai an info@oelpooler.ch. Danke für Ihr Verständnis.

6.6.2012 - 10:53
EZB: Massnahmen erwartet.
Die sich in verschiedenen Euro-Ländern zuspitzende Krise erhöht die Hoffnung auf eine Fortsetzung und Steigerung der sowieso schon extensiven Geldmengen- und Rekord-Tief-Zins-Politik. Was wiederum die Spekulationslust in Rohwaren und ausgewählten Währungen befeuert.

6.6.2012 - 10:51
Angst um Spanien.
Die iberische Wirtschaft hat im vergangenen Jahr 8.3% weniger produziert als im Vorjahr. Wirtschaftsexperten befürchten einen Kollaps des spanischen Wirtschafts-Systems. Die Immobilienkrise und die damit verbundene Wertevernichtung hat private und institutionelle Anleger ebenso in Schwierigkeiten gebracht wie die kreditgebenden Banken, die nun auf unübersehbar hohen, möglicherweise notleidenden Krediten sitzen.

6.6.2012 - 10:47
Ölpreis steigt wieder über USD 99.
Für ein Fass Nordseeöl wird aktuell wieder beinahe USD 100 bezahlt. Noch vor zweit Tagen lag der

Ölpreis

bei USD 96.

5.6.2012 - 08:13
EU: Doch nicht nur sparen.
In der EU verdichten sich die Anzeichen, dass die aktuelle, rigide Sparpolitik für die in finanziellen Schwierigkeiten steckenden Mitgliedländer nicht mehr als alleiniges Heilmittel gegen die Wirtschaftskrise gilt. In der BRD scheint sich einem Regierungsdokument zufolge die Stimmung zugunsten eines ausgewogenen Wachstums-Konzeptes (im Klartext: noch mehr Schulden, noch höhere Geldmengen usw.) drehen.

5.6.2012 - 08:04
Ölpreis steigt wieder.
Nach einem kurzen Taucher während des gestrigen Handelstages auf USD 96 steigt der

Ölpreis

für ein Fass der Nordseequalität Brent heute Dienstagmorgen bereits wieder auf USD 99.40. Während des Monats Mai hat der

Ölpreis

rund 20% nachgegeben, das aktuelle

Ölpreis

-Niveau scheint eine spekulative Wieder-Einstiegsgelegenheit zu sein.

5.6.2012 - 07:07
Dollar fällt um 1 Rp.
Die amerikanische Währung fällt von 96.8 auf 95.8 Rappen. Der höhere

Ölpreis

wird mit diesem vorteilhaftern Wechselkurs beim

Heizöl

-Import in die Schweiz teilweise kompensiert.

4.6.2012 - 08:05
Günstigster Ölpreis seit Dezember 2010.
Mit USD 96.80 steht der

Ölpreis

heute Morgen an der Londoner Rohwarenbörse auf dem tiefsten Niveau seit Ende 2010.

4.6.2012 - 07:57
Dollar günstiger.
Für die US-Währung wird heute Morgen 96.78 Rappen bezahlt. Das ist rund ein Rappen weniger als Ende vergangener Woche.

4.6.2012 - 06:22
Sorgen um die Weltwirtschaft.
Das schwächere Wirtschafts-Wachstum in den USA, die hohen Arbeitslosenzahlen im Euro-Raum und in den USA sowie eine Abkühlung der Wirtschaft in wichtigen Schwellenländern lässt die Aktienkurse und Rohwarenpreise in den letzten Tagen erneut sinken.

1.6.2012 - 08:35
Nordsee-Ölpreis bei USD 102.
Dieser

Ölpreis

ist der günstigste Wert seit Oktober letzten Jahres. Die US-Qualität WTI kostet aktuell USD 86.

1.6.2012 - 08:33
Schwacher US-Jobmarkt.
Während im Mai 383'000 Menschen einen Erstantrag auf Arbeitslosenhilfe stellten, wurden im gleichen Zeitraum 133'000 neue Jobs geschaffen.

1.6.2012 - 08:30
US-Wirtschaft schleppt sich vorwärts.
Die amerikanische Wirtschaft ist im ersten Vierteljahr um 1.9% gewachsen. Frühere Schätzungen lagen höher, bei 2.2%. Ende vergangenen Jahres lag das Wachstum noch bei 3%.

31.5.2012 - 08:44
Ölpreis taucht.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute Morgen mit USD 103.39 rund drei Dollar weniger bezahlt als gestern um dieselbe Zeit. Der aktuelle

Ölpreis

ist der 'günstigste' seit Oktober letzten Jahres.

31.5.2012 - 08:38
Israel betont Recht auf Verteidigung.
Israels Verteidigungs-Minister Ehud Barak warnte erneut vor der 'unerträglichen Gefahr' durch Iran für sein Land und betonte, dass Israels Regierung allein für die Sicherheit des Landes verantwortlich sei und sich nicht darauf verlassen dürfe, dass die internationalen Bemühungen den Bau einer iranischen Atombombe verhindern.

31.5.2012 - 08:33
US-Ölvorräte rückläufig.
Der Rohölbestand hat in den USA in der vergangenen Woche zwar geringfügig um 0.9 Mio. Barrel zugenommen, dafür war beim

Benzin

-Vorrat mit 3.3 Mio. Barrel eine deutliche Abnahme zu verzeichnen. Der Vorrat an

Diesel

und

Heizöl

blieb bei einer geringen Abnahme von 0.3 Mio. Barrel stabil

30.5.2012 - 08:47
Brent-Ölpreis bei USD 106.39.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird damit wieder ein ähnlicher Preis wie Ende letzter Woche bezahlt (dazwischen stieg er um USD 2 an).

30.5.2012 - 08:45
Flauere US-Konsum-Stimmung.
Die Konsumstimmung der amerikanischen Verbraucher ist im Mai auf den niedrigsten Wert der vergangenen vier Monate gesunken. 'Gemessen' wird dieses Vertrauen vom 'Forschungs-Institut' Conference Board. Der Wert ist eine Art 'Konjunktur-Kaffeesatz-Lesen', hat aber deshalb eine gewisse Trendsetter-Bedeutung, weil die US-Wirtschaft zu zwei Dritteln vom Inland-Konsum abhängt.

30.5.2012 - 08:40
Libyen fördert wieder.
Die Ölproduktion aus Libyen erreicht beinahe wieder das Vor-Revolutions-Niveau. Derzeit produziert das Land täglich 1.6 Mio. Barrel Rohöl, vor dem Krieg waren es 1.7 Mio. Barrel.

29.5.2012 - 08:23
Brent-Ölpreis bei USD 107.50.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird am Pfingst-Dienstag-Morgen in London mit USD 107.50 nahezu derselbe

Ölpreis

bezahlt wie gestern um dieselbe Zeit.

29.5.2012 - 08:05
Dollar auf Jahres-Höchst.
Mit 96 Rappen wird aktuell für die US-Währung einer der höchsten Preise der vergangenen zwölf Monate bezahlt. Der Dollar ist seit den wirtschaftlichen Schwächeanfällen in Teilen Europas und den Diskussionen um die Zukunft der Gemeinschaftswährung aktuell die neue Fluchtwährung der Anleger.

25.5.2012 - 08:11
Ölpreis bei USD 106.
Der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent stabilisiert sich auf dem Niveau vor der Eskalation der Irankrise anfangs Jahr.

25.5.2012 - 08:03
Iran-Poker geht weiter.
Die diplomatischen Gespräche in Bagdad um eine Lösung der Uran-Anreicherungskrise haben keine Fortschritte erzielt, sieht man davon ab, dass in einem Monat in Moskau weiter verhandelt werden soll.

25.5.2012 - 07:09
Ölfund vor Brasilien.
Die etwa 200 km und in 1'800 Metern Tiefe vor Brasilien entdeckten Ölreserven sollen ein Volumen von 1.2 Milliarden Barrel umfassen.

24.5.2012 - 09:28
US-Ölvorräte nehmen ab.
Das US-Department of Energy meldet für die vergangene Woche eine leichte Zunahme bei den Rohöl-Vorräten um 0.9 Mio. Barrel, jedoch eine deutliche Abnahme beim

Benzin

um 3.3 Mio. Barrel sowie eine geringe Abnahme von 0.3 Mio. Barrel bei den

Heizöl

- und

Diesel

-Beständen. Insgesamt besitzt die USA jedoch Ölvorräte, die deutlich über den Mittelwerten der vergangenen Jahre sind.

24.5.2012 - 08:41
IAEA: Iran baut Zentrifugen aus.
Gemäss internationaler Energie-Agentur IAEA hat die islamische Republik seit Februar möglicherweise 350 neue Zentrifugen installiert, aber noch nicht in Betrieb gesetzt. Die Anlagen werden für die Anreicherung auf waffenfähiges Uran benötigt.

24.5.2012 - 08:15
Ölpreise sinken.
Der Preis für die US-Standard-Ölqualität WTI ist gestern deutlich gefallen und liegt aktuell bei USD 90.30, jener für die Nordseequalität Brent bei USD 106.-.

23.5.2012 - 08:25
Ölpreis gibt nach.
Brent (Nordsee-Öl) kostet aktuell USD 107.70 und WTI (US-Standard-Öl-Qualität) USD 91 pro Fass. Die Aussicht auf mögliche Fortschritte in den Iran-/Atomgesprächen drückt etwas auf den spekulativen Anteil im

Ölpreis-

Ballon.

23.5.2012 - 08:23
Iran macht mündliche Zugeständnisse.
Die Internationale Atom-Energie-Behörde kann die Inspektionen iranischer Atomanlagen nach jahrelangen Verschleierungs- und Hinhalte-Manövern nach den gestrigen Gesprächen in Bagdad und mündlichen Zusagen seitens Iran wieder aufnehmen.

23.5.2012 - 08:20
Iran reichert Uran auf 20% an.
Kurz vor den Atomgesprächen in Bagdad meldet Teheran, dass es gelungen sei, Uran auf 20% anzureichern.

22.5.2012 - 08:50
Ölpreis steigt.
Für ein Fass Brent wird heute Dienstagmorgen an der Londoner Rohwarenbörse USD 109.10 bezahlt. Gestern lagen die

Ölpreise

noch bei USD 106.

22.5.2012 - 08:41
US-Senat: Sanktionen gegen Iran-Ölindustrie.
Der US-Senat verschärft die Massnahmen gegen den iranischen Ölhandel. Damit wird unmittelbar vor den Gesprächen Teherans mit den UN-Vetomächten der Druck gegen das Iranische Urananreicherungs-Programm aufrecht erhalten.

22.5.2012 - 07:48
Wettlauf bei Ölförderung.
Saudi Arabien und Russland produzieren im vergangenen Jahr ähnliche Ölmengen. Russland's Spitzenwerte liegen bei 10.33 Mio. Barrel pro Tag. Jene der Saudis bei 9.92 Mio. Barrel. Im Gegensatz zu Saudi Arabien ist die Ölförderung Russlands allerdings schwerer steigerbar.

21.5.2012 - 09:21
Dollar auf Zwei-Monats-Hoch.
Gemessen am Schweizer Franken ist der US-Dollar mit 94 Rappen auf dem höchsten Wert seit Mitte März. Der US-Dollar gilt als 'sichere' Alternative zu Anlagen im Euro-Raum, der teilweise mit erheblichen wirtschaftlichen Schwierigkeiten als Folge der Finanzkrise und Staatsverschuldungs-Situation kämpft.

21.5.2012 - 09:19
Ölpreis unter USD 108.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird aktuell ein

Ölpreis

von USD 107.88 bezahlt, für die US-Standardqualität WTI USD 92.44.

21.5.2012 - 07:24
Übermorgen: Iran-Gespräche.
Am Mittwoch finden in Bagdad diplomatische Gespräche zum Finden eines friedlichen Ausweges aus der Iran-/Uran-Anreicherungs-Krise statt. Im Falle einer (überraschenden) Lösung würde der

Ölpreis

nachgeben, im gegenteiligen Fall ansteigen, weil damit die Spekulation um ein militärisches Eingreifen angeheizt würden.

18.5.2012 - 08:15
Ölpreis gibt deutlich nach.
Heute Freitagmorgen wird an der Londoner Rohwarenbörse für ein Fass der Nordseequalität Brent USD 106.54 und für die US-Standardqualität WTI USD 92.27 bezahlt. Bei der Nordseequalität wurde letztmals anfangs November dieses 'günstige'

Ölpreis

-Niveau erreicht.

18.5.2012 - 08:00
US-Ölvorräte rückläufig.
Für die vergangene Woche meldet das US-Department of Energy folgende Statistiken: Rohöl: plus 2.1 Mio. Barrel.

Benzin

: minus 2.8 Mio. Barrel.

Heizöl

und

Diesel

: minus 1.0 Mio. Barrel.

16.5.2012 - 07:43
Nordsee-Öl auf Januar-Niveau.
Für ein Fass Brent muss aktuell USD 110 bezahlt werden, für die US-Qualität WTI 93.60. Bei Brent ist das der 'günstigste' Preis seit Januar, bei WTI seit November 2011.

16.5.2012 - 07:40
Mehr Eigenkapital für Europas Banken.
Die Finanz-Insitute der 27 EU-Länder müssen ab 1.1.2013 ihre Tätigkeit mit mehr Eigenkapital gegen künftige Krisen absichern. Das beschlossen am Dienstag die EU-Finanzminister.

16.5.2012 - 07:37
Euroland knapp neben der Rezession.
Dank Deutschlands Wirtschaftswachstum von 0.5% bleibt die europäische Konjunktur im letzten Quartal noch ausserhalb einer befürchteten Rezession.

16.5.2012 - 07:33
Weniger Iran-Öl für Indien.
Noch ein Land, das sich dem Druck der USA gegen das iranische Atomprogramm beugt: Indien will seine Importe iranischen Öls um 11% reduzieren. Das Land ist einer der grossen iranischen Ölkunden.

15.5.2012 - 05:31
Dollar steigt.
Die amerikanische Währung wird angesichts der düsteren Aussichten in Euroland weiter als Fluchtwährung benutzt und legte u.a. gegenüber dem Franken in den letzten Tagen deutlich zu (93.50 Rp.).

15.5.2012 - 05:29
Börsen und Ölpreise tauchen.
Am Montagabend wird für die Nordsee-Ölqualität Brent USD 110 und für die US-Ölqualität WTI noch USD 94.50 bezahlt. Man muss bis in den Januar dieses Jahres (also vor die Eskalation der Iran-/Urankrise zurückblättern, um Vergleichbares zu finden.

15.5.2012 - 05:27
Rekord-Zinsen für Spanische Anleihen.
Die Zinsen für spanische Staatsanleihen kletterten am Montag auf neue Rekordhöhen. Auch italienische Staats-Anleihen wurden grossflächig verkauft.

15.5.2012 - 05:24
Angst vor Eskalation der Euroland-Schuldenkrise.
Die Aussicht auf ein nach den letzten Wahlen handlungs-unfähiges Griechenland und damit auf eine Ausweitung der Schuldenkrise in Euroland liess gestern Aktien- und Rohwarenbörsen gleichermassen tauchen.

15.5.2012 - 04:58
Milliarden-Verlust bei JP Morgan.
Der Musterknabe unter den US-Finanzinstituten muss nach anderen prominenten Instituten wie z.B. der UBS nun ebenfalls einen Milliardenverlust wegen zu lascher Kontroll-Mechanismen, falscher Anreize und vor allem überbordender Gier vermelden. In Europa flammt die Diskussion um eine Limitierung der Banker-Boni und der Besteuerung von Finanz-Transaktionen wieder auf.

15.5.2012 - 04:56
Italienische Banken zurückgestuft.
Die Rating-Agentur Moody's hat die Bonität von insgesamt 26 italienischen Finanzinstituten heruntergestuft.

14.5.2012 - 07:30
(Brent-) Ölpreis auf USD 112.
Mit diesem

Ölpreis

pro Fass für die Nordseequalität bleibt der

Ölpreis

auf dem 'tiefsten' Niveau seit Ende Januar stabil. Die US-Standard-Qualität WTI kostet aktuell USD USD 96.

14.5.2012 - 07:28
Wenig Raum für günstigeres Öl.
Die Internationale Energie-Agentur erwartet noch für Jahre hohe

Ölpreise

. Der aktuelle weltweite Verbrauch von 89 Mio. Barrel pro Tag werde weiter ansteigen. Die USA suchten via strengere Verbrauchs-Regeln und neue Fördertechniken mehr Unabhängigkeit von den Ölexporteuren, während in Europa nichts Dergleichen festzustellen sei (auf dem alten Kontinent sind allerdings die Chancen, neue Öl- und Gas-Lager zu finden, geringer als in den USA).

14.5.2012 - 07:28
IEA-Chef-Ökonom verlangt geringen Ölkonsum.
Faith Birol, der Chef-Ökonom der Internationalen Energie-Agentur, verlangt vom 'alten Europa' verstärkte Spar-Anstrengungen beim Energie-Verbrauch, wolle die europäische Wirtschaft künftig nicht 'Öl im jeden Preis' kaufen müssen.

11.5.2012 - 07:59
Ölpreis taucht unter USD 112.
Der

Ölpreis

für ein Fass der Nordseequalität Brent fällt am Donnerstagabend auf USD 111.70, jender für die US-Qualität WTI auf USD 96.36.

11.5.2012 - 07:58
Chinas Wirtschaft wächst langsamer.
Die Ausfuhren Chinas sind im April gemessen am Vorjahres-Monat um 4.9 Prozent gewachsen. Was für 'alte' Industrienationen traumhafte Werte wären, sind für das erfolgsverwöhnte, wachstumsstarke China eine Enttäuschung. Zuwachsraten von beinahe 10% sind sonst 'normal'.

11.5.2012 - 07:54
Iran: Sinkende Ölproduktion.
Die Ölboykott-Massnahmen gegen Iran zeigen Wirkung. Die Fördermengen Irans sind bis Ende April um neun Prozent oder 13'000 Barrel täglich gefallen.

9.5.2012 - 20:47
Ölpreis auch nach US-Lagerdaten stabil.
Die netto um 2.2 Mio. zurückgegangenen US-Ölvorräte vermögen im späten Mittwochs-Handel den

Ölpreis

kaum zu beeinflussen. Kurz vor Börsenschluss in New York kostet das Fass Brent unverändert USD 113.

9.5.2012 - 20:33
Ölpreis-treibende US-Ölvorrats-Zahlen.
Das US-Department of Energy meldet heute Mittwoch für die vergangene Woche eine Zunahme von 3.7 Mio. Barrel bei den Rohöl-Vorräten, gleichzeitig aber Abnahmen von 2.6 Mio. Barrel beim

Benzin

und 3.3 Mio. Barrel bei

Heizöl

und Diesel.

9.5.2012 - 19:51
China mit erster Tiefsee-Plattform.
Heute hat China im Südchinesischen Meer erstmals eine selber konstruierte Tiefsee-Ölplattform in Betrieb genommen. Die Förderstelle befindet sich in der chinesischen 200-Meilen-Zone. Die Ressourcen in dieser Gegend werden auch von den Philippinen und Vietnam beansprucht.

9.5.2012 - 06:47
Ölpreis stabilisiert sich bei USD 113.
Die Nordseequalität Brent kostet am Dienstagabend an den Rohwarenbörsen nach dem

Ölpreis-

Rückgang von vergangener Woche von USD 119 auf USD 113 seit zwei Handelstagen nahezu gleich viel. Die US-Standard-Ölqualität WTI wird ebenfalls stabil für USD 98 gehandelt.

9.5.2012 - 06:44
Iran und China im Tauschgeschäft.
Teheran akzeptiert bei seinen Ölexporten nach China inzwischen die chinesische Landeswährung Renminbi. China geht damit geringere (Dollar-) Wechselkurs-Risiken ein und fördert im Gegenzug die eigenen Exporte nach Teheran. Ausserdem profitiert die Volksrepublik von Discount-Ölpreisen, da Iran's Ölexporte in den Westen als Folge der Urananreicherungs-Krise boykottiert werden.

9.5.2012 - 05:52
Griechenland am Abgrund.
Die Unsicherheiten um die politische Zukunft Athens und um die Weiterführung des EU-/IWF-Sparkurses sowie die Umsetzung dringend nötiger politischer Struktur-Reformen belastet den Euro-Kurs. Gegenüber dem Dollar taucht der Euro unter USD 1.30. Inzwischen wird sogar wieder ein Austritt Griechenlands aus der Euro-Zone diskutiert.

8.5.2012 - 08:13
Brent-Ölpreis stabilisiert sich.
Nach einem deutlichen Rückgang Ende letzter Woche stabilisiert sich der Nordsee-

Ölpreis

bei USD 113. In den vergangenen drei Monaten lagen die

Ölpreis

-Spitzen bei USD 127.

8.5.2012 - 08:09
US-Ölpreis auf 'Tiefst'-Wert seit Februar.
Für die US-Standard-Qualität WTI wurde gestern mit USD 97 der tiefste Wert seit anfangs Febuar erreicht. Vom Tiefstwert des letzten Jahres (USD 77), der im Oktober 2011 erreicht wurde, ist das aktuelle

Ölpreis

-Niveau allerdings weit entfernt.

8.5.2012 - 08:05
Druck auf Indien und Iran.
US-Aussenministerin Clinton fordert Indien als wichtigen Abnehmer iranischen Öls auf, seine Importe zu reduzieren. Damit soll der wirtschaftliche Druck auf Iran aufrecht erhalten und eine diplomatische Lösung des Uran-Anreicherungs-Streites angestrebt werden. Die Iran-Krise ist einer der aktuellen Haupt-

Ölpreis

-Treiber.

7.5.2012 - 08:12
Ölpreis fällt auf Niveau von anfangs Februar.
Mit USD 112.40 erreicht der Preis für die Nordseequalität Brent ein Niveau, das seit der wachsenden Spannungen um die Iran-/Urankrise anfangs Februar nicht mehr erreicht wurde.

7.5.2012 - 08:09
Skepsis über europäischen Sparkurs.
Nach den Wahlergebnissen in Frankreich und Griechenland wächst an den Börsen die Skepsis über eine Weiterführung des europäischen Sparkurses und eine Ausweitung der europäischen Schuldenkrise.

7.5.2012 - 07:16
Euro auf Drei-Monats-Tief.
Die Gemeinschaftswährung rutscht nach den Wahlsiegen der Sozialisten in Frankreich und den Verlusten der grossen Parteien in Griechenland gegenüber anderen Währungen (nicht gegenüber dem fixiert Frankenkurs) ab. Der Dollar gewinnt gegenüber dem Franken dafür an Wert und steigt über 92.35 Rp.

5.5.2012 - 11:24
US-Ölpreis unter USD 100.
Erstmals seit Februar ist der

Ölpreis

für die US-Qualtität WTI gestern unter USD 100 und jener für die Nordseequalität Brent unter USD 114 gesunken.

5.5.2012 - 11:12
US-Arbeitsmarkt erholt sich schleppend.
Zwar beträgt die Arbeitslosenquote in der grössten Volkswirtschaft noch 8.1%. Die Zahl der Beschäftigten stieg im April auch um 115'000, leider ist das aber die schwächste Zuwachsrate seit einem halben Jahr. Deshalb bleiben 12.5 Mio. Menschen in den Staaten ohne Arbeit.

4.5.2012 - 08:10
Weiter tiefe Leitzinsen in Europa.
Die europäische Zentralbank belässt den Leitzins bei 1%, um die Wirtschaft und Finanzwelt weiter mit ausreichender Liquidität zu versorgen. Die Wirtschaft Europas werde sich nur schrittweise erholen, in der Staatsverschuldungs-Problematik stehe noch ein langer Weg bevor.

4.5.2012 - 08:07
Ölpreis gibt nach.
Im Nachgang zu gestrigen Kommentaren des EZB-Chefs Draghi über den Zustand der europäischen Wirtschaft hat der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent auf USD 116.23 nachgegeben.

3.5.2012 - 06:53
Ölpreis sinkt auf USD 118.
Aufgrund der Ölvorrats-Meldungen aus den USA fiel der

Ölpreis

für die Nordsee-Qualität Brent gestern Abend an den Rohwarenbörsen auf USD 118.20. Jener für die US-Standard-Qualität WTI auf USD 105.37.

3.5.2012 - 06:50
US-Ölvorrat auf höchstem Stand seit 21 Jahren.
Gemessen am Vorjahr liegt der aktuelle Rohölvorrat der USA 9.3 Mio. Barrel höher. Beim

Benzin

sind es 5.2 Mio. Barrel, während

Heizöl

und

Diesel

-Vorräte um 21.1 Mio. Barrel tiefer liegen. Insgesamt wurden seit 21 Jahren keine derartig hohen Ölvorräte mehr gemessen.

3.5.2012 - 06:46
US-Rohöl-Vorrat wächst.
Der Bestand an

Rohöl

ist in den USA in der vergangenen Woche um 2.8 Mio. Barrel angewachsen. Jener an

Benzin

hat dagegen um 2 Mio. Barrel abgenommen, gleich wie jener an

Heizöl

und

Diesel

, der um 1.9 Mio. Barrel abnahm.

2.5.2012 - 08:21
Ölpreis in engem Band gefangen.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute ein

Ölpreis

von USD 119.30 bezahlt. Dieselben

Ölpreise

werden bereits seit rund einem Monat bezahlt.

2.5.2012 - 07:29
Iran erwartet Sanktions-Ende.
An den auf 23. Mai beginnenden diplomatischen Gesprächen zwischen Iran und westlichen Vertretern erwartet Teheran eine Aufhebung der Boykott-Massnahmen gegen iranische Ölexporte und Sanktionen gegen die Wirtschaft.

2.5.2012 - 06:33
Irak-Ölexporte steigen auf Vorkriegs-Niveau.
Im April wurden erstmals wieder die vor dem Kuwait-Krieg im Jahre 1990 üblichen Ölmengen aus dem Irak exportiert.

1.5.2012 - 08:39
Ölpreis seit Mitte April stabil.
Heute Morgen kostet ein Fass der Nordseequalität Brent mit USD 119.30 etwa gleich viel wie immer seit der ersten April-Woche.

1.5.2012 - 08:24
OPEC-Fördermengen auf Vier-Jahres-Höchst.
Die Organisation erdölexportierenden Länder produziert mit 31.75 Mio. Barrel pro Tag derzeit soviel Öl wie seit 2008 nicht mehr. Die grösste Zunahme der Fördermenge verzeichnet mit 3.0 Mio. Barrel Irak.

1.5.2012 - 08:24
Iran mit tiefster Förderquote seit 1990.
Das Ölembargo gegen Teheran scheint Wirkung zu zeigen. Iran exportiert derzeit mit 3.15 Mio. Barrel pro Tag so wenig Öl wie seit 10 Jahren nicht mehr.

30.4.2012 - 08:33
Ölpreis stabil.
Die Nordseequalität Brent kostet am Montagmorgen an der Londoner Rohwarenbörse mit USD 119.75 pro Barrel gleich viel wie am Freitag. Die US-Standard-Qualität WTI kostet derzeit USD 105.

30.4.2012 - 08:18
Privatkonsum pusht US-Wirtschaft.
Die amerikanische Wirtschaft profitiert von anziehenden privaten Konsum-Ausgaben und wächst im ersten Quartal um 2.2%. Das ist deutlich besser als europäische Konjunktur-Werte (BRD: + 0.6%).

30.4.2012 - 08:08
USA verlegen Tarnkappen-Bomber.
Wie die Fachzeitschrift 'Aviation-Week' berichtet, verlegen die USA Tarnkappen-Bomber in die Vereinigten Arabischen Emirate und damit nur 300 km an den iranischen Luftraum. Vor der nächsten diplomatischen Verhandlungsrunde Ende Mai soll offenbar der Druck auf den Iran und sein Urananreicherungs-Programm aufrecht erhalten werden.

27.4.2012 - 08:43
Ölpreis bei USD 119.40.
Die Nordsee-Qualität Brent kostet nach einem deutlichen

Ölpreis

-Anstieg am Donnerstag auf beinahe USD 120 mittlerweile wieder gleich viel wie am Donnerstagmorgen.

27.4.2012 - 08:40
Argentinien enteignet Repsol.
Der argentinische Senat hat die Ölfirma YPF, die zum spanischen Repsol-Konzern gehört, verstaatlicht. Die Firma ist einer der bedeutendsten Arbeitgeber Argentiniens.

27.4.2012 - 08:29
Spaniens Bonität heruntergestuft.
Standard & Poor's hat aufgrund erheblicher Risiken beim Wirtschaftswachstum und dem Staats-Budget die Bonität Spaniens auf BBB-plus gesenkt. Zuvor genoss Spanien bei der Fremdkapital-Beschaffung (Staatsanleihen-Plazierung auf dem Finanzmarkt) das Rating A. Mit dieser Herabstufung kehrt die Angst vor einer Verschärfung der Staatsverschuldungs-Krise in Europa zurück.

26.4.2012 - 09:02
Tiefe Leitzinsen bleiben.
Die US-Notenbank hat gestern entschieden, den Leitzins unverändert zwischen 0.0 und 0.25% zu belassen. Die Tiefst-Zins-/Geldpolitik soll zwecks Stützung der Wirtschaft bis ins Jahr 2014 beibehalten werden. Der spekulative Kaufdruck auf Rohwaren bleibt mit diesem Entscheid erhalten.

26.4.2012 - 08:54
Ölpreis steigt auf USD 119.
Der Preis für Brent steigt am gestrigen Nachmittag über USD 119. Zu Beginn des Handelstages lag dieser noch bei USD 118.

Heizöl

bleibt damit nach einem Rückgang der Preise in der zweiten Aprilhälfte stabil auf einem 'günstigen' Niveau, dass seit Februar nicht mehr erreicht wurde.

26.4.2012 - 08:48
US-Ölvorräte rückläufig.
Der Rohöl-Vorrat der USA hat zwar in der vergangenen Woche um 4.0 Mio. Barrel zugenommen, dafür hat der Bestand an

Benzin

um 2.2 Mio. und jener an

Heizöl

und

Diesel

um 3.1 Mio. Barrel abgenommen. Diese statistischen Werte wirken auf den

Ölpreis

grundsätzlich auftreibend.

25.4.2012 - 09:11
Bewegungsloser Heizölpreis.
Weder an den Rohwarenbörsen noch beim Dollar-/Franken-Kurs bewegt sich etwas. Der

Heizölpreis

steckt deshalb im teuersten Preisband seit letzten April fest und ist unverändert hoch.

25.4.2012 - 08:46
Zarte Erholungs-Anzeichen bei US-Immobilien.
Erstmals seit April letzten Jahres haben die US-Häuserpreise geringfügig (+ 0.2%) zugelegt. Im Vorjahres-Vergleich liegen sie insgesamt aber weiterhin 3.5% tiefer.

24.4.2012 - 08:57
Ölpreis stabil bei USD 118.
Im Laufe des gestrigen Handelstages sank der

Ölpreis

für die Nordsee-Qualität Brent auf USD 117.40, um zu Handelsende wieder auf das morgendliche Niveau anzusteigen.

24.4.2012 - 08:46
Krieg im Sudan.
Flugzeuge aus Nord-Sudan haben Bomben-Angriffe in der Region des Ölfeldes Heglig in Südsudan geflogen, das in einer Volksabstimmung die Gründung eines selbständigen Staates beschloss. Der Süden besitzt reiche Ölvorkommen, der Norden die Export-Pipelines.

24.4.2012 - 08:43
China importierte weniger Öl.
Im März hat China gemessen am Vormonat sechs Prozent weniger

Rohöl

importiert. Die Importe iranischen Öls haben sich sogar halbiert.

24.4.2012 - 08:38
Iranischer Ölterminal kurz ausser Betrieb.
Der Verladeterminal Charq war gestern Gerüchten zufolge wegen eines Computer-Virus blockiert. Es handle sich aber im Gegensatz zum letzjährigen Hacker-Angriff gegen die iranische Atomindustrie diesmal um ein 'Iran-internes Problem'.

23.4.2012 - 08:31
Ölpreis für Brent stabil.
Mit USD 118.73 bleibt der Nordsee-

Ölpreis

gegenüber dem Börsenschluss von letzten Freitag stabil. Die US-Ölqualität WTI kostet aktuell 103.75. Das sind 70 Cents mehr als letzten Freitag.

23.4.2012 - 08:09
G20 erhöhen IWF-Mittel.
Der IWF wird dank Zusagen der G20-Staaten seine Kreditmittel zur Bekämpfung der Staats-Verschuldungs-Krise und möglicher Kredit-Engpässe erneut um 430 Milliarden Dollar aufstocken. Der ständige Ausbau des IWF-Rettungs-Schirmes soll bei Finanz-Engpässen grosser europäischer Länder einen Domino-Effekt in der Finanzwelt aufhalten.

23.4.2012 - 07:40
Ägypten: Kein Gas mehr für Israel.
Das Lieferabkommen zwischen den beiden Nachbarländern soll wegen der gehäuften Sabotage-Akte gekündigt werden. Israel bezieht 40% seines Gasbedarfes aus Ägypten.

20.4.2012 - 09:43
Ölpreis bewegungslos.
Für die Nordseequalität Brent wird heute Morgen an der Londoner Rohwarenbörse ein

Ölpreis

von USD 118 bezahlt. Für die US-Standard-Qualität WTI gilt aktuell ein

Ölpreis

von USD 103. Üblicherweise ist die energetisch wertvollere US-Ölqualität teurer.

20.4.2012 - 09:33
Der Benzinpreis in Zeiten des Wahlkampfes.
Die Benzinpreis-Diskussion und der Ärger über hohe Brenn- und Treibstoff-Preise wird im deutschen Wahlkampf zusehends ein Thema. Die schwindsüchtige FDP lanciert zwecks besserer Wählergunst Benzinpreis-Kontroll-Vorschläge.

20.4.2012 - 07:38
CH-Energiekonzerne wollen kein Gas.
Die von Bundesrätin Leuthard vorgeschlagenen Ausstiegs-Massnahmen aus der Atomenergie kommen bei den grossen CH-Energiekonzernen nicht an. Sie lehnen den Bau von Gas-Kombi-Kraftwerken u.a. wegen mangelnder Profitabilität ab.

19.4.2012 - 08:16
Gewinnträchtige Ölkonzerne.
Exxon Mobil hat im vergangenen Jahr 41, Gazprom 32, Shell 31, Chevron 27 und BP 26 Milliarden Dollar Gewinn gemacht. Damit haben diese integrierten Ölkonzerne, die vom Bohrloch bis zur Tanke die ganze Wertschöpfungskette anbieten, in einem Jahr insgesamt 157 Milliarden Dollar abgeschöpft. Diese Summe entspricht ungefähr dem Brutto-Inland-Produkt der USA, die als grösste Volkswirtschaft der Welt gelten.

19.4.2012 - 08:07
Ölpreise stabil.
Die US-Qualität WTI wird aktuell zu USD 102.64 und die Nordseequalität Brent zu USD 118.27 an den Rohwarenbörsen gehandelt. Das sind seit anfangs Februar die 'günstigsten'

Ölpreise

.

19.4.2012 - 08:02
US-Ölvorräte nehmen ab.
In der vergangenen Woche hat der

Rohöl

-Vorrat der USA zwar um 3.9 Mio. Barrel zugenommen, jener an

Benzin

jedoch um 3.7 Mio. Barrel abgenommen. Auch der

Heizöl

- und

Diesel

-Vorrat ist um 2.9 Mio. Barrel zurückgegangen. Diese statistischen Werte wirken üblicherweise

Ölpreise

-steigernd.

18.4.2012 - 08:17
Ölpreis stabilisiert bei USD 118.70.
Für ein Fass der Nordsee-Qualität Brent wird heute Morgen in London USD 118.73 bezahlt. Das ist der 'günstigste'

Ölpreise

seit anfangs Februar.

18.4.2012 - 08:15
Spekulation auf steigende Ölpreise nimmt ab.
Die sog. 'Netto-Long-Positionen' (Wetten auf steigende

Ölpreise

) sind anfangs April für die US-Qualität WTI auf 158'000 Kontrakte zurückgegangen. Das liegt 30% unter den Höchstwerten von Febraur und ist der tiefste Wert seit Dezember.

18.4.2012 - 08:10
USA: Öl fliesst nun in die Gegenrichtung.
Ab Mitte Mai wird etwas fürher als geplant die sog. 'Seaway-Pipeline' aus Cushing (Oklahoma) an die US-Südküste in Betrieb gehen. Sie wird dank der bisher nicht vorhandenen Öl-Export-Möglichkeit aus den USA dazu beitragen, die übervollen US-Öllager abzubauen.

18.4.2012 - 06:48
Argentinien enteignet Repsol-Tochter.
Die Regierung des südamerikanischen Landes hat 'wegen fehlender Investitionen' eine argentinische Tochterfirma des spanischen Repsol-Ölkonzernes verstaatlicht. Spanien droht inzwischen mit wirtschaftlicher 'Vergeltung'.

17.4.2012 - 08:14
Ölpreis fällt weiter.
Der Rückgang der

Ölpreise

hält (auf hohem Niveau) an. Die Nordseequalität Brent kostet nach Spitzenwerten von USD 125 in den vergangenen Tagen heute Morgen noch USD 118.50, der ungewöhnliche Preisabstand zur US-Qualität WTI verringert sich, WTI kostet aktuell USD 103. Zeitweise lag die

Ölpreis

-Differenz über USD 20.

17.4.2012 - 08:09
Ölkrieg im Sudan.
Die Verteilkämpfe um Sudans Bodenschätze drohen in einen Krieg zu münden. Nord- und Südsudan mobilisieren Truppen, um die ölreiche Region Heglig unter ihre Kontrolle zu bringen, bzw. sie zu behalten. Südsudan hat sich vor wenigen Monaten in einer Volksabstimmung vom 'Mutterland' abgespalten, dieser besitzt aber die Hoheit über die Öltransporte nach Norden, ohne die Südsudan kein Öl exportieren kann.

17.4.2012 - 07:25
Öl-Riesen-Kooperation.
Exxon und Rosneft wollen künftig stärker zusammenarbeiten. Die Kooperation sieht die gemeinsame weltweite Ausbeutung von Öl- und Gasvorkommen (Rosneft) sowie die Nutzung technischen Know-Hows (Exxon) vor. Damit nutzen künftig der US- und der russische Ölkonzern ihre wichtigsten Fähigkeiten zum gemeinsamen Vorteil beider Gross-Konzerne.

16.4.2012 - 08:30
Ölpreis etwas weniger hoch.
Mit USD 120 startet der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent in die neue Woche. Die

Ölpreis

-Spitzen des letzten Monats lagen bei USD 126.

16.4.2012 - 08:28
Hoffnungsschimmer.
Die Krise um das iranische Atomprogramm wird vorläufig nicht eskalieren, immerhin wird derzeit weiter verhandelt. Die Iran-/Atomkrise und ihre möglichen Folgen sind die Haupt-

Ölpreis

-Treiber der vergangenen Jahre.

16.4.2012 - 08:25
Iran-Gespräch werden fortgesetzt.
Die Verhandlungen zwischen Iran und den fünf UN-Vetomächten sowie der BRD werden am 23. Mai in Badgdad fortgesetzt. Beide Seiten haben die Gespräche in Istanbul als 'verhalten positiv' eingeschätzt.

13.4.2012 - 08:08
Hektischer Ölpreis.
Gestern Nachmittag stieg der

Oelpreis

für die Nordseequalität Brent von USD 119.50 auf USD 121.50, heute Morgen korrigiert er wieder auf USD 121.00.

13.4.2012 - 07:59
China wächst etwas weniger ungestüm.
In den ersten drei Monaten dieses Jahres wuchs Chinas Wirtschaft um 8.1%. Das entspricht dem tiefsten Wert der vergangenen drei Jahre.

13.4.2012 - 07:06
Iran entgehen bisher USD 3'000'000'000.-.
Die westlichen Öl-Boykott-Massnahmen gegen Iran dürften das Land bisher obige Summe an entgangenen Öleinnahmen gekostet haben. Morgen Samstag beginnen in Istanbul die Gespräche mit den G8-Ländern um eine Lösung im iranischen Uran-Anreicherungs-Programm.

12.4.2012 - 09:55
Ölpreis beendet Sinkflug.
In den vergangenen Tagen ist der

Ölpreis

für ein Fass der Nordseequalität Brent von Spitzenwerten um USD 126 auf USD 119 gefallen. Aktuell steht der Nordsee-

Ölpreis

bei USD 119.80.

12.4.2012 - 09:48
US-Ölvorräte rückläufig.
In der vergangenen Woche hat sich zwar der amerikanische

Rohöl

-Vorrat um 2.8 Mio. Barrel erhöht, gleichzeitig ist aber der Bestand an

Benzin

um 4.3 Mio. Barrel gesunken, ähnlich wie jener an

Heizöl

und

Diesel

, der um 4.0 Mio. Barrel abnahm. Diese statistischen Zahlen wirken grundsätzlich

Ölpreis

-treibend.

12.4.2012 - 08:52
Rabatte auf Iran-Öl.
Indien soll gemäss Branchen-Informationen als einer der grössten iranischen Ölkunden auf seine Importe zinsfreien Zahlungsaufschub bis zu 180 Tagen erhalten. Das entspricht einem Preisnachlass von rund USD 1.50 / Mt. oder USD 9.-- für die zinsfreie Zahlungsperiode. Der Westen beurteilt diese Nachricht als erstes Wirkungs-Signal des EU-/US-Ölboykottes gegenüber iranischen Öllieferungen.

11.4.2012 - 08:51
China: tiefere Ölimport-Zahlen im März.
Gemessen am Vorjahres-Monat importiert China im letzten Monat weniger Rohöl. Allerdings war im Februar eine deutliche Zunahme auf Rekordniveau verzeichnet worden.

11.4.2012 - 08:44
Ölpreis korrigiert weiter.
Für ein Fass Brent wird erstmals seit Mitte Februar wieder weniger als USD 120 bezahlt. Der aktuelle Fasspreis steht heute bei USD 119.60.

11.4.2012 - 07:48
Spekulanten kriegen kalte Füsse.
Die aktuelle Zahl der auf steigende

Oelpreise

wettenden Spekulanten bzw. deren Positionen ist anfangs April auf 179'501 Kontrakte gesunken. Das ist der dritte Rückgang in Folge. In den vergangenen Monaten lag diese Zahl teilweise über 250'000 Kontrakten.

10.4.2012 - 06:59
Ölpreise korrigieren abwärts.
In den USA waren gestern Ostermontag die Aktien- und Rohwarenbörsen im Gegensatz zu Europa geöffnet. Die Aktienpreise gaben wie die

Ölpreise

aufgrund der sich nur langsam erholenden amerikanischen Volkswirtschaft nach.

10.4.2012 - 06:57
(Nur) 120'000 neue US-Jobs.
Durch diese unter den Erwartungen liegende Anzahl neugeschaffener Jobs in den USA tauchte am Ostermontag die Aktienkurse an Wall Street. Der

Ölpreis

gab bis auf USD 121.75 nach.

10.4.2012 - 06:54
Gegenseitige Forderungen vor Atomgesprächen.
Vor den am kommenden Samstag beginnenden Atomgesprächen zwischen Iran und den UNO-Vetomächten stellen beide Seiten bereits einen Forderungskatalog auf, was einen friedlichen Ausweg zwar nahezu blockiert, aber es wird zumindest diskutiert (und im Falle Irans Zeit gewonnen).

5.4.2012 - 08:39
Ölpreis korrigiert auf hohem Niveau.
Der Brent-

Oelpreis

fällt gestern nach Bekanntgabe der deutlichen US-Ölvorrats-Zahlen von USD 125.50 auf USD 122.50 und korrigiert damit den spekulativen

Oelpreis

-Anstieg von vergangenen Freitag weitgehend.

5.4.2012 - 08:35
US-Ölvorrat wächst massiv.
Der

Rohöl

-Vorrat der USA ist in der vergangenen Woche um sagenhafte 9.0 Mio. Barrel angestiegen. Jener an

Benzin

um 1.5 Mio. Barrel zurückgegangen und jener an

Heizöl

und

Diesel

blieb ohne Veränderung stabil.

4.4.2012 - 08:40
Beim Ölpreis nichts Neues.
Der Preis für die Nordsee-Öl-Qualität Brent steht mit USD 124.70 heute Morgen weiterhin mittem im teuersten

Ölpreis

-Band der vergangenen zwölf Monate.

4.4.2012 - 08:36
USA: Vorläufig keine weitere Geldschwemme.
Die US-Notenbank dürfte sich mit weiteren Anleihenkäufen und damit einer weiteren Flutung des Finanzmarktes mit frischem Kapital zurückhalten. Die US-Wirtschaft zeigt Anzeichen einer Erholung, die Arbeitlosenzahlen sind aber weiter auf hohem Niveau, der Immobilienmarkt entwickelt sich zäh. Die Geldmengenpolitik ist eine der Hauptursachen für die hohen Rohwarenpreise.

3.4.2012 - 08:29
Ölpreis schiesst nach oben.
Gestern Nachmittag schoss der

Ölpreis

für ein Fass Brent von USD 122 auf USD 125. Als Grund wird ein positiv bewerteter US-Einkaufs-Manager-Index bemüht, der als Früh-Indikator für die US-Wirtschaftsentwicklung gilt.

2.4.2012 - 08:35
Sanktionen ziehen Spekulanten an.
Der

Ölpreis

ist heute Montag nach einem deutlichen Rückgang in den vergangenen Handelstagen wieder leicht (auf USD 123.18) angestiegen. Die Aussicht auf schnelle Gewinne durch schärfere Sanktionen gegen Iran lockt zusätzliches spekulatives Geld in den Ölmarkt.

2.4.2012 - 08:30
USA erhöhen Sanktions-Druck gegen Iran.
Die bereits Ende vergangenen Jahres vom US-Senat gebilligten Sanktionen gegen Iran werden nun umgesetzt. Damit werden Länder und Firmen, welche mit Iran Ölgeschäfte abwickeln, mit Strafmassnahmen im Geschäft mit den USA belegt. Ein weiteres Ziel ist es, die iranische Zentralbank vom internationalen Geldfluss zu isolieren. Teheran wickelt seine Ölgeschäfte über die Zentralbank ab.

2.4.2012 - 06:11
PetroChina ist grösster Ölkonzern.
Mit 2.43 Mio. Barrel täglich gefördertem

Rohöl

hat der chinesische Ölkonzern die bisher grösste Ölfirma Exxon aus den USA überholt.

30.3.2012 - 08:30
Ölpreis fällt zwei Dollar.
Ein Fass Brent wird heute Morgen in London zu USD 122.77 gehandelt. In den vergangenen Tagen lagen die

Ölpreis

-Spitzen bei USD 126.

30.3.2012 - 08:19
BRD: Aufregung an der Tanksäule.
Die deutsche FDP will wahlkampfwirksam gegen die 'Abzocke an der Tanksäule' vorgehen. Hintergrund sind die hohen Treibstoffpreise. Nicht vorgehen will die FDP offenbar gegen die eigenen Entscheide der exorbitant hohen Besteuerung von Treibstoffen.

30.3.2012 - 06:33
Nordsee: Gasleck über Wasser.
Das Leck an der Total-Bohrinsel in der Nordsee ist lokalisiert worden. Es liegt über der Wasser-Oberfläche. Die erneut auftretenden Probleme bei offshore-Bohrungen führen zu schärferen Vorschriften bei der Erschliessung der letzten grossen bekannten Öl- und Gasvorkommen auf dem Meer.

29.3.2012 - 07:54
Ölpreis im langsamen Rückwärtsgang.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute Morgen in London USD 124.12 bezahlt. Gegenüber den Preisspitzen der vergangenen Tage von USD 126 ist damit ein leichter Rückgang auf hohem Niveau zu melden.

29.3.2012 - 07:50
Wahlen + teures Benzin = Reserve-Freigabe.
Früher wurden strategische Ölreserven nur in Kriegszeiten angetastet. Heute reicht die Kombination bevorstehender Wahlen (USA / F) plus ein hoher

Benzin

preis aus, um auf dieses Instrument (nur gerüchteweise) zurückzugreifen. Die Spekulationslust erhielt indessen dadurch trotzdem einen Dämpfer, der

Ölpreis

gab gestern leicht nach.

29.3.2012 - 07:46
US-Rohölvorrat wächst deutlich.
Um 7.1 Mio. Barrel sind die

Rohöl

-Vorräte der USA in der letzten Woche angwachsen. Dafür sank der

Benzin

-Vorrat um 3.5 Mio. Barrel und jener an

Heizöl

und

Diesel

blieb mit einer geringen Abnahme von 0.7 Mio. Barrel nahezu stabil.

28.3.2012 - 09:00
Ölpreis stabil bei USD 125.
Der Fasspreis für die Nordseequalität Brent hält sich stabil bei USD 125. Der

Ölpreis

bewegt sich inzwischen seit einem Jahr in diesem teuren Preisband.

28.3.2012 - 08:56
Gasleck auf Nordsee-Plattform.
Seit Sonntag strömt auf einer Total-Bohrinsel rund 240 km vor der schottischen Küste Gas aus. Die Plattformen des betroffenen Elgin-Gasfeldes wurden vorsorglich geräumt, die Förderarbeiten eingestellt. Die Reparaturarbeiten sind gefährlich und können Wochen dauern. Durch den Unterbruch fehlen ca. 9% der britischen Öl- und Gas-Förderung.

27.3.2012 - 08:20
Ölpreis steigt über USD 125.
Der günstigere Dollar macht Käufe von Ölpapieren attraktiver. Entsprechend steigt der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent auf USD 125.50. Ölpapiere gelten ausserdem als sichere Fluchtwährung.

27.3.2012 - 08:19
Verdünnter Dollar taucht.
Die amerikanische Währung verliert gegenüber dem Franken an Wert und fällt von 91.2 auf 90.4 Rappen.

27.3.2012 - 08:18
Bernanke will weiter fluten.
Der Chef der US-Notenbank will u.a. zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit und allgemeinen Unterstützung der Wirtschaft weiterhin eine expansive Geldmengen-Politik betreiben. Die Aktien- und Rohwaren-Börsen legten darauf weltweit zu.

26.3.2012 - 08:35
Ölpreis bei USD 125. Dollar bei 91 Rp.

Heizöl

bleibt in der Schweiz teuer. Bei einem Dollar-Fasspreis für die Nordseequalität Brent und einem Wechselkurs von 91 Rp. für einen Dollar hält sich der

Heizölpreis

im teuersten Preisband seit einem Jahr.

26.3.2012 - 08:34
USA importieren weniger Öl.
Erstmals seit zehn Jahren importieren die USA weniger als die Hälfte ihres Ölverbrauches aus dem Ausland. Zu verdanken ist diese geringere Abhängigkeit von Ölimporten den neuen technischen Möglichkeiten bei der Ölförderung aus Schiefergesteinen.

26.3.2012 - 06:40
Iran exportiert weniger Öl.
Persien's Ölexporte gehen als Folge des westlichen Ölembargos (ungenauen) Tanker-Bewegungs-Zählungen zufolge um 300'000 Barrel pro Tag zurück.

23.3.2012 - 07:19
Brent fällt auf USD 123.20.
Der

Ölpreis

für die Nordseequalität rutscht auf hohem Niveau weiter ab. Heute Morgen kostet ein Fass in London USD 123.20. Das ist der 'tiefste' Stand seit einer Woche.

23.3.2012 - 06:30
Rohwarenbörsen: Spekulative Stimmung kühlt ab.
Aufgrund der leichten Konjunktur-Abschwächungs-Tendenzen in China, der geringfügigen wirtschaftlichen Abkühlung der deutschen Wirtschaft und der bekannten Konjunktur-Schwierigkeiten in Griechenland und Irland sinkt die Spekulationslust auf Ölpapiere an den Rohwarenbörsen. Der Stimmungsumschwung beruht zwar nur auf Manager-Indizes, der

Ölpreis

fällt dennoch auf den 'tiefsten' Stand seit einer Woche.

22.3.2012 - 09:19
Dollar auf. Ölpreis ab.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent fällt am Donnerstagmorgen auf USD 123.46. Da die US-Währung gemessen am Franken auf 91.7 Rappen ansteigt, bleibt die

Ölpreis

-Veränderung für den Schweizer

Heizöpreis

nahezu wirkungsfrei.

22.3.2012 - 09:11
US-Ölvorräte stabil.
Der Bestand an

Rohöl

ist in den USA in der vergangenen Woche wie auch jener an

Benzin

um 1.2 Mio. Barrel gefallen. Der

Heizöl

- und

Diesel

-Vorrat dagegen ist um 1.8 Mio. Barrel angewachsen. Grundsätzlich stehen die Vorratswerte aktuell über dem langjährigen Mittelwert.

22.3.2012 - 08:18
Chinas Wirtschaft bremst ab.
Glaubt man dem Einkaufsmanager-Index der HSBC-Bank, dann kühlt sich die chinesische Wirtschaft erneut ab. Aufgrund schwacher in- und ausländischer Nachfrage liegt dieser Index den vierten Monat in Folge unter dem Wert von 50 Punkten, welcher eine Art 'Wachstums-Schwelle' darstellt. China (10 Mio. Barrel / Tag) ist hinter den USA (22 Mio. Barrel/Tag) der zweitgrösste weltweite Ölverbraucher.

21.3.2012 - 09:49
Libyen zurück auf der Ölbühne.
Für April erwartet das nordafrikanische Land Ölexporte von 1.4 Mio. Fass täglich. Das wäre geringfügig höher als unmittelbar bei Ausbruch des Bürgerkrieges.

21.3.2012 - 09:24
Ölpreis stabilisiert sich bei USD 124.
Für die Nordseequaliät Brent wird heute in London pro Fass USD 124.33 bezahlt. Die Spitzenwerte der vergangenen Tage lagen bei USD 126, die 'Tiefst'werte bei USD 122.

21.3.2012 - 08:50
Saudis könnten 25% mehr fördern.
Gemäss dem Saudischen Ölminister Ali al-Naimi kann Saudi Arabien die Produktion um 25% ausweiten. Derzeit fördert das Land mit über 10 Mio. Barrel täglich die höchste Menge der vergangenen 30 Jahre.

20.3.2012 - 08:54
Für Saudis Ölpreis zu hoch.
Die staatliche Nachrichten-Agentur Saudi Arabiens meldet, dass der grösste Ölproduzent der Welt mit höheren Fördermengen gegen die zu hohen

Ölpreise

vorgehen will. Saudi Arabien ist einer der wenigen 'Swing-Producer'. Das Land gehört zu den Ölproduzenten mit den grössten Ölvorräten und kann seine Produktion bei Bedarf stark ausweiten. Letztmals war das im libyschen Bürgerkrieg der Fall.

20.3.2012 - 08:50
Dollar fällt auf 91 Rappen.
Der amerikanische Dollar verliert gegenüber dem Schweizer Franken etwas an Wert und kostet heute Morgen 91.22 Rappen. Damit gibt der

Heizölpreis

im Inland gegenüber den Vortagen auf hohem Niveau leicht nach.

20.3.2012 - 08:48
Ölpreis gibt nach.
An der Rohwarenbörse in London fällt der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent von USD um einen Dollar auf USD 124.70.

19.3.2012 - 08:09
Ölpreis steigt deutlich.
Mit einem Preissprung von fast vier Dollar hüpft der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent am Freitagnachmittag auf USD 126. Zuvor war er nach Gerüchten um die Freigabe strategischer Ölreserven der USA und Grossbritannien bis auf USD 122 gesunken.

19.3.2012 - 07:23
US-Marine stärkt militärische Mittel im Persischen Golf.
Mit zusätzlichen Minenräum-Botten, einem zu schwimmenden Basis umgebauten Landungsschiff, Minenräum-Helikoptern und einer gezielten Bewaffnung mit Schnellfeuer-Maschinenkanonen verstärkt die USA ihre Präsenz im Persischen Golf vor dem Mitte Jahr beginnenden Ölembargo gegen Iran.

16.3.2012 - 08:41
Ölpreis gibt nach.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent muss heute Morgen in London USD 123.30 bezahlt werden. Die Spitzenwerte der vergangenen Tage lagen bei USD 126.50, die Tiefstwerte bei USD 122.

16.3.2012 - 08:38
Freigabe strategischer Ölreserve bleibt Gerücht.
Die gestrige Meldung, dass Grossbritannien und die USA ihre strategischen Ölreserven angreifen würden, um höhere

Benzin

-,

Diesel

- und

Heizölpreise

zu verhindern, erweist sich als Gerücht. Die Meldung wurde von offiziellen Stellen dementiert. Der

Ölpreis

gab zeitweise deutlich nach.

16.3.2012 - 08:36
Geithner sieht Erholung der US-Wirtschaft.
Der amerikanische Finanzminister will die Wachstumsförderung vorerst weiter führen, die US-Wirtschaft zeige zwar ermutende Erholungs-Anzeichen, die Herausforderungen blieben aber gross. Insbesondere der Staatshaushalt solle mit einer Mischung von Steuer-Erhöhungen und Ausgabenkürzungen ausgeglichener gestaltet werden.

15.3.2012 - 08:26
Ölpreis unter USD 125.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute Morgen mit USD 124.72 ein Dollar weniger bezahlt als gestern um dieselbe Zeit.

15.3.2012 - 08:24
OPEC produziert Rekordmenge.
Bei einem weltweiten Gesamtverbrauch von 90 Mio. Fass pro Tag fördern die OPEC-Staaten derzeit täglich 31.42 Mio. Barrel. Saudi Arabien hat daran einen Anteil von 10 Mio., was die höchste Fördermenge seit 30 Jahren ist.

15.3.2012 - 08:18
US-Heizöl- und Dieselvorräte rückläufig.
Die Ölvorräte in den USA haben sich in der vergangenen Woche wie folgt verändert: Der

Rohöl

-Bestand wuchs um 1.8 Mio. Barrel. Der

Benzin

-Vorrat fiel um 1.4 Mio. Barrel und der Bestand an

Heizöl

und

Diesel

fiel um 4.7 Mio. Barrel. Konsolidiert gingen also die Gesamtbestände um 4.3 Mio. Barrel zurück

14.3.2012 - 08:00
Ölpreis klebt bei USD 125.
Der

Ölpreis

für ein Fass der Nordseequalität Brent verharrt unverändert im teuersten Preisband seit einen Jahr. Die US-Standard-Öl-Qualität WTI wird für USD 106 gehandelt, obwohl sie bessere energetische Eigenschaften als Brent hat und üblicherweise auch teurer als Brent ist.

14.3.2012 - 07:57
Sogar die OPEC macht sich Sorgen.
Der anhaltend hohe

Ölpreis

beginnt gemäss dem Ölkartell auf den weltweiten Ölverbrauch zu drücken. Die OPEC befürchtet zudem einen weiteren

Ölpreis

-Anstieg wegen der ungelösten Iran-/Atom-Krise.

14.3.2012 - 07:55
US-Einzelhandelsumsatz erwacht.
Im Februar stieg der amerikanische Einzel-Handels-Umsatz um 1.1%, nachdem er im Januar bereits um 0.6% gewachsen warn. Die US-Binnen-Wirtschaft lebt zu wesentlichen Teilen vom Privatkonsum, dieser wird als wirtschaftlicher Früh-Indikator interpretiert.

13.3.2012 - 08:26
Heizölpreis stabil.
Der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent bewegt sich mit USD 125.80 heute Morgen in etwa auf gestrigem Niveau. Da gleichzeitig der Dollar zum Franken etwas an Wert verlor (91.5 Rp.), bleibt der

Heizölpreis

in der Schweiz stabil - im teuersten Preisband seit April vergangenen Jahres.

12.3.2012 - 08:40
(Brent-) Ölpreis bei USD 125.50.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird aktuell USD 125.50 bezahlt. Das entspricht weiterhin dem höchsten

Ölpreis

-Band seit April vergangenen Jahres.

12.3.2012 - 08:35
China mit Handels-Defizit.
Erstmals seit einem Jahr weist China im Februar ein Handels-Bilanz-Defizit von 31.5 Milliarden Dollar aus. In den vergangenen zehn Jahren war dies selten der Fall. Daraus wird auf eine Abschwächung der Chinesischen Wirtschaftsleistung abgeleitet.

12.3.2012 - 07:39
Raffinerie in Collombey steht still.
Die Tamoil-Raffinerie im Unterwallis konnte vergangenen Freitag noch nicht wieder hochgefahren werden. Im Laufe dieser Woche soll sie aber ihre Produktion wieder aufnehmen. In der Schweiz sind damit im Moment alle Raffinerien ausser Betrieb.

9.3.2012 - 07:53
Ölpreis (Brent) steigt auf USD 125.
Der

Ölpreis

für ein Fass der Nordseequalität Brent steigt gestern Nachmittag und heute Morgen markant an. Derzeit kostet ein Barrel USD 125, das

Ölpreis

-Niveau der vergangenen Tage lag bei USD 122.

9.3.2012 - 07:38
Börsen-Euphorie nach Schuldenschnitt Athens.
Die asiatischen Börsen haben mit einem Freudensprung auf die Neu-Regelung der griechischen Finanz-Probleme reagiert. Der japanische Nikkei-Index steht heute auf dem höchsten Wert seit sieben Monaten.

9.3.2012 - 07:36
Griechenland: Weg für Umschuldung frei.
Mit einer Privat-Gläubiger-Beteiligung von 85% an einem Schuldenschnitt ist der Weg für eine Umschuldung Athens und zur definitiven Vernichtung von Milliarden von Euro nun frei.

8.3.2012 - 08:47
(Brent-) Ölpreis steigt auf USD 124.
Der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent steigt im gestrigen Handel auf ohnehin hohem Niveau weiter auf USD 124 pro Fass.

8.3.2012 - 08:32
US-Ölvorräte leicht rückläufig.
In der vergangenen Woche hat der

Rohöl

-Vorrat in den USA um 0.8 Mio. Barrel zugenommen. Der

Benzin

-Vorrat nahm geringfügig um 0.4 Mio. Barrel ab, während die

Heizöl

- und

Diesel

-Bestände deutlich, um 1.9 Mio. Barrel, zurückgingen.

8.3.2012 - 07:38
Brasilien mit Rekord-Fördermenge.
Im Januar konnte Brasilien die tägliche Öl-Förder-Menge auf 2.68 Mio. Barrel steigern. Im Vergleich zum Vorjahr wurde damit 5.1% mehr

Rohöl

produziert, gegenüber dem Vormonat betrug die Steigerung 0.8%.

6.3.2012 - 23:58
Ölpreis (Brent) fällt auf USD 122.20.
Der

Ölpreis

für ein Fass der Nordseequalität Brent gibt auf hohem Niveau etwas nach und geht in London mit USD 122.20 aus dem Rohwaren-Handel.

6.3.2012 - 23:54
Obama setzt weiterhin auf Diplomatie mit Iran.
Der amerikanische Präsident sieht (wie die EU) weiterhin Möglichkeiten, den Atomstreit mit Iran auf diplomatischem Wege zu beenden und warnt vor den Konsequenzen eines Krieges gegen Iran. Die Gespräche mit Teheran sollen wieder aufgenommen werden.

6.3.2012 - 08:45
Ölpreis stabil.
Der

Ölpreis

für ein Fass der Nordseequalität Brent ist seit gestern Morgen bei USD 124 stabil. Das ist das teuerste Preisband seit April 2011.

6.3.2012 - 08:44
Irak mit Förder-Rekord.
Aus dem kriegsversehrten Land fliessen aktuell mehr als drei Mio. Barrel täglich. Im Laufe des Jahres sollen 3.4 Mio. Barrel

Rohöl

täglich gefördert werden. Das wäre die höchste Ölfördermenge seit 1979. Damals wurden 2.9 Mio. Barrel täglich exportiert.

6.3.2012 - 08:40
Israel bereit.
Der israelische Ministerpräsident Netanjahu betont bei seinem Besuch in den USA das Recht Israels auf Selbstverteidigung und sei längst für einen Militärschlag gegen Iran (und sein Atomprogramm) bereit. US-Präsident Obama versichert, die USA würden immer hinter Israel stehen.

6.3.2012 - 08:38
Iran verdreifacht Uran-Anreicherung.
Teheran hat seine Kapazitäten für die Uran-Anreicherung verdreifacht, was die Befürchtungen um eine militärische Nutzung im Westen erhöht.

5.3.2012 - 08:42
Ölpreis wieder gefallen.
Die spekulative Blähung von vergangener Woche aufgrund einer nicht bestätigten Pipeline-Explosion hat sich wieder zurückgebildet, mit USD 123.69 liegt der

Ölpreis

für die Nordseequalität wieder auf dem Niveau von vergangenen Donnerstag.

5.3.2012 - 08:33
Russlands Ölproduktion auf Rekordwert.
Im Februar hat Russland 10.36 Mio. Barrel

Rohöl

täglich gefördert. Der Rekordwert stammt aus dem Jahre 1987, als in der damaligen Sowietunion 11.48 Mio. Barrel gefördert wurden.

5.3.2012 - 06:45
Kleineres Wirtschaftswachstum in China.
Die chinesischen Behörden erwarten für das laufende Jahr ein Wirtschafts-Wachstum von 7.5%. Das liegt deutlich unter den bisherigen Wachstumsraten, die bei rund 10% jährlich lagen.

2.3.2012 - 06:10
Gezwitscherte Pipeline-Explosion.
Die angebliche

Pipeline

-Explosion in Saudi-Arabien, die gestern den

Ölpreis

auf den höchsten Stand seit 2008 getrieben hat, fand möglicherweise nur auf Twitter und Facebook statt. Die Saudischen Ölbehörden jedenfalls haben den Bericht und Unruhen dementiert. Die Leitung sei in Betrieb. Und der

Ölpreis

hat darauf wieder auf USD 128 'nachgegeben'.

1.3.2012 - 22:59
Ölpreis auf 11-Monats-Hoch.
Mit dem gestrigen Anstieg auf USD 128 steht der Brent-

Ölpreis

auf dem höchsten Wert seit April 2011. Die US-Standard-Ölqualität WTI kostet aktuell USD 110.

1.3.2012 - 22:50
Saudische Pipeline-Explosion verbläst Ölpreis.
Der

Ölpreis

für ein Fass der Nordseequalität macht am Donnerstagabend einen gewaltigen Satz nach oben und geht in London mit USD 128 aus dem Handel. Als Grund für die überraschende, starke

Ölpreis

-Steigerung wird ein Bericht der iranischen TV-Senders über eine

Pipeline

-Explosion in Saudi-Arabien vermutet.

1.3.2012 - 09:08
Ölpreis stabil-teuer.
Mit USD 122.80 bleibt der

Ölpreis

für ein Fass der Nordseequalität Brent auf dem Niveau der vergangenen Tage bzw. im teuersten Preisband der letzten zwölf Monate.

1.3.2012 - 08:57
US-Ölvorräte stabil.
In der vergangenen Woche ist der

Rohöl

-Vorrat in den USA um 4.2 Mio. Barrel angestiegen, während die

Benzin

-Bestände um 1.6 und die

Heizöl

- und

Diesel

-Vorräte um 2.1 Mio. Barrel abnahmen. Insgesamt bleiben damit die US-

Ölvorräte

damit stabil.

1.3.2012 - 08:52
EZB flutet Europas Finanzwelt.
Die europäischen Banken haben von der EZB-Einladung, sich am Kreditbuffet mit 1% Zinsen beinahe kostenlos mit frischem Geld zu bedienen, reichlich Gebrauch gemacht. Gestern wurden damit 530 Milliarden Euro in den Finanzmarkt gepumpt - was u.a. auch den spekulativen Kaufdruck auf Rohwaren erhöht.

29.2.2012 - 09:32
Ölpreis fällt auf hohem Niveau.
Für ein Fass Nordseeöl wird heute Morgen mit USD 122.30 drei Dollar weniger bezahlt als zu Wochenbeginn.

29.2.2012 - 08:34
China investiert in Venezuela.
Zwischen den beiden Ländern sind umfassende Investitionen in den Goldabbau und die Ölförderung vereinbart. worden. Venezuela gilt als das Land mit den grössten unerschlossenen Övorräten, China wird als künftiger grösster Ölverbraucher der Welt eingeschätzt.

29.2.2012 - 07:40
Iran-Sanktionen erschweren Asien-Ölexporte.
Weil Versicherungsgesellschaften, die in Europa und den USA tätig sind, Tanker mit Verladeziel Iran nicht mehr versichern wollen (um den Sanktionen der USA und Europas gegen Iran auszuweichen), werden Ölexporte aus dem Iran nach Asien erschwert. Dort sind Irans grösste Ölkunden zu finden.

28.2.2012 - 09:00
Ölpreis gibt leicht nach.
Heute Morgen kostet ein Fass der Nordseequalität Brent USD 123.80. Gestern um dieselbe Zeit lag der

Ölpreis

noch über USD 125. Ursache für den Rückgang sind spekulative Ausverkäufe (Gewinn-Realisierungen).

28.2.2012 - 08:03
Griechenland 'teilweise zahlungsunfähig'.
Trotz Milliarden-Unterstützung aus der EU, der EZB und des IWF stuft die Rating-Agentur S&P Griechenland als 'teilweise zahlungsunfähig' ein.

27.2.2012 - 08:59
Dollar fällt unter 90 Rappen.
Die amerikanische Währung verliert gegenüber dem Schweizer Franken und kostet mit 89 Rappen 'sowenig' wie seit anfangs November nicht mehr.

27.2.2012 - 08:57
US-Geheimdienst glauben nicht an Iran-Atomwaffen.
Die amerikanischen Geheimdienst sehen trotz beunruhigender Nachrichten betreffend einer Verdreifachung der Uran-Anreicherungs-Kapazität im Iran keine eindeutigen Beweise, dass das Land an einem militärischen Nuklear-Programm arbeitet.

27.2.2012 - 08:47
Ölpreis steigt auf USD 125.
Mit diesem Wert erreicht die Nordseequalität Brent den höchsten

Ölpreis

seit April 2011.

25.2.2012 - 08:41
Iran verdreifacht Uran-Anreicherung.
Die IAEA ist besorgt. Teheran hat die Kapazität zur Urananreicherung verdreifacht. Damit soll Iran heute über 100 kg atomwaffenfähiges Uran verfügen, das ist die Hälfte, die zum Bau einer Atombombe nötig ist.

24.2.2012 - 09:38
Ölpreis steigt auf USD 124.
Mit diesem Wert liegt der aktuelle

Ölpreis

auf dem teuersten Preisniveau seit vergangenen April. Hauptsächlicher

Ölpreis

-Treiber ist die Krise um das iranische Atomprogramm.

24.2.2012 - 09:35
Weicherer Dollar kompensiert härtere Ölpreise.
Die amerikanische Währung verliert gegenüber dem Schweizer Franken an Wert und kostet heute Morgen noch 90 Rappen, was den deutlichen

Ölpreis

-Anstieg der letzten Tage teilweise kompensiert.

24.2.2012 - 09:21
US-Ölvorräte gewachsen.
In der vergangenen Woche ist der Rohöl-Bestand der USA um 1.6 Mio. Fass gestiegen. Jener an

Benzin

blieb bei einer geringen Abnahme von 0.6 Mio. Fass stabil. Gleiches lässt sich vom

Heizöl

- und

Diesel

-Vorrat sagen, auch er blieb bei einer leichten Abnahme von 0.2 Mio. Fass stabil.

23.2.2012 - 08:54
Ölpreis steigt auf USD 122.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute Morgen an der Londoner Rohwarenbörsen mit USD 122.90 der höchste

Ölpreis

seit April letzten Jahres bezahlt. Grundsätzlich lag der

Ölpreis

seit anfang 2011 nie mehr unter USD 100.

23.2.2012 - 08:45
Iran: Befürchtungen nicht ausgeräumt.
Laut dem japanischen Direktor der Internationalen Energie-Agentur sind die Befürchtungen des Westens, wonach der Iran an einem militärischen Atomwaffenrogramm strebt, nach der gescheiterten Inspektion iranischer Anlagen nicht ausgeräumt.

23.2.2012 - 08:00
Japan reduziert Ölkäufe in Iran.
Um 20% sollen gemäss einer japanischen Wirtschafs-Zeitung die jährlichen Ölimporte aus Iran nach Japan gekürzt werden.

22.2.2012 - 08:57
Ölpreis steigt auf USD 121.50.
Die weitere Zuspitzung der Iran-Atomkrise nach der Abreise der IAEA-Inspektoren führt zu einem starken Anstieg der

Ölpreise

. Seit April vergangenen Jahres war der

Ölpreis

nicht mehr so hoch wie jetzt.

22.2.2012 - 08:52
Iran: Inspektoren ergebnislos abgereist.
Die IAEA-Inspektoren haben gestern Nacht Ihren zweiten Besuch innerhalb eines Monats in Iran ergebnislos abgebrochen. Der Zugang zu einem Militärstützpunkt wurde ihnen verweigert.

21.2.2012 - 08:27
Ölpreis stabilisert auf Neun-Monats-Hoch.
Der

Ölpreis

für die Nordsee-Qualität Brent stabilisiert sich zu Wochenbeginn nach deutlichem Anstieg in den letzten Tagen im teuersten Preisband seit April 2011.

21.2.2012 - 08:20
Griechenland erhält frisc he Kredite.
Die EU, der EZB und dem IWF geben nach komplizierten und langen Verhandlungen in der Nacht auf heute Dienstag weitere 130 Milliarden Euro als Finanzhilfe an Athen frei. Im Gegenzug verpflichtet sich die griechische Regierung zu weiteren (drastischen) Sparmassnahmen im Staats-Budget.

21.2.2012 - 08:06
USA und Mexiko bohren gemeinsam.
Gestern haben die beiden Länder ein Abkommen über die gemeinsame Erschliessung von Öl- und Gasvorkommen im Golf von Mexiko unterschrieben. Bis 2014 gilt noch ein gemeinsames Förder-Moratorium, das durch diesen Vertrag abgelöst wird.

20.2.2012 - 08:52
Ölpreis springt über USD 120.
Der Ölliefer-Stopp der Iraner treibt den

Ölpreis

heute Morgen rasch nach oben. Aktuell kostet ein Fass der Nordseequalität Brent USD 120.53, das ist der höchste

Ölpreis

seit Mai vergangenen Jahres.

20.2.2012 - 08:49
Iran: Lieferstopp.
Teheran setzt seine Ankündigung in die Tat um und wird künftig als Vergeltungs-Massnahme für das auf Mitte Jahr beschlossene EU-Ölembargo Frankreich und Grossbritannien kein

Rohöl

mehr liefern.

20.2.2012 - 07:54
China lockert Geldmengen-Politik.
Die chinesische Zentralbank senkt die Mindest-Reserven für Geld-Institute auf 20.5%, um das sich abschwächende Wirtschaftswachstum wieder zu beschleunigen.

17.2.2012 - 09:52
Ölpreis springt über USD 120.
Dank positiver Zeichen aus dem US-Arbeits- und Hypothekenmarkt steigt der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent erstmals seit Mai vergangenen Jahres wieder über USD 120.

17.2.2012 - 09:50
Weniger notleidende US-Hypotheken.
Die Zahl notleidender Hypotheken-Zahler nimmt in den USA ab. Im letzten Quartal 2011 sank sie auf 7.6%. Das entspricht dem niedrigsten Wert seit Herbst 2008. Vor der US-Immobilienkrise lagdiese Quote bei 5%.

17.2.2012 - 09:46
US-Jobmarkt kommt in Schwung.
Im Januar entstanden in Amerika 243'000 neue Jobs. Das sind 100'000 Jobs mehr als im Mittel der vorangegangenen Krisenmonate. Seit Ende 2010 ist mit diesen Statistiken die Arbeitlosenquote um 1.5% auf 8.3% gesunken.

16.2.2012 - 08:35
Ölpreis steigt auf USD 119.
Der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent legt am gestrigen Handelstag von USD 117 auf USD 119 zu. Die US-Standard-Ölqualität WTI kostet aktuell USD 101.80.

16.2.2012 - 08:33
Konfusion um iranischen Ölboykott.
Während ein Teil der iranischen Medien über einen sofortigen Lieferboykott gegen mehrere EU-Staaten berichteten, korrigierte das iranische Ölministerium die Meldung.

16.2.2012 - 08:22
USA: Benzin-Vorräte rückläufig.
Der

Rohöl

-Vorrat der USA ist in der vergangenen Woche stabil geblieben (Abnahme: 0.2 Mio. Barrel), während

Benzin

geringfügig (Zunahme 0.4 Mio. Barrel) zunahm. Dafür sank der Vorrat and

Heizöl

und

Diesel

etwas unerwartet um 2.9 Mio. Barrel. Diese Statistiken wirken

Ölpreis

-treibend.

15.2.2012 - 08:48
Brent-Ölpreis steigt deutlich.
Für ein Fass der Nordseequalität wird heute Morgen an der Londoner Rohwarenbörse wieder USD 118.20 bezahlt. Das ist einer der teuersten

Ölpreise

der vergangenen zwölf Monate. In dieser Zeitperiode schwankte der

Ölpreis

zwischen USD 100 und USD 127.

15.2.2012 - 08:43
Merrill Lynch: Geldpolitik verteuert Öl um 11%.
In einer Studie der Bank of America / Merrill Lynch wird der Teuerungs-Effekt für

Rohöl

durch die extensive Geldmengen-Politik des US-FED und der EZB auf 11% beziffert. Die Geldschwemme für die Finanz-'Industrie' erhöht den spekulativen Kaufdruck auf alle Arten von Rohwaren.

15.2.2012 - 07:53
Iran: Urananreicherung auf 20% gelungen.
Auf dem Weg zu Herstellung waffenfähigen Urans (> 80% angereichtert) ist der Iran einen grossen Schritt weiter gekommen. Damit wächst das Eskalations-Potenzial in der Atomkrise. Israel und die USA wollen einen atomwaffenfähigen Iran unter allen Umständen verhindern.

14.2.2012 - 08:23
Dollar legt zu. Ölpreis gibt nach.
Während die US-Währung auch gegenüber dem Franken an Wert gewinnt (aktuell 92 Rp.), verliert der

Ölpreis

an der Londoner Rohwarenbörse auf hohem Niveau etwas und kostet aktuell USD USD 116.70

14.2.2012 - 07:59
Moody's bremst Börsen-Optimismus.
Die erneute Bonitäts-Herabstufung von sechs europäischen Ländern durch die amerikanische Rating-Agentur dämpft den Optimismus an den Rohwarenbörsen. Der

Ölpreis

gibt auf hohem Niveau leicht nach. Ein Fass Brent kostet heute Dienstagmorgen in London USD 117. (Gestern: USD 117.50).

14.2.2012 - 06:21
Japanische Notenbank weitet Geldmenge aus.
Als Reaktion auf die schleppende Wirtschaftsentwicklung und zur Erhöhung der Exportchancen für die einheimische Industrie weitet die Japanische Zentralbank über den Kauf von Staatsanleihen um weitere 120 Milliarden Franken die Geldmenge aus und den Yen ab.

13.2.2012 - 08:43
Griechenland spart weiter.
In der Nacht auf Montag hat das griechische Parlament begleitet von Krawallen der Bevölkerung ein nächstes, schärferes Sparprogramm beschlossen. Dieses ist die Voraussetzung für weitere Kredite der EZB, des IWF und der EU.

13.2.2012 - 08:30
OPEC-Produktion auf 3-Jahres-Hoch.
Die tägliche Fördermenge des Ölkartells ist im Januar auf 30.9 Mio. Barrel angestiegen. Das ist der höchste Wert seit anfangs 2009.

13.2.2012 - 08:28
Irak: neuer Verlade-Terminal.
Gestern wurde 60 km vor der Küste des Persischen Golfes ein neuer Öl-Verlade-Terminal in Betrieb genommen. Im Endausbau können über die Anlage 0.9 Mio. Barrel

Rohöl

verladen werden. Derzeit exportiert Irak 1.7 Mio. Barrel täglich.

13.2.2012 - 07:33
Chinas Öldurst wächst weiter.
China erwartet für dieses Jahr eine tägliche Import-Menge von 9.9 Mio. Barrel. Das sind 5% mehr als im vergangenen Jahr.

10.2.2012 - 09:45
China: Exporte leicht rückläufig.
Im ersten Monat dieses Jahres sind die Exportzahlen Chinas (um 0.5%) gesunken (was mit den zahlreichen Feiertagen zu tun haben kann). Ein Rückgang der Exporte Chinas war seit zwei Jahren nicht mehr der Fall. Die Importe haben im Januar ebenfalls (um 15%) nachgegeben.

10.2.2012 - 09:37
Ölpreis stabilisiert sich auf USD 118.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent muss heute Morgen USD 118 bezahlt werden. Das ist der höchste Wert seit sechs Monaten und gleichzeitig einer der höchsten in den letzten zwölf Monaten.

10.2.2012 - 09:33
Heizöl-Logistik: Verlagerung nach Basel.
Die Schliessung der Petroplus-Raffinerie in Cressiert führt zu einer starken Verschiebung der Heizöl-Bezüge ab den Inlandlagern in Oberbipp und Basel, wo die Wartezeiten für die Camions deswegen deutlich länger werden.

9.2.2012 - 08:04
Ölpreis steigt auf USD 117.50.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute Morgen in London einer der höchsten

Ölpreise

seit April vergangenen Jahres bezahlt. Der Beschluss des iranischen Parlamentes, dem europäischen Ölboykott mit einem sofortigen Lieferstopp entgegenzutreten, wirkt preistreibend.

9.2.2012 - 07:55
Kalt bis Mitte nächster Woche.
Die kalten Temperaturen bleiben uns aktuellen Wetterprognosen zufolge bis Dienstag kommender Woche erhalten. Ab Mittwoch erwärmen sich die Temperaturen tagsüber teilweise wieder auf Null Grad.

9.2.2012 - 07:49
US-Ölvorräte mit leichten Zunahmen.
Der

Rohöl

-Vorrat der USA hat in der vergangenen Woche geringfügig um 0.3 Mio. Barrel zugenommen. Jener an

Benzin

etwas stärker um 1.6 Mio. Barrel und der Vorrat an

Diesel

und

Heizöl

ist ebenfalls im gleichen Rahmen um 1.2 Mio. Barrel angewachsen.

9.2.2012 - 06:02
Lösung in Griechenland in Griffnähe.
Bis auf die Kürzung der Renten ist im Spar-Poker um weitere Finanzhilfen an Griechenland in der vergangenen Nacht mit der EZB, dem IWF und der EU eine Einigung erreicht worden. Ein Bankrott Griechenlands würde mit weiteren Finanzhilfen verhindert.

8.2.2012 - 14:15
Iran dreht Ölhahn zu.
Die Regierung in Teheran hat soeben ein Ölembargo gegen die EU-Länder beschlossen und trifft Vorbereitungen für einen sofortigen Lieferstopp.

8.2.2012 - 08:51
Ölpreis stabil-teuer.
Der

Ölpreis

für die Nordseequalität hat sich nach dem deutlichen Anstieg der letzten Handelstage bei USD 116 stabilisiert. Die US-Qualität WTI kostet aktuell USD 99.50. Der Dollar ist gegenüber dem Franken auf 91 Rp. gesunken.

8.2.2012 - 08:36
OPEC rechnet mit Öl-Nachfrage-Wachstum.
Das Kartell der erdölexportierenden Länder rechnet für das laufende Jahr mit einer weltweiten Ölnachfrage-Steigerung von 1.1 Mio. Barrel pro Tag.

8.2.2012 - 07:48
Indien wartet auf Zahlungen aus Iran.
Teheran kann nicht zuletzt wegen der Finanz-Sanktionen gegen die iranische Zentralbank Rechnungen indischer Reis-Exporteure in Höhe von 140 Mio. Dollar derzeit nicht bezahlen. Indien ist Irans grösster Reislieferant. Iran will in den kommenden Tagen als Reaktion auf die Sanktionen des Westens einen Öl-Exportstopp in die EU beschliessen.

8.2.2012 - 07:38
Shell investiert.
Der niederländisch-britische Ölkonzern wird in den kommenden Jahren für 60 neue Förderprojekte erschliessen und strebt dabei die Erschliessung von 20 Milliarden Barrel aus neuen Ölquellen an.

7.2.2012 - 08:45
Ölpreis steigt auf USD 116.
In den vergangenen Handelstagen legt der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent von USD 111 auf USD 116 zu.

7.2.2012 - 08:37
Iran: Manöver im Süden.
Der Streit um das iranische Atomprogramm führt zu einer weiteren kleinen Eskalation. Teheran droht allen Nachbarstaaten mit militärischen Angriffen, sollten sie eine Offensive gegen Iran unterstützen. Seit Samstag werden im Süden des Landes Manöver der iranischen Armee abgehalten.

6.2.2012 - 08:38
Dollar steigt.
Die amerikanische Währung gewinnt gegenüber dem Schweizer Franken an Wert und klettert von von 91.4 auf 92.2 Rappen.

6.2.2012 - 08:36
Ölpreis steigt massiv.
Am Freitag klettert der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent von USD 112 auf USD 114.40.

6.2.2012 - 08:28
-35° in Samedan.
Auf dem Fluglatz Samedan wurde vergangene Nacht die kälteste Temperatur in der Schweiz gemessen. Bis über das kommende Wochenende hinaus werden uns die kalten Temperaturen erhalten bleiben.

5.2.2012 - 10:52
Iran: keine Kompromisse.
Iran wird gemäss seinem Öl-Minister Kasemi nicht 'vom nuklearen Kurs abrücken', auch wenn das Land wegen des angekündigten Ölboykottes kein Öl mehr exportieren könnte. Teheran rechnet mit Turbulenzen auf dem Ölmarkt, wenn die Exportmenge des Landes fehlen sollte.

3.2.2012 - 19:33
Unzuverlässiger Lieferant: Russland drosselt Gaslieferungen.
Wie immer, wenn im Winter die Temperaturen in Mitteleuropa deutlich fallen, sinken auch die Gas-Exporte aus dem Osten. Deutschlands Energie-Versorger berichten von einer Abnahme von 30% der russischen Gaslieferungen gegenüber üblichen Liefermengen.

3.2.2012 - 19:31
US-Arbeitslosigkeit rückläufig.
Die Arbeitslosenrate in den USA ist im Januar auf 8.3% gesunken, was dem 'tiefsten' Wert seit Februar 2009 entspricht. Dollar und

Ölpreis

legten heute gleichermassen zu.

3.2.2012 - 06:19
Ölpreis seit einem Jahr über USD 100.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität steht heute Dienstag bei USD 112. Seit über einem Jahr liegt er mit wenigen Ausnahmen ständig über USD 100.

3.2.2012 - 06:18
Shell verdient 54% mehr.
Der Gewinn des britisch-niederländischen Konzernes ist 2011 auf 31 Milliarden Dollar angestiegen. Der Umsatz lag bei 470 Milliarden. Shell profitiert von seiner vollständigen Wertschöpfungskette vom Bohrloch bis zum Konsumenten, die das Abschöpfen der deutlich höheren

Ölpreise

ermöglicht.

3.2.2012 - 05:25
Zweistellige Minusgrade bis Mitte Woche.
Die kühlen Temperaturen bleiben uns vorläufig erhalten. Das russische Hochdruckgebiet führt den Wetter-Prognosen zufolge bis Mitte kommender Woche kalte, trockene Kontinental-Luft in die Schweiz.

2.2.2012 - 08:41
Ölpreis schwankt stark.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent werden gestern

Ölpreise

zwischen USD 111 und USD 112.60 bezahlt. Aktuell liegt der

Ölpreis

bei USD 112.20, der Dollar kostet 91.50 Rp.

2.2.2012 - 08:36
Heizöl: Zahlreiche Notlieferungen.
In den vergangenen Tagen ist aufgrund der kalten Witterung die Zahl stillstehender Heizungen und die deswegen nötigen Notfall-Lieferungen stark angestiegen. In Deutschland sind derzeit fünfmal soviele Notfall-Fahrten nötig wie üblich.

2.2.2012 - 08:32
US-Ölvorräte angewachsen.
In der vergangenen Woche ist der Bestand an

Rohöl

in den USA um 4.2 Mio. Barrel angewachsen. Jener an

Benzin

um 3.0 Mio. Barrel und jener an

Heizöl

und

Diesel

ist mit einer geringfügigen Abnahme von 0.1 Mio. Barrel stabil geblieben. Diese Art Statistiken wirken grundsätzlich

Ölpreis

-senkend.

1.2.2012 - 09:21
Raffinerie in Cressier in Nachlassstundung.
Die Petroplus-Raffinerie in Cressier erhält Zeit für einen möglichen Verkauf. Mit dem Nachlassstundungs-Verfahren muss die Anlage nicht sofort geschlossen werden, die 260 Angestellten können die Raffinerie geordnet herunterfahren.

1.2.2012 - 09:09
Brent bei USD 111 stabil.
Der

Ölpreis

für die Nordseequalität schwankt gestern an der Londoner Rohwarenbörse zwischen USD 111 und USD 112.50, heute Morgen steht er aktuell bei USD 111.30.

1.2.2012 - 09:07
ExxonMobil profitiert vom hohen Ölpreis.
Der US-Ölkonzern weist im letzten Quartal 2011 einen Gewinn von 9.4 Milliarden Dollar aus. ExxonMobil bestreitet die gesamte Wertschöpfungs-Kette im Up- und Downstream-Geschäft und profitiert direkt vom stark gestiegenen

Ölpreis

.

1.2.2012 - 08:11
Dollar gewinnt an Wert.
Gegenüber dem Schweizer Franken gewinnt die US-Währung an Wert und klettert von 91 auf 92.4 Rappen.

31.1.2012 - 18:25
ExxonMobil will Fracking ohne Giftstoffe.
Der US-Ölkonzern will bis in zwei Jahren eine giftfreie Methode zur Gewinnung von Gas aus Schiefer präsentieren. Bisher war dies nur mit giftigen Chemikalien möglich und entsprechend umstritten.

31.1.2012 - 09:21
Ölpreis heute Dienstag stabil bei USD 111.50.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird aktuell USD 111.50 bezahlt. Die Bandbreite der gestrigen

Ölpreise

liegt zwischen USD 110.30 und USD 111.70.

31.1.2012 - 09:19
Neue Öllager für China.
China nimmt den ersten Teil seiner neuen strategischen Öllager mit einem Fassungsvermögen von 110 Mio. Barrel

Rohöl

in Betrieb. Bis 2020 sollen die gesamten Öllager mit einem Fassungsvermögen von 500 Mio. Barrel fertiggestellt sein. Der weltweite Tages-Konsum beträgt 90 Mio. Fass. China hat daran einen Anteil von 10%.

31.1.2012 - 09:15
EU steht auf die Schuldenbremse
Der Gipfel der EU-Staats- und Regierungs-Chefs haben sich zu einer dauerhaft soliden Budget-Politik mit nationalen Schuldenbremsen verpflichtet. Ausserdem wurde auf 1. Juli 2012 der Rettungsschirm mit einem Finanzvolumen von 500 Milliarden Euro formell beschlossen.

29.1.2012 - 21:00
Kälte im Anzug.
In der kommenden Woche wird das Hochdruckgebiet 'Cooper' in Mitteleuropa für einen Kälteeinbruch sorgen. Teilweise sind Höchst-Temperaturen von minus 5 Grad Celsius zu erwarten.

29.1.2012 - 20:58
Irans Parlament vertagt Öllieferstop-Entscheid.
Der Lieferstopp für Ölexporte in die EU ist vorläufig vertagt, das iranische Parlament hat einen entsprechenden Entscheid verschoben. In den kommenden Tagen befinden sie IAEA-Inspektoren im Land, um den Stand des iranischen Atomprogrammes zu überwachen.

29.1.2012 - 20:55
Kein Öl mehr aus Süd-Sudan.
Das junge Ölland kappt 90% seiner aktuellen Ölexporte, um in den Verhandlungen mit dem früheren Mutter-Staat (heute Nord-Sudan) Druck aufzubauen. Nordsudan beherrscht die unverzichtbaren Export-Pipelines und will einen erheblichen Teil der Verkaufserlöse dafür abzweigen.

27.1.2012 - 06:23
Ölpreis steigt.
Für ein Fass Brent (Nordseequalität) wird am Donnerstagabend an der Londoner Rohwarenbörse USD 111 bezahlt. Begonnen hat der

Ölpreis

den Handelstag bei USD 110.50, zwischendurch stieg er bis auf USD 111.70.

27.1.2012 - 06:15
Iran will Ölexporte in die EU sofort stoppen.
Anfangs Woche beschlossen die EU-Aussenminister ab 1. Juli ein Ölembargo gegen Iran. Dieser kündigt nun seinerseits an, Ölexporte in die EU sofort stoppen zu wollen, was die südeuropäischen Kunden Irans in Versorgungs-Schwierigkeiten und den

Ölpreis

in die Höhe treiben würde.

26.1.2012 - 08:54
FED-Null-Zins-Politik: spekulativer Kaufdruck bleibt.
Der Entscheid der US-Notenbank, der (Finanz-) Wirtschaft bis Ende 2014 garantiert keine Zinsen für ausgeliehenes Kapital zu verlangen, hält den spekulativen Kaufdruck auf Rohwaren aller Art hoch, selbst wenn sich die reale Wirtschaft abkühlt und sich die Ölnachfrage abschwächt.

26.1.2012 - 08:49
Stabile US-Ölvorräte.
In der vergangenen Woche ist der Bestand an

Rohöl

in den USA um 3.6 Mio. Barrel angewachsen. Jener von

Benzin

ist bei einer geringen Abnahme von 0.4 Mio. Barrel stabil geblieben, während der Vorrat an

Heizöl

und

Diesel

um 2.5 Mio. Barrel abgenommen hat.

26.1.2012 - 08:42
Garantiert keine Zinsen.
Die US-Notenbank will die aktuelle Tiefst-Zins-Politik (0.0 bis 0.25%) bis Ende 2014 fortsetzen. FED-Chef Ben Bernanke will der Wirtschaft ideale Wachstums-Bedingungen schaffen und erstmals in der Geschichte eine bestimmte maximale Inflation nicht überschreiten.

25.1.2012 - 08:55
Dem Ölpreis sind die Mullahs egal.
Der Preis für ein Fass Brent (Nordseequalität) blieb in den vergangenen Tagen trotz des von der EU beschlossenen Ölembargos gegen Iran bei USD 110 stabil und zeigt erstaunlicherweise kaum eine Reaktion.

25.1.2012 - 08:53
Hoher Ölpreis erschliesst neue Gas- und Ölvorkommen.
Die hohen Erträge aus dem teuren

Ölpreis

ermöglichen die Erschliessung bisher als unzugänglich definierter Gas- und Ölvorkommen. Mit neuen Techniken sollen in den USA Reserven genutzt werden können, die fünfmal so hoch sind wie die bekannten Saudischen Ölreserven und das Land innert weniger Jahre zum weltweit grössten Gasproduzenten verwandeln sollen. Bei Umweltschützern sind die Gewinnungs-Verfahren, das sog. 'Hydraulic Fracking' allerdings umstritten.

25.1.2012 - 07:06
US-Ölnachfrage auf 15-Jahres-Tief.
Die Ölnachfrage in den Vereinigten Staaten ist auf den tiefsten Wert seit 15 Jahren gefallen.

24.1.2012 - 09:00
Ölpreis steigt trotz Iran-Ölembargo nur leicht.
Der

Ölpreis

für ein Fass Brent steht aktuell bei USD 110.73. Gestern startete er mit USD 109 in den Handelstag. Offenbar ist der Ölboykott-Risiko-Zuschlag bereits eingepreist gewesen.

24.1.2012 - 08:59
EU-Ölembargo gegen Iran steht.
Die EU erhöht im Machtspiel um das iranische Atom (Waffen-) Programm den Einsatz. Ab Mitte Jahr werden die Mitgliedländer kein iranisches

Rohöl

mehr importieren. Europa ist ausser China Irans wichtigster Handelspartner.

24.1.2012 - 08:57
Petroplus ist zahlungsunfähig.
Der grösste unabhängige europäische Raffinerie-Betreiber Petroplus bereitet die Nachlassstundung vor. Die Geldgeber hatten vor einem Monat Kreditlinien von einer Milliarde Euro gekündigt. Petroplus betreibt in Cressier eine der beiden Schweizer Raffinerien.

23.1.2012 - 11:09
EU-Ölembargo gegen Iran steht.
Die EU-Botschafter haben sich heute Morgen grundsätzlich für ein ab 1. Juli geltendes Ölembargo gegen Iran verständigt. Der definitive Beschluss der EU-Aussenminister wird im Laufe des Tages erwartet. Damit soll Teheran in der Atomkrise von den Forderungen der USA und EU nach einer neutralen Kontrolle seines Atomprogrammes 'überzeugt' werden.

23.1.2012 - 09:05
Ölpreis unter USD 110.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute Montagmorgen an der Londoner Rohwarenbörse USD 109.85 bezahlt. Dieser Preis bewegt sich im Mittelfeld der vergangenen drei Monate.

23.1.2012 - 09:03
EU-Ölembargo gegen Iran.
Das bereits seit Wochen diskutierte Ölembargo gegen den Iran wird voraussichtlich mit einer Übergangsfrist in Kraft gesetzt. Diese Zeit soll den europäischen Raffinerien ermöglichen, den Betrieb auf andere Qualitäten anderer Lieferländer umzustellen.

23.1.2012 - 08:39
USS 'Abraham Lincoln' im Persischen Golf.
Ein amerikanischer Flottenverband um den US-Flugzeugträger Abraham Lincoln hat die Strasse von Hormuz passiert und bewegt sich nun im Persischen Golf. Laut US-Verteidigungs-Ministerium handelt es sich bei dieser militärischen Macht-Demonstration um eine 'Routinefahrt zu Aufrechterhaltung der Maritimen Sicherheit'.

20.1.2012 - 08:45
Ölpreis marschiert seitwärts.
Das Fass Brent (Nordseequalität) kostet heute Freitagmorgen mit USD 112 ähnlich viel wie in den vergangenen Handelstagen, während der US-Dollar zum Franken an Wert verliert (93 Rp.). Der Schweizer

Heizölpreis

wird damit auf hohem Niveau leicht 'günstiger'.

20.1.2012 - 08:42
China warnt Iran.
Der chinesische Regierungs-Chef warnt Teheran vor dem 'extremistischen Akt' einer möglichen Seeblockade der für die Ölexporte strategisch wichtigen Passage bei Hormuz. China ist einer der wichtigen Ölkunden Irans.

20.1.2012 - 08:37
Nullsummenspiel bei US-Ölvorräten.
Der Lagerbestand an

Rohöl

ist in den USA in der vergangenen Woche um 3.4 Mio. Barrel gesunken. Da gleichzeitig der

Benzin

-Vorrat um 3.7 Mio. zunahm und der

Heizöl

- und

Diesel

-Vorrat mit einer geringen Zunahme von 0.4 Mio. Barrel stabil blieb, verändert sich der Gesamtbestand der US-Ölvorräte kaum.

19.1.2012 - 08:49
Israel will Iran vorerst nicht 'überraschend' angreifen.
Iran wird vorgeworfen, es arbeite an einem militärischen Atomprogramm. Davon fühlt sich Israel bedroht und diskutiert seit Monaten einen Militärschlag gegen die iranischen Einrichtungen. Vor einem Treffen mit dem US-Generalstabschef lässt sich der israelische Ministerpräsident Barak aber nicht in die Karten blicken und spricht von einem nicht dringlichen Problem. Erst soll das Ergebnis eines Ölboykottes gegen Iran abgewartet werden.

19.1.2012 - 08:41
IEA senkt Öl-Nachfrage-Prognose.
Die Internationale Energie-Agentur geht für 2012 von einem täglichen weltweiten Ölbedarf von 90 Mio. Fass aus. Das sind 0.2 Mio. Fass weniger als zuletzt angenommen. Die OPEC bestreitet von dieser Menge ein Volumen von 30 Mio. Fass pro Tag.

19.1.2012 - 08:27
Obama lehnt Pipeline ab.
Der US-Präsident bremst das Bauprojekt einer 2'700 km langen Ölpipeline von Kanada bis nach Texas vorerst ab, um mehr Zeit für die Prüfung alternativer Routen zu gewinnen.

18.1.2012 - 08:54
Ölpreis von 100 Dollar für Saudis 'ideal'.
Für den Saudischen Ölminister Al-Naimi ist ein Fasspreis von USD 100 wünschbar. Bisher lag dieser Preiskorridor zwischen USD 70 und 80. Saudi Arabien hat in den vergangenen Monaten vor dem Hintergrund der arabischen Revolutionen seine Sozialleistungen stark ausgebaut.

18.1.2012 - 08:28
EU-Einfuhrstopp für iranisches Öl ab 23. Januar?
Für das Treffen der EU-Aussenminister vom 23. Januar ist der Boykott iranischer Ölexporte auf der Tranktandenliste. Die USA wollen zusammen mit ihren westlichen Verbündeten den Druck auf Teheran erhöhen, das iranische Atomprogramm offen zu legen. Das Land wird verdächtigt, dieses für militärische Zwecke weiter zu entwickeln.

18.1.2012 - 08:23
Weltbank korrigiert Wirtschaftsprognosen.
Die Euro-Länder sollen dieses Jahr in eine Rezession geraten, das globale Wirtschaftswachstum soll sich auf 2.5% Wachstum abschwächen. Im letzten IWF-Bericht vor sechs Monaten gingen die Experten noch von 3.6% aus.

17.1.2012 - 09:41
Nigeria: Streiks unterbrochen.
Nach der Ankündigung des nigerianischen Präsidenten, die Benzinpreise wieder teilweise zu subventionieren, haben die Gewerkschaften weitere Streiks vorerst suspendiert. Die Lage im instabilen aber wichtigen afrikanischen Ölland sollte sich damit kurzfristig wieder etwas normalisieren.

17.1.2012 - 09:36
Auch Südkorea soll weniger Iran-Öl importieren.
Die USA erhöhen über alle Verbündeten den Druck auf die Iranische Ölindustrie. Nach der EU, Japan und China soll nun auch Südkorea seine Ölimporte aus Iran drosseln. Teheran soll mit konsequenter Isolation seiner Ölindustrie zum Einlenken beim umstrittenen Atomprogramm bewegt werden.

17.1.2012 - 09:33
China mit 8.9% Wachstum.
Die Wirtschaft Chinas ist im letzten Quartal 2011 mit 8.9% unvermindert eindrücklich gewachsen. Fachleute hatten dennoch mit einer Wachstumsrate über 9% gerechnet.

16.1.2012 - 08:56
Iran droht Golfstaaten.
Teheran droht seinen benachbarten Ölland-Nachbarn mit Konsequenzen, sollten sie seine Exportmengen auf dem Weltmarkt kompensieren. Der Westen, die EU und Japan wollen Ende Monat ein Ölembargo gegen iranische Ölexporte und eine Isolation der Finanzströme zur iranischen Zentralbank beschliessen. Darüber wird der Grossteil der iranischen Ölgeschäfte abgewickelt.

16.1.2012 - 08:51
Abu Dhabi: neue Pipeline.
Das Ölland am Persischen Golf will bis zum Sommer eine neue Pipeline in Betrieb nehmen, welche die strategisch wichtige Strasse von Hormuz umgeht. Iran droht dort mit einer Seeblockade, sollten seine Ölexporte boykottiert werden.

16.1.2012 - 08:47
Rating-Rundumschlag.
Neun Länder aus der Euro-Region sind am Freitag durch die US-Rating-Agentur S & P in ihrer Bonität heruntergestuft worden. Darunter sind Länder wie Frankreich oder Österreich, welche bisher das beste Rating 'AAA' besassen.

13.1.2012 - 09:28
Stark schwankender Ölpreis.
In den vergangenen Stunden hüpft der

Ölpreis

zwischen Maximalwerten um USD 115 und Minimalwerten vom USD 110 auf und ab. Aktueller

Ölpreis

-Stand heute Freitagmorgen: USD 112.

13.1.2012 - 09:24
Offene und versteckte Drohungen.
Die USA zeigen mit der Stationierung zweier Flugzeugträger ihre militärische Schlagkraft, die sie gegenüber Iran bei einer Seeblockade der Strasse von Hormuz einsetzen wollen. Auf versteckten Kanälen wird Teheran gleichzeitig klargemacht, dass die Finanzströme und Ölexporte Irans vom Westen konsequent blockiert würden, wenn Iran sein Nuklearprogramm nicht offenlegt.

13.1.2012 - 09:09
Iranische Einladung an UNO-Kontrolleure.
Teheran lädt Kontrolleure der Vereinten Nationen zu einer Reise in den Iran ein. Das Land arbeitet mit Hochdruck an einem Nuklearprogramm das nach westlicher Sicht militärischen Zielen dient. Nach Einschätzung westlicher Diplomaten gehört diese Einladung zur Kontrolle wie immer in der Vergangnheit zur Verzögerungstaktik Teherans.

12.1.2012 - 09:06
Ölpreis aktuell bei USD 112.60.
Für die Nordseequalität Brent wird heute Donnerstagmorgen an der Londoner Rohwarenbörse mit USD 112.60 zwar ein tieferer

Ölpreis

als gestern bezahlt, insgesamt bleibt er aber im teuersten Preisband der vergangenen drei Monate.

12.1.2012 - 08:25
Mit China zu höherem Druck auf Iran.
Die USA versuchen, auf breiter Front den Druck auf Iran zu erhöhen, um sein Atomprogramm zu stoppen. China soll als wichtiger Ölkunde Teherans seine Importe drosseln. Finanz-Institute, die mit der Iranischen Zentralbank Geschäfte abschliessen, soll der Zugang zum US-Markt verwehrt werden.

12.1.2012 - 08:19
US-Ölvorräte wachsen stark.
Der

Rohöl

-Bestand der USA ist in der vergangenen Woche um 5 Mio. Barrel angewachsen, während bei

Benzin

durch das US-Department of Energy ähnliche starke Zunahmen (3.6 Mio. Barrel) und bei

Heizöl

und

Diesel

ebenfalls 4 Mio. Barrel gemeldet werden.

11.1.2012 - 09:21
Griechenland braucht mehr Geld.
Für die Finanzierung der laufenden Staatsausgaben und die Zinsen für die Staatsschulden von 350 Milliarden Euro braucht Athen offenbar mehr Geld von den Euroländern. Es wird einerseits mit einem Schuldenschnitt, anderseits mit weiteren Abwertungen der Gemeinschaftswährung gerechnet.

11.1.2012 - 09:15
Iran: Atomwissenschafter getötet.
Bei der Explosion einer Autobombe ist im Iran ein Universitäts-Professer getötet worden, der in der Urananreicherungsanlage in Natanz arbeitete. In der jüngeren Vergangenheit passierten gehäuft vergleichbare 'Unglücksfälle'.

11.1.2012 - 08:18
Anhaltende Proteste in Nigeria.
Die Unruhen in Afrikas grösstem Ölland halten weiter an. Die Streichung der Benzin-Subventionen hat zu einem deutlichen Treibstoff-Preisanstieg geführt. Vom Streik und den Unruhen ist auch die Ölförderung betroffen.

10.1.2012 - 07:58
China will weniger iranisches Öl importieren.
China als drittgrösster iranischer Ölkunde will seine einseitige Abhängigkeit von Ölimporten breiter streuen und aufgrund der angespannten politischen Situation die iranischen Ölkäufe reduzieren.

10.1.2012 - 07:56
Generalstreik in Nigeria.
In Lagos haben mehr als 10'000 Menschen gegen die Abschaffung der Benzin-Subventionen demonstriert. Vom Streik und den Unruhen ist auch ein Teil der nigerianischen Ölförderung betroffen.

10.1.2012 - 07:54
Statoil entdeckt grosses Ölfeld.
Bereits zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres ist es dem norwegischen Staatskonzern Statoil gelungen, in der Barentssee ein grosses Ölfeld mit 300 Mio. Barrel geschätztem Volumen zu finden.

9.1.2012 - 08:24
IEA will strategische Ölreserve freigeben.
Im Falle einer Seeblockade der Strasse von Hormuz durch Iran will die Internationale Energie-Agentur eine Rekordmenge strategischer Ölreserven freigeben. Der Konflikt um das iranische Nuklearprogramm spitzt sich in weiteren Manövern Irans und Drohungen der USA zu.

8.1.2012 - 20:39
Griechenlands Finanz-Reform stockt.
Athen braucht offenbar schon wieder weitere Milliarden, um eine ungeordnete Staatspleite zu vermeiden. Gemäss IWF muss der erst im Oktober ausgehandelte Sanierungsplan frisch verhandelt werden. Damit landet wieder ein möglicher Schuldenschnitt auf der Agenda.

8.1.2012 - 20:33
Iran mit Urananreicherung in unterirdischer Anlage.
In Fordo will Teheran seine umstrittene Urananreicherung an einer weiteren Produktions-Stätte im Innern Irans aufnehmen.

6.1.2012 - 10:44
Luzerner Förderprogramm
Im Kanton Luzern profitieren Sie von einem interessanten Fenster-Renovations-Förderprogramm.

6.1.2012 - 08:51
Petroplus Cressier noch bis Mitte Januar.
Die Petroplus-Raffinerie bei Cressier wird sicher noch bis Mitte des Monates Januar produzieren können, danach dürfte die Raffination wie bereits an anderen ausländischen Petroplus-Standorten heruntergefahren werden. Dem grössten unabhängigen europäischen Raffineur sind wegen hoher Verluste in den Vorjahren von den Geldgebern die Kreditlinien eingefroren worden.

6.1.2012 - 08:43
Wirkung eines EU-Ölembargos gegen Iran.
Die EU-Staaten stehen kurz vor dem Beschluss eines Einfuhr-Boykottes für iranisches Rohöl. Da diese Einnahmequelle 80% des Staatshaushaltes Irans ausmachen, würde ein Einfuhrstopp Iran hart treffen, selbst wenn ein Teil der Exporte trotz des Embargos anderweitig (z.B. nach China) abgesetzt würden. Entsprechend nervös reagieren die Mullahs auf die neuerdings konsequente Haltung des Westens gegen sein Atomprogramm.

6.1.2012 - 08:38
US-Ölvorräte angewachsen.
Der Bestand an

Rohöl

ist in den USA in der vergangenen Woche um 2.2 Mio. Barrel angestiegen. Ähnliches lässt das US-Department of Energy über die

Benzin

-Vorräte verlauten, diese sind um 2.5 Mio. Barrel gewachsen. Bei den Mittel-Destillaten

Diesel

und

Heizöl

beträgt das Wachstum 3.2 Mio. Barrel. Diese Statistiken wirken preissenkend.

5.1.2012 - 09:00
Ölpreis steigt massiv.
In den vergangenen Handelstagen ist der

Ölpreis

für ein Fass der Nordseequalität Brent von USD 107 auf USD 114 angestiegen. Die Tendenz ist wegen der Zuspitzung der Irankrise weiterhin fest(er).

5.1.2012 - 08:58
Saudi Arabien will iranische Ölförderung kompensieren.
Bei Verhandlungen zwischen der EU, den USA und Riad zeigt sich Saudi Arabien bereit, fehlende Ölmengen aus dem Iran nötigenfalls kompensieren zu wollen.

5.1.2012 - 08:44
EU-Ölboykott gegen Iran.
Der Konflikt um das iranische Nuklearprogramm geht mit einem möglichen EU-Boykott gegen iranische Ölexporte in eine nächste Runde. Der französische Aussenminister Juppé geht davon aus, dass am 30. Januar ein entsprechender Beschluss gefasst wird.

5.1.2012 - 08:08
Proteste in Nigeria.
Das Streichen der Treibstoff-Subventionen hat in Nigeria zu massiven Protesten geführt. Die Gewerkschaften drohen u.a. mit Bestreikung der Ölindustrie. Nigeria fördert 2 Mio. Barrel

Rohöl

pro Tag.

4.1.2012 - 08:48
Ölpreis steigt stark.
Die Nervosität um Sanktionen gegen die iranische Zentralbank, über welche die Ölexporte des Landes abgewickelt werden sowie die militärischen Drohgebärden Irans lassen den

Ölpreis

gestern schlagartig von USD 107 auf USD 112 springen.

4.1.2012 - 08:45
OPEC-Fördermenge auf 3-Jahres-Hoch.
Das Ölkartell hat im Dezember mit 30.667 Mio. Barrel die höchste Fördermenge der vergangenen drei Jahre produziert. Einerseits wird damit die derzeit noch fehlende libysche Ölproduktion kompensiert, anderseits wird dem Iran vor allem seitens Saudi Arabien demonstriert, dass seine Produktionsmenge übernommen werden könnte.

4.1.2012 - 08:41
Iran will wieder verhandeln.
Mit der EU sollen die Gespräche um das iranische Atomprogramm wieder aufgenommen werden. Teheran wird verdächtigt, sein nukleares Programm für militärische Zwecke einsetzen zu wollen.

4.1.2012 - 08:41
Hektik um Hormuz.
Teheran warnt die USA vor der Stationierung eines Flugzeugträgers im Persischen Golf. Gleichzeitig will das Land Passagen fremder Kriegsschiffe durch die Strasse von Hormuz künftig durch seine Marine bewilligen und koordinieren lassen.

3.1.2012 - 08:32
Ölpreis steigt.
Die Möglichkeit eines Konfliktes um den Seeweg in den Persischen Golf hat den

Ölpreis

heute Dienstagmorgen deutlich steigen lassen. Aktuell kostet ein Fass Brent USD 109.

3.1.2012 - 08:25
Hahnenkampf am Golf.
Der Iran hat zum Ende seiner Manöver mit Raketen-Abschüssen (propagandistische) Stärke demonstriert. Das Land will mit der angedrohten Seeblockade der Strasse von Hormuz Gegendruck auf westliche Versuche ausüben, Teherans Wirtschaft zu isolieren.

30.12.2011 - 14:57
Petroplus fährt Raffinerie herunter.
Der grösste unabhängige europäische Rohöl-Verarbeiter fährt drei seiner fünf Raffinerien herunter, weil keine verarbeitbaren Vorräte mehr vorhanden sind. Darunter ist auch eine der beiden Schweizer Raffinerien in

Cressier

mit 260 Mitarbeitern. Anfangs Woche hatten die Banken

Petroplus

mit 4% Marktanteil in Europa eine Kreditlinie von einer Milliarde Dollar eingefroren. Der Konzern macht seit mehreren Jahren Verluste.

30.12.2011 - 09:40
Ölpreis schwankt.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute Morgen in London mit USD 107.72 ein ähnlicher

Ölpreis

bezahlt wie gestern um diese Zeit. Dazwischen hat er allerdings zwischen USD 106.50 und USD 108.40 geschwankt.

30.12.2011 - 09:37
Drohgebärden im Persischen Golf.
Ein amerikanischer Flugzeugträger ist gestern als Reaktion Teherans auf die Drohung, den Seeweg durch die Strasse von Hormuz zu blockieren, ins Manövergebiet der iranischen Marine eingedrungen. China warnt vor einer Eskalation.

30.12.2011 - 09:23
US-Ölvorräte gewachsen.
Der Bestand an

Rohöl

ist in den USA in der letzten Woche um 3.9 Mio. Barrel angewachsen. Jener an

Benzin

um 0.7 Mio. Barrel gesunken bzw. stabil geblieben und jener an

Heizöl

und

Diesel

(Mittel-Destillate) hat um 1.2 Mio. zugenommen. Diese Statistiken wirken

Ölpreis

-senkend.

29.12.2011 - 09:10
Dollar teurer.
Gestern springt der US-Dollar über 94 Rappen und befindet sich damit im teuersten Bereich der letzten drei Monate.

29.12.2011 - 08:30
Saudis könnten iranische Ölmengen kompensieren.
Saudi Arabien und die benachbarten Golfstaaten wären nötigenfalls bereit, allfällige Förderausfälle aus dem Iran zu kompensieren. Der Konflikt um das iranische Nuklearprogramm spitzt sich zu, der Westen will Irans Finanz- und Ölindustrie isolieren.

29.12.2011 - 07:36
EZB als Geld-Parkplatz.
Die europäischen Banken parkieren die vergangene Woche zu rekordtiefen Konditionen von der Europäischen Zentralbank bezogenen Krediten in Höhe von 500 Milliarden Euro bisher nicht wie vorgesehen in der Wirtschaft - sondern bei der Europäischen Zentralbank. Die Geldschwemme ist einer der Gründe für den spekulativen Kaufdruck auf Rohwaren.

29.12.2011 - 06:58
China fördert in Afghanistan Öl.
China National Petroleum wird ab Ende 2012 im Norden Afghanistans drei Ölfelder erschliessen. Afghanistan besitzt verschiedene Rohstoff-Vorkommen, vor allem Kufper, Lithium, Gold und Kobalt.

28.12.2011 - 08:45
Ölpreis steigt kräftig.
Das Fass Brent (Nordseequalität) kostet am Mittwochmorgen USD 109.17. Dieses Preisniveau gehört zum mittleren Preisband der letzten neun Monate.

28.12.2011 - 08:41
Iran droht mit Blockade wichtiger Öl-Route.
Teheran will die Schiffs-Passage in der Strasse von Hormuz blockieren, sollten die westlichen Nationen das Land mit weiteren Sanktionen überziehen. Die angelsächsischen Länder wollen den iranischen Finanz- und Energiesektor isolieren, sollte Teheran sein Atomprogramm nicht offen legen.

27.12.2011 - 18:09
Petroplus-Raffinerien produzieren nur noch 5 Tage.
Da dem grössten unabhängigen europäischen Raffineriebetreiber von den Banken eine Kreditlinie von 1 Milliarde Dollar eingefroren wurde, kann der Konzern im Moment kein

Rohöl

dazukaufen. Die Raffination von

Heizöl

,

Benzin

,

Diesel

und

Kerosen

ist noch für fünf Tage sichergestellt. Die Aktie halbiert ihren Wert.

27.12.2011 - 08:17
Ölpreis bei USD 108.
Ein Fass Nordseeöl kostet heute Morgen in Asien USD 107.88. Das ist dasselbe Preisniveau wie bei Börsenschluss vor den Festtagen.

27.12.2011 - 08:15
Al-Qaida im Irak wieder aktiv.
Kurz nachdem die US-Truppen den Irak verlassen haben, kommen bei insgesamt 14 Anschlägen in Bagdad 69 Menschen um. Zu den Anschlägen hat sich die islamistische Terror-Organisation Al-Qaida bekannt.

27.12.2011 - 08:10
Iran manövriert in der Strasse von Hormus.
Teheran hat in der strategisch wichtigen Passage zwischen Oman und Iran zehntägige See-Manöver begonnen. Das Land will damit demonstrieren, dass es in der Lage wäre, den wichtigsten Ölexport-Weg in den Westen mit seiner Marine zu blockieren.

23.12.2011 - 08:41
Ölpreis stabilisiert sich.
Ein Fass Nordseeöl kostet heute Morgen USD 108. Damit verflacht der starke Steigflug der vergangenen Handelstage. Noch zu Wochenbeginn lag der

Ölpreis

um USD 102.

23.12.2011 - 08:39
Iranische Weihnachts-Manöver.
Die iranische Marine wird in den nächsten zehn Tagen in der Strasse von Hormus ausgedehnte Manöver abhalten. Diese Seeverbindung ist die wichtigste Schiffs-Verbindung für Ölexporte aus dem Mittleren Osten zu den westlichen Verbraucher-Ländern. Iran will damit in einer der strategisch sensibelsten Regionen der Welt seine Verteidigungs-Fähigkeit demonstrieren.

23.12.2011 - 08:34
Scheinbare Energiewende in BRD.
Der Verbrauch an

Heizöl

in der Bundesrepublik ist in diesem Jahr um 15% zurückgegangen. Jener an Erdgas um 10%. Die Atomstromproduktion ist um 23% gesunken. Zugenommen hat der Braunkohle-Verbrauch (4%) und jener an Erneuerbaren (ebenfalls 4%). Die Differenz des Minder- und Mehrverbrauches ist den überdurchschnittlich warmen Temperaturen zuzurechnen. Der Gesamt-Energie-Bedarf sank um 1%, wenn man den Temperatur-Effekt herausrechnet.

22.12.2011 - 08:35
EZB verteilt EUR 500'000'000'000.-.
Die europäischen Finanzhäuser haben die Möglichkeit, praktisch kostenlos Fremdkapital bei der Europäischen Zentralbank aufzunehmen, in den letzten Tagen ausgiebig genutzt und Kredite von einer halben Billion Euro abgerufen.

22.12.2011 - 08:26
Shell stoppt Ölförderung vor Nigeria.
Aufgrund eines Lecks 120 km bei einer Ölförder- und Lager-Anlage vor der afrikanischen Küste stoppt der britisch-niederländische Ölkonzern die Produktion im sog. Bonga-Ölfeld mit einer täglichen Fördermenge von 200'000 Barrel.

22.12.2011 - 08:18
US-Ölvorräte fallen stark.
In der vergangenen Woche sind die

Rohöl

-Vorräte in den USA um 10.6 Mio. Barrel gefallen. Jene an

Benzin

blieben mit einem geringfügigen Rückgang von 0.4 Mio. Barrel stabil, während jene an

Heizöl

und

Diesel

ebenfalls um 2.4 Mio. Barrel abnahmen. Diese statistischen Werte wirken

Ölpreis

-treibend.

22.12.2011 - 07:30
US-General droht Iran mit Angriff.
Martin Dempsey, als Joint Chief of Staff höchster US-Offizier, äusserte in einem CNN-Interview, dass die US-Army bereit und entschlossen sein, gegen Iran militärisch vorzugehen und einen Angriff auf das Iranische Atomwaffen-Programm plane.

21.12.2011 - 08:05
Gratis-Finanz-Buffet.
Die Europäische Zentralbank wird den Finanzhäusern in den kommenden drei Jahren unbeschränkte Mittel zu geringsten Zinsen bereitstellen. Zahlreiche Banken und Länder müssen in den kommenden Monaten Kredite und Anleihen in Höhe mehrere Hundert Milliarden Euro ablösen oder zurückzahlen. Damit steigt der spekulative Druck auf Rohwaren, Edelmetalle u.Dgl.

21.12.2011 - 07:59
Ölpreis steigt deutlich.
Gleich um USD 3.50 stieg gestern der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent an einem einzigen Handelstag. Ein Fass kostet heute Morgen USD 107.

21.12.2011 - 07:31
Dollar gibt nach.
Die US-Währung fällt innerhalb einer Woche von 95 auf 92 Rappen.

20.12.2011 - 08:47
Ölpreis stabil..
Ein Fass Brent kostet heute Dienstagmorgen an der Londoner Rohwarenbörse ICE USD 104.-. In diesem Bereich lag der

Ölpreis

bereits die letzten drei Handelstage.

20.12.2011 - 07:49
Dollar als Fluchtwährung begehrt.
Die amerikanische Währung hält sich stabil bei 94 Rappen. Das ist einer der höchsten Werte des ablaufenden Jahres. Der Dollar gilt derzeit als 'sichere' Fluchtburg.

20.12.2011 - 06:30
EZB warnt vor Instabilität des Finanzsystems.
Mario Draghi, der Chef der Europäischen Zentralbank warnt vor drohender Instabilität der europäischen Finanzsystems. Die aktuelle Situation im Bankensektor und zwischen einzelnen Ländern habe ähnliche Ausmasse angenommen wie vor dem Kollaps von Lehman Brothers.

19.12.2011 - 09:17
Moskau: Atomkoffer für Iran entdeckt.
Russische Behörden haben am Freitag bei einer Flughafen-Kontrolle einen für Iran bestimmten Koffer 18 Metallzylinder mit radioaktivem Natrium 22 gefunden. Iran wird verdächtigt, an einem militärischen Nuklear-Programm zu arbeiten.

19.12.2011 - 08:28
Ölpreis sinkt um 83 Cents.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent fällt am Montagmorgen im Fernen Osten auf USD 102.54.

19.12.2011 - 07:38
Demonstrationen in kasachischer Ölstadt.
Bei Demonstrationen Oppositioneller wurden in der kasachischen Ölstadt Schanaosen elf Menschen getötet und über 80 verletzt. Kasachstan ist in den vergangenen Jahren ein wichtiger Öl-Lieferant für europäische Länder geworden.

19.12.2011 - 06:45
Die Schweiz im Winterkleid.
In den kommenden Tagen wird das kühle Winterwetter des letzten Wochenendes anhalten. Das Land verbleibt in einer West- bis Nordwestströmung mit Tagestemperaturen um oder knapp über dem Gefrierpunkt.

17.12.2011 - 11:54
Dollar fällt leicht auf 93.62 Rp.
Die amerikanische Währung verliert auf dem höchsten Niveau seit Februar etwas an Wert und wird am Freitagabend noch zu 93.62 Rappen gehandelt.

17.12.2011 - 11:48
Ölpreis stabilisiert sich bei USD 104.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird am Freitagabend an der Londoner Rohwarenbörse mit USD 104 nahezu gleich viel bezahlt wie in den vergangenen Tagen. Am Mittwoch fiel der

Ölpreis

von USD 109 auf USD 104.

17.12.2011 - 11:43
Finanzierung des US-Haushaltes sichergestellt.
Bis Herbst des kommenden Jahres ist die Finanzierung des amerikanischen Staats-Haushaltes dank einer Einigung der beiden Parteien auf ein Budget von 767 Milliarden Euro in letzter Minute sichergestellt worden. Damit sind Renten- und Arbeitslosengelder-Zahlungen vorerst gewährleistet.

16.12.2011 - 09:01
Winter zieht ins Land.
In den kommenden Tagen fliesst nach dem Durchzug von Sturmtief Joachim aus Nordwesten kalte Polarluft gegen die Schweiz. Während der nächsten Woche werden die Tagestemperaturen den Gefrierpunkt nicht übersteigen.

16.12.2011 - 08:59
Ölpreis auf 'günstigstem' Niveau seit anfangs Oktober.
Mit einem Fasspreis von Dollar 104 (Nordseequalität) liegt der

Ölpreis

heute auf dem tiefsten Niveau seit anfangs Oktober. Die eingetrübten wirtschaftlichen Aussichten drücken an den Rohwarenbörsen auf die Spekulationslust. Vor wenigen Tagen wurde noch

Ölpreise

von USD 109 bezahlt.

16.12.2011 - 08:54
IWF sieht düstere Zeiten.
Christine Lagarde, die neue Chefin des Internationalen Währungsfonds, sieht düstere Zeiten auf die Weltwirtschaft zukommen. Nicht nur die Eurozone, praktisch jede Volkswirtschaft könne in Gefahr geraten, wenn sie sich isoliere.

15.12.2011 - 09:16
US-Ölvorräte nehmen zu.
In der vergangenen Woche ist der

Rohöl

-Vorrat in den USA zwar um 1.9 Mio. Barrel zurückgegangen, gleichzeitig wuchsen jedoch die

Benzin

-Bestände um 3.8 Mio. Barrel. Die

Heizöl

- und

Diesel

-Bestände blieben mit einem geringen Zuwachs von 0.5 Mio. Barrel stabil. Das Zahlenwerk wirkt grundsätzlich preissenkend.

15.12.2011 - 08:43
OPEC behält Fördermengen bei.
Die Organisation erdölexportierender Länder hat bei ihrem ordentlichen Treffen gestern in Wien beschlossen, trotz der Förderausfälle in Libyen ihre bisherigen Fördermengen beizubehalten. Das bedeutet, dass einzelne Länder wie Saudi Arabien ihre erhöhten Quoten zurückfahren müssten, um das für die Ölländer derzeit lukrative

Ölpreis

-Niveau zu halten.

15.12.2011 - 08:39
Ölpreis gibt deutlich nach.
Der Preis für ein Fass Brent fällt gestern von USD 109.50 auf USD 105. Als Auslöser gelten die wirtschaftlich unsicheren Perspektiven wegen der europäischen Schuldenkrise.

15.12.2011 - 08:11
Brasilien straft Chevron.
Der amerikanische Konzern soll wegen seiner vor der Küste Brasiliens verursachen Ölpest eine Busse von elf Milliarden Dollar bezahlen und muss seine Aktivitäten im boomenden Ölland einstellen.

14.12.2011 - 08:09
US-Fed behält Null-Zins-Politik bei.
Die US-Notenbank will an der bisherigen Praxis, Geld kostenlos und in unbeschränkter Menge an die Finanzwelt zu verteilen, festhalten und die Null-Zins-Politik bis mindestens 2013 beibehalten. Aktien- und Rohwarenbörsen legten gestern deutlich zu.

14.12.2011 - 07:55
Dollar teurer.
Für die US-Währung wird heute Morgen 94.50 Rappen bezahlt. Das ist einer der höheren Werte dieses Jahres, der Tiefpunkt wurde anfangs August mit 72 Rappen erreicht. Der Dollar und Dollar-Anlagen sind seit der Akzentuierung der europäischen Staatsverschuldungs-Probleme gut in der Gunst der Anleger, obwohl die US-Staatsverschuldung ebenso dramatisch ist wie jene europäischer Länder.

14.12.2011 - 07:53
Ölpreis springt wieder auf USD 109.
Nach einem kurzen Taucher anfangs Woche springt der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent wieder auf USD 109. In den Vortagen lag der

Ölpreis

rund zwei Dollar tiefer.

14.12.2011 - 07:52
Ostsee-Gas-Pipeline wieder unterbrochen.
Wegen 'Wartungsarbeiten' ist die

Gas

pipeline unter der Ostsee, die erst vor wenigen Wochen in Betrieb genommen wurde, für drei Tage abgestellt worden. Vor einigen Tagen war die Nordstream-

Gas

leitung schon einmal kurz abgestellt worden.

13.12.2011 - 09:12
Ölpreis gibt leicht nach.
Für ein Fass Brent wird heute Morgen an der Londoner Rohwarenbörse USD 107.30 bezahlt. Dieser Wert gehört in den letzten zwei Monaten zum 'günstigsten' bezahlten

Ölpreis

-Niveau, in den letzten zwölf Monaten gehört dieser

Ölpreis

aber zu den durschnittlichen Werten.

13.12.2011 - 09:02
Dollar teurer.
Die amerikanische Währung gewinnt weiter an Wert und kostet heute Dienstagmorgen beinahe 94 Rappen. Das ist der höchste Wert seit Februar. Ein höherer Dollar verteuert

Heizöl

,

Diesel

und

Benzin

-Importe in die Schweiz.

13.12.2011 - 08:14
Rheinfracht deutlich günstiger.
Dank der Niederschläge der letzten zehn Tage hat sich die Situation des

Rheinpegelstand

es nahezu normalisiert. Entsprechend geben die Frachtraten nach. Sie sinken von CHF 75 auf CHF 25 pro Tonne transportierten

Heizöl

s.

12.12.2011 - 08:54
Ölpreis seit Donnerstag stabil.
Für ein Fass Brent wird auch heute Morgen wie in den Vortagen ein Preis um USD 108 bezahlt. Während der Handelstage schwankte der

Ölpreis

jeweils um rund einen Dollar auf- und abwärts.

12.12.2011 - 08:26
Dollar im Steigflug.
Die US-Währung gewinnt an Wert. Heute Morgen kostet sie beinahe 93 Rappen. Letztmals wurden im Februar 2011 vergleichbare Preise für einen Dollar bezahlt. Ein wertvollerer Dollar drückt die Nachfrage nach Ölpapieren, die sich deswegen verteuern.

12.12.2011 - 07:59
Nun auch Moody's.
Auch die Ratingagentur Moody's will die Bonität der Euro-Länder beobachten und nötigenfalls nach unten anpassen. Letzte Woche hatte bereits Branchen-Kollege S & P die Bonität der Euro-Länder und des Euro-Rettungs-Schirmes in Zweifel gezogen.

9.12.2011 - 09:19
Dollar im teuersten Preisband seit 6 Monaten.
Die amerikanische Währung kostet wieder beinahe 93 Rappen. Letztmals wurde im April soviel für den Dollar bezahlt, im August lag der Tiefstwert vor der Intervention der Nationalbank einmal kurz bei 72 Rappen. Ein teurerer Dollar verteuert den Import von

Heizöl

,

Diesel

und

Benzin

in die Schweiz.

9.12.2011 - 09:16
Ölpreis taucht.
Für ein Fass Brent wird heute Freitagmorgen USD 107.50 bezahlt. In den vergangenen Tagen lagen die

Ölpreis

-Spitzen bei USD 111.50.

9.12.2011 - 09:15
EU: mehr Fragen als Antworten.
Der EU-Krisengipfel in Brüssel bzw. seine fast unlösbare Aufgabe, alle Mitgliedländer auf eine Lösung der aktuellen Staatsverschuldung und künftig konsequente Ausgaben-Politik (Schuldenbremsen) zu einigen, lässt die Aktien- und Rohwarenmärkte am Freitagmorgen abtauchen.

9.12.2011 - 09:08
US-Aufklärungs-Drohne im iranischen Staats-TV.
Die letzte Woche unter iranische Kontrolle gelangte amerikanische Aufklärungsdrohne wurde gestern nahezu unbeschädigt am iranischen Staatsfernsehen gezeigt. Iran beschuldigt die USA der Spionage und Provokation. Die USA setzen diese Fluggeräte für Aufklärungsflüge über das iranische Nuklearprogramm ein.

9.12.2011 - 08:48
EZB senkt Leitzins.
Die Europäische Zentralbank senkt den Leitzins um 0.25% auf 1.0%. Das ist ein rekordtiefer Wert, der als Reaktion auf die Finanzkrise 2008 / 2009 erstmals für wenige Monate erreicht worden war. Dank tiefer Leitzins-Konditionen kann sich die Finanzwelt günstig refinanzieren, was die Liquidität im Markt hoch hält.

8.12.2011 - 08:52
Ölpreis vor EU-Gipfel stabil-teuer.
Für ein Fass Brent wird heute Morgen mit USD 110.10 ein ähnlicher Preis bezahlt wie in den Vortagen. Die Unsicherheiten um die finanzielle Zukunft der mit enormen Schulden belasteten Euro-Ländern sorgen allerdings innerhalb der Handelstage für erhebliche

Ölpreis

-Differenzen.

8.12.2011 - 08:50
Saudi Arabien mit hohen Fördermengen.
Im vergangenen Monat hat Saudi Arabien über 10 Mio. Barrel pro Tag gefördert. Das ist die höchste Menge seit 1980.

8.12.2011 - 08:45
US-Ölvorräte steigen an.
Der Lagerbestand an

Rohöl

ist in den USA in der vergangenen Woche um 1.3 Mio. Barrel angestiegen. Die

Benzin

-Lager haben um 5.1 Mio. Barrel zugenommen sowie

Heizöl

und

Diesel

um 2.5 Mio. Barrel. Gemessen am Vorjahr liegen die

Rohöl

-Vorräte markante 20% tiefer, jene an

Benzin

sind 1% höher, bzw. stabil und jene an

Heizöl

und

Diesel

sind ebenfalls markante 19.2% tiefer.

7.12.2011 - 08:53
Rhein-Pegelstand entspannter.
Die rekordtiefen Wasserstände auf dem Rhein haben sich dank der aktuellen Niederschläge verbessert. In Kaub steigt der Pegel von 50 auf 138 cm. Damit sinkt auch die Frachtrate pro transportierte Tonne

Heizöl

s etwas. Diese war in den vergangenen Wochen auf das Vierfache üblicher Werte angestiegen und hat

Heizöl

-Importe in die Schweiz verteuert.

7.12.2011 - 08:48
Ölpreis deutlich teurer.
Für ein Fass Brent wird heute Morgen in London wieder USA 111.50 bezahlt. Gestern lag dieser Preis noch bei USD 109.

7.12.2011 - 08:46
Seltsames Unfallpech im Iran.
Die jüngste, verheerende Explosion im iranischen Forschungszentrum für Raketentechnologie, bei dem zufällig der militärische Chef des Programmes getötet wurde, ist nicht der einzige Unfall von Verantwortlichen für das iranische Nuklearwaffen-Programm. Bei früheren Gelegenheiten explodierten immer mal wieder Labors oder Raketenbasen oder führende Wissenschafter starben an Vergiftungen.

6.12.2011 - 09:02
S & P droht mit Rating-Kahlschlag.
Die US-Rating-Agentur Standard & Poors droht den Euro-Ländern wegen der bisher nicht nachhaltig lösbaren Staatsverschuldungs-Krise mit einer flächendeckenden Herabstufung der Bonität. Darunter sind auch Schwergewichte wie BRD, F, A, NL.

6.12.2011 - 08:58
Öl günstiger.
Der

Ölpreis

fällt zu Wochenbeginn von USD 111.50 auf aktuell USD 109.37. Der teurere Dollar macht Anlagen in

Rohöl

, die in dieser Währung gehandelt werden, etwas unattraktiver / teurer.

6.12.2011 - 08:57
Dollar steigt.
Die amerikanische Währung gewinnt unter anderem gegenüber dem Franken an Wert. Ein Dollar wird heute Morgen zu 93 Rappen gehandelt. In den vergangenen Tagen und Wochen pendelte er in einem Band von 88 bis 91 Rappen.

5.12.2011 - 08:52
Ölpreis steigt zwei Dollar.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent steigt am Montagmorgen von USD 109 auf USD 111, während der Dollar gegenüber dem Franken bei 92 Rappen stabil bleibt.

5.12.2011 - 08:49
Iran droht mit hohem Ölpreis.
Im Falle eines Ölboykottes der westlichen Länder gegenüber dem Iran wegen des Nuklearwaffen-Programmes droht Teheran mit einer Verdoppelung der aktuellen

Ölpreise

auf rund USD 250. Die Mullahs rechnen aber nicht mit der Möglichkeit, dass sich die westlichen Länder auf ein Ölembargo einigen werden.

5.12.2011 - 08:43
Iran erbeutet US-Drohne.
Die USA verlieren eine ihrer modernsten Aufklärungs-Drohnen über einer der östlichen Provinzen Irans. Nach Angaben der USA verlor das Kontrollzentrum über West-Afghanistan die Kontrolle über das Flugzeug.

2.12.2011 - 08:46
USA werden Treibstoff-Exportland.
Erstmals seit über 60 Jahren exportieren die USA mehr Treibstoffe, als sie ins Land importieren. Seit der Finanzkrise verbrauchen die US-Bürger weniger Energie und die eigene Ölfördermengen konnte erhöht werden.

2.12.2011 - 08:43
Ölpreis bei USD 109 stabil.
Für ein Fass der Nordseequalität wird heute Freitagmorgen an der Londoner Rohwarenbörse USD 109.60 bezahlt, während der Dollar gegenüber dem Franken leicht an Wert zulegt und für 91.66 Rappen gehandelt wird.

2.12.2011 - 08:41
UNO erwartet Rezession.
Die Vereinten Nationen korrigieren ihre Wirtschaftsprognosen mit einem erwarteten Wachstum von maximal 2.6% um ein Prozent nach unten. Als Ursache für die Abschwächung wird die europäische Staatsverschuldungskrise identifiziert.

1.12.2011 - 08:55
Dollar ab. Ölpreis stabil.
Während der Preis für ein Fass der Nordseequalität bei USD 111 gegenüber gestern stabil bleibt, verliert der Dollar gegenüber dem Franken einen Rappen und wird heute zu 91 Rappen gehandelt.

1.12.2011 - 08:52
US-Ölvorräte nehmen deutlich zu.
In der vergangenen Woche hat der

Rohöl

-Vorrat in den USA um 3.9 Mio. Barrel zugenommen. Der Bestand an

Heizöl

und

Diesel

stieg noch stärker, um 5.5 Mio. Barrel und der Vorrat an

Benzin

hat in dieser Zeit um geringfügige 0.2 Mio. Barrel zugenommen. Diese Statistiken wirken grundsätzlich

Ölpreis

-senkend, obwohl die aktuellen Bestände am unteren Rand langjähriger Werte liegen.

1.12.2011 - 08:46
Notenbanken fluten Finanzmarkt.
In einer koordinierten Aktion aller wichtigen Notenbanken wird die Finanzwelt mit 'ausreichend frischem Geld' versorgt. Das soll im Kampf gegen die Staatsverschuldungs-Krisen für genügende Liquidität und sorgen und die drohende wirtschaftliche Rezession verhindern. In einem ersten Schritt stiegen indes vor allem die Aktien- und Rohwarenpreise stark an.

1.12.2011 - 08:42
Chinas Industrie-Produktion schrumpft.
Das erste Mal seit drei Jahren ist beim weltweit fast alleinigen wirtschaftlichen Zugpferd China die monatliche Produktion geschrumpft. Gestern gab die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua bekannt, dass der offizielle Einkaufsmanager-Index gefallen ist.

30.11.2011 - 09:17
Ölpreis gibt nach deutlichem Anstieg nach.
Für ein Fass Brent muss heute Morgen in London USD 110.04 bezahlt werden. Gestern wurden

Ölpreis

-Spitzen von USD 111 erreicht, in den Vortagen waren es noch USD 106.

30.11.2011 - 08:24
Kleinerer Euro-Rettungsschirm.
Die geplante Erhöhung des EFSF auf 1 Billion Euro klappt offenbar nicht wie erhofft. Derzeit bleiben noch 250 Milliarden Euro verfügbar, mit Hilfe privater Investoren und dem IWF (Internationaler Währungsfonds) sollte er ursprünglich auf das Vierfache ausgebaut werden können. Inzwischen zeichnet sich ab, dass diese Summe verdoppelt oder bestenfalls verdreifacht werden kann. Was für die finanzielle Rettung eines grossen europäischen Landes (wie z.B. Italien) aber nicht ansatzweise ausreichen würde.

30.11.2011 - 06:28
Britische Botschaft in Teheran von Demonstranten gestürmt.
Die Erstürmung der diplomatischen Niederlassung Grossbritanniens durch Randalierer hat ausser in London auch in anderen westlichen Hauptstädten scharfe Reaktionen ausgelöst. Teheran wird vorgeworfen, ausländische Botschaften bewusst nicht zu schützen, was als Zeichen der Nicht-Kooperation auch in der Frage des Nuklear-Programmes interpretiert wird.

28.11.2011 - 22:50
Ölembargo gegen den Iran?
Der deutsche Aussenminister bringt ein Ölembargo der EU gegen den Iran ins Gespräch. Diese sollen zusammen mit weiteren Sanktionen gegen das Iranische Bankenwesen anfangs nächsten Jahres eingeführt werden, sollte der Iran nicht mit der internationalen Gemeinschaft bei der Prüfung seines Nuklearprogrammes zusammenarbeiten.

28.11.2011 - 22:41
Ölpreis deutlich angestiegen.
Am Montag steigt der Preis für ein Fass der Nordseequaltität Brent an der Londoner Rohwarenbörse auf USD 108.50. Auf dem Finanzmarkt überwiegt derzeit wieder die Hoffnung auf neue Vorschläge zur Lösung der europäischen Staatsverschuldungskrise durch gemeinsame 'Elite-Euro-Bonds' der finanzkräftigeren Euro-Mitgliedländer.

28.11.2011 - 22:04
Dollar hält sich über 92 Rappen.
Der Höhenflug des Dollars stabilisiert sich bei 92 Rappen. Die amerikanische Währung gilt in unsicheren Zeiten wie beispielsweise der europäischen Staatsverschuldungs-Krise als 'Fluchtwährung' für die Anleger - obwohl die US-Wirtschaft und der Staat massiv höher verschuldet ist als die Euro-Länder.

28.11.2011 - 08:59
Ölpreis stabil bei USD 108.
Für ein Fass Brent wird heute Morgen an der Londoner Rohwarenbörse USD 107.80 bezahlt. Das liegt in der Bandbreite der

Ölpreise

der vergangenen Tage.

28.11.2011 - 08:58
Dollar auf Sechs-Monats-Hoch.
Die US-Währung hat gegenüber dem Franken auf 93 Rappen zugelegt. Das ist der höchste Stand seit März dieses Jahres. Die Unsicherheiten der Euro-Staatsverschuldungskrise führen zu Verschiebungen von Anlagevermögen in den als 'sicherer' scheinenden Dollar.

28.11.2011 - 08:40
Guter Start ins US-Weihnachts-Geschäft.
Der amerikanische Einzelhandel ist am Thanksgiving-Weekend trotz wirtschaftlich ungemütlicher Aussichten und hoher Arbeitslosigkeit mit einem Umsatz-Plus von 16% ins traditionell Weihnachtsgeschäft gestartet. Die US-Wirtschaft hängt zu zwei Dritteln vom Privatkonsum ab.

28.11.2011 - 08:34
Attentat auf Gaspipeline nach Israel.
Vergangene Nacht wurde auf der Sinai-Halbinsel gegen eine Gaspipeline von Ägypten nach Israel ein Anschlag verübt. Das ist nicht der erste Anschlag dieser Art. Israel produziert einen wesentlichen Teil seiner Elektrizität mit Gaskraftwerken.

25.11.2011 - 08:48
Ölpreis stabil.
In Fernost bleibt der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent stabil und schliesst die Börsenwoche bei USD 107.56. Die US-Standardqualität WTI kostet aktuell USD 96.34.

25.11.2011 - 08:45
Demonstrationen und Tote in Saudi Arabien.
Bei Unruhen in den ölreichen Ostprovinzen Saudi Arabiens sind vier Demonstranten getötet worden. Nach Einschätzung der Regierung handelt es sich bei den Unruhen um iranische Agitation.

25.11.2011 - 07:50
Ungarn und Portugal auf 'Ramsch-Niveau'
Die Bonität der beiden Länder ist gestern von der Rating-Agentur 'Moody's' auf Ramschniveau herabgestuft worden. Damit stellt sich auch Ungarn in die Reihe der von einer Staatspleite bedrohten europäischen Länder.

24.11.2011 - 09:09
US-Rohölvorräte nehmen ab.
Wie das US-Department of Energy meldet, nahmen in der letzten Woche die

Rohöl

-Vorräte um 6.2 Mio. Barrel ab. Der Bestand von

Diesel

und

Heizöl

ist ebenfalls um weitere 0.8 Mio. Barrel gesunken, während der

Benzin

-Vorrat um 4.5 Mio. Barrel zugenommen hat. Dieses Zahlenwerk wirkt wegen der Netto-Abnahme aller Öl-Vorräte um 2.5 Mio. Barrel leicht preistreibend.

24.11.2011 - 08:13
Chevron verliert Bohrlizenz.
Die brasilianische Regierung hat dem US-Ölkonzern Chevron bis zur Klärung der Havarie vom 7. November die Bohrlizenz entzogen. Bei einer Tiefsee-Testbohrung sind 370 km vor der Küste wegen Fahrlässigkeiten mehrere Hunderttausend Liter

Rohöl

ins Meer ausgetreten.

24.11.2011 - 06:18
EU träumt von sicherer Ölversorgung.
EU-Energie-Kommissar Günther Oettinger zeigt sich überzeugt davon, dass bei einem Embargo westlicher Staaten mögliche Ausfälle Iranischer Ölexporte 'von der OPEC und anderen' kompensiert werden könnten.

23.11.2011 - 08:30
Ölpreis bei USD 108.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute Mittwochmorgen USD 108 bezahlt. Das ist ein Wert im teuersten Preisband seit März 2011. Für die US-Qualität WTI liegt der

Ölpreis

heute bei USD 97. Damit hat sich die Differenz zwischen den USA und Europa wieder von 8 auf 11 Dollar erhöht.

23.11.2011 - 07:39
Chevron verschmutzt Meer vor Brasilien.
Bei einem Tiefsee-Bohrunfall des US-Konzerns sind 2'400 Barrel

Rohöl

ins Meer geflossen. Das entspricht 380'000 Liter. Die Bohrung wird von der in Baar ZG beheimateten Firma Transocean durchgeführt. Diese war bereits bei der BP-Ölkatastrophe im Golf von Mexiko beteiligt.

23.11.2011 - 06:51
Gezerre um Euro-Bonds.
Die mögliche Einführung gemeinsamer Schuldpapiere für alle am Euro beteiligten Staaten stösst vor allem in Deutschland auf wenig Gegenliebe. Regierung und Bankenvertreter wehren sich gegen eine komfortable 'Ver-Gemeinschaftung' staatlicher Schulden von Griechenland und Co., welche keine Anreize schaffe, den Staatshaushalt in Ordnung zu bringen. Der Spardruck auf diese Länder solle im Gegenteil aufrecht erhalten werden.

22.11.2011 - 08:41
Flacher Ölpreis-Sinkflug.
Ein Fass der Nordsee-Qualität Brent kostet heute Dienstagmorgen USD 107.15, eines der US-Standard-Qualität WTI USD 97.35 und der Dollar selber ist zwischen 91 und 92 Rappen stabil.

22.11.2011 - 08:39
US-Sparbemühungen gescheitert.
Der Versuch, mit einer Kommission aus den beiden Kongress-Parteien ein gemeinsames Sparprogramm gegen die ungebremst wachsenden US-Staatsschulden zu definieren, ist gescheitert. Die US-Schulden sind inzwischen auf 15 Billionen Dollar angewachsen.

22.11.2011 - 08:35
Iran etwas isolierter.
Die USA, Grossbritannien, Frankreich, Kanada und Japan versuchen mit Massnahmen gegen iranische Energie-Exporte und gegen das iranische Bankensystem, das Land zu einem Umdenken bei der Entwicklung von Atomwaffen zu bewegen.

21.11.2011 - 09:10
Rhein-Pegel auf Rekord-Tief.
Der Wasserstand des Rheines sinkt weiter. Mit Niederschlägen kann vorläufig nicht gerechnet werden. Die Kosten für eine Tonne transportiertes

Heizöl

liegen derzeit bei CHF 65.-. Das ist das Vierfache 'üblicher' Werte bei Normal-Pegelstand.

21.11.2011 - 09:04
Ölpreis fällt seit Donnerstag von USD 112 auf USD 108.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent taucht ab. Seit vergangenen Donnerstag fällt er von USD 112 auf USD 107.50. Als Gründe dafür werden sinkende Exporte aus Japan und die Unsicherheit der europäischen Staatsverschuldungskrise genannt.

21.11.2011 - 09:00
Pipeline-Fliessrichtung gedreht.
Mit dem Wechsel der Fliessrichtung in einer Pipeline zwischen dem US-Ölverteil-Knoten Cushing und dem Golf von Mexiko wird es künftig möglich sein, Ölprodukte aus den USA in andere Regionen zu exportieren. Der Preis-Unterschied zwischen der US-Qualität WTI und der Nordseequalität Brent hat sich in den letzten Wochen von 28 auf 8 Dollar verringert.

21.11.2011 - 08:56
US-Schulden über 15 Billionen.
Die Staatsverschuldung der USA wächst ungebremst weiter und überschreitet in den letzten Tagen die Summe von 15 Billionen Dollar. Obwohl das dem Doppelten der eurpäischen Staatsschulden entspricht, bleiben die Zinsen für US-Staatsanleihen vergleichsweise tief.

18.11.2011 - 09:26
Heizölpreis bleibt in der Schweiz hoch.
Die Versorgungslage für Ölprodukte wie

Heizöl

bleibt wegen der tiefen Pegelstände des Rheines bis auf weiteres eingeschränkt. Fachleute rechnen sogar mit der vollständigen Einstellung der Rhein-Schiffahrt in den kommenden Tagen. Damit bleibt der

Heizölpreis

hierzulande im teuersten Bereich des vergangenen Jahres.

18.11.2011 - 09:24
Dollar stabil. Ölpreis fällt.
Während die US-Währung gegenüber dem Franken bei 91 Rp. stabil bleibt, kippt der

Ölpreis

gestern und fällt von USD 112 auf USD 108. Auslöser war eine allgemein abgefasste Meldung einer Rating-Agentur über den seit Monaten bekannten Sachverhalt der Euro-Staatverschuldungen und möglicher Auswirkungen davon.

18.11.2011 - 09:22
Hyperaktive Börsen.
Allein die allgemein verfasste Meldung der Rating-Agentur Fitch, dass amerikanische Banken von der Schuldenkrise in den Euro-Ländern betroffen sein könnten, reichte gestern aus, um Aktien- und Rohwarenmärkte in den Keller zu schicken.

17.11.2011 - 09:12
Ölpreis bei USD 111, Dollar bei 92 Rp. Rhein bremst Versorgung.
Der Preis für ein Fass Brent hält sich stabil im teuersten Preisband dieses Jahres, der Dollar legt gegenüber dem Franken auf 92 Rp. zu und die Kosten für die Rheinfracht steigen der tiefen Pegelstände wegen auf das Vierfach üblicher Werte. Damit bleibt

Heizöl

im teuersten Preisbereich dieses Jahres, während die Versorgungslage auf dem Rhein langsam eng wird.

17.11.2011 - 08:47
US-Ölvorräte nehmen weiter ab.
Der Rückgang der amerikanischen Ölvorräte geht weiter. Der Bestand an

Rohöl

fiel letzte Woche um 1.1 Mio. Barrel, jener an

Heizöl

und

Diesel

nahm um 2.2 Mio. Barrel ab, während die Benzinlager um 1.0 Mio. Barrel zulegten. Diese Statistiken wirken

Ölpreis

-treibend.

17.11.2011 - 08:43
ESSO Schweiz an Aserbeidschan verkauft.
Exxon Mobil strafft sein Downstream-Geschäft und verkauft nach dem Tankstellen-Netz in zahlreichen europäischen Ländern nun auch sein Energie-Geschäft in der Schweiz an die aserbeidschanische Ölgesellschaft Socar mit Sitz in Baku. Dieses umfasst in der Schweiz 172 Tankstellen, Kerosen-Lieferverträge für die Landesfllughäfen sowie den Import und Grosshandel von Brennstoffen.

16.11.2011 - 08:23
Ölpreis bei USD 112.50.
Für ein Fass Brent wird am Dienstagabend an der Londoner Rohwarenbörse ICE USD 112.50 bezahlt. Dieses

Ölpreis

-Niveau gehört zu den teuersten des Jahres 2011.

16.11.2011 - 08:22
Dollar so teuer wie seit April nicht.
Für einen Dollar muss heute mit über 92 Rappen soviel bezahlt werden wie seit April nicht mehr. Der starke Dollar verteuert

Heizöl

-Importe in die Schweiz.

16.11.2011 - 08:19
Rhein-Pegelstand behindert Schifffahrt.
Normalerweise ist der Pegelstand des Rheines um dieses Jahreszeit deutlich höher als nach der seit Wochen anhaltenden Trockenperiode. Die Tankschiffe können deshalb nur mit einem Teil üblicher Lasten beladen werden, was im Falle von Ölprodukten die Kosten pro Tonne auf das Drei- bis Vierfache ansteigen lässt.

16.11.2011 - 08:16
Brent-WTI-Ölpreis-Differenz kleiner.
Die in den vergangenen Monaten bis auf USD 25 angewachsene

Ölpreis

-Differenz zwischen der US-Qualität WTI und der Nordseequalität hat sich in den letzten Wochen auf USD 14 verkleinert. Die Vorräte in den USA sind an den unteren Rand der langjährigen Mittelwerte abgerutscht.

15.11.2011 - 11:18
Rhein - ich bin dann mal weg.
Wegen der seit Wochen anhaltenden Trockenheit ist der Pegelstand des Rheines stark zurückgegangen. Die aktuellen Fracht-Raten steht auf dem Dreifachen normaler Werte, weil die Tankschiffe nur noch mit Teil-Ladungen fahren, um nicht auf Grund zu laufen.

15.11.2011 - 08:31
Dollar über 91 Rappen.
Die amerikanische Währung gewinnt gegenüber dem Franken an Wert und kostet mit 91 Rappen soviel wie seit anfangs Oktober nicht mehr. Der Dollar-Anstieg dämpft die Wirkung sinkender

Ölpreise

im Inland.

15.11.2011 - 08:29
Ölpreis fällt.
Für ein Fass Brent wird am Dienstag in Asien mit USD 112.25 deutlich weniger bezahlt als am Vortag in London mit USD 114.

15.11.2011 - 08:28
6.29% Zins für italienische Staatsanleihen.
Die gestrige Versteigerung italienischer Staatsanleihen brachte einen mittleren Zinssatz von (hohen) 6.29%. Das ist der höchste Wert seit 1997.

15.11.2011 - 08:18
Italienische Unicredit mit Milliarden-Verlust.
Die grösste italienische Bank hat im letzten Quartal durch Neubewertungen / Abschreiber auf Krediten in die Ukraine und nach Kasachstan einen Verlust von fast 11 Milliarden Euro 'produziert' und benötigt frisches Kapital.

14.11.2011 - 08:21
Ölpreis bei USD 114 stabil.
Der

Ölpreis

hält sich hartnäckig im teuersten Preisband der letzten zwölf Monate und beginnt die neue Handelswoch mit USD 114. Im Laufe der letzten zwölf Monate pendelte er zwischen USD 85 (Dez.10) und USD 125 (April 11).

14.11.2011 - 08:19
Dollar knapp unter 90 Rappen.
Die amerikanische Währung verliert gegenüber dem Schweizer Franken etwas an Wert und fällt von 91 auf knapp unter 90 Rappen.

14.11.2011 - 07:27
Rätselhafte Explosion in iranischem Stützpunkt.
Südwestlich von Teheran hat sich in einem Stützpunkt der Revolutionsgarden eine Explosion mit 17 Toten ereignet. Darunter war ein General, der bei der Entwicklung des Iranischen Raketenprogrammes eine wichtige Rolle gespielt habe.

11.11.2011 - 08:55
Öl USD 1.50 teurer.
Gegenüber gestern Morgen steigt der Preis für ein Fass der Nordseequalität von USD 112 auf USD 113.50. Die US-Währung selber hält sich gegenüber dem Franken stabil auf 90 Rappen. Der Schweizer

Heizölpreis

bleibt damit im teuersten Preisband der letzten zwölf Monate.

11.11.2011 - 08:53
Libyen steigert Ölförderung.
Im Oktober ist die libysche Ölproduktion auf 350'000 Barrel gestiegen. Vor dem Bürgerkrieg exportierte das Land pro Tag ca. 1.7 Mio. Barrel täglich. Diese Fördermengen sollen Experten zufolge bis Ende 2012 wieder erreicht werden können.

11.11.2011 - 08:48
IEA senkt Nachfrageprognose leicht.
Die Internationale Energieagentur erwartet für den Rest des laufenden Jahres eine weltweite Gesamt-Ölnachfrage von 89.16 Mio. Barrel pro Tag. Das sind 70'000 Barrel weniger als in der letzten Nachfrageprognose publiziert - die Schätzung bewegt sich damit nahe der statistischen Unschärfe.

10.11.2011 - 08:20
US-Ölvorräte nehmen weiter ab.
Der Bestand an

Rohöl

ist in den USA in der vergangenen Woche um 1.3 Mio. Barrel leicht gesunken.

Heizöl

- und Diesel-Vorräte nahmen deutlich um 6 Mio. Barrel ab, während der Benzinvorrat um 2.1 Mio. Barrel abnahm. Insgesamt bewegen sich die US-Ölvorräte damit nun im unteren Bereich der langjährigen Mittelwerte. Diese statistischen Werte wirken preistreibend.

10.11.2011 - 08:16
Dollar legt deutlich zu.
U.a. gegenüber dem Franken gewinnt die US-Währung deutlich an Wert und kostet heute Morgen mehr als 91 Rappen. In den vergangenen Tagen lagen die Kurse noch bei 87 bis 88 Rappen. Der Dollar gilt trotz der vergleichbaren Verschuldugs-Situation als Fluchtwährung und Alternative für Anlagevermögen, die nun aus dem Euro umgeschichtet werden.

10.11.2011 - 08:14
Italien drückt auf Spekulations-Lust.
Eine mögliche Verschärfung der Euro-Staatsverschuldungs-Krise durch die Situation in Italien und Griechenland drückt auf die Kauflust an den Aktien- und Rohwarenmärkten. Beide geben nach.

9.11.2011 - 08:40
Iran betreibt Atomwaffen-Programm.
Gemäss der IAEA (International Atomic Energy Agency) hat Teheran seit Jahren gezielt an der Entwicklung eines eigenen Atomwaffenprogrammes gearbeitet und könnte das auch jetzt noch tun. Israel droht derweil Iran offen mit militärischen Angriffen.

9.11.2011 - 08:38
Ölpreis stabilisiert sich bei USD 115.
Der Brent-Fasspreis kostet heute in Asien mit USD 115.57 etwa gleich viel wie nach dem deutlichen Anstieg am Montag und Dienstag.

9.11.2011 - 08:36
Nord Stream nimmt Betrieb auf.
Die neue Gaspipeline durch die Ostsee hat gestern offiziell ihren Betrieb aufgenommen. Damit umfährt Russland das notorisch renitente Transitland Ukraine elegant und Europas Gasversorgung sollte dadurch stabiler als in den Vorjahren werden.

8.11.2011 - 08:27
Weiter Unklarheit über Irans Atomprogramm.
Während Israel seinem Erzfeind bereits mit militärischen Angriffen droht, halten es Experten der IAEA bisher als nicht beweisbar, dass Teheran neben einem zivilen Forschungsprogramm auch eines für militärische Nutzung der Nuklear-Energie betreibt.

8.11.2011 - 08:01
Argentinien findet Öl.
In Argentinien ist ein riesiges Ölschiefer-Gebiet mit über 900 Mio. Barrel Ölvorkommen entdeckt worden, welches die Ölreserven des Landes stark erhöht und das Land sogar zu einem Öl-Export-Land machen könnte.

8.11.2011 - 07:38
Möglicher Berlusconi-Rücktritt treibt Börsen an.
Gerüchte um eine Rücktritt des italienischen Regierungschefs lassen gestern Aktien- und Rohwarenmärkte deutlich zulegen. Eine neue Regierung würde das Vertrauen in Reformen des in starker Schieflage befindlichen italienischen Staatshaushaltes stärken.

7.11.2011 - 08:13
Ölpreis steigt am Montag in Fernost.
Ein Fass der Nordseequalität Brent kostet heute in Asien mit USD 113.03 gegenüber dem Preisniveau von letzten Freitag (USD 110) deutlich mehr.

7.11.2011 - 08:06
Griechen wechseln mitten im Fluss die Pferde.
Ministerpräsident Papandreou will im Rahmen einer gemeinsamen Koalitions-Regierung sein Amt abgeben. An den Rohwarenbörsen wird das als Signal verstanden, dass die Griechen das von der EU, EZB und vom IWF verordnete Sparprogramm umgesetzt wird.

7.11.2011 - 07:17
Israel will gegen Iran's Atomprogramm vorgehen.
Nach Meinung israelischer Experten steht Iran nur noch sechs Monate vor Vollendung seines Atomwaffen-Programmes. Staatspräsident Peres stellt am Fernsehen klar, dass Israel bereit sei, notfalls im Alleingang militärisch gegen Iranische Atomwaffen vorzugehen.

7.11.2011 - 06:28
Draghi senkt EZB-Leitzins.
Die erste Amtshandlung des neuen Präsidenten der Europäischen Zentralbank besteht aus einer überraschenden Senkung der Leitzinsen von 1.5 auf 1.25%. Als Begründung werden die eingetrübten Wirtschaftsaussichten erwähnt.

4.11.2011 - 08:39
Dollar gibt nach.
Die US-Währung verliert gemessen am Franken an Wert und fällt von 89 auf 88 Rappen.

4.11.2011 - 08:38
Ölpreis steigt deutlich.
Nach Rückzug des griechischen Referendums steigt der

Ölpreis

rasant von USD 108 auf USD 111 an.

4.11.2011 - 08:36
Doch kein Referendum.
Auf Druck der grossen EU-Länder sollen nun die Griechen doch nicht über die finanzielle Zukunft ihres hoch verschuldeten Landes bzw. die rigiden Sparpläne abstimmen können. Griechenlands Premier hat sein angekündigtes Referendum zurückgezogen.

3.11.2011 - 08:44
Brent-Ölpreis taucht.
Heute Morgen und bereits gestern Abend verliert der Preis für die Nordseequalität Brent und fällt auf aktuell USD 107.90. Dafür legt die US-Währung zu und kostet aktuell 89 Rappen. Der Dollar gilt bei den aktuellen Problemen in der Euro-Zone als Fluchtwährung.

3.11.2011 - 08:41
FED-Chef Bernanke bleibt pessimistisch.
US-Notenbank-Chef Bernanke beurteilt das Wachstum der Wirtschaft als 'frustrierend langsam' und rechnet während weiterer zwei Jahre mit einem schwierigen Arbeitsmarkt, einem ebensolchen Immobilien-Markt und einer schwachen Wirtschafts-Entwicklung. Der Leitzins wird nahe Null belassen.

3.11.2011 - 08:35
Unsicherheit um griechisches Referendum.
In der Euro-Zone sorgt das von Griechenlands Premier-Minister Papandreu in Aussicht gestellte Referendum über den Schuldenschnitt und die damit verbundenen Sparmassnahmen für das griechische Volk für Unsicherheit. Aktien- und Rohwarenmärkte tauchen (nur schon wegen der Aussicht auf finanzielle Problem bei den griechischen Kreditgebern sowie einer wirtschaftliche Abschwächung der Wirtschaft in der Euro-Zone).

3.11.2011 - 08:32
US-Ölvorräte gewachsen.
Der Lagerbestand an

Rohöl

in den USA ist in der letzten Woche um 1.8 Mio. Barrel gewachsen, jener an

Benzin

ist ebenfalls um 1.4 Mio. Barrel angestiegen, dafür hat sich der Vorrat an

Heizöl

und

Diesel

um 3.6 Mio. Barrel verringert. Diese statistischen Werte sind für die

Ölpreis-

Entwicklung grundsätzlich neutral.

2.11.2011 - 09:45
Ölpreis steigt trotz griechischer Finanztragödie wieder.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent steigt nach einem kurzen Einbruch gestern wieder deutlich an und liegt aktuell bei USD 110.40. Zeitweise war er gestern wegen der Unsicherheiten um die Finanz-Situation der Euro-Länder auf USD 106 gefallen.

2.11.2011 - 09:43
Ölpreis gefährdet Wirtschaft.
Gemäss dem früheren Chef der Internationalen Energie-Agentur gefährdet das aktuelle

Ölpreis-

Niveau die Wirtschafts-Entwicklung. Preise über einem Band von 70 bis 80 Dollar würden das Wachstum abwürgen und nach 2088 in eine nächste Wirtschaftskrise führen.

2.11.2011 - 09:39
Raffinerie-Betreiber Petroplus macht weiter Verlust.
Verglichen mit dem Vorjahres-Quartal macht die auch in der Schweiz tätige Petroplus einen Verlust von 95 Mio. Dollar. Im zweiten Quartal waren es bereits 80 Mio. Dollar Verlust.

1.11.2011 - 07:49
Libysche Fördermenge auf 30% der Vorkriegs-Volumina.
Aktuell fördert der Nordafrikanische Staat wieder 530'000 Barrel. Das entspricht einem Drittel der Mengen, die vor der Revolution aus Libyen exportiert werden konnten. Experten rechnen mit einem raschen Wiederaufbau der Infrastruktur in den kommenden neun Monaten.

1.11.2011 - 07:44
Griechen sollen über Schuldenschnitt abstimmen.
Mit einer seit 1974 nicht mehr abgehaltenen Volksabstimmung will der griechische Premier Papandreu sein Volk über den mit der EU zäh ausgehandelten Schuldenschnitt für Griechenlands Verpflichtungen abstimmen lassen. Die Opposition ist schockiert, die EU-Partner verwirrt.

1.11.2011 - 07:26
Früher Wintereinbruch in den USA.
Ein um diese Jahreszeit seltener Schneesturm hat in den vergangenen Tagen den Nordosten der USA mit erheblichen Schneemengen überzogen, die den Strassenverkehr und die Stromversorgung beeinträchtigt.

31.10.2011 - 09:33
Dollar legt zu.
Heute Morgen wird für die US-Währung 87.20 Rappen bezahlt, das ist rund ein Rappen mehr als am vergangenen Freitag.

31.10.2011 - 09:31
Ölpreis fällt.
Der

Ölpreis

startet mit Abgaben in die neue Handelswoche. Aktuell liegt der Fasspreis für Brent bei USD 109.44; noch am Freitag lagen die Preisspitzen bei USD 112.50. Für die US-Qualität WTI wird aktuell USD 92.79 bezahlt.

31.10.2011 - 09:18
Auch Japan interveniert gegen starke Landeswährung.
Die Japanische Zentralbank hat mit Yen-Verkäufen die eigene Währung abgewertet, nachdem sie in den letzten Tagen den höchsten Wert seit dem Zweiten Weltkrieg erreicht hat.

28.10.2011 - 08:58
Ölkonzerne sch(r)öpfen weiter ab.
Die grossen Ölkonzerne melden weiterhin sehr hohe Quartalsgewinne. Exxon spülte der hohe

Ölpreis

im dritten Quartal USD 10'330'000'000.- in die Kassen, bei Shell waren es im Juli, August und September bescheidenere USD 8'390'000'000.-. Selbst beim im letzten Jahr krisengeschüttelten Konzern BP können im gleichen Zeitraum USD 5'000'000'000.- Gewinn gemeldet werden.

28.10.2011 - 08:55
Ölpreis heute in Fernost stabil.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent bleibt heute in Asien mit USD 111.62 im Vergleich zu den letzten Handelstagen stabil. Die US-Qualität WTI kostet aktuell USD 93.55, was 40 Cents weniger als gestern sind.

28.10.2011 - 08:51
Dollar verliert, Euro gewinnt an Wert.
Die Massnahmen gegen die Euro-Staatsverschuldungs-Krise lassen den Wert des Euro steigen, jenen des Dollars sinken (86 Rappen). Davon profitieren auch Schweizer

Heizöl

-VerbraucherInnen, das Ölkontrakte zumeist in Dollar gehandelt werden.

27.10.2011 - 08:50
Brent-Ölpreis bei USD 110 stabil.
Für ein Fass der Nordseequalität wird heute Donnerstagmorgen mit USD 110.58 nahezu derselbe Betrag bezahlt wie vor 24 Stunden. Die US-Qualität WTI kostet heute mit USD 92 etwas weniger. Gestern um dieselbe Zeit lag der Preis bei USD 93.80.

27.10.2011 - 08:44
US-Ölvorräte stabil.
Der Bestand an

Rohöl

ist in den USA in der vergangenen Woche um 4.7 Mio. Barrel angewachsen, jener an

Heizöl

und

Diesel

hat dagegen um 4.3 Mio. Barrel abgenommen, während der Benzin-Vorrat ebenfalls um 1.4 Mio. Barrel sank. Diese statistischen Werte wirken nicht bzw. neutral auf den Ölpreis.

27.10.2011 - 08:41
Allein Athen braucht bis 2020 weitere 250 Milliarden.
Warum der Eurpäische Rettungsfonds auf eine Billion aufgestockt werden muss, zeigt der Kapitalbedarf Griechenlands. Allein dieses wirtschaftlich unbedeutende europäische Land wird bis ins Jahr 2020 gemäss Experten weitere Kredite von 250 Milliarden benötigen.

27.10.2011 - 08:34
Milliarden-Geschenk an Griechenland
Die Gläubiger Griechenlands verzichten auf 50% ihrer offenen Forderungen. Das ist das Verhandlungsresultat der Euro-Länder in der Nacht auf heute. In den Schuldenverzicht sind auch private Banken mit einem abzuschreibenden Betrag von 100 Milliarden eingebunden.

27.10.2011 - 08:32
Schuldenbremse für Euroländer.
Um weitere finanzielle Engpässe im neu geschaffenen Euro-Rettungs-Fonds zu vermeiden, haben die Euroländer gestern für alle Länder der Gemeinschaftswährung eine Schuldenbremse beschlossen.

26.10.2011 - 08:21
Hoffen auf den heutigen EU-Gipfel.
Nach tagelangen Verhandlungen sollen sich heute die 17 Euro-Länder auf eine gemeinsame Strategie zur Bekämpfung der Verschuldungs-Krise in einzelnen Euro-Ländern einigen. Die zu beschliessenden Massnahmen wären ein Schuldenschnitt für Griechenlands Kapitalgeber, eine Ausweitung des Euro-Rettungs-Fonds von derzeit 440 Milliarden und eine Erhöhung des Eigenkapitals der Finanzhäuser. Die Hoffnung auf eine Lösung lässt Aktien- und Rohwarenpreise ansteigen.

26.10.2011 - 08:18
Preisdifferenz abgebaut.
Seit Monaten besteht zwischen der US-Standardqualität WTI und der Nordseequalität Brent ein 'unnatürlicher' Preisunterschied von bis zu 25 Dollar. In den letzten Tagen hat sich WTI (USD 93.45) gegenüber Brent (USD 111) angenähert, die Differenz beträgt noch USD 17. WTI ist wegen der besseren energetischen Eigenschaften üblicherweise teurer als Brent. Nun schlagen sich die Lager-Abbauten in den USA doch noch preislich nieder.

24.10.2011 - 23:40
Ölpreis steigt auf USD 111.30.
An der Londoner Rohwarenbörse ICE steigt der Preis für ein Fass Brent am Montagabend auf über USD 111. Zu Handelsbeginn lag der Preis noch bei USD 109.

24.10.2011 - 23:32
Dollar fällt auf 88 Rappen.
Gegenüber dem Schweizer Franken verliert die amerikanische Währung an Wert und kostet erstmals seit Wochen wieder deutlich weniger als 90 Rappen.

24.10.2011 - 08:46
Vielfältige Euro-Rettungs-Strategie.
In der Euro-Staatsverschuldungs-Krise zeichnet sich nach langen und komplizierten Verhandlungen eine Strategie ab, die aus Korrekturen an den Staats-Budgets, einer Multiplikation des Kreditrahmens des Europäischen Rettungsschirmes von 440 Milliarden Euro, einem Schulden-Abschreiber für Griechenlands Kreditgeber für die Hälfte der griechischen Verpflichtungen und einer Rekapitalisuerung der europäischen Banken besteht.

24.10.2011 - 08:34
Ölpreis steigt zu Wochenbeginn.
In Asien wird heute Montag für ein Fass Brent (Nordseequalität) USD 110.15 bezahlt. Am Freitag lag dieser Wert an der Londoner Rohwarenbörse ICE bei USD 109.50.

24.10.2011 - 08:20
Dollar bei 88 Rappen.
Gemessen am Franken verliert der Dollar leicht an Wert und kostet heute noch 88 Rappen. Seit August hält die Schweizer Nationalbank den Kurs des Frankens zum Schutz der Export-Wirtschaft tief, in der Spitze wurden in diesem Zeitraum für einen Dollar 92 Rappen bezahlt.

21.10.2011 - 09:07
Dollar fällt auf 88 Rappen.
Der Schweizer Franken zeigt geringe Schwäche-Zeichen. Ein US-Dollar kostet heute noch 88 Rappen. Seit Mitte August hält die Schweizer Nationalbank gezielt den Frankenkurs bei rund 90 Rappen.

21.10.2011 - 09:05
Ölpreis stabil.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute im fernöstlichen Handel mit USD 109.51 ein ähnlicher Preis bezahlt wie in den vergangenen Tagen.

21.10.2011 - 08:55
Libyen: Familie Gadhafi tot oder vertrieben.
Ausser dem gestern liquidierten, jahrzehntelangen Diktator Muammar al-Gadhafi sind gestern mit Saif-al-Islam und Mutassim al-Gadhafi auch zwei seiner Söhne von Aufständischen getötet worden. Der Rest der Familie ist nach Tunesien oder Schwarzafrika geflüchtet, Libyen ist damit endgültig von der Herrschaft der Familie Gadhafi befreit.

20.10.2011 - 08:10
Brent-Ölpreis fällt auf USD 108.02.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute im fernöstlichen Handel trotz der deutlichen Abnahme der amerikanischen Ölvorräte noch USD 108 bezahlt. Auf die Kauflust drücken die Unstimmigkeiten im Vorfeld des G20-Treffens zu einer gemeinsamen Lösung der Europäischen Staatsverschuldungskrise.

20.10.2011 - 08:06
US-Ölvorräte sinken deutlich.
Der Rohöl-Bestand in den USA ist in der vergangenen Woche um 4.7 Mio. Barrel gefallen. Gleichzeitig sanken die Benzin-Vorräte um 3.3 Mio. Barrel. Die Mittel-Destillate

Heizöl

und

Diesel

haben um 4.3 Mio. Barrel abgenommen. Diese Statistiken wirken trotz der kurzen Zeitspanne, die sie umfassen, preistreibend.

19.10.2011 - 08:52
Ölpreis (Brent) stabil bei USD 111.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute in Fernost mit USD 111.30 ein ähnlicher Preis bezahlt wie gestern zu Handelsende an der Rohwarenbörse ICE in London.

19.10.2011 - 08:43
Franken zum Dollar seit einem Monat stabil.
Mit 89 Rappen kostet ein US-Dollar seit anfangs September gleich viel. Die Interventionen der Schweizer Nationalbank zur Schwächung des Frankens wirken bisher wie gewünscht.

19.10.2011 - 08:36
Chinas Wachstums-Tempo gebremst.
Das BIP (Brutto-Inland-Produkt) Chinas ist im dritten Quartal 2011 um 9.1% gewachsen. Im zweiten Quartal waren es 9.5%, in den Vorjahren war das Wachstum der chinesischen Wirtschaft meist im zweistelligen Prozent-Bereich.

17.10.2011 - 22:33
Libyen- - eine der letzten Gadhafi-Hochburgen gestürmt.
Am Montag ist mit der Oasenstadt Bani Walid eine der letzten Hochburgen Gadhafi-treuer Truppen von den Aufständigen erobert worden.

17.10.2011 - 22:26
Kein Befreiungsschlag in der Euro-Krise
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent fällt am Montag an der Londoner Rohwarenbörse ICE auf USD 109.97, für ein Fass der US-Standard-Qualität WTI auf USD 86.41. Grund für die Entwicklung ist eine Äusserung des Deutschen Regierungssprechers, wonach in der Euro-Schuldenkrise keine rasche Lösung in Sicht sei.

15.10.2011 - 10:08
Deutlich höhere Ölpreise.
Am Freitag stieg der Preis für ein Fass der Nordseequalität innert weniger Stunden rund drei Dollar auf USD 114.46. Eine mögliche 'Lösung' der EU-Staatsverschuldungs-Problematik am G20-Gipfel sorgte für spekulativen Kaufdruck bei Aktien und Rohwaren.

15.10.2011 - 10:07
IWF stellt Kreditlinien bereit.
Der internationale Währungsfonds IWF soll im Vorfeld des Treffens der Finanzminister und Notenbank-Chefs der G20-Länder in Cannes kurzfristige Kreditlimiten mit Laufzeiten bis sechs Monaten bereitstellen, damit Länder in finanziellen Schwierigkeiten bei Liquiditätsproblemen geholfen werden könnte.

15.10.2011 - 10:03
Inflationäre Bonitäts-Rückstufungen.
Die Rating-Agentur Standard & Poor's schätzt nun auch die Risiken bei französischen Banken höher ein und stuft die BNP Paribas im Bonitäts-Ranking von 'AA' auf 'AA-' zurück.

14.10.2011 - 09:21
Brent-Ölpreis stabilisiert sich bei USD 111.
Nach dem Höhenflug der vergangenen Tage stabilisiert sich der Ölpreis. Die anhaltende Ungewissheit darüber, ob und wie die EU die Schuldensituation von Teilen ihrer Mitglieder lösen kann, drückt auf die Spekulations-Lust der Anleger.

14.10.2011 - 09:17
Spanien von S & P herabgestuft.
Die Rating-Agentur Standard & Poor’s nimmt als nächstes europäisches Land nun Spanien auf’s Korn und stuft die Bonität des landes von ‚AA’ auf ‚AA-‚ herab.

14.10.2011 - 09:15
Erst nach Wahlen libysche Ölverträge
Der libysche Übergangsrat will bis zur definitiven Neuwahl einer Regierung mit ausländischen Firmen keine neuen Verträge für die Erdölförderung abschliessen. Derzeit werden 0.4 Mio. Barrel pro Tag produziert. Vor dem Bürgerkrieg waren es 1.7 Mio. Barrel.

13.10.2011 - 09:12
Brent-Ölpreis steigt auf USD 111.
Für ein Fass der Nordseequalität wird wieder der höchste Preis der vergangenen drei Wochen bezahlt. Die US-Qualität WTI kostet dagegen trotz besserer energetischer Eigenschaften USD 26 weniger, genauer: USD 84.76.

13.10.2011 - 08:47
Libyen fördert wieder.
Im letzten Quartal des Jahres soll die Ölförderung aus dem nordafrikanischen Land wieder auf 400'000 Barrel pro Tag angefahren werden können. Bis Ende 2012 rechnet die IEA mit dem Erreichen des Vor-Bürgerkriegs-Niveau von 1.7 Mio. Barrel pro Tag.

13.10.2011 - 08:42
IEA senkt Öl-Nachfrage-Prognose.
Gemäss internationaler Energie-Agentur soll der weltweite Ölverbrauch aufgrund der gedämpften Wirtschafts-Aussichten im kommenden Jahr auf 91.5 Mio. Barrel zu stehen kommen. Das wären zwar 1.3 Mio. Barrel mehr als im vierten Quartal 2011 (90.2 Mio. Barrel), aber trotzdem 0.210 Mio. Barrel weniger als bei der letzten Prognose.

12.10.2011 - 09:00
Kalter Krieg zwischen Iran und den USA.
Die US-Behörden wollen einen Attentatsplan auf den saudischen Botschafter in Washington aufgedeckt haben, an denen der Regierung nahe stehende iranische Kräfte beteiligt gewesen sein sollen. Washington droht Teheran mit Sanktionen.

12.10.2011 - 08:53
Ölpreis steigt auf USD 108.20
Trotz der Verzögerung bei der Ausweitung des Euro-Retttungs-Schirmes durch die Slowakei und trotz einer gesenkten OPEC-Nachfrageprognose steigt der

Ölpreis

gestern auf über USD 108. Die Aussicht auf die Durchsetzung der EU-Stützungs-Massnahmen in einer zweiten Abstimmung in Bratislava hat die anfangs Woche neu erwachte Spekulationslust erhalten.

12.10.2011 - 08:49
Slowakische Regierung stürzt durch Rettungsschirm.
Das slowakische Parlament lehnte gestern die Erweiterung des Euro-Stabilitätsfonds ab. Weil die Regierung daran die Vertrauenfrage geknüpft hat, stürzte deswegen ihre Vier-Parteien-Koalition.

12.10.2011 - 08:44
Strafzölle im Entwurf.
Der amerikanische Senat beschloss einen neuen Gesetztesentwurf mit Strafzöllen auf Produkten aus China. Die USA werfen Peking vor, die eigene Landeswährung künstlich tief zu halten, um die Export-Industrie zu unterstützen. Das Handelsdefizit der USA beruht zum Teil auf diesem Problem, China ist gleichzeitig der grösste Gläubiger von US-Staatsanleihen.

11.10.2011 - 08:37
Ölpreis steigt nach deutsch-französischem Treffen.
Der Preis für ein Fass Brent steigt gestern Montag markant auf USD 108.22 an. Auslöser waren Äusserungen des französischen Staatspräsidenten Sarkozy und der deutschen Kanzlerin Angela Merkel, die europäischen Banken mit einem erneuten Massnahmenpaket ‚dauerhaft’ zu stützen, sollte es bei einem EU-Mitgliedsland zu einem Schuldenschnitt kommen.

11.10.2011 - 08:34
Zöllner-Streik in Kuwait.
In Kuwait will eine Zöllner-Gewerkschaft streiken. Davon betroffen wären natürlich auch Ölexporte. Derzeit laufen die Exporte aus dem Land am Golf aber noch normal.

11.10.2011 - 07:41
Slowakische Zitterpartie.
Als letztes von 17 EU-Ländern entscheidet die Slowakei demnächst über die Erweiterung des eurpäischen Rettungs-Schirmes für Mitgliedländer mit finanziellen Schwierigkeiten. Die Zustimmung des Parlamentes ist unsicher. Die euro-skeptische Slowakei würde für weniger als 2% der Beiträge in den Fonds haften.

10.10.2011 - 08:35
Brent-Ölpreis stabil bei USD 104.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent hält sich mit USD 104.25 heute Montag stabil im ‚günstigsten’ Preisband der vergangenen drei Monate. In dieser Periode wurden Preisspitzen von USD 118 und Tiefstwerte von USD 101 verzeichnet.

10.10.2011 - 08:18
Dollar hält sich über 92 Rappen.
Mit 92.04 Rappen bleibt der Dollar gegenüber dem Franken im teuersten Preisbereich der letzten drei Monate. Anfangs August wurden vor der Intervention der Nationalbank für einen schwächeren Franken noch Tiefstkurse von 72 Rappen verzeichnet.

10.10.2011 - 07:41
Venezuela plant Ausbau der Förderkapazitäten.
Bis 2019 soll die tägliche Fördermenge auf sechs Mio. Barrel gesteigert werden. Allein in den kommenden drei Jahren plant die staatliche Ölgesellschaft einen Ausbau der Kapazitäten auf vier Mio. Barrel. Zum Vergleich: Russland als grösster Ölexporteur fördert täglich mehr als 10 Mio. Barrel.

7.10.2011 - 08:30
EZB lässt Ölpreis losmarschieren.
Die gestrige Ankündigung der Europäischen Zentralbank, im Kampf gegen eine mögliche neue Bankenkrise mit allen Mitteln und unbegrenzt die Finanz-‚Industrie’ mit frischem Geld auszustatten, hat gestern für einen furiosen Anstieg der

Ölpreise

von USD 102 auf USD 1050.50 geführt. Die Spekulationslust ist damit auferstanden.

7.10.2011 - 08:03
EZB öffnet Geldschleusen.
Die Europäische Zentralbank lässt die Leitzinsen weiterhin bei 1.5% und wird gleichzeitig ein Pfandbrief-Aufkaufprogramm in Höhe von 40 Milliarden Euro auflegen. Ausserdem sollen sich europäische Banken in unbegrenzter Höhe mit Geld versorgen können. Mit diesen Krisen-Instrumenten soll eine Kreditklemme innerhalb der Finanzwelt verhindert werden, sollte ein europäisches Land zahlungsunfähig und deshalb einzelne Banken wegen notleidender Kredite in finanzielle Probleme geraten.

7.10.2011 - 06:06
Englische Notenbank flutet Finanzmarkt.
Mit 75 Milliarden Pfund wird auch im Vereinigten Königreich gegen eine erneute Finanzkrise gekämpft. Diese Geldmenge wird die britische Notenbank in den Finanzkreislauf pumpen. Die Leitzinsen jenseits des Kanals bleiben auf historisch tiefen 0.5%, also ist das Geldleihen auch hier nahezu kostenlos geworden.

6.10.2011 - 08:46
Ölpreis steigt wieder über USD 103.
Zum Handelsbeginn an der Londoner Rohwarenbörse kostet ein Fass der Nordseequalität Brent heute Morgen USD 103.03. Das ist zwar immer noch im günstigsten Preisband der letzten drei Monate, aber doch deutlich teurer als am Dienstag mit Tiefstwerten unter USD 100.

6.10.2011 - 08:42
US-Ölvorräte rückläufig.
Der Vorrat an

Rohöl

in den USA ist in der vergangenen Woche um 4.7 Mio. Barrel zurückgegangen, die Benzin-Vorräte um 1.1 Mio. Barrel und jene von

Heizöl

und

Diesel

um 0.7 Mio. Barrel. Diese Statistiken wirken preistreibend.

6.10.2011 - 08:01
Winter auf Ansage.
In der kommenden Nacht wird eine Kaltfront aus Nordwesten die milden Frühherbsttage beenden und mit dem Wechsel der Grosswetterlage auf Nordwest-Stau einen markanten Temperatursturz verursachen. Bis Sonntag wird mit Schneefall bis auf 1'000 Meter hinunter gerechnet.

5.10.2011 - 08:39
Ölpreis heute Mittwoch in Asien stabil.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute in Fernost USD 101.57 bezahlt. Das entspricht in etwa dem gestrigen Preisniveau zu Handelsbeginn an der Londoner Rohwarenbörse ICE

5.10.2011 - 08:37
Fed-Chef Bernanke lässt hoffen.
Ben Bernanke schliesst nicht aus, dass die stagnierende amerikanische Wirtschaft wenn nötig frische Liquidität durch die Notenbank erhalten werde, sollte dies erforderlich sein. Damit ist der erneute Aufkauf amerikanischer Staatsanleihen gemeint. Die US-Aktien- und Rohwarenbörsen legten nach dieser Äusserung deutlich zu.

5.10.2011 - 08:34
Italiens Staatsanleihen mit tieferer Bonität.
Die Rating-Agentur ‚Moody’s’ hat die Bonität italienischer Staatsanleihen zurückgestuft. Italien werde Schwierigkeiten haben, seine Budget-Ziele zu erreichen, die Bemühungen um einen ausgeglichenen Haushalt stünden zudem mitten in der Schuldenkrise erst am Anfang.

4.10.2011 - 08:26
Brent-Ölpreis wieder nahe bei 100 Dollar.
Das Fass der Nordseequalität Brent kostet heute Dienstag in Fernost USD 100.91. Das ist rund ein Dollar weniger als gestern um dieselbe Zeit. Der

Ölpreis

gibt bereits den dritten Tag in Folge nach.

4.10.2011 - 08:11
Russland fördert und exportiert mehr Öl.
Mit 10.3 Mio. Barrel pro Tag fördert Russland die höchste Menge Öl seit dem Ende der Sowjet-Union. Saudi Arabien, welches in der Vergangenheit als weltgrösster Ölproduzent galt, fördert derzeit rund 9 Mio. Fass pro Tag.

4.10.2011 - 08:01
Griechenland noch bis November flüssig.
Über die Freigabe einer Kredittranche von 8 Milliarden Euro an Athen wird erst in den kommenden Wochen entschieden. Bis November hat Griechenland noch ausreichend Mittel für seine Verpflichtungen. Für eine definitive Freigabe des Kredites braucht die EU noch die Zustimmung der Niederlande und der Slowakei, welche sich bisher standhaft weigert, Athen weitere Mittel zur Verfügung zu stellen. Griechenland kann das budgetierte Sparziel dieses und nächstes Jahr nicht einhalten.

3.10.2011 - 08:32
Ölpreis taucht weg.
Gegenüber den Preisspitzen von vergangenen Freitag (USD 104) gibt der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent deutlich nach und kostet derzeit USD 101.19.

3.10.2011 - 08:27
Euro zum Dollar auf Acht-Monats-Tief.
Der Euro fällt gegenüber dem Dollar auf den tiefsten Stand seit acht Monaten und kostet derzeit USD noch 1.33. Die Schweizer Nationalbank hält indessen den Frankenkurs zum Dollar konsequent bei CHF 1.20 und jenen zum Dollar bei über 91 Rappen.

3.10.2011 - 08:25
Asiens Aktien-Börsen tauchen.
Der Nikkei-Index hat heute Montag in kurzer Zeit 2% verloren. Hong Kongs Aktienindex hat sogar 4.1% verloren. Auslöser dafür sind die Schwierigkeiten Griechenlands mit seinem budgetierten Haushaltsdefizit.

3.10.2011 - 08:20
Griechenland verfehlt Budgetziele.
Im laufenden und kommenden Jahr wird Griechenland die gesetzten Budgetziele nicht einhalten können. Athen rechnet bis Ende Jahr mit einem Defizit von 8.5% des Brutto-Inland-Produktes. Im Rahmen der Krediterteilung der EU hatte sich Athen zu 7.4% verpflichtet. Für 2012 soll das Staatsdefizit bei 6.8% zu liegen kommen, vereinbart waren 6.5%.

30.9.2011 - 09:00
US-Wirtschaft wächst.
Die jüngsten Konjunkturzahlen bescheinigen den USA auf das ganze Jahr hochgerechnet ein BIP-Wachstum von 1.3%. Das liegt über den bisher erwarteten 1.0%. Nicht vom Fleck kommt hingegen die Entwicklung der Arbeitslosenzahlen, welche FED-Chef Bernanke als ‚nationale Krise’ bezeichnet.

30.9.2011 - 08:53
Ölpreis in Asien heute Freitag stabil.
Ein Fass Brent kostet heute im fernöstlichen Handel mit USD 104.40 etwa gleich viel wie gestern Morgen um dieselbe Zeit an der Londoner Rohwarenbörse ICE.

30.9.2011 - 08:37
Brand in Shells grösste Raffinerie gelöscht.
In Singapur konnte der Grossbrand in der grössten Raffinerie des Erdölkonzerns Shell gestern gelöscht werden. Die Raffinerie hatte vorher täglich 500'000 Barrel

Rohöl

verarbeitet.

29.9.2011 - 08:43
Fernost: Ölpreis nach Vortages-Rückgang stabil.
Für ein Fass Brent muss heute im asiatischen Handel USD 103.91 bezahlt werden, für die Qualität WTI liegt der Fasspreis bei USD 81.25. Brent kostet damit rund USD 3 weniger als gestern an der Londoner Rohwarenbörse (USD 107).

29.9.2011 - 08:41
Wachsende US-Ölvorräte.
In der vergangenen Woche hat der Vorrat an

Rohöl

gemäss US-Department of Energy um 1.9 Mio. Barrel zugenommen. Der Benzin-Vorrat hat um 0.8 Mio. Barrel zugenommen.

Diesel

und

Heizöl

bleiben mit einer geringen Zunahme von 0.1 Mio. Barrel stabil.

29.9.2011 - 08:09
Gasbohrungen provozieren Türkei.
Die von den griechischen Zyprioten begonnenen Gasbohrungen im Mittelmeer werden vom türkischen Energie-Minister als ‚Provokation’ empfunden. Zypern hat mit den anderen Mittelmeer-Anrainer-Staaten in Form festgelegter Grenzgebiete die Erschliessung der dort vermuteten, riesigen Gasvorkommen beschlossen, dabei aber die türkischen Nachbarn ‚vergessen’.

28.9.2011 - 09:15
Brent-Ölpreis stabil.
Mit USD 106.41 kostet das Fass der Nordseequalität Brent heute an der Londoner Rohwarenbörse unwesentlich mehr als gestern um dieselbe Zeit.

28.9.2011 - 09:09
23 Dollar Preisdifferenz von WTI zu Brent.
Der grosse und ungewöhnliche Preisabstand zwischen der US-Ölqualität und der Nordseequalität Brent bleibt erhalten. Er ist Ausdruck einer guten Versorgungslage und einer schwachen Ölnachfrage in Amerika, während die leichten Nordseequalitäten vor allem wegen der Produktions-Rückgänge in der Nordsee sowie der aktuellen Förderausfälle in Libyen vergleichsweise knapp bleiben.

28.9.2011 - 08:29
Optimismus an Aktienbörsen.
Die gestern bei einer Rede vor dem BDI gemachte Zusage der deutschen Bundeskanzlerin Merkel an Griechenland, alle Erdenkliche bei der Bewältigung der Schuldenkrise zu unternehmen, hat für Optimismus an den Aktien- und Rohwarenbörsen gesorgt.

27.9.2011 - 08:54
USA: Finanzkollaps wieder abgewendet.
Der US-Kongress hat mit der Freigabe einer weiteren Milliarde Dollar an die Katastrophenschutz-Behörde Fema die erneut drohende Zahlungsunfähigkeit des Landes abgewendet.

27.9.2011 - 08:46
Ölpreis steigt wieder auf USD 105.07.
Im fernöstlichen Handel legt der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent heute nach dem gestrigen Rückgang wieder zu. Zusammen mit der Erleichterung über die Lösung der erneut drohenden US-Insolvenz steigt an den Rohwarenbörsen auch die Spekulationslust wieder an.

27.9.2011 - 08:39
Eni fördert wieder in Libyen.
Der italienische Erdölkonzern hat die Produktion in Libyen nach mehrmonatigem Unterbruch wegen des Bürgerkrieges auf 15 Produktionsanlagen wieder aufgenommen. Bis das Vorkriegs-Produktions-Niveau erreicht wird, dürfte allerdings noch mehr als ein halbes Jahr vergehen.

26.9.2011 - 08:38
Ölpreis fällt auf USD 103.
Im fernöstlichen Handel gibt der

Ölpreis

heute Montag weiter nach und fällt auf USD 103.53. Am Freitagabend lag der Schlusskurs an der Londoner Rohwarenbörse noch bei USD 104.10.

26.9.2011 - 08:33
Dollar steigt auf 91 Rappen.
Der Schweizer Franken verliert gegenüber der an Wert zulegenden US-Währung an Wert. Derzeit kostet ein Dollar wieder mehr als 91 Rappen. Ob die Währungsschwankung auf eine Anlegerflucht aus dem Euro in den Dollar oder auf gezielte Interventionen der SNB zurückzuführen ist, lässt sich im Moment nicht sagen.

26.9.2011 - 08:02
Auch EU-Kommission warnt vor Bankenkrise.
Gemäss EU-Währungskommissar Olli Rehn müsse durch eine Rekapitalisierung der Banken und gemeinsames europäisches Vorgehen eine mögliche Banken-Kreditkrise vermieden werden. Griechenland müsse mit der Umsetzung der Spargramme seine letzte Chance auf frische Kredite nutzen und dürfe nicht zahlungsunfähig werden.

23.9.2011 - 08:43
Ölpreis nach Rückgang heute in Asien stabil.
Im fernöstlichen Rohwarenhandel wird heute für ein Fass Brent mit USD 106.05 wieder 29 Cents mehr bezahlt als gestern Abend zum Handelsende an der Londoner Rohwarenbörse ICE.

23.9.2011 - 08:40
US-Ölpreis wieder unter USD 80.
Der Preis für ein Fass der US-Standard-Qualität WTI (West Texas Intermediate) ist gestern erstmals seit mehreren Wochen mit USD 79.95 wieder unter USD 80 gefallen. WTI wärre aufgrund besserer energetischer Qualität eigentlich teurer als die Nordseequalität Brent, die gestern zu USD 105.76 gehandelt wurde. Der unübliche Preisunterschied beruht auf vollen US-Öllagern sowie einer aktuell schwachen und wegen der Wirtschafts-Perspektiven möglicherweise künftig noch schwächeren Nachfrage.

22.9.2011 - 08:31
US-Notenbank schichtet um.
Die US-Notenbank will bis Mitte kommenden Jahres für weitere 400 Milliarden Dollar amerikanische Staatsanleihen kaufen, gleichzeitig sollen für deren Finanzierung Staatsanleihen mit kürzerer Laufzeit verkauft werden. Die Tiefst-Zins-Politik wird mit einem Richtwert von 0.0 bis 0.25% beibehalten.

22.9.2011 - 08:28
Pessimistische US-Notenbank.
Talfahrt bei den Aktien- und Rohwarenmärkten. Nach Einschätzung der US-Notenbank enthält der wirtschaftliche Ausblick ‚signifikante Abwärts-Risiken’. Der

Ölpreis

ist seit gestern deutlich gesunken, ein Fass Brent kostet heute Morgen in Asien noch USD 108.63, noch gestern Nachmittag lag dieser Preis über USD 112.

22.9.2011 - 08:25
US-Ölreserven sinken erneut.
Der Vorrat an

Rohöl

in den USA ist in der vergangenen Wochen um 7.3 Mio. Barrel zurückgegangen. Jener an

Heizöl

und

Diesel

sank ebenfalls um 0.9 Mio. Barrel, während jener an

Benzin

um 3.3 Mio. Barrel zunahm. Insgesamt wirkt die Abnahme um netto 4.9 Mio. Barrel grundsätzlich preistreibend.

21.9.2011 - 07:45
Ölpreis steigt USD 1.50.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent muss gestern Abend an der Londoner Rohwarenbörse mit USD 110.30 rund USD 1.50 mehr bezahlt werden als am Montagabend.

21.9.2011 - 07:37
Dollar auf höchstem Wert seit letzten Mai.
Der Franken verliert gegenüber der US-Währung an Wert. Mit 89.32 Rappen steht er auf dem höchsten Wert seit Mai 2011. Gerüchte um eine weitere Intervention der Nationalbank zur Abwertung des Frankens reichten aus, um den Franken tauchen zu lassen.

21.9.2011 - 07:04
Athens Milliarden auf ‚standby’.
Die Freigabe der nächsten Kredittranche an Griechenland bleibt weiter offen. Athen soll zuerst dramatische Sparmassnahmen ergreifen. Darunter Massenentlassungen Staatsangestellter, Rentenkürzungen, Sondersteuern auf Immobilien, Besteuerung von Brennstoffen gleich wie Treibstoffe, Zusatzsteuern usw.

20.9.2011 - 08:22
Ölpreis stürzt auf USD 109.
Noch letzten Freitag lag das Preisniveau für ein Fass Brent bei USD 114. Innert eines Börsentages stürzte er nun auf das Niveau von Mitte vergangener Woche zurück. Nach oben getrieben hatte in letzten Donnerstag die Nachricht, dass die Notenbanken der wichtigen Industrieländer der Finanzwelt unbeschränkte Mittel kostenlos bereitstellen werden, sollten einzelne Finanz-Insitute von einer staatlichen Insolvenz betroffen sein.

20.9.2011 - 08:13
Athens Milliarden in der Schwebe.
Die nächste Kredit-Tranche für Griechenland ist noch nicht in trockenen Tüchern. Gegenwärtig wird in Telefonkonferenzen zwischen Griechenlands Finanzminister, der EU, der Europäischen Zentralbank und dem Internationalen Währungsfonds darüber diskutiert, ob die Anstrengungen Griechenlands bei den Verkäufen des staatlichen Tafelsilbers sowie bei Sparmassnahmen und höheren Steuereinnahmen ausreichend seien.

20.9.2011 - 08:11
Italiens Bonität herabgestuft.
Die Ratingagentur S & P hat die Kreditwürdigkeit Italiens auf ‚A/A-1’ zurückgestuft. Der Wert des Euro gegenüber anderen Währungen gab darob deutlich nach.

20.9.2011 - 07:15
Obamas Reichensteuer.
US-Präsident Barack Obama will mit höheren Steuern für die Reichen des Landes in den kommenden zehn Jahren drei Billionen Dollar Mehreinnahmen generieren – und damit die Wahlen im kommenden Jahr gewinnen.

20.9.2011 - 06:19
Offener Bürgerprotest gegen Wall Street.
Rund 1'000 Teilnehmer demonstrierten gestern in New Yorks Bankenviertel gegen den Lobbyismus der Finanzindustrie und warben für stärkere Beschränkungen der Aktivitäten der Finanzwelt.

19.9.2011 - 08:41
Ölpreis fällt wieder.
Nach einem deutlichen Anstieg in der zweiten Hälfte der letzten Woche fällt der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent heute in Asien wieder auf USD 111.38. Noch am Freitag wurden Preisspitzen von über USD 114 registriert.

19.9.2011 - 08:33
Dollar steigt auf 88 Rappen.
Die US-Währung gewinnt gegenüber dem Schweizer Franken an Wert und klettert um einen Rappen auf 88 Rappen, was derzeit einer

Heizölpreis

-Steigerung von ca. 80 Rappen pro 100 Liter entspricht. Damit wird ein Teil des

Ölpreis-

Rückganges über diese Währungs-Schwankung kompensiert.

19.9.2011 - 07:53
Griechenland: noch mehr Sparmassnahmen.
Um die nächste Kredit-Tranche von 8 Milliarden Euro sicherzustellen, will Griechenland zusätzliche Sparmassnahmen ergreifen. Erst letzte Woche hat die Regierung die Entlassung von 20'000 Staats-Angestellten bekannt gegeben.

16.9.2011 - 09:03
Ölpreis steigt von USD 109 auf 113.
Nach Bekanntgabe der unbegrenzten Finanzspritze für die Finanzwelt aus Händen der Zentralbanken schiesst der

Ölpreis

deutlich in die Höhe und kostet heute Morgen USD 113. Die Tiefstwerte dieser Woche lagen bei USD 108.

16.9.2011 - 08:58
Neuer Milliardenregen.
Die führenden Notenbanken der Welt wollen den Finanzhäusern in einer konzertierten Aktion frisches Kapital zu einem festen Zinssatz in unbegrenzter Höhe im nächsten Quartal in drei Tranchen zur Verfügung stellen. Die Aktien- und Rohwarenpreise schossen unmittelbar nach Bekanntgabe dieser Nachricht deutlich nach oben.

15.9.2011 - 09:40
Ölpreis stabil bei USD 109.
Für ein Fass der Nordseequalität wird heute Morgen mit USD 109.26 etwa derselbe Preis wie gestern um dieselbe Zeit bezahlt. Die US-Standardqualität WTI kostet im Moment USD 88.57. Üblicherweise ist die US-Qualität WTI aufgrund ihrer besseren energetischen Eigenschaften teurer als Brent.

15.9.2011 - 09:35
US-Ölvorräte rückläufig.
Gemäss gestrigen Statistiken des US-Department of Energy ist der Vorrat an

Rohöl

in der vergangenen Woche um 6.7 Mio. Barrel zurückgegangen. Der Benzin-Vorrat hat um 1.9 Mio. und

Heizöl

/

Diesel

um 1.7 Mio. zugenommen. Unter dem Strich bleibt also eine Gesamtabnahme von 3.1 Mio. Barrel.

14.9.2011 - 08:23
Ölpreis hartnäckig hoch.
Trotz einer ausgezeichneten weltweiten Versorgungslage und der sich abkühlenden Weltwirtschaft mit deutlich gesenkten Nachfrageprognosen hält sich der

Ölpreis

auf USD 109 stabil-hoch. Ölpapiere gelten weiterhin bei den Spekulanten und Anlegern als ‚sicherer Hafen’. Gleich wie Edelmetalle und ausgewählte Währungen.

14.9.2011 - 08:21
Weltweites Ölangebot 1.2 Mio. Barrel höher als 2010.
Die weltweite Ölförderung hat im August 89.1 Mio. Barrel pro Tag erreicht. Das ist eine Steigerung innerhalb von Jahresfrist um 1.2 Mio. Barrel, obwohl die Fördermengen Libyens (1.6 Mio. Barrel) komplett auf dem Markt fehlen. Die zusätzlich produzierten Ölmengen kommen hauptsächlich aus Nicht-Mitglied-Ländern der OPEC, die mit 30 Mio. Fass pro Tag allerdings noch immer 33% der weltweiten Ölproduktion bestreitet.

14.9.2011 - 08:14
IEA: Ölnachfrage wächst langsamer.
Die Internationale Energieagentur erwartet für das laufende Jahr eine weltweite tägliche Ölnachfrage von 89.3 Mio. Fass und für das kommende Jahr 90.7 Mio. Fass. Diese Nachfragezahlen liegen wegen der unsicheren Wirtschafts-Entwicklung um 0.4 Mio. Barrel unter den bisherigen Prognosen.

13.9.2011 - 08:36
Ölpreis bei USD 111 stabil. Dollar bei 88 Rappen.
Während der Dollar dem Franken gegenüber tendenziell wieder an Wert verliert und von 90 auf 88 Rappen fällt, hält sich der

Ölpreis

trotz der gegenwärtigen wirtschaftlichen Unwägbarkeiten und der Staatsverschuldungs-Problematik erstaunlich stabil bei USD 111. Das ist das teuerste Preisband seit drei Jahren.

13.9.2011 - 08:31
Libyen: in sechs Monaten wieder 1 Mio. Barrel täglich.
Während des Bürgerkrieges ist die Infrastruktur für die Ölproduktion offensichtlich kaum beschädigt worden. Die OPEC rechnet damit, dass Libyen in etwa einem Jahr das Niveau der Vorkriegszeit erreicht (1.6 Mio. Fass/Tag) und bereits im Frühling 2012 eine Mio. Fass produziert werden können.

13.9.2011 - 08:29
OPEC reduziert Nachfrage-Erwartung.
Die Organisation Erdölexportierender Länder senkt die erwartete tägliche Nachfrage für den Rest des Jahres um 150'000 Barrel und für das kommende Jahr um 40'000 Barrel. Der weltweite Gesamtverbrauch liegt bei rund 88 Mio. Fass pro Tag. Die Korrektur bewegt sich also im Bereich der statistischen Unschärfe.

12.9.2011 - 08:19
Ölpreis nach Rückgang stabil.
Im fernöstlichen Handel kostet heute Montag ein Fass der Nordseequalität Brent mit USD 111.60 rund 80 Cents mehr als am Freitag an der Londoner Rohwarenbörse. Zuvor gab oder der

Ölpreis

von USD 114 auf USD 110 deutlich nach.

12.9.2011 - 08:10
Dollar steigt auf 89 Rappen.
Die US-Währung legt gegenüber dem Schweizer Franken deutlich an Wert zu und steigt von 87 auf 89 Rappen.

12.9.2011 - 07:26
Griechenland schlingert.
Trotz enormer Sparanstrengungen steckt Griechenland weiterhin in finanziellen Schwierigkeiten und versucht auf Druck der EU, mit einer neuen Immobiliensteuer weitere Milliarden in die Staatskasse zu bringen.

8.9.2011 - 23:31
Ölpreis fällt zwei Dollar.
Nach der gestrigen Euphorie korrigiert der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent heute von 116 auf 114 Dollar. Gleichzeitig verteuert sich der Dollar von 85 auf 87 Rappen, was den Preisnachlass in Schweizer Franken grösstenteils kompensiert.

8.9.2011 - 23:28
Europas Wirtschaft mit Stillstandsversuch.
Die Europäische Zentralbank erwartet für das laufende und kommende Jahr nur geringe Wachstumsraten und belässt den Leitzins wie bisher bei 1.5%. ‚Finanzexperten’ hätten gerne eine Zinssenkung nach Vorbild der US-Notenbank gesehen.

8.9.2011 - 23:26
Kleinere US-Ölvorräte.
Der Bestand an

Rohöl

in den USA hat vergangene Woche um 4.0 Mio. Barrel abgenommen. Der Benzinvorrat blieb bei einer geringen Zunahme von 0.2 Mio. Barrel stabil, während der Bestand an

Heizöl

und

Diesel

ebenfalls geringfügig um 0.7 Mio. Barrel zunahm.

7.9.2011 - 23:19
Ölpreis startet durch.
Das Fass der Nordseequalität Brent geht am Mittwochabend mit beinahe USD 116 aus dem Handel. Noch in den letzten Tagen lag dieser Wert bei USD 110. Die in Aussicht gestellte Flutung der Finanzmärkte mit unbegrenzten Kapitalmengen in den USA, Europa, der Schweiz, Skandinavien, Japan sorgt für beste spekulative Stimmung an den Aktien- und Rohwarenmärkten und überall für entsprechend steigenden spekulativen Kaufdruck fernab jeder wirtschaftlichen Realität.

7.9.2011 - 23:16
Verzerrte Preisbildung: Brent 27 Dollar teurer als WTI.
Die US-Ölvorräte sind trotz Produktions-Unterbrüchen wg. Hurricans auf einem seit Jahrzehnten nicht mehr gesehenen Niveau. Das führt zu einem Preiszerfall gegenüber dem energetisch eigentlich weniger wertvollen Nordseeöl (Brent), das inzwischen fast 30 Dollar teurer als die US-Standard-Qualität WTI ist.

7.9.2011 - 23:12
Währungs-Abwertungs-Spirale dreht weiter.
Nachdem die drastischen Massnahmen der Schweizer Nationalbank zum gewünschten Effekt einer Mindest-Untergrenze gegenüber dem Euro von CHF 1.20 vorläufig die gewünschte Wirkung zeigen, verlagert sich das spekulative Kaufinteresse auf andere Währungen wie z.B. jene Norwegens und Schwedens. Deren Nationalbanken werden sich in Kürze mit ähnlichen Abwehr- und Abwertungs-Massnahmen für ihre Währung konfrontiert sehen, wollen sie ihre Exportwirtschaft nicht ebenso gefährden wie vorher die Schweiz.

7.9.2011 - 23:08
Zocker frisch aufgeladen.
Die Aktienbörsen legen am Mittwoch weltweit deutlich zu. Der Entscheid des Bundes-Verfassungsgerichtes für die Rechtmässigkeit der deutschen Euro-Hilfen an Griechenland hat das Spekulations-Buschfeuer frisch angefacht. Verstärkt wird der Trend durch ein angekündigtes Job-Programm der US-Regierung in Höhe von 300 Milliarden.

7.9.2011 - 08:51
300 Milliarden für neue US-Jobs.
Die US-Regierung will aktiv gegen die desolate Situation auf dem Arbeitsmarkt mit einer Arbeitslosenrate von fast 10% vorgehen. Dazu will Präsident Obama am kommenden Sonntag Details bekannt geben. Es dürfte sich u.a. um staatliche Investitionen in die Infrastruktur handeln.

7.9.2011 - 08:48
Brent-Ölpreis legt deutlich zu.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute Mittwoch USD 113.60 bezahlt. In den letzten beiden Handelstagen war der Preis auf USD 110 gefallen. Rohölpapiere gelten inzwischen nach der Abwertung des Frankens wieder als neue, sichere Fluchtwährung für mobile und spekulative Anlagevermögen.

7.9.2011 - 08:45
Nationalbank deckelt Fremdwährungen.
Die Schweizer Nationalbank will notfalls mit uneingeschränkter Erhöhung der Geldmenge den Eurokurs (und damit auch jenen anderer Währungen) auf mindestens CHF 1.20 halten. Der überraschende Schritt sorgte gestern für einen Kurssprung des Dollars, der nun wieder 85 Rappen kostet und u.a.

Heizöl

-Importe in die Schweiz innert Sekunden und nachhaltig um CHF 5.- erhöht.

7.9.2011 - 07:00
Libyen fördert 2012 voll.
Die Reparatur-Arbeiten an der Ölinfrastruktur Libyens werden bis ins kommenden Jahr andauern, danach wird das Land wieder seine gewohnte Produktiionsmenge vor der Revolution erreichen.

6.9.2011 - 10:21
Nationalbank bestimmt Mindest-Franken-Kurs.
Heute Morgen hat die Schweizer Nationalbank nach den jüngsten Aufwertungen den Mindestkurs gegenüber dem Euro auf CHF 1.20 festgelegt. Darauf ist der Frankenkurs schlagartig getaucht. Auch der Dollar kostet jetzt wieder 85 Rappen und damit sechs Rappen mehr als um 10.00 Uhr. Damit werden

Heizöl

-Importe in die Schweiz schlagartig CHF 5.-- pro 100 Liter teurer.

6.9.2011 - 08:43
Ölpreis zwei Dollar günstiger.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent fällt gestern Montag auf USD 110. Noch letzte Woche lagen die Preisspitzen bei USD 115.

6.9.2011 - 08:39
Katia gefährlicher.
Wirbelsturm Katia ist in der vergangenen Nacht auf die Gefahrenstufe vier ‘befördert’ worden. Damit ist Katia ein Hurrican. Seine Zugbahn dürfte östlich von Florida nach Nordwesten verlaufen und auf die Ostküste der USA treffen. Auf dem Weg dahin wird er an Gewalt zulegen.

6.9.2011 - 08:31
Kursrückgänge an den Aktien-Börsen.
Gestern Montag haben die wichtigen Aktienmärkte weltweit deutlich an Boden verloren. Die zahlreichen schlechten Wirtschafts-Nachrichten aus den USA, Europa und aus China erhöhen den Verkaufsdruck der Anleger.

5.9.2011 - 08:56
Wirbelstürme.
Wegen Tropensturm Lee wurden im Golf von Mexiko über das Wochenende rund 170 Bohrtürme im Golf von Mexiko evakuiert, inzwischen hat sich dort die Lage wieder entspannt. Dafür gewinnt Tropensturm Katia. östlich der Antillen an Stärke.

5.9.2011 - 08:52
Stillstandsversuch im US-Jobmarkt.
Die Statistiken für Juli und August zeigen eine Stagnation im amerikanischen Jobmarkt. Einerseits korrigierte das Arbeits-Ministerium die Zahl neuer Jobs im Juni und Juli um die Hälfte nach unten. Anderseits stagniert die Arbeitslosenzahl weiterhin zwischen 9 und 10%.

5.9.2011 - 08:18
Brent-Ölpreis gibt nach.
Heute Montag fällt der Preis für die Nordseequalität Brent im fernöstlichen Handel um rund 80 Cents und beendet den handelstag bei USD 111.50.

2.9.2011 - 09:36
Dollar stürzt wieder.
Die amerikanische Währung verliert gegenüber dem Schweizer Franken wieder an Wert und kostet derzeit 78.50 Rappen. Die Massnahmen der SNB für einen schwächeren Franken und gegen den Rest der Wirtschaftswelt verlieren ihre Wirkung bereits wieder, zu trübe sind die Staatsverschuldungs-Lage und die Wirtschaftsaussichten der USA.

2.9.2011 - 09:33
Ölpreis stabil.
Der Preis für die Nordseequalität Brent bewegt sich mit USD 114.03 pro Fass (Barrel) auch heute auf dem Niveau der vergangenen fünf Börsen-Handelstage.

2.9.2011 - 09:21
Hurrican Katia.
Östlich der Karibik braut sich für die US-Südostküste weiteres Unheil zusammen. Der Tropensturm Katia dürfte bis zum Wochenende aufgrund der herrschenden Wetterbedingungen zum Hurrican wachsen und in seiner Zugbahn östlich der Antillen und Kubas zu Wochenbeginn Florida erreichen.

1.9.2011 - 08:39
Franken gewinnt gegenüber Dollar.
Oder anders herum formuliert: der Dollar verliert gegenüber dem Schweizer Franken wieder an Boden und kostet nach einem deutlichen Anstieg in den letzten Tagen wieder 80 Rappen. Ein billigerer Dollar macht Ölimporte, die in dieser Währung gehandelt werden, auch günstiger.

1.9.2011 - 08:29
US-Rohölvorräte wachsen.
Laut der gestern publizierten Wochen-Statistik des Department of energy sind die Bestände von

Rohöl

in den USA vergangene Woche um 5.8 Mio. Barrel angewachsen. Jene von

Diesel

und

Heizöl

blieben mit einer vernachlässigbaren Zunahme von 0.4 Mio. Barrel stabil, während der Benzinbestand um 2.8 Mio. Barrel zurückging. Das Zahlenwerk müsste preissenkend interpretiert werden.

1.9.2011 - 08:02
Der Sieg ist nah...
Verkündet einer der Söhne des libyschen Langzeit-Diktators Gadhafis gestern inmitten verschiedener Durchhalteparolen für die Anhänger seines Vaters über eine TV-Station. Damit dürfte er bestimmt Recht behalten. Offen ist nur, für wen der Sieg nah ist.

31.8.2011 - 08:32
Brent-Ölpreis auf und davon.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute Morgen an der Londoner Rohwarenbörse wieder USD 114 bezahlt und nähert sich damit dem oberen Ende der Preisspanne des letztes Quartals. In diesem Zeitraum schwankte der

Ölpreis

zwischen USD 104 und 120.

31.8.2011 - 08:19
Auch das noch: Hurrican Katia
In der Region der Kapverdischen Inseln baut sich aus einem tropischen Tiefdruckgebiet möglicherweise ein Hurrican auf. Die Zugbahn ’Katias’ dürfte bis Ende dieser Woche über die nordöstliche Karibik in die Gegend von Florida führen.

31.8.2011 - 08:03
Arktischer Deal zwischen USA und Russland.
Exxon und Rosneft wollen im russischen Arktis-Schelf-Gebiet im Rahmen eines gemeinsamen Projektes die arktischen Ölfelder gigantischen Ausmasses (36 Milliarden Barrel) erschliessen. Die Start-Investition umfasst 3.2 Milliarden Dollar.

30.8.2011 - 08:47
Ölpreis teurer.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute Morgen in London USD 112.28 bezahlt. Das ist mehr als ein Dollar höher als gestern um dieselbe Zeit. Der sozusagen über Nacht wieder erstarkte Glauben an positivere wirtschaftliche Zeiten und anziehende Börsen (und damit höhere Spekulationslust) sind für den Anstieg verantwortlich.

30.8.2011 - 08:45
Schweizer Franken abgewertet.
Die Massnahmen der Nationalbank zeigen Wirkung. Die deutliche Ausweitung der Geldmenge und die unbestätigte Meldung, Negativ-Zinsen zu verlangen, vertreibt einen Teil der Anleger aus dem Franken. Gegenüber dem Dollar steht der Franken nun bei 82 Rappen, gegenüber dem Dollar bei CHF 1.20, also wieder auf den Werten vor der grossen Aufwertungswelle des Frankens.

30.8.2011 - 08:27
EU vor Öl-Boykott Syriens.
Die Staaten der Europäischen Union bereiten einen Boykott syrischer Waren-Exporte vor. 90% der Exporte Syriens in Höhe von 3.6 Milliarden Euro entfallen auf Ölprodukte. Mit diesen Sanktionen soll das diktatorische Assad-Regime unter Druck gesetzt werden.

29.8.2011 - 09:06
Franken abgewertet.
Der Schweizer Franken hat am Freitag gegenüber Euro und Dollar deutlich an Wert verloren. So kostet ein Dollar inzwischen wieder 81.37 Rappen. Noch am Freitag lag dieser Wert bei 79 Rappen.

29.8.2011 - 09:05
Ölpreis steigt auf USD 111.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute Morgen mit USD 111.30 wieder deutlich mehr bezahlt als noch Mitte August. (USD 104). Der aktuelle

Ölpreis

liegt im teuersten Drittel der letzten zwölf Monate.

29.8.2011 - 08:58
Libyens grösste Raffinerie vor Inbetriebnahme.
In Ras Lanuf kann die Raffinerie mit einer Tages-Kapazität von 220'000 Barrel pro Tag nur wenige Tage nach der Rückeroberung der Stadt durch die Aufständischen bereits wieder in Betrieb genommen werden. Die Anlagen haben den Bürgerkrieg offenbar ohne grosse Schäden überstanden.

26.8.2011 - 08:53
Ungewöhnliche Preisdifferenz zwischen US- und Nordsee-Öl.
Die US-Standard-Ölqualität WTI ist aufgrund besserer energetischer Eigenschaften üblicherweise teurer als die Nordseequalität Brent. Inzwischen sind die Verhältnisse aber komplett umgedreht. Der Preisunterschied hat sich auf USD 25 erhöht, allerdings ist die Nordseequalität teurer als WTI. Die ungewöhnliche Situation wird auf die sehr gute Versorgungslage der USA zurückgeführt, während im ‚europäischen Raum’ die Fördermengen Libyens und anderer arabischer Staaten fehlen.

26.8.2011 - 08:42
Brent-Ölpreis bei USD 110 stabil.
Auch gestern Donnerstag insgesamt trotz starker

Ölpreis-

Schwankungen stabile Verhältnisse: Mit USD 110.83 kostet heute Morgen das Fass der Nordseequalität Brent nahezu gleich viel wie am Donnerstagmorgen.

26.8.2011 - 08:36
Tripolis: Kämpfe dauern an.
Die libyschen Aufständischen wollen ihren Hauptsitz aus Benghasi in die Hauptstadt Tripolis verlegen, obwohl dort weiter gekämpft wird und der gestürzte Diktator Gadhafi bisher nicht auffindbar ist und gestern per Audiobotschaft seine Anhänger mit Durchhalteparolen zum Kämpfen aufruft.

25.8.2011 - 08:30
Brent-Ölpreis stabil.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent hält sich bei USD 110 trotz Tages-Schwankungen von USD 1.50 exakt auf gleichem Niveau wie gestern um diese Zeit verzeichnet wurde.

25.8.2011 - 08:26
Kauft die FED wieder Staatsanleihen?
Ende Woche wird Ben Bernanke beim Treffen der Notenbankchefs in Wyoming (Jackson Hole) bekannt geben, ob die amerikanische Notenbank eine weitere Tranche Staatsanleihen aufkauft. Mit einer solchen Geldmengen-Ausweitung würde der US-Finanzmarkt mit weiteren kostenlosen Milliarden ausgerüstet, womit sich der spekulative Kaufdruck auf Rohwaren und andere geeignete Spekulations-Objekte erhöhen würde. Anderseits müsste dann der verdünnte Dollar wieder an Wert verlieren.

25.8.2011 - 08:22
US-Rohölvorrat rückläufig.
Die US-Rohöl-Vorräte sind in der vergangenen Woche um 2.2 Mio. Barrel zurückgegangen. Jene an

Heizöl

und

Diesel

legten in ähnlichem Masse, um 1.7 Mio. Barrel, zu, während der Benzinvorrat um 1.4 Mio. Barrel zulegte.

24.8.2011 - 08:46
Ölpreis ein Dollar höher.
Mit USD 109.26 wird das Fass Brent heute an der Londoner Rohwarenbörse ICE rund einen Dollar teurer gehandelt als gestern Morgen um dieselbe Zeit. Noch am Montag lag der Tiefstwert bei USD 105, Mitte letzter Woche bei USD 111.

24.8.2011 - 08:44
Japans Kreditwürdigkeit auf Aa3.
Die Rating-Agentur Moody’s hat die Kreditwürdigkeit Japans erstmals seit fast zehn Jahren um eine Stufe herabgesenkt. Japan kämpft ausser mit den Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise auch noch mit den Folgen der Erdbeben- und Nuklear-Katastrophe in Fukushima.

24.8.2011 - 08:28
Gadhafi spaziert im Kanalsystem.
Die Residenz des libyschen Diktators ist gestürmt, von ihm selber fehlt jede Spur, während er in einer Audiobotschaft damit prahlt, durch Tripolis spaziert zu sein und bis zur letzten Patrone kämpfen zu wollen. Ein langer Partisanenkampf in Libyen würde den Wiederaufbau des Landes behindern.

23.8.2011 - 08:18
Ölpreis heute Dienstag in Asien höher.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird in Fernost heute mit USD 108.79 rund 50 Cents mehr bezahlt als gestern Abend an der Londoner Rohwarenbörse. Gestern fiel der

Ölpreis

dort in der Euphorie um einen raschen Fall des Gadhafi-Regimes zeitweise bis auf USD 105.

23.8.2011 - 08:02
Sohn Gadhafis im TV und in Freiheit.
Entgegen gestrigen Meldungen befindet sich Saif-al Islam, einer der Söhne des libyschen Diktators Gadhafi, doch nicht in der Hand der Aufständischen. Er zeigt sich gestern Abend putzmunter und siegessicher in Tripolis vor Journalisten.

23.8.2011 - 07:23
Hurrican-Saison.
Wirbelsturm Irene fegt durch die Karibik und erreicht in der Nähe von Santo Domingo inzwischen die Kategorie 2. Offen ist die weitere Zugbahn von Irene. Experten gehen bisher davon aus, dass die Förderanlagen im Golf von Mexiko nicht betroffen sein werden.

22.8.2011 - 08:55
Ölpreis gibt am Montagmorgen deutlich nach.
Die Nachricht einer möglichen baldigen Befreiung Libyens von Gadhafis Regime hat den

Ölpreis

schlagartig einbrechen lassen. Er fällt innert Minuten von 109 auf 105 Dollar.

22.8.2011 - 08:51
Gadhafi vor dem Ende.
Jüngsten Meldungen von Montagmorgen zufolge sind die libyschen Aufständischen in Tripolis in der Nähe von Gadhafis Residenz in Kämpfen um die Hauptstadt verwickelt, drei Söhne des libyschen Diktators sollen verhaftet sein, in Tripolis selber soll nur noch ein Quartier unter Gadhafis Kontrolle sein.

22.8.2011 - 08:12
Rückzug der Ölspekulanten.
In der ersten August-Hälfte hat sich die Anzahl der sog. ‚Netto-Long-Positionen’ (Spekulationen auf höhere Ölpreise) für die amerikanische Standard-Ölqualität WTI von 165'000 auf 141'000 Kontrakte reduziert.

19.8.2011 - 08:39
Ölpreis bricht weg.
Am Donnerstag ist der Preis für ein Fass der Nordseequalität von USD 111 auf USD 107.48 gefallen. Auch heute Morgen geht der

Ölpreis-

Abbau vorläufig noch weiter. Derzeit (08.30 Uhr) wird er für USD 106 gehandelt.

19.8.2011 - 08:32
Aktienbörsen mit Verlusten.
Weltweit sind an den Aktienmärkten starke Verluste zu verzeichnen. Offenbar wächst die Angst vor einer erneuten weltweiten wirtschaftlichen Abkühlung wegen der verschiedenen Schuldenkrisen und der Schwierigkeiten der US-Wirtschaft mit anhaltend hoher Arbeitslosigkeit und einem schwachen Immobilien-Markt.

19.8.2011 - 07:47
Dollar hält sich stabil bei 79 Rappen.
Die amerikanische Währung verändert sich in den vergangenen Tagen gemessen am Schweizer Franken kaum und bewegt sich bei 79 Rappen stabil seitwärts.

18.8.2011 - 08:30
Franken gegenüber Dollar stabil.
Die massive Geldmengen-Ausweitung der SNB zeigt gegenüber der US-Währung keine grosse Wirkung. Immerhin bleibt der Dollarkurs mit 79 Rappen stabil.

18.8.2011 - 08:28
Ölpreis höher.
Nach einem bewegten Handelstag mit

Ölpreis-

Spitzen von USD 111.50 liegt der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent gestern Abend in London bei USD 110.70, was einer Verteuerung von einem Dollar entspricht.

18.8.2011 - 08:22
USA: Rohölvorräte steigen.
In der vergangenen Woche ist der Rohöl-Vorrat gemäss Angaben des Department of Energy um 4.23 Mio. Barrel angewachsen. Jener an

Diesel

und

Heizöl

hat um 2.4 Mio. Barrel zugenommen, während der Benzinvorrat um 3.5 Mio. Barrel zurückgegangen ist. Der Zuwachs kommt überraschend und wirkt preissenkend, weil daraus eine abnehmende Ölnachfrage der USA abgeleitet wird.

17.8.2011 - 09:03
Nationalbank interveniert gegen hohen Franken.
Der Schweizer Franken soll mit gezielter Ausweitung der Giroguthaben an die Geschäftsbanken von 120 auf 200 Milliarden Franken weiter abgewertet werden. Damit beteiligt sich nun auch die SNB am weltweiten Wettrennen um das billigste Geld in Form stark ausgeweiteter Geldmengen und tiefster Zinsen.

17.8.2011 - 08:11
Ölpreis heute Mittwoch in Asien stabil.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird mit USD 109.68 geringfügig mehr bezahlt als gestern Abend (USD 109.40)zu Handelsende an der Londoner Rohwarenbörse ICE.

17.8.2011 - 08:04
Grösster Ölfund in der Nordsee seit 30 Jahren.
Nach Angaben der staatlichen norwegischen Ölgesellschaft Statoil wurde in der Nordsee ein Ölfeld mit Ausmassen bis zu 1.2 Milliarden Barrel entdeckt. Zur Einschätzung der Grössenordnung: Damit könnte der heutige weltweite Ölbedarf zwei Wochen gedeckt werden.

17.8.2011 - 07:19
Schlacht um Tripolis?
Für Gadhafi wird es eng. Die Aufständischen ‚Truppen’ sollen sich der Hauptstadt nähern und an zwei Fronten (in Brega und Sawjia) versuchen, Gadhafi von Raffinerien und damit vom Benzin-Nachschub zu trennen.

16.8.2011 - 08:28
Ölpreis heute Dienstag in Asien stabil.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird im fernöstlichen Handel heute nach dem deutlichen Anstieg der letzten Tage mit USD 109.42 praktisch gleich viel bezahlt wie gestern Abend an der Londoner Rohwarenbörse.

16.8.2011 - 08:20
Dollar verliert wieder.
Die US-Währung wird gegenüber dem Schweizer Franken mit aktuell 78 Rappen wieder etwas günstiger. Noch gestern wurde nach einem deutlichen Anstieg Ende letzter Woche wieder beinahe 80 Rappen dafür bezahlt.

16.8.2011 - 08:04
USA vor einer erneuten Rezession?
Nachdem die amerikanische Wirtschaft in den vergangenen 5 Jahren um 4.9% geschrumpft ist, befürchten namhafte Finanzexperten in den USA eine weitere, stärkere Rezession im Zusammenhang mit der überbordenden Staatsverschuldung von mehr als 14 Billionen Dollar.

15.8.2011 - 08:25
Dollar wieder auf 80 Rappen.
Der Schweizer Franken wertet gegenüber dem Dollar weiter ab. Er kostet wieder 80 Rappen. Der Tiefstwert wurde in den vergangenen zwei Wochen bei 70 Rappen verzeichnet.

15.8.2011 - 08:24
Ölpreis zu Wochenbeginn stabil.
An den fernöstlichen Rohwarenbörsen bleibt der

Ölpreis

mit USD 108.14 gegenüber USD 107.60 am Freitagabend an den westlichen Handelsplätzen stabil.

15.8.2011 - 07:30
Öl-/Umweltverschmutzungen vor Schottland und China.
Seit zwei Monaten tritt im chinesischen Meer am Meeresboden Öl aus einer Bohrstelle aus, ohne dass die Betreiberin bisher die Leckage im Gelben Meer in den Griff bekäme. Ähnliches muss auch Schottland berichtet werden, wo aus einer Shell-Bohrinsel (allerdings wesentlich geringere) Ölmengen ins Meer fliessen.

12.8.2011 - 07:23
Ölpreis steigt wieder an.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird am Donnerstagabend in London mit USD 107.90 wieder deutlich mehr bezahlt als in den Vortagen. Da war der

Ölpreis

zeitweise auf USD 101 abgerutscht.

12.8.2011 - 07:15
Dollar wieder auf 75 Rappen angestiegen.
Die amerikanische Währung legt gegenüber dem Schweizer Franken wieder deutlich an Wert zu und wird mit 76 Rappen gehandelt. Die Tiefstwerte der vergangenen Tage lagen bei 70 Rappen.

12.8.2011 - 07:08
Ölhafen Brega wieder in Hand der Aufständischen.
Die libysche Hafenstadt ist offenbar nach langen Kämpfen wieder in der Hand der aufständischen ‚Truppen’. In Brega befinden sich wichtige Ölverladestationen für den Transport des begehrten libyschen Öls.

10.8.2011 - 23:07
Ölpreis legt wieder leicht zu.
Mit USD 105.60 geht der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent am Donnerstagabend in London um USD 1.40 teurer aus dem Handelstag als er ihn begonnen hat.

10.8.2011 - 23:05
US-Ölvorräte rückläufig.
Gemäss den neusten Statistiken des Department of Energy sind die Rohölvorräte der USA in der vergangenen Woche um 5.2 Mio. Barrel gesunken. Jene an

Heizöl

und

Diesel

weisen einen Rückgang von 0.7 Mio. Fass aus und

Benzin

ist um 1.6 Mio. Fass zurückgegangen. Die Nachricht unterbricht den Sturzflug der

Ölpreise

in den vergangenen Tagen.

10.8.2011 - 23:01
OPEC senkt Nachfragepronose.
Das Kartell erdölexportierender Länder reduziert die Nachfrageprognose für den weltweiten Ölverbrauch um 150'000 Barrel täglich (der aktuelle Gesamtverbrauch liegt bei 88 Mio. Barrel täglich, die Korrektur ist also im statistischen ‚Unschärfebereich’ anzusiedeln.

9.8.2011 - 22:41
Ölpreis bei USD 104 stabil.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent hält sich am Montag bei USD 104 an der Londoner Rohwarenbörse auf dem Niveau von Ende letzter Woche.

9.8.2011 - 22:35
Dollar auf historischem Allzeit-Tiefswert.
Die Talfahrt der amerikanischen Währung scheint keine Ende zu nehmen. Am Montagabend wird mit 71 Rappen erneut der tiefste Wert aller Zeiten erreicht.

9.8.2011 - 22:29
FED will bis 2013 keine Zinsen.
Die US-Notenbank will angesichts der wirtschaftlichen Probleme der USA ihre Geldverschenkungs-Politik zwecks Ankurbelunge der (Finanz-) Wirtschaft bis ins Jahr 2013 aufrecht erhalten. Damit wird die bisherige Geldmengen- und Leitzins-Politik beibehalten.

8.8.2011 - 22:02
Panik an den Aktienmärkten.
Ähnlich wie bereits im Jahre 2008 bricht – diesmal ausgelöst durch die US-Bonitäts-Herabstufung durch eine Rating-Agentur – an den Aktien- und Rohwarenmärkten Panik aus. Die Kurse fallen auf breiter Front. Auch der

Ölpreis

geht in die Knie.

8.8.2011 - 21:54
Ölpreis fällt auf Sechs-Monats-Tief.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent war seit Mitte Februar nicht mehr so ‚günstig’ wie jetzt gerade. Zu Wochenbeginn fällt der

Ölpreis

unter USD 104.

8.8.2011 - 21:46
Dollar wieder auf Rekord-Tiefstwert.
Gegenüber dem Schweizer Franken, der in stürmischen Zeiten für Anleger als sicherer Hafen gilt, fällt der Dollar mit 75 Rappen wieder auf den tiefsten Wert aller Zeiten.

7.8.2011 - 19:18
Ölpreis stabilisiert sich bei USD 109.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent fängt sich nach einem deutlichen Rückgang in der letzten Woche an der Londoner Rohwarenbörse am Freitagabend bei USD 109.

7.8.2011 - 19:15
S & P stuft US-Bonität herab.
Die Rating-Agentur Standard & Poor’s bewertet die US-Bonität trotz des wenige Tage vorher verabschiedeten Sparpaketes der US-Regierung seit Samstag mit AA+. Das ist eine Stufe unter dem Höchstwert von AAA. Die Börsenkurse sind darauf teilweise stark eingebrochen, für die kommende Woche wird mit erheblichen Turbulenzen an den Finanzmärkten gerechnet.

7.8.2011 - 18:24
Dollar bei 76 Rappen stabil.
Die US-Währung hält sich am Freitag mit 76 Rappen trotz der Turbulenzen an den Finanzmärkten stabil im tiefsten Preisband aller Zeiten – aber sie fällt zumindest nicht unvermindert weiter.

5.8.2011 - 07:45
Aktienbörsen fallen.
Schlechte Nachrichten über die amerikanische Wirtschaft reissen die Aktienbörsen rund um den Erdball nach unten. Der Dow Jones verliert ebenso wie der Deutsche Aktien-Index. Die Angst vor einem Wegbrechen der amerikanischen Konjunktur vertreibt die Anleger aus dem Dollar und aus Wertpapieren (nicht nur im Dollar-Raum).

5.8.2011 - 07:42
Ölpreis fällt deutlich.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent fällt am Donnerstag deutlich auf noch USD 107.22. In den vergangenen Tagen/Wochen war eine Bandbreite zwischen USD 115 und USD 120 üblich.

3.8.2011 - 23:36
Dollar stabilisiert sich bei 77 Rappen.
Nach dem deutlichen Kurseinbruch der letzten Handelstage stabilisiert sich die US-Währung bei 77 Rappen.

3.8.2011 - 23:32
Ölpreis fällt um 2% auf USD 113.
Am Mittwoch muss für ein Fass der Nordseequalität Brent an der Londoner Rohwarenbörse noch USD 113 bezahlt werden. Das ist gegenüber dem Vortageswert ein Rückgang von über 2%.

3.8.2011 - 23:30
US-Ölvorräte wachsen.
In der vergangenen Woche nahmen die Rohölvorräte der USA um 1.0 Mio. Barrel zu, der Vorrat an

Benzin

um 1.7 Mio. Barrel und jener an

Diesel

und

Heizöl

um 0.4 Mio. Barrel. Diese Statistiken des Department of Energy wirken preissenkend.

3.8.2011 - 07:57
Ölpreis bei USD 116 stabil.
Ein Fass der Nordseequalität Brent kostet am Dienstagabend im Londoner Rohwarenhandel mit USD 116 nahezu gleich viel wie zu Handelsbeginn, allerdings waren tagsüber grosse Preisschwankungen zu beobachten.

3.8.2011 - 07:55
Dollar kostet noch 76 Rappen.
Die amerikanische Währung verliert vor dem Hintergrund der Staats-Verschuldungs-Krise weiter deutlich an Wert und kostet mit 76 Rappen derzeit so wenig wie noch überhaupt nie. Die Anleger flüchten aus diesem Währungsraum in andere ‚sicherere’ Anlagefelder.

3.8.2011 - 07:03
USA droht noch immer Rating-Herabstufung.
Zwei der Ratingagenturen kündigen eine Bonitäts-Herabstufung für die USA an, sollte es nicht gelingen, die enorme Staatsverschuldung zu reduzieren und mit einem nachhaltigen Sparprogramm über die Feuerwehrübungen der Schuldenlimit-Erhöhung hinaus den Haushalt nachhaltig zu konsolidieren.

1.8.2011 - 22:35
USA: in der Staatsverschuldung-Krise Zeit gewonnen.
Mit dem Kompromissvorschlag einer Anhebung der maximal möglichen Staatsverschuldung um weitere 2.5 Billionen und einem Sparprogramm von einer Billion, verteilt über die kommenden zehn Jahre, sollte es in letzter Minute möglich sein, im US-Kongress eine Mehrheit zu finden. Das Gezerre um eine mögliche Insolvenz der USA hat die Aktien- und Rohwarenmärkte in den vergangenen Tagen und insbesondere am Montag auf eine regelrechte Achterbahn geschickt.

1.8.2011 - 22:25
Ölpreis mit starken Schwankungen stabil.
Am Nationalfeiertag schwankt der Preis für ein Fass der Nordseequalität Bent zwischen 116 und 119 Dollar, am Ende geht er an der Londoner Rohwarenbörse bei USD 116.90 nahezu stabil aus dem Handelstag.

1.8.2011 - 22:18
Dollar kostet nur noch 78 Rappen.
Die amerikanische Währung verliert kontinuierlich an Wert und geht am Montagabend noch zu 78 Rappen aus dem Handelstag. Das ist einer der tiefsten Werte aller Zeiten.

30.7.2011 - 03:49
Ölpreis gibt nach.
An der Londoner Rohwarenbörse kostet am Freitagabend zum Handelsschluss das Fass Brent USD 116.60. Das ist rund ein Dollar weniger als am Donnerstagabend.

30.7.2011 - 03:48
Dollar stürzt.
Die amerikanische Währung verliert u.a. auch gegenüber dem Schweizer Franken erneut und deutlich an Wert. Am Freitagabend kostet er noch 78 Rappen. Das ist der tiefste Wert aller Zeiten.

30.7.2011 - 03:34
Schwache US-Wirtschaft.
Die amerikanische Wirtschaft ist im ersten halben Jahr um 0.4% gewachsen, wie das Handelsministerium mitteilt. Das liegt deutlich unter den Erwartungen von 1.9% (auf das ganze Jahr gerechnet). Langfristig betrachtet, ist die amerikanische Wirtschaft seit der Finanzkrise um dramatische 5% geschrumpft.

29.7.2011 - 08:34
Ölpreis in Asien heute Freitag stabil.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird im fernöstlichen Handel heute Freitag USD 117.46 bezahlt. Damit bewegt sich der

Ölpreis

stabil im Preisband der vergangenen Tage.

29.7.2011 - 08:09
Gezerre im US-Repräsentantenhaus.
Der Streit zwischen den regierenden Demokraten und den oppositionellen Republikanern (und der für eine Mehrheit benötigten Tea-Party-Stimmen) geht weiter. Man ist sich zwar einig, dass bei einer Anhebung der Staats-Verschuldungs-Obergrenze gleichzeitig ein Sparprogramm lanciert werden muss, bei der Frage neuer Steuern bewegt sich aber wegen des bald beginnenden Wahlkampfes nichts. Ohne Einigung sind die USA am Dienstag faktisch zahlungsunfähig.

29.7.2011 - 07:45
Shell und Exxon mit hohen Quartals-Gewinnen.
Der hohe

Ölpreis

der vergangenen Monate hat den beiden Ölkonzernen hohe Gewinne in die Kasse gespült. Shell meldet im zweiten Quartal acht Milliarden Dollar Gewinn, Exxon 10.7 Milliarden. Der hohe Gewinn ist auf gleich bleibende Förderkosten und einen im Schnitt 30% höheren

Ölpreis

zurückzuführen. Da beide Gesellschaften die gesamte Wertschöpfungskette abdecken, fliesst jede Endverkaufs-Preiserhöhung zusätzlich in die Firmenkonten.

28.7.2011 - 10:02
Ölpreis heute in Asien stabil.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute Morgen in Asien mit USD 117.72 ein ähnlicher Preis bezahlt wie gestern Abend an der Londoner Rohwarenbörse. Für die US-Qualität WTI werden pro Fass USD 97.19 geboten. Hier wirken sich die erhöhten US-Lagerbestände und die schwache US-Ölnachfrage aus und erhöhen die Differenz zu Brent weiter auf unübliche USD 20. Aufgrund der energetischen Eigenschaften wäre WTI eigentlich teurer als Brent.

28.7.2011 - 09:13
US-Ölreserven wachsen.
Der Rohölvorrat in den USA ist in der letzten Woche gemäss Department of Energy um 2.3 Mio. Barrel angestiegen. Der Benzin-Vorrat stieg um 1.0 Mio. Barrel und die Mitteldestillate

Diesel

und

Heizöl

legten gar um 3.4 Mio. Fass zu. Diese statistischen Werte wirken üblicherweise preissenkend.

27.7.2011 - 08:29
Brent-Ölpreis stabil.
Heute wird in Asien für das Fass Brent mit USD 118.43 in etwa gleich viel bezahlt wie gestern Abend an der Londoner Rohwarenbörse. Gestern Nachmittag schwankte der

Ölpreis

zwischen USD 116.50 und USD 119 stark.

27.7.2011 - 08:27
US-Immobilien-Werte sinken.
Der amerikanische Häusermarkt findet nicht aus der Krise. Gemäss den Statistiken eines privaten Institutes ist der durchschnittliche Wert der amerikanischen Immobilien im vergangenen Jahr um 4.5% zurückgegangen. In einem Land, wo die Hypothek auf dem Haus als Kleinkredit verwendet wird, führt eine Rückstufung des Gesamtwertes des Hauses viele Hausbesitzer in finanzielle Schwierigkeiten.

27.7.2011 - 07:35
Venezuela ohne ausländisches Know How keine Förderung.
Hugo Chavez und seine Bürger sitzen zwar gemäss OPEC auf den grössten Ölvorkommen der Welt. Das Know How, die Schätze on- und offshore aus dem Boden zu holen, findet man aber hauptsächlich ausserhalb des Landes. Aufgrund früherer staatlichen Enteignungen ausländischer Firmen und der hohen Kriminalität in Venezuela wird es aber schwierig sein, Investoren und Fachleute ins Land zu holen.

26.7.2011 - 08:25
Brent-Ölpreis stabil.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird gestern Abend an der Londoner Rohwarenbörse mit USD 117.70 nahezu gleichviel bezahlt wie beim morgendlichen Handelsbeginn.

26.7.2011 - 08:18
Dollar auf Tauchgang.
Die mit der amerikanischen Staatsverschuldungs-Krise einhergehenden Unwägbarkeiten vertreiben Investoren und Anleger in andere Anlageformen wie Edelmetalle, Rohstoffe oder den Franken. Gegenüber unserer Währung fällt der Dollar auf ein neues Allzeit-Tiefst von 80 Rappen.

26.7.2011 - 07:23
Nordsudan will überhöhte Öl-Transitgebühren.
Der nördliche Staatsteil verlangt für die Durchleitung des süd-sudanischen Öls nach Norden eine Transitgebühr von USD 2. Üblich waren 60 Cents. Damit will Nordsudan offensichtlich die durch die Staats-Neugründung Südsudans wegfallenden Öleinnahmen kompensieren.

24.7.2011 - 23:17
Brent-Ölpreis steigt leicht.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent steigt am Freitagnachmittag in London auf USD 118.50, was 50 Cents mehr sind als beim morgendlichen Handelsbeginn.

24.7.2011 - 23:16
Dollar verliert gegenüber Franken.
Gegenüber dem Franken verliert die US-Währung wegen der Unsicherheiten um den Staatshaushalt wieder an Wert und wird derzeit mit 81.65 Rappen gehandelt. Damit ist der Dollar wieder im günstigsten Bereich aller Zeiten.

24.7.2011 - 23:15
USA: keine Einigung im Schuldenstreit.
Auch die jüngsten Gespräche zwischen der Regierung und der Opposition haben den USA keine Lösung in der Frage der Anhebung der Staatsverschuldung gebracht. Rund eine Woche vor der faktischen Zahlungsunfähigkeit der grössten Wirtschaftsnation streiten sich beide Partein weiterhin um Sparprogramme, höhere Steuern und riskieren, dass anfangs kommender Woche die Rentenzahlungen oder Löhne ausbezahlt werden. Die Folgen für die Finanzwelt und die Weltwirtschaft sind unvorstellbar, würde keine Einigung erzielt.

21.7.2011 - 23:35
Ölpreis stabil.
Trotz erheblicher Schwankungen zwischen USD 119 und 117 schliesst der Brent-Fasspreis am Donnerstagabend an der Londoner Rohwarenbörse mit USD 117.90 nahezu auf dem gleichen Niveau wie am Mittwochabend.

21.7.2011 - 23:32
Dollar ab. Euro auf.
Gemessen am Schweizer Franken verliert der Dollar wieder etwas an Wert, während der Euro zulegt. Das Vertrauen in die Gemeinschaftswährung scheint bei den Anlegern nach der Verhandlungslösung am EU-Gipfel wieder zu wachsen.

21.7.2011 - 23:30
Zweites Hilfsprogramm für Griechenland.
Beim donnerstäglichen Euro-Gipfeltreffen wurde ein weiteres Finanz-Hilfsprogramm für Griechenland um Umfang von 109 Milliarden Euro beschlossen. Gleichzeitig werden die Aufgaben des bereits bestehenden Rettungsfonds ausgeweitet, um einen Schuldenkrisen-Domino-Effekt in anderen Eurozonen-Ländern abzuwenden. Das Verhandlungsergebnis dürfte den Euro stabilisieren.

21.7.2011 - 08:47
Ölpreis heute Dienstag in Asien stabil.
Mit einem Preis von USD 117.88 bleibt die Nordseequalität Brent heute Donnerstag im fernöstlichen Handel stabil. Gestern musste dafür in London USD 118.40 bezahlt werden.

21.7.2011 - 08:44
US-Ölvorrat rückläufig.
Wie die amerikanische Regierung meldet (DoE), sind die Rohölvorräte in der vergangenen Woche um 3.7 Mio. Fass gesunken, während

Heizöl

und

Diesel

in ähnlichem Masse, um 3.4 Mio. Barrel zunahmen. Die Benzinlager haben um 0.8 Mio. Barrel abgenommen.

21.7.2011 - 08:41
Venezuela grösstes Ölland?
Saudi Arabien ist nicht mehr das Land der grössten unerschlossenen Ölreserven. Wie die OPEC meldet, übertrifft neu Venezuela mit 296.5 Milliarden Barrel die Saudis, die offiziell auf einer Reserve von 264 Milliarden Barrel sitzen sollen. Venezuela kann damit den heutigen weltweiten Ölbedarf von neun Jahren abdecken.

20.7.2011 - 08:16
Ölpreis heute in Asien teurer.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute in Asien USD 117.80 bezahlt. Gestern Abend in London lag der Schlusskurs bei USD 117.20, gestern Morgen bei USD 116.20.

20.7.2011 - 08:08
Dollar legt gegenüber Franken zu.
Die amerikanische Währung legt gegenüber dem Franken zu und kostet heute Morgen wieder 82.43 Rappen. Die tiefsten Werte der vergangenen Tag lagen bei 81.2 Rappen.

20.7.2011 - 07:26
Mögliche Staatsschulden-Lösung nährt Spekulationslust.
Nur schon die Aussicht auf eine minimale Lösung im Streit zwischen Regierung und Opposition um die Anhebung der US-Schuldengrenze lässt Aktienbörsen und Rohwarenpreise sowie den Dollar ansteigen.

19.7.2011 - 08:30
Ölpreis heute in Asien stabil.
Gegenüber dem gestrigen Schlusskurs in London ist der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent heute Dienstag in Asien mit USD 116.35 stabil geblieben.

19.7.2011 - 08:04
China überholt bei Ölverbrauch die USA.
Während Jahrzehnten galten die USA als weltweit grösster Ölkonsument. Während dort im letzten Jahr 19% des weltweiten Bedarfes verbraucht wurden, stieg die Nachfrage aus China auf 20.3%. Allein im letzten Jahr wuchs der Ölkonsum Chinas um über 10%.

19.7.2011 - 07:37
Libysche Ölstadt von Rebellen zurückerobert.
Die strategisch wichtige Öl-Hafen-Stadt Brega scheint von den libyschen Rebellen gestern zurückerobert worden zu sein. Gadhafi-treue Truppen sollen sich weitgehend in die nächstgelegene Stadt Ras-Lanuf zurückgezogen haben. Starke Geländegewinne und –Verluste sind im libyschen Bürgerkrieg allerdings an der Tagesordnung, weil auf seiten der Rebellen die Nachschub-Planung und klare Kommandostrukturen mit ebensolchen Strategien fehlen.

18.7.2011 - 07:58
Ölpreis heute Montag in Fernost ‚günstiger’.
Für ein Fass Brent wird heute im asiatischen Handel mit USD 116.98 siebzig Cents weniger bezahlt als am Freitagabend an der Londoner Rohwarenbörse.

18.7.2011 - 07:50
Fachleute warnen vor Folgen einer US-Zahlungsunfähigkeit.
Der frühere US-Finanzminister Larry Summers und andere Finanzfachleute warnen vor unabsehbaren Folgen einer amerikanischen Zahlungsunfähigkeit. Seit Wochen streiten Regierung und Opposition um eine Anhebung der Schulden-Obergrenze und ein damit verbundenes Sparprogramm mit scharfen Einschnitten bei den Sozialprogrammen, Renten und staatlichen Jobs.

18.7.2011 - 06:15
Unsicherheit um EU-Schuldenländer.
Trotz neuer Sparprogramme in Italien und Portugal bleibt die Unsicherheit vor allem um die griechische Finanz-Situation bestehen. Vor dem EU-Finanz- und Krisengipfel von Dienstag wird über einen Schuldenschnitt bei Griechenlands Gläubigern und andere Varianten einer Umschuldung diskutiert.

15.7.2011 - 09:22
Ölpreis fällt am Freitagmorgen auf USD 115.60
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent fällt am Freitag an der Londoner Rohwarenbörse und verlängert den am Vortag begonnenen Sinkflug. Noch gestern wurden Preisspitzen von USD 118 erreicht.

15.7.2011 - 08:56
Obama stellt Ultimatum bei Schulden-Obergrenze.
Der US-Präsident stellt den Parteileitungen ein 36-Stunden-Ultimatum für die Findung eines Kompromisses in der Frage der maximalen Staatsverschuldung der USA. Dabei geht es auch um ein einschneidendes Sparprogramm bei Renten, staatlichen Löhnen, um Jobabbau und höhere Steuern.

15.7.2011 - 08:50
Bernanke: US-Konjunktur weiter fragil.
Gemäss dem Chef der US-Notenbank FED ist die wirtschaftliche Erholung der USA weiterhin fragil. Das bedeutet, dass die FED weiter mit tiefsten Zinsen und ultralockerer Geldmengen-Politik die Wirtschaft ankurbeln wird und dass gleichzeitig mit einer schwachen Ölnachfrage aus den USA zu rechnen ist.

14.7.2011 - 09:15
Ölpreis steigt deutlich.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent klettert gestern in wenigen Stunden von USD 116 auf USD 118.50. Heute Morgen muss in London USD 117.20 bezahlt werden.

14.7.2011 - 09:09
USA: Rohölvorräte nehmen ab.
Die amerikanischen Rohölvorräte haben in der vergangenen Woche um 3.1 Mio. Barrel abgenommen. Der Vorrat an

Benzin

sank leicht um 0.8 Mio. Barrel, während der Bestand an

Heizöl

und

Diesel

um 3.0 Mio. Barrel zugenommen hat. Das Zahlenwerk wirkt insgesamt preistreibend.

14.7.2011 - 08:43
Dollar fällt auf 81 Rappen.
Die US-Währung hat gestern deutlich an Wert verloren und notiert heute Morgen noch bei 81.56 Rappen. Das ist der tiefste Wert aller Zeiten.

14.7.2011 - 08:41
Moody’s will US-Bonität herabsetzen.
Die Rating-Agentur will die Bonität der USA von AAA auf „Review“ herabsetzen. Dahinter steht die aktuelle Staatsverschuldung der USA, welche die verfassungsmässig festgeschriebene Obergrenze in wenigen Tagen erreichen wird.

13.7.2011 - 09:02
Brent-Ölpreis stabil.
In den vergangenen Handelstagen stabilisiert sich der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent bei USD 117 im teuersten Preisband der vergangenen drei Jahre.

13.7.2011 - 09:01
US-Aussenhandels-Defizit auf Höchstständen.
Die USA importieren in den vergangenen Monaten deutlich mehr als sie exportieren – im Mai belieft sich die Differenz auf über 50 Milliarden Dollar. Ein wesentlicher Teil davon entfällt auf chinesische Importe, aber auch der hohe

Ölpreis

treibt das Handelsdefizit zusätzlich nach oben.

13.7.2011 - 08:55
Leicht reduzierte OPEC-Nachfrageprognose.
Das Kartell der erdölexportierender Staaten senkt für das kommende Jahr ihre Nachfrage-Prognose von 1.59 auf 1.57% Zuwachs oder 100'000 Barrel pro Tag weniger als bei ihrer letzten Prognose. Insgesamt erwartet die OPEC eine Nachfrage von 30 Mio. Fass pro Tag. Die weltweite Gesamtnachfrage liegt knapp unter 90 Mio. Barrel.

12.7.2011
Ölpreis fällt zwei Dollar.
Zu Wochenbeginn ist der in den vergangenen Tagen stark angestiegene

Ölpreis

leicht ins Rutschen geraten und fällt von über USD 118 auf USD 116.

12.7.2011
Drohende US-Zahlungs-Unfähigkeit.
Bisher sind die Versuche der US-Regierung, eine Erhöhung der Schuldenlimite zu erreichen, um die in wenigen Wochen drohende Zahlungsunfähigkeit abzuwenden, erfolglos geblieben. Sollte dieser Fall eintreten, ist es denkbar, dass das gesamte globale Finanzsystem erschüttert würde.

12.7.2011
Dollar fällt wieder auf 83 Rappen.
Gegenüber dem Schweizer Franken verliert die amerikanische Währung wieder an Wert und notiert mit 83.5 Rappen im tiefsten Preisband aller Zeiten.

10.7.2011 - 20:51
Brent bei USD 118 stabil.
Für ein Fass der Nordseequalität wird am Freitagabend an den westlichen Handelsplätzen USD 118.20 bezahlt. Das ist gegenüber dem Donnerstagabend ein stabiler Wert, allerdings ging dieser Ziffer seit 24.6. ein deutlicher Anstieg vom damaligen Wert von USD 102 aus.

10.7.2011 - 20:49
Flucht aus dem Dollar.
Die schleppende Entwicklung der amerikanischen Wirtschaft vertreibt die Anleger aus den US-Aktien und dem Dollar, der an Wert verliert. Die schlechte Nachricht für

Heizöl

-Verbraucher/Innen: Rohwaren bleiben eine begehrte Fluchtwährung, entsprechend legt der

Ölpreis

vor dem Wochenende auf USD 118 zu.

10.7.2011 - 20:46
USA: Arbeitslosigkeit bleibt mit 9.2% hoch.
Im vergangenen Monat wurden in der amerikanischen Privatwirtschaft zwar 57'000 neue Jobs geschaffen, weil gleichzeitig im öffentlichen Bereich 39'000 Stellen wegfielen, verleiben im Juni lediglich 18'000 neue Jobs. Daraus resultiert eine weiterhin hohe Arbeitslosenziffer.

8.7.2011 - 08:36
Ölpreis erneut deutlich gestiegen.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität ist gestern erneut deutlich auf inzwischen USD 118 angestiegen. Damit werden für

Rohöl

wieder dieselben Preise bezahlt wie Mitte Juni noch vor der Freigabe strategischer Ölreserven durch die Mitgliedländer der Internationalen Energie-Agentur IEA.

8.7.2011 - 08:33
Mehr neue US-Jobs.
PositiveÜberraschung im amerikanischen Arbeitsmarkt. Im vergangenen Monat wurden mit 157'000 neuen Jobs erheblich mehr neue Stellen geschaffen als zu erwarten war. Die Zahl hat gestern Aktien- ebenso wie den Rohwarenmarkt „beflügelt“.

8.7.2011 - 08:24
US-Ölvorräte nehmen ab.
Der Rohölvorrat in den USA hat in der vergangenen Woche um 0.9 Mio. Barrel abgenommen. Jener an

Benzin

um 0.6 Mio. und jener an

Heizöl

und

Diesel

um 0.2 Mio. Barrel. Trotz der langfristig unbedeutenden Werte und der grundsätzlich geringen Abnahme der Ölvorräte auf sehr hohem Niveau stieg der

Ölpreis

gestern deutlich an.

7.7.2011 - 08:22
Brent-Ölpreis heute in Asien stabil.
Das Fass Brent kostet heute Morgen im fernöstlichen Handel mit USD 114.06 nach einem bewegungsreichen Handelstag wieder gleich viel wie gestern Morgen um dieselbe Zeit.

7.7.2011 - 07:26
DIW: EU-Griechenland-Hilfe sinnlos.
Das Institut für Wirtschaftsforschung aus Deutschland beurteilt die finanzielle Situation Griechenlands als aussichtslos. Das Land werde nicht einmal die Zinsen tragen können – allein dafür müsste die Wirtschaft über 7% wachsen (was illusorisch ist). Weitere Finanzhilfen der EU seien zwecklos, ein Verzicht auf die bereits getätigten Kredite nötig.

6.7.2011 - 08:26
Ölpreis steigt deutlich.
Heute Mittwoch muss in Asien für ein Fass der Nordseequalität Brent USD 114.01 bezahlt werden. Das entspricht einer Verteuerung von USD 3.50 gegenüber gestern. Der Anstieg ist spekulativer Natur.

6.7.2011 - 07:44
IWF warnt vor Zahlungsunfähigkeit der USA.
Der internationale Währungsfonds befüchtet Schäden für die weltweiten Finanzmärkte, sollte es nicht gelingen, in den USA die verfassungsmässig verankerte maixmale Schulden-Obergrenze auszuweiten. Diese liegt bei 14.2 Billionen Dollar und wurde bereits vor zwei Monaten erreicht.

6.7.2011 - 06:46
Portugals Bonität heruntergestuft.
Die Rating-Agentur Moody’s stuft Portugals Bonität herunter. Das bedeutet, dass Gläubiger Portugals mit einem vollständigen Ausfall ihrer Anleihen rechnen müssen. Portugal hat von der EU bereits eine Finanzhilfe beansprucht und dürfte nach Griechenland der zweite Staat sein, der weitere Hilfen benötigt, um eine Staatspleite abzuwenden.

5.7.2011 - 08:36
China will „vorsichtige“ Geldpolitik.
Das jährlich mit 10% stark wachsende Schwellenland will die Inflation von knappen 5% mit einer vorsichtigen Geldpolitik eindämmen. Geringere Geldmengen und/oder höhere Zinsen bremsen die Investitions- und Bautätigkeit – und damit auch die Nachfrage nach Brenn- und Treibstoffen. China ist das Land mit dem am stärksten wachsenden Energiebedarf.

5.7.2011 - 08:34
Ölpreis heute Dienstag in Asien stabil.
Für ein Fass der Nordseequalität wird heute im fernöstlichen Handel mit USD 111.22 gleich viel bezahlt wie bereits gestern und vergangenen Freitag.

5.7.2011 - 06:42
Dollar entfernt sich von Tiefstwerten.
Die amerikanische Währung gewinnt gegenüber dem Franken etwas an Wert und notiert derzeit bei 85 Rappen. Der schlechteste Wechselkurs lag in den vergangenen Wochen unter 83 Rappen.

4.7.2011 - 08:44
Brent-Ölpreis heute in Asien stabil.
Mit USD 112 liegt der Fasspreis für die Nordseequalität Brent heute in Fernost geringfügig über dem Kurs von Freitagabend an der Londoner Rohwarenbörse (USD 111.50).

4.7.2011 - 07:23
China wächst etwas „langsamer“.
Die US-Investment-Bank Goldman Sachs hat seine Prognose für das chinesische Wirtschafts-Wachstum Ende Juni leicht nach „unten“ korrigiert. Statt wie bisher erwartet um über 10% soll Chinas Wirtschaft künftig „nur“ noch um 9.4% wachsen. Schuld daran seien zur Hauptsache hohe Energiepreise. Gleichzeitig wird mit einer Inflation von 4.7% gerechnet.

4.7.2011 - 07:10
US-Gasreserven um 50% gewachsen.
Dank neuer Förder- und Transporttechniken und hoher Energiepreise, die den aufwendigen Abbau finanziell überhaupt ermöglichen, lohnt sich die Erschliessung schwer zugänglicher Gas- und Ölvorkommen zusehends. In den USA sind in den vergangenen zehn Jahren die bekannten Erdgasreserven um 50% gewachsen.

1.7.2011 - 06:41
Ölpreis stabilisiert sich.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität hält sich nach dem deutlichen Anstieg der vergangenen Tage am Donnerstagabend bei USD 111.93. Noch am Montag wurde zu Preisen von 102.40 gehandelt.

1.7.2011 - 06:34
Dollar gewinnt.
Die amerikanische Währung entfernt sich von ihren Tiefstständen und kostet am Donnerstagabend mit 84.18 Rappen rund einen Rappen mehr als am Morgen. Ein höherer Dollar verteuert Ölimporte, die in dieser Währung zumeist gehandelt werden, in die Schweiz.

1.7.2011 - 05:51
S & P will US-Rating zurückstufen.
Angesichts der im August befürchteten Zahlungs-Unfähigkeit will die Rating-Agentur Standard & Poor’s die Bonität der USA herabstufen. Wenn es nicht gelingt, für die Erhöhung der in der Verfassung verankerten maximalen Schuldenlimite eine Mehrheit aus Republikanern und Demokraten zu bilden, wäre das Land faktisch zahlungsunfähig.

30.6.2011 - 08:18
Ölpreis heute in Asien höher.
In Asien hält der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent die gestern erreichte Höhe und geht bei USD 112.76 auf demselben Niveau aus den Rohwarenhandel, das gestern Abend in London nach einem fulminanten Anstieg erreicht wurde.

30.6.2011 - 08:15
US-Ölvorräte rückläufig.
In der vergangenen Woche sank der Vorrat an

Rohöl

in den USA um 4.38 Mio. Barrel, jener an

Benzin

um 1.4 Mio. Barrel und

Heizöl

sowie

Diesel

blieben mit einer geringfügigen Zunahme von 0.3 Mio. Barrel nahezu stabil. Das Zahlenwerk wirkt preistreibend.

30.6.2011 - 08:05
Weg frei für neue Milliarden für Athen.
Das griechische Parlament hat mit einer hauchdünnen Mehrheit gestern einem Sparprogramm von 78 Milliarden Euro zugestimmt. Damit ist die Voraussetzung erfüllt für eine weitere Tranche von 12 Milliarden aus dem EU-Hilfeprogramm des vergangenen Jahres sowie für eine neue 100-Milliarden-Hilfe. Die Proteste gegen das Athener Sparprogramm halten indessen an. Letzte Nacht wurden 500 Menschen dabei verletzt.

30.6.2011 - 07:27
Staatsempfang für Massenmörder.
Im Sudan tobt seit Jahren ein blutiger Kampf um die ölreichen Regionen des Landes. Die Vertreibung der ‚störenden’ Bevölkerungsgruppen über dem im Boden schwimmenden Reichtum wird von der aktuellen sudanesischen Regierung unter Omar al Baschir geführt. Diese wird von China unterstützt, das die Förderverträge für das sudanesische Öl erworben hat. Entsprechend freundlich war der gestrige Staatsempfang in Pekung für al Baschir, der vom internationalen Strafgericht in DenHaag weltweit als Kriegsverbrecher gesucht wird.

29.6.2011 - 08:30
Ölpreis steigt wieder deutlich an.
Ein Fass der Nordseequalität Brent kostet heute Morgen mit USD 108.80 wieder deutlich mehr als in den vergangenen Tagen, wo ‚Tiefstwerte’ von USD 102.40 gehandelt wurden.

29.6.2011 - 08:01
Dollar kostet noch 83 Rappen.
Die amerikanische Währung notiert heute wieder auf einem der tiefsten Werte aller Zeiten und kostet noch 83.01 Rappen. Ein günstigerer Dollar macht auch Importe von Ölprodukten, die in der US-Währung gehandelt werden, günstiger und dämpft

Ölpreis-

Steigerungen wie jene von gestern teilweise.

29.6.2011 - 07:36
Noch ist Griechenland nicht verloren.
Mit der Chance auf eine Laufzeitverlängerung der Kredite an Griechenland und die mögliche Annahme weiterer Sparmassnahmen durch das griechische Parlament (als Voraussetzung für weitere EU-Hilfen) steigt der Appetit der Anleger wieder. Der Euro gewinnt an Wert, der Dollar verliert an Wert, der

Ölpreis

legt zu.

27.6.2011 - 22:27
Ölpreis (Brent) steigt wieder auf USD 106.60
An der Londoner Rohwarenbörse ICE steigt der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent am Montag auf USD 106.60. Tiefstwert im montäglichen Handel war USD 102.30, begonnen hat der Handel bei USD 105.60.

27.6.2011 - 22:04
426'250.
Das ist die Zahl der durchschnittlichen neuen Anträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA – pro Woche. Das statistische Zahlenwerk untermauert die Aussage des US-Notenbankchefs Bernanke von letzter Woche, der von einer ‚frustrierend langsamen’ Erholung der US-Wirtschaft sprach. Ein schwacher US-Jobmarkt drückt u.a. auch auf die Nachfrage nach Brenn- und Treibstoffen im Land mit dem weltweit grössten Ölverbrauch (rund 20% des weltweiten Bedarfes).

27.6.2011 - 21:37
Hoffen auf Athen.
Die Möglichkeit, dass sich in der griechischen Finanzkrise im Laufe dieser Woche doch eine vorübergehende Lösung in Form eines weiteren Sparpaketes als Voraussetzung für weitere EU-Kredite und/oder einen Schuldenschnitt abzeichnen könnte, hat die Börsenkurse (und den Ölpreis) anfangs Woche wieder ansteigen lassen. Die spekulative Zuversicht hat offensichtlich wieder leichten Auftrieb erhalten.

27.6.2011 - 08:37
Brent-Ölpreis noch knapp über USD 100.
Im fernöstlichen Handel sinkt der

Ölpreis

für die Nordseequalität Brent zu Wochenbeginn erneut leicht und schliesst mit USD 103.58 erneut tiefer als zu Handelsende an den westlichen Rohwarenbörsen am Freitagabend (USD 105.60).

27.6.2011 - 08:04
Goldman Sachs sieht Ölpreis bei USD 140.
Die US-Investment-Bank (und einer der grössten Rohwarenhändler der Welt) sieht den

Ölpreis

Ende 2012 bei einem Niveau von 140 Dollar. Die Freigabe strategischer Ölreserven der Industrieländer werde nur kurzfristig Wirkung zeigen, meint der Chef-Volkswirt von Goldman Sachs, Jan Hatzius.

27.6.2011 - 07:44
Offene Positionen auf steigende Ölpreise rückläufig.
Seit April hat sich die Zahl der sog. ‚netto-long-Positionen’, das sind Spekulationen auf steigende Ölpreise, an den Rohwarenbörsen um 39% reduziert.

24.6.2011 - 07:46
Ölpreis fällt sechs Dollar.
Die Mischung aus einer pessimistischeren Einschätzung der amerikanischen Konjunktur-Perspektiven und dem Öffnen der strategischen Ölreserven liess gestern den

Ölpreis

stark fallen. Er gab von USD 114 auf USD 108 nach.

24.6.2011 - 07:38
IEA-Länder nutzen strategische Ölreserven.
In den kommenden 30 Tagen wollen die Mitgliedländer der Interantionalen Energie-Agentur 60 Mio. Fass

Rohöl

aus ihren strategischen Reserven auf den Markt fliessen lassen. Damit sollen die Förderausfälle Libyens ausgeglichen und der überhöhte

Ölpreis

abgebaut werden.

24.6.2011 - 06:43
Weitere 120 Milliarden für Athen.
Nach einer ersten Tranche von 110 Milliarden Euro soll Griechenland von den EU-Staaten weitere finanzielle Unterstützung in ähnlicher Höhe erhalten, um den Bankrott des Staates zu verhindern. Bei einem Sondertreffen der EU-Finanzminister soll darüber am 3. Juli beraten werden. Banken und Versicherungen sollen sich freiwillig daran beteiligen.

23.6.2011 - 08:31
Ölpreis steigt um drei Dollar.
Mit USD 113.60 liegt der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent heute Morgen um satte drei Dollar höher als gestern um diese Zeit und damit wieder auf dem Niveau von anfangs Woche.

23.6.2011 - 08:28
‚Kleinere’ US-Ölvorräte.
In der vergangenen Woche hat der Bestand an

Rohöl

in den USA gemäss Department of Energy um 1.7 Mio. Barrel abgenommen. Der Vorrat an

Diesel

und

Heizöl

um 1.1 Mio. Barrel zugenommen und jener von

Benzin

blieb mit einer geringen Abnahme von 0.4 Mio. Barrel stabil. Die Raffinerien sind mit 89% gut ausgelastet.

23.6.2011 - 08:25
US-Notenbank korrigiert Wirtschaftsprognose.
FED-Chef Bernanke sprach gestern Abend von einer „frustrierend langsamen“ Erholung der US-Wirtschaft. Er wird die tiefen Leitzinsen von 0.0 bis 0.25% beibehalten, der Kauf weiterer Staatsanleihen soll jedoch Ende Juni wie geplant auslaufen und nicht durch eine weitere Konjunkturspritze verlängert werden.

22.6.2011 - 08:35
Ölnachfrage wächst stärker als Weltwirtschaft.
Im vergangenen Jahr ist die weltweite Ölnachfrage um 5.6% angewachsen, während die Wirtschaft weltweit um 4.9% gewachsen ist. Dies ist dem aktuellen ‚Statistical Review’ des Ölkonzerns BP zu entnehmen. Das letzte Jahr brachte damit den höchsten Energieverbrauchs-Anstieg seit 1973. Zurückzuführen ist er auf die teilweise Erholung der Weltwirtschaft kombiniert mit dem ungestümen Wachstum einzelner Schwellenländer.

22.6.2011 - 08:21
Asien: Ölpreis nach Rückgang stabil.
Seit Mitte Juni hat der Brent-

Ölpreis

von USD 120 um zehn Dollar auf USD 110 nachgegeben. Heute steht er im fernöstlichen Handel mit USD 110.84 im ‚günstigsten’ Preisbereich der letzten drei Monate.

22.6.2011 - 08:04
IEA: Ölpreis bedroht Wirtschaft.
Faith Birol, der Chef-Ökonom der internationalen Energie-Agentur, sieht das Wachstum der Weltwirtschaft durch den hohen

Ölpreis

gefährdet. Mit den aktuellen USD 110 pro Fass habe der

Ölpreis

die ‚Gefahrenzone’ erreicht.

21.6.2011 - 06:46
111.80
Mit diesem Wert ging gestern Abend der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent aus dem Londoner Rohwarenhandel. Zu Handelsbeginn lag dieser Wert mit USD 113.30 deutlich höher.

21.6.2011 - 06:44
111 zu 93.
Das ist kein Basketball-Resultat, sondern der Preis für die Nordsee- und US-Öl-Qualität. Die Differenz war selten so hoch. Während der Ölmarkt der USA von vollen Vorratslagern und einer schwachen Nachfrage geprägt wird, fehlen in der Brent-Qualität Produktionsmengen, dafür ist die Nachfrage aus den asiatischen Schwellenländern anhaltend hoch.

21.6.2011 - 06:05
> 39%
Im vergangenen Jahr war Russland mit 39% Marktanteil der wichtigste Exporteur für Gas in unser nördliches Nachbarland. Gazprom, der russische Öl- und Gasproduzent, will die wegen des Atomstrom-Ausstieges Deutschlands entstehende Energie-Lücke mit neuen Gaskraftwerken füllen und seinen Markt-Anteil in Deutschland markant erhöhen.

20.6.2011 - 08:32
Ölpreis fällt heute in Asien.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent ist im fernöstlichen Handel heute auf USD 112.07 gefallen. Das ist USD 1.30 tiefer als zu Handelsende vergangenen Freitag an der Londoner Rohwarenbörse.

20.6.2011 - 08:05
Griechenland-Hilfe nicht freigegeben.
Die europäischen Finanzminister haben bisher die nächste Tranche der Finanzhilfen an Griechenland in Höhe von Euro 12'000'000'000.- nicht freigegeben. Zuerst müsse das griechische Parlament ein weiteres Sparpaket beschliessen. Die Beteiligung privater Gläubiger (Banken) an der Finanzhilfe soll ‚freiwillig’ bleiben.

20.6.2011 - 07:51
Messbar abnehmende Spekulationslust.
In den vergangenen acht Wochen ging die Zahl der offenen Ölkontrakte auf steigende Preise um ein Drittel zurück. Vor allem Gross-Spekulanten glauben weniger an steigende

Ölpreise

als auch schon.

17.6.2011 - 08:30
Ölpreis in Asien heute Freitag stabil.
Mit USD 113.52 geht das Fass Brent heute in Asien nahezu gleich teuer wie gestern Abend an der Londoner Rohwarenbörse ICE (USD 114.10) ins Wochenende.

17.6.2011 - 08:03
IEA: Ölpreis dauerhaft über USD 100.
Die internationale Energie-Agentur sieht den

Ölpreis

in den kommenden Jahren dauerhaft über USD 100.-. In diesem Zeitraum soll der weltweite Ölbedarf gemäss IEA auf 95.3 Mio. Barrel täglich wachsen, eine Menge, die nur unter Ausschöpfung sämtlicher vorhandener Reserven gefördert werden könnte.

17.6.2011 - 07:39
OECD-Länder mit geringerem, Schwellenländer mit wachsendem Ölbedarf.
Während der Ölbedarf der alten Industrieländer sich abschwäche, steige jener der Schwellenländer China und Indien deutlich an. Gemäss IEA übersteige in den kommenden Jahren dieser Bedarf der Schwellenländer den Minderverbrauch der OECD-Staaten deutlich.

16.6.2011 - 08:17
Ölpreis stabilisiert sich heute nach Sturzflug.
In Asien bleibt der

Ölpreis

heute Donnerstag mit USD 113.97 auf dem gestern erreichten Niveau. Aufgrund spekulativer Ausverkäufe am Aktien- und Rohwarenmarkt gab gestern der

Ölpreis

deutlich um vier Dollar nach.

16.6.2011 - 08:15
US-Rohölvorräte nehmen ab.
In der vergangenen Woche sind die Rohölvorräte der USA gemäss Department of Energy um 3.4 Mio. Barrel zurückgegangen, während die Vorräte an

Benzin

mit einer leichten Zunahme von 0.6 Mio. Barrel und jene von

Heizöl

und

Diesel

mit einer Zunahme von 01. Mio. Barrel stabil blieben.

16.6.2011 - 07:23
Ölvorräte als Wirtschafts-Indikatoren.
Die gestrigen US-Ölvorrats-Zahlen werden an den Rohwarenbörsen als Zeichen für eine wirtschaftliche Abkühlung interpretiert und drücken ebenso auf den

Ölpreis

wie der (paradoxerweise) teurere Dollar, der nach den grossen Finanzproblemen in der Euro-Zone als Zufluchtswährung an Beliebtheit gewinnt. Ein höherer Dollarkurs macht Ölzertifikate, die zumeist in dieser Währung gehandlet werden, für spekulative Anleger unattraktiver.

15.6.2011 - 08:20
Ölpreis heute in Fernost höher.
Im asiatischen Handel steigt der

Ölpreis

weiter und geht mit USD 120.40 erneut 90 Cents höher aus dem Rohwarenhandel als gestern Abend an der Londoner ICE.

15.6.2011 - 08:03
API meldet abnehmende US-Rohölvorräte.
Das American Petroleum Institute, eine Organisation der US-Ölbranche, meldet für die vergangene Woche eine Abnahme der US-Ölvorräte um 3 Mio. Barrel. Die Zahlen werden als Anzeichen steigender Nachfrage interpretiert. Häufig weichen sie von den offiziellen Statistiken der Regierung (Department of Energy) stark ab. Diese werden heute publiziert.

15.6.2011 - 07:27
Bernanke fordert höhere US-Schuldengrenze.
Der Chef der US-Notenbank, Ben Bernanke, fordert von den amerikanischen Politikern rasches Handeln und eine Erhöhung der amerikanischen Schulden-Obergrenze, um eine ernste Störung der internationalen Finanzmärkte zu vermeiden. Würde sie nicht erhöht, wären die USA faktisch zahlungs-unfähig.

14.6.2011 - 07:59
Ölpreis heute in Asien teurer.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent geht heute in Asien bei USD 119.34 aus dem Handel. Das sind gegenüber dem Handelsende gestern Abend in London (USD 118.20) gegenüber dem Handelsende am Freitag vor Pfingsten (USD 118) rund ein Dollar mehr.

14.6.2011 - 07:45
Dollar wieder unter 84 Rappen.
Die US-Währung verliert gegenüber dem Schweizer Franken wieder an Wert und bewegt sich mit 84.83 Rappen wieder im tiefsten je erreichten Bereich.

14.6.2011 - 07:34
Griechenlands Bonität heruntergestuft.
Die Ratingagentur Standard & Poor’s hat die Bonität Griechenlands von B auf CCC heruntergestuft. Das Land sei ausserstande, seine Schulden zurückzahlen. Eine Umschuldung unter Beteiligung der Banken zeichnet sich ab.

14.6.2011 - 07:08
Auch Fitch will US-Rating zurückstufen.
Nach Standard & Poor’s und Moody’s will jetzt auch die Ratingagentur Fitch das (Bonitäts-) Rating der USA herabstufen. Derzeit geniesst das Land noch die Höchstnote AAA bei Kreditaufnahmen. Grund für die Herabstufung ist das Erreichen der verfassungsmässig definierten Schuldenobergrenze.

10.6.2011 - 08:18
Ölpreis steigt wieder auf USD 120.
Mit USD 119.60 schliesst der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent gestern Abend in London erneut deutlich höher und hält sich wieder hartnäckig im teuersten Preisbereich der vergangenen drei Jahre.

10.6.2011 - 08:16
OPEC-Spaltung lässt steigende Ölpreise erwarten.
Der Entscheid der OPEC von Mittwoch, die Fördermenge nicht zu erhöhen, lässt auf eine nachhaltige Spaltung der OPEC schliessen. Eine gezielte Verknappungs-Politik des Kartells, um unter Inkaufnahme eines schwächeren Welt-Wirtschaftswachstums die eigenen Einnahmen zu maximieren, ist damit zu erwarten. Und damit höhere Ölpreise.

9.6.2011 - 08:15
Ölpreis steigt deutlich.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent steigt nach dem gestrigen OPEC-Entscheid deutlich an und geht mit USD 117.80 aus dem Londoner Rohwarenhandel. Noch vor einer Woche lag der

Ölpreis

bei USD 113.50.

9.6.2011 - 08:13
OPEC erhöht Fördermenge nicht.
Entgegen den allgemeinen Erwartungen behält die OPEC die derzeit offiziellen Fördermengen bei und erhöht sie nicht. Das Ölkartell mit einem Marktanteil von rund 40% will allerdings in drei Monaten ein weiteres Treffen zum Thema Fördermengen abhalten und bis dahin die Marktentwicklung beobachten. Die vereinbarten Fördermengen werden häufig nicht eingehalten.

9.6.2011 - 08:08
US-Ölvorräte nehmen ab.
Wie das US-Department of Energy in seinem wöchentlichen Report gestern veröffentlicht, nahmen in der vergangenen Woche die Rohölvorräte um 4.8 Mio. Barrel ab.

Diesel

und

Heizöl

blieben mit einer geringen Zunahme von 0.8 Mio. Barrel stabil, während die Benzin-Vorräte um 2.2 Mio. Barrel zunahmen.

8.6.2011 - 09:09
Keine weiteren Stützungs-Programme der FED.
Zwar sei zwecks Pflege des zarten US-Wirtschafts-Wachstums weiterhin eine lockere Geldmengen-Politik vonnöten, weitere Aufkäufe von Staatsanleihen sind derzeit gemäss Ben Bernanke, dem Chef der US-Notenbank, aber nicht vorgesehen. Das aktuelle Stützungsprogramm mit einem Volumen von 600 Milliarden Dollar läuft diesen Monat aus.

8.6.2011 - 08:25
Ölpreis steigt deutlich.
An der Londoner Rohwarenbörse ist während des gestrigen Handelstages der Preis für ein Fass Brent von USD 114.40 auf USD 116.80 angestiegen.

8.6.2011 - 08:24
Saudis wollen Fördermenge ausweiten.
Vor dem heutigen OPEC-Treffen in Wien bekräftigt Saudi Arabien seine Bereitschaft, die Fördermenge deutlich auszuweiten. Riad befürchtet der hohen

Ölpreise

wegen einen wirtschaftlichen Brems-Effekt und macht sich Sorgen wegen des weltweiten Trends zu alternativen Energieformen, der durch hohe

Ölpreise

beschleunigt wird.

8.6.2011 - 08:21
Energieagentur erhöht Nachfrage-Prognose.
Die Internationale Energieagentur hat gestern ihre periodisch erscheinende Ölnachfrage-Prognose um 300'000 Barrel pro Tag leicht nach oben korrigiert. Bei einem täglichen weltweiten Verbrauch von 89 Mio. Barrel entspricht die Korrektur 3 Promille, könnte also durchaus im Bereich statistischer Unschärfe liegen.

6.6.2011 - 23:31
Brent-Ölpreis gibt in London nach.
Mit USD 114.20 fällt der Preis für ein Fass der Nordseequalität zu Beginn der neuen Handelswoche deutlich um USD 1.80. Ursache dafür sind die Gerüchte um eine mögliche Produktions-Ausweitung der OPEC und die Schwierigkeiten der Wirtschaft sowie die Staatsverschuldungen diesseits und jenseits des Atlantiks.

6.6.2011 - 23:13
Dollar bleibt auf tiefen 83 Rappen.
Die US-Währung bleibt gemessen am Schweizer Franken in der Nähe des tiefsten je erreichten Wertes. Der Franken gilt als sichere Fluchtwährung, während der Dollar durch die laufend erhöhte Geldmenge durch die FED verdünnt wird und an Wert verliert.

6.6.2011 - 22:40
Milliarden für Griechenland und Portugal.
Die beiden südlichen Länder benötigen weitere enorme Kredite für die vorläufige Erhaltung der staatlichen Zahlungsfähigkeit. Griechenland beginnt, seine Infrastruktur zu verkaufen, Portugals soeben gewählte, neue Regierung muss als ‚Gegenleistung’ für weitere Hilfen aus der EU staatliche Sparprogramme durchsetzen sowie Gebühren und Steuern erhöhen.

6.6.2011 - 08:41
Arbeitslosenzahl in den USA auf Jahres-Höchstwert.
Die amerikanische Wirtschaft kämpft weiter mit grossen Schwierigkeiten. Im Mai sind mit 13.9 Mio. so viele Amerikaner wie noch nie in diesem Jahr ohne Arbeit.

6.6.2011 - 08:18
Brent-Ölpreis heute in Asien stabil.
Heute Montag bleibt der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent mit USD 115.50 nahezu stabil. Der Schlusskurs am Freitagabend in London lag bei USD 116.

6.6.2011 - 08:01
OPEC hat Sorgen wegen hoher Ölpreise.
Die Organisation erdölexportierende Staaten überlegt sich, an ihrem nächsten Treffen das Produktionsziel um 1 Mio. Barrel pro Tag anzuheben, um den

Ölpreis

aus dem dreistelligen Bereich nach unten drücken zu können. Die Organisation sorgt sich um ihren Absatz, da sich die Konsumgewohnheiten sogar in den USA zur Sparsamkeit hin entwickeln.

6.6.2011 - 07:25
Weitere Finanzhilfe für Griechenland umstritten.
Nachdem bereits 110 Milliarden Euro an den in finanziellen Nöten steckenden griechischen Staatshaushalt geflossen sind, verlangt ein Teil der europäischen Staaten mehr Sicherheiten und einen Einbezug (Abschreiber bisheriger Darlehen) privater Gläubiger (Banken) vor der Gewährung einer weiteren Kredit-Tranche von 65 Milliarden Euro an Athen.

3.6.2011 - 09:22
Ölpreis schwankt stark.
Ein Fass der Nordseequalität Brent kostet heute Freitagmorgen USD 115.10 und damit einen Dollar mehr als zu Handelsende am Mittwochabend.

3.6.2011 - 09:20
Dollar im Tauchgang.
Die US-Währung steht mit 84.26 Rappen gemessen am Schweizer Franken auf einem neuen Allzeit-Tiefstwert. Zeitweise war der Kurs am Mittwoch sogar unter 84 Rp. gefallen.

3.6.2011 - 09:13
Hohe US-Ölvorräte wachsen weiter.
Der Rohölvorrat der USA ist in der vergangenen Woche um 2.9 Mio. Barrel gewachsen, jener an

Heizöl

und

Diesel

hat um 1 Mio. Barrel abgenommen, während der Benzinvorrat um 2.6 Mio. Barrel angewachsen ist. Diese Zahlen lassen auf eine schwache US-Nachfrage nach Brenn- und Treibstoffen schliessen, die Vorräte liegen dem entsprechend im höchsten Bereich der vergangenen Jahre.

3.6.2011 - 09:08
Weniger neue US-Jobs als erhofft.
Gemäss dem privaten Arbeitsmarkt-Service-Unternehmen ADP (Automatic Data Processing) wurden in den USA im Monat Mai 38'000 neue Jobs geschaffen. Das liegt deutlich unter den Erwartungen, Experten hatten 190'000 neue Stellen erwartet. In den vergangenen Monaten hatte die US-Wirtschaft Zeichen eines robusten Wachstums gezeigt, die ADP-Zahlen lassen auf eine Abschwächung der US-Konjunktur schliessen und drückten auf die Aktienkurse und die Rohwarenpreise.

1.6.2011 - 08:28
Ölpreis steigt deutlich an.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent steigt gestern an den westlichen Rohwarenbörsen auf USD 116.50. In diesem Bereich hält er sich auch heute Mittwoch in Asien, wo er für USD 116.73 gehandelt wird.

1.6.2011 - 08:22
Griechenland mit neuem Hilfspaket.
Das in finanziellen Schwierigkeiten steckende Griechenland soll zwei weitere Hilfstranchen mit Krediten von 12 und 60 Milliarden Euro erhalten. Griechenland soll sich im Gegenzug zu weiteren Sparmassnahmen im Staatshaushalt verpflichten. Ohne weitere Kredite wäre Griechenland Mitte Jahr bankrott. Der Euro legte nach dieser Nachricht zu, der Dollar verlor an Wert.

1.6.2011 - 07:37
Canada: Pipeline geschlossen.
Eine Ölpipeline von Canada an den grossen Verladeterminal in Cushing musste aus technischen Gründen geschlossen werden. ‚Analysten’ freuen sich über die Nachricht, denn damit könnten die übervollen Lager in Cushing in den USA etwas abgebaut und der US-

Ölpreis

nach oben getrieben werden.

31.5.2011 - 08:34
EZB will Leitzinsen nochmals anheben.
Die Europäische Zentralbank will wegen der anhaltend hohen Teuerung eine nächste Zinsrunde starten und die Basis-Zinsen erhöhen. Letztmals erhöhte die EZB anfangs April erstmals seit Ausbruch der Finanzkrise den Leitzins von 1 auf 1.25%.

31.5.2011 - 08:25
Ölpreis in Asien heute höher.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent steigt im fernöstlichen Handel heute Dienstag geringfügig auf USD 115.30 an. Das sind 80 Cents mehr als gestern.

31.5.2011 - 08:01
Deutschland stellt AKW’s ab.
Unsere nördlichen Nachbarn wollen bis in zehn Jahren komplett aus der nuklearen Stromgewinnung aussteigen. Sieben der acht kurzfristig stillgelegten Meiler sollen nie mehr ans Stromnetz gehen, bis 2022 werden auch die modernsten AKW’s abgestellt. Um die Füllung der entstehenden Lücke mit alternativen Energien, Gas- oder Kohlestrom-Kraftwerken wird nun heftig diskutiert. Sicher ist, dass Elektrizität teurer wird.

30.5.2011 - 08:56
Dollar zeitweise unter 85 Rappen.
Am Freitagnachmittag fiel die US-Währung gegenüber dem Schweizer Franken auf 84.8 Rappen. Das ist der tiefste Wert aller Zeiten. Ein güsntigerer Dollar ‚verbilligt’ Rohöl-Importe in die Schweiz.

30.5.2011 - 08:50
Libyen: Wiederaufnahme der Ölförderung bei sicherer Lage.
Sobald es die Sicherheitslage im von den Aufständischen kontrollierten Osten des Landes zulasse, werde die Ölförderung wieder aufgenommen. Dies erklärt der Finanzminister der libyschen Aufständischen. Die libysche Ölförderung ist seit Beginn des Bürgerkrieges nahezu eingestellt. Davor exportierte das Land 1.6 Mio. Barrel täglich.

30.5.2011 - 08:46
Ölpreis heute in Asien stabil.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent liegt heute im fernöstlichen Handel mit DU 114.71 in etwa auf dem Niveau von Freitagabend beim Handelsende an der Londoner Rohwarenbörse ICE. Da heute in den USA ein Feiertag ist und die Rohwarenbörsen geschlossen bleiben, ist nicht mit grossen preislichen Verschiebungen zu rechnen.

27.5.2011 - 06:54
Ölpreis (Brent) stabil.
Ein Fass der Nordseequalität Brent kostet am Donnerstagabend an der Londoner Rohwarenbörse mit USD 115 gleich viel zu beim morgendlichen Handelsbeginn. In den vergangenen Tagen war er von USD 109 ausgehend in kurzer Zeit sechs Dollar angestiegen.

27.5.2011 - 06:52
Dollar auf Allzeit-Tiefstwert.
Die US-Währung verliert gegenüber dem Franken weiter an Wert und schliesst mit 85.77 Rappen auf dem tiefsten Stand aller Zeiten.

27.5.2011 - 06:50
US-Volkswirtschaft wächst im ersten Quartal 1.8%.
Amerikas Volkswirtschaft wächst gestern veröffentlichten Daten der Regierung zufolge hochgerechnet auf das ganze Jahr um 1.8%. Fachleute hatten 0.3% mehr erwartet.

26.5.2011 - 08:31
Brent-Ölpreis steigt vier Dollar.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent steigt gestern Mittwoch deutlich von USD 111 auf USD 115 an. Gleichzeitig gibt der Dollar nach und fällt zum Franken auf 87 Rappen.

26.5.2011 - 08:25
US-Benzin-Vorräte steigen.
Wie das US-Department of Energy gestern publiziert, steigen die Rohölvorräte der USA in der vergangenen Woche geringfügig um 0.6 Mio. Barrel an, der Vorrat an

Diesel

und

Heizöl

ging um 2 Mio. Barrel zurück und der Benzinvorrat stieg um 3.7 Mio. Barrel. Die amerikanischen Raffinerien arbeiten derzeit mit einer vergleichsweise hohen Auslastung von 86%.

26.5.2011 - 08:20
US-Börsenaufsicht klagt gegen Rohstoffhändler.
Die US-Marktaufsicht CFTC reicht gegen Rohstoffhändler eine Klage wegen

Ölpreis-

Manipulationen im Jahre 2008 ein. Diese sollen mit Kauf- und Verkaufsabsprachen den

Ölpreis

auf USD 100 getrieben haben. Sollte die Klage vor Gericht durchkommen, drohen den Händlern bis zu 200 Mio. Dollar Strafe. Was wiederum angesichts der erzielten Milliarden-Gewinne eine geringe Strafe wäre.

25.5.2011 - 08:41
Ölpreis heute in Asien wieder etwas ‚günstiger’.
In Fernost wird das Fass Brent heute zu USD 111.59 gehandelt. Gestern Abend lag dieser Wert an der Londoner Rohwarenbörse bei USD 112.40.

25.5.2011 - 08:39
Goldman Sachs erhöht Ölpreis-Prognose.
Die US-Investmentbank erhöht für das laufende Jahr den prognostizierten

Ölpreis

auf USD 120. Bisher lag dieser Wert bei USD 105. Das Finanzhaus ist gleichzeitig (und praktischerweise) einer der grossen Rohwarenhändler.

25.5.2011 - 06:54
Griechen ziehen Ersparnisse ab.
Aus Angst vor einem Bankrott des griechischen Staates mit unabsehbaren Folgen auch für die Finanzhäuser ziehen es die Griechen offenbar vor, ihre Ersparnisse von den Banken abzuziehen. Griechenland wird bis Mitte Jahr wegen der hohen Staatsverschuldung einen Teil der staatlichen Infrastruktur verkaufen, dazu gehören Flug- und Schiffshäfen.

24.5.2011 - 06:31
Ölpreis fällt auf Freitags-Niveau.
Das starke Auf und Ab der

Ölpreise

geht unvermindert weiter. Gestern Montag fällt der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent auf USD 109.90 – in etwa das Preisniveau von Freitagmittag – bevor der

Ölpreis

bis Montagmorgen wieder bis auf USD 112.50 hochgetrieben wurde.

24.5.2011 - 06:28
Schuldenkrise im Euro-Raum (wird) verschärft.
Durch die mögliche Bonitäts-Reduktion Italiens durch S & P und die geringer als erwartet greifende Ausgabenbremse Griechenlands verschärft sich die Schuldenkrise im Euro-Raum. Das führt zu einer Umschichtung mobiler (spekulativer) Vermögenswerte in andere Geschäftsfelder – wie etwa den Dollar.

24.5.2011 - 06:25
Dollar legt zu.
Der Wert der US-Währung gegenüber anderen wichtigen Währungen wie dem Euro steigt wieder an. Interessanterweise passiert dies, obwohl die Finanzprobleme und die Staatsverschuldungs-Problematik in der Euro-Zone sich von jenen der USA höchstens durch das etwas geringere Ausmass unterscheiden.

23.5.2011 - 08:36
Ölpreis heute Montag in Asien günstiger.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent beendet mit USD 110.97 den heutigen Handelstag. Gegenüber dem Freitagabend an der Londoner Rohwarenbörse mit USD 112.10 liegt der

Ölpreis

damit heute in Asien USD 1.13 tiefer.

23.5.2011 - 07:45
Ölreicher Süd-Sudan besetzt.
Der Südsudan hat anfangs Jahr demokratisch den Weg in seine Unabhängigkeit vom bisherigen gewählt. Ende letzter Woche wurde die Region von Truppen aus dem Norden besetzt. In der Region liegen zwei Drittel der bekannten Ölreserven Sudans.

23.5.2011 - 06:50
S & P stuft Italiens Bonität zurück.
Die Rating-Agentur Standard & Poor’s prüft eine Rückstufung der Bonität des italienischen Staates von ‚stabil’ auf ‚negativ’. Die Perspektiven für eine Reduktion der Staatsverschuldung hätten sich verschlechtert und die politisch (stillstehende) Situation könnte zu geringeren Steuereinnahmen führen.

23.5.2011 - 05:54
BRD: Stromproduzenten warnen vor Blackout.
Im kommenden Winter könne die Strom-Versorgungs-Sicherheit in Teilen Deutschlands nicht mehr gewährleistet werden. Dieser Meinung sind die grossen deutschen Stromproduzenten, weil ein Teil der (älteren) AKW’s vom Netz genommen wurde.

20.5.2011 - 08:32
Goldman Sachs rechnet mit schwächerem Dollar.
Die US-Investment-Bank prognostiziert einen weiteren Wertverlust des Dollars gegenüber anderen Währungen. Die Staatsverschuldung, der schwache Immobiliensektor und die hohe Arbeitslosigkeit würden die US-Wirtschaft und die Notenbank weiter vor grosse Probleme stellen. Das Land bleibe für Investoren weniger attraktiv als andere Regionen. Öl wird hauptsächlich in Dollar gehandelt, eine Entwertung führt wegen der Vermögensumschichtungen aus dem Dollar hinaus und hinein in ‚sicherere’ Anlagefelder üblicherweise zu

Ölpreis-

Steigerungen.

20.5.2011 - 08:20
Rohöl heute in Asien 23 Cents ‚teurer’.
Mit einem Fasspreis von USD 111.63 kostet heute die Nordseequalität Brent im asiatischen Handel 23 Cents mehr als noch gestern Abend an der Londoner Rohwarenbörse (mit USD 111.40). Der

Ölpreis

bewegt sich damit am unteren Rand des (teuren) Preisbandes der vergangenen drei Monate seitwärts.

20.5.2011 - 07:47
Dänemark will in Grönland Öl fördern.
An der Westküste Grönlands werden grosse Öl- und Gasvorkommen vermutet. Nun will auch Dänemark in der Arktis diese Vorräte erschliessen. Dasselbe wollen aber auch die Bewohner Grönlands, die mit diesen Einnahmen ihre Unabhängigkeit vom Mutterland finanzieren wollen.

19.5.2011 - 09:07
Dollar gibt leicht nach.
Die US-Währung verliert gestern gegenüber den anderen wichtigen Währungen etwas an Wert und kostet derzeit 88 Rappen. Ein günstigerer Dollarkurs macht Anlagen in Rohwaren, die in Dollar gehandelt werden (also u.a. Rohöl) preislich attraktiver.

19.5.2011 - 09:04
Ölpreis hüpft nach oben.
Seit Dienstagmittag klettert der

Ölpreis

wieder deutlich nach oben und steigt von USD 108.50 auf USD 112.50 heute Morgen. Zurückzuführen ist der Preisanstieg ausschliesslich auf die günstige spekulative Wieder-Einstiegs-Gelegenheit, die sich mit dem vergleichsweise ‚günstigen’ Barrel-Preis am Dienstag bot.

19.5.2011 - 09:01
US-Ölvorräte stabil.
Die gestern vom Department of Energy veröffentlichen Ölvorrats-Statistiken zeigen einen absolut unveränderten Bestand beim Rohöl, eine geringe Zunahme beim Benzinvorrat von 01. Mio. Barrel und einen Rückgang der

Heizöl

- und Diesel-Vorräte um 1.2 Mio. Barrel.

19.5.2011 - 06:10
Japans Wirtschaft schrumpft.
Die Katastrophen-Serie schlägt sich auf die japanische Wirtschaftsleistung nieder. Das Brutto-Inland-Produkt sank im ersten Quartal als Folge der Erdbeben-, Tsunami- und Atomkatastrophe um rund 1%.Würde man diesen Wert auf die Jahres-Produktion hochrechnen, würde der Wirtschafts-Rückgang 3.7% betragen. Damit befindet sich die japanische Wirtschaft erneut in einer Rezession.

18.5.2011 - 06:48
Ölpreis (Brent) stabilisiert bei USD 110.
An der Londoner Rohwarenbörse ICE geht das Fass Brent gestern Abend mit USD 110.30 geringfügig günstiger aus dem Handel, als es ihn begann. Die US-Währung hat hingegen zum Schweizer Franken wieder etwas an Wert verloren und wird wieder unter 88 Rappen gehandelt.

18.5.2011 - 06:45
Aktientausch zwischen BP und Rosneft gescheitert.
Eine Gruppe von Rosneft-Aktionären verhindert, dass der anfangs Jahr angekündigte, milliardenschwere Aktientausch zwischen BP und Rosneft zustande kommt. Damit hätte die gemeinsame Erschliessung arktischer Gas- und Ölvorkommen ermöglicht werden sollen. Russland gilt als Land mit grossen, bisher unerschlossenen fossilen Vorkommen.

18.5.2011 - 06:40
Durchzogene US-Konjunktur-Statistiken.
Im vergangenen Monat soll in den USA die Zahl der Bau-Genehmigungen und der begonnenen Bauprojekte deutlicher als erwartet zurückgegangen sein. Gleichzeitig kommt die Industrie-Produktion nicht vom Fleck, Experten hatten mit einer leichten Zunahme gerechnet. Beides schlägt neben der wegen hoher Benzinpreise geringeren Fahrleistung auf die Brenn- und Treibstoff-Nachfrage in den USA. Das Land ist unverändert der grösste Verbraucher weltweit.

17.5.2011 - 08:45
USA: maximal zulässige Schuldengrenze überschritten.
In den USA ist gestern die Obergrenze für die maximale Verschuldung des Landes (USD 14'294'000'000'000) überschritten worden. Wenn es der Regierung bis am 2. August mit Sonder-Regelungen (etwa einer Erhöhung dieser Schuldenlimite in der Verfassung) nicht gelingt, diese Grenze wieder zu unterschreiten, ist das Land faktisch bankrott. Trotzdem steigt derzeit der Wert des Dollar derzeit gegenüber anderen wichtigen Währungen an. Nicht zuletzt, weil der Euro-Zone weniger als den USA zugetraut wird, ihre Finanzprobleme (Griechenland, Portugal, Irland, Spanien, Italien) zu lösen.

17.5.2011 - 08:31
Ölpreis heute in Fernost günstiger.
Ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute in Asien für USD 110.60 gehandelt. Das ist geringfügig weniger als gestern Abend in London (USD 111), aber zwei Dollar günstiger als gestern Morgen an derselben (westlichen) Rohwarenbörse.

17.5.2011 - 07:41
Preisdifferenz WTI-Brent immer noch grösser als USD 13.
Der Preis-Unterschied zwischen der Nordsee-Sorte Brent und der US-Standard-Ölqualität WTI beträgt noch immer mehr als USD 13. WTI ist zwar energetisch wertvoller als Brent, die USA leben gemäss ihren wöchentlich veröffentlichten Vorrats-Statistiken allerdings mit einer ausgezeichneten Versorgungslage und einer schwachen Nachfrage nach Ölprodukten, was auf den Preis von WTI drückt.

16.5.2011 - 08:13
USA wollen verstärkt eigene Öl- und Gasreserven nutzen.
Die US-Regierung will verschiedene Förder-Projekte zur Nutzung eigener Gas- und Ölreserven anstossen, um die Abhängigkeit von (teuren) Energie-Importen aus dem Ausland zu verringern. Genutzt werden sollen bisher unberührte Vorkommen in Alaska, an der Atlantikküste sowie im Golf von Mexiko und in der Arktis.

16.5.2011 - 08:09
Ölpreis heute in Fernost ‚günstiger’.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität schliesst heute in Asien an den Rohwarenbörsen mit USD 112.35 einen Dollar ‚günstiger’ als am Freitagabend in London an der ICE (Internat. Commodity Exchange).

16.5.2011 - 07:16
Dollar wieder über 89 Rappen.
Die Sorgen um die finanzielle Situation Griechenlands (und anderer Länder der Euro-Zone) treibt den Kurs des Euro nach unten und jenen des Dollars nach oben. Er wird wieder zu 89.22 Rp. gehandelt, ein Preisniveau, das letztmals Mitte April erreicht wurde, dazwischen gab der Kurs zum Franken bis auf 85 Rp. nach.

13.5.2011 - 07:47
Niedrigster Rheinpegel-Stand seit 2003.
Der Pegelstand des Rheins ist der geringen Niederschläge in diesem Jahr auf den tiefsten Wert seit dem Hitzesommer 2003 gefallen. In Köln steht er derzeit nur noch 50 cm über den damaligen Werten. Die Rheinfrachtkosten sind denn auch rund dreimal höher als normal, da die Frachter nur mit einer Teil-Ladung fahren können.

13.5.2011 - 07:42
Ölpreis heute Freitag in Asien stabil.
Im fernöstlichen Rohwarenhandel schliesst das Fass Brent bei einem Preis von USD 112.91. Das ist dasselbe Preisniveau wie gestern an den westlichen Rohwarenbörsen.

13.5.2011 - 07:34
IEA korrigiert Nachfragewachstum um 2 Promille.
Die Internationale Energie-Agentur korrigiert ihre Ölnachfrage-Prognosen für 2011 um 190'000 Barrel täglich nach unten. Bei einem weltweiten Gesamtbedarf von 89.2 Mio. Barrel fällt Dergleichen allerdings kaum ins Gewicht bzw. bewegt sich im statistischen Unschärfe-Bereich.

12.5.2011 - 08:50
OPEC sieht keinen zusätzlichen Förderbedarf.
Die Organisation erdölexportierender Länder sieht in ihrem Monatsbericht keinen zusätzlichen Fördermengen-Bedarf, obwohl die weltweite Gesamt-Ölnachfrage im laufenden Jahr um 1.4 Mio. Barrel anwachsen soll und der Produktionsausfall in Libyen von ca. 1.5 Mio. Barrel täglich wegen des Bürgerkrieges längere Zeit anhalten dürfte. Anfangs Juni wird die OPEC über eine Anpassung ihrer Fördermengen befinden. Diese sind seit zwei Jahren ‚offiziell unverändert’.

12.5.2011 - 08:31
Dollar gegenüber Franken stärker.
Die US-Währung gewinnt gegenüber dem Franken deutlich an Wert und klettert in den letzten Tagen von 86 auf 89 Rappen.

12.5.2011 - 08:29
US-Ölvorräte wachsen wieder.
Gestern veröffentlichte das US-Department of Energy die wöchentlichen Ölvorrats-Statistiken. Sie weisen beim Rohöl-Vorrat einen Zuwachs von 3.7 Mio. Barre aus, beim

Benzin

eine Abnahme um 1.3 Mio. Barrel und bei

Heizöl

und

Diesel

ebenfalls eine Abnahme um 0.8 Mio. Barrel. Das Zahlenwerk wirkte gestern Abend preissenkend, der

Ölpreis

gab entsprechend nach.

11.5.2011 - 08:16
Ölpreis wieder bei USD 118.
Das war nur eine kurze Verschnaufpause, der

Ölpreis-

Einbruch von Montagmittag. Seit dem damaligen 'Tiefstand' von USD 106 ist der Preis für ein Fass Brent wieder rasant auf USD 118 hochgeschossen.

11.5.2011 - 08:15
Dollar kostet wieder 88 Rappen.
Die am Horizont der Eurozone mit den Finanzproblemen Griechenlands wieder aufziehenden dunklen Wolken vertreiben die Anleger aus dem Euro in andere Währungen wie den den Dollar und sorgen dafür, dass dieser an Wert zulegt. Was Importe aus dem Dollarraum in die Schweiz verteuert. Darunter auch Ölprodukt-Importe.

11.5.2011 - 08:09
Überschwemmungen in den USA.
Die Jahrhundert-Flut, die in diesen Tagen die Region um den Mississippi überschwemmt, betrifft auch ca. 1'700 Öl- und Gasquellen sowie Raffinerien, deren Betrieb zeitweise eingestellt werden muss. Der US-

Ölpreis

zieht seit anfangs Woche um acht Dollar an, obwohl die Versorgung des Landes mehr als komfortabel ist.

10.5.2011 - 08:24
Ölpreis korrigiert heute in Asien wieder.
Ein Fass Brent kostet heute im fernöstlichen Handel mit USD 114.40 USD 1.80 weniger als gestern Abend zu Handelsende an der Londoner Rohwarenbörse ICE.

10.5.2011 - 08:20
Rohstoffbörse Chicago erschwert Spekulation.
Die CME in Chicago hebt nun auch für den Rohöl-Handel wie bereits bei Silber nun auch die Anforderungen an die Sicherheitsleistungen an. Bei Silber hat diese ‚Anti-Spekulations-Regelung’ vergangene Woche zu einer Preiskorrektur geführt.

10.5.2011 - 08:17
Spekulative Achterbahn.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent schwankt in den letzten drei Handelstagen sehr stark. Von Donnerstag bis Freitagmittag fällt er von USD 122 auf USD 106, nur am gestrigen Montag wieder einen Wert von USD 116 zu erreichen.

9.5.2011 - 08:05
Ölpreis stabilisiert sich.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent stabilisiert sich nach einem deutlichen Rückgang in der letzten Woche heute im asiatischen Handel bei USD 110.66.

9.5.2011 - 07:44
US-Arbeitslosen-Quote bei 8.8%.
Die Zahl der Arbeitslosen in den USA stagniert derzeit bei 8.8%, das ist der niedrigste Stand seit zwei Jahren. Der Wert ist für FED-Chef Bernanke Zeichen einer ‚ziemlich langsamen’ wirtschaftlichen Erholung und einer der Gründe, die lockere Geldmengen-Politik beizubehalten.

9.5.2011 - 06:18
Heftige Kämpfe in Libyen.
Söldner Gadhafis haben Benzintanks in der Hafenstadt Misurata in Brand geschossen. Auch ein tunesischer Grenzort wurde angegriffen. Bisher gelingt es den Aufständischen nicht, die Truppen Gadhafis entscheidend zurückzudrängen und eroberte Regionen zu halten.

6.5.2011 - 07:18
Ölpreis fällt deutlich.
Während des gestrigen Handelstages gibt der

Ölpreis

auf hohem Niveau deutlich nach und kostete gestern Abend an der Londoner Rohwarenbörse noch USD 109.80. Anfangs Woche musste dafür noch bis zu USD 126 bezahlt werden.

6.5.2011 - 07:10
Dollar legt zum Franken zu.
Gemessen am Schweizer Franken gewinnt die amerikanische Währung wieder an Wert und kostet derzeit wieder 87 Rappen. Teilweise fiel der Dollar in den letzten Tagen bis auf 85 Rappen.

6.5.2011 - 06:24
Schwache US-Arbeitsmarktdaten.
Im April sind die Anträge auf Arbeitslosen-Hilfe in den USA so hoch ausgefallen wie seit vergangenen Oktober nicht mehr. Damit wächst an den Rohwarenbörsen die Befürchtung, die US-Wirtschaft erhole sich langsamer als erwartet. Damit wird sich auch die Nachfrage nach Rohwaren geringer als erwartet entwickeln. Was gestern zu Ausverkäufen und spekulativen Gewinn-Mitnahmen und einem eindrücklichen Abbau der

Ölpreise

führte.

5.5.2011 - 08:23
Steigende Ölpreis heute Donnerstag in Asien.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität steigt im fernöstlichen Handel heute auf USD 121.18. Gestern Abend zu Handelsende in London musste dafür USD 120.80 bezahlt werden. Gegenüber dem Preis der Vortage bei USD 123 sinkt der Roh

Ölpreis

im teuersten Preisband seit Sommer 2008 damit insgesamt leicht.

5.5.2011 - 08:19
Wachsende US-Ölreserven.
In der vergangenen Wochen hat in den USA der Vorrat von

Rohöl

um 3.4 Mio. Fass zugenommen. Der Vorrat an

Diesel

und

Heizöl

hat dagegen um 1.4 Mio. Barrel agenommen und jener von

Benzin

ist um 1.0 Mio. Barrel gesunken. Die Raffinerien laufen mit einer Auslastung von rund 82%. Insgesamt signalisieren diese Statistiken eine gute Versorgungslage der USA.

5.5.2011 - 07:30
Ungewöhnlicher Preisunterschied.
Die Preisdifferenz zwischen der Nordseequaltitä Brent und der US-Standard-Qualität WTI bleibt erhalten. Während Brent bei USD 121 gehandelt wird, steht der Preis für WTI bei USD 109, obwohl WTI energetisch wertvoller ist. Tatsache ist, dass die USA weiterhin bestens mit Ölprodukten versorgt sind und sich der Lieferausfall Libyens auf die Brent-Vorräte in Europa und Asien auswirkt. Nicht erklärbar ist allerdings in einer globalisiert Welt, dass bei einer solchen Preisdifferenz noch immer keine Verschiebung der Warenströme stattfindet.

4.5.2011 - 08:16
Ölpreis fällt heute in Asien.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent fällt im fernöstlichen Handel auf USD 122.37. Gestern Morgen wurde in London als Vergleich dazu noch USD 124.80 dafür bezahlt.

4.5.2011 - 08:10
Dollar teilweise unter 86 Rappen.
Die amerikanische Währung verliert gegenüber dem Schweizer Franken weiter an Wert und fällt gestern zeitweise unter 86 Rappen, den tiefsten Wert aller Zeiten. Die Entwertung des Dollars beruht auf der lockeren Geldmengen-Politik der USA.

4.5.2011 - 07:42
Indien hebt Leitzins an.
Die indische Notenbank erhöht den Leitzins um 0.5% bereits das zweite Mal innert weniger Monate. Indien ist eines der wirtschaftlich rasant wachsenden Schwellenländer mit einer ebenso stark wachsenden Nachfrage nach Energie.

4.5.2011 - 07:32
EU hilft Portugal mit 78 Milliarden Euro aus.
Die Sanierung der portugiesischen Staatsfinanzen steht. Die EU und der IWF stellen dem Land 78 Milliarden Euro zur Verfügung.

3.5.2011 - 08:18
Ölpreis heute Dienstag in Fernost stabil.
Wenig Bewegung beim

Ölpreis

heute in Asien. Im Vergleich zum Schlusskurs gestern Abend in London (USD 124.80) verändert sich der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent lediglich um 10 Cents auf USD 124.70.

3.5.2011 - 08:01
Schwankungen von vier Dollar.
Gestern schwankt der

Ölpreis

innerhalb weniger Stunden um vier Dollar. Nachdem er zu Beginn des Handelstages nach Bekanntwerden der Liquidierung bin Ladens stark nachgab und bis auf USD 122 fiel, stieg er im Laufe des Nachmittags wieder auf alte Höhen von USD 124.80. Die kurzfristig entwichene warme Luft im Spekulationsballon wurde umgehend wieder ersetzt.

3.5.2011 - 07:27
Neue Ölquellen für Shell vor Alaska.
Der britisch-niederländische Ölkonzern Shell will nächstes Jahr vor Alaska acht neue Ölquellen im Beaufort- und Tschuktschen-Meer erschliessen. Nach der BP-Ölkatastrophe vor einem Jahr verhängte die US-Regierung ein Moratorium für Tiefsee-Bohrungen, das jedoch vor einigen Monaten mit Erteilung neuer Bewilligungen aufgehoben wurde.

2.5.2011 - 07:57
Bin Laden bei US-Kommando-Aktion getötet.
Al-Qaida-Terror-Chef Osama bin Laden konnte im Norden Islamabads bei einer US-Helikopter-Operation getötet werden. Dies gab US-Präsident Obama bekannt. Die fernöstlichen Börsenkurse stiegen nach der Nachricht deutlich an.

2.5.2011 - 07:55
Ölpreis heute Montag in Fernost tiefer.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent geht in Asien heute mit USD 124.94 aus dem Handelstag. Am Freitagabend in London stand dieser Wert noch bei USD 126.

2.5.2011 - 07:08
Shell im ersten Quartal mit 22% mehr Gewinn.
Der britisch-niederländische Ölkonzern profitiert von steigenden Ölpreisen und macht im ersten Quartal 2011 beinahe 7 Milliarden Dollar Gewinn. Dabei ist der Gewinn durch den steigenden Wert vorhandener Lagerbestände noch nicht einmal mitberechnet.

29.4.2011 - 08:20
US-Dollar wird weiter tauchen.
Die US-Währung verliert gegenüber den meisten anderen Währungen weiter an Wert. Anhaltend hohe Arbeitslosigkeit, eine unvorstellbar hohe Staatsverschuldung und als Folge davon eine laufende Verdünnung der Landeswährung, verbunden mit tiefsten Leitzinsen, mindern die Chancen auf eine erstarkende US-Währung.

29.4.2011 - 08:17
Ölpreis heute Freitag in Fernost stabil
Das Fass Brent kostet heute in Asien mit USD 124.65 nahezu gleichviel wie gestern Abend an der Londoner Rohwarenbörse ICE (USD 124.90).

29.4.2011 - 08:16
Gazprom macht 25 Milliarden Euro Gewinn.
Die hohen Energiepreise schlagen sich in der Bilanz der grossen Öl- und Gaskonzerne mit einer Wertschöpfungskette vom Bohrloch bis zur Tankstelle nieder. Die russische Gazprom meldet für 2010 einen 25% höheren Gewinn als im Vorjahr.

28.4.2011 - 08:20
Ölpreis (Brent) steigt auf USD 125.50.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität erreicht gestern an der Londoner Rohwarenbörse mit USD 125.50 einen der höchsten Werte seit Sommer 2008. Im Laufe des Handelstages stieg er allein gestern damit um USD 1.70.

28.4.2011 - 08:18
US-Rohölvorrat wächst.
In der vergangenen Woche hat der Bestand an

Rohöl

in den USA um 6.2 Mio. Barrel zugenommen. Der Benzinvorrat ging im gleichen Zeitraum um 2.5 Mio. Barrel zurück und die Diesel- und Heizölvorräte fielen ebenfalls um 1.8 Mio. Barrel.

28.4.2011 - 08:14
US-Leitzinsen bleiben zwischen 0 und 0.25%.
Wie der Präsident der US-Notenbank FED, Ben Bernanke, gestern in der ersten Pressekonferenz in der 98jährigen Geschichte der USA gestern bekanntgab, gedenkt die US-Notenbank, die rekordtiefen Leitzinsen zwischen 0 und 0.25% vorläufig beizubehahlten, um die sich nur langsam erholende Wirtschaft nicht zu belasten. Gemäss Bernanke ist noch nicht bestimmt, wie lange diese Geldpolitik beibehalten wird.

28.4.2011 - 08:09
Japans Industrieproduktion sinkt 15%.
Die Katastrophen-Serie, die Japan im März getroffen hat, lässt die Industrie-Produktion der drittgrössten Volkswirtschaft im Monat März um 15% einbrechen. Das ist der höchste je verzeichnete Wert seit Aufzeichnung der Wirtschaftsdaten in den Fünfziger-Jahren.

27.4.2011 - 08:58
Dollar zum Franken auf Allzeit-Tiefstwert.
Die US-Währung ist mit 87.54 Rappen auf den tiefsten Wert aller Zeiten gefallen. Die USA verdünnen ihre Währung seit Ausbruch der Finanzkrise. Mit einer wachsenden Inflation / Geld-Entwertung lassen sich die gigantischen Schulden gegenüber Drittstaaten leichter abbauen.

27.4.2011 - 08:35
Ölpreis heute Mittwoch in Asien stabil.
Ein Fass der Nordseequalität Brent kostet heute im fernöstlichen Handel 21 Cents mehr als gestern Abend zu Handelsende an der Londoner Rohwarenbörse. Der dortige Kurswert: lag bei USD 124.

27.4.2011 - 08:08
US-Ölqualität WTI weiterhin USD 10 günstiger als Brent.
Der ungewöhnliche Preisunterschied zwischen Brent und WTI hält sich auch nach Wochen. Die US-Qualität WTI wäre normalerweise aufgrund ihrer besseren energetischen Eigenschaften teurer als die Nordseequalität Brent. In einer globalisierten Welt würde man glauben, dass derart grosse Preis-Unterschiede zu einer Änderung der Warenströme führen müsste, das ist aber bei den Rohölqualitäten erstaunlicherweise nicht der Fall.

26.4.2011 - 08:12
Ölpreis gibt am Dienstag in Fernost nach.
In Asien wird das Fass Brent heute Dienstag für USD 123.09 gehandelt. Das sind 71 Cents weniger als am Donnerstagabend an der Londoner Rohwarenbörse ICE.

26.4.2011 - 08:05
Libyen: noch vier Wochen keine Ölförderung.
Die Ölproduktion der Ölfelder in Hand der Aufständischen wird noch mindestens vier Wochen lang ausfallen. Diese Zeit werde für die Reparatur der Anlagen benötigt, die während des Bürgerkrieges beschädigt wurden.

26.4.2011 - 07:24
Syrien: Gewalt eskaliert.
Nach zahlreichen anderen arabischen Staaten zeichnet sich auch in Syrien ein nicht aufzuhaltender Aufstand gegen das seit Jahrzehnten herrschende Regime ab. Die Gewalt in mehreren Städten eskaliert, die USA rufen ihr Botschafts-Personal zurück.

20.4.2011 - 22:46
Ölpreis steigt in einem Handelstages um fast fünf Dollar.
Das Fass Brent geht mit USD 123.90 am Donnerstagabend aus dem Londoner Rohwarenhandel. Gestern Abend um dieselbe Zeit lag der Preis zeitweise bei USD 119.20.

20.4.2011 - 22:44
Dollar fällt auf Allzeittief zum Franken.
Die amerikanische Währung wird derzeit mit 88.78 Rappen zum tiefsten Kurs gegenüber dem Schweizer Franken gehandelt.

20.4.2011 - 22:41
Abnehmende US-Ölvorräte.
In den USA ist gemäss Department of Energy der Rohölvorrat gegenüber den Vorwochen-Werten um 2.3 Mio. Barrel zurückgegangen. Die Diesel- und

Heizöl

-Vorräte sind dagegen um 1.5 Mio. Barrel angestiegen, während der Benzinvorrat um 1.5 Mio. Barrel abgenommen hat.

20.4.2011 - 11:14
Unruhen in Nigeria.
Nach Abschluss der Wahlen kommt es im wichtigen afrikanischen Ölland zu Unruhen zwischen Moslems und Christen. Bereits vor einigen Jahren hatten ständige bürgerkriegsähnliche Zustände das Land und die Ölexporte lahmgelegt.

20.4.2011 - 08:21
Ölpreis heute Mittwoch in Fernost teurer.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent liegt mit USD 121.93 rund 70 Cents höher als zum Handelsende gestern Abend an der Londoner Rohwarenbörse.

20.4.2011 - 08:05
Schärfere Sicherheitsregeln auf Ölplattformen.
Die EU-Kommission will die Vorschriften für den Betrieb von offshore-Ölplattformen verschärfen. Ähnliche Havarien wie letztes Jahr im Golf von Mexiko soll damit vorgebeugt werden.

20.4.2011 - 07:28
Ali Al-Naimi hält Ölpreis für zu hoch.
Der saudische Ölminister Ali Al-Naimi schätzt den aktuellen

Ölpreis

durch spekulative Aktivitäten getrieben als zu hoch ein. Der

Ölpreis

schwankte gestern Dienstag stark zwischen USD 122 und USD 119 (Brent-Qualität).

19.4.2011 - 08:14
Brent-Ölpreis gibt heute in Asien leicht nach.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent fällt im fernöstlichen Handel heute auf USD 121.34. Der Schlusskurs gestern Abend in London lag bei USD 121.90.

19.4.2011 - 08:12
US-Bonität soll herabgestuft werden.
Die Rating-Agentur ‚Standard & Poor’s’ hat gedroht, die Kreditwürdigkeit der Vereinigten Staaten von Amerika von der Bestnote ‚AAA’ herunterzustufen und die zukünftigen Finanzperspektiven von ‚stabil’ auf ‚negativ’ zu ändern. Der Euro und der Schweizer Franken legten gegenüber dem Dollar vorübergehend deutlich zu.

19.4.2011 - 07:18
Griechenland will Umschuldung.
Hochrangingen Vertretern der griechischen Regierung zufolge arbeitet Griechenland zusammen mit der EU an einem Umschuldungsplan. Die Rückzahlung von Krediten soll später als geplant erfolgen, gleichzeitig werde über tiefere Zinssätze verhandelt.

18.4.2011 - 08:22
Saudis fahren Ölförderung zurück.
Nach Einschätzung Saudi Arabiens herrscht derzeit auf dem Weltmarkt ein Öl-Überangebot. Deshalb werde das Land seine Produktion wieder zurückfahren. Bei Ausbruch des libyschen Aufstandes hatte Riad die Ölförderung erhöht, um die Förderausfälle zu kompensieren.

18.4.2011 - 08:20
Ölpreis in Asien heute Montag stabil.
Das Fass Brent kostet mit USD 123.12 heute in Asien 38 Cents weniger als zu Handelsende in London am letzten Freitag. Die US-Qualität WTI kostet USD 109.06, und ist damit trotz ihrer qualitativ besseren Eigenschaften weiterhin markant günstiger als die Nordseequalität.

18.4.2011 - 07:25
Nigerias Ölförderung erholt sich.
Seit Juli vergangenen Jahres konnte die Fördermenge Nigerias von 1.7 Mio. Barrel auf 2.3 Mio. Barrel pro Tag erhöht werden. Grund dafür sind etwas stabilere politische Verhältnisse.

15.4.2011 - 08:57
Ölpreis heute Freitag in Asien stabil.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent steht heute in Asien bei USD 122. Damit ist er gegenüber dem gestrigen Handelsschluss an der Londoner Rohwarenbörse stabil – auf einem der höchsten Niveaus seit Herbst 2008.

15.4.2011 - 08:02
Mexikanische Öl-/Wohn-Plattform umgekippt.
Eine von über 700 Mitarbeitern der Firma Pemex (staatliche mexikanische Ölgesellschaft) bewohnte Wohn- und Lagerplattform ist im Golf von Mexiko wegen eines Ventilfehlers umgekippt und teilweise gesunken. Die Besatzung konnte evakuiert werden, es kam weder zu einem Brand noch zu einem Austritt von Rohöl.

15.4.2011 - 07:05
USA, Frankreich, und Grossbritannien wollen Gadhafi stürzen.
Die drei Staatspräsidenten Obama, Cameron und Sarkozy versprechen in einer Zeitungspublikation, den Krieg gegen das heutige libysche Regime solange fortzusetzen, bis Gadhafi von der Macht entfernt werden kann.

14.4.2011 - 08:28
Bank of America prognostiziert hohen Ölpreis.
Während die Investment-Bank Goldman Sachs (sie ist praktischerweise gleichzeitig einer der grossen Rohstoffhändler) diese Woche ihren Anlegern den Verkauf von Ölzertifikaten empfohlen hat, sieht die US-Bank in den kommenden Monaten aufgrund der robusten Wirtschafts-Wachstums-Zahlen der Schwellenländer und der Förderausfälle aus mehreren arabischen Ölländern einen Ölpreis, der bis auf USD 160 ansteigen könnte.

14.4.2011 - 08:22
Ölpreis heute Donnerstag in Asien stabil.
Das Fass Brent kostet heute in Fernost mit USD 122.50 ähnlich viel wie gestern Abend an der Londoner Rohwarenbörse (mit USD 122.30).

14.4.2011 - 08:21
US-Ölvorräte nehmen deutlich ab.
Gemäss US-Department of Energy hat der Vorrat an

Rohöl

in den USA in der vergangenen Woche um 1.6 Mio. Barrel zugenommen. Der Benzinvorrat fiel hingegen um 7 Mio. Barrel; auch

Heizöl

und

Diesel

gingen um 2.7 Mio. Barrel zurück. Diese Statistik wirkt preistreibend.

13.4.2011 - 08:25
Ölpreis rutscht weg.
Gegenüber den Preisspitzen, die am Freitag mit USD 127 noch erreicht wurden, fällt der Preis für ein Fass der Nordseequalität im gestrigen Handel auf USD 121 und damit unter das (hohe) Niveau von vergangener Woche zurück.

13.4.2011 - 08:17
Dollar wieder unter 90 Rappen.
Die amerikanische Währung verliert gegenüber dem Schweizer Franken und liegt mit 89 Rappen derzeit wieder auf dem tiefsten Preis aller Zeiten.

13.4.2011 - 07:30
OPEC senkt Nachfrage-Prognosen.
Gemäss der Organisation Erdöl exportierender Staaten muss die Prognose für die weltweite Ölnachfrage nach unten korrigiert werden. Die Atomkatastrophe in Japan (die drittgrösste Volkswirtschaft der Welt) wirke sich negativ auf den weltweiten Ölverbrauch aus.

12.4.2011 - 08:35
Ölpreis fällt auf Freitagmorgen-Niveau zurück.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität steht heute Dienstagmorgen mit USD 123.60 wieder auf dem Niveau von Freitagmorgen. Dazwischen war er auf USD 127 angestiegen.

12.4.2011 - 08:24
Goldman Sachs macht den Ölpreis.
Die bekannte Investmentbank und gleichzeitig einer der grossen Spieler am Rohwaren-Handels-Tisch empfiehlt ihren Kunden gestern, auf sinkende

Ölpreise

zu wetten und die erzielten Papiergewinne zu realisieren. Mit dem Resultat, dass gestern der

Ölpreis

einen Teil der am Freitag aufgebauten spekulativen Blähung wieder abbaut. Das Fass Brent geht heute Dienstag entsprechend günstiger mit noch USD 122.51 aus dem asiatischen Handel.

12.4.2011 - 08:20
Libysche Aufständische lehnen AU-Friedensplan ab.
Der Bürgerkrieg in Libyen geht unvermindert weiter. Die Revolutionäre lehnen einen gestern von der Afrikanischen Union ausgearbeiteten und von Gadhafi genehmigten Friedensplan allerdings kategorisch ab. Inzwischen verzeichnen die Aufständischen wieder Geländegewinne bei Ajdabia.

11.4.2011 - 08:32
Gadhafi nimmt Friedensplan der Afrikanischen Union an.
Gemäss einem hochrangigen Vertreter der Afrikanischen Union soll der libysche Machthaber einem Plan zur Beendigung des Bürgerkrieges zugestimmt haben. Diese Nachricht wurde an einer Pressekonferenz in Tripolis am Montagmorgen verbreitet. Offen ist allerdings, ob sich Gadhafi entgegen früherer Verhaltensmuster an eine Vereinbarung mit den Oppositionellen halten wird.

11.4.2011 - 08:06
Ölpreis schiesst auf USD 127 hoch.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent schiesst während des vergangenen Freitags von USD 122 auf USD 127. Dafür werden die bereits bekannten Begründungen wie der Bürgerkrieg in Libyen bemüht, der jedoch nur 1.5 Mio. Fass täglicher Ölproduktion vom Markt nimmt (bei einer weltweiten täglichen Fördermenge von 88 Mio. Barrel).

11.4.2011 - 07:45
Iran warnt vor Ölpreis-Explosion.
Ein iranischer OPEC-Vertreter warnt vor einem weiteren deutlichen

Ölpreis-

Anstieg, sollte es in wichtigen ölproduzierenden Ländern wie z.B. in Saudi Arabien zu Unruhen wie in anderen arabischen Staaten kommen. Diese unsichere politische Lage wird von Hedge-Fonds, Investment-Banken und Staatsfonds (teilweise von Ölländern selber) trotz einer problemlosen Versorgungslage verwendet, um auf höhere

Ölpreise

zu spekulieren.

8.4.2011 - 07:33
Bodentruppen für Libyen?
Der frühere amerikanische Kommandant des Libyen-Einsatzes schätzt die Aufständischen als zu schwach für einen militärischen Sieg in Libyen und bringt die Frage nach einem Einsatz von Bodentruppen ins Spiel, um den Bürgerkrieg zu beenden und das Regime Gadhafi zu beseitigen.

8.4.2011 - 07:16
Ölpreis gestern Donnerstag stabil.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent hält sich auf dem höchsten Niveau seit Frühherbst 2008 und geht gestern Abend bei USD 122.40 zwanzig Cents teurer aus dem Handel als bei Öffnung des Rohwarenhandels gestern Morgen.

8.4.2011 - 07:02
EZB erhöht Leitzins um 0.25%.
Zur Eindämmung der auf 2.6% gestiegenen Inflation im Euro-Raum hebt die Europäische Zentralbank ihren Leitzins um 0.25% auf 1.25% an. Es wird bis Ende Jahr mit weiteren Erhöhungen gerechnet. Grundsätzlich belastet eine Zinserhöhung auch das Wirtschaftswachstum, weil den KonsumentInnen wegen höherer Hypothekarzinsen weniger Einkommen zur Verfügung steht.

8.4.2011 - 06:45
Dollar gibt leicht nach.
Die amerikanische Währung verliert gegenüber dem Schweizer Franken etwas und notiert heute Morgen bei 91.10 Rappen. Noch vor einer Woche wurde er für 93 Rappen gehandelt. Ein billigerer Dollar macht Ölimporte aus dem Dollar-Raum günstiger.

7.4.2011 - 07:24
Ölpreis stabilisiert sich.
Ein Fass der Nordseequalität Brent kostet am Mittwochabend in London USD 122.10 – damit nahezu gleichviel wie am Morgen zu Handelsbeginn. In den vergangenen Tagen war der

Ölpreis

stetig auf das höchste Niveau seit August 2008 angestiegen. Ursache dafür ist die politische Situation in zahlreichen arabischen Ländern und der Bürgerkrieg in Libyen.

7.4.2011 - 07:21
Erster Öltanker verlässt Tobruk.
Die libyschen Revolutionäre haben erstmals seit Mitte März wieder einen Öltanker aus Tobruk, einer Stadt ganz im Osten des Landes und in Hand der Aufständischen, auf die Reise geschickt. An Bord befindet sich eine Mio. Barrel libysches Erdöl. Der Verkauf wird über Konten Katars abgewickelt.

7.4.2011 - 07:16
US-Ölvorrat wächst deutlich.
Der Bestand an

Rohöl

ist in der vergangenen Woche in den USA um 2.0 Mio. Barrel angewachsen. Der Vorrat an

Benzin

blieb bei einer geringfügigen Abnahme um 0.4 Mio. Barrel nahezu stabil, dasselbe lässt sich von

Heizöl

und

Diesel

sagen, deren Bestand um 0.2 Mio. Barrel zunahm. Die US-Vorratszahlen bewirken gestern eine Stabilisierung der zuletzt stark angestiegenen Ölpreise.

6.4.2011 - 08:36
Brent kostet USD 121.60
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent klettert ungebremst täglich weiter und erreicht mit USD 121.60 am Dienstagabend an der Londoner Rohwarenbörse einen weiteren Höhepunkt. Als Grund für die

Ölpreis-

Rally werden die unruhigen politischen Verhältnisse in der arabischen Welt, insbesondere der libysche Bürgerkrieg genannt.

6.4.2011 - 08:28
China hebt Leitzinsen an.
Die chinesische Zentralbank hebt bereits das zweite Mal in diesem Jahr die Leitzinsen an. Die erneute Straffung der Geldpolitik soll die anziehende Inflation bremsen und die stark wachsende Wirtschaft abkühlen.

6.4.2011 - 07:34
Streit um die Ostsee-Pipeline ‚North Stream’.
Gegen den Bau der bereits weitgehend verlegten Gaspipeline durch die Ostsee ist am Hamburger Verwaltungsgericht Klage erhoben worden. Eine polnische Grenzstadt, vor deren Hafeneinfahrt die Pipeline verlegt werden soll, verlangt eine Erdverlegung der Pipeline auf einer Strecke von 2.8 Meilen im Meeresboden. In der polnischen Hafenstadt Swinoujscie wird ein Gas-Verladeterminal für Flüssiggas-Tanker mit grossem Tiefgang gebaut.. Dieser Transportweg konkurrenziert das Pipeline-Projekt.

5.4.2011 - 08:25
Hoffnung auf libysche Ölexport-Wiederaufnahme.
Die libyschen Aufständischen in Benghasi versuchen, die Ölexporte über den Verladeterminal Al-Suweitina, der sich in ihrer Hand befindet, nach wochenlangem Ausfall wegen des Bürgerkrieges, wieder in Gang zu bringen. Der Verkauf soll über das Emirat Katar und seine Konten abgewickelt werden.

5.4.2011 - 08:07
Ölpreis erstmals wieder über USD 120.
Ein Fass der Nordseequalität wird gestern Abend an der Londoner Rohwarenbörse für USD 121 gehandelt. Das ist der höchste Wert seit August 2008, unmittelbar bei Ausbruch der Finanzkrise, in deren Vorfeld der

Ölpreis

auf USD 147 angestiegen war.

5.4.2011 - 07:21
EZB will aus lockerer Geldpolitik aussteigen.
Die Europäische Zentralbank will aus der bisherigen, lockeren Geldmengen-Politik aussteigen und den Leitzins um 0.25% auf 1.25% anheben. Damit sollen erste inflationäre Tendenzen eingebremst werden. Die US-Zentralbank FED hält bisher an ihrer Geldmengenpolitik fest und pumpt bei faktischen Nullprozent-Leitzinsen über den Kauf von Staatsanleihen monatlich 110 Milliarden Dollar in die Finanzwelt. Eine straffere Geldmengenpolitik bremst bei entsprechend deutlicher Anhebung der Zinsen über die Verteuerung geliehenen Geldes auch die Spekulation (u.a. mit Rohwaren) ab.

4.4.2011 - 06:49
Nordseeöl auf teuerstem Preis seit 2008.
Ein Fass Brent kostet am Freitagabend mit USD 118.90 so viel wie seit Ausbruch der Finanzkrise nicht. Für die angespannte Lage ist der Bürgerkrieg in Libyen sowie erste Anzeichen einer wirtschaftlichen Erholung im US-Arbeitsmarkt verantwortlich.

4.4.2011 - 06:47
US-Arbeitsmarkt entspannt sich leicht.
Im März ist in den USA die Zahl der Beschäftigen um 216’000 angestiegen. Das war seit Mai 2010 nicht mehr der Fall. Damit sinkt auch die hohe Arbeitslosenrate etwas.

4.4.2011 - 06:43
Bedeutender Ölfund in der Barentssee.
200 km vor der Nordküste Norwegens hat der staatliche Ölkonzern Statoil erstmals nach zehn Jahren und in einer bisher von Ölbohrungen unberührten Region ein bedeutendes Ölfeld entdeckt.

1.4.2011 - 08:20
Ölpreis steigt auf USD 117.10.
Damit nähert sich der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent dem Höchstwert der vergangenen zweieinhalb Jahre. Auslöser für den erneuten

Ölpreis-

Anstieg ist die Situation in Libyen. Der chaotische Frontenverlauf lässt nicht auf ein absehbares Ende des Bürgerkrieges schliessen. Und damit auch nicht auf eine baldige Wiederaufnahme der Ölproduktion.

1.4.2011 - 08:13
Chaotischer Frontverlauf in Libyen.
Fehlende Kommando-Strukturen, keine Strategie, keine Koordination, keine schweren Waffen. Libyens Revolutionäre kämpfen zwar mit viel Mut und selbst mit einfachster Ausrüstung teilweise erfolgreich. Trotz Luftunterstützung der westlichen Allierten sind sie aber ausserstande, Gelände zu gewinnen und danach zu halten, Gadhafis Armee ist besser bewaffnet, die Kommandostrukturen funktionieren und das alte Regime ist deshalb den Aufständischen überlegen. Unter diesen Umständen ist an ein Ende des Bürgerkrieges kaum zu denken.

1.4.2011 - 08:05
Irisches Banksystem braucht weitere Milliarden.
Nach der Finanzspritze von 46 Milliarden Euro im vergangenen Jahr benötigt der irische Bankensektor weitere 24 Milliarden Euro frisches Kapital vom Staat bzw. vom Europäischen Rettungsring für in Schwierigkeiten steckende Mitgliedstaaten. Irland würde damit fast die Hälfte seines gesamten Brutto-Inland-Produktes in den Finanz-Sektor investieren.

31.3.2011 - 08:45
Geringe Veränderungen bei US-Ölvorräten.
In der vergangenen Wochen haben gemäss Statistiken des Department of Energy die Rohöl-vorräte um 2.9 Mio. Fass zugenommen, während

Heizöl

und

Diesel

mit einer geringen Zunahme von 0.7 Mio. Fass stabil blieben und der Benzinvorrat um 2.7 Mio. Barrel zurückging. Diese geringfügige Netto-Veränderung ist für den

Ölpreis

praktisch wirkungsfrei.

31.3.2011 - 08:39
USA wollen Ölimporte senken.
In den kommenden zehn Jahren will die Regierung Obama die Abhängigkeit der USA von Ölimporten um ein Drittel von 11 auf 7.3 Mio. Fass pro Tag verringern. Um dieses Ziel zu erreichen, sollen mehr Fahrzeuge mit Elektrizität und Gas bewegt werden. Deren Treibstoffverbrauch soll limitiert werden und die Ölförderung im Inland erhöht werden (Tiefseebohrungen).

31.3.2011 - 08:34
USA erteilen wieder Lizenz für Tiefseebohrung.
Gestern haben die US-Behörden eine erste Neu-Genehmigung für eine Tiefseebohrung im Golf von Mexiko erteilt. In den vergangenen Monaten bestand ein Bohr-Moratorium, das Ende Oktober ausgelaufen ist.

30.3.2011 - 08:39
Fukushima mit Rekord-Strahlungswerten.
Das AKW in Fukushima verstrahlt die nähere Umgebung weiter, die gemessenen Strahlenwerte erreichen neue Rekordwerte. Bei mehreren Reaktoren dürften die innersten Reaktor-Containments beschädigt und die Kernschmelze im Gange sein. Diese lässt sich nicht stoppen und wird eine ganze Region weiträumig für Hunderte von Jahren unbewohnbar machen. Mit jedem Tag, den die Katastrophe andauert, steigt im Westen der politische Wille grossflächig, eine Zukunft ohne Atomenergie zu gestalten.

30.3.2011 - 08:29
Ölpreis heute Mittwoch in Asien stabil.
Mit einem Rückgang von 21 Cents und einem Schlusstand im asiatischen Handel bleibt der Preis für ein Fass der Nordseequalität bei USD 114.99 gegenüber dem gestrigen Schlusstand an der Londoner Rohwarenbörse im teuersten Preisband seit Herbst 2008 stabil.

30.3.2011 - 08:06
Nur mit Mut bewaffnet.
In Libyen rücken Gadhafis Truppen gegen die unorganisierten, nicht ausgebildeten und im Wesentlichen vor allem mit ausreichend Mut bewaffneten libyschen Aufständischen wieder vor. Ohne alliierte Hilfestellung aus der Luft ist der Krieg gegen Gadhafi kaum zu gewinnen, grosse Geländegewinne und –Verluste werden das Kriegsgeschehen weiter prägen. Das wichtige Öl-Land könnte längere Zeit im Bürgerkrieg zerfallen.

29.3.2011 - 08:38
Ölpreis zu Wochenbeginn etwas günstiger.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent fällt am Montag in London auf USD 114.70. Begonnen hat er den Handelstag bei USD 116. Der Rückgang soll auf einer möglichen Normalisierung der Öllieferungen aus Libyen beruhen.

29.3.2011 - 08:29
Libysche Ölhäfen in aufständischer Hand.
Gadhafis Truppen werden von den allierten Luftangriffen und den revolutionären ‚Bodentruppen’ zurückgedrängt. Offenbar sind Brega und Ras Lanouf durch Aufständische zurückgewonnen worden. Beides sind wichtige Öl-Verlade-Terminals. Die Hoffnung auf eine Normalisierung der Situation in Libyen steigt ebenso, wie der

Ölpreis

nachgibt.

29.3.2011 - 07:35
EZB deutet bevorstehende Leitzinserhöhung an.
Der Präsident der Europäischen Zentralbank, Jean-Claude Trichet, sagte gestern, dass die Inflations-Werte über dem Stabilitätsziel lägen, was auf eine mögliche, baldige Erhöhung der Leitzinsen hindeutet. Rekordtiefe Leitzinsen sind in den vergangenen zwei Jahren der Antriebsmotor für die Wirtschaft, insbesondere die Finanzwelt (Rohwarenhandel, Hypotheken- und Immobilien-Markt) gewesen.

28.3.2011 - 09:47
Libyen: Rebellen auf dem Vormarsch.
Während die NATO das Kommando über die Militär-Aktionen der Allierten gegen Libyen übernimmt, dringen die Rebellen weiter gegen Westen vor. Am Sonntag sind wichtige strategische Hafenstädte die Ras Lanouf und Brega von den Rebellen überrannt worden, am Montagmorgen soll Gadhafis Heimatstadt Sirte eingenommen worden sein.

28.3.2011 - 09:42
Ölpreis heute Montag in Asien etwas tiefer.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent liegt heute in Asien mit USD 115.54 etwas tiefer als am Freitag zu Handelsende in London (USD 116).

28.3.2011 - 07:50
Kernschmelze in Fukushima.
An mindestens einem der beschädigten Reaktoren in Fukushima ist eine Kernschmelze im Gang. Damit besteht eine hohe Gefahr, dass aus einem zweiten Reaktor hohe Radioaktivät austritt und die weitere Umgebung so stark kontaminiert, dass sie unbewohnbar bleibt, weil das innerste Stahl-Containment beschädigt ist. Eine einmal eingetretene Kernschmelze lässt sich nicht mehr aufhalten, bis die Uran-Brennstäbe restlos aufgebraucht sind.

28.3.2011 - 06:58
Irische Bankenkrise schlimmer als erwartet.
Die Verlust der wichtigen irischen Banken aus notleidenden Hypotheken könnten grösser sein als ursprünglich angenommen. Nach einem ersten, vom IWF im November gesprochenen Notkredit für Kapitalherhöhungen von insgesamt 46 Milliarden Euro könnte weitere Liquidität benötigt werden, um einen Zusammenbruch des irischen Bankensystems zu vermeiden.

25.3.2011 - 06:04
Bewegter Handel, wenig Bewegung.
Trotz erheblicher Schwankungen während des gestrigen Handelstages ging der Preis für ein Fass der Nordseequalität gestern Abend mit USD 115.80 nahezu gleich teuer aus dem Handel wie er ihn begonnen hat (USD 115.40).

25.3.2011 - 06:01
Schwierigkeiten bei Joint-Venture zwischen BP und Rosneft.
Der milliardenschwere Joint-Venture von BP und Rosneft mitsamt Aktientausch kommt nicht in der geplanten Form zustande. Aktionäre des Konsortiums AAR, einem bereits bestehenden JV zwischen BP und TNK verhinderten mit einem Schiedsgerichtsurteil in Stockholm, dass sich der britische Mutterkonzern an grossen Förderprojekten mit einem weiteren russischen Partner (Rosneft) beteiligt.

25.3.2011 - 05:54
Besser aufgeblasener Euro-Rettungsring.
17 Euro-Länder sollen ab Mitte 2013 in den neuen Euro-Rettungsring 80 Milliarden Euro einzahlen. Das System zur Stützung von in finanziellen Nöten steckenden Mitgliedsländern ist jedoch mit einem Gesamtkapital von 700 Milliarden ausgestattet. 620 Milliarden werden durch ‚Garantien’ oder ‚abrufbares Kapital’ abgedeckt. Einer der nächsten Darlehens-Empfänger könnte Portugal sein. Dort kam der jüngste Sparplan nicht durch’s Parlament, die Regierung ist darob zurückgetreten.

24.3.2011 - 15:04
Syrien schiesst auf Demonstranten.
Etwa 20'000 Menschen forderten bei der Bestattung von Opfern früherer Proteste in der syrischen Stadt Deraa demokratische Anpassungen. Die staatlichen Sicherheitkräfte schossen auf Jugendliche. Dabei und beim Sturm einer Moschee am Vortag seien mindestens 25 Menschen getötet worden.

24.3.2011 - 07:52
Ölpreis heute Donnerstag in Asien stabil.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute Donnerstag in Fernost mit USD 115.35 nur 5 Cents weniger bezahlt als gestern Abend zu Handelsende an den westlichen Rohwarenbörsen. Für die US-Qualität WTI gilt derzeit ein Preis von USD 105.55. Die ‚unnatürliche’ Preisdifferenz zum energetisch weniger wertvollen Brent bleibt damit weiter erhalten.

24.3.2011 - 07:35
US-Benzinvorrat schrumpft.
Gestern publizierte das US-Department of Energy seine wöchentlichen Vorrats-Statistiken. Dabei wies es für

Rohöl

eine Zunahme um 2.1 Mio. Fass aus, Für

Diesel

und

Heizöl

keinerlei Veränderung und für

Benzin

eine massive Abnahme um 5.3 Mio. Fass. Insgesamt wirken solche Zahlen normalerweise preistreibend. Der US-

Ölpreis

stieg denn gestern auch leicht an und geht mit USD 105.55 aus dem Handel.

24.3.2011 - 07:13
Portugal in Schwierigkeiten.
Das vorgeschlagene, vierte Sparpaket der Regierung ist an der Opposition gescheitert, der Ministerpräsident tritt zurück. Die Gefahr, dass Portugal ähnlich wie Griechenland und Irland ein EU-Rettungspaket beanspruchen muss, wächst. Derweil hat die EU beschlossen, ihren Finanz-Rettungsring aufzustocken und mit 500 Milliarden Euro dauerhaft krisenfest einzurichten. Ein finanzielles Debakel Portugals würde den Kurs des Euro belasten.

23.3.2011 - 08:15
Ölpreis in Fernost heute Mittwoch stabil.
Ein Fass der Nordseequalität Brent kostet heute im asiatischen Handel mit USD 115.29 rund 70 Cents weniger als gestern Abend zu Handelsende in London. Der

Ölpreis

verbleibt damit im teuersten Preisband seit Herbst 2008.

23.3.2011 - 08:08
Öl- und Gas-Embargo der EU gegen Libyen.
Auf Initiative des deutschen Aussenministers Westerwelle soll die EU sämtliche überhaupt noch laufenden Geschäfte mit Libyen abbrechen, um zu verhindern, dass das ‚System Gadhafi’ an weiteres frisches Geld gelange.

23.3.2011 - 07:45
Tote bei Demonstrationen in Syrien.
In der syrischen Stadt Daraa sollen die Polizeikräfte mit Gewalt gegen rund 1’000 Demonstranten vorgegangen sein. Inoffizielle Informationen sprechen dabei von sechs Toten.

21.3.2011 - 22:41
Ölpreis am Montag stabil.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent bleibt im montäglichen Handel stabil. Trotz der unsicheren politischen Situation in verschiedenen arabischen (Öl-) Ländern und trotz einer erneuten Angriffswelle der alliierten Luftstreikräfte auf Tripolis geht er bei USD 114.60 nur geringfügig teurer aus dem Handel als er am Morgen gestartet ist.

21.3.2011 - 21:45
Neue Angriffswelle auf Tripolis.
Die No-Fly-Zone über Libyen konnte von den Alliierten ausgedehnt werden und schränkt die militärische Handlungsfähigkeit Gadhafis ein. Die Rebellen gewinnen entsprechend wieder an Boden, während auf Tripolis am Montagabend eine weitere Angriffswelle geflogen wird.

21.3.2011 - 20:51
Japans Auto-Industrie mit Produktionsausfällen.
Wegen der Katastrophen-Situation in Japan dürften die Auto-Produktion um bis zwei Drittel reduziert werden. Japan hat enorme Schwierigkeiten zu bewältigen, eines der Probleme ist die Sicherstellung der Elektrizitäts-Versorgung.

21.3.2011 - 08:19
Ölpreis steigt wg. Angriff auf Libyen.
Die Luftangriffe der westlichen Alliierten gegen Ziele in Libyen zur Durchsetzung des von der UNO beschlossenen Flugverbotes über dem Land treibt den

Ölpreis

nach oben. Er steigt um etwas mehr als zwei Dollar auf USD 116.22.

21.3.2011 - 08:00
Japan: Hilfe für Erdbebenopfer.
Mit 10 Bio. Yen aus Steuergeldern will Japans Regierung den Wiederaufbau nach der Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe unterstützen und regionale und lokale Finanzinstitute mit ausreichend Liquidität versorgen.

21.3.2011 - 07:36
Proteste in Jemen und Syrien.
In der jemenitischen Hauptstadt Sanaa gehen die Proteste gegen die Regierung weiter. Auch in Syrien ging Daraa die Polizei in der Grenzstadt gegen Demonstranten vor.

21.3.2011 - 06:33
Bahrain legt Raffinerie still.
Wegen der Unruhen im Lande muss Bahrain seine einzige Ölraffinerie vorübergehend teilweise stilllegen. Ein grosser Teil der Angestellten sind nicht zur Arbeit erschienen.

18.3.2011 - 08:02
Ölpreis steigt wieder.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität klettert heute im asiatischen Handel bereits den dritten Tag in Folge. Mit USD 116.34 liegt er wieder im teuersten Preisband seit Herbst 2008. Die möglicherweise nun rasch erfolgenden Luftangriffe gegen Gadhafis Regime wirken an den Rohwarenbörsen preistreibend, obwohl bereits seit Wochen aus Libyen kein Tropen Öl mehr exportiert wird.

18.3.2011 - 07:58
UNO beschliesst Flugverbotszone in Libyen.
Der Sicherheitsrat hat letzte Nacht mit zehn Ja-Stimmen und fünf Enthaltungen der Einrichtung einer Flugverbotszone zugestimmt und ermöglicht einen Militäreinsatz gegen Gadhafi. Nicht vorgesehen ist der Einsatz von Bodentruppen.

17.3.2011 - 08:27
US-Ölvorräte rückläufig.
Das Department of Energy veröffentlichte gestern wie jeden Mittwoch die aktuellen Ölvorrats-Zahlen. Der Rohölvorrat hat demzufolge vergangene Woche um 1.7 Mio. Barrel zugenommen, während

Heizöl

und

Diesel

um 2.6 Mio. Barrel und

Benzin

im 4.2 Mio. Barrel abnahmen. Derartige Zahlen wirken normalerweise preistreibend.

17.3.2011 - 08:23
Ölpreis stabilisiert sich.
Für ein Fass der Nordseequalität Brent wird heute Donnerstag in Asien USD 110.75 bezahlt. Das ist etwa gleich viel wie gestern Abend in London, aber USD 1.50 mehr als gestern in der Früh.

17.3.2011 - 07:32
Schiitische Demonstranten in Bahrain auseinandergetrieben.
Unterstützt von saudischen Truppen und Polizeikräften aus den Emiraten, geht die Regierung Bahrains auf dem Perlenplatz in der Hauptstadt Manama hart gegen die dort seit Wochen ausharrenden Demonstranten vor. Bahrain wird von einer sunnitischen Minderheitsregierung beherrscht, die Mehrheit des Volks ist (wie der Iran) schiitisch.

17.3.2011 - 06:34
Gadhafi: ‚Aufstand in 48 Stunden vorbei’.
Saif-al-Islam, einer der Söhne des libyschen Herrschers Muammar al-Gadhafi, will den Aufstand in Libyen in den nächsten 48 Stunden durch Angriffe seiner Truppen auf Benghazi ‚erledigen’. Der Ölexport aus Libyen ist eingestellt. Der UNO-Sicherheitsrat kann sich nicht auf ein militärisches Eingreifen verständigen.

16.3.2011 - 08:37
Ölpreis gibt nach.
Der Preis für ein Fass der Nordseequalität Brent fällt gestern an der Londoner Warenbörse ICE von USD 113.80 auf USD 108.20, während gleichzeitig der Dollar gegenüber dem Franken auf den tiefsten Wert aller Zeiten fiel. Dadurch wird importiertes

Heizöl

in die Schweiz spürbar günstiger.

16.3.2011 - 08:23
Japans Notenbank pumpt Milliarden in den Finanzmarkt.
Die Japanische Börse hat sich nach dem gestrigen Taucher und einer weiteren Milliarden-Spritze